Logo Logo
/// 

Sony FS5 App zum Sichten der Clips



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony-Forum

Frage von Oli Krause:


Hallo zusammen,

seit geraumer Zeit filme ich beim Tauchen mit meiner Sony FS5. Da unter den Clips auch viele nicht verwendbare Clips sind, bin ich im Moment auf der Suche, wie ich am einfachsten im Urlaub vor Ort bereits alle schlechten Clips löschen könnte.
Klar geht das direkt mit der Kamera, aber ein paar Sachen hindern mich diesen Weg zu gehen:
- die Cam ist im Unterwassergehäuse eingebaut und das Ein/Ausbauen ist kein Schritt von 20 sec...
- der Cam Monitor taugt nicht wirklich um eine Aussage zu treffen
- das Menue der eingebauten Cam zu bedienen ist zwar möglich, aber sehr umständlich und unkomfortabel

Daher suche ich im Moment eine Möglichkeit, die aufgezeichneten Clips gleich vor Ort sichten zu können.
Meine bevorzugte Möglichkeit wäre, eine WIFI Verbindung zum iPad/alternativ Macbook Air auf zu bauen und dann mit geeigneter Software den Inhalt der SD-Cards anzusehen bzw. zu löschen. iPad habe ich bereits, Macbook Air müsste ich mir aber erst kaufen, somit nur im Notfall..
Als erstes habe ich den CBM (Content Browser Mobil) von Sony ausprobiert. Die Verbindung zur Cam kann ich herstellen, aber es werden keinerlei Clips dargestellt. Lediglich Aufnahme starten/beenden kann ich. Kann es sein, dass ich da was falsch mache?
Gibt es evtl alternative Apps um diese Aufgabe zu bewerkstelligen?

Alternativ könnte ich auch die SD-Karten aus der Cam holen und in einen Card-Reader stecken, der mit dem iPad oder MacAir verbunden ist. Allerdings komme ich auch an den Card-Slot der Cam nicht sonderlich kompfortabel ran, während die Cam im Unterwassergehäuse verbaut ist. Aber das liesse sich noch machen.
Nur...was sagt die FS5 dazu, wenn ich aus z.B. 100 Clips einige rauslösche und anschliessend diese Card wieder in die Cam Stecke und weiterfilmen möchte? Wenn ich mich nicht täusche ist auf der Card eine Datenbank hinterlegt, die von der FS5 gepflegt wird. Diese würde dann natürlich nicht mehr mit der Clip Anzahl übereinstimmen, wenn ich vom iPad aus Clips löschen würde..

Habt Ihr evtl. eine Idee oder einen Tipp, wie ich die Geschichte angehen könnte?

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße

Oli



Antwort von Jott:

Ich würde niemals vor Ort auf einer Karte rumfummeln und löschen. Wozu? Ein Fehlklick ist schnell passiert. Die FS5 produziert so kleine Files, dass du einen ganzen Tauchurlaub auf eine Karte kriegst (viele Stunden auf einer 256GB-Karte für 50 Euro).



Antwort von Oli Krause:

Hai Jott,

absolut richtig, bin ich bei Dir.
Der Sinn dahinter ist nur, dass ich die Zeit im Urlaub gleich nutzen und Müll-Clips entfernen möchte. Dies ist ein großer Aufwand hinterher nach dem Urlaub in der Regel 900-1200 Clips zu sichten und aus zu sortieren. Wenn ich das auf jeden Urlaubstag-Abend verteilen würde, wäre es viel angenehmer.
Darum wäre mir auch eine Möglichkeit am liebsten, mit der ich einfach nur die verbaute Cam quasi fernsteuern könnte. Hierunter versteh ich die Möglichkeit, die Clips anszusehen und ggf. zu löschen. Nichts weiter.

Der nächste Schritte wäre dann, dass ich gleich vor Ort noch mit einem Grobschnitt anfangen möchte.

Dazu habe ich eigentlich sehnsüchtig auf das neue iPad OS gewartet, da ich mir erhoffte, hier würde sich gewaltig etwas in diese Richtung tun....leider Fehlanzeige.

Der Zugriff auf externe Medien ist jetzt zwar möglich, aber die passenden Programme gibts net. Oder ich weiss es nicht besser.
iMovie zeigt mir gar keine SD-Karte an und LumaFusion stürzt ab, sobal ich ein Mts-File öffnen möchte....
Evtl wäre das aktuelle Luma Fusion eher geeignet, aber soweit ich weiss werden die mts-files erst konvertiert, bevor man etwas damit im Luma Fusion anstellen kann.
Somit wären die Files evtl wieder verdorben für eine Weiterverwendung im FCPS auf meinem Rechner zu Hause.

Dankeschön und Grüße

Oli








Antwort von Jott:

mts-Files aus einer FS5? Du nimmst noch nicht etwa mit dieser Kamera in AVCHDAVCHD im Glossar erklärt auf?



Antwort von Oli Krause:

...schlag mich net, aber doch.
Wären die 4k-files einfach zu händeln aus Sicht des Workflows?

Ich weiss, die 4k Aufzeichnung wäre def. eine andere Hausnummer, aber denn fehlt mir z.B. die Möglichkeit, Center Scan zu verwenden, wenn ich irgendeinen Macro-Stuff filme möchte.
Zudem bin ich mir nicht sicher, wie sich mein iMac macht, wenn ich 4k bearbeiten möchte....

LG

Oli



Antwort von Pianist:

"Oli Krause" hat geschrieben:
Da unter den Clips auch viele nicht verwendbare Clips sind, bin ich im Moment auf der Suche, wie ich am einfachsten im Urlaub vor Ort bereits alle schlechten Clips löschen könnte.
In einer Zeit, wo Speicherkarten spottbillig und überall zu haben sind, würde ich über das Löschen von Clips vor Ort nicht mal im Traum nachdenken. Viel zu groß ist das Risiko, aus Versehen was Wichtiges zu löschen, wenn man erst mal in die Klick- oder Drück-Routine reinkommt. Lass das da einfach drauf, das frisst kein Brot.
"Oli Krause" hat geschrieben:
...schlag mich net, aber doch.
Wären die 4k-files einfach zu händeln aus Sicht des Workflows?
Du musst ja nicht in Vierkah drehen, aber wie wäre es mit XAVC?

Matthias



Antwort von Jott:

So was habe ich ja noch nie gehört. AVCHDAVCHD im Glossar erklärt ist Stand +/- 2006 oder so, auch wenn die Kamera das noch anbietet. Das ist heute, in 2019, so ziemlich der schlechteste aller Codecs. Mit einer nicht ganz billigen 4K-Kamera teure Tauchausflüge machen und dann nicht in 4K aufnehmen, nicht mal in XAVC? Da muss man erst mal drauf kommen.

Mit fcp x schneidest du das pflegeleichte 4K-Material aus der Kamera sogar auf einem MacBook Air. Ein Gewürge wäre es nur, wenn du zu Hause noch mit dem alten fcp Studio und einem ähnlich alten Mac unterwegs bist. Aber dann wäre die FS5 pure Geldverschwendung, du wärst mit einer FS100 für ein paar hundert Euro glücklich geworden. Vielleicht sogar glücklicher, die nimmt nur AVCHDAVCHD im Glossar erklärt auf, hat wie die FS5 einen S35-Sensor (gleiche Objektive, gleicher Anschluss) und ist obendrein lichtstärker. Wie auch immer.

Statt iPads würde ich für unterwegs einfach ein neues oder gebrauchtes einfaches 13"-MacBook besorgen (nicht älter als vielleicht drei bis vier Jahre), dazu fcp x und ab geht die Post in 4K.


Wenn das alles kein Thema ist, dann mach einfach folgendes: auf zwei Karten gleichzeitig aufnehmen. Abends im Hotel eine davon in Ruhe lassen (am besten aus dem Schacht nehmen, dann passiert nichts, höre auf Pianist), und nur auf der anderen sichten und ungewollte Clips löschen. Beurteilen kannst du via HDMIHDMI im Glossar erklärt am Hotelfernseher.



Antwort von Oli Krause:

Hai Matthias,Jott

@Matthias: die Cam steht schon auf XAVC HD. Und auf den Cards werden mts-files generiert.
Wenn mich nicht alles täuscht, dann filme ich mit
1080/50p 50Mbit/s

@Jott: mhm... das MacAir wäre schon eine Option. Ist nicht viel größer als das iPad und ich könnte bei weitem mehr damit anstellen. Lediglich der Komfortfaktor des iPads fehlt. Sprich... auf die Couch liegen, iPad in der Hand und dann surfen..

Gerne bin ich offen dafür, meinen Workflow zu ändern. Leider weiss ich es halt nicht besser und hab halt alles bisher so gemacht, wie es funktioniert hat.
Mein iMac ist ca 3-4 Jahre alt und es läuft das aktuelle FCPX darauf. Also meinst Du, dass ich mit XAVC QFHD kein Problem hätte?
Mein Hintergedanke der ganzen Sache war und ist einfach, dass ich die Abendstunden während des Urlaubs sinnvoll nutzen könnte. Denn... in der Regel ist schon so, dass ein fertiger Film immer sehr lange auf sich warten lässt, weil man zu Hause einfach oft nicht die Zeit hat....


lg
Oli



Antwort von Oli Krause:

Hai zusammen ,

mein Gott bin ich dämlich.... meine Files sind natürlich Mxf-files und keine Mts...
Irgendwie bin ich gedanklich in die falsche Schublade gerutscht.. Sorry für die Verwirrung.

lg

Oli



Antwort von Jott:

"Oli Krause" hat geschrieben:
Mein iMac ist ca 3-4 Jahre alt und es läuft das aktuelle FCPX darauf. Also meinst Du, dass ich mit XAVC QFHD kein Problem hätte?
Nein, kein Problem.

Du hast doch alles: recht aktueller iMac, fcp x, die FS5: was hindert dich daran, einfach mal was in 4K aufzunehmen, in fcp x reinzuziehen und zu schneiden? Es gibt doch keinerlei Grund, theoretisch rumzurätseln. Mach einfach, und wenn irgendwas nicht klappt, frag nach.



Antwort von Oli Krause:

Hai Jott,

ok, hast mich überzeugt.
Dann werde ich die Tage mal die Cam umstellen und experimentieren.

Ich bin bei sowas immer eher vorsichtig. Wenn dann mal was funktioniert, lass ich alle Settings so, wie se funktioniert haben.
Ich hab da immer Angst, dass ich nach dem Ändern einer Einstellung den restlichen Urlaub filme wie ein bekloppter und dann das Material nicht verwenden kann, weil ich was falsch gemacht habe..

By the way... wie verhält sich eigentlich FCPX in dieser Situation:
Mal angenommen ich filme heute 20 Clips. Anschliessend nehme ich die SD-karte und importiere das Material ins FCPX.
Somit kann ich diese 20 Clips gleich verarbeiten.
Die Karte schiebe ich wieder in die Cam, lösche dort aber nichts.
Anschliessend werden weitere 20 Clips gefilmt. Also sind insg. 40 Clips auf der Karte, von denen die ersten 20 aber schon in mein FCPX-Projekt importiert sind.
Wenn ich nun die Karte erneut mit FCPX auslese.... gibt es da eine Möglichkeit, dass mir der Importer von FCPX nur die Clips anzeigt, die noch nicht importiert sind?

Dankeschön und lg

Oli



Antwort von Pianist:

Das Programm holt sich dann nur die Clips, die neu sind. So viel Intelligenz darf man heute wohl von einem Schnittprogramm erwarten... :-)

Matthias








Antwort von Oli Krause:

Hai Matthias,

na das wäre doch zumindest ein Anfang.
Sprich.. jeden Abend nach der Taucherei die SD-Karte an den Laptop anschliessen und die neu geschossenen Clips rüber ziehen.
Dann habe ich die original Daten noch auf der SD Karte und kann auf dem Rechner imemr gleich schlechte Clips löschen, gute entprechend Taggen und evtl schon einen Grobschnitt machen.

Jetzt brauche ich nur noch ein kleines Macboock Air...:--))

Dankeschön und lg

Oli



Antwort von Pianist:

Kannst Du machen. Aber nutze wirklich die Möglichkeit, beide Kartenschlitze synchron zu benutzen. Und lasse die zweite Karte unangetastet.

Bedenke immer, dass sich auf diesen Karten das Ergebnis Deiner sämtlichen Anstrengungen befindet. Diese Karten haben, so lange das Material nicht archivsicher verwahrt ist, auch einen erheblichen finanziellen Wert, weil da eben alles drauf ist, worin Du zuvor Zeit und Geld investiert hast. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich immer zwei Karten in der Kamera habe, die nicht baugleich sind, damit von einem möglichen Serienfehler möglichst nicht beide gleichzeitig betroffen sind.

So wie bei den Triebwerken an den Flugzeugen. Die kommen, wenn ich richtig informiert bin, auch immer aus zwei verschiedenen Werken. Hat mir zumindest mal eine Rolls-Royce-Ingenieurin gesagt.

Matthias



Antwort von Oli Krause:

Hai mittanand,

@Matthias: so, jetzt hab ich das ganze mal durchprobiert. An die SD-Cards komme ich im eingebauten Zustand der Cam leider nicht ran, aber ich kann ein USB-Kabel einstecken und via iMac komme ich an den Inhalt der Karten ran. Sowohl mit dem FInder als auch mit FCPX.
Nur...FCPX holt sich bei mit nicht die neu hinzugekommenen Clips, sondern zeigt immer den ganzen Inhalt der Speicherkarten. Die einzige Möglichkeit für mich ist die, dass ich auf Tabellenübersicht umschalte und dann halt jeweils Abends die neuesten Clips nach Datum hole.

Auch habe ich noch folgendes ausprobiert.
Auf einer Karte befinden sich 3 Clips. Die ersten zwei wähle ich aus und importiere diese.
Anschliessend gehe nochmals auf den Import. Jetzt wähle ich alle drei aus - die ersten beiden sind bereits importiert. Nach dem Starten des Imports wird augenscheinlich nur der dritte Clip importiert, im Medienfenster habe ich aber faktisch 5 Clips.
Die ersten beiden doppelt und den dritten. Geht also auch nicht.

Jetzt die große Frage: wisst Ihr einen versteckten Schalter, mit dem ich einstellen kann, dass immer nur das Delta zum vorigen Import geladen wird?

Noch eine weitere Frage am Rande: ich habe eine gekaufte Version auf meinem iMac. Dann sollte ich für ein zukünftiges MacBook keine weitere Lizenz kaufen müssen, da ja beide Rechner auf ein und der selben iTunes ID laufen, oder ?

Dankeschön und lg

Oli



Antwort von Jott:

Ja, nur eine Lizenz für alle Rechner mit deiner ID. Glaubt immer keiner, ist aber so.

Import: was ist denn schwer daran, die Clips vom Wunschtag zu markieren? Taucht ja automatisch so in der Importliste auf, dass die Neuen oben sind. Ein paar Sekunden Mühe, die auszuwählen. Ich habe nie einen Grund gesehen, das anders zu wollen. Kann gut sein, dass das irgendwie auch automatisch geht ("Delta"), aber dazu müsste ich ins Manual schauen.

Und besorg dir - falls nicht schon passiert - eine kleine portable 1TB-Platte für einen 50er als Time Machine.



Antwort von Oli Krause:

Hai Jott,

nein, das ist nix schwer dran. Den Workaround habe ich ja schon mitgeliefert. Mir ging es nur darum, dass die Aussage von Matthias so nicht funktioniert, bzw. ich aber etwas falsch gemacht hatte.
Um nichts mehr ging es.

Lieber Jott... Du scheinst Erfahrung damit zu haben, auf dem Macbook Air mit FCPX zu schneiden. Zumindest hast Du auch in einem anderen Thread schon Bemerkungen dazu gemacht.
Ich weiss...jetzt driftet der Thread ganz schön ab, aber kannst Du mir ein paar Tipps geben, was für eine Ausprägung ich nehmen sollte?
Es geht definitiv nur um einen Grobschnitt. Kein Ausspielen, oder Motion oder ähnliches. Wenn es gaanz hoch kommt noch Colourgrading, aber das ist absolut das Maximum.

Wenn ich es richtig gelesen habe, würde mir das Macbook Air in der Grundausprägung ausreichen ?

Auszuwählen gibt es ja eh nur Arbeitsspeicher und HD-Kapazität.
Ist es notwendig, auf 16GB Arbeitsspeicher zu gehen?
Bei der HD sollten eigentlich die 128 GB reichen, da das eigentliche Material ja auf der externen HD in der Mediathek abgelegt wird.
Oder denkst Du eher in die Richtung: Material auf der lokalen HD und via TImeMachine auf die externe HD sichern?

Vielen Dank und Grüße

Oli



Antwort von Jott:

Ich kenne das Einstiegs-Line up nicht genau. Grundsätzlich läuft fcp x auf jedem Mac, und UHD aus deiner Kamera ist völlig unkritisches Material.

Die interne SSD darf gerne klein sein, ich würde Mediathek und alle Inhalte auf eine externe SSD auslagern (z.B. Samsung T5, günstig mit 500 GB). 128 GB intern ist aber schon wenig, je nachdem, was du sonst noch so machst.

8GB Ram? Ich schneide viel mit Material aus deiner Kamera auf einem kleinen 13" MacBook Pro mit 8GB. Natürlich auch mit FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt (kannst‘s auch Grading nennen).

Geh doch mal mit einer Karte und Footage in einen Apple Store und lass dir alles vorführen. Ich tu mich schwer mit Empfehlungen, weil ja doch jeder anders tickt.



Antwort von Pianist:

Also wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich das vor einigen Monaten mal, dass ich während des Drehens schon mal was importiert habe, weil auf einer Messe zwischendurch Statements auf Social Media veröffentlicht werden sollten. Dann habe ich auf der gleichen Karte weitergedreht und später den nächsten Schwung bearbeitet. Da hat FCPX nur die neuen Clips ergänzt, und die bereits vorhandenen nicht noch mal importiert.

Matthias



Antwort von Oli Krause:

Hai mittanand,

@Matthias: also bei mir hats nicht funktioniert. Sicher, es machte auf mich den Eindruck, dass die bereits importierten Clips keine Importzeit in Anspruch nahmen, sondern nur der zusätzlich ausgewählte CLip. Allerdings waren halt die bereits vorhandenen Clips zweimal in der Mediatheken Liste vorhanden...
Aber, wie Jott schon schrieb... das ist das kleinste Problem, die gwünschten Clips manuell auszuwählen.

@Jott: ok, dann werde ich mal mein Glück im Store suchen. Ist nur die Frage, ob die FCPX auf den Ausstellungs-Rechnern drauf haben. Kann ich mir eher nich vorstellen.
Würdest Du dann die externe HD als SSD oder herkömmlich nehmen ? Weiters mit Thunderbolt-Anschluss oder mit USB-C ? Soweit ich das gestern gelesen habe, ist Thunderbolt und USB-C vom Formfaktor her gleich, nur dass Thunderbolt mehr Leitungen hat..?!?

Dankeschön und Grüße

Oli



Antwort von Jott:

Mach einen Termin im Apple Store. Selbstverständlich haben die fcp x auf den Vorführrechnern.

Externe SSD, wie zum Beispiel die genannten Samsungs (Thunderbolt/USB-C-Kabel liegt bei) für's Material und je nach Geschmack auch für die Mediathek. Willst du gar nicht schneiden, sondern nur sichten und selektieren, würde dazu auch eine normale Billigplatte reichen. Da es die Samsung-SSDs aber für unter 100 Euro gibt (500GB), manchmal als Aktion sogar ein Tera für 120 Euro oder so, würde ich die paar Euro mehr investieren.

Für Time Machine reicht natürlich die billigste normale Platte, weil Geschwindigkeit da keinerlei Rolle spielt. Adapter zu Thunderbolt/USB-C für ein paar Euro mitbestellen.








Antwort von Oli Krause:

Hai mittanand,

also...was ist inzwischen passiert:
In Ermangelung eines Apple Stores im Allgäu habe ich mir ein Macbook Air im Internet bestellt. Kann ja ggf. wieder zurückgeschickt werden.
Der einzige Laden hier um die Ecke ist ein Gravis, aber die haben gar keinen Bock FCPX zu installieren...:--(

Also, das gute Stück ist heute gekommen und ich habe nach de üblichen Einrichtung gleich mal FCPX installiert. Anschliessend gleich mal eine unwichtige FCPX-Mediathek von der NAS rübergezogen und mal angefangen zu spielen.
- Skimming geht recht gut. Respekt bei dem keinen Gerät!
- eine kleine FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt eingebaut.. wird auch recht schnell umgesetzt.

Nur.. sobald ich auf Wiedergabe gehe....das hakelt nur.
Da ich so eine ähnliche Situation schon mal hatte, hab ich mir gleich das Setting unter Darstellung/Qualität angeschaut. Ist in beiden EInstellungen annähernd das gleiche. Die Wiedergabe eines Clips ( egal, ob Wiedergabe der TimelineTimeline im Glossar erklärt, oder nur einen Clip aus der Liste wiedergegeben) ruckelt stark. Auch der angezeigte TimecodeTimecode im Glossar erklärt läuft nicht kontinuierlich, sondern immer Sprunghaft.

Um eine evtl Fehlersuche zu erleichtern:
- ich filme mit der FS5 im XAVCHD-Mode 1080 50p
- die Files haben die Endung MXF.
- wenn ich in die Mediathek reinschaue und die einzelnen Originalclips suche, dann sind es keine MXF-Files mehr sondern .mov-Files

Jetzt die große Frage...mache ich das was falsch, oder muss ich evtl mit dem Ruckel-Fehler auf dem Macbook Air leben?

Vielen Dank für Eure Hilfe !!!
Grüße
Oli



Antwort von Jott:

Nichts Falsches zu lesen. Auch nicht vom Gravis-Mann, denn für fcp x musst du selber einen Klick machen, unter deiner Apple ID. Kann der von Gravis ja nicht.

Zum Problem: stimmen die Settings von Material und Projekt überein (Bildformat, FrameFrame im Glossar erklärt Rate)? Das wäre der gängigste Fehler. Wirfst du einen Clip in die TimelineTimeline im Glossar erklärt, sind oben Pünktchen? Wenn ja, ist was falsch eingestellt.

Und: hast du fcp x komplett installiert? Eine ganze Menge Zeug - auch Codecs - musst du manuell anschubsen (zusätzliche Inhalte laden oder so ähnlich im Menü).

Ferndiagnose ist schwer. Auf jeden Fall ist dein HD-Codec nichts, was auch den kleinsten Mac aus der Fassung bringen könnte.



Antwort von Oli Krause:

Hai Jott,

ah, ok, ich hatte bei Gravis angerufen und wegen Installation FCPX gefragt... der Gesprächspartner meinte, das ginge nicht.
Na ja, was solls....jetzt steht die Kist bei mir ..:--))

Ich habe ein neues Projekt angelegt und nur "altes" Material importiert. Pünktchen sind nur dann zu sehen, wenn FCPX irgendwelche Hintergrundaktionen durchzuführen hat.
Das habe ich heute früh noch kurz ausprobiert. Eine kleine Änderung an der Farbgebung und schon waren die Pünktchen über dem relevanten Clip. Aber die Aufgabe wurde schnell abgearbeite.

Ok, manuell habe ich zur eigentlichen FCPX Installation nichts angestossen. Muss ich mir heut Abend näher anschauen.

Aber... mir ist heut früh noch folgendes aufgefallen:
Zum Spielen habe ich 4-5 Clips in die TimelineTimeline im Glossar erklärt platziert. U.A. einen Clip zweimal direkt hintereinander. Bei einem der identischen Clips habe ich eine klitzekleine FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt durchgeführt.
Interessanterweise lässt sich der Clip mit FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt ruckelfrei abspielen, wohingegen der unveränderte Clip ruckelt.
Irgendwie scheinen die jemals gerenderten Clips problemlos zu laufen, die rein nur importierten Clips hingegen machen Probleme.

Also habe ich mir mal die Infos zu den Clips eingeblendet, um zu sehen, ob die Clips optimiert sind: ist nicht der Fall. Trotzdem scheinen wie gesagt gerenderte Clips einwandfrei zu laufen.

Ich werde heut Abend mal ein paar neue Clips aufnehmen und diese mit Optimierung importieren. Mal sehen wie diese sich dann verhalten....

Dankeschön und Grüße

Oli



Antwort von Jott:

"ich hatte bei Gravis angerufen und wegen Installation FCPX gefragt... der Gesprächspartner meinte, das ginge nicht."

Wie gesagt, geht wirklich nicht durch Dritte. Wozu auch? "Installieren" wie früher gibt es ja nicht mehr, im App Store ist es immer nur ein Klick auf "kaufen", der Rest passiert automatisch.

Wie hast du denn importiert? Auch mal mit neuen Aufnahmen gegengeprüft, direkt ab Kamera-Karte via Importdialog?



Antwort von Oli Krause:

Hai Jott,

den Import führe ich immer den Importdialog durch.
Wie geschrieben, werde ich heute Abend mal frische geschossene Clips erzeugen und importieren.

Mal schauen, was sich ergibt...

Dankeschön und Grüße

Oli



Antwort von Oli Krause:

Hai Jott,

gerade hab ich noch etwas rumexperimentiert.
Eine SD-Karte mit alten Daten wieder hergestellt.
Diese Karte dann in die FS5 gesteckt und die FS5 mit Kabel an das Macbook Air angestöpsel.
Dann habe ich eine Mediathek erstellt und in diese 10 Clips importiert. Erstmal ohne die Option "Optimierte Daten".
Anschliessend wurde eine weiter Mediathek erstellt. Dann Cam erneut eingesteckt, dass ich wieder die gleiche Ausgangssituation habe wie beim ersten Versuch. WIeder die gleichen Clips ausgewählt und in die neue Mediathek importiert... diesmal allerdings mit der Option "Optimierte Daten".

Mit beiden Mediatheken habe ich nun rumgespielt. Man merkt fast keinen Unterschied. Nur die Timecode-Anzeige läuft bei den optimierten Medien flüssiger. Mach auch Sinn, da die Mediatheken im optimierten Fall 6,x GB, im anderen Fall 1,2 GB groß sind.

Was mich jetzt brennend interessieren würde...hast Du mir noch zusätzliche Info, was es mit den zusätzliche Installationen auf sich hat?
Bisher habe ich nur die reine FCPX-Installation durchgeführt. Also nix zusätzliches. Hättest Du einen Tipp, was da evtl noch fehlen könnte?

Vielen Dank und Grüße
Oli



Antwort von Jott:

https://support.apple.com/de-de/guide/f ... c79852/mac

https://support.apple.com/de-de/HT207249



Antwort von Oli Krause:

Hai mittanander,

also... nach langem Experimentieren ist es nun ein MacBook Pro geworden. Bin echt happy über das gute Stück.
Rennt richtig gut und - ich finde- der Touchbar kann richtig gut im FCPX eingesetzt werden.

Das Auslesen der neu aufgezeichneten Clips funktionier tadellos. Hab schon Material von drei Tauchtagen rüber gezogen und diese bereits aussortiert und getagged.
Also spricht nichts dagegen, dass der heurige Tauchfilm auch heuer noch fertig wird...:--))

Vielen Dank für Eure Hilfe und Grüße

Oli




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Schnell Clips sichten und trimmen in Premiere Pro
Apple Clips, neue App für schnell erstellte Clips
120fps 4K Demomaterial der Z-CAM E2 verfügbar - Clips zum Download
Sony FS5 vs FS5 II (Skintones, Highlights) & Sony PXW-Z250 // NAB 2018
Playmemories Sony App Frage zum Funktionsumfang
4K Material von Sony Alpha 7S II sichten ohne Premiere
Sony FX6: Vollformat Nachfolger der FS5 MKII mit 10.2 MP Sensor, 2xXLR , S-Log 3, 120 fps, externem RAW uvm.
Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
Sony 85mm F1.4 G Master an 35mm Sensor Sony FS5/FS7
Mit Davinci Resolve bearbeitete BMPCC 6 K- RAW-Clips anschließend zum Edit in Edius 9,5 importieren ?
Sony FS5 Weißabgleich Defekt
Sony 16-35 f2.8 GM für FS5 zwo?
Handgriff Sony FS5 funktioniert nicht
Kaufberatung, Sony A7R II oder FS5?
Sony FS5 II -Clip ohne Ton?
LUTs für Sony FS5, slog3
Sony FS5 ii und a7 iii matchen
Sony FS5 mit lautem Lüfter
Linear mit der Hero 4 lässt sich mit der App Capture nicht einstellen
Problem mit Speedbooster auf Sony FS5
SONY FS5 MXF Dateien offenbar beschädigt
Sony FS5 Preisreduktion nicht für Europa
Sieht die Sony FS5 im Studio gut aus
Laptop als Vorschaumonitor für Sony FS5 verwenden
Kein SDI Signal Sony fs5/Inferno Raw
Metabones Speed-Booster Ultra mit Canon EF an Sony FS5

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom