Logo Logo
/// 

Spydercheckr Resolve Lut Premiere



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Wurzelkaries:


Und noch ne Frage....

neulich hatte ich den Tipp gelesen, wenn man eine Farbkarte zum Farbabgleich benutzt, kann man sich in Resolve 12 ein LUT generieren, dabei legt man bei Resolve eine Matte über die Karte Die Werte der einzelnen Farbquadrate kennt Resolve scheinbar aus dem Preset Spydercheckr.

Nun habe ich das mal ausprobiert und diese LUT dann in Premiere Lumetrie importiert. Um einen Nullpunkt zum graden zu haben.

Wenn ich das aber manuell (mit Scopes) in Premiere Lumetrie mache, kommt da was ganz anderes raus. Schaue ich mir dann die Scopes an, sehe ich, dass das LUT von Resolve den Schwarzwert nicht auf die Nulllinie setzt.

Manuell mache ich das schon.

Nur, was ist denn nun richtig... bzw., mache ich das manuell falsch? Denn ich vermute, dass das Schwarz und Weiß auf der Farbkarte eben nicht wirklich einem tiefen Schwarz bzw. einem absoluten Weiß entspricht.

Ich hatte mir dazu jede Menge Tutorials angesehen, aber irgendwie meine ich, dass ich da auf dem falschen Dampfer bin.

Danke für Infos

LG Stefan



Antwort von Wurzelkaries:

Ähem..... *hust*..

Ja! Ich bin ganz Ohr. :-)



Antwort von CameraRick:

Wie soll es denn tiefstes schwarz oder hellstes weiß sein?

Nimm mal an es wäre immer komplettes weiß auf Deinem Waveform, dann würde es doch clippen. Genau so das Schwarz: wie soll es denn immer tiefste Nacht sein?

Im Zweifel will man doch auch gar nicht tiefstes schwarz, sondern auch ein wenig Footroom - um den Grain zu beschützen (der ist ja erst mal nichts schlechtes, sogar eigentlich was gutes)

Dann ist natürlich die Frage, was der DaVinci da genau macht. Im Zweifel will der keine Farben clippen, sondern Farbwerte zurecht schieben - was clipped, ist eben weg. Und Du clippst da munter durch die Gegend wenn man das mal so sagen darf.
Ich bin jetzt auch gar nicht sicher, ob die Einstellung ob man in Data- oder Video gradet darauf einen Einfluss hat.

Du willst doch einen Startpunkt fürs Grading, und keinen Endpunkt - weso also munter die Werte clippen?

Nur, was ist denn nun richtig...
Gut ist, was gefällt - mach es doch einfach so.





Antwort von CameraRick:

Wie soll es denn tiefstes schwarz oder hellstes weiß sein?

Nimm mal an es wäre immer komplettes weiß auf Deinem Waveform, dann würde es doch clippen. Genau so das Schwarz: wie soll es denn immer tiefste Nacht sein?

Im Zweifel will man doch auch gar nicht tiefstes schwarz, sondern auch ein wenig Footroom - um den Grain zu beschützen (der ist ja erst mal nichts schlechtes, sogar eigentlich was gutes)

Dann ist natürlich die Frage, was der DaVinci da genau macht. Im Zweifel will der keine Farben clippen, sondern Farbwerte zurecht schieben - was clipped, ist eben weg. Und Du clippst da munter durch die Gegend wenn man das mal so sagen darf.
Ich bin jetzt auch gar nicht sicher, ob die Einstellung ob man in Data- oder Video gradet darauf einen Einfluss hat.

Du willst doch einen Startpunkt fürs Grading, und keinen Endpunkt - weso also munter die Werte clippen?

Nur, was ist denn nun richtig...
Gut ist, was gefällt - mach es doch einfach so.



Antwort von dienstag_01:

Wenn die LUT in Resolve Schwarz auf die Nulllinie setzt und das in Premiere nicht macht, dann läuft da natürlich etwas falsch. Unabhängig davon, ob das gefällt oder nicht ;)

Wenn Schwarz Schwarz sein soll, ist die Null richtig.



Antwort von mash_gh4:

so schrecklich dunkel/hell sind die referenzwerte auf den gebräuchlichen farbtafeln nicht:

zum Bild http://xritephoto.com/images/support/CCPPValues.jpg

bei L* 96.5 bzw 20.5 gibt's schon noch ein bisserl spielraum nach oben und unten ;)



Antwort von dienstag_01:

Naja, wenn es in Resolve und Premiere gleich ist, alles gut.
Ausserdem ist das Schwarz im Bild auch nicht ausschließlich das schwarze Quadrat der Farbtafel, wer weiss, vielleicht ist ea das gar nicht ;)



Antwort von CameraRick:


Wenn Schwarz Schwarz sein soll, ist die Null richtig.
Kommt halt a bissl drauf an. In Cineon liegt schwarz um die 95, damit das Korn eben genug Raum hat. Wenn der DaVinci nun die LUT für legal erstellt muss er ja nicht gleich gegen 0 tendieren.
Wenn es um gedrehtes Material geht sollte man eher nicht auf 0 gehen, aber knapp drüber. Korn ist wichtig.



Antwort von mash_gh4:

was das vorgeschlagene "gleich ausschauen" betrifft, gibt's hier eine nette samlung von synthetisch generierten colorchecker24 testfiles:

https://github.com/colour-science/colou ... hecker2005

man muss halt aufpassen, dass man beim importieren die daten auch tatsächlich im sinne der betreffenen colorspaces interpretiert ;)



Antwort von dienstag_01:

Man sollte ästhetische und technische Aspekte klar trennen. Und der höchstmögliche Kontrast in Premiere geht von 0-100 und nicht von 10-80. Natürlich kann man sich aus ästhetischen Gründen gegen diesen Kontrast entscheiden, aber es ist überhaupt nicht schlimm, das erstmal zu verstehen ;)



Antwort von pcam:

Für richtiges Schwarz braucht man Vanta Black

http://www.spektrum.de/news/schwaerzest ... ar/1300892

Ich benutze die Spydercheckr Karte zum fotografieren und selbst bei diffuser Beleuchtung spielt die Ausrichtung zur Kamera eine Rolle. Mit Lightroom passt man sowieso alles an, dass es als Print gut aussieht. Bei bestimmten Mischlichtsituationen hilft sie trotzdem, um eine neutrale Ausgangsposition zu haben.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Probleme bei der Videowiedergabe in Premiere Pro
5.1 Audiogeräte in Premiere
ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
Adobe MAX - Auch neue Funktionen für Premiere Pro, After Effects und Co...
Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
Mit Premiere Projekten zu Resolve umziehen?
Premiere Titelfunktion zickt rum
Premiere Pro CC unerträglich langsam
Premiere aufräumen
Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik
Premiere Rush 1.2 Update -- jetzt mit Geschwindigkeitseffekten wie Speed ramping
Premiere Pro zu langsam
LUT Erstellung in Resolve
Arri LUT"s in Resolve 12.5 laden?
LUTcalc & Resolve: angehobener Schwarzpegel nach Delog-LUT?
Nikon 10 Bit N-Log LUT ausprobiert: Wie gut ist die offizielle N-Log LUT für Nikon Z6 und Z7?
Subclip in Resolve/ vs Premiere
Premiere Resolve Roundtrip Frage
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Filmbearbeitung mit proxy-resolve-premiere
Resolve - Premiere .mts Datein importieren?
Workflow Fragen, Premiere und Resolve
Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
DaVinci Resolve 14 vs Premiere Pro CC: Vor- und Nachteile
Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus?
Clip Names und Filenames - premiere cc Transfer zu davinvi resolve

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen