Logo Logo
/// 

Z Cam - Bild Eigenschaften



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Frage von micha2305:


Hallo,

habe leider keine Erfahrungen mit den Z Cams, finde sie aber interessant.

Wie kann man sie einschätzen, mit welchen anderen Kameras vergleichen, wie ist ihre Bildqualität zu beurteilen ?

Hat einer von euch Erfahrungen mit den Z Cams und kann etwas über die Eigenschaften und die Qualität des Bilds sagen ?



Antwort von -paleface-:

Die M4 sind vergleichbar mit der Gh5S.
Selber Sensor meine ich.



Antwort von panalone:

Hab jetzt eine Weile mit der E2 und der E2 M4 gearbeitet und aktuell mit der E2 S6 (allerdings immer nur in ProRes) und muss sagen bin sehr zufrieden.
Keine Ahnung mit was man das vergleichen soll, ist aber auf keinen Fall schlechter als die Pocket 4K/6K oder ähnliches.

Der Formfaktor und der modulare Aufbau sagen mir persönlich viel mehr zu als die Pocket 4K/6K. Die Fertigungsqualität der Kamera ist ausgezeichnet.
Das Menü ist nicht ganz so intuitiv wie bei Blackmagic aber trotzdem übersichtlich und einfach zu bedienen. Die Firma wirkt sehr agil und der CEO ist persönlich in der Facebook Usergroup unterwegs und beantwortet Fragen etc.

Sie reagieren auf Userwünsche wie z.B. MFT Mount für den S35 Sensor etc.








Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:

Sie reagieren auf Userwünsche wie z.B. MFT Mount für den S35 Sensor etc.
Ist mir beim Betrachten der Seite auch direkt aufgefallen, fand ich so positiv, dass ich es kaum glauben konnte ;)

Wenn man sich so die Videos im Netz anschaut (ich weiß, das sollte keine Referenz sein), dann gelange ich zumindest zu dem Eindruck, dass die Kamera einen eigenen 'Look' erzeugt (Farben, Kontraste etc.)

Ist das so oder bilde ich mir das ein ?



Antwort von -paleface-:

micha2305 hat geschrieben:
e Videos im Netz anschaut (ich weiß, das sollte keine Referenz sein), dann gelange ich zumindest zu dem Eindruck, dass die Kamera einen eigenen 'Look' erzeugt (Farben, Kontraste etc.)

Ist das so oder bilde ich mir das ein ?
Einbildung. Du kannst mit jeder 10Bit Kamera fast jeden look machen.



Antwort von micha2305:

-paleface- hat geschrieben:
micha2305 hat geschrieben:
e Videos im Netz anschaut (ich weiß, das sollte keine Referenz sein), dann gelange ich zumindest zu dem Eindruck, dass die Kamera einen eigenen 'Look' erzeugt (Farben, Kontraste etc.)

Ist das so oder bilde ich mir das ein ?
Einbildung. Du kannst mit jeder 10Bit Kamera fast jeden look machen.
Das hört sich ja gut an ;). Hier im Forum wird ja mal behauptet, mit 10Bit könne man nicht viel machen.



Antwort von markusG:

micha2305 hat geschrieben:
Das hört sich ja gut an ;). Hier im Forum wird ja mal behauptet, mit 10Bit könne man nicht viel machen.
Schau mal im Nachbarthread, da hab ich irgendwo den Google Drive Link gepostet - da kannst du dir Material anschauen und ausprobieren, ob dir das Material "reicht". Oder gleich die Kamera mal mieten (ja das geht!)....



Antwort von -paleface-:

micha2305 hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:


Einbildung. Du kannst mit jeder 10Bit Kamera fast jeden look machen.
Das hört sich ja gut an ;). Hier im Forum wird ja mal behauptet, mit 10Bit könne man nicht viel machen.
Ich filme viel mit dem 10Bit Gh5. Und damit kann man schon sehr viel machen.



Antwort von micha2305:

Habt ihr auch Erfahrungen mit dem 12bit zraw?



Antwort von dosaris:

-paleface- hat geschrieben:
Die M4 sind vergleichbar mit der Gh5S. Selber Sensor meine ich.
ich hatte mich ohnehin schon gewundert, warum Panasonic bisher nicht selber auf die Idee kam,
die GH5S in ein Camcordergehäuse mit den üblichen Features (großer Akku, XLRXLR im Glossar erklärt, Graufilter, Doppel-SD-Chip, Schalterfeld)
mit M43-outfit zu packen. Der Entwicklungsaufwand wäre für die marginal.
Warum überlassen die den anderen dies Marktsegment?

Erklär das denen doch mal jemand ...



Antwort von micha2305:

dosaris hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:
Die M4 sind vergleichbar mit der Gh5S. Selber Sensor meine ich.
ich hatte mich ohnehin schon gewundert, warum Panasonic bisher nicht selber auf die Idee kam,
die GH5S in ein Camcordergehäuse mit den üblichen Features (großer Akku, XLRXLR im Glossar erklärt, Graufilter, Doppel-SD-Chip, Schalterfeld)
mit M43-outfit zu packen. Der Entwicklungsaufwand wäre für die marginal.
Warum überlassen die den anderen dies Marktsegment?

Erklär das denen doch mal jemand ...

Vielleicht lohnt sich für so eine große Firma die Herstellung einer eher speziellen Kamera mit geringeren Stückzahlen nicht ?

Oder es hat vielleicht damit zu tun, dass sie ja auch professionelle, größere Camcorder anbieten ?

Die GH5/GH5s gehört ja laut Katalog noch zur DSLM-Serie, die Camcorder gehören bei Panasonic in eine andere Abteilung, die der Professionellen Varicams etc.
Ich glaube, die sehen die GH5s vielleicht als kleine, handliche Alternative oder als eine Art 'Zwischenschritt' zwischen Lumix und den großen Profi-Camcordern.

Oder schätze ich das falsch ein ?



Antwort von markusG:

dosaris hat geschrieben:
ich hatte mich ohnehin schon gewundert, warum Panasonic bisher nicht selber auf die Idee kam,
die GH5S in ein Camcordergehäuse mit den üblichen Features (großer Akku, XLRXLR im Glossar erklärt, Graufilter, Doppel-SD-Chip, Schalterfeld)
mit M43-outfit zu packen. Der Entwicklungsaufwand wäre für die marginal.
Wahrscheinlich hat Panasonic keine guten Erfahrungen (d.h. niedrige Verkaufszahlen) mit AF100 & DVX200 gemacht?

Inzwischen ist der Markt auch wesentlich gesättigter.








Antwort von -paleface-:

Es gibt doch die Eva 1.
Kann sogar 60p in 10Bit.
Sogar mit EF Mount.

Also von den Specs nicht schlecht.



Antwort von dosaris:

-paleface- hat geschrieben:
Es gibt doch die Eva 1.
Kann sogar 60p in 10Bit.
Sogar mit EF Mount.
genau,
aber eben nicht mit MFT-mount,
eigentlich deren "Hausnorm"

Als "vollständigen" MFT-4k-Camcorder kenne ich nur die JVC LS300



Antwort von Darth Schneider:

Gibts denn MFT überhaupt in zwei Jahren noch ?
Mal schauen was dann aus Olympus wird, und wie Panasonic und BMD darauf reagieren werden.
Der Bergriff "Camcorder" stammt ja eigentlich aus einer fast schon vorsintflutlichen Zeit.
Ausgedacht und erfunden beim Übergang von grossen Kameras mit externen Rekordern zu ersten internen Recording Möglichkeiten, halt Camcordern...
Heute ist das doch ganz anders, man hat andere Möglichkeiten.
Heute kann man fast jede anständige Hybrid/Fotoknipse oder ZCam, oder BMD Pocket, mit dem richtigen Zubehör zu einem Camcorder frei nach Wunsch ausbauen.
Und Panasonic will natürlich ganz klar, verständlicherweise die professionellen Camcorder auch verkaufen.
Also von dem her, sind gehobene Consumer Camcorder irgendwie wirklich langsam von gestern.
Mal abgesehen von professionell Tv/ Industrie/ Broadcast, Producer Needs, aber das ist eine andere immer noch sehr teure Geschichte.
Gruss Boris



Antwort von Jott:

Die AF 100 mit den Innereien der GH5 wieder zu beleben wäre schon keine schlechte Idee.



Antwort von Darth Schneider:

Ja, das wäre definitiv cool, aber das wäre dann doch zu nahe bei einer Eve, ausser Panasonic würde den Gh5 Camcorder für 2000 bis aller höchstens 4000 € verkaufen.
Das ist aber nicht wirklich realistisch.
Die würden zu wenige von den 4000€ Camcordern verkaufen und die 2000€ Variante auch nicht, weil die Gh5 gibt es ja schon...

Warum nicht eine Sony ? Eine noch mehr auf Video gebaute Rx10, wäre cool, mit Apsc Sensor, mit Zeiss 10 fach ZoomZoom im Glossar erklärt Fixlinse, 10 BitBit im Glossar erklärt Log und den Rx10 typischen, super Automatik, Audio und Stabilisierungs Optionen...von mir aus so für 3000 Pipen...
Da braucht’s dann wirklich keinen Camcorder und auch keine Fotoknipse.
Gruss Boris



Antwort von Funless:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warum nicht eine Sony ? Eine noch mehr auf Video gebaute Rx10, wäre cool, mit Apsc Sensor, mit Zeiss 10 fach ZoomZoom im Glossar erklärt Fixlinse, 10 BitBit im Glossar erklärt Log und den Rx10 typischen, super Automatik, Audio und Stabilisierungs Optionen...von mir aus so für 3000 Pipen...
Da braucht’s dann wirklich keinen Camcorder und auch keine Fotoknipse.
Gruss Boris
Da wirst du aber mit 3000 Piepen nicht weit kommen, da allein schon so eine auf APSC gerechnete Zeiss 10fach ZoomZoom im Glossar erklärt Fixlinse (die dann auch noch einigermaßen Lichtstark sein soll) mindestens 2000 kosten würde.

Auch wenn ich diese Idee von so einem Gerät mit solchen Specs grundsätzlich nicht schlecht finde, wage ich zu bezweifeln, dass sowas jemals auf den Markt kommen wird.



Antwort von dosaris:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
...das wäre dann doch zu nahe bei einer Eve, ausser Panasonic würde den Gh5 Camcorder für 2000 bis aller höchstens 4000 € verkaufen.
Das ist aber nicht wirklich realistisch.
natürlich sollten die (aus Marketinggründen) nicht eigene teuere Produktlinien kanibalisieren.

Würden sie aber auch nicht, weil
- die EVA bietet eben keine System-Cam-Features mit MFT-mount
- bisherige AF100-Nutzer, die auf 4k-MFT umsteigen wollen, finden nix vergleichbares bei Pana
- infolge der minimalen Entwicklungskosten bei GH5(s) als Basis könnten die der Konkurenz schon einige Punkte über den günstigen Preis abzwacken

Ich gehe davon aus, dass zukünftig eher ein Verdrängungswettbewerb läuft (Konica/Minolta sind ja schon weg)
als eine Marktausweitung auf Basis qualitativ neuer Funktionalität.



Antwort von panalone:

Gibts denn MFT überhaupt in zwei Jahren noch ?
Ich nutze an der E2 S6 (also S35 Sensor) aktuell nur MFT Objektive wie die beiden Fujinon MK oder die Meike Cineobjektive (25,35,50) Die erwähnten Optiken haben alle einen Bildkreis der S35 abdeckt und funktionieren ohne Vigenttierung.
IMG_0677.jpg



Antwort von micha2305:

-paleface- hat geschrieben:
Die M4 sind vergleichbar mit der Gh5S.
Selber Sensor meine ich.
Von welchem Hersteller ? Ein Sony-Sensor oder ?








Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
Gibts denn MFT überhaupt in zwei Jahren noch ?
Ich nutze an der E2 S6 (also S35 Sensor) aktuell nur MFT Objektive wie die beiden Fujinon MK oder die Meike Cineobjektive (25,35,50) Die erwähnten Optiken haben alle einen Bildkreis der S35 abdeckt und funktionieren ohne Vigenttierung.

IMG_0677.jpg
MFT hat ja den enormen Vorteil, dass sich praktisch (fast) alles adaptieren lässt.
Das gibt MFT eine Daseinsberechtigung.



Antwort von dosaris:

micha2305 hat geschrieben:
MFT hat ja den enormen Vorteil, dass sich praktisch (fast) alles adaptieren lässt.
und dass es "open source" ist.
d.h. die Spezifikationen waren von Anfang an offen gelegt und frei nutzbar.

Das gefällt natürlich nicht den Anbietern, die ihr closed-shop-Prinzip durchdrücken und exklusiv den Markt unter Kontrolle bekommen wollen.
( da fällt mit der Apfel immer zuerst ein)

Und die einfachen consumer durchschauen ohnehin nicht, dass dies Prinzip in ihrem eigenen Interesse liegt.

EDIT:
gemeint war:
Und die einfachen consumer durchschauen ohnehin nicht, dass dies open-source-Prinzip in ihrem eigenen Interesse liegt.



Antwort von micha2305:

dosaris hat geschrieben:
micha2305 hat geschrieben:
MFT hat ja den enormen Vorteil, dass sich praktisch (fast) alles adaptieren lässt.
und dass es "open source" ist.
d.h. die Spezifikationen waren von Anfang an offen gelegt und frei nutzbar.

Das gefällt natürlich nicht den Anbietern, die ihr closed-shop-Prinzip durchdrücken und exklusiv den Markt unter Kontrolle bekommen wollen.
( da fällt mit der Apfel immer zuerst ein)

Und die einfachen consumer durchschauen ohnehin nicht, dass dies Prinzip in ihrem eigenen Interesse liegt.
Zumal viele Leute (auch manche "Profis") ja wirklich glauben, MFT sei nichts, nur Vollformat sei brauchbar und eine Kamera müsse einen Spiegel haben und laut 'Klick' machen.

Ich treffe immer wieder auf Leute, die so etwas glauben.

Ich finde, wer so etwas behauptet, beweist er, dass er nicht professionell denkt.



Antwort von Cinemator:

In der Summe sind die Vorteile von MFT kaum zu schlagen. Durch den Ausstieg von Olympus stellt sich schon die Frage, ob der Markt volumenmäßig noch genug hergibt. Sonst bekommen nämlich die Betriebswirte das Sagen. Ich denke und hoffe, es kommt nicht dazu. Neben BM und Pana bedient zum Glück nun auch Z-Cam das Segment..



Antwort von micha2305:

Cinemator hat geschrieben:
In der Summe sind die Vorteile von MFT kaum zu schlagen. Durch den Ausstieg von Olympus stellt sich schon die Frage, ob der Markt volumenmäßig noch genug hergibt. Sonst bekommen nämlich die Betriebswirte das Sagen. Ich denke und hoffe, es kommt nicht dazu. Neben BM und Pana bedient zum Glück nun auch Z-Cam das Segment..
Steigt Olympus denn wirklich definitiv aus dem System aus ?



Antwort von Cinemator:

micha2305 hat geschrieben:
Cinemator hat geschrieben:
In der Summe sind die Vorteile von MFT kaum zu schlagen. Durch den Ausstieg von Olympus stellt sich schon die Frage, ob der Markt volumenmäßig noch genug hergibt. Sonst bekommen nämlich die Betriebswirte das Sagen. Ich denke und hoffe, es kommt nicht dazu. Neben BM und Pana bedient zum Glück nun auch Z-Cam das Segment..
Steigt Olympus denn wirklich definitiv aus dem System aus ?
Sorry, habe ich wohl zu eindeutig interpretiert. Es wird aber gemutmaßt, von wem auch immer.



Antwort von markusG:

Gibt ja noch andere Anbieter...

Sharp :
https://www.43rumors.com/sharp-has-adde ... l-webiste/

Kodak :
https://kodakpixpro.com/cameras/mirrorless/s-1

DIJ:
https://www.dji.com/de/mobile/zenmuse-x5s

Plus verschiedene Industrie und Nischenkameras...

Und Olympus könnte ja wie Vaio als Marke fortgesetzt werden:
https://www.photografix-magazin.de/jip-olympus/



Antwort von micha2305:

Zur Postproduktion von Z-Cam Material:

Ich habe im Internet z.B. nichts über die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt in DaVinci gefunden.

Gibts hier fertige Luts oder irgendeine Möglichkeit, in "Color Space Transform" zu arbeiten ?



Antwort von panalone:

Es gibt jede Menge LUTs von ZCam aber auch Fremde z.B. Ludman Luts für Z Cam.
Z Cam bietet auch ein Color Correction PluginPlugin im Glossar erklärt für Davinci, FCPX ... an, das sehr gut funktioniert.

http://www.z-cam.com/lut/








Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
Es gibt jede Menge LUTs von ZCam aber auch Fremde z.B. Ludman Luts für Z Cam.
Z Cam bietet auch ein Color Correction PluginPlugin im Glossar erklärt für Davinci, FCPX ... an, das sehr gut funktioniert.

http://www.z-cam.com/lut/
Welchen anderen Kameras sind die Z-Cams hier am ähnlichsten ?



Antwort von panalone:

Welchen anderen Kameras sind die Z-Cams hier am ähnlichsten ?
In Bezug auf was? Preis, Bild, Handhabung, Ausstattung...?
Wenn man den Preis nimmt dann wohl am ehesten die Blackmagic Pockets.
Die BMs haben BRAW das ganz gut zu verarbeiten ist Z Raw ist ist stressiger weil nicht in Davinci unterstützt usw.
Die Z Cams sind modularer aufgebaut, der Formfaktor ist m.M. nach deutlich besser. BM hat einen eingebauten Bildschirm und ein unschlagbar gut zu bedienendes Betriebssystem. Bei Z Cam ist das Menü eigentlich auch sehr gut zu bedienen, allerdings über Tasten und nicht über ein Touchdisplay wie bei BM.



Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
Welchen anderen Kameras sind die Z-Cams hier am ähnlichsten ?
In Bezug auf was? Preis, Bild, Handhabung, Formfaktor,...?
Bild, "Farbprofil" oder wie man es nennen könnte



Antwort von panalone:

Mittlerweile bieten doch alle Kameras mit 10 BitBit im Glossar erklärt 422 anständige Bilder und du hast genug Reserve um das Bild zu verbiegen wie du es brauchst.

Bei der Z Cam ist die richtige Belichtung vielleicht etwas wichtiger als bei der BM, bei Unterbelichtung rauscht sie m.M. nach schnell(er). Das heißt ETTR Belichtung ist hier wichtig. Dazu gibt es aber auch einen ganz guten Workflow, mit entsprechenden PreviewPreview im Glossar erklärt Luts....

Alles in allem bin ich sehr angetan von den Kameras und ich nutze sie lieber als z.B. die BM Pocket.



Antwort von Darth Schneider:

Reine Neugier
Warum nutzt du die Z Cam lieber als die Pocket ? Wegen den Bildern die da raus kommen, oder weswegen ? Und welche ZCam und Pocket hast du ?
Ich habe keine Z Cam und hatte noch nie eine nur live gesehen.
Aber der Workflow mit der Pocket und mit BRaw und Resolve Studio könnte, denke ich persönlich doch kaum besser sein.
Gruss Boris



Antwort von panalone:

Hi Boris,

klar darfst du, ist auch eine gute Frage. Hab die Pocket 4K und die Z Cam E2 S6.
Nach meinem Empfinden sind die Bilder beider Kameras, beide gleich gut oder gleich schlecht. BRAW und Resolve stimmt wohl, da wir bei uns aber mit FCPX arbeiten ist BRAW kein Thema, d.h. ich/wir drehen fast ausschließlich in ProRes.

Mir persönlich gefällt die Form und das modulare Design der Z Cam bessser, außerdem wirkt sie auf mich auch deutlich robuster (wobei ich mit der Pocket bisher auch keine Probleme hatte).
Ein wirklicher Pluspunkt ist m.M. der Akku. Bei der Z Cam eben Sony NFP Akkus, die doch deutlich länger halten als die Canons bei BM.
Der selber austauschbare Wechselmount ist auch eine ziemlich feine Sache. So kann ich an meiner E2 S6 (mit S35 Sensor) einige meiner MFT Optiken nutzen, und hab damit ein kompaktes Setup.



Antwort von micha2305:

Man hatte mir gesagt, mit 10Bit und 422 sei es ab 50fps vorbei, und bei den höheren framezahlen ginge nur noch H 265 420 8Bit.

Stimmt das ?



Antwort von panalone:

Schau mal hier gibt es ein ganz gutes Handbuch.

https://reduxfilm.co/z-cam-handbook/

Da findest du irgendwo eine Übersicht zu Auflösung, FramerateFramerate im Glossar erklärt und Codec.



Antwort von micha2305:

Danke

Ich hatte nun einmal die Möglichkeit, mit solch einer Kamera zu filmen.

Mir kam das Rauschen in den dunkleren Bildteilen, auch bei ETTR, bereits bei ISO 1600, schon als extrem vor.
Besonders bei höheren fps bei H265. Dazu hab ich bei Zeitlupe noch etwas wie ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt gesehen.

Kann das sein oder stimmte hier was nicht ?

Das Rauschen, sogar farbiges Rauschen, kann doch nicht grundsätzlich so sein ?

Oder geht das weg, wenn man aus Zlog mit dem geraden beginnt ?

Bin etwas irritiert.








Antwort von panalone:

Hatte bei der ersten Aufnahme auch ziemliches Rauschen in den Tiefen, fürchte aber das war ein Bedienungsfehler.

War die letzten 2 Wochen damit unterwegs und mir ist nichts mehr aufgefallen auch bei HFR nicht. Hab mich aber auch damit auseinandergesetzt verwende eine spezielle Vorschau Lut usw.

Gibt’s für dich keine Möglichkeit die Kamera irgendwo zu leihen und ausgiebig zu testen?



Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
Hatte bei der ersten Aufnahme auch ziemliches Rauschen in den Tiefen, fürchte aber das war ein Bedienungsfehler.

War die letzten 2 Wochen damit unterwegs und mir ist nichts mehr aufgefallen auch bei HFR nicht. Hab mich aber auch damit auseinandergesetzt verwende eine spezielle Vorschau Lut usw.

Gibt’s für dich keine Möglichkeit die Kamera irgendwo zu leihen und ausgiebig zu testen?
Worin bestand der Bedienfehler, was hast du anders gemacht?



Antwort von panalone:

Worin bestand der Bedienfehler, was hast du anders gemacht?
Schwer nachzuvollziehen, ich denke einfach nicht richtig belichtet.
Ich habe mich nochmal mit der Thematik auseinandergesetzt, mir eine spezielle Previewlut mit 2 Blenden Unterbelichtung in die Kamera geladen. Seitdem habe ich kein Rauschen die Höhen sind trotzdem nicht ausgefressen.



Antwort von micha2305:

Wie beurteilst du den Dynamikumfang verglichen zur BMPCC 4K ?



Antwort von panalone:

E2 M4 würde ich sagen gleich, bei der E2 S6 ist er etwas größer.



Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
Worin bestand der Bedienfehler, was hast du anders gemacht?
Schwer nachzuvollziehen, ich denke einfach nicht richtig belichtet.
Ich habe mich nochmal mit der Thematik auseinandergesetzt, mir eine spezielle Previewlut mit 2 Blenden Unterbelichtung in die Kamera geladen. Seitdem habe ich kein Rauschen die Höhen sind trotzdem nicht ausgefressen.
Wie kann man solch ein PreviewPreview im Glossar erklärt Lut in die Zcam laden ? Geht das auch über den Controller oder muss man das direkt an der Kamera einspielen, z.B. über SSD (USB) oder CFast ?



Antwort von panalone:

Keine Ahnung ob das auch über den Controller geht.
Ich habe das auf die CFast Karte in den entsprechenden Ordner kopiert (steht im oben verlinkten Handbuch wo genau.../profiles/...) und dann über System/LUT/Load Lut in die Kamera gespeichert.

Du kannst die Z Cam eignen Luts verwenden, ich verwende eine von einem User aus der Z Cam FB Gruppe die für mich etwas besser funktioniert.



Antwort von micha2305:

Ich habe jetzt die ZCam E2 mal ausprobiert.

Mir fällt immer ein deutliches Rauschen bei Aufnahmen bei höheren Framerates auf. Alle Aufnahmen wurden mit ETTR belichtet, ZLOG, H265.

Ist das nur bei mir so ? Habe ich etwas falsch gemacht ?



Antwort von panalone:

ISO?

Hab diese Woche jede Menge 120FPS Zeug gedreht (allerdings mit der S6) und habe keinerlei auffälliges Rauschen.








Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
ISO?
1600

Sollte ja noch gehen



Antwort von panalone:

1600

Sollte ja noch gehen
Auf jeden Fall geht das.



Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
1600

Sollte ja noch gehen
Auf jeden Fall geht das.
Und trotzdem sehe ich ein deutliches Rauschen, sogar teils 'streifenförmig'. Sollte doch eigentlich nicht sein, oder ?

Auch verstehe ich nicht, weshalb die E2 bei höheren Framerates nur noch als H.265 aufzeichnen kann, und nicht mehr als Prores oder gar RAW.....



Antwort von Jott:

Verstehst du nicht? Datenraten. Kartenlimits. Vermeidung von unhandlichen Riesenfiles ..,



Antwort von micha2305:

Jott hat geschrieben:
Verstehst du nicht? Datenraten. Kartenlimits. Vermeidung von unhandlichen Riesenfiles ..,
Ja schon, aber bei anderen Cams geht's ja scheinbar auch. Gut fände ich es, wenn ZCam es zumindest als Auswahlmöglichkeit anbieten könnte. Das fände ich wirklich gut. Aber das ist natürlich meine persönliche Meinung, mehr nicht. Ich will ja nichts kritisieren oder schlecht darstellen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Für Z Cam Interessenten sicherlich eines der größten Probleme, bzw Hürden.

https://www.youtube.com/watch?v=kpdVPrRT6es



Antwort von Darth Schneider:

So toll die ZCams ja auf der einen Seite sind, ich würde mir das jetzt ganz ganz sicher nicht antun.
Sonst müsste ZCam für mich entsprechende Warn Kleber auf der Kamera anbringen, das man dies nicht machen darf, und das nicht ;-)
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Hitzeproblem, ok, das kenne ich schon eh, aber Aufnahmen nicht abspeichern weil wohlmöglich die Batterie leer geht oder sich die Cam einfach abschaltet, horror.

Als Alternative alles in winzige Clips abspeichern damit dann trotzem was fehtlt, super, das kann man proma machen wenn die Freundin vor der Cam steht, hast Du zig Leute mit Personal etc. da stehen was alleine schon 2 Monate in Planung gekostet hat die überhaupt an einen Tag zusammen zu bekommen, na das wird lustig wenn dann der Kunde anruft und fragt wie es geworden ist und du sagst, tja da fehlt wohl die Hälfte!! Bam, suuuuper!

No way, das ist für mich ein absolutes nogo.



Antwort von panalone:

aber Aufnahmen nicht abspeichern weil wohlmöglich die Batterie leer geht oder sich die Cam einfach abschaltet, horror.
Das vermeintliche Problem wurde in diversen Foren schon rauf und runterdisskutiert.

- Man kann die Spannung einstellen bei der die Kamera abschaltet
- die Kamera warnt sehr deutlich und lange genug (aktuell noch epileptisches Blinken) wenn der Akku zu schwach ist.
- das die Kameras einfach so abschalten hab ich noch nicht gehört
- Ich arbeite schon eine Weile mit 3 Z Cams und hatte bisher überhaupt keine Probleme mit verlorenen Dateien (auch sonst nicht)
- Z Cam hat eine Software mit der man die "verlorenen" Files wiederherstellen kann (soll anscheinend auch in der Kamera möglich sein in einer zukünftigen FW Version)








Antwort von Darth Schneider:

Warum braucht Z Cam denn eine Software um verlorene Files wieder herzustellen, da scheint mir ja dann doch ein Bedarf bei Kunden vorhanden zu sein, oder was ?Gruss Boris



Antwort von dosaris:

panalone hat geschrieben:
...
- das die Kameras einfach so abschalten hab ich noch nicht gehört
...
wenn dies beobachtet wurde mag dies an der Baureihe der Akku-Blocks gelegen haben:

einige Akku-Baureihen haben selber Überladungs-/Tiefentladungsschutz drin.
Der kann selber - unabhängig von der el. Last (=cam) - den Akku abschalten.

Dies könnte den Effekt erklären

Die Ladestandanzeige z.B. meiner SWIT-Akkus unterscheidet sich stark von der einschlägigen Anzeige der cam.
Die haben also augenscheinlich deutlich unterschiedliche Vorstellungen des Abschaltpunktes.



Antwort von MrMeeseeks:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warum braucht Z Cam denn eine Software um verlorene Files wieder herzustellen, da scheint mir ja dann doch ein Bedarf bei Kunden vorhanden zu sein, oder was ?Gruss Boris
Du bist doch Bademeister oder? Warum brauch es einen Bademeister wenn er ohnehin 99,99% seiner Zeit ungebraucht rumsitzt. Richtig, für den Fall der Fälle.



Antwort von panalone:

Warum braucht Z Cam denn eine Software um verlorene Files wieder herzustellen, da scheint mir ja dann doch ein Bedarf bei Kunden vorhanden zu sein, oder was ?Gruss Boris
Natürlich, sonst gäbe es die Stimmen bzw. die Kritik ja nicht. Ich denke wenn man halbwegs vernünftig arbeitet und auf die Anzeichen achtet dann passiert das nicht einfach so.
wenn dies beobachtet wurde mag dies an der Baureihe der Akku-Blocks gelegen haben:
Ok, das kann natürlich sein.

Soweit ich mich erinnere hatte Blackmagic ne Weile auch das Problem, das die Daten verloren sein konnten wenn die Kamera während der Aufnahme abschaltete.



Antwort von panalone:

Mit dieser Lösung komme ich gut über 4-6 Stunden ohne Akkuwechsel etc. und hatte wie erwähnt auch nie die beschriebenen Probleme, wobei das nicht heißt das es sie nicht gibt bzw. das nicht auftreten kann.
IMG_0772.JPG



Antwort von Darth Schneider:

@ Mr. Meeseeks
Das mit den 99 Prozent herumsitzen, als Badmeister wäre sehr schön.
In der Realität sieht so aus das ich wohl eher zu 60% putze und die ganze Anlage und den Garten pflege, zu 30% für die Gäste herum renne, und leider nur zu 10% herum sitze. Das in Verbindung einer mit 6Tage Arbeitswoche, so um die 12 Stunden pro Tag...
Dann wenn ein Unfall passiert, sollte ich dann immer auch noch fit genug sein um schnell zu schwimmen...Zum Glück haben wir ein Rettungs Board...
Nicht das ich mich beklagen will, aber die Leute haben eine viel zu romantische Vorstellung von dem Badmeister Job.

@panalone
Wo du recht hast, hast du recht, alle Kameras haben kleine Macken, und man muss Wege finden diese zu umgehen, und das geeignete Zubehör zur Kamera kaufen.

Cooles Setup, wirklich, schon Wirklich tolle Kamera und vor allem die Linse gefällt mir sehr, das muss doch schon toll sein mit sowas zu arbeiten.
Schade ist das, das günstigste Model von ZCam scheinbar nicht so gut sein soll. Stimmt das ? Wenn ja dann sollten sie die günstigste Kamera updaten, so für 1200 Bis 1500 €....Von mir aus auch nur mit 2K, 3K, was auch immer, aber mit einem etwas grösserem Sensor.

Gruss Boris



Antwort von micha2305:

Ist die ZCAM E2 eigentlich eher als Amateur oder eher als Profikamera gedacht ?

Das macht ja schon einen Unterschied bezogen auf diese Themenpunkte



Antwort von panalone:

@Boris
Danke. Du meinst wahrscheinlich die E2C. Ich denke für den Preis ist sie ok.
Die E2 M4 bekommst du in D für 1.665,34€ und die ist doch ganz ordentlich.

@micha2305
Bis wann ist man noch Amateur und ab wann Profi? Als Amateur ist man mit einer guten DSLM evtl. besser beraten als mit der Z Cam, andererseits leiht man sich als Profi das Equipment oft vom Verleiher.

Wenn du mit "professionell" Produktionen meinst, da gibt es genug, aktuell z.B. Mission Impossible dort aber sicher auch nicht als A-Cam sondern für spezielle Anwendungen. 26068888-8121403-image-m-133_1584449997163.jpg



Antwort von markusG:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Hitzeproblem, ok, das kenne ich schon eh, aber Aufnahmen nicht abspeichern weil wohlmöglich die Batterie leer geht oder sich die Cam einfach abschaltet, horror.
Das wurde längst aufgeklärt: Das Problem existiert nur, wenn man den Akku im Laufenden Betrieb entfernt - ob absichtlich oder versehentlich. Wer auf Nummer Sicher gehen will nutzt ein Redundantes System & Hotswap.

Bei "Akku leer" beendet die Kamera wie alle anderen auch die Files korrekt. Und wie oben beschrieben kann man mittels Software Daten von Speicherkarten retten.








Antwort von pillepalle:

Gunter Machu hat den internen ProResProRes im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt ZCam F6 für cinema5D ausprobiert und unter anderem deren Usable Dynamik Range für die Kamera ermittelt. Interessanterweise schien die Kamera mit ZRAW bezüglich der Shadow Recovery auch nicht besser abzuschneiden als der interne ProResProRes im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt und lag sogar leicht unter dem Wert der Pocket 6K, die bei denen mit einem Usable DR von 11.8 Blenden bewertet wurde. Hab's doch immer gesagt... 12 Blenden Dynamik reichen :) Nicht das mich solche Tests sonderlich interessieren würden (eine Kamera ist wie die andere), aber sie übersetzen die Phantasiewerte der Hersteller, die in den Werbeaussagen ja bereits bei 15+ Blenden angekommen sind, in etwas realistischere, tatsächlich nutzbare, Größen.

https://www.youtube.com/watch?v=xhfooGGYH20

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

Und keiner trägt Mundschutz, das wird noch richtig lustig, die haben alle einen an der Waffel!



Antwort von fritz1:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Und keiner trägt Mundschutz, das wird noch richtig lustig, die haben alle einen an der Waffel!
Und der Kaffernbüffel rülpst auch noch,denkt keiner an die Aerosole?



Antwort von micha2305:

Für mich persönlich erinnern die Aufnahmen mit der ZCam E2 eher an "Video-Look", als z.B. die der BM.

Auch der Look und die Farben kommt mir sehr auffällig vor, irgendwie anders und nicht neutral.

Findet ihr das auch ?



Antwort von markusG:

micha2305 hat geschrieben:
Findet ihr das auch ?
Nein.

Hast du ein konkretes Beispiel? Liegt in der Regel an der Art des Gradings.



Antwort von micha2305:

markusG hat geschrieben:
micha2305 hat geschrieben:
Findet ihr das auch ?
Nein.

Hast du ein konkretes Beispiel? Liegt in der Regel an der Art des Gradings.
Ja z.B. das vorhin hier verlinkte Video aus dem Zoo, wo es u.a. um den Umfang etc. ging



Antwort von klusterdegenerierung:

Sieht aus wie Sony a6000. :-)



Antwort von markusG:

micha2305 hat geschrieben:
Ja z.B. das vorhin hier verlinkte Video aus dem Zoo, wo es u.a. um den Umfang etc. ging
Hab's mir nochmal angeschaut und vermute, dass du das Grading meinst. Sieht ja alles nicht filmisch aus, sondern eher dokumentarisch - so nah am Realismus wie möglich. Was ich eher nicht so toll fand waren die SlowMo Aufnahmen (Pool) und das Rauschen in den Tiefen beim Pushen (HDR Test). Ich glaub das war aber vorher schon bekannt (letzteres).

Kannst ja mal schauen ob dir die Tierchen in Indien besser gefallen^^
https://www.youtube.com/watch?v=LyE4JHiGrZE&t=452s

Finde aber von dem Gesehenen die sog. "motion cadence"* und auch sowas wie Dynamik / Highlight Rolloff recht filmisch, mit Ausnahmen wo es extra video-like (kontrastreich) gegradet wurde. Wenn du mal beschreiben würdest was du unter "Video" eigentlich verstehst, käme man dem wohl näher. Denn technisch sind das eh alles Videokameras^^


(*bei dem Park in Wien: mMn am sichtbarsten an der Stelle mit den Pinguinen und den Lemuren (?)



Antwort von MrMeeseeks:

Es gibt genügend schöne Clips, man muss sich halt nicht immer genau das raussuchen was einem nicht gefällt. Habe eine Z-Cam e2 M4 seit einigen Tagen. Die 160fps in 4K sehen fantastisch aus, selbst in hohen ISO Einstellungen. War eigentlich mit den 120fps der GH5 immer zufrieden aber die sehen wie Grütze dagegen aus. Muss mich aber noch ein wenig einarbeiten in die Kamera.

https://www.youtube.com/watch?v=fI47UjIojUY



https://www.youtube.com/watch?v=KUXXX89Z0z8

https://www.youtube.com/watch?v=o_A2oZXJGjU

https://www.youtube.com/watch?v=7CycQxAySyI








Antwort von cantsin:

markusG hat geschrieben:
Finde aber von dem Gesehenen die sog. "motion cadence"*
Oh, bitte nicht diese "urban legend" aus englischsprachigen Fanboyforen auch hier...



Antwort von markusG:

cantsin hat geschrieben:
Oh, bitte nicht diese "urban legend" aus englischsprachigen Fanboyforen auch hier...
Haha ja ich weiß, ist genauso schlimm wie bokeh :D

Hab keinen anderen Begriff der passend ist. Im Zweifel ist es einfach die perfekte Kombination bzw Abstimmung aus ShutterShutter im Glossar erklärt und Bewegung. Schau dir die Beispiele an die ich nannte, dann weißt du was ich damit meine.

Daher ist es wie ich finde kein urban legend, sondern schlicht ein Modebegriff.



Antwort von micha2305:

MrMeeseeks hat geschrieben:
War eigentlich mit den 120fps der GH5 immer zufrieden aber die sehen wie Grütze dagegen aus.
Wie meinst du das ? Weil es nur 120fps statt 160fps sind oder wegen der Bildqualität an sich ?

Wie würdest du den Unterschied beschreiben?



Antwort von MrMeeseeks:

Zum einen sind es 120fps in 1080p1080p im Glossar erklärt bei der GH5 in und 120fps in 4K bei der Z-Cam. Das ist schon der erste riesige Unterschied, dazu kommt noch dass bei der GH5 Line Skipping erfolgt, daher kommt in es feinen Mustern zu Moire, Aliasing usw. Natürlich sind bei der Z-Cam selbst die hohen Framerates in 10Bit.

Eine Sony a7s III würde ich zwar bevorzugen aber die Z-Cam hat mich nun samt Cage, Griff und Monitor etwa 2000€ gekostet. Das sind noch immer 2200€ weniger.



Antwort von DAF:

MrMeeseeks hat geschrieben:
... aber die Z-Cam hat mich nun samt Cage, Griff und Monitor etwa 2000€ gekostet...
Kannst du (schon) was zum AF der Z-Cam sagen?
Die Cam wäre z.B. mit einem 12-35/40 2.8 die ideale Gimbal-Cam für mich. Aber ich brauche dabei häufig einen zuverlässigen & guten AF.



Antwort von Frank Glencairn:

cantsin hat geschrieben:

Oh, bitte nicht diese "urban legend" aus englischsprachigen Fanboyforen auch hier...
Das ist weder Urban noch Legend sondern ein ganz normaler Fachbegriff, der das Zugsamenspiel aus den Faktoren Shutterspeed, BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, Geschwindigkeit der Kamerabewegung, Sensor-Auslesegeschwindigkeit und FramerateFramerate im Glossar erklärt beschreibt.



Antwort von cantsin:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:

Das ist weder Urban noch Legend sondern ein ganz normaler Fachbegriff, der das Zugsamenspiel aus den Faktoren Shutterspeed, BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, Geschwindigkeit der Kamerabewegung, Sensor-Auslesegeschwindigkeit und FramerateFramerate im Glossar erklärt beschreibt.
Hast Du dafür auch nur eine Referenz in einer Fachpublikation?

Davon abgesehen, wäre "motion cadence" ja so, wie Du es beschreibst, nicht kameraspezifisch.

In den Fanboyforen wie EOSHD streiten sich die Diskutanten hingegen endlos darüber, welche Kamera ihrer Meinung nach die bessere "motion cadence" habe - wobei es real wohl darum geht, wie ihre 60Hz-Computermonitore jeweils 24p darstellen....



Antwort von klusterdegenerierung:

cantsin hat geschrieben:
wobei es real wohl darum geht, wie ihre 60Hz-Computermonitore jeweils 24p darstellen....
Wobei ich persönlich festgestellt habe, das 24p auf 60Hz besser läuft als 25p auf 60Hz.
Wahrscheinlich weil 24p & 60Hz der NTSCNTSC im Glossar erklärt Norm angehören und einen saubereren Teiler haben, also 2,5 statt 2,4.

Auf 50Hz laufen bei mir dann die 25p wiederum besser, allerdings laufen die wenigsten Monis auf wirklichen 50Hz und es kommt auch dort zu unsauberen Darstellungen.
24p auf 60Hz Monis ist bislang meine beste Alternative, allerdings stelle ich aber auch Telecine ab, damit es nicht zu verschlimmbesserung in der Wiederholrate kommt.



Antwort von Frank Glencairn:

cantsin hat geschrieben:


Davon abgesehen, wäre "motion cadence" ja so, wie Du es beschreibst, nicht kameraspezifisch.
Doch, weil einer der Faktoren die Auslesegeshwindigkeit des Sensors ist.

Letztendlich ist die motion cadence ein Beiprodukt des Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt, deshalb hast du die natürlichste oder - meinetwegen "organischte" motion cadence - ja auch bei einer Kamera mit GS.

Was da passiert ist (vereinfacht gesagt), daß der RS vor allem an kontrastreichen vertikalen Bereichen, bei Bewegung von Motiv oder Kamera, durch den Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Effekt Aliasing und falsche Details erzeugt, die dann dieses Microruckeln erzeugen können.

Sieht man gut, wenn du z.B. ne realtiv helle Hauswand, und einen dunklen Wald dahinter hast. Bei einer bestimmten Kombination aus Shutterspeed, Schwenkgeschwindigkeit, Auslese Geschwindigkeit, BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt und FramerateFramerate im Glossar erklärt, kann die KanteKante im Glossar erklärt der Wand dann schon mal anfangen zu "shuttern".
Nicht umsonst gab es früher mal Schwenktabellen. Die lassen sich auf digitale Kameras allerdings nicht so einfach anwenden.
cantsin hat geschrieben:

.. wobei es real wohl darum geht, wie ihre 60Hz-Computermonitore jeweils 24p darstellen....
Da hast du völlig recht, das Endgerät ist natürlich noch ein zusätzlicher Faktor, der oben drauf kommt (aber mit dem Material per se nichts zu tun hat)..

Die sauberste Lösung ist da natürlich gleich einen Monitor zu kaufen, der auf echten 48 oder 50 FPS laufen kann.








Antwort von micha2305:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Zum einen sind es 120fps in 1080p1080p im Glossar erklärt bei der GH5 in und 120fps in 4K bei der Z-Cam. Das ist schon der erste riesige Unterschied, dazu kommt noch dass bei der GH5 Line Skipping erfolgt, daher kommt in es feinen Mustern zu Moire, Aliasing usw. Natürlich sind bei der Z-Cam selbst die hohen Framerates in 10Bit.

Eine Sony a7s III würde ich zwar bevorzugen aber die Z-Cam hat mich nun samt Cage, Griff und Monitor etwa 2000€ gekostet. Das sind noch immer 2200€ weniger.
Reichen dir denn die H.265 Dateien bei den höheren framerates aus ?

Ich bin immer noch skeptisch, ob man diese mit Prores oder gar Braw Dateien vom Endergebnis her vergleichen kann



Antwort von klusterdegenerierung:

Kostet aber auch nur ein Drittel.



Antwort von MrMeeseeks:

DAF hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:
... aber die Z-Cam hat mich nun samt Cage, Griff und Monitor etwa 2000€ gekostet...
Kannst du (schon) was zum AF der Z-Cam sagen?
Die Cam wäre z.B. mit einem 12-35/40 2.8 die ideale Gimbal-Cam für mich. Aber ich brauche dabei häufig einen zuverlässigen & guten AF.
Also ich habe das extra mal für dich getestet :D. Der normale Autofokus funktioniert wie der an der alten BMPCC. Knöpfchen drücken und die Mitte wird fokussierend, nicht sonderlich beeindruckend. Der AF-C ist aber überraschend gut. Braucht manchmal 1 Sekunde zum scharfstellen und Daheim im etwas schwachen Licht liegt der Fokus auch mal daneben aber im Großen und Ganzen als Notbehelf ausreichend. Er ähnelt dem Autosfokus der BMPCC 4k, nur eben um den AF-C erweitert.

micha2305 hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:
Zum einen sind es 120fps in 1080p1080p im Glossar erklärt bei der GH5 in und 120fps in 4K bei der Z-Cam. Das ist schon der erste riesige Unterschied, dazu kommt noch dass bei der GH5 Line Skipping erfolgt, daher kommt in es feinen Mustern zu Moire, Aliasing usw. Natürlich sind bei der Z-Cam selbst die hohen Framerates in 10Bit.

Eine Sony a7s III würde ich zwar bevorzugen aber die Z-Cam hat mich nun samt Cage, Griff und Monitor etwa 2000€ gekostet. Das sind noch immer 2200€ weniger.
Reichen dir denn die H.265 Dateien bei den höheren framerates aus ?

Ich bin immer noch skeptisch, ob man diese mit Prores oder gar Braw Dateien vom Endergebnis her vergleichen kann
Klar reicht das. Selbst wenn die Möglichkeit für Prores gegeben wäre, das wären etwa 10GB die Minute bei 120fps. Das wäre zumindest mir zu viel des Guten.



Antwort von DAF:

MrMeeseeks hat geschrieben:
...
Also ich habe das extra mal für dich getestet :D.
...
Herzlichen Dank 👍

Leider kenn ich die alte BM auch nicht. Ich brauche/bräuchte auch kein Facetracking etc. Wenn der AF schnell und verlässlich auf die Bildmitte fokusiert, reicht mir das völlig. Das der Kopf dann in der Bildmitte ist/bleibt, ist mein Job 😇

Exemplarisches Beispiel: Ein paar Personen stehen u/o sitzen im Halbkreis und unterhalten sich. Das ist keine statische Talkrunde, sondern beispielsweise Sportler/Betreuer nach dem Wettkampf. Jemand beugt sich vor zum Getränk und redet dabei, ich gehe um die Personengruppe herum, ich schwenke bei einem Zwiegespräch von einer Person zur anderen (= etwas verschiedener Abstand) usw. usf. Wenn ich das mit offener BlendeBlende im Glossar erklärt (Licht & Schärfentiefe) mache, muss der AF "sitzen".
Hältst du das für realistisch?

BTW: Welches Objektiv hast du denn benutzt?



Antwort von MrMeeseeks:

Also ehrlich gesagt traue ich das dem Autofokus nicht zu. Das kann einwandfrei funktionieren aber auch schnell frust(rieren).

Getestet habe ich es mit einem Panasonic Leica 12-60 und dem normalen 42.5 1.7. Wobei letzteres seltsam laut rattert, obwohl es dies an einer GH5 nicht tut.

Eventuell schaust du dich mal bei Sony oder Canon um, die haben hervorragende Funktionen beim Thema Autofokus.

Zwar nicht von mir aber vielleicht hilft dir das ja.

https://www.youtube.com/watch?v=13aklvaYsY8



Antwort von DAF:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Also ehrlich gesagt traue ich das dem Autofokus nicht zu...

Zwar nicht von mir aber vielleicht hilft dir das ja.
...
Doch doch, da ist schon sehr hilfreich. Ich hab ja so ne filmende Knipse. Deren Fotofunktion reines nice-to-have für mich ist.
Aber die Aufnahmezeitbeschränkungen und einiges Andere schränkt halt Spaß & Möglichkeiten ein.



Antwort von roki100:

micha2305 hat geschrieben:
Für mich persönlich erinnern die Aufnahmen mit der ZCam E2 eher an "Video-Look", als z.B. die der BM.

Auch der Look und die Farben kommt mir sehr auffällig vor, irgendwie anders und nicht neutral.

Findet ihr das auch ?
Ich finde das nicht so. Z-Cam E2 (M4) finde ich persönlich besser als z.B. BMPCC4K. Und mit 10Bit kann man einiges machen...

https://www.youtube.com/watch?v=GtuJ85MqttQ



Antwort von micha2305:

@roki100 @markusG

Ist schwer zu beschreiben, warum ich das so empfinde. Irgendwie vielleicht die Schärfe, der Kontrast etc. ?

Ich finde, die Aufnahmen sehen für mich sehr digital aus. Wenn ich sie mit anderen Kameras, z.B. der alten BMPCC vergleiche, fällt mir das auf und mit analogem Film natürlich so wie so.

Keine Ahnung wieso, aber irgendwie kommt mir das so vor.



Antwort von cantsin:

IMHO sieht heutzutage das Bild aller Kameras mit Sony- oder Canon-Sensoren gleich aus und unterscheidet sich nur in den kameraseitig voreingestellten Farbprofilen bzw. kamerainternen LUTS (die man aber ab 10bit Farbtiefe ziemlich rückstandsfrei in der Post neutralisieren kann).

Und zwar völlig egal, ob der Kamerahersteller Z Cam, Blackmagic, Sony, Panasonic, Nikon, Canon oder Fuji heisst.



Antwort von micha2305:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Zum einen sind es 120fps in 1080p1080p im Glossar erklärt bei der GH5 in und 120fps in 4K bei der Z-Cam. Das ist schon der erste riesige Unterschied, dazu kommt noch dass bei der GH5 Line Skipping erfolgt, daher kommt in es feinen Mustern zu Moire, Aliasing usw. Natürlich sind bei der Z-Cam selbst die hohen Framerates in 10Bit.

Eine Sony a7s III würde ich zwar bevorzugen aber die Z-Cam hat mich nun samt Cage, Griff und Monitor etwa 2000€ gekostet. Das sind noch immer 2200€ weniger.
Macht die ZCAM E2 kein Line Skipping ? Auch nicht bei höheren Framerates, wie z.B. 160fps ?



Antwort von micha2305:

Was haltet ihr von den Aufnahmen mit 240fps in 1080p1080p im Glossar erklärt ?



Antwort von MrMeeseeks:

Die sind eher schlecht. Mir ist nicht klar warum 120fps in 4K klasse aussehen aber 240fps in 1080p1080p im Glossar erklärt nicht. Da muss es irgendeine Limitierung geben. Auch an der GH5s sehen die 240fps eher mäßig aus.



Antwort von micha2305:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Die sind eher schlecht. Mir ist nicht klar warum 120fps in 4K klasse aussehen aber 240fps in 1080p1080p im Glossar erklärt nicht. Da muss es irgendeine Limitierung geben. Auch an der GH5s sehen die 240fps eher mäßig aus.
In 4k geht ja bis 160fps. Sind die auch schon deutlich schlechter als 120fps ?



Antwort von MrMeeseeks:

Ne sieht alles gleich aus. Erst bei den 240fps gibt es sichtbare Unterschiede im Form von Moire und Aliasing.



Antwort von tom:

Die China vs USA Diskussion habe ich der Übersicht halber abgetrennt, sie geht hier weiter:
viewtopic.php?f=17&t=150282



Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
aber Aufnahmen nicht abspeichern weil wohlmöglich die Batterie leer geht oder sich die Cam einfach abschaltet, horror.
Das vermeintliche Problem wurde in diversen Foren schon rauf und runterdisskutiert.

- Man kann die Spannung einstellen bei der die Kamera abschaltet
- die Kamera warnt sehr deutlich und lange genug (aktuell noch epileptisches Blinken) wenn der Akku zu schwach ist.
- das die Kameras einfach so abschalten hab ich noch nicht gehört
- Ich arbeite schon eine Weile mit 3 Z Cams und hatte bisher überhaupt keine Probleme mit verlorenen Dateien (auch sonst nicht)
- Z Cam hat eine Software mit der man die "verlorenen" Files wiederherstellen kann (soll anscheinend auch in der Kamera möglich sein in einer zukünftigen FW Version)
Wo kann man die Spannung einstellen ?



Antwort von micha2305:

panalone hat geschrieben:
aber Aufnahmen nicht abspeichern weil wohlmöglich die Batterie leer geht oder sich die Cam einfach abschaltet, horror.
Das vermeintliche Problem wurde in diversen Foren schon rauf und runterdisskutiert.

- Z Cam hat eine Software mit der man die "verlorenen" Files wiederherstellen kann (soll anscheinend auch in der Kamera möglich sein in einer zukünftigen FW Version)
Welche Software ist das ? Wie geht das ?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Prompterglas - Eigenschaften, Empfehlungen
Videodatei Eigenschaften und Rendereinstellungen
Global Shutter-Cam - RED KOMODO vs Z CAM E2-S6G
Zoom Bild in Bild ohne Größenänderung
Bild in Bild mit MSP 7 ?
Z-Cam E1
Z-Cam E1
S** Cam
Z-Cam E2
TV via Cam auf PC
3-Chip Cam 4k ?
Z CAM / 8K FF - 6K FF - 6K S35
Neue Z-Cam
Cable cam
Funkstrecke an Cam vs Recorder?
Z-Cam E1 neue Firmware 0.31
Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
Anti Gravity Cam
VHS auf DV-Cam
MiniDV Cam Fragen
4/3 Objektiv an m43-Cam ?
Skypen mit DV Cam
Action Cam OHNE Mikrofon
Cine-Cam bis 2000 €
Lumix ID für Panasonic Cam
Z-Cam E2C Foto-Funktion

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom