Logo Logo
/// 

mpeg- und avi Dateien nicht mehr lesbar



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Norbert Müller


Ich habe auf meinem PC 2 Systeme auf eigenen Festplatten, jeweils Windows XP
prof., eins für Videoschnitt (;Liquid Edition 6.1) und eins für Diashows und
DVD-Authoring.

Bisher konnte ich die ausgespielten mpeg-2 und avi Dateien jeweils im
anderen System einfügen, seit Neuestem kommt eine Fehlermeldung: "Format
oder KompressionKompression im Glossar erklärt werden nicht unterstützt".

Als mögliche Ursachen fallen mir nur Aufspielen von SP3 und ein neues Bios
ein, deshalb habe ich von beiden Systemen jeweils ältere Acronis TrueImages
(;backups) aufgespielt - unter denen noch alles funktioniert hat, und das
Bios auf eine ältere Version zurückgeflasht, unter der noch alles
funktioniert hat.

Leider kein Erfolg - was könnte noch die Ursache sein, was könnte ich noch
versuchen?

Gruß, Norbert Müller





Antwort von Christoph Wulfert:

"Norbert Müller" wrote:

> Bisher konnte ich die ausgespielten mpeg-2 und avi Dateien jeweils
> im anderen System einfügen, seit Neuestem kommt eine Fehlermeldung:
> "Format oder KompressionKompression im Glossar erklärt werden nicht unterstützt".

Wenn wir mal ausschliessen, dass die Dateien defekt sind, sind auf dem System Decoder
für MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt und den CodecCodec im Glossar erklärt der AVIAVI im Glossar erklärt Dateien installiert?

Lad dir mal GSPOT (;http://www.headbands.com/gspot/) und zieh eine Videodatei in das
Fenster des Programms. Dort wird dann der verwendete Code angezeigt und auch, ob er auf
dem System installiert ist.

MPEG2 Decoder bringt jeder Software DVD-Player mit (;WinDVD, PowerDVD etc). Bei den AVIAVI im Glossar erklärt
Dateien gibts zu viele Möglichkeiten, welcher CodecCodec im Glossar erklärt dahinter steht, meist ist es aber DivXDivX im Glossar erklärt
oder XVid. Die kann man sich dann frei im Netz besorgen.






Antwort von Norbert Müller
Christoph Wulfert schrieb:
> "Norbert Müller" wrote:
>
>> Bisher konnte ich die ausgespielten mpeg-2 und avi Dateien jeweils
>> im anderen System einfügen, seit Neuestem kommt eine Fehlermeldung:
>> "Format oder KompressionKompression im Glossar erklärt werden nicht unterstützt".
>
> Wenn wir mal ausschliessen, dass die Dateien defekt sind, sind auf
> dem System Decoder
> für MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt und den CodecCodec im Glossar erklärt der AVIAVI im Glossar erklärt Dateien installiert?
>
> Lad dir mal GSPOT (;http://www.headbands.com/gspot/) und zieh eine
> Videodatei in das Fenster des Programms. Dort wird dann der
> verwendete Code angezeigt und auch, ob er auf dem System installiert
> ist.
>
> MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Decoder bringt jeder Software DVD-Player mit (;WinDVD, PowerDVD
> etc). Bei den AVIAVI im Glossar erklärt Dateien gibts zu viele Möglichkeiten, welcher Codec
> dahinter steht, meist ist es aber DivXDivX im Glossar erklärt oder XVid. Die kann man sich
> dann frei im Netz besorgen.

Sowohl in GSpot als auch im PowerDVD Player kommen die Meldungen "Zugriff
verweigert". Wenn ich im anderen System abspielen will, funktioniert es,
aber ich will ja die Dateien zusammenschneiden und brauche sie im anderen
System, so wie es bisher funktionierte.

Gruß, Norbert








Antwort von Wolfgang Profanter:

Norbert Müller wrote:
> Sowohl in GSpot als auch im PowerDVD Player kommen die Meldungen
> "Zugriff verweigert". Wenn ich im anderen System abspielen will,
> funktioniert es, aber ich will ja die Dateien zusammenschneiden und
> brauche sie im anderen System, so wie es bisher funktionierte.

Kontrolliere die Rechte der Dateien, wahrscheinlich hast du keinen
Zugriff.

--
Gruß
Wolfgang
------------
I would love to change the world,
but they won't give me the source code
------------
WinXP Pro SP3





Antwort von Norbert Müller
Wolfgang Profanter schrieb:
> Norbert Müller wrote:
>> Sowohl in GSpot als auch im PowerDVD Player kommen die Meldungen
>> "Zugriff verweigert". Wenn ich im anderen System abspielen will,
>> funktioniert es, aber ich will ja die Dateien zusammenschneiden und
>> brauche sie im anderen System, so wie es bisher funktionierte.
>
> Kontrolliere die Rechte der Dateien, wahrscheinlich hast du keinen
> Zugriff.

Wie macht man das? Und wie kann sich da was verstellen, ohne mein Zutun? Ich
würde das gerne abstellen.

Gruß, Norbert





Antwort von Wolfgang Profanter:

Norbert Müller wrote:
> Wie macht man das? Und wie kann sich da was verstellen, ohne mein
> Zutun? Ich würde das gerne abstellen.

Im Windows Explorer, Menüpunkt Extras, Ordneroptionen, Ansicht:
Häkchen weg bei "Einfache Dateifreigabe verwenden", mit OK bestätigen.
Danach Rechtsklick auf eine der Videodateien, Eigenschaften, Reiter
Sicherheit.
Dort kannst du dir Zugriff verschaffen, vorausgesetzt, du hast
Administratorenrechte.

--
Gruß
Wolfgang
------------
I would love to change the world,
but they won't give me the source code
------------
WinXP Pro SP3





Antwort von Norbert Müller
Wolfgang Profanter schrieb:
> Norbert Müller wrote:
>> Wie macht man das? Und wie kann sich da was verstellen, ohne mein
>> Zutun? Ich würde das gerne abstellen.
>
> Im Windows Explorer, Menüpunkt Extras, Ordneroptionen, Ansicht:
> Häkchen weg bei "Einfache Dateifreigabe verwenden", mit OK bestätigen.
> Danach Rechtsklick auf eine der Videodateien, Eigenschaften, Reiter
> Sicherheit.
> Dort kannst du dir Zugriff verschaffen, vorausgesetzt, du hast
> Administratorenrechte.

Super, danke, den Reiter hab ich schon vermißt - nur wie und was gebe ich
jetzt ein, gibts vielleicht wo (;möglichst deutsch-) sprachige Literatur
dazu, und warum kann sich das verstellen, war ja früher nicht.

Langsam schöpfe ich wieder Hoffnung, meine Videos zusammenstellen zu können!

Gruß, Norbert





Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:
> Wolfgang Profanter schrieb:
>> Norbert Müller wrote:
>>> Wie macht man das? Und wie kann sich da was verstellen, ohne mein
>>> Zutun? Ich würde das gerne abstellen.
>> Im Windows Explorer, Menüpunkt Extras, Ordneroptionen, Ansicht:
>> Häkchen weg bei "Einfache Dateifreigabe verwenden", mit OK bestätigen.
>> Danach Rechtsklick auf eine der Videodateien, Eigenschaften, Reiter
>> Sicherheit.
>> Dort kannst du dir Zugriff verschaffen, vorausgesetzt, du hast
>> Administratorenrechte.
>
> Super, danke, den Reiter hab ich schon vermißt - nur wie und was gebe ich
> jetzt ein, gibts vielleicht wo (;möglichst deutsch-) sprachige Literatur
> dazu, und warum kann sich das verstellen, war ja früher nicht.
>
> Langsam schöpfe ich wieder Hoffnung, meine Videos zusammenstellen zu können!

Mal so eine Frage: Wenn du derartig wenig Ahnung von der
Windowsbedienung hast (;ist jetzt gar nicht negativ gemeint; das ist ja
durchaus ok), warum installierst du dann Windows zweimal parallel? Warum
machst du das überhaupt? Gibts da einen bestimmten Grund? Bei zwei
Parallelinstallationen hat man eben solche Hürden mit den
Dateizugriffsrechten zu überwinden.

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Norbert Müller
Christian Schroeder schrieb:
> Norbert Müller schrieb:
>> Wolfgang Profanter schrieb:
>>> Norbert Müller wrote:
>>>> Wie macht man das? Und wie kann sich da was verstellen, ohne mein
>>>> Zutun? Ich würde das gerne abstellen.
>>> Im Windows Explorer, Menüpunkt Extras, Ordneroptionen, Ansicht:
>>> Häkchen weg bei "Einfache Dateifreigabe verwenden", mit OK
>>> bestätigen. Danach Rechtsklick auf eine der Videodateien,
>>> Eigenschaften, Reiter Sicherheit.
>>> Dort kannst du dir Zugriff verschaffen, vorausgesetzt, du hast
>>> Administratorenrechte.
>>
>> Super, danke, den Reiter hab ich schon vermißt - nur wie und was
>> gebe ich jetzt ein, gibts vielleicht wo (;möglichst deutsch-)
>> sprachige Literatur dazu, und warum kann sich das verstellen, war ja
>> früher nicht. Langsam schöpfe ich wieder Hoffnung, meine Videos
>> zusammenstellen zu
>> können!
>
> Mal so eine Frage: Wenn du derartig wenig Ahnung von der
> Windowsbedienung hast (;ist jetzt gar nicht negativ gemeint; das ist ja
> durchaus ok), warum installierst du dann Windows zweimal parallel?
> Warum machst du das überhaupt? Gibts da einen bestimmten Grund? Bei
> zwei Parallelinstallationen hat man eben solche Hürden mit den
> Dateizugriffsrechten zu überwinden.

Weil ich 2 getrennte Windows brauche. Weils die Programme so verlangen.
Einen Ordner hab ich schon frei bekommen, jetzt muß noch der Ton dazu
freigegeben werden. Mir ist schon ganz schwindlig vom vielen rumprobieren
:-)

Schön wäre es, könnte man die gesamte Datenpartition auf jeder der beiden
Systemplatten als Ganzes freigeben. Im Autorenmodus der "Computerverwaltung"
hab ichs zwar gemacht, hat aber nichts gebracht.

Ich bin nicht wie Ihr mit dem Computerzeugs aufgewachsen, habe aber in der
Pension viel Zeit für meine alten Hobbies Film und Foto. Für jede Hilfe bin
ich daher sehr dankbar, denn digitaler Videoschnitt ist einfach fein - wenns
funktioniert!

mfg, Norbert





Antwort von Wolfgang Profanter:

Norbert Müller wrote:
> Super, danke, den Reiter hab ich schon vermißt - nur wie und was
> gebe ich jetzt ein, gibts vielleicht wo (;möglichst deutsch-)
> sprachige Literatur dazu, und warum kann sich das verstellen, war ja
> früher nicht.

Setze die Rechte für einen Ordner, dabei kannst du diese in einem
Rutsch an alle Unterordner und darin befindliche Dateien vererben.

--
Gruß
Wolfgang
------------
I would love to change the world,
but they won't give me the source code
------------
WinXP Pro SP3





Antwort von Norbert Müller
Wolfgang Profanter schrieb:
> Norbert Müller wrote:
>> Super, danke, den Reiter hab ich schon vermißt - nur wie und was
>> gebe ich jetzt ein, gibts vielleicht wo (;möglichst deutsch-)
>> sprachige Literatur dazu, und warum kann sich das verstellen, war ja
>> früher nicht.
>
>
> Setze die Rechte für einen Ordner, dabei kannst du diese in einem
> Rutsch an alle Unterordner und darin befindliche Dateien vererben.

Ja, ein paar hat er schon freigegeben, vielleicht die anderen nicht, weil
sie auf dem anderen System erstellt wurden und ins 1. System ausgespielt
wurden? Muß ich die von dort aus auch freigeben? Jedenfalls schön, daß
wenigstens etwas wieder geht... bin schon ganz glücklich! :-)

(;Meine Systeme sind für Video so konzipiert, daß eine Platte jeweils liest
und eine schreibt. Bringt viel an Schnelligkeit).

Gruß, Norbert





Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:
> Christian Schroeder schrieb:

>> Mal so eine Frage: Wenn du derartig wenig Ahnung von der
>> Windowsbedienung hast (;ist jetzt gar nicht negativ gemeint; das ist ja
>> durchaus ok), warum installierst du dann Windows zweimal parallel?
>> Warum machst du das überhaupt? Gibts da einen bestimmten Grund? Bei
>> zwei Parallelinstallationen hat man eben solche Hürden mit den
>> Dateizugriffsrechten zu überwinden.
>
> Weil ich 2 getrennte Windows brauche. Weils die Programme so verlangen.

Könntest du das mal näher erläutern? Sowas hab ich noch nie gehört...

> Einen Ordner hab ich schon frei bekommen, jetzt muß noch der Ton dazu
> freigegeben werden. Mir ist schon ganz schwindlig vom vielen rumprobieren
> :-)
>
> Schön wäre es, könnte man die gesamte Datenpartition auf jeder der beiden
> Systemplatten als Ganzes freigeben. Im Autorenmodus der "Computerverwaltung"
> hab ichs zwar gemacht, hat aber nichts gebracht.

Was meinst du mit freigeben? Freigeben heißt eigentlich, dass man vom
Netzwerk aus darauf zugreifen kann, aber das meinst du ja offensichtlich
nicht. Wenn du die Rechte auf der Datenpartition entsprechend setzt,
kannst du ohne weiteres von zwei verschiedenen Installationen darauf
zugreifen.

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Wolfgang Profanter:

Norbert Müller wrote:
> (;Meine Systeme sind für Video so konzipiert, daß eine Platte jeweils
> liest und eine schreibt. Bringt viel an Schnelligkeit).

Dafür brauchst du aber keine zwei Betriebssysteme.

--
Gruß
Wolfgang
------------
I would love to change the world,
but they won't give me the source code
------------
WinXP Pro SP3





Antwort von Wolfgang Profanter:

Norbert Müller wrote:
> Ja, ein paar hat er schon freigegeben, vielleicht die anderen nicht,
> weil sie auf dem anderen System erstellt wurden und ins 1. System
> ausgespielt wurden? Muß ich die von dort aus auch freigeben?
> Jedenfalls schön, daß wenigstens etwas wieder geht... bin schon ganz
> glücklich! :-)

Markiere den Ordner mit den darin enthaltenen Dateien, Rechtsklick,
Eigenschaften, Sicherheit, Erweitert, Reiter Besitzer: Ändere hier den
Besitzer, übernehmen, "Besitzer der Objekte und untergeordneten
Container ersetzen" anhaken, OK.

--
Gruß
Wolfgang
------------
I would love to change the world,
but they won't give me the source code
------------
WinXP Pro SP3





Antwort von Ingo Steinbuechel:

Hallo Norbert,

"Norbert Müller" schrieb:

> Super, danke, den Reiter hab ich schon vermißt - nur wie und was gebe
> ich jetzt ein, gibts vielleicht wo (;möglichst deutsch-) sprachige
> Literatur dazu, und warum kann sich das verstellen, war ja früher

vielleicht helfen folgende MSKB-Artikel dabei:

"Festlegen, Einsehen, Ändern und Löschen von speziellen Datei- und
Ordnerberechtigungen in Windows XP"
http://support.microsoft.com/kb/308419

"So konfigurieren Sie die Dateifreigabe in Windows XP"
http://support.microsoft.com/kb/304040

HTH
Gruß Ingo

XPost & F'up2 m.p.d.g.w.s

--
Bitte nicht per Mail, sondern nur in der NG antworten. Danke.




Antwort von Norbert Müller
Wolfgang Profanter schrieb:
> Norbert Müller wrote:
>> (;Meine Systeme sind für Video so konzipiert, daß eine Platte jeweils
>> liest und eine schreibt. Bringt viel an Schnelligkeit).
>
> Dafür brauchst du aber keine zwei Betriebssysteme.

Dafür nicht, aber separate für Videoschnitt (;das Liquid Edition verträgt
sich schlecht mit anderen Schnittprogrammen und will möglichst von ihnen in
Ruhe gelassen werden) und das 2. System für Authoring und Diahow-Programme.

mfg, Norbert





Antwort von Norbert Müller
Wolfgang Profanter schrieb:
> Norbert Müller wrote:
>> Ja, ein paar hat er schon freigegeben, vielleicht die anderen nicht,
>> weil sie auf dem anderen System erstellt wurden und ins 1. System
>> ausgespielt wurden? Muß ich die von dort aus auch freigeben?
>> Jedenfalls schön, daß wenigstens etwas wieder geht... bin schon ganz
>> glücklich! :-)
>
>
> Markiere den Ordner mit den darin enthaltenen Dateien, Rechtsklick,
> Eigenschaften, Sicherheit, Erweitert, Reiter Besitzer: Ändere hier den
> Besitzer, übernehmen, "Besitzer der Objekte und untergeordneten
> Container ersetzen" anhaken, OK.

OK, ich werde "Alle" verwenden, ausser mir rührt eh keiner den PC an.

mfg, Norbert





Antwort von Norbert Müller
Wolfgang Profanter schrieb:
> Norbert Müller wrote:
>> (;Meine Systeme sind für Video so konzipiert, daß eine Platte jeweils
>> liest und eine schreibt. Bringt viel an Schnelligkeit).
>
> Dafür brauchst du aber keine zwei Betriebssysteme.

Das von mr verwendete Liquid Edition Videoschnittsystem stammt aus dem
Profibereich, wenn man es einigermassen erlernt hat ist es unglaublich
angenehm zu verwenden, eben flüssig/liquid im Arbeitsablauf und stabiler als
die üblichen Amateurprogramme. Man hat mir jedoch empfohlen, ausser
Hilfsprogrammen wie Media Player, Word, etc. keine sonstigen grossen
Programme, insbesonders keine anderen Schnittprogramme zu verwenden. Auch
soll man für System Programme eine, für die von der Kamera eingespielten zu
schneidenden Videos eine 2., für die Renderdateien eine 3. und zum
Ausspielen eine 4. Platte verwenden. Da mein Gigabyte P35 Board das hergibt
(;Anwahl der zu startenden Platte im BIOS, das kannte ich bei meinem FSC-P4
Board nicht, da mußte ich mich mit dem Windows-Boot-Manager herumärgern),
verwende ich zum Ausspielen die 2. Systemplatte, auf der ich Internet,
Office-Programme und noch Diashow-Programme drauf habe. Und zwar spiele ich
auf eine separate "Datenpartition" dieser Platte.

Warum sich plötzlich die Datei- und Ordnerberechtigungen geändert haben, ist
mir ein Rätsel. Bisher hatte das tadellos funktioniert.

Gruß, Norbert





Antwort von Bernhard Wohlgemuth:

Norbert Müller schrieb:

> OK, ich werde "Alle" verwenden, ausser mir rührt eh keiner den
> PC an.

BTW:

Den ganzen Zores könntest Du Dir IMHO erspart haben, wenn Du
WinXP Home verwendet hättest - dort gibt es keine dateibezogenen
Benutzerrechte (;außer natürlich, Liquid verlangt XP Pro)...

Gruß Bernhard




Antwort von Uwe Kotyczka:

> Den ganzen Zores könntest Du Dir IMHO erspart haben, wenn Du
> WinXP Home verwendet hättest - dort gibt es keine dateibezogenen
> Benutzerrechte

Das stimmt so aber nicht. Auch XP Home verwendet NTFS
(;falls man nicht gerade FAT16/FAT32 gewählt hat).
Allerdings zeigt XP Home die Dateiberechtigungen nur
im abgesicherten Modus. (;BTW ist das das einzige, was
ich XP Home übelnehme.)




Antwort von Norbert Müller
Bernhard Wohlgemuth schrieb:
> Norbert Müller schrieb:
>
>> OK, ich werde "Alle" verwenden, ausser mir rührt eh keiner den
>> PC an.
>
> BTW:
>
> Den ganzen Zores könntest Du Dir IMHO erspart haben, wenn Du
> WinXP Home verwendet hättest - dort gibt es keine dateibezogenen
> Benutzerrechte (;außer natürlich, Liquid verlangt XP Pro)...

Naja, XP Home würde für Liquid genügen, aber deswegen XP Pro downgraden?

Ich vermute, dass beim Umschalten (;runterfahren der einen - und rauffahren
der anderen Systemplatte) der Fehler entstanden ist, ich werde in Zukunft
komplett ausschalten (;statt Neustart), erst dann meine Kippschalter umlegen
und dann erst die andere Systemplatte rauffahren. Die Kippschalter schalten
zweipolig die 5 und 12 Volt Versorgung der überzähligen Platten weg. Hat
immer funktioniert, weil man im Bios dann die Systemplatte anwählen kann.
Ich war lange Zeit in der Energietechnik beschäftigt - mit Software hatte
ich nix zu tun :-)

Vielleicht wäre der Fehler, welcher unbeabsichtigt die Benutzerrechte
aktiviert hat, in der "Ereignisanzeige" der "Computerverwaltung" zu finden.
Ich weiß aber nicht, unter welchem Kürzel/Stichwort.

Gruß, Norbert





Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:

> Man hat mir jedoch empfohlen, ausser Hilfsprogrammen wie Media
> Player, Word, etc. keine sonstigen grossen Programme, insbesonders
> keine anderen Schnittprogramme zu verwenden.

Das halte ich schon für einen wenig sinnvollen Tipp. Totaler Quark;
jedenfalls fällt mir nichts ein, das das begründen würde. Falls jemand
einen triftigen Grund kennt, würde mich das mal sehr interessieren.

> Auch soll man für System Programme eine, für die von der Kamera
> eingespielten zu schneidenden Videos eine 2., für die Renderdateien
> eine 3. und zum Ausspielen eine 4. Platte verwenden.

Öhm... Auch Blödsinn. Was meinst du mit "Ausspielen"? Also wenn du
Videos schneidest, ist in der Tat die Platte der Flaschenhals, da könnte
man zwei Platten verwenden, um von einer zu lesen und auf die andere zu
schreiben. Ansonsten totaler Quark; eine dritte und vierte Platte zu
verwenden.

> Da mein Gigabyte P35 Board das hergibt (;Anwahl der zu startenden
> Platte im BIOS, das kannte ich bei meinem FSC-P4 Board nicht, da
> mußte ich mich mit dem Windows-Boot-Manager herumärgern),

Wo ist denn das Problem? Man kann durchaus mehrere
Windows-Parallelinstallationen halten, auch auf mehreren Platten und
dennoch den ersten Teil des Systemstarts von derselben Platte vornehmen.

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:

> Ich vermute, dass beim Umschalten (;runterfahren der einen - und
> rauffahren der anderen Systemplatte)

Was machst du da genau? "Rauffahren der Platte" könnte durchaus heißen,
du schaltest im laufenden Windows eine Platte aus und eine andere ein -
das ist aber vermutlich nicht gemeint.

> der Fehler entstanden ist, ich werde in Zukunft komplett ausschalten
> (;statt Neustart),

Das wird keinen Unterschied machen.

> erst dann meine Kippschalter umlegen und dann erst die andere
> Systemplatte rauffahren. Die Kippschalter schalten zweipolig die 5
> und 12 Volt Versorgung der überzähligen Platten weg.

Und du startest dann mal die eine und mal die andere Platte?

> Hat immer funktioniert, weil man im Bios dann die Systemplatte
> anwählen kann. Ich war lange Zeit in der Energietechnik beschäftigt -
> mit Software hatte ich nix zu tun :-)

Schreib doch mal genau, was du da machst.

> Vielleicht wäre der Fehler, welcher unbeabsichtigt die Benutzerrechte
> aktiviert hat,

Öhm also die sind immer aktiviert und irgendwie gesetzt. Immer.

> in der "Ereignisanzeige" der "Computerverwaltung" zu finden. Ich weiß
> aber nicht, unter welchem Kürzel/Stichwort.

Also in der Regel haben nur Administratoren Schreibzugriff auf
Partitionen und die darin enthaltenen Ordner - die Home-Verzeichnisse
der Benutzer natürlich ausgenommen. Bist du vielleicht immer
Administrator gewesen und hast das auf einen normalen Nutzer umgestellt?

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Norbert Müller
Christian Schroeder schrieb:
> Norbert Müller schrieb:
>
>> Man hat mir jedoch empfohlen, ausser Hilfsprogrammen wie Media
>> Player, Word, etc. keine sonstigen grossen Programme, insbesonders
>> keine anderen Schnittprogramme zu verwenden.
>
> Das halte ich schon für einen wenig sinnvollen Tipp. Totaler Quark;
> jedenfalls fällt mir nichts ein, das das begründen würde. Falls jemand
> einen triftigen Grund kennt, würde mich das mal sehr interessieren.

Die Treiber von Magix- und Pinnacle Programmen vertragen sich nicht
miteinander. Ich habe das schon ausgetestet, beide Programme auf einem
System verursachen Abstürze/Einfrieren.

>> Auch soll man für System Programme eine, für die von der Kamera
>> eingespielten zu schneidenden Videos eine 2., für die Renderdateien
>> eine 3. und zum Ausspielen eine 4. Platte verwenden.
>
> Öhm... Auch Blödsinn. Was meinst du mit "Ausspielen"? Also wenn du
> Videos schneidest, ist in der Tat die Platte der Flaschenhals, da
> könnte man zwei Platten verwenden, um von einer zu lesen und auf die
> andere zu schreiben. Ansonsten totaler Quark; eine dritte und vierte
> Platte zu verwenden.

Genau das mache ich, nämlich von einer lesen und auf die andere schreiben.
Ausspielen heißt, die geschnittenen Dateien aus der aufgespielten Videodatei
(;von der Kamera) mit den Schnittanweisungen und vorgerechneten Renderdateien
(;Schnitte, Übergänge, Effekte) zusammenzusetzen auf einen mpeg-Stream oder
eine neue avi-Datei.

>> Da mein Gigabyte P35 Board das hergibt (;Anwahl der zu startenden
>> Platte im BIOS, das kannte ich bei meinem FSC-P4 Board nicht, da
>> mußte ich mich mit dem Windows-Boot-Manager herumärgern),
>
> Wo ist denn das Problem? Man kann durchaus mehrere
> Windows-Parallelinstallationen halten, auch auf mehreren Platten und
> dennoch den ersten Teil des Systemstarts von derselben Platte
> vornehmen.

Dann brauche ich aber einen Bootmanager, den ich mir gerne erspare. Und ich
muß alle 4 Festplatten eingeschaltet haben - bei meiner Konstellation kann
ich auch nur mit einer im Office-Betrieb arbeiten und die Videoabteilung hat
und gibt Ruhe weil sie nicht mitwerkelt.

Trotzdem danke fürs Mitdenken!

mfg, Norbert





Antwort von Norbert Müller
Christian Schroeder schrieb:
> Norbert Müller schrieb:
>
>> Ich vermute, dass beim Umschalten (;runterfahren der einen - und
>> rauffahren der anderen Systemplatte)
>
> Was machst du da genau? "Rauffahren der Platte" könnte durchaus
> heißen, du schaltest im laufenden Windows eine Platte aus und eine
> andere ein - das ist aber vermutlich nicht gemeint.

Nicht im laufenden Windows, ich habe kein AHCI installiert. Ich fahre z.B.
im Office-Betrieb die eine Platte runter, schalte die 3 Platten für Video
dazu, gehe ins Bios, und wähle dort die andere Platte an und speichere im
Bios ab.

Einmal/zuletzt dürfte die eine Platte noch nicht ganz runtergefahren gewesen
sein, deshalb schalte ich jetzt ganz ab statt auf "Neu Starten" zu drücken.
Ich vermute da die Störungsursache (;unbeabsichtige Änderung der
Benutzerrechte).

>> der Fehler entstanden ist, ich werde in Zukunft komplett ausschalten
>> (;statt Neustart),

(;...)
>> in der "Ereignisanzeige" der "Computerverwaltung" zu finden. Ich weiß
>> aber nicht, unter welchem Kürzel/Stichwort.
>
> Also in der Regel haben nur Administratoren Schreibzugriff auf
> Partitionen und die darin enthaltenen Ordner - die Home-Verzeichnisse
> der Benutzer natürlich ausgenommen. Bist du vielleicht immer
> Administrator gewesen und hast das auf einen normalen Nutzer
> umgestellt?

Ich bin immer Administrator, weil mich die Anmelderei nervt - ich weiß, man
sollte ...........

mfg, Norbert





Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:
> Christian Schroeder schrieb:
>> Norbert Müller schrieb:
>>
>>> Ich vermute, dass beim Umschalten (;runterfahren der einen - und
>>> rauffahren der anderen Systemplatte)
>> Was machst du da genau? "Rauffahren der Platte" könnte durchaus
>> heißen, du schaltest im laufenden Windows eine Platte aus und eine
>> andere ein - das ist aber vermutlich nicht gemeint.
>
> Nicht im laufenden Windows, ich habe kein AHCI installiert. Ich fahre
> z.B. im Office-Betrieb die eine Platte runter,

Also doch im laufenden Windows-Betrieb?

> schalte die 3 Platten für Video dazu, gehe ins Bios,

Ach nee, doch nicht.

> und wähle dort die andere Platte an und speichere im Bios ab.

Also ich kann den ganzen Zauber, den du da machst, nicht so recht
nachvollziehen.

> Einmal/zuletzt dürfte die eine Platte noch nicht ganz runtergefahren
> gewesen sein,

Die Platte fährt herunter, sobald der Strom weg ist. Meinst du nun die
Festplatte oder das Windows, das nicht heruntergefahren war?

> deshalb schalte ich jetzt ganz ab statt auf "Neu Starten" zu drücken.
> Ich vermute da die Störungsursache (;unbeabsichtige Änderung der
> Benutzerrechte).

Unwahrscheinlich. Denn das Ändern erfordert ja, dass in nem ganzen Satz
von Dateien alle Rechte geändert werden und das passiert nicht so
schnell. Wenn man die Rechte von vielen Dateien ändert, rödelt die
Platte eine ganze Weile.

>>> der Fehler entstanden ist, ich werde in Zukunft komplett
>>> ausschalten (;statt Neustart),
>
> (;...)
>>> in der "Ereignisanzeige" der "Computerverwaltung" zu finden. Ich
>>> weiß aber nicht, unter welchem Kürzel/Stichwort.
>> Also in der Regel haben nur Administratoren Schreibzugriff auf
>> Partitionen und die darin enthaltenen Ordner - die
>> Home-Verzeichnisse der Benutzer natürlich ausgenommen. Bist du
>> vielleicht immer Administrator gewesen und hast das auf einen
>> normalen Nutzer umgestellt?
>
> Ich bin immer Administrator, weil mich die Anmelderei nervt - ich
> weiß, man sollte ...........

Wenn man ansonsten aufpasst, z.B. immer alle Patches installiert hat,
ist das nicht so schlimm, wie immer gesagt wird.

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:
> Christian Schroeder schrieb:
>> Norbert Müller schrieb:
>>
>>> Man hat mir jedoch empfohlen, ausser Hilfsprogrammen wie Media
>>> Player, Word, etc. keine sonstigen grossen Programme, insbesonders
>>> keine anderen Schnittprogramme zu verwenden.
>> Das halte ich schon für einen wenig sinnvollen Tipp. Totaler Quark;
>> jedenfalls fällt mir nichts ein, das das begründen würde. Falls jemand
>> einen triftigen Grund kennt, würde mich das mal sehr interessieren.
>
> Die Treiber von Magix- und Pinnacle Programmen vertragen sich nicht
> miteinander. Ich habe das schon ausgetestet, beide Programme auf einem
> System verursachen Abstürze/Einfrieren.

Seltsam. Hab ich noch nie gehört, aber kann im Einzelfall ja durchaus
sein. Mehrere Hardwareprofile helfen dir nicht?

>>> Auch soll man für System Programme eine, für die von der Kamera
>>> eingespielten zu schneidenden Videos eine 2., für die Renderdateien
>>> eine 3. und zum Ausspielen eine 4. Platte verwenden.
>> Öhm... Auch Blödsinn. Was meinst du mit "Ausspielen"? Also wenn du
>> Videos schneidest, ist in der Tat die Platte der Flaschenhals, da
>> könnte man zwei Platten verwenden, um von einer zu lesen und auf die
>> andere zu schreiben. Ansonsten totaler Quark; eine dritte und vierte
>> Platte zu verwenden.
>
> Genau das mache ich, nämlich von einer lesen und auf die andere schreiben.
> Ausspielen heißt, die geschnittenen Dateien aus der aufgespielten Videodatei
> (;von der Kamera) mit den Schnittanweisungen und vorgerechneten Renderdateien
> (;Schnitte, Übergänge, Effekte) zusammenzusetzen auf einen mpeg-Stream oder
> eine neue avi-Datei.

Ja aber wieso dann vier statt zwei Platten?

>>> Da mein Gigabyte P35 Board das hergibt (;Anwahl der zu startenden
>>> Platte im BIOS, das kannte ich bei meinem FSC-P4 Board nicht, da
>>> mußte ich mich mit dem Windows-Boot-Manager herumärgern),
>> Wo ist denn das Problem? Man kann durchaus mehrere
>> Windows-Parallelinstallationen halten, auch auf mehreren Platten und
>> dennoch den ersten Teil des Systemstarts von derselben Platte
>> vornehmen.
>
> Dann brauche ich aber einen Bootmanager, den ich mir gerne erspare. Und ich
> muß alle 4 Festplatten eingeschaltet haben - bei meiner Konstellation kann
> ich auch nur mit einer im Office-Betrieb arbeiten und die Videoabteilung hat
> und gibt Ruhe weil sie nicht mitwerkelt.

Also einen speziellen Bootmanager brauchst du nicht, Windows-Bordmittel
reichen, aber zwei weitere Platten verbraten auch eben Strom. Ohne guten
Grund würd ich auch nicht vier Platten laufen lassen.

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Bernhard Wohlgemuth:

Christian Schroeder schrieb:

> Norbert Müller schrieb:
>> Ich bin immer Administrator, weil mich die Anmelderei nervt -
>> ich weiß, man sollte ...........
>
> Wenn man ansonsten aufpasst, z.B. immer alle Patches installiert
> hat, ist das nicht so schlimm, wie immer gesagt wird.

ACK! Ich tu' mich auch schwer, als User zu arbeiten, weil ich da
immer wieder mit allen möglichen komischen Effekten konfrontiert
werde - tja, wenn die Software-Hersteller es mal schaffen würden,
ihre Programme so zu schreiben, dass man sie auch als User ohne Murks
ausführen kann...

Gruß Bernhard




Antwort von Rainer Wahl:

Norbert Müller schrieb am 03 Sep 2008:

> Dann brauche ich aber einen Bootmanager, den ich mir gerne
> erspare. Und ich muß alle 4 Festplatten eingeschaltet haben - bei
> meiner Konstellation kann ich auch nur mit einer im Office-Betrieb
> arbeiten und die Videoabteilung hat und gibt Ruhe weil sie nicht
> mitwerkelt.

Schon einmal daran gedacht VMware oder VirtualPC einzusetzen und darin
dein XP mit den Anwendungen zu installieren? Dann könntest du auch im
laufenden Betrieb zwischen den XPs hin und her switchen, bzw.
gleichzeitig damit arbeiten.

-=(; Rainer )=-

--
Airbrush FAQ: http://www.r-wahl.de/airbrush/faq.php
Baubericht ME-109 RC-Flugmodell:
http://www.r-wahl.de/modellbau/me-109/me-109.php




Antwort von Norbert Müller
Christian Schroeder schrieb:
> Norbert Müller schrieb:
>> Die Treiber von Magix- und Pinnacle Programmen vertragen sich nicht
>> miteinander. Ich habe das schon ausgetestet, beide Programme auf
>> einem System verursachen Abstürze/Einfrieren.
>
> Seltsam. Hab ich noch nie gehört, aber kann im Einzelfall ja durchaus
> sein. Mehrere Hardwareprofile helfen dir nicht?

Hab mich damit nicht beschäftigt. Die Experten von Liquid empfehlen ein
sauber aufgesetztes Windows-System mit wenig Programmen ausser Liquid drauf.
Ich glaubs ihnen einfach. Es ist doch ein sehr komplexes Programm - aber
wunderbar damit zu arbeiten, wenn es funktioniert und wenn man sich halbwegs
darin eingearbeitet hat. Habe dazu Lehrbücher und Lern-DVDs gebraucht.

(;...)
>> Genau das mache ich, nämlich von einer lesen und auf die andere
>> schreiben. Ausspielen heißt, die geschnittenen Dateien aus der
>> aufgespielten Videodatei (;von der Kamera) mit den Schnittanweisungen
>> und vorgerechneten Renderdateien (;Schnitte, Übergänge, Effekte)
>> zusammenzusetzen auf einen mpeg-Stream oder eine neue avi-Datei.
>
> Ja aber wieso dann vier statt zwei Platten?

1. System Programme
2. Video"film" von der Kamera
3. Renderdateien (;Schnitte, Übergänge, Effekte)
4. Ausspieldateien

Ergibt 4 Platten, weil ich nicht 5 wollte und keinen zweiten PC, habe ich
zum Ausspielen eine 2. Systemplatte installiert, auf der ich auch Office,
Internet und eben Diashows mache. Und auf deren 2. Partition ich die fertig
geschnittenen Videos als mpeg oder avi Dateien hinspiele.

Oft wird auch noch eine eigene, zusätzliche Platte für die
Schnittanweisungen (;"Projektdateien") verwendet. Das ist mir dann schon zu
viel für meinen Bedarf. Die habe ich auch auf der 4. = 2. Systemplatte. Der
Zugriff darauf ist nämlich relativ minimal.

Bei einigen modernen Zeichentrickfilmen wie Shrek 3 sieht man im "Making of"
die "Renderfarmen" von AMD und Hewlett Packard, reihenweise
Computerschränke, an denen die Bearbeitungsplätze dranhängen. Das wäre noch
eine Steigerungsstufe :-))) (;Ironie).

>>>> Da mein Gigabyte P35 Board das hergibt (;Anwahl der zu startenden
>>>> Platte im BIOS, das kannte ich bei meinem FSC-P4 Board nicht, da
>>>> mußte ich mich mit dem Windows-Boot-Manager herumärgern),
>>> Wo ist denn das Problem? Man kann durchaus mehrere
>>> Windows-Parallelinstallationen halten, auch auf mehreren Platten und
>>> dennoch den ersten Teil des Systemstarts von derselben Platte
>>> vornehmen.
>>
>> Dann brauche ich aber einen Bootmanager, den ich mir gerne erspare.
>> Und ich muß alle 4 Festplatten eingeschaltet haben - bei meiner
>> Konstellation kann ich auch nur mit einer im Office-Betrieb arbeiten
>> und die Videoabteilung hat und gibt Ruhe weil sie nicht mitwerkelt.
>
> Also einen speziellen Bootmanager brauchst du nicht,
> Windows-Bordmittel reichen, aber zwei weitere Platten verbraten auch
> eben Strom. Ohne guten Grund würd ich auch nicht vier Platten laufen
> lassen.

Mit dem Windows-Bootmanager habe ich mich 4 Jahre lang auf meinem alten
Pentium 4 System herumgeärgert.
4 Platten laufen nur im reinen Videoschnittbetrieb, sonst nur eine oder 2.

Gruß, Norbert





Antwort von Norbert Müller
Rainer Wahl schrieb:
> Norbert Müller schrieb am 03 Sep 2008:
>
>> Dann brauche ich aber einen Bootmanager, den ich mir gerne
>> erspare. Und ich muß alle 4 Festplatten eingeschaltet haben - bei
>> meiner Konstellation kann ich auch nur mit einer im Office-Betrieb
>> arbeiten und die Videoabteilung hat und gibt Ruhe weil sie nicht
>> mitwerkelt.
>
> Schon einmal daran gedacht VMware oder VirtualPC einzusetzen und darin
> dein XP mit den Anwendungen zu installieren? Dann könntest du auch im
> laufenden Betrieb zwischen den XPs hin und her switchen, bzw.
> gleichzeitig damit arbeiten.

VirtualPC hatte ich schon einmal runtergeladen, ist mir aber zu kompliziert.
Ich kann leider nicht softwaremässig denken und habe von den Grundlagen
zuwenig Ahnung. Wobei "Ahnung" ein zutreffendes Wort ist, von Kenntnissen
kann man schon gar nicht sprechen. Leider!

mfg, Norbert





Antwort von Norbert Müller
Christian Schroeder schrieb:
> Norbert Müller schrieb:
>> Christian Schroeder schrieb:
>>> Norbert Müller schrieb:
>>>
>>>> Ich vermute, dass beim Umschalten (;runterfahren der einen - und
>>>> rauffahren der anderen Systemplatte)
>>> Was machst du da genau? "Rauffahren der Platte" könnte durchaus
>>> heißen, du schaltest im laufenden Windows eine Platte aus und eine
>>> andere ein - das ist aber vermutlich nicht gemeint.
>>
>> Nicht im laufenden Windows, ich habe kein AHCI installiert. Ich fahre
>> z.B. im Office-Betrieb die eine Platte runter,
>
> Also doch im laufenden Windows-Betrieb?

Nein, mit Start - Ausschalten in Windows.

>> schalte die 3 Platten für Video dazu, gehe ins Bios,
>
> Ach nee, doch nicht.

Zuerst schalte ich natürlich ein mittels Startknopf am PC. Dann gehe ich ins
Bios.

>> und wähle dort die andere Platte an und speichere im Bios ab.
>
> Also ich kann den ganzen Zauber, den du da machst, nicht so recht
> nachvollziehen.
>
>> Einmal/zuletzt dürfte die eine Platte noch nicht ganz runtergefahren
>> gewesen sein,
>
> Die Platte fährt herunter, sobald der Strom weg ist.

Das tut ihr glaube ich nicht gut. Ich drücke Start - Ausschalten in Windows
und warte, bis alles stillsteht.

> Meinst du nun die
> Festplatte oder das Windows, das nicht heruntergefahren war?
>
>> deshalb schalte ich jetzt ganz ab statt auf "Neu Starten" zu drücken.
>> Ich vermute da die Störungsursache (;unbeabsichtige Änderung der
>> Benutzerrechte).
>
> Unwahrscheinlich. Denn das Ändern erfordert ja, dass in nem ganzen
> Satz von Dateien alle Rechte geändert werden und das passiert nicht so
> schnell. Wenn man die Rechte von vielen Dateien ändert, rödelt die
> Platte eine ganze Weile.

Dann weiß ich nicht, warum das geschehen ist.

(;...)
>> Ich bin immer Administrator, weil mich die Anmelderei nervt - ich
>> weiß, man sollte ...........
>
> Wenn man ansonsten aufpasst, z.B. immer alle Patches installiert hat,
> ist das nicht so schlimm, wie immer gesagt wird.

OK, vielen Dank!

Gruß, Norbert





Antwort von Rainer Wahl:

Norbert Müller schrieb am 03 Sep 2008:

> VirtualPC hatte ich schon einmal runtergeladen, ist mir aber zu
> kompliziert. Ich kann leider nicht softwaremässig denken und habe
> von den Grundlagen zuwenig Ahnung. Wobei "Ahnung" ein zutreffendes
> Wort ist, von Kenntnissen kann man schon gar nicht sprechen.
> Leider!

Man wächst mit seinen Aufgaben! ;-)
Aber OK, ich glaube es dir. Wenn man keine Ader dazu hat, hilft es auch
nichts auf Teufel komm raus etwas versuchen zu wollen, auch wenn es
besser wäre.

Ich schneide mir meine Videos hier auf dem PC auch selber, mit einem
Windows XP und einer HD. Geht wunderbar. Ist allerdings eine flotte HD
(;500GB SATA Seagate Version 11) mit ausreichend RAM (;4 GB) und einem
Core2Duo 3GHz. Von solchen Verrenkungen wie du sie machst habe ich noch
nie gehört und wäre für mich auch ein Grund entweder die Software in
die Tonne zu kloppen, und/oder das ganze Konzept neu zu überdenken.

Aber wie gesagt, wenn es bei dir klappt und du damit glücklich bist,
will ich es dir nicht ausreden.

-=(; Rainer )=-

--
Airbrush FAQ: http://www.r-wahl.de/airbrush/faq.php
Baubericht ME-109 RC-Flugmodell:
http://www.r-wahl.de/modellbau/me-109/me-109.php




Antwort von Christian Schroeder:

Norbert Müller schrieb:

> Hab mich damit nicht beschäftigt. Die Experten von Liquid empfehlen ein
> sauber aufgesetztes Windows-System mit wenig Programmen ausser Liquid drauf.
> Ich glaubs ihnen einfach.

Wäre für mich ein Argument gegen diese Software. Aber das wird langsam OT.

> 1. System Programme
> 2. Video"film" von der Kamera
> 3. Renderdateien (;Schnitte, Übergänge, Effekte)
> 4. Ausspieldateien

1., 2. und 3. hätte ich auf eine Platte, 4. auf die zweite Platte.

> Ergibt 4 Platten, weil ich nicht 5 wollte und keinen zweiten PC, habe ich
> zum Ausspielen eine 2. Systemplatte installiert, auf der ich auch Office,
> Internet und eben Diashows mache. Und auf deren 2. Partition ich die fertig
> geschnittenen Videos als mpeg oder avi Dateien hinspiele.
>
> Oft wird auch noch eine eigene, zusätzliche Platte für die
> Schnittanweisungen (;"Projektdateien") verwendet. Das ist mir dann schon zu
> viel für meinen Bedarf. Die habe ich auch auf der 4. = 2. Systemplatte. Der
> Zugriff darauf ist nämlich relativ minimal.
>
> Bei einigen modernen Zeichentrickfilmen wie Shrek 3 sieht man im "Making of"
> die "Renderfarmen" von AMD und Hewlett Packard, reihenweise
> Computerschränke, an denen die Bearbeitungsplätze dranhängen. Das wäre noch
> eine Steigerungsstufe :-))) (;Ironie).

Naja, die haben wohl auch ein bisschen mehr Daten als du...

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Norbert Müller
Rainer Wahl schrieb:
> Norbert Müller schrieb am 03 Sep 2008:
>
>> VirtualPC hatte ich schon einmal runtergeladen, ist mir aber zu
>> kompliziert. Ich kann leider nicht softwaremässig denken und habe
>> von den Grundlagen zuwenig Ahnung. Wobei "Ahnung" ein zutreffendes
>> Wort ist, von Kenntnissen kann man schon gar nicht sprechen.
>> Leider!
>
> Man wächst mit seinen Aufgaben! ;-)
> Aber OK, ich glaube es dir. Wenn man keine Ader dazu hat, hilft es
> auch nichts auf Teufel komm raus etwas versuchen zu wollen, auch wenn
> es besser wäre.

Ich will mich auch gar nicht mit Betriebssystemen beschäftigen, sondern mich
mit meinen Anwendungen befassen. Und da wartet noch Einiges auf mich was
Foto und Video betrifft. Wie jetzt diverse Adorage und VitaScene Programme.

> Ich schneide mir meine Videos hier auf dem PC auch selber, mit einem
> Windows XP und einer HD. Geht wunderbar. Ist allerdings eine flotte HD
> (;500GB SATA Seagate Version 11) mit ausreichend RAM (;4 GB) und einem
> Core2Duo 3GHz. Von solchen Verrenkungen wie du sie machst habe ich

Mit dem Windows Movie Maker? Gibt er überhaupt volle DVD-Auflösung aus?
Evtl. vergibst du da Einiges. Ich würde ihn gern rauslöschen, da er mir beim
Öffnen meines Schnittprogramms dazwischenfunkt. Finde jedoch keine
Deinstallationsmöglichkeit.

> noch nie gehört und wäre für mich auch ein Grund entweder die
> Software in die Tonne zu kloppen, und/oder das ganze Konzept neu zu
> überdenken.

Das Konzept ist gut, wenn man viel schneidet, Effekte anwendet, Titel mit
Effekten, usw. also nicht nur Urlaubs- oder Kinderfilme aneinanderfügt
sondern mehr zu "künstlerischem Filmschaffen" tendiert. Da ist eben weniger
der Computer interessant als vielmehr die Möglichkeiten des
Schnittprogramms.

> Aber wie gesagt, wenn es bei dir klappt und du damit glücklich bist,
> will ich es dir nicht ausreden.

Das kannst du auch nicht, ich habe nicht umsonst so was konfiguriert, das
hat schon seinen Sinn. ;-)

Gruß, Norbert





Antwort von Joachim Hoffmann:

In microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges "Norbert Müller"
schrieb:
> Rainer Wahl schrieb:

>> Schon einmal daran gedacht VMware oder VirtualPC einzusetzen
>> Dann könntest du auch im
>> laufenden Betrieb zwischen den XPs hin und her switchen, bzw.
>> gleichzeitig damit arbeiten.

> VirtualPC hatte ich schon einmal runtergeladen, ist mir aber zu kompliziert.

Dann probier doch mal *VMWare* - "..das kann sogar ein Huhn installieren
..wenn genug Körner auf der Enter-Taste liegen!" ;)

Google einfach nach "VMWare" - die haben auch eine deutschsprachige
Internetseite, auf der Du Testversionen erhalten kannst.

Gruß hoffi

--
Ships are safe in harbor, but they were never meant to stay there.




Antwort von Ingo Steinbuechel:

Hallo,

"Joachim Hoffmann" schrieb:

> Google einfach nach "VMWare" - die haben auch eine deutschsprachige
> Internetseite, auf der Du Testversionen erhalten kannst.

der *Server* [1] ist nach einer (;kostenlosen) Registrierung umsonst.
Funktioniert auch auf einer WS bestens.

Gruß Ingo

[1] http://www.vmware.com/de/products/server/

XPost & F'up2 m.p.d.g.w.s

--
Bitte nicht per Mail, sondern nur in der NG antworten. Danke.





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
MPEG und AVI Dateien bearbeiten
Dateien und Projekte nicht mehr ersichtlich
AVI nach wandeln in mpg2 nicht mehr Bild- und Tonsynchron
AVI-Dateien in PP CS 2017 laufen nicht
Premiere CS 6 nimmt meine Mpeg 2 Dateien nicht MAC
DVD Player erkennt AVI-Dateien nicht
DVD nicht lesbar
MPEG nach Schnitt nicht mehr synchron
DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
Filmexport als MPEG-Video klappt nach Window 10 download nicht mehr
mpeg-dateien und videospuren
DaVinci Resolve und avi dateien ?
MOD Dateien in z.B. AVI Dateien konvertieren
mpeg, avi, mpg nach VOB und oder IFO
VOB Dateien MPEG Dateien
Problem: AVI & MPEG-Videos nur mit 16 Farben und horizontal flipped
Suche Programm, um Übergänge zu erzeugen und mit Menü auf DVD zu brennen (Mpeg, AVI, JPEG) für W2K
Screenshots aus MPEG-Dateien
Fehlerhafte MPEG-Dateien reparieren
Bild und Ton nach Import in FCP X nicht mehr synchron
Farbraum und VFX Workflow - ich sehe nicht mehr durch...
MPEG-Dateien ein-/aus-/überblenden
Software um mpeg Dateien aneinander zu hängen?
Wie korrekt 2 Mpeg-Dateien zusammenfügen?
AVI Dateien brennen
AVI-Dateien kopieren

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
30. November / Bünde
Bünder Kurzfilmfestival 2019
alle Termine und Einreichfristen