Logo Logo
/// 

Rec709 to LOG als Alternative?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von scrooge:


Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage an die Fachleute bezüglich Farbräumen, LOG etc. und oute mich als jemand, der da bisher wenig Erfahrung hat.
Da ich zur Zeit mit einer Panasonic LX100 filme, sind meine Möglichkeiten für späteres Grading begrenzt. Ich kann die Kurven in der Kamera etwas reduzieren und in der Postproduktion mit den üblichen Werkzeugen arbeiten - ich verwende dabei unter anderem Mojo II. Aber LOG-Profile bietet die Kamera nicht.

Nun habe ich erstmals mit einem Osiris LUT experimentiert, das sich "Rec709 to LOG" nennt. Damit werden die LX100-Aufnahmen "flach gemacht". Mir ist klar, dass das technisch nicht das selbe ist, wie wenn man gleich in LOG drehen würde, aber nach meinen ersten kurzen Tests bin ich ganz angetan, wie viel mehr Möglichkeiten ich habe, wenn ich danach kein Rec709-LUT verwende, sondern mit Mojo koloriere. Wenn ich mit einer zweiten Kamera drehe, bekomme ich auf diesem Weg auch eher einen gleichen Look für die unterschiedlichen Aufnahmen hin.
Man kann im Internet sehr interessante Diskussionen sehen, z.B. hier:
https://fr-film.net/v-this-makes-your-g ... EtATE.html
Da empfiehlt jemand, mit der GH5 nicht VLOG zu drehen, sondern in der Post nach LOG zu gehen und danach nach Rec709. Viele Kommentatoren sind begeistert, aber einige fragen sich, was er geraucht hat ;-).

Meine Frage an die Fachleute ist daher:
Ist Rec709 to LOG für Aufnahmen mit einer "beschränkten" Kamera wie die LX100 eine Alternative? Oder kann ich mir die Mühe weiterer Tests sparen, weil es einfach keinen Sinn macht, diesen Weg zu gehen?

LG
Hartmut



Antwort von -paleface-:

Naja der Hauptvorteil durch LOG ist halt der steigende DynamicRange.
Du senkst bei der Aufnahme die Kontraste und hast so mehr Spiel zwischen Licht und Schatten.
So kannst du nachträglich selber bestimmen wie stark Kontraste sein sollen.

Das verschenkst du dir wenn du gleich in REC709 aufnimmst.
DU musst also bei deiner Kamera viel mehr drauf achten beim Dreh schon so zu belichten wie der anschließende Look des Filmes sein soll.

Zweite Sache sind halt die Farben.
Kameras die in LOG aufnehmen haben meist die Funktion in 10Bit oder mehr aufzunehmen.
Sprich ein ROT ist ein blasses ROT, aber darin steckt noch sehr viel Farbinformation die du dann durch das Grading wieder hochholen kannst, so wie du magst.

Bei deiner Kamera ist ein viel stärkeres ROT in der Aufnahme (da REC709) und auch nur 8Bit. Jetzt haust du eine LUT drauf und machst alles "blass".
Das sieht erstmal ganz gut aus, weil Farbe rausnehmen geht meist erstmal besser. Jetzt drehst du aber nach der LUT wieder Farbe rein.
Und das bei nur 8BIT.....sprich du läufst viel mehr Gefahr das du Farbabrisse oder Artefaktbildungen bekommst, einfach weil du ja nur beschränkte Farbinformationen besitzt.

Ich kenne die Kamera natürlich jetzt nicht.
Ich würde an deiner stelle die selbe Aufnahme nehmen....einmal mit und einmal ohne LOG Konvertierung.
Bei beiden dein Grading machen und dann vergleichen wo du das saubere Bild herbekommst.

Ansonsten beim Dreh halt schon drauf achten den Look zu kreieren der es später sein soll.
Sprich sich ein wenig mehr um die Beleuchtung am Set zu kümmern um zB. die Highlites zu schützen.



Antwort von didah:

ich glaub nicht, dass dir das viel bringt - eher im gegenteil. künstlich flach machen nur um es nachher wieder zu crushen - was soll das bringen?








Antwort von scrooge:

@paleface
Vielen Dank für die ausführliche Info. Das war die Antwort, die ich schon "befürchtet" hatte. Aber nachvollziehbar: Solange die Aufnahme selbst sorgfältig gemacht wird, kann man diesen Weg wohl auch mit 8 Bit gehen. Und an einem bedeckten Tag draußen hat man ohnehin kaum Probleme. Schwierig wird es bei großen Kontrastunterschieden. Das hab ich noch nicht probiert, aber da werden sich dann wohl die Probleme zeigen...

@didah
Mein Eindruck ist, dass der Weg über Rec709 to log es mir leichter macht, das Skintone-Problem der LX100 zu "umgehen" und die Farbanpassung der Aufnahmen von zwei verschiedenen Kameras erschien mir auch leichter.
Aber ich bin mir da nicht sicher, deswegen die Frage hier im Forum.



Antwort von dienstag_01:

Solange kein Banding auftritt, ist vieles erlaubt ;)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
RCM - NIE MEHR LUTs FÜR LOG ZU REC709 NUTZEN MÜSSEN!
Slog mehr Mbit als Rec709?
Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
PeerTube als YouTube-/Vimeo-Alternative
Rotolight SmartSoft Box: elektronischer Diffuseraufsatz als praktische Alternative zu Gels
Nikon: Neue REC 709 N-Log 3D LUT für Nikon D780 DSLR als freier Download
Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich
Mit Nikons N-LOG filmen, Panasonics V-Log Lut verwenden?
Rec709 vs sRGB
Hardware Monitor Profil Rec709
Davinci Resolve und Rec709-A ?
Pseudo-Information in 8bit-Rec709-Superwhites?!?
LUT für "superwhites" zu Standard-Rec709?
Premiere Pro GH5s Vlog-L/Rec709 Verständnis Problem
Nikon 10 Bit N-Log LUT ausprobiert: Wie gut ist die offizielle N-Log LUT für Nikon Z6 und Z7?
Idente Darstellung von SLog3-to-Rec709 im FS7-Monitor und Atomos Shogun
Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
m2 SSD als Boot-Platte oder als Cache für Premiere
Audio importieren als Stereo anstatt als Dual Mono
Kauf bei Teltec als Unternehmer oder lieber als Verbraucher woanders?
Alternative zu WinTV
Alternative zu VirtualDub?
WinDVR Alternative
Alternative zu WinTV2000
Alternative zu tvtv.de?
Quicktime und QT Alternative

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom