Logo Logo
/// 

Panasonic HC-V700: Warum Video mit 25fps interlaced erstellt?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic-Forum

Frage von etch:


Ich frage mich wie mit einer Panasonic HC-V700 ein Video mit 25fps interlaced erstellt wurde. Soweit ich das Handbuch verstehe, kann man das ja gar nicht einstellen.

Eingestellt wurde nach dem Kauf 1080p1080p im Glossar erklärt und so war bis jetzt auch immer das Ergebnis.

ID : 1 (0x1)
Complete name : 20160126.mts
Format : BDAV
Format/Info : Blu-ray Video
File size : 1.83 GiB
Duration : 21mn 26s
Overall bit rate mode : Variable
Overall bit rate : 12.2 Mbps
Maximum Overall bit rate : 18.0 Mbps

Video
ID : 4113 (0x1011)
Menu ID : 1 (0x1)
Format : AVC
Format/Info : Advanced Video Codec
Format profile : High@L4.0
Format settings, CABAC : Yes
Format settings, ReFrames : 2 frames
Format settings, GOP : M=3, N=12
Codec ID : 27
Duration : 21mn 26s
Bit rate mode : Variable
Bit rate : 11.4 Mbps
Maximum bit rate : 16.8 Mbps
Width : 1 920 pixels
Height : 1 080 pixels
Display aspect ratio : 16:9
Frame rate : 25.000 fps
Color space : YUV
Chroma subsampling : 4:2:0
Bit depth : 8 bits
Scan type : Interlaced
Scan order : Top FieldField im Glossar erklärt First
Bits/(Pixel*Frame) : 0.221
Stream size : 1.71 GiB (94%)

Audio
ID : 4352 (0x1100)
Menu ID : 1 (0x1)
Format : AC-3
Format/Info : Audio Coding 3
Mode extension : CM (complete main)
Format settings, Endianness : Big
Codec ID : 129
Duration : 21mn 26s
Bit rate mode : Constant
Bit rate : 256 Kbps
Channel(s) : 2 channels
Channel positions : Front: L R
Sampling rate : 48.0 KHz
Bit depth : 16 bits
Compression mode : Lossy
Delay relative to video : -80ms
Stream size : 39.3 MiB (2%)

Text
ID : 4608 (0x1200)
Menu ID : 1 (0x1)
Format : PGS
Codec ID : 144
Duration : 21mn 25s
Delay relative to video : -80ms



Antwort von Jott:

50p oder 50i-Recording steht fett in den Specs. 50i und 25i sind zwei Bezeichnungen für das Gleiche.



Antwort von etch:

50p oder 50i-Recording steht fett in den Specs

Soweit einverstanden.

50i und 25i sind zwei Bezeichnungen für das Gleiche

Wie bitte 25 und 50fps sind das Gleiche?

Bei allen meinen Panasonic Camcorder (auch V727, X929) habe ich das Problem, das immer mit 50fps aufgenommen wird und ich 25fps nicht einstellen kann, sodass ich die Aufnahmen runterrechnen muss um sie am TV zu sehen, die max. 30fps unterstützen. Und jetzt wurde da irgendwie mit 25fps aufgenommen.





Antwort von srone:



50i und 25i sind zwei Bezeichnungen für das Gleiche

Wie bitte 25 und 50fps sind das Gleiche?

Bei allen meinen Panasonic Camcorder (auch V727, X929) habe ich das Problem, das immer mit 50fps aufgenommen wird und ich 25fps nicht einstellen kann, sodass ich die Aufnahmen runterrechnen muss um sie am TV zu sehen, die max. 30fps unterstützen. Und jetzt wurde da irgendwie mit 25fps aufgenommen.

es ist das gleiche, ob bei interlaced 25 oder 50fps steht, da es nur eine form von interlaced gibt (50 halbbilder entsprechend 25 vollbildern).

lg

srone



Antwort von etch:

es ist das gleiche, ob bei interlaced 25 oder 50fps steht, da es nur eine form von interlaced gibt (50 halbbilder entsprechend 25 vollbildern).

Ich nehme das mal als gegeben hin, obwohl ich mir da nicht ganz sicher bin. Warum sollte es nicht auch (theoretisch) 50fps interlaced geben.

Demnach müsste sich von selbst irgendwie progressive auf interlaced verstellt haben.

Kann man das irgendwie an einer Taste am Camcorder verstellen? Im Menü habe ich garantiert nichts rumgestellt.

Ich überlege mir gerade warum DVB nicht 25fps progr ist, sonder 50fps interl.



Antwort von srone:

ja, theoretisch könnte das so sein, die realität ist aber eine andere. ;-)

da du deinen camcorder nach erwerb auf progressive gestellt hast, könnte es sein, daß die interne stützbatterie(akku) aufgrund längerer nichtbenutzung leer wurde und somit sich dein camcorder auf werkseinstellung zurückgesetzt hat?

lg

srone



Antwort von Jott:

50i ist die alte Bezeichnung, in Europa soll man seit einer Weile 25i sagen, warum auch immer. Ist aber wirklich identisch: 50 verschiedene Halbbilder pro Sekunde. Es gibt nur ein "i". Wenn du so aufgenommen hast, dann war die Kamera auch so eingestellt.



Antwort von etch:

ja, theoretisch könnte das so sein, die realität ist aber eine andere. ;-)

Ok, viel mehr interessiert wäre ich an 25 fps progressive. ;-)

könnte es sein, daß die interne stützbatterie(akku) aufgrund längerer nichtbenutzung leer wurde und somit sich dein camcorder auf werkseinstellung zurückgesetzt hat?

Ist nicht auszuschließen. Mittlerweile denke ich sogar, wahrscheinlich.

Feb 2015 hat es noch gepasst, habe gerade gesehen im Aug 15 hatte ich auch 25fps. Die V700 nehme ich nur selten, da X929 doch besser ist, von denen ich 2 habe und dann habe ich noch eine 727. Die V700 kommt nur zum Zug, wenn ich 4 Kameras gleichzeitig brauche oder der Akku der anderen leer ist.



Antwort von srone:

dann wohl in zukunft, augen auf beim dreh. ;-)

lieber 3mal kontrolliert, als einmal zu wenig.

lg

srone



Antwort von etch:

LOL, du hast vollkommen recht. Stabi bei Stativ aus, WB manuell bei mehreren Kameras sind auch so Kandidaten, auf die ich gerne umstelle und vergiss passend zu ändern. Stereo-Ton ist auch viel einfacher um mehrere Kameras abzugleichen.



Antwort von wolfgang:

Also deine Kamera kann doch sogar 1080 50p. Also progressives Material mit 50 Vollbildern pro Sekunde. Im Allgemeinen wird das als höchstwertiges FormatFormat im Glossar erklärt angesehen, mit dem diese Geräte aufzeichnen können.
http://www.panasonic.com/in/consumer/ca ... -v700.html
Sie kann auch 1080 50i - also 25 Vollbilder pro Sekunde, wobei jedes Vollbild aus zwei Halbbildern zusammen gesetzt ist. Ist also ident mit 50 Halbbildern pro Sekunde.

Wenn du die Wahl zwischen 50 Halbbildern pro Sekunde und 50 Vollbildern pro Sekunde hast, dann ist zweiteres das höherwertigere Aufzeichnungsverfahren. Einfach, weil es beim Halbbildverfahren immer eine Reduktion der Auflösung durch interline flicker gibt. Von der Seite her ist es halt besser mit 1080 50p aufzuzeichnen.

Einschränkungen kommen eher aus dem Eck, dass 1080 50p aber aufgrund des höheren Dekodieraufwandes schwerer zu bearbeiten ist. Sprich, dein Schnitt-PC muss dafür leistungsstärker sein als bei 1080 50i.

Warum ich bei den alten Bezeichnungen bleibe? Weil ich sie einfacher und richtiger finde als den Begriff 25i. Meine Meinung halt.



Antwort von soan:


Sie kann auch 1080 50i - also 25 Vollbilder pro Sekunde, wobei jedes Vollbild aus zwei Halbbildern zusammen gesetzt ist. Ist also ident mit 50 Halbbildern pro Sekunde.

Nö...25 Vollbilder pro Sekunde nennt man 25p....50 Halbbilder pro Sekunde nennt man 50i.

1080 50i hat keine 25 Vollbilder wie von dir geschrieben sondern 50 Halbbilder...



Antwort von wolfgang:

Nein, da liegst du falsch.

50i entspricht 25 frames. Und ich übersetze frames als Vollbild. Ich habe NICHT von einem progressivem Vollbild gesprochen, aber es ist trotzdem ein Vollbild welches sich eben aus zwei Halbbildern zusammen setzt.



Antwort von Jott:

Oh, bitte. Bei InterlacedInterlaced im Glossar erklärt von Vollbildern zu reden bringt noch den letzten durcheinander. Da gibt es keine Vollbilder, nur Halbbilder. Von denen jeweils zwei zeilenweise verwoben (interlaced) sind, was aber kein Vollbild ergibt, sondern - als Standbild auf einem PC betrachtet - die berühmten "Lattenzäune". Weil die beiden Halbbilder zeitlich versetzt aufgenommen werden. Bei 50i sind es 50 Halbbilder pro Sekunde, was am Fernseher den gleichen flüssigen Bewegungsablauf ergibt wie 50p (50 Vollbilder pro Sekunde).

25p - also 25 Vollbilder pro Sekunde - hat nur die halbe Bewegungsauflösung. Ist etwas völlig anderes. Und deswegen ist die neue Bezeichnung 25i für 50i zu recht verwirrend. Vielen Herstellern geht das am Hintern vorbei, und sie schreiben weiterhin 50i.

Endgültig verwirrend ist noch, das 25p oft in 50i verpackt wird, wegen der Kompatibilität zu Interlaced-Strukturen wie bei den Broadcastern. Da sehen zwei Halbbilder - weil sie zeitlich identisch sind - dann tatsächlich wie ein Vollbild aus.



Antwort von Skeptiker:

Vielleicht noch ein Punkt, weil eingangs in der Tabelle aus MediaInfo unter 'Video' ja Folgendes steht:

Frame rate : 25.000 fps
Scan type : Interlaced
Scan order : Top FieldField im Glossar erklärt

Da kommt das Wort 'Field' noch vor.
2 fields (Halbbilder) = 1 frame (zeitlich gemeint)

Fängt beides mit f an.
Deshalb weiss man nicht immer so genau, ob mit 'fps' nun frames per second oder fields per second gemeint sind (normalerweise frames). Aber das sichere Indiz ist das 'i'. Es steht immer für 'interlaced' und damit für fields, also je 2 zeitlich versetzte Halbbilder, die zusammen - zeitlich - als frame (einzelnes Ganzbild) gezählt werden, auch wenn sie eigentlich gar keiner sind.

Wenn da also steht: 25i, dann müssen es 25 frames (Pseudo-Ganzbilder) sein, die in 50 fields (Halbbilder) aufgeteilt sind (zeitlich feinere Bewegungs-Auflösung).
25 fields geht nicht, es muss immer eine gerade Zahl sein.
Aber gebräuchlicher (zumindest in den Datenblättern der Kamera-Fabrikanten) ist die Bezeichnung 50i, also 50 Halbbilder pro Sekunde.
Fernsehanstalten neigen hingegen zu 25 kombiniert mit 'i', weil sie finden, die ZAHL müsse immer für die Anzahl (Pseudo-)frames stehen, nicht für die fields.



Antwort von etch:

Also deine Kamera kann doch sogar 1080 50p. Also progressives Material mit 50 Vollbildern pro Sekunde. Im Allgemeinen wird das als höchstwertiges FormatFormat im Glossar erklärt angesehen, mit dem diese Geräte aufzeichnen können.
http://www.panasonic.com/in/consumer/ca ... -v700.html
Sie kann auch 1080 50i - also 25 Vollbilder pro Sekunde, wobei jedes Vollbild aus zwei Halbbildern zusammen gesetzt ist. Ist also ident mit 50 Halbbildern pro Sekunde.

Wenn du die Wahl zwischen 50 Halbbildern pro Sekunde und 50 Vollbildern pro Sekunde hast, dann ist zweiteres das höherwertigere Aufzeichnungsverfahren. Einfach, weil es beim Halbbildverfahren immer eine Reduktion der Auflösung durch interline flicker gibt. Von der Seite her ist es halt besser mit 1080 50p aufzuzeichnen.

Einschränkungen kommen eher aus dem Eck, dass 1080 50p aber aufgrund des höheren Dekodieraufwandes schwerer zu bearbeiten ist. Sprich, dein Schnitt-PC muss dafür leistungsstärker sein als bei 1080 50i.

Klar ist 1080p1080p im Glossar erklärt die höchste Qualität, Einschränkung ist bei mir auch nicht der Schnitt, sondern der Fernseher, der bei 50fps aussteigt. Typisch Samsung eben, kauf dir ein neueres besseres Modell. Daher muss ich das Video immer mit Handbrake auf 25fps progressive umrechnen.



Antwort von wolfgang:

Oh, bitte. Bei InterlacedInterlaced im Glossar erklärt von Vollbildern zu reden bringt noch den letzten durcheinander. Da gibt es keine Vollbilder, nur Halbbilder.

Wir reden mal wieder über Nomenklatur. Bei der Aufzeichnung gibts die Halbbilder, aber spätestens auf jedem modernen HDTV wird deinterlaced und damit hast in wahrheit eine progressive Darstellung bei der eben die beiden korrsepondierenden Halbbilder verschmolzen werden.

Und ansonst würde ich gerne wissen wie du den englischen Begriff "frames" dann übersetzen willst. Denn leider gehören 2 Halbbilder eben immer zusammen und ergeben zusammen ein.... na was? Ein frame im englischen Gebrauch, und ein Vollbild halt in unserem Sprachgebrauch. Für mich ist wichtiger dass die Leute endlich kappieren dass progressive FormatFormat im Glossar erklärt den interlaced Formaten einfach überlegen sind - und den Zusammenhang zwischen der FramerateFramerate im Glossar erklärt und der Belichtungszeit verinnerlicht haben.

25p - also 25 Vollbilder pro Sekunde - hat nur die halbe Bewegungsauflösung. Ist etwas völlig anderes. Und deswegen ist die neue Bezeichnung 25i für 50i zu recht verwirrend. Vielen Herstellern geht das am Hintern vorbei, und sie schreiben weiterhin 50i.
So ist es - und genau das ist der Grund warum auch ich kaltlächelnd und sehr bewußt weiterhin "50i" als Begriff nutze.

Ich sehe auch diese Thematik: nämlich dass in letzter Zeit mehr und mehr Leute auftauchen, die den Unterschied zwischen 25p, 50i und 50p ohnedies in den Basics nicht mehr verstehen. Die entweder nicht gelernt haben (oder vergessen haben) warum wir mit 1/50s filmen sollten. DAS finde ich viel wesentlicher.

Endgültig verwirrend ist noch, das 25p oft in 50i verpackt wird, wegen der Kompatibilität zu Interlaced-Strukturen wie bei den Broadcastern. Da sehen zwei Halbbilder - weil sie zeitlich identisch sind - dann tatsächlich wie ein Vollbild aus.
Ja gut, aber jetzt sind wir ohnedies schon beim high-End-Bereich dieser Dinge angekommen. Zu wissen dass man 25p in 50i (bitte ohne Neuberechnung) verpacken kann um etwa Scheiben zu brennen das wissen kommt mir vor immer weniger Anwender. Aber oft scheiterts ja schon lange vorher.



Antwort von Bommi:

Wir reden mal wieder über Nomenklatur. Bei der Aufzeichnung gibts die Halbbilder, aber spätestens auf jedem modernen HDTV wird deinterlaced und damit hast in wahrheit eine progressive Darstellung bei der eben die beiden korrsepondierenden Halbbilder verschmolzen werden.
Nein. In einem anderen Thread hat Jott das mal sehr schön erklärt. Zwei Halbbilder werden nicht zu einem Vollbild 'verschmolzen', sondern zu zwei Vollbildern 'interpoliert'. In der Wikipedia und in anderen Webs wird dies als 'adaptives Verfahren' bezeichnet, obwohl das nicht die ganze Wahrheit ist.



Antwort von wolfgang:


Nein. In einem anderen Thread hat Jott das mal sehr schön erklärt. Zwei Halbbilder werden nicht zu einem Vollbild 'verschmolzen', sondern zu zwei Vollbildern 'interpoliert'. In der Wikipedia und in anderen Webs wird dies als 'adaptives Verfahren' bezeichnet, obwohl das nicht die ganze Wahrheit ist.
Ebenfalls nein. Denn es gibt verschiedene Deinterlacing Verfahren. Schlagworte "blend" oder "interpolate".



Antwort von dienstag_01:

aber spätestens auf jedem modernen HDTV wird deinterlaced und damit hast in wahrheit eine progressive Darstellung bei der eben die beiden korrsepondierenden Halbbilder verschmolzen werden.
Dieser Teil der Aussage ist eben falsch. Auf jedem zeitgemäßen TV gibt es nur Deinterlacing nach 50p, nichts anderes.

Das ist unabhängig davon, ob der TV 50p von externen Quellen akzeptiert oder nicht.



Antwort von Jott:

Von De-Interlacing ist doch gar nicht Rede.

Die Sender wollen interlaced, verarbeiten interlaced, und die meisten senden auch interlaced. Erst der Fernseher daheim kümmert sich um die korrekte Darstellung, macht ganz von alleine 50p aus 50i, in Hardware. Das Chaos bricht erst dann aus, wenn die Leute 50i-Material am PC zu gucken versuchen, wo es nicht hingehört.

Frame mit Vollbild zu übersetzen ist im 50i-Zusammenhang halt irreführend. Einfach bei FrameFrame im Glossar erklärt bleiben wäre ein Option.

Wie auch immer, für alles außer TV-Zulieferung (ein anderer Grund für Interlaced-Aufnahmen fällt mir nicht ein) tunlichst 25p oder 50p wählen. Oder 24p, 30p, 60p, wenn man's schicker findet. Nur kein i.



Antwort von TheBubble:

Ich finde die ältere Notaion, also z.B. 50i, auch besser. Man darf die Zahl halt nicht als Anzahl an Frames pro Sekunde interpretieren, sondern als zeitliche Abtastrate. Das es um Fields geht, deutet bereits das keine "i" an.

Wenn jemand auf die Idee gekommen wäre, jedes FrameFrame im Glossar erklärt in 4 Halbbilder zu zerlegen, dann wäre die Bewegungsauflösung auch weiterhin 50Hz, auch wenn es dann nur noch 12.5 Frames pro Sekunde gäbe.

Die neuere Notation ist IMO der Digitaltechnik geschuldet, wo Fields zu Frames zusammengefasst werden und nur an deren Grenzen verarbeitet werden (bei wie vielen NLEs fügt man schon regelmäßig Schnitte zwischen zwei Halbbildern ein, die nicht gleichzeitig auf der Grenze zweier Frames liegen?) und es eben bequemer erscheint, lediglich die Frames pro Sekunde zu zählen. So legt man nun 25i in eine 25fps TimelineTimeline im Glossar erklärt, anstelle 50i in eine 25fps TimelineTimeline im Glossar erklärt zu legen.

Langfristig werden die Interlaced-Formate wegfallen. Der Probebetrieb von DVB-T2 (die Variante mit HEVC) sendet z.B. bereits progessive Frames mit 50Hz und 1080 Zeilen.



Antwort von Jott:

Sicher fällt das irgendwann weg. Aber ich habe noch nicht mitbekommen, dass Sender eine entsprechende Ansage (1080p50 liefern) rausgegeben hätten. Würde ja auch den vorgeschriebenen Standardformaten XDCAM 422 und AVC Intra widersprechen, die das beide gar nicht können.

Da gibt es einen fetten Knoten, der erst noch platzen muss. Irgendwann.



Antwort von TheBubble:

Aber ich habe noch nicht mitbekommen, dass Sender eine entsprechende Ansage (1080p50 liefern) rausgegeben hätten.

Zumindest derzeit im Testbetrieb wird mindestens ein Programm in 1080p1080p im Glossar erklärt übertragen (die Parameter der verschlüsselten Programme kenne ich derzeit nicht, auch weiß ich nicht, ob 1080p1080p im Glossar erklärt nur die Ausnahme in einer Region ist).

Ob im Regelbetrieb ein Rückfall auf 720p oder ein generelles Upgrade auf 1080p1080p im Glossar erklärt kommt, wird man abwarten müssen.



Antwort von Jott:

Und wie wollen die ihr Material dafür bekommen? Muss ja was anderes sein als bisher, denn damit geht's ja nicht (also 1080p50). XAVC? ProRes? Bei welchem FormatFormat im Glossar erklärt kriegen die keinen Herzinfarkt? Würde mich echt interessieren. Der Verdacht, dass nur 720p50 aufgeblasen wird, liegt nahe.



Antwort von TheBubble:

Der Verdacht, dass nur 720p50 aufgeblasen wird, liegt nahe.

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Allerdings: Ich halte es für unwahrscheinlich, dass tatsächlich viel in 720p50 produziert wird. Ich vermute, das gesendete 720p50 entsteht eher durch Downsampling von 1080p50.

Es müsste in der Verarbeitungskette 1080p50 geben, auch wenn es durch Deinterlacing von 1080i entstanden ist.

In den Fällen, in denen kein 1080p50 (oder 1080p25) sondern nur 1080i vorliegt, könnte folglich 1080i deinterlaced und gesendet werden. Das erscheint mir insofern sinnvoll, da man später Schritt für Schritt auf echtes 1080p50 umstellen kann, aber sofort von den Deinterlacern auf Empfängerseite unabhängig ist. Gleiches trifft für ein Vergrößern von Aufnahmen zu, die wirklich in 720p vorliegen.

Aber da es sich um einen Testbetrieb handelt und die Auflösung unter Umständen gar nicht die zu testende Eigenschaft ist (vielleicht will man derzeit nur sichergehen, dass 1080p50 prinzipiell funktioniert), könnte es natürlich auch ein Upscaling sein.

Um das definitiv zu klären, müsste ein Insider aus dem Testprojekt mal ein paar Details rausrücken. :-)



Antwort von wolfgang:

Dieser Teil der Aussage ist eben falsch. Auf jedem zeitgemäßen TV gibt es nur Deinterlacing nach 50p, nichts anderes.
Beleg für diese Aussage? Woher stammt diese Information - auch dass es alle Panele so machen?



Antwort von Jott:

Deine Augen reichen ja wohl als Beleg. Oder hast du keinen Fernseher?



Antwort von wolfgang:

Frame mit Vollbild zu übersetzen ist im 50i-Zusammenhang halt irreführend. Einfach bei FrameFrame im Glossar erklärt bleiben wäre ein Option.

Das wäre eine Option - aber schon interessant dass uns ein deutscher Begriff dann dafür fehlen würde. Vielleicht wäre noch der Begriff "Bild" nutzbar - weil wir reden ja auch von z.B. 25 Bilder pro Sekunde.

Allerdings halt ich es eher für ein Problem im Kopf derer, die Vollbild unbedingt mit progressiv gleichsetzen wollen. Denn das ist es eben nicht unbedingt.



Antwort von BigT:


...
Endgültig verwirrend ist noch, das 25p oft in 50i verpackt wird, wegen der Kompatibilität zu Interlaced-Strukturen wie bei den Broadcastern. Da sehen zwei Halbbilder - weil sie zeitlich identisch sind - dann tatsächlich wie ein Vollbild aus.

Daran bin ich zu Beginn mit der BM Intensity fast verzweifelt.



Antwort von Goldwingfahrer:

"verzweifelt"......dann ist Dir entgangen dass schon vor 20 Jahren empfohlen wurde dass man den Stream erstmal in VDub öffnen solle und da einzelbildweise vorhüpfen kann,dann sieht man was Sache ist.
VDub ist in vielen Sachen mächtiger als Edius,Premiere ,Vegas oder MediaComposer.
Darum fehlt das hier auf keinem Rechner.



Antwort von Jott:

Meines Wissens kann man bei allen Genannten halbbildweise steppen und sieht dannsofort, ob ein Pärchen gleich ist oder nicht (wenn sich was bewegt). Zeigt man beide Halbbilder als Standbild am Rechner, sieht man die "Lattenzäune". Am Broadcast-Monitor zittert's. Man kann jederzeit problemlos sehen, ob echtes InterlacedInterlaced im Glossar erklärt vorliegt oder nicht. Das ist doch nun wirklich nicht schwer.



Antwort von Goldwingfahrer:

Ich meinte dass man bei kritischem Material schneller in VDub weiss was Sache ist.

3 der oben Genannten zeigen im Vorschaufenster interlaced Stream auch mit falscher Einst.TFF/BFF bei langsamen Scenen ruckelfrei an.
Lasse ich aber den Stream gleichzeitig am Prof.Studiokontr.Moni laufen sieht mans sofort.

Bei BigT gings eher um doppelte Bilder in einem 50p Stream.

Möglich dass wir hier etwas anders arbeiten,zumeist schaue ich das ankommende Material zuerst mal in VDub an.
Aber ich habe hier auch andere Streamarten als der TE.

Zeigt man beide Halbbilder als Standbild am Rechner, sieht man die "Lattenzäune".
warum wohl...weil da der billigste Deinterlacer angewendet wird,Bob
Am PC und am TV gehts in erster Linie um "Echtzeitanzeige"
macht mans richtig gibts keine "Lattenzäune"

Hier ein beispiel,in Zip gepackt
99 MB klein
www.ww-consulting.ch/DL/Stockholm.zip



Antwort von Jott:

Man sucht nach Lattenzäunen natürlich ohne jeden aktiven De-Interlacer.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Video interlaced oder progessive
AVCHD Video exportieren (interlaced oder progressiv)
Interlaced video erstellen
23.976 -> 25fps : Video-Timestretch (anstatt Audio-Timestrech)
Panasonic HC-V700: Warum Video mit 25fps interlaced erstellt?
Wie unter Linux interlaced Video capturen und als interlaced MPEG encoden?
Broadcasting - Warum wird heute noch in Interlaced übertragen? 1080i50
Video von 25fps auf 30fps umwandeln
Encore Bluray mit 25FPS ?
Wie man DCPs mit OpenDCP selbst erstellt
(Abspiel)Probleme mit VCD (unter Linux erstellt)
Abspann mit InDesign erstellt, als PDF exportiert. Wie integrieren?
Video Digitalisierung, Probleme mit Überspielung auf Panasonic Festplatte
Warum werden Screenshots bei DVD-Video schwarz?
Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR
30fps 25fps
DivX -> VCD - Video OK, aber warum kein Ton? (Morgan Stream Switcher)
29,94fps ruckelfrei in 25fps wandeln
25fps Clip ruckelt in PowerDirector
Interlaced??
Warum kann man RAW-Video nicht wie RAW-Fotos bearbeiten
5D Mark II / Magic Lantern / MLV-RAW 1728x972 @ 25fps - wie einstellen?
Interlaced-Störungen
Bd erstellt Bildformate
Progressive oder interlaced
Aufnahmeproblem interlaced / progressiv

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom