Logo Logo
/// 

Zwei neue Camcorder von Sony – FDR-AX53 und HDR-CX625 // CES 2016



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Nur noch zwei neue Camcorder-Modelle stellte Sony heute auf der Consumer Electronics Show 2016 vor. Vor einige...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Zwei neue Camcorder von Sony – FDR-AX53 und HDR-CX625 // CES 2016




Antwort von Jan:

Hallo,

die CX450 kommt noch dazu, es handelt sich da um den Nachfolger der CX405. Die CX450 verfügt jetzt über einen verbesserten fünf Achsen-Stabilisator, was aber nichts mit dem Balanced Optical SteadyShot der AX53 oder der CX625 zu tun hat. Bei der neuen CX625 wird es auch schwer, Unterschiede zum Vorgänger PJ620 festzustellen. Der Projektor war eh selten der Kaufgrund für die Kundschaft, gut das er jetzt weg ist. Hoffentlich werden dadurch die Preise auch klein gehalten. Die AX53 verfügt wie gesagt über einen neuen etwas kleineren 1/2,5" (7,20 mm) Bildsensor mit 8,57 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt, die alte AX33 über einen 1/2,33" Sensor (7,76 mm) mit 8,29 Millionen Pixeln. Wenn Sony wirklich von einer drastischen Schwachlichtverbesserung ausgeht, kann es sich da nur darum handeln, dass der alte Sensor deutlich mehr Auflösung gehabt haben muss als die effektive Auflösung die am Ende rauskam, die in den Datenblätter angegeben ist. Da wurden wohl wie bei Panasonic nur verschiedene Bereiche ausgelesen. Anders ist es ja nicht erklärbar warum ein etwas kleinerer Sensor der neuen AX53 mit ähnlicher Auflösung auf einmal deutlich lichtstärker sein soll, trotz gleicher Technik (EXMOR-R/BSI-CMOS). Ein Fall für den Slashcamtest ! Sonst kommt noch dazu neue 20-Fach ZoomZoom im Glossar erklärt dazu, womit man jetzt auf Panasonic aufschloss. Neu mit dabei ist auch ein verbesserter Stabilisator.

Es war zu erwarten, dass die reine Camcorderschiene noch mehr zusammengeschoben wird. Außerdem hat Sony noch eine neue Actioncam vorgestellt, die AS50. Sie löst die AS20 ab. Neu ist eine Zoomfuntion, natürlich digital (3-Fach). Sony hat es außerdem endlich geschafft, eine Actioncam mit flacher Linse noch im Karton anzubieten, bisher mussten Sony-Actioncamkunden immer extra bezahlen, weil in der Kameraverpackung nur das UW-Gehäuse mit gebogener Linse dabei war, was Unterwasser einfach unscharfe Videos produziert hat. Die Daten sind auch im Pressecenter zu sichten, ich lade sie trotzdem mal hier hoch.

VG
Jan



Antwort von ZacFilma:

Wannbbelommen wir endlich s-log 2 in Camcorden? Wäre für viele sicher ein Kaufgrund...





Antwort von Jan:

Also bei der CX450 oder der CX625 macht das fast keinen Sinn, das interessiert diese eher Automatikfilmer auch nicht wirklich. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das bei der AX53 viel bringen würde, das ist wie schon von mir mal gesagt nicht unbedingt sicher, ob man bei Kleinsensorenkameras da so viel davon sieht, die Consumermodelle sind eh sehr knackig abgestimmt, kaum einer will dort eine flache Kurve, die Mehrzahl dieser Consumerfilmer möchte eher das Gegenteil: knackige Kontraste und Farben.

VG
Jan



Antwort von Angry_C:

Und wieder ein 4K Camcorder ohne 30p Möglichkeit.

Schleppt denn wirklich jeder Konsumer ein Stativ mit sich herum?



Antwort von K.-D. Schmidt:

Und wieder ein 4K Camcorder ohne 30p Möglichkeit.

Wieso 30p? Auch auf dieses Geruckel kann ich verzichten.
4K 50p, sonst läuft bei mir gar nichts.



Antwort von Roland Schulz:

Und wieder ein 4K Camcorder ohne 30p Möglichkeit.

Laut sony.de "vielleicht" schon, da steht 25p PALPAL im Glossar erklärt und 30p NTSC. Bei der AX33 ist das so nicht beschrieben, "NTSC" bietet da nur 24p, wobei das für mich derzeit auch die einzige Frequenz ist die Sinn macht (Master für BluRay...). Nen vernünftiger Fernseher mit Bewegungskompensation macht da nen ordentliches Ergebnis draus, die allermeisten BluRays bieten auch nicht mehr!

Ob das Ding jetzt wirklich lichtstärker ist bleibt auch erstmal offen, die 1,8 Lux beziehen sich nur auf nen "LowLux" Fall, was auch immer das bedeutet. In "Standard" bleibt alles beim alten...

Skeptisch sehe ich der 20-fach Optik entgegen: die 10-fach Optik meiner AX33 ist in Bezug auf Schärfe tatsächlich gar nicht schlecht, scharf bis in die Ecken!! Ob das mit ner aufwändigeren 20-fach Optik leistbar ist steht erstmal in den Sternen.

Timecode finde ich aber klasse...



Antwort von Roland Schulz:

Und wieder ein 4K Camcorder ohne 30p Möglichkeit.

Wieso 30p? Auch auf dieses Geruckel kann ich verzichten.
4K 50p, sonst läuft bei mir gar nichts.

...Knipser ;-)!!!



Antwort von Angry_C:

Und wieder ein 4K Camcorder ohne 30p Möglichkeit.

Wieso 30p? Auch auf dieses Geruckel kann ich verzichten.
4K 50p, sonst läuft bei mir gar nichts.

Ich kann mit 30p gerade so leben. Das ist nach meinem empfinden schon ziemlich smooth.



Antwort von korse:

Und wieder ein 4K Camcorder ohne 30p Möglichkeit.

Wieso 30p? Auch auf dieses Geruckel kann ich verzichten.
4K 50p, sonst läuft bei mir gar nichts.

Schließe mich der Meinung an.



Antwort von hubomo:

Na toll! Wieder kein 50P . Und noch ein Jahr warten. Ätzend!!



Antwort von Jott:

Wenn du beliebig lange darauf warten kannst, dann brauchst du das auch nicht. Mit HD bescheiden ist eine logische Option, sonst halt ein paar Tausender drauflegen, mit entsprechenden Folgekosten obendrauf (viel teurere Karten) ...



Antwort von Jan:

Die CX 625 ist heute bei mir eingetroffen, wie erwartet handelt es sich um eine PJ620 ohne Stabilisator. Zwei Unterschiede sind aber feststellbar. Neu dabei ist der Intelligent Aktiv Stabilisator der besonders im Telebereich das Bild deutlich mehr beruhigt. Außerdem ist eine neue Zeitrafferfotofunktion dazugekommen. Folgende Intervalle sind einstellbar (1,2,5,10,30 oder 60 Sekunden), die Auflösung liegt bei 2,1 Millionen (16/9), dazu kann man noch eine Belichtungsnachführung oder eine Belichtungssperre zuschalten. Sonst ist das Menü 1 zu 1 gleich, maximal der AF reagiert etwas schneller (CX625) bei WW und Telewechseln.

VG
Jan



Antwort von Jan:

Hallo,

nun mal ein paar Infos zu der neuen AX53 im Vergleich zum Vorgängermodell.
Beim eingebauten Mikrofon wurden die einzelnen Kapseln nun voneinander getrennt. Der Kopfhörerausgang befindet sich jetzt unter der Schlaufe, der Mikrofoneingang über der Schlaufe, das ist besser als beim Vorgänger, wo die Beiden noch genau von der Handschlaufe verdeckt wurden, womit man die Kabel genau bei der Handposition vorfand. Im AX53 gibt es im Gegensatz zur AX33 wieder einen Menüpunkt mit Fernbedienung "Ein/Aus", somit ist wohl wieder eine Fernbedienung möglich, liegt aber nicht im Karton dabei. Der Weitwinkel der neuen AX53 ist auch besser mit 26,8mm zu 29,8mm der alten AX33.

Der ZoomZoom im Glossar erklärt geht bei der neuen AX53 deutlich langsamer. Die alte AX33 zoomt in halber Zeit komplett durch, obwohl die neue AX53 einen deutlich größeren 20-Fach ZoomZoom im Glossar erklärt durchfahren muss. Das ist aber deutlich besser, weil es mit der alten AX33 schon schwierig war, eine ruhige Zoomfahrt hinzubekommen. Neu ist eine Zeitrafferfunktion für maximal 999 Bilder in Intervallen von 1,2,5,10,30 und 60 Sekunden. Außerdem gibt es eine neue Filterschutzfunktion, wo die Kamera automatisch dafür sorgt, dass es bei Vorsätzen und Filtern keine Randabschattungen mehr gibt. Der Stabilisatoor wurde verbessert, beim AF sehe ich keine großen Unterschiede. Neu ist auch eine Timecode-Funktion TC / UB, Free Run oder Rec Run. Die dumme alte Shutter/Blenden Geschichte ist immer noch zu erkennen, wenn ein Wert umgestellt wird, geht der andere Wert wieder in die Automatik. Man muss sich also für die manuelle BlendeBlende im Glossar erklärt oder den manuellen ShutterShutter im Glossar erklärt entscheiden. Dieses Problem sorgt auch für schwierige Tests, weil man nie gleiche Werte einstellen kann. Ich habe trotzdem mal einen Schwachlichtfilm gemacht, hier sind Bilder aus dem XAVC- FHD Video, die 4K-Videos sind ähnlich natürlich nur schärfer als Einzelbilder. In Sachen Helligkeit sind die beiden Kameras ähnlich, nur das Bildrauschen ist bei der neuen AX53 schon besser bei FHD-Auflösung, bei 4K ist der Unterschied komischerweise nicht so deutlich wie bei FHD-Auflösung. Mit dem Auge betrachtet ist diese Tiefgarage dunkler als auf dem Videobild. Das Bildrauschen der AX33 kann man gut an der linken blauen Markierung sehen.

Nun trennt die beiden Kameras im Moment ca. 200€, trotzdem ist die neue AX53 praxisbesser im Bereich Ton, Weitwinkel, Bildrauschen und Stabilisator. Im Menü finden sich aber sehr viele Gemeinsamkeiten, man muss schon genau hinschauen, um Unterschiede zu entdecken.

VG
Jan



Antwort von leonhard dy kabrio:

Danke!
suche die als 3t.cam. passt. :)

"Man wird am ehesten betrogen, wenn man sich für klüger als die anderen hält."



Antwort von Jan:

Noch vergessen, die neue AX53 ist von der Optik her 1/3 BlendeBlende im Glossar erklärt lichtschwächer (F2,0 zu F1,8). Das gleicht dann aber der neue Sensor aus und verbessert das Ergebnis sogar bei Schwachlicht.

VG
Jan



Antwort von Jitter:

@Jan
Wo kann ich Deine Vergleichsfilme finden? Bei mir wird nichts angezeigt.
Übrigens: Wenn man bei Sony Camcordern die Automatik komplett abschalten und die Belichtung manuell festlegen will, muss man über die Funktion "Belichtung" und nicht über BlendeBlende im Glossar erklärt oder ShutterShutter im Glossar erklärt gehen.
Ich finde es nach wie vor bewundernswert, wie Du uns hier so engagiert und kompetent mit Informationen über Neuerscheinungen versorgst. Nur ist das offenbar kein Forum mehr für Camcorder-Filmer. Früher hätte man Dich mit Nachfragen überschüttet, heute ist die Resonanz gering. Man führt hier lieber Glaubenskriege über Dinge, die mir sehr fern sind. Ich find's schade, dass die Fans klassischer Camcorder kein Forum mehr haben. Bie VAD ist der Umgangston sehr freundlich nund die Redakteure sind hilfreich, aber es ist dort wenig los. Beim videotreffpunkt geht man anders als hier mit Neuen und auch unbeholfen Fragenden sehr freundlich und unterstützend um, aber bei Camcordern überbieten sich die Platzhirsche oft darin, Schwachpunke aufzulisten.
Ich würde mit einer Systemkamera oder Bridge nicht glücklich und bin von meiner neuen FX53 echt begeistert, weil ich das unvergleichliche Handling eines Camcorders und gut funktionierende Automatiken schätze.
Das einzige, was mich an der FX53stört, ist das falsch positionierte Stativgewinde. Der schöne Foddis Handgriff sitzt nicht mehr perfekt.



Antwort von Jan:

Hallo,

bei der Funktion "Belichtung" weiß man ja bei Sony nicht so recht, welche Werte sie genau einstellt, da es ja ein Kombination von BlendeBlende im Glossar erklärt und Gain ist, die Kamera wählt sich die Parts selbst. Man kann ja bei beiden Modellen den maximalen Gain festlegen, um die Kamera zu etwas zu zwingen. Ich filme normalerweise mit professionelleren Kameras, ich habe mir das so von professionellen Kameramänner die das gelernt haben und mit denen ich gedreht habe angewöhnt, die BlendeBlende im Glossar erklärt, den Gain und den ShutterShutter im Glossar erklärt manuell zu regeln. Nun leider gibt es viele Consumermodelle, wo man das nicht so recht tätigen kann.

Richtige Filme habe mit der AX53 nicht gemacht, nur eben kurze Clips mit gleichen Einstellungen. Die AX53 traf halt frisch bei mir ein, die AX33 war auch noch da, das ist eigentlich der beste Zeitpunkt, um die Unterschiede festzustellen. Nur nach Bildern oder nach technischen Daten über eine Kamera zu urteilen, ist nicht immer ganz richtig. Viele Kleinigkeiten findet man erst, wenn man die Menüs gemeinsam durchgeht oder andere Dinge (Beispiel: Zoomen) mit beiden Kameras nebeneinander testet. Ich habe mich hier und aus anderen Foren etwas zurückgezogen, weil ich meinem Gewerbe damit schade (Ladengeschäft) und weil ich nicht selten dumm angemacht wurde. Das ist aber nicht nur bei mir so, sondern auch Redakteure von bekannten Videozeitschriften werden immer mal wieder scharf kritisiert, wegen eines Fehlers im Testbericht. Sie werden dann gern als komplett unfähig hingestellt. Ein altbekannter Tester eines bekannten Videomagazines hat sogar vor einigen Ausgaben bei einem Vergleichstest eine Bridgekamera vor einer vergleichbaren reinen Videokamera vorgezogen. Und das ist ein eher älterer erfahrener Filmer, das hat mir damals schon zu denken gegeben, wenn selbst die langjährigen erfahrenen Filmer umschwenken. Die Tendenz geht dahin, die Videokameraverkäufe gehen weiter abwärts, 4K ist bei den Consumern immer noch nicht so recht angekommen, die Actioncams verlieren auch im Moment etwas, der Markt ist gesättigt.

Ich glaube mal gar nicht das der Grund für den Kauf einer Fotokamera für Videos unbedingt die Kombination aus beiden Geräten ist, sondern das Thema Sensorgröße. Meiner Meinung verbinden viele Anfänger und Kaufinteressierte den großen Sensor mit deutlich besserer Bildqualität und wissen gar nicht wo der seine Stärken hat und besonders auch seine Schwächen, gerade für Anfänger (geringe Schärfentiefe). Nun gut, die 1-Zoll-Videokamera Sony CX900 hat sich auch nicht so recht verkauft, sie ist aber auch ein Klotz für einen Consumerkunden. Jetzt bringt halt Panasonic die TZ101 raus, auch mit einem ein Zoll-Sensor und immerhin zehnfach-optischem ZoomZoom im Glossar erklärt (12-Fach CX900). Die Pana passt wohl mindestens viermal in die CX900 rein.

Der Trend geht dahin, dass der aktuelle Foto+Videokunde durchaus mehr ausgeben möchte, dafür aber einen großen Sensor, eine vergleichsweise kleine Bauweise und einen wenn möglich hohen optischen ZoomZoom im Glossar erklärt möchte.

VG
Jan



Antwort von wolfgang:

Beim videotreffpunkt geht man anders als hier mit Neuen und auch unbeholfen Fragenden sehr freundlich und unterstützend um, aber bei Camcordern überbieten sich die Platzhirsche oft darin, Schwachpunke aufzulisten.
Danke für den Lob und auch den gleichzeitigen Tadel. In Wirklichkeit haben viele der Videoamateue mit Camcordern wie den hier besprochenen Modellen angefangen. Klar haben die ihre Schwachstellen, aber sie haben auch durchaus ihre Stärken. Also bitte nicht abschrecken lassen.



Antwort von Jitter:

Nein Wolfgang,
abschreckend finde ich das nicht. Da Ihr freundlich und gesittet miteinander umgeht, stöbere ich auch gerne mal bei Euch herum. Studien über den Niedergang der Umgangsformen mache ich anderswo.
Aber man soll doch nicht so tun, als seien klassische Camcorder etwas für Anfänger und Systemkameras eher für Fortgeschrittene, die vielleicht noch einen Camcorder als Drittgerät nutzen.
Ich mache z. B. gerne Mitschnitte von Konzerten und habe das vor einigen Tagen auch mit der FX53 bei einem Jazzkonzert ausprobiert. Wenn man auf sich alleine gestellt ist, aus der Hand filmt und darauf angewiesen ist, den Ton durchgängig aufzuzeichnen, gibt es nichts Besseres als die Sony. Dadurch dass sowohl der Gain limitiert als auch der Arbeitspunkt der Belichtung verschoben werden kann (ohne die Automatik ganz abzustellen), gelingt eine perfekte Belichtung der Bühne. Die Automatik regelt sanft nach bei Schwenks, die Schärfe wird gehalten und der BOSS arbeitet auch ohne die "aktiven" elektronischen Ergänzungen hervorragend. Das kriegt keine Großsensorkamera so schön im Alleingang niemals hin.
Endlich kann man auch bei Sony ein externes Mikrofon ohne Adapter aufstecken. Nur mit der manuellen Tonaussteuerung muss man aufpassen und Erfahrungswerte sammeln. Sie funktioniert "nach oben hin" nicht automatisch und bügelt Übersteuerungen automatisch weg, so dass man zunächst geneigt ist, zu hoch auszusteuern und die Lautheitsunterschiede zu verwischen.
Erstaunt war ich auch, wie fließend mein 5 Jahre alter Plasma-Fernseher die 25p-Uhd-Clips dargestellt hat. Noch besser ist das Resultat, wenn der Power Director die 100MB/sec-Bilder auf Full HD runterrechnet. Dass mit 30p noch mehr herauszuholen ist, kann ich mir nicht vorstellen. Mit 24p, die der FX53 auch beherrscht, auf keinen Fall, obwohl Fernseher darauf rechnerisch angeblich besser vorbereitet sein sollen. Bei mir ruckelt 24p mehr als 25p.



Antwort von wolfgang:

Aber man soll doch nicht so tun, als seien klassische Camcorder etwas für Anfänger und Systemkameras eher für Fortgeschrittene, die vielleicht noch einen Camcorder als Drittgerät nutzen.

Tun das die Leute?

Natürlich gab es einen Trend hin zu Kameras wie der GH4 usw. - der aktuell auch mit Geräten wie der Sony 6300 anhält. Aber gleichzeitig meine ich auch wieder den Gegentrend zu beobachten. Zurück zum "klassischen" Henkelmann- und/oder Camcorder-Gehäuse.

Ich meine Geräte wie die AX53 sind natürlich ok; auch ich hatte die Panasonic 750, und davor auch andere. Wenn man allerdings mehr Knöpfe zur direkten Einstellung will, dann landet man bei den Henkelmännern. Da hatte ich selbst die Sony FX1 oder auch die Panasonic Z10000.

Nur die Henkelmänner sind leider arg aus der Saison gekommen, kommt mir vor. Geräte wie die GH4 haben halt eine sehr gute Qualität gezeigt - aber sie haben eine fürs Filmen eher miesen Formfaktor. Und bei den Henkelmännern gibts derzeit nur wenig Geräte - und die sind oft hochpreisiger geworden. Sony FS5/FS7 etwa.

Aber ein gewisser Trend geht zurück zum klassischen Camcorder - das ist schon zu sehen. Auch wenn das von der Krise der Branche beeinflußt ist - die Absatzzahlen bei Camcordern sind ja massiv eingebrochen.

Ich mache z. B. gerne Mitschnitte von Konzerten und habe das vor einigen Tagen auch mit der FX53 bei einem Jazzkonzert ausprobiert. Wenn man auf sich alleine gestellt ist, aus der Hand filmt und darauf angewiesen ist, den Ton durchgängig aufzuzeichnen, gibt es nichts Besseres als die Sony.
Es ist ja gut wenn du mit deiner FX53 in solchen Situationen so zufrieden bist. Deine angeführten Punkte sind ja durchaus Stärken aus der Praxis, und um das gehts ja am Ende des Tages. Jedem das Werkzeug welches er halt als richtig für seine Verwendung empfindet!



Antwort von hubse:

Hi,

nachdem die Kameras ziemlich nachschärfen, auch die AX100: Schärfen die auch so nach, wenn man in HD filmt? Denn nachdem keine DIESER Kameras 50p kann, muss man sowieso in HD filmen, wenn mans mit anderen Kameras mischen will...

Viele Grüße,

hubse



Antwort von Darth Schneider:

Diese Camcorder sind ja sicher sehr gut und bieten viel fürs Geld,
Aber da ich auch gerne fotografiere und beim filmen Blendenring und mindestens einen 1 Zoll Sensor, neben guter Automatik auch noch gerne mehr verschiedene Framraten und höhere Bitraten bevorzuge aber das Budget tief ist würde ich vorher eine Fz 2000 oder eine RX 10 Mark2 oder 3 kaufen. Die Modelle sind ja nicht viel teurer.
Ich verstehe die die Philosophie von Sony, Canon und Panasonic was Consumer Camcorder betrifft schon. Darum kaufe ich mir keinen mehr.
Die haben sich mit den vielseitigen, auch mit Nachteilen behafteten filmenden Fotoapparaten selber ins Bein geschossen. Grosses Danke dem Erfinder (ausgerechnet ) Nikon !!!
Diese konkurrieren direkt mit den Camcordern aus der selben Firma, auch mit nicht wenigen professionellen Geräten.
Denn wenn die Hersteller die Consumer Camcorder auf das selbe Level bringen würden, wie die filmenden Fotokameras, haben die professionellen Camcorder in der Preisklasse bis 4000 € ein Problem. Weil sie verkaufen sich dann nicht mehr und auch für die filmenden Fotoapparate wirds dann viel enger werden.
Darum sind Consumer Camcorder, im Moment ein wenig am aussterben. Denke ich. Schade.
Peng !!! ( Aua, mein Bein )



Antwort von hubse:

Hi,

ich verstehe den Zusammenhang zu meiner Frage nicht, ob die Kamera auch in HD so nachschärft.

Viele Grüße,

hubse



Antwort von Darth Schneider:

Ich denke alle Camcorder In dieser Preisklasse schärfen nach. In Hd sicher weniger, schau dir doch Testbilder an oder Probier sie in einem Geschäft aus. Gute Bilder macht sie sicher.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
MiniDV Camcorder: Sony PC4E <-> aktuelle Geräte
Sony Camcorder Fehlermeldung C:32:10
Problem mit Sony D8 Camcordern
Automatische Flimmerreduktion in Sony-Camcordern?
4k Sony Camcorder
4K Schulter-Camcorder Sony HDC-4300 sowie PXW-X320 (Full HD / XAVC) vorgest
CES 2015 - Neue 4K Sony Camcorder in Sicht?
Sony HXR-MC2500: Schultercamcorder für Eventfilmer in zwei monaten
Erfahrung mit Sony FDR-AX1E 4K Ultra-HDCamcorder
Sonys Consumer Camcorder Lineup 2014
Sony Camcorder CDR-DVD105E
4K-Camcorder für (Semi-)Profis - Sony FDR-AX1E / PXW-Z100
CES: Sony Camcorder HDR- PJ620, HDR-PJ410 und HDR-CX405
Neue 4K-Camcorder Panasonic VXF999 und VX989 // CES 2016
Zwei neue 4K-Kompaktkameras von Panasonic – Lumix TZ101 und TZ81 // CES 201
Neue Monitore von LG zur CES 2016 mit Thunderbolt 2 und USB-C
Camcorder gesucht - Sony FDR AX33 oder doch besser AX53
Sony Cx410 -> Cx625 oder AX53
CES 2016 : Gibt es neue Camcorder in 4K + 50p ?
Mehrpreis der Sony FDR-AX53 gegenüber Sony FDR-AX33 gerechtfertigt?
CES: Sony Camcorder FDR-AXP33 - 4K mit Balanced Optical Steady Shot
Neue Firmware für Sony 7SM2, 7RM2, RX100M4 und Camcorder FDR-AX33
Sony FDR-AX53 oder Sony FDR-AX100
AMD: 10 Bit für HDR und alle...// CES 2016
Stativ und ext. M icro für Sony FDR AX53 und Eos 600D
Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 22.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*