Infoseite // Problem: Windows Vista, H264 und MPlayer Portable GUI

Blackmagic URSA Broadcast G2

Frage von Ralf Schmode:


Moin zusammen,

ich habe ein Notebook, auf dem (;leider) Windows Vista Homa Basic
installiert ist. Umstieg auf XP kommt aus diversen Gründen nicht in Frage.

Wenn ich auf diesem NB Filme in H264-Codierung mit dem MPlayer Portable
(;mit GUI) abzuspielen versuche, bekomme ich statt eines Bildes nur
Schrägstreifen, so, als ob das Bild vorhanden wäre, aber jede Bildzeile
gegenüber der vorigen nach rechts versetzt wäre. Ändern der
Bildauflösung auf durch 8 teilbare Werte ändert an diesem Problem leider
nichts.

Auf dem Rechner sind die ffdshow-Directshowfilter installiert sowie
CoreAVC und der Haali Splitter für X264-Wiedergabe, aber die dürfte
eigentlich der MPlayer Portable nicht verwenden, oder sehe ich das
falsch? Zwar zeigt mir der MPlayer Portable auf dem Notebook bei den
Wiedergabeinformationen die Benutzung eines ffdshow/libavcodec-Filters
an, aber das sollte der im Mplayer Portable "eingebaute" Filter sein,
sonst wäre das ganze nicht "portable".

Dieselbe Konstellation funktioniert auf einem Desktop-PC mit Windows XP
einwandfrei, es könnte also an Vista liegen.

Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich die Konstellation Mplayer
Portable/H264/Vista zum Laufen bringe? Andere Player (;VLC, Media Player
Classic) scheiden aus, sie neigen auf dem (;nicht ganz neuen) Notebook im
Vollbildmodus zum Ruckeln oder zeigen Skalierungsartefakte.

Gruß und danke, Ralf


Space


Antwort von Andreas Erber:

Ralf Schmode wrote:
> Moin zusammen,
>
> ich habe ein Notebook, auf dem (;leider) Windows Vista Homa Basic
> installiert ist. Umstieg auf XP kommt aus diversen Gründen nicht in
> Frage.
>
> Wenn ich auf diesem NB Filme in H264-Codierung mit dem MPlayer
> Portable (;mit GUI) abzuspielen versuche, bekomme ich statt eines
> Bildes nur Schrägstreifen, so, als ob das Bild vorhanden wäre, aber
> jede Bildzeile gegenüber der vorigen nach rechts versetzt wäre.
> Ändern der
> Bildauflösung auf durch 8 teilbare Werte ändert an diesem Problem
> leider nichts.

Ohne auf dein Problem direkt einzugehen, warum nimmst du nicht einen Player
wie den KM-PLayer und sagst diesem er soll entweder den ffdshow oder den
CoreAVC Codec benutzten und die Decoder so einstellen dass alle Kerne
benutzt werden.

So läuft bei mir ein 1080p Film ruckelfrei auf einem Pentium D820.

LG Andy



Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


DV archivieren und Mplayer Problem
DVBVIEWER unter Windows Vista?
Welches Programm unter Windows Vista...
Qualität Windows Vista DVD Maker
sports scoreboard GUI für CasparCG, OBS, vMIX und Wirecast
Resolve GUI heller einstellen?
dvd::rip Linux Fontgröße für GUI Ändern
(GUI for) DVDAuthor
GUI for DVDauthor VOB > 1GB
Gui for DVD-Author-- AviSynth einbinden
Fehlerhafte Skalierung 15.3 bei H264
h264 vs h265
Codec MOV H264
H264 4K Minischneideprogramm Empfehlung? Freeware?
[mplayer] Getrennte Audio/Video Dateien zusammen abspielen?
Hollywood+ als Videoausgabekarte fuer mplayer




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash