Infoseite // Problem: MPEG2 als UDF gebrannt

Blackmagic URSA Broadcast G2

Frage von Erich Stadler:


Hallo

Habe leider hier ein Problem:

Ich habe ein paar MPEG2-Filme (;von TV-Karte) im UDF-Format (;WinOnCD 5.0
Sony DRU-510A) auf DVD gebrannt.
UDF scheint aber ungeeignet zu sein, denn die Daten sind dabei irgendwie
durcheinander geraten (;mit normaler Daten-DVD hat's funktioniert).

Wenn ich so einen 2 Stunden-Film abspielen möchte, wird er im
Media-Player mit nur 32 Minuten angezeigt, wird aber über diese
32-Minuten-Grenze hinaus noch einige Zeit abgespielt.
Auch sonst lässt sich der Film nur bis zu dieser Grenze handlen (;schnell
vorwärts, ...)

Gibt es eine einfache Möglichkeit, diese Filme wieder spielbar zu machen?

Danke für eure Hilfe!

Gruß
Erich



Space


Antwort von Ottfried Schmidt:

On Fri, 23 Jul 2004 12:33:59 0200, Erich Stadler
wrote:

>Gibt es eine einfache Möglichkeit, diese Filme wieder spielbar zu machen?

Klar, mach eine richtige DVD draus und mach keine überflüssigen
Experimente.


Space


Antwort von Erich Stadler:

Hallo

Ottfried Schmidt schrieb:
> On Fri, 23 Jul 2004 12:33:59 0200, Erich Stadler
> wrote:
>
>
>
>>Gibt es eine einfache Möglichkeit, diese Filme wieder spielbar zu machen?
>
>
> Klar, mach eine richtige DVD draus und mach keine überflüssigen
> Experimente.

Der Tip hilft mir leider nicht wirklich.
Ich habe die Originaldateien nicht mehr, da die Festplatte hin ist.
Habe eigentlich nur eine Sicherung auf DVD gemacht und bin leider erst
nach ein paar Filmen draufgekommen, dass UDF da was zerschießt :-(;

Noch jemand einen Tip?

Gruß
Erich



Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Erich Stadler schrieb:
> Ottfried Schmidt schrieb:
>> Klar, mach eine richtige DVD draus und mach keine überflüssigen
>> Experimente.
>
> Der Tip hilft mir leider nicht wirklich.
> Ich habe die Originaldateien nicht mehr, da die Festplatte hin ist.
> Habe eigentlich nur eine Sicherung auf DVD gemacht und bin leider erst
> nach ein paar Filmen draufgekommen, dass UDF da was zerschießt :-(;

Du kannst die DVD also auch am PC überhaupt nicht mehr lesen? Mit
"lesen" meine ich *NICHT* "abspielen", sondern genau das was ich sage:
"lesen".

Also: die Daten der DVD auf die Festplatte kopieren und nochmal in einem
anderen Format auf DVD brennen.

Ich gehe allerdings davon aus, daß es *nicht* am UDF liegt, sondern an
der von Dir verwendeten Software (;Aufnahme- oder Brennsoftware, je
nachdem). WinOnCD 5 ist ja nicht gerade der Brüller was
Video-"Bearbeitung" angeht.

> Noch jemand einen Tip?

Wenn die DVD nichtmal mehr am PC lesbar ist, hast Du leider verloren -
das Material ist zerstört. Gut, daß es nur TV-Aufnahmen und keine
Urlaubsfilme von der einzigen Weltreise Deines Lebens sind.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Jürgen He:

Erich Stadler schrieb:

> Hallo
>
> Habe leider hier ein Problem:
>
> Ich habe ein paar MPEG2-Filme (;von TV-Karte) im UDF-Format (;WinOnCD
> 5.0 Sony DRU-510A) auf DVD gebrannt.
> UDF scheint aber ungeeignet zu sein, denn die Daten sind dabei
> irgendwie durcheinander geraten (;mit normaler Daten-DVD hat's
> funktioniert).

Am Dateisystem liegt es wohl nicht. Was hat man sich unter "im
UDF-Dateiformat" überhaupt vorzustellen? Heißt das, Du hast sie als
Datentracks gebrannt oder hast Du eine Video-DVD (;also mit VIDEO TS
Verzeichnis und dem entsprechenden Inhalt) erstellt? Ich habe schon
mpeg2-Dateien von über 4GB am Stück unter dem UDF-Dateisytem als
Datentracks auf DVD-RW gebrannt, die ließen sich einwandfrei abspielen.

Gruß, Jürgen




Space


Antwort von Erich Stadler:

Hallo Alan

Alan Tiedemann schrieb:

>
> Du kannst die DVD also auch am PC überhaupt nicht mehr lesen? Mit
> "lesen" meine ich *NICHT* "abspielen", sondern genau das was ich sage:
> "lesen".
>
"Lesen" kann ich die Daten und auch auf die FP kopieren. Das ändert
allerdings nichts an der Tatsache, dass die Daten irgendwie
durcheinander sind.

> Also: die Daten der DVD auf die Festplatte kopieren und nochmal in einem
> anderen Format auf DVD brennen.

Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass die Daten irgendwie
durcheinander sind.

>
> Ich gehe allerdings davon aus, daß es *nicht* am UDF liegt, sondern an
> der von Dir verwendeten Software (;Aufnahme- oder Brennsoftware, je
> nachdem). WinOnCD 5 ist ja nicht gerade der Brüller was
> Video-"Bearbeitung" angeht.
>

Mag ja sein. Aber als normale Daten-DVD hat's funktioniert.

Gruß
Erich



Space


Antwort von Erich Stadler:

Hallo Jürgen

Jürgen He schrieb:

> Erich Stadler schrieb:
>
>
>>Hallo
>>
>>Habe leider hier ein Problem:
>>
>>Ich habe ein paar MPEG2-Filme (;von TV-Karte) im UDF-Format (;WinOnCD
>>5.0 Sony DRU-510A) auf DVD gebrannt.
>>UDF scheint aber ungeeignet zu sein, denn die Daten sind dabei
>>irgendwie durcheinander geraten (;mit normaler Daten-DVD hat's
>>funktioniert).
>
>
> Am Dateisystem liegt es wohl nicht. Was hat man sich unter "im
> UDF-Dateiformat" überhaupt vorzustellen? Heißt das, Du hast sie als
> Datentracks gebrannt oder hast Du eine Video-DVD (;also mit VIDEO TS
> Verzeichnis und dem entsprechenden Inhalt) erstellt?

als normale Datentracks (;mpeg2-File direkt auf DVD)

Gruß
Erich



Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Erich Stadler schrieb:
> Alan Tiedemann schrieb:
>> Du kannst die DVD also auch am PC überhaupt nicht mehr lesen? Mit
>> "lesen" meine ich *NICHT* "abspielen", sondern genau das was ich sage:
>> "lesen".
>
> "Lesen" kann ich die Daten und auch auf die FP kopieren. Das ändert
> allerdings nichts an der Tatsache, dass die Daten irgendwie
> durcheinander sind.

Na dann brenn sie doch in einem anderen Format.

Hint: wenn sie nach dem Kopieren auf die Platte immer noch durcheinander
sind, liegt es *nicht* am UDF, sondern irgendwoanders auf dem Weg auf
die DVD ist was kaputtgegangen.

>> Also: die Daten der DVD auf die Festplatte kopieren und nochmal in einem
>> anderen Format auf DVD brennen.
>
> Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass die Daten irgendwie
> durcheinander sind.

Dann wirst Du das Video neu erzeugen müssen.

>> Ich gehe allerdings davon aus, daß es *nicht* am UDF liegt, sondern an
>> der von Dir verwendeten Software (;Aufnahme- oder Brennsoftware, je
>> nachdem). WinOnCD 5 ist ja nicht gerade der Brüller was
>> Video-"Bearbeitung" angeht.
>
> Mag ja sein. Aber als normale Daten-DVD hat's funktioniert.

Das wage ich ganz einfach mal zu bezweifeln.

Wahrscheinlich hast Du irgendwoanders auf dem Weg zur DVD irgendwas
"umrechnen" lassen. Oder das Video war von vornherein Schrott.

Oder, wie bereits von mir vermutet, WinOnCD hat darin rumgefingert.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Erich Stadler:



Alan Tiedemann schrieb:

>>Alan Tiedemann schrieb:

> Na dann brenn sie doch in einem anderen Format.

Ich bezweifle, dass das etwas bringt.

> Hint: wenn sie nach dem Kopieren auf die Platte immer noch durcheinander
> sind, liegt es *nicht* am UDF, sondern irgendwoanders auf dem Weg auf
> die DVD ist was kaputtgegangen.

Das ist durchaus möglich

> Dann wirst Du das Video neu erzeugen müssen.

Schade. Waren ein paar gute alte Filme dabei!

>>Mag ja sein. Aber als normale Daten-DVD hat's funktioniert.
>
> Das wage ich ganz einfach mal zu bezweifeln.

Doch, tatsächlich! Nachdem ich gemerkt habe, dass die Filme mit UDF
(;ob's jetzt daran liegt oder nicht) zu Schrott werden, habe ich die
restlichen Filme als Daten-DVD gebrannt, die lassen sich im Media-Player
tadellos abspielen. Dass es auf einem DVD-Player vielleicht nicht
funktioniert ist mir schon klar

> Wahrscheinlich hast Du irgendwoanders auf dem Weg zur DVD irgendwas
> "umrechnen" lassen. Oder das Video war von vornherein Schrott.
>
> Oder, wie bereits von mir vermutet, WinOnCD hat darin rumgefingert.

Das kann natürlich durchaus sein.
Auf jeden Fall danke für die Rückmeldungen!

Und wenn jemand einen Tip hat, wie ich die Filme doch noch reparieren
kann, bitte, nur her damit!

Gruß
Erich



Space



Space


Antwort von Jürgen He:

Erich Stadler schrieb:

>>> Alan Tiedemann schrieb:
[...]
>> Wahrscheinlich hast Du irgendwoanders auf dem Weg zur DVD irgendwas
>> "umrechnen" lassen. Oder das Video war von vornherein Schrott.
>>
>> Oder, wie bereits von mir vermutet, WinOnCD hat darin rumgefingert.

Wenn Du sie wirklich als Datentracks gebrannt hast, dann hat WOC keinen
Grund die Daten in irgend einer Weise zu verändern. Das könnte höchtens
der Fall sein, wenn Du sie als Video-DVD, SVCD oder VCD Projekt angelegt
hättest. Die Videofähigkeiten von WOC habe ich nie getestet, Daten kann
es aber einwandfrei brennen, ich habe es selbst lange Zeit genutzt.

Du köntest versuchen, die Daten in entsprechenden Tools, z.B.
PVAStrumento, ProjectX (;es gibt da sicher noch weitere, vielleicht
kommen da noch Hinweise) zu untersuchen. Evtl. gibt es Hinweise auf
Fehler in der Struktur und Möglichkeiten diese zu beheben.

Gruß, Jürgen



Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Hilfe: DVD von DVB gebrannt, aber Track-Problem
ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme
Video DVD: Spezialformat oder UDF mit bestimmten Directories?
Welches Format ist für DVD brennen besser ISO oder UDF ?
MPEG mit Ton wird immer nur ohne Ton auf DVD gebrannt
ISO Datei gebrannt wie ansehen? VOB?
[OT:]ISO Datei gebrannt wie ansehen? VOB?
DVB-T auf DVD gebrannt - kein Ton?
Problem mit Tv Empfng und mpeg2
Problem bei der Wandlung AVI -> MPEG2
MPeg2-Bitrate hoeher als Capture-Bitrate?
DVB MPEG2-TS (Transportstream) als TS schneiden und brennen (war: Zeitbedarf DVB --> DVD)
Rippen von DVD als MPEG2
VHS-Video im NTSC-Format als mpeg2 speichern
Export Problem Proxy als Quelle statt 4k
Audio importieren als Stereo anstatt als Dual Mono
Kauf bei Teltec als Unternehmer oder lieber als Verbraucher woanders?
Premiere echtzeit mpeg2 vorschau ?




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash