Logo Logo
/// 

optimaler Codec für VCDs/SVCDs



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Dieter Weitz:


Hallo,
ich möchte Filme von meinem Camcorder (;SONY DRV-TRV19E)
als VCDVCD im Glossar erklärt (;oder SVCD) brennen.

Da die mitgelieferte SW (;ImageMixer) sehr bescheiden ist und MS
MovieMaker offenbar keine Video-CDs brennt, möchte ich Virtualdub
und Nero (;Express) verwenden.

Klappt auch prinzipiell.

Problem: Die Videos haben eine mäßige Qualität, leiden unter sehr
starken von der Komprimierung hervorgerufenen Artefakten.

Das Ausgangsmaterial ist von guter Qualität.

Frage: Mit welchem CodecCodec im Glossar erklärt sollte ich die Videos speichern, damit diese
beim späteren Brennen als (;S)VCD die bestmögliche Qualität erreichen?

Gruß
Dieter





Antwort von Christian Grünwaldner:

Dieter Weitz schrieb:

> Frage: Mit welchem CodecCodec im Glossar erklärt sollte ich die Videos speichern, damit diese
> beim späteren Brennen als (;S)VCD die bestmögliche Qualität erreichen?

Zuerst das Capturing. Bei Virtualdub musst du einen AVIAVI im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt verwenden,
probier mal einen der vielen MotionJPEG Codecs aus, z.B. PicVideo
(;shareware). Einschlägige Seiten und google helfen.

Verlustfreie Codecs wie Huffyuv sind zwar kostenlos, aber brauchen viel
Speicherplatz. Teste, ob dein Datendurchsatz reicht. Welchen CodecCodec im Glossar erklärt
verwendest du sonst zum Capturing?

Das Convertieren in MPEGMPEG im Glossar erklärt mittels TMPEG (;Freeware), bei SVCDSVCD im Glossar erklärt brauchst du
MPEG-2, das gibt es in der Freeware nur als 14 Tage Trial. Reicht zum
Testen.




Antwort von Alan Tiedemann:

Dieter Weitz schrieb:
> ich möchte Filme von meinem Camcorder (;SONY DRV-TRV19E)
> als VCDVCD im Glossar erklärt (;oder SVCD) brennen.

Zum Brennen empfehle ich dann gleich mal VCDeasy, da kann man wenigstens
sicher sein, daß da eine vernünftige SVCDSVCD im Glossar erklärt hinten rauskommt.

VCD kann man qualitativ gleich vergessen, das ist *deutlich* unter VHS,
und das will man eigentlich nicht.

> Da die mitgelieferte SW (;ImageMixer) sehr bescheiden ist und MS
> MovieMaker offenbar keine Video-CDs brennt, möchte ich Virtualdub
> und Nero (;Express) verwenden.

Na, ausgerechnet Nero...

> Klappt auch prinzipiell.
>
> Problem: Die Videos haben eine mäßige Qualität, leiden unter sehr
> starken von der Komprimierung hervorgerufenen Artefakten.

Anderen Encoder nehmen. Empfehlung: CCE SP, TMPGenc, Ulead VideoStudio 7
(;letzteren soll's schon für 15 Euro auf dem Grabbeltisch geben).

> Das Ausgangsmaterial ist von guter Qualität.
>
> Frage: Mit welchem CodecCodec im Glossar erklärt sollte ich die Videos speichern, damit diese
> beim späteren Brennen als (;S)VCD die bestmögliche Qualität erreichen?

Grundsätzlich ist SVCDSVCD im Glossar erklärt immer MPEG2. VCDVCD im Glossar erklärt ist MPEG1 und die Qualität ist
sowieso unter aller Kanone.

Mein DVD-Player spielt auch "XSVCDs" mit 720x576 Pixeln ab. Die
Datenrate darf dabei gut 4 MBit/s (;!) betragen, muß man ausprobieren.
Die Qualität ist dann ganz hervorragend, leider paßt dann natürlich
nicht so viel auf eine CD (;etwa 30 Minuten bei 3,5 MBit/s).

VCDeasy hat mit der Verarbeitung von 720er MPEG2-Dateien überhaupt kein
Problem.

Wenn Dir *die* Qualität immer noch nicht ausreicht, kauf Dir für 50 Euro
einen DVD-Brenner und vergiß das antike (;S)VCD-Gefrickel. Wunder kann
man auf CDs eben nicht bewirken.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede






Antwort von Frank Wiemer:

>> Frage: Mit welchem CodecCodec im Glossar erklärt sollte ich die Videos speichern, damit diese
>> beim späteren Brennen als (;S)VCD die bestmögliche Qualität erreichen?

Christian Grünwaldner antwortete:

> Zuerst das Capturing. Bei Virtualdub musst du einen AVIAVI im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt verwenden,
> probier mal einen der vielen MotionJPEG Codecs aus, z.B. PicVideo
> (;shareware). Einschlägige Seiten und google helfen.

Das wäre sicher nicht so toll.
Die Frage bezog sich auf eine SONY TRV19E, das ist ein Digitalcamcorder, der
DV-AVI liefert. Ich wüsste nicht, was da ein anderer CodecCodec im Glossar erklärt zum Speichern des
Rohmaterials zu suchen hat.
Zu "DV-AVI" und VirtualDub und "Codec" fällt mir komischerweise immer nur
"Panasonic" ein...

Frank





Antwort von Christian Grünwaldner:

Frank Wiemer schrieb:

> Die Frage bezog sich auf eine SONY TRV19E, das ist ein Digitalcamcorder, der
> DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt liefert.

Das wusste ich nicht. Da VD ins Spiel kam ging ich von analoger
Übertragung aus. DV Material wandert bei mir stets direkt zu Premiere.

> Ich wüsste nicht, was da ein anderer CodecCodec im Glossar erklärt zum Speichern des
> Rohmaterials zu suchen hat.

Ich zitiere:

***
Klappt auch prinzipiell.

Problem: Die Videos haben eine mäßige Qualität, leiden unter sehr
starken von der Komprimierung hervorgerufenen Artefakten.

Das Ausgangsmaterial ist von guter Qualität.
***

Bei einer digitalen Übertragung dürfte sich an der Qualität nichts
ändern. Es müsste das rauskommen, was reingekommen ist.

> Zu "DV-AVI" und VirtualDub und "Codec" fällt mir komischerweise immer nur
> "Panasonic" ein...

Das Typ 1 oder 2 Problem bezieht sich eher auf "gar nicht abspielbar",
als auf Qualität, oder bin ich schief informiert?

Eventuell überspielt er tatsächlich digitales Material auf analoge
Weise? Ich konnte auch nichts von Firewirekabeln lesen, zumal er nach
Codecs fragte. Untypisch für DV-Transfer.

LG,
Christian




Antwort von Benjamin Spitschan:

Christian Grünwaldner schrieb:
> Eventuell überspielt er tatsächlich digitales Material auf analoge
> Weise? Ich konnte auch nichts von Firewirekabeln lesen, zumal er nach
> Codecs fragte.

Er will willen, welchen MPEG1/2-Encoder er nehmen soll. Merke: Auch
MPEG1/2 ist ein Codec. Mp3 ebenso.

Grüße, Benjamin




Antwort von Frank Derlin:

"Frank Wiemer" schrieb...
[snip]
> Zu "DV-AVI" und VirtualDub und "Codec" fällt mir komischerweise immer nur
> "Panasonic" ein...

Dazu gibt VirtualDub einen netten Warnhinweis aus, falls dieser
Codec im System gefunden wurde.
Seit ein paar Versionen kann VD DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Typ1 und Typ2 auch mit dem
integrierten DV-Decoder lesen.

Als MPEG2-Encoder gefällt mir der HC Enc recht gut.

Gruß, Frank




Antwort von Frank Wiemer:

Hallo Namensvetter,

"Frank Derlin" schrieb
> Seit ein paar Versionen kann VD DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Typ1 und Typ2
> auch mit dem integrierten DV-Decoder lesen.

Gewiss. Aber schreiben?

Frank





Antwort von Ralf Fontana:

Dieter Weitz schrieb:

> ich möchte Filme von meinem Camcorder (;SONY DRV-TRV19E)
> als VCDVCD im Glossar erklärt (;oder SVCD) brennen.
> [...]
> Da die mitgelieferte SW (;ImageMixer) sehr bescheiden ist und MS
> MovieMaker offenbar keine Video-CDs brennt, möchte ich Virtualdub
> und Nero (;Express) verwenden.

Auf welchem Weg kommen die Bilder vom Camcorder in Deinen PC?




Antwort von Ralf Fontana:

Christian Grünwaldner schrieb:

> Dieter Weitz schrieb:
>
>> Frage: Mit welchem CodecCodec im Glossar erklärt sollte ich die Videos speichern, damit diese
>> beim späteren Brennen als (;S)VCD die bestmögliche Qualität erreichen?

> Zuerst das Capturing. Bei Virtualdub musst du einen AVIAVI im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt verwenden,

Die Bilder einer DV-Kamera
(;http://www.dit.hu/hirlevel/archivum/20030426/hirlevel.html) zu capturen
würde stundenlangen Spass garantieren - aber die Qualität vermiesen.




Antwort von Frank Derlin:

Hallo.

"Frank Wiemer" schrieb...
>> Seit ein paar Versionen kann VD DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Typ1 und Typ2
>> auch mit dem integrierten DV-Decoder lesen.
>
> Gewiss. Aber schreiben?

Mit dem Decoder kann man lesen, nicht schreiben. Es ist kein Codec.
Das bedeutet man kann ein DV.avi laden, hart schneiden, und per
'direct stream mode' als DV-Typ2 speichern, ohne das ein zusätzlich
installierter DV-Codec vorhanden sein muss.
Inwieweit diese Streams tatsächlich Kamera-tauglich sind weis ich
nicht, da ich keine DV-Cam habe.
Zum Schreiben als DV durch Neukompression ist dann der Encoder im
zusätzlichen CodecCodec im Glossar erklärt nötig. Aber warum sollte man das wollen? DV.avi
laden, bearbeiten, Frameserver starten, und an einen MPEG2-Encoder
weiterreichen.

Gruß, Frank











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
AVI zu VCD, Codec-Probleme?
Welches Codec für SVCD"s?
optimaler Codec für VCDs/SVCDs
Codec für DVD2SVCD
SVCD Codec runterladen? Abspielprobleme!
[OT] Hotline oder Newsgroup? (was: WinonCD-SVCDs mit Mediaplayer abspielen - welcher Codec?)
Optimaler Rechner für Videoschnitt
Optimaler Camcorder für Unterwasseraufnahmen
Optimaler Koffer für die Ronin-M
Optimaler Videoschnit Rechner 3.000-6.000 Euro für Red Kamera aufnahmen
VCDs brennen
VCDs brennen
VCDs brennen
Optimaler Videorekorder
Mehrere VCDs auf eine DVD
F: SVCDs 2 DVD
mehrere SVCDs zusammenkopieren?
2 Svcds auf DVD?
Suche Programm zum Brennen von SVCDs
DVDs und SVCDs auf Platte sichern
AVI-Datei mit Indeo Video 4.4-Codec in anderen Codec umwandeln
Codec für Premiere?
Codec für DV Video-Typ 1?
Codec für grading in Resolve
Imagefilm - Codec für Kunden
Welchen Codec für Fernsehwerbung?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen