Logo Logo
/// 

Wie Premiere richtig am Macbook mit eGPU betreiben?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von dernapfkuchen:


hallöchen freunde,

ich werde momentan nicht sehr schlau aus dem problem...

ich schneide bei premiere cc mit einem macbook pro 13" modell 2018 und habe jetzt eine Blackmagic eGPU Thunderbolt 3 Radeon Pro 580 gekauft.
diese ist einfach über usb c angeschlossen. mehr steht auch nicht in der anleitung.
im internet habe ich bereits rausgelesen, man soll bei der information vom premiere icon die externe grafikkarte als bevorzugtes gerät auswählen, was ich auch getan habe.

leider merke ich bisher keinen großen mehrwert durch die grafikkarte. in den exporteinstellungen in den codierungseinstellung lässt sich die hardwarebeschleunigung auch gar nicht auswählen. es bleibt immer bei software.

ich frage mich, ob ich was falsche mache.

auch habe ich es mit after effects getestet und dort merke ich auch keinen vorteil beim arbeiten.

hätte vielleicht jemand einen tipp?

ganz herzlichen dank.
dernapfkuchen



Antwort von TomWI:

Brauchen Premiere und After Effects nicht CUDA um beschleunigt zu werden? Das können IMHO nur NVIDIA-Karten, nicht die AMD-Karte in Deiner externen eGPU.



Antwort von dustdancer:


Brauchen Premiere und After Effects nicht CUDA um beschleunigt zu werden? Das können IMHO nur NVIDIA-Karten, nicht die AMD-Karte in Deiner externen eGPU.

Wäre es nicht besser, wenn man nur antwortet, wenn man Wissen über die Thematik hat? Das würde IMHO endlich mal zu sinnvollen Beiträgen führen und nicht so viele falsche Aussagen im Netz lassen... Adobe unterstützt Nvidia, AMD, Intel, CUDA, OpenGL, Metal... seit ~CC2013, aber das ist jetzt nur geschätzt.





Antwort von dernapfkuchen:

ich hab das gefühl adobe unterstützt die womöglich gar nicht so richtig.
hab beide supports angerufen/angeschrieben.
blackmagic sagt, die probieren es nur an ihrem eignen davinci aus und adobe sagt sie testen nicht alle grafikkarten.
find ich etwas unbefriedigend. wobei klar, genau wie mit den color grading panels, so baut blackmagic auch die egpus eher für ihre eigene software...
find ich trotzdem das sei eine verarsche, vor allen dingen weil ich das gerät über die apple seite gekauft hab.



Antwort von Frank Glencairn:

Wenn du vorher mal "BM EGPU Adobe" in eine Suchmaschine eingegeben hättest...



und das

Blackmagic-eGPU-Pro-Benchmarks-Adobe-Premiere-Pro1.jpeg

Blackmagic-eGPU-Pro-Benchmarks-DaVinci-Resolve-Studio-151.jpeg

hast du Premiere überhaupt die "prefered GPU" zugewiesen?



Antwort von dernapfkuchen:

oh kagge, das sagt dann eigentlich schon alles, verdammt.
dann muss das ding wohl eben zurück. auf davinci kann ich jetzt nicht einfach so umstellen...

danke für die info!



Antwort von TomWI:


Wäre es nicht besser, wenn man nur antwortet, wenn man Wissen über die Thematik hat?

Das Fragezeichen und das IMHO in meinem Beitrag hast Du schon gelesen? Ansonsten: Danke für die Aufklärung, aber auch wenn AMD-Karten unterstützt werden, scheint der Effekt via eGPU eher marginal zu sein, wie die im Post von F. Glencairn verlinkten Grafiken zeigen.



Antwort von motiongroup:

Es ist schon krass dass sich jemand das BM Teil für den Patzen Geld gekauft hat wo es satt um den halben Preis doppelte Leisuntg gibt.
Onabhängig davon hat es sicher Mojave auf seinem System sonst wäre die eGPU Anbindung nicht so einfach möglich und aus diesem Grund fallen sämtliche Nvida Gedanken Gott sei Dank sowieso unter den Tisch...

Mojave und Nvidia geht nicht.. es gibt keine Treiber dafür und selbst wenn er mittels Kext Verbiegung die alten unter Mojave zum laufen bringt fehlt die GPU Beschleunigung..

Der Tipp für Umschau in Richtung Resolve ist kein schlechter ebenso wie die Richtung fcpx ... die Adobe Bearbeitung unter OSX und unter Windows ist schon überwuzelt und langsam geworden ... wobei wer Zeit hat dem wirds Wurst sein..



Antwort von dernapfkuchen:

ich eigne mit davinci gerne privat an aber beruflich ist premiere und das gesamte adobe paket gegenwärtig nicht ersetzbar :/



Antwort von Frank Glencairn:



find ich trotzdem das sei eine verarsche, vor allen dingen weil ich das gerät über die apple seite gekauft hab.

Na ja, daß BM seine Software auf die eigenen Hardware-Produkte optimiert, und Adobe und andere das eher halbherzig unterstützen, kann man BM jetzt wirklich nicht ankreiden.



Antwort von Jott:

Und wenn sich das Teil auf der Apple-Seite rumtreibt, deutet das auch nicht gerade darauf hin, dass es ausgerechnet für Adobe optimiert sein könnte.

Man kann immer in einen Apple Store gehen, das Macbook mitbringen, eine eGPU anschließen lassen und schauen, was geht. Ohne "hands on" mit der Software der Wahl würde ich nicht kaufen.



Antwort von dernapfkuchen:

ja, das ist jetzt leider die lehre daraus...



Antwort von TomWI:

Adobe scheint jetzt an der Sache gearbeitet zu haben:

New Adobe Creative Cloud video editing applications now dramatically boosted by eGPU

https://appleinsider.com/articles/19/04 ... ed-by-egpu



Antwort von caberhagem:

ey nicht im ernst...
und ich hab die egpu schon weggeschickt.
sogar vorher mal beim adobe support angerufen und die schweine haben nicht mal einen hinweis auf sowas gegeben...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Macbook Pro mit Adobe
CPU/GPU Premiere
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Premiere CS6 - kein GPU bei Verkrümmungsstabilisierung
cpu & gpu Nutzung unter Premiere und Media Encoder CC 2015.4
GPU-Unterstützung in Premiere Pro CC 7.2 mit Überraschungen
Premiere Pro CC 7.1 - GPU-Nutzung
Adobe Premiere CC kommt mit Multi-GPU Support
Adobe Premiere CS6 Problem mit Qualität bei GPU-Beschleunigung
Re: Premiere 5.5: CUDA und Mercury GPU sind aktiviert, aber...
Quadro oder GeForce? - Welche GPU für Premiere CS5?
Welche GPU für CS5 Premiere Pro?
Egpu mit Imac 2017 betreiben, Bitte um Tipp
Premiere Pro auf MacBook Pro und eGPU KFA2 SNPR, GTX 1060
Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
Wie Premiere CS6 richtig installieren?
Wie Filmausgabe mit Mehrkanalton mit Macbook + RME UCX Interface?
Sony-Kamera mit 8,4V-Eingang an Gürtel mit 4Pol-XLR und 13,2V betreiben?
Wie Slowmo richtig einstellen/interpretieren?
Wohnzimmer-PC mit Matrox G550 NUR an TV betreiben
DVD Studio Pro mit Parallels betreiben
Lightworks - 2 Bild und Tonspuren - wie schneide ich richtig?
Namensanzeige bei einer Doku. Wie geht das richtig?
Wie deutet man die 4K-Testbilder aus der 4K-Datenbank richtig?
Wie mache ich richtig den Weißabgleich bei HXR-NX100?
wie richtig schön scharfe Bildermit welche Blende und was noch abhängig?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom