Logo Logo
/// 

Was wären echte VR-Filme -- und wären es überhaupt Filme?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Was die Verfügbarkeit von Virtual Reality Sichtgeräten für Filmemacher bedeutet, darüber haben wir (http://www...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Was wären echte VR-Filme -- und wären es überhaupt Filme?




Antwort von Gooerkfish:

Wenn man es gut angeht-warum nicht?

Die Technik astrein ohne Störungen und so weiter ( wir verwenden
3 davon für Reparatur-training...) für den Zugseher rennt-kein Kopfweh
etz.. wieso nicht.
FILM: wenn man zb einen Thriller produziert und der Zuseher wird zu 15-20% integriert wo er durch seine Entscheidungen und Handlungen, das
Unvermeidliche nicht aufhalten kann, aber dieses ungute Gefühl ihn immer
tiefer rein zieht, dann könnte es gehen.
((Natürlich wird der, die KRITIKER kritisieren-was soll er auch tun?
ER HAT ES NICHT GEMACHT..er bohrt im Arsch rum und tut was er tut.
Ist ja in jeder Lebenslage wenn kritisiert wird... und er ist Symbiont und
mitessender Parasitär, der ja nur "lebt" weil es das und das gibt.. )))
(( er hättet gerne seine Eier geschaukelt-- Kastration wäre besser--damit
der Genpool sich net noch weiter mit Unfähigen und Mitläufern an füllt..)
Du kannst ein gutes Brot backen oder etwas grausam verbranntes abliefern.

Eine reale Seitensparte für Film wären sicher 10-15 Minuten Teaserfilme für
in den div. Games sein oder wenn der User selber Figur wird, das die Grenzen von Action zu Film verwischen. Dokus und eine neue andere Art
zu vereisen ( wenn wir den Aspekt im Umweltschutz sehen, oder es genug
Menschen gibt (( Querschnittgelähmt) die ja nie da oder dort so einfach hinkommen- aber das wären einige von 1000 den Möglichkeiten.

LEHRFILME / SCHULE / UNIVERSITÄT ich zerleg den Tokkamac 35 net beim ersten mal sondern lerne..
RAUMFAHRT: ich muss net selber auf Centauri 234 b rumeiern
( das gelobte "selber" ist ja inzwischen eine INVASION und DRECKSPUR von assimilierendem Fremdenverkehr, zb Deutsche im Urlaub.... peinlich und an der grenze zum... )
SOZIAL: wie kann man Grenzen überwinden, wenn MENSCHEN unterschiedlicher Kulturen kein Training dazu haben.
( wir leben auf EINER KUGEL.. wir partizipieren und finden neue Wege oder wir gehen halt noch mal ins 13 JH... was uns genau null weiter bringen wird...)

Und es regelt sich über Preis, Techskill der Maschinen und Attraktivität.
Das das MILITÄR damit dutzende Typen von Robotern und was immer hin bis zu Nanobots steuert ist klar...
SECURITY: eher die rich rich winn ELYSIUM variante

was immer halt.

GUTE IDEE + DREHBUCH + FIGUREN + und alles ersetzt das und alles andere davor sowieso nicht.
EXPERIMENTALFILME
KUNST
...



Antwort von thsbln:

Für mich bleibt vor allem die Frage, was mich noch zum Machen eines Films bewegen sollte, wenn ich "keine" Kontrolle mehr über die Aussage habe, grob ausgedrückt.
Ist ein bißchen so wie eine Ausstellung, auf der zwar auch das Foto hängt, das ich zeigen wollte, daneben aber noch alle anderen, die ich geschossen habe und gar nicht zeiugen wollte.





Antwort von Wingis:

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Technologie das narrative Kino irgendwie voranbringen kann. Denn das wesentliche unserer Filmsprache ist es ja eben, den Zuschauer bewusst auf manche Dinge aufmerksam zu machen, die Blicke zu lenken und einer Geschichte die eigene (oder zumindest eine bestimmte) Sichtweise aufzudrücken. Als Gimmick sicher interessant und klar gibt es bestimmte Szenen, die in so einer Variante sicher beeindrucken könnten (Action- oder Schlachtszenen z.B.). Aber erzählerisch verspreche ich mir da garnichts von.



Antwort von Jalue:

Es macht in der Tat wenig Sinn, entsprechende Erzählungen als ‚Film’ zu denken, ebensowenig wie Anfang des 20 Jh. die Versuche Sinn machten, die Gestaltungsmittel des Theaters auf den Film zu übertragen. In Richtung "Game mit Realbildern" zu denken, ist vermutlich Ziel führender. Die Lenkung des Zuschauers erfolgt dann, wie in Games, über dessen Eigeninteresse. Natürlich kann er sich von der Handlung abwenden, und z.B. einen Blick durch das Fenster auf die Straße werfen, aber meistens wird ihn das schnell langweilen.

Das eigentliche Problem dürfte im immens steigenden Produktionsaufwand liegen, wenn man in szenischen Produktionen plötzlich 360 Grad bespielen muss, daher werden wohl auch solche Produktionen überwiegend aus CGI bestehen – wie Games eben. Im dokumentarischen Bereich stellen sich enorme Probleme beim Rechte-Clearing (Kunstwerke, Werbung oder Personen ‚im Rücken’ der Handlung). Vielleicht arbeitet man da mit einem eingeschränkten Blickfeld, z.B. nur 90 Grad.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Von uncompressed bis mp3 – online testhören
Nvidia GTX 1080 Ti für 9. März angekündigt - 11,5 TFlops und
FCPX ProDOF Plugin: Realistische Schärfenverlagerungen nachträgli
Nauticam Unterwassergehäuse für RED Kameras und SmallHD Monitore
Netflix: Demnächst spezielle Schnittfassungen für Smartphone und
Sennheiser EK 6042: Empfänger für analoge und digitale Drahtlosmi
Redrock Total Eclipse -- Halo Fokuskontrolle und mehr für Gimbal-Filme
Gütesiegel für 4K/60Hz-fähige HDMI Kabel
DJI Zenmuse Z30 -- noch mehr Zoom für Inspektionsflüge uä.
Ausgewählte Kickstarter-Produkte über Amazon verfügbar
Kalifornien schränkt Drohnenflüge über Privatgrund stark ein
VR: was sich für Filmemacher ändert
Gute Filme über Filme
110 Tipps für Kameramänner
Chrosziel: Handgriffverlängerung mit Bajonettanschluss für Sony F
Edelkrone QuickReleaseONE -- Quick Release Adapter für DSLRs uä.
Flir Vue Pro: die Wärmebildkamera für Drohnen
SIGGRAPH Asia 2015 - Autovervollständigung für Animationen
Instagram-Videos dürfen jetzt länger werden
Zollabgaben für Camcorder sinken -- Aufnahmelimits bei Fotogeräte
Kameramänner über ihre liebsten Outside The Box Tools
Demnächst fotolastige Firmware 2.5 für die Lumix GH4
Shape ENG Style Rig System für Henkelmänner
Adobe Premiere Elements 15 -- mehr Hilfe für Anfänger
Samsung bestätigt Rückzug aus dem hiesigen Kameramarkt
Apple erhält ein Patent auf Notizfunktion für Videoclips

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen