Logo Logo
/// 

Resolve 17.3 Update- 2-3 x schneller auf Apple Silicon.



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Frank Glencairn:


Today we announced DaVinci Resolve 17.3 Update which adds support for a new, more efficient processing engine that’s up to 3 times faster. With this additional speed, you can play back, edit and grade 4K projects much more quickly on Mac models with the M1 chip and can even work on 8K projects on an M1 notebook! The improved processing engine also means you will be able to work in DaVinci Resolve for up to 30% longer before needing to plug in to recharge your notebook.
This update also adds new Resolve FX controls including aperture diffraction in DaVinci Resolve Studio which now has an anamorphism control to emulate a wider range of lenses. Mosaic blur has new grid shapes and greater control, allowing you to more precisely adjust the amount and appearance of pixellation. Keyer garbage mattes now have rotation controls, making it easier to remove unwanted items from view while new saturation and gamma controls on the glow plugin give you greater control and subtlety over your lighting effects.
For audio, there are improvements in audio latency with new drivers that allow you to make adjustments to the input buffering and processing latency. This allows you to optimize the process for your specific hardware, making recording and playback easier and smoother. Better Fairlight export dialog means you can export selected clips or tracks directly from the Fairlight page and include clip levels, fades, EQ and effects or iXML metadata as well as being able to normalize your clips to match different loudness standards. This makes it easier and faster to pass on audio for further processing or inclusion in a larger project.
Additional improvements include subclip match framing where edits from subclips can now be match framed back to your original larger clip in the media pool, giving you the ability to extend your in and out points on the timeline more quickly. Plus, DaVinci Resolve will now decode AVC Intra files using the media engine built into the Apple M1 chip, making decoding and playback faster when working with these file formats.


What's new in DaVinci Resolve 17.3
Apple Silicon Performance
2-3x performance improvements for image processing on Apple Silicon.
Fairlight
Improved thru-latency and adjustable processing/input buffers.
Improved export clips dialog with naming, metadata and format control.
Edit selections in the timeline can now be nudged.
In-Out ranges can be cleared and navigated to in the timeline.
Timeline clips can be selected from the Fairlight edit index.
Improved context-based defaults when adding new audio tracks.
Improved Fairlight timeline ruler resolution.
Gain curves show tooltip values when selected.
Changing clip gain under an edit selection now adds bounded keyframes.
Timeline clip names and gain curves can now be hidden.
New timeline scroll options during playback - fixed, page and none.
Buses can be reordered by dragging in the track index.
Bus delay compensation can now be bypassed in the track index.
Multiple selected tracks can now be deleted from context menu.
New audio I/O preference options with support for separate I/O selections.
Support for a wider range of Windows native audio devices.
Support for multichannel I/O on Windows using Steinberg ASIO.
Native Linux audio recording support using ALSA inputs.
Improved mixdown support for LRC, 5.0 and 7.0 track formats.
Improved edit, nudge and fade behavior for linked clips.
Modify track and mixer parameters on all or selected tracks with modifiers.
Pan, EQ and dynamics control dialogs accessible from Fairlight consoles.
Color
User configurable default grid size for Color Warper.
User configurable default zone preset for HDR color controls.
Active playheads can be switched by clicking on the split screen viewer.
New anamorphic aperture controls for Resolve FX ApertureAperture im Glossar erklärt Diffraction.
New shapes and finer mosaic control for Resolve FX Mosaic Blur.
New rotation controls for Resolve FX Keyer garbage mattes.
New sat and gamma controls and faster performance for Resolve FX Glow.
Cut
List views in the media pool can be sorted from column selection.
New badge to easily identify still clips on the timeline.
Improved sync bin to ignore still images placed on top in the timeline.
Edit
Edits from subclips can now be match-framed to original media.
Shape and iris transitions can be rotated from the inspector.
Play around selection now works with transition selections.
Newly added subtitles retain playhead position to allow text preview.
Compound clip instances in the timeline can be renamed.
Fusion compositions can be renamed from the inspector panel.
Options to name and use full clip extents when creating a subclip.
Timelines and clips in smart bins can be duplicated from context menu.
Improved context menus with quick actions for tabbed timelines.
Timeline viewer overlays are now retained during playback.
Media pool marker lists can be expanded using cursor keys.
New badge to easily identify still clips on the timeline.
Improved offset tooltips and thumbnails for mouse drags in the timeline.
Fusion
DRFX bundles can be double-clicked to install on Windows and Linux.
Support for viewing node type by holding Ctrl/Cmd-Shift-E.
Codecs & Deliver
Support for audio encoding in the encoder plugin SDK.
Optimized H.265 encodes for speed on Apple Silicon systems.
Hardware accelerated AVC Intra decodes for on Apple Silicon.
Support for decoding and encoding JPEG-HT .JPH image sequences.
Support for decoding 12-bit DPX formats.
Support for decoding AV1 clips on Mac OS and Linux.
Hardware accelerated AV1 decodes on NVIDIA graphics in Linux.
Hardware accelerated H.265 10-bit encode on AMD graphics on Windows.
Hardware accelerated H.264 4:4:44:4:4 im Glossar erklärt 8-bit encodes in NVIDIA on Windows.
Improved H.264 and H.265 decode performance in Windows Intel systems.
Support for decoding MKV clips with VP9 video codecs.
Support for DFXP sidecar export options for DCP renders.
Improved decode performance for MKV clips with AAC and AC3AC3 im Glossar erklärt audio.
Support for encoding ISDCF compliant audio channels for DCP packages.
Support for embedding MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt bitstream captions in XDCAM clips.
General
Improved startup speeds for disk databases with many projects.
Support for simplified database creation and connection process.
AAF imports now support translation of simple nested clips.
Resolve FX Motion BlurBlur im Glossar erklärt for dedicated motion effects across pages.
Resolve FX FrameFrame im Glossar erklärt Replace to reuse or blend adjacent frames on artefacts.
Multiple keyboards and speed editors can now be connected and used.
JKL playback with stop and go to last position now works correctly.
Timelines can be located in media pool from smart bin context menu.
Media, inspector and other panels can be scrolled by holding middle click.
Scripting API support for Gallery, Gallery Album and GalleryStill objects.
Scripting API support for adding video or audio-only clips to the timeline.
Addressed PostgreSQL installation issues on some Windows systems.
General performance and stability improvements.



Antwort von Jott:

"you can play back, edit and grade 4K projects much more quickly on Mac models with the M1 chip and can even work on 8K projects on an M1 notebook!"

Sakrileg!



Antwort von rush:

So langsam wird die Apple Welt nach Dekaden der Langeweile (aus meinem Blickwinkel gesehen) wieder etwas interessanter.

Wenn jetzt noch eines Tages meine Lieblings DAW komplett auf M1 bzw dessen Nachfolgern optimiert werden sollte könnte man tatsächlich eines Tages darüber nachdenken auf den Apfel zu schwingen... Aber da hängt eben doch noch einiges mehr dran und bis alles in nativen Versionen ohne Rosetta Gewackel oder generell vorhanden ist dürfte es eben doch noch etwas dauern, insbesondere auch in Hinblick auf divers virtuelle Plugins.

Ansonsten aber schon spannend zu sehen was bei optimierten Code möglich zu sein scheint auf solch einer "modernen" Plattform wenn man Mal eben eine 2-3 fache Performance Steigerung auf demselben System mit etwas Codeveränderungen erzielen kann...








Antwort von Frank Glencairn:

Jetzt könnte man natürlich auch gemein sein, und sagen - siehste mal wie lahmarschig und lausig das ganze vorher war, und kaum daß man es ordentlich auf den M1 hin programmiert, schließt es zu PCs auf ;-)

Aber wenn selbst ich langsam darüber nachdenke (der ich Apple vor zig Jahren den Rücken gekehrt hatte) mir für unterwegs wieder einen Apple Laptop anzuschaffen, heißt das schon was.



Antwort von freezer:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Aber wenn selbst ich langsam darüber nachdenke (der ich Apple vor zig Jahren den Rücken gekehrt hatte) mir für unterwegs wieder einen Apple Laptop anzuschaffen, heißt das schon was.
Ich warte erst mal die nächste Generation von Apple Silicon ab und dann werde ich sehen, wohin die Reise geht.



Antwort von rush:

Ja genau das ist der Punkt...
Mein Ryzen Laptop ist Klasse und potent - aber der Akku unter Last auch verhältnismäßig flott leergenuckelt.

Und auch daheim muss ich eigentlich weiter entschlacken- das "quasi" Arbeitszimmer wird mir nicht mehr auf Dauer zur Verfügung stehen sodass ich nach schlankeren Optionen Ausschau halte(n) muss.

Wenn dieses abgekapselte System und die hohen Speicherpreise bei Apple nicht wären... Dann hätte ich womöglich den Fuß drinnen.

Mit 16GB RAM und 2TB SSD landet man jedoch direkt wieder bei weit über 2000€ was das ganze weniger attraktiv erscheinen lässt am Beispiel des MacBook Air M1 in der 8/8er Variante... Die Pro Version liegt dann direkt bei 2600€ - für einen kleinen 13 Zöller.
Da muss dann schon einiges passen und die vorhandene / bisher genutzte Software zumindest in großen Teilen kompatibel sein. Denn alles neu anzuschaffen wegen einem OS Wechsel macht ja iwie auch nur bedingt Sinn.

Mal gucken wohin die Reise beim Apfel geht und was da so kommt... Dann kann man ggfs abwägen.



Antwort von Frank Glencairn:

Was mich immer noch stört ist dieses hinoptimieren auf möglichst flach, leicht, klein.
Ich finde das Arbeiten auf nem Laptop schon Strafe genug, aber wenn es dann noch ein kleiner Laptop ist...

Ich wäre happy mit nem 17zöller der 2-3 mal so dick und schwer ist, weil ich nen Wagen habe, und deshalb nicht darauf angewiesen bin mit Bus/Zug/Fahrrad (oder - gottbewahre - zu Fuß) unterwegs zu sein, wo Gewicht und Größe vielleicht ne Rolle spielen können.



Antwort von pillepalle:

@ Frank

Ging mir genauso... Ich hätte gerne einen Laptop der wieder die alten mechanischen Tasten hat :D Aber genau deshalb bin ich ja auch wieder vom Laptop auf einen Desktop umgestiegen. Wenn man die Mobilität und die Kompaktheit nicht unbedingt braucht, dann hat das Arbeiten am Desktop eigentlich nur Vorteile. Geht mir aber mittlerweile auch bei Kameras so. Mir sind z.B. DSLM-Bodies eigentlich schon zu klein. Finde sowas wie eine C70 vom Formfaktor und der Ergonomie viel attraktiver. Zu klein wird ab einem gewissen Punkt nur noch fummelig und unpraktisch.

VG

PS: Mein Traumrechner :)


zum Bild




Antwort von rush:

@ Frank... Wenn du soviel Platz im Van hast pack doch ggfs einfach noch einen entsprechend großen Monitor mit ein... Das würde dein Problem doch quasi lösen.

Ich mag 13" eigentlich ganz gern für unterwegs... Auf Reisen/im Flieger und Co ist das ziemlich angenehm.



Antwort von Frank Glencairn:

rush hat geschrieben:
@ Frank... Wenn du soviel Platz im Van hast pack doch ggfs einfach noch einen entsprechend großen Monitor mit ein... Das würde dein Problem doch quasi lösen.
Bin eher am überlegen, ob dafür die nächste iMac Generation nicht vielleicht die elegantere Lösung für Unterwegs wäre.



Antwort von RedWineMogul:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Was mich immer noch stört ist dieses hinoptimieren auf möglichst flach, leicht, klein.
Ich finde das Arbeiten auf nem Laptop schon Strafe genug, aber wenn es dann noch ein kleiner Laptop ist...

Ich wäre happy mit nem 17zöller der 2-3 mal so dick und schwer ist, weil ich nen Wagen habe, und deshalb nicht darauf angewiesen bin mit Bus/Zug/Fahrrad (oder - gottbewahre - zu Fuß) unterwegs zu sein, wo Gewicht und Größe vielleicht ne Rolle spielen können.
Nimm doch einen Mac Mini plus 19 Zöller, Maus und Tastatur. Damit ist man immer noch Mobil, wenn man einen Wagen hat.



Antwort von Frank Glencairn:

Ja, ginge auch - mal sehen wie sich das in nächster Zeit alles entwickelt.








Antwort von Axel:

Lädt gerade.

Bezüglich DVR auf M1 Mac Mini (16GB) kann ich nach jetzt nur einer Woche ein vorsichtiges Fazit wagen, das widerspiegelt, was ich vorher auch in Reviews sah: eine "mixed bag".

Resolve ist auf dem Mini superschnell. XAVC 10-bit und HEVC 4k laufen "wie DV". Als NLE keine Flaschenhälse in Sicht. Auch der Export ist rasant schnell. Kann mir 2-3- mal schneller nicht so recht vorstellen, das wäre schon timelapse-mäßig.

Anderthalb Nachteile:

1. Drei, vier, maximal fünf einfache Nodes (d.h. kein BlurBlur im Glossar erklärt, Magic Mask oder gar Denoising), danach geht die CC-Echtzeit so rasant schnell in den Keller wie alles beim M1 schnell ist. Die üblichen Gegenmaßnahmen (HD-Timeline, Auflösungsverringerung) helfen aber bedingt. Klar, keine dedizierte Grafik. Wen das stört, der muss wohl auf den (wahrscheinlich doppelt so teuren) M1X warten.

2. Gelegentliche Abstürze (mit 17.2 zumindest). Zählt nur als halber Nachteil. Denn erstens gibt es Live Save, also permanentes Sichern. Zweitens ist man von der Meldung unexpectatly usw. tatsächlich wie vor den Kopf geschlagen, weil sie im nächsten Sekundenbruchteil auftaucht (bei Intel kündigt sich ein Problem durch einen rotierenden Strandball an, und selbst der Kollaps scheint irgendwie cinematisch animiert zu sein). So, wie Leute berichtet haben, dass ein Befehl gefühlt vor der Tastenberührung ausgeführt wird. Und danach startet Resolve auf M1 in etwas unter drei Sekunden neu, mit der preference Open Recent Project On Launch (oder wie das heißt). Da verlieren Abstürze ihren Schrecken. Wäre aber natürlich schön, wenn es stabiler liefe.



Antwort von Frank Glencairn:

Also so rein gefühlsmäßig, ist es von der Schwupzidität her auch auf Windows jetzt etwas schneller und geschmeidiger.



Antwort von Bruno Peter:

Habe gerade mal eine Restaurierung mit drei wichtigen FX filtern exportiert.
Früher mit 5fps, jetzt mit 20fps..., unglaublich...



Antwort von roki100:

also vorher war 17.2.x sehr langsam bei mir auf (MacOS x64) und nun ist 17.3 genau so schnell wie 16.2.x. Allerdings habe ich Probleme mit DR Fusion :/ da stimmt etwas mit Caching oder Speicherverbrauch nicht - plötzlich wird alles langsam (pEmitter...) obwohl Speicher noch verfügbar ist. Bin wieder zu 16er zurück.



Antwort von RedWineMogul:

Ich hab es gerade mal ausprobiert auf meinem Mac Mini M1 16GB.
Ein kurzer Clip, 1 Minute 36 Sekunden lang, 6K BRAW 8:1 aus der BMPCC 6K Pro und etwas 10Bit H.265 aus der Canon R6, gerendertgerendert im Glossar erklärt in ein MP4 H.264 mit max. 100000 Kb/s. etwas Colorgrading, sonst keine Effekte.
17.2: Renderzeit 2 Minuten 49 Sekunden
17.3: Renderzeit 1 Minute 58 Sekunden
Wobei dass 6K BRAW mit ca 18.5-19 FPS gerendertgerendert im Glossar erklärt wurde, das Canon 4K mit 52 FPS.



Antwort von klusterdegenerierung:

roki100 hat geschrieben:
also vorher war 17.2.x sehr langsam bei mir auf (MacOS x64) und nun ist 17.3 genau so schnell wie 16.2.x. Allerdings habe ich Probleme mit DR Fusion :/ da stimmt etwas mit Caching oder Speicherverbrauch nicht - plötzlich wird alles langsam (pEmitter...) obwohl Speicher noch verfügbar ist. Bin wieder zu 16er zurück.
Vielleicht haben sich ein paar Cache settings verändert die Du neu anpassen mußT?



Antwort von roki100:

schon alles versucht...auch die alte Setting gelöscht, so dass beim start neue erstellt wird.



Antwort von klusterdegenerierung:

Schade, wo doch 17 vs 16 erheblich mehr Potenzial bietet.



Antwort von roki100:

für meine Zwecke reicht auch 14er Version. Der einzige Grund warum ich neuere Version benutze ist Fusion. Es ist natürlich toll Fusion-Projekte gleich in Video/Timeline integrieren zu können.








Antwort von klusterdegenerierung:

Stimmt, Du bist ja the fusion man, aber gibt es nicht auch dort viele Verbesserungen?



Antwort von roki100:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Stimmt, Du bist ja the fusion man, aber gibt es nicht auch dort viele Verbesserungen?
Nö.



Antwort von Frank Glencairn:

Ich wünschte das hätte ich schon vor 4 Wochen gehabt...





Antwort von Axel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich wünschte das hätte ich schon vor 4 Wochen gehabt...

Super. Muss ich mir mal geben.



Antwort von klusterdegenerierung:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich wünschte das hätte ich schon vor 4 Wochen gehabt...
Wird dabei der smooth cut verwendet, oder wie bekommt Resolve das hin?



Antwort von Axel:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich wünschte das hätte ich schon vor 4 Wochen gehabt...
Wird dabei der smooth cut verwendet, oder wie bekommt Resolve das hin?
Sieht man doch im Video. Das Bild wird mit Referenz zum FrameFrame im Glossar erklärt vorher und nachher mit Optical Flow interpoliert.



Antwort von mash_gh4:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Jetzt könnte man natürlich auch gemein sein, und sagen - siehste mal wie lahmarschig und lausig das ganze vorher war, und kaum daß man es ordentlich auf den M1 hin programmiert, schließt es zu PCs auf ;-)
naja -- resolve ist halt nur eine anwendung von vielen, auch wenn man dort natürlich große anstrengungen darauf verwendet, die apple-unterstützung zu verbessern.

bei anderen dingen dürfte es noch eine weile dauern, bis man das zeug auf derartiger hardware vernünftig nutzen kann bzw. die nicht offen gelegten hardwareeigenheiten endlich wieder geknackt sind.

siehe z.b.: https://www.phoronix.com/scan.php?page= ... oots-GNOME

im übrigen sollte man nicht unterschätzen, was sich parallel dazu gerade im intel-lager tut. dort arbeitet man schon länger an diesem OneAPI-paradigma, um verschiedene prozessor-architekturen und beschleunigungslösungen mit den selben programmiersprachen und -entwicklungswerkzeugen sinnvoll unterstützen zu können. und auch die übernahmegerüchte bzw. kooperationsbemühungen rund um die bedeutsamste RISC-V entwicklungsschmiede (SiFive) könnte in absehbarer zeit die verhältnisse im bezug auf kleine stromsparende prozessoren wieder völlig umkehren.



Antwort von Axel:



Also wie sich 2-3 x schneller rechnet, weiß ich nicht. Von 18 auf 13 Minuten beim Export berechtigen nicht zu dieser Aussage, und von 21 fps Wiedergabe zu 24 fps (Echtzeit halt) auch nicht. Ich stelle aber selbst fest: keine Abstürze mehr. Meckern auf hohem Niveau also.



Antwort von DeeZiD:

Axel hat geschrieben:


Also wie sich 2-3 x schneller rechnet, weiß ich nicht. Von 18 auf 13 Minuten beim Export berechtigen nicht zu dieser Aussage, und von 21 fps Wiedergabe zu 24 fps (Echtzeit halt) auch nicht. Ich stelle aber selbst fest: keine Abstürze mehr. Meckern auf hohem Niveau also.
Immerhin ist Resolve auf dem M1 jetzt etwas schneller als auf meinem 6 Jahre alten Windows Laptop mit Nvidia 980M GTX mit Braw.
H265/H264 sind allerdings deutlich schneller.









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Blackmagic - URSA Mini Pro 12K jetzt für 6K, Resolve auf Apple M1 schneller
Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
Edius X Update auf 10.20 -- schneller und mit neuer Formatunterstützung
Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
Apple HEVC H.265 mit Resolve Studio auf Windows
Adobe Performance: Premiere Pro Beta für Apple M1 im Schnitt 77% schneller
Neue Apple MacBooks Pro 14/16: schneller, heller, mehr Speicher, längere Laufzeit,
Apple M1 Pro / Max Chips in neuen MacBook Pros - bis zu 4x schneller als M1
Nach Update auf Resolve 14.1 verzerrtes Standbild
Davinci Resolve: Wiedergabe ruckelt nach Update auf 16.2
Fusion-Titles verändern sich nach Update auf DaVinci Resolve 17.4
Blackmagic Resolve 14 Beta 1 - tatsächlich schneller?
Schneller Breitbild Filmlook via 2.35:1 Cache in DaVinci Resolve
Apple: Logic Pro X 10.3 Update
Messevideo: DaVinci Resolve 14: 10 x schneller? Free vs Studio-Version uvm ... // NAB 2017
Apple FCPX 10.3.4 Bugfix Update erschienen
Blackmagic DaVinci Resolve Speed Editor - Schneller Schneiden ohne Maus und Tastatur
Win auf Macbook schneller als OSX?
Apple Final Cut Pro 10.5 Update: ohne X dafür mit M1 Support
Apple Macbook Pro, Final Cut oder Resolve
Apple MacBook Pro M1 Max - Starke Performance unter DaVinci Resolve
Blackmagic DaVinci Resolve GPU-Tests mit Apple M1 MacBook Pro 13 Zoll
Resolve Update 15.2.1
Apple: Update für Final Cut Pro und iMovie bringt verbessertes Sharing zu YouTube und Facebook

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom