Logo Logo
/// 

Panasonic FF s-line



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic-Forum

Frage von didah:


seit wochen in der gerüchteküche, aber noch nix hier zu lesen.

panasonic stellt gerade seine fullframe (ab 2019 erhältliche) kamera vor. die pansonic s kommt in 2 versionen. einmal 48 mpx (bodypreis unter der der sony a9, sprich knappe 4k) und einmal 24 mpx. ansonsten dürften sich die beiden videotechnisch nicht zu unterscheiden: dual Is, phase und contrast af, 4k 60p - in 10 bit 422 intern auf eine xqd karte (einen sd slot gibts auch noch). HFR ist noch nix bekannt, aber ich geh mal stark von 240fps in FHD aus. weathersealing etc gibts natürlich auch. als mount haben sie sich für den leica L mount entschieden, den selben, den die leica SL verwendet. aktuell gibts da nicht viele, dafür recht teure gläser. aber auch das sollte sich schnell ändern, panasonic startet mit einem 24-105 f?, einem 70-200 f? und einem 50mm 1.8. und auch sigma hat angekündigt für den L mount zu produzieren.
preislich ist noch nix bekannt ausser, dass der grosse body wie geschrieben um die 4k kosten wird. ich geb mal meine einschätzungen ab: 2499 für den "kleinen" body, 1299 für das 24-105 (geh mal ganz fest von f4 aus), 599 fürs 50er und 1999 fürs 70-200, das dann aber in f2.8 wie ich annehm... mal sehen, was die zeit so bringen wird



Antwort von slashCAM:


Es ist soweit: Panasonic stellt soeben seine ersten Lumix-Modelle mit größerem Sensor vor. Wie bereits gerüchteweise im Vorfeld bekannt wurde, sollen zwei spiegellose Vol...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018




Antwort von cantsin:

Der positive "Kollateralschaden" könnte sein, dass bei der GH-Serie der Megapixelwahn aufhört - 8K dürfte dann sicherlich der S-Serie vorbehalten bleiben.





Antwort von mash_gh4:


Der positive "Kollateralschaden" könnte sein, dass bei der GH-Serie der Megapixelwahn aufhört - 8K dürfte dann sicherlich der S-Serie vorbehalten bleiben.

... und diversen handys ;)



Antwort von Mediamind:

Klingt sehr interessant. Beim AF hätte ich jedoch erwartet, dass man sich vom Kontrast AF verabschiedet. Mal sehen, wie gut (oder eben nicht) dies in der neuen Reihe funktioniert. Meistens benötige ich keinen AF aber wenn, kann ich mich auf den der GH5 Reihe nicht verlassen. Das ist wie in störender Fleck in einem ansonsten runden Workflow mit den GH5en....



Antwort von didah:

preise wurden wohl im vorfeld genannt - für die s1r, das 48 mpx ding, kann man mit um die 4k rechnen.. "below the sony a9", aber sicher nicht um viel. und die gibts um 4800



Antwort von nachtaktiv:

solang eine spiegellose FF kamera nicht merklich günstiger ist als sony, is sie für mich nicht interessant.



Antwort von -paleface-:

Hallo Sexy! :-)

Erinnert mich leicht an die Sonys...mit dem rot und dem glatten, harten Kopf.

Ich hatte ja tatsächlich noch nie eine FF Kamera...immer nur APS-C. Vielleicht wird es ja die Pana.



Antwort von Roland Schulz:

Wie kommen wir darauf dass die Cams nen Phasen AF haben sollten...???

Trotzdem DANKE Panasonic!!
Die a7S3 mit 4K60p 10bit sollte damit sicher sein :-)!!!



Antwort von Rick SSon:

Hoffentlich kann ich dann meine a7s II endlich wegwerfen! :D



Antwort von zlois:

Ich weiß nicht so recht, ob ich mich freuen soll oder nicht.
Einerseits ist der Gedanke an eine Vollformat-Lumix irgendwie sexy, andererseits kommt natürlich schon der Gedanke auf, dass das früher oder später das Ende der Highend-mFTs sein könnte. Zudem ist ein Umstieg für jemanden, der bislang ausschließlich mit mFT gearbeitet und größere Summen in entsprechendes Equipment investiert hat genauso mühsam und kostenintensiv wie ein Herstellerwechsel.



Antwort von groover:

Laut Auskunft von Panasonic, werden die beiden Systeme Parallel weiter geführt.
Denke das macht auch Sinn so.
LG Ali



Antwort von Knoppers:


Einerseits ist der Gedanke an eine Vollformat-Lumix irgendwie sexy, andererseits kommt natürlich schon der Gedanke auf, dass das früher oder später das Ende der Highend-mFTs sein könnte.

das ist nicht das ende von panasonics mft entwicklung, sondern lediglich eine ergänzung des angebotes nach oben. in etwa da, wo die top mfts preislich aufhören, wird die kleine kb vermutlich anfangen.



Antwort von cantsin:


das ist nicht das ende von panasonics mft entwicklung, sondern lediglich eine ergänzung des angebotes nach oben.

Lass uns darüber noch einmal in fünf Jahren reden...



Antwort von groover:

Das ist aber in diesem Bereich eh schon eine kleine Ewigkeit.
LG Ali



Antwort von Beavis27:

Langfristig gesehen wird Panasonics mft- System schon eingestellt werden.
mft stammt ja noch aus einer Zeit, als größere Sensoren unerschwinglich waren und das hat sich geändert.
Wie man bei Sony (bei Panasonic anscheinend nicht wirklich) sieht, müssen FF-Kameras ja keineswegs besonders groß und unhandlich sein.
Damit fällt das auch das letzte Argument für mft weg.



Antwort von pillepalle:

Ganz so schnell wurde ich noch nicht in dem Abgesang von MFT einstimmen, denn was die großen Sensoren tatsächlich leisten werden, steht noch nicht genau fest. Gerade die Thermik dürfte da ein größeres Problem sein als bei den kleinen Sensoren und auch über andere Eigenschaften (z.B. rolling shutter) kann man bisher nur orakeln. Panasonic will erst Anfang 2019 mehr Details zu den neuen Kameras bekannt geben.

Auch Sony hat noch keine neue Alpha zur Photokina angekündigt. Vermutlich basteln noch die eifrig daran.

VG



Antwort von Roland Schulz:


Langfristig gesehen wird Panasonics mft- System schon eingestellt werden.
mft stammt ja noch aus einer Zeit, als größere Sensoren unerschwinglich waren und das hat sich geändert.
Wie man bei Sony (bei Panasonic anscheinend nicht wirklich) sieht, müssen FF-Kameras ja keineswegs besonders groß und unhandlich sein.
Damit fällt das auch das letzte Argument für mft weg.

MFT stammt noch aus der Zeit in der 4:3 TV noch Standard war...!



Antwort von Knoppers:


Langfristig gesehen wird Panasonics mft- System schon eingestellt werden.

kommt auch darauf an, was man unter langfristig versteht. solange es noch leute gibt, die aus guten gründen von kleinbild auf mft wechseln und handys keinen wechselmount bekommen, sehe ich das zu mindest mittelfristig nicht. was in 20 jahren sein wird, steht natürlich in den sternen.



Antwort von rush:

Bin ich eigentlich einer der "wenigen" die jene Ankündigung eher nüchtern betrachtet?

Vielleicht fehlt mir als Sony-Nutzer mittlerweile auch recht wenig... abgesehen von den spekulierten 10Bit 422 flasht mich die Ankündigung jetzt nicht so direkt... a
Interessent empfinde ich eher den subtilen Hintergedanken das nun ein leichter Preiskampf losgehen könnte jetzt wo Canon, Nikon und dann eben auch Panasonic im spiegellosen Kleinbildbereich neben Sony rumwildern...

Darüber hinaus: Sony kann sich das ganze Spielchen in Ruhe anschauen, und dann mit der A7sIII entsprechend und lässig kontern... das mal als steile These meinerseits ;)



Antwort von GX8:


Langfristig gesehen wird Panasonics mft- System schon eingestellt werden.
mft stammt ja noch aus einer Zeit, als größere Sensoren unerschwinglich waren und das hat sich geändert.
Wie man bei Sony (bei Panasonic anscheinend nicht wirklich) sieht, müssen FF-Kameras ja keineswegs besonders groß und unhandlich sein.
Damit fällt das auch das letzte Argument für mft weg.

Totgesagte leben länger,gerade hat man auch neue MFT-Objektive angekündigt.
Die eigenen Begehrlichkeiten können zudem für Andere völlig belanglos sein.Und größere Kameras haben mich noch nie abgeschreckt.
Richtigerweise müßte es nämlich heissen: Klein und unhandlich.
Aber so hat eben jeder seine Vorlieben und alle können nach Belieben die richtige Cam für ihre Bedürfnisse finden.



Antwort von nachtaktiv:


Ich weiß nicht so recht, ob ich mich freuen soll oder nicht.
Einerseits ist der Gedanke an eine Vollformat-Lumix irgendwie sexy, andererseits kommt natürlich schon der Gedanke auf, dass das früher oder später das Ende der Highend-mFTs sein könnte. Zudem ist ein Umstieg für jemanden, der bislang ausschließlich mit mFT gearbeitet und größere Summen in entsprechendes Equipment investiert hat genauso mühsam und kostenintensiv wie ein Herstellerwechsel.

mach dir keine sorgen. das wird so laufen, wie bei den A7ern. sobald du ein mft objektiv an eine pana FF knipse schraubst, wird die kamera es erkennen und auf mft modus umschalten. und tadaa, da hast du deine mft kamera. im grunde bekommt man ja bei sony mit jeder A7 ZWEI kameras. eine FF und eine APS-C knipse ^_^..

Bin ich eigentlich einer der "wenigen" die jene Ankündigung eher nüchtern betrachtet?

Vielleicht fehlt mir als Sony-Nutzer mittlerweile auch recht wenig... abgesehen von den spekulierten 10Bit 422 flasht mich die Ankündigung jetzt nicht so direkt... a
Interessent empfinde ich eher den subtilen Hintergedanken das nun ein leichter Preiskampf losgehen könnte jetzt wo Canon, Nikon und dann eben auch Panasonic im spiegellosen Kleinbildbereich neben Sony rumwildern...

seh ich auch so. die kommen 5 jahre zu spät. aber immerhin nicht so megalahm wie canon daher. auf den preiskampf warte ich schon sehnsüchtig. denn sony hat sich seit 2013 ordentlich die taschen vollgestopft mangels alternativen zu ihren spiegellosen A7ern. wie voll die kriegskasse mittlerweile sein dürfte?



Antwort von Knoppers:


mach dir keine sorgen. das wird so laufen, wie bei den A7ern. sobald du ein mft objektiv an eine pana FF knipse schraubst, wird die kamera es erkennen und auf mft modus umschalten.

fragt sich dann nur, wie so ein adapter aussehen wird bei einer max. dicke von 0,75mm ;)



Antwort von Jott:

Bei 4.000 Euro für den Body wird so mancher, der nach "Full Frame" schreit, in der Realität seine GH irgendwas und natürlich auch die neue BM Pocket weiterhin ganz doll lieb haben. Um MFT würde ich mir mal keine Sorgen machen.



Antwort von Cinealta 81:


Bei 4.000 Euro für den Body wird so mancher, der nach "Full Frame" schreit, in der Realität seine GH irgendwas und natürlich auch die neue BM Pocket weiterhin ganz doll lieb haben. Um MFT würde ich mir mal keine Sorgen machen.

Genau so! Und argumentiert wird (zugunsten der günstigeren Exemplare) dann mit - klingt bekannt, oder? - "unique mojo", "color science", etc. Die einzige color science, die bei den von Pana aufgerufenen Big-FF-Preisen zählen wird, ist the color of money. Daumen hoch für die Aussage!

@Roland Schulz
Vor einiger Zeit hatten wir beide hier eine Diskussion zum Thema A7 iii vs. D750 (und weitere) hinsichtlich Low-Light-AF. Habe mir mittlerweile die A7 iii und einige Optiken gekauft, aber auch 2 D850'er. Nach intensiveren Shootings damit, bin ich bisher weitestgehend mehr als zufrieden, die A7 iii ist eine perfekte "Immer-mit-Kamera", in den meisten Alltagssituationen kaum zu schlagen. Aber ich könnte nach wie vor nicht sagen, dass sie in Low-Light-AF grundsätzlich die D750 schlägt, die D850 auf keinen Fall - die D850 in Sachen Low-Light-AF (Foto) NIE...Die D750 manchmal...
Ist auch egal, das alte D750-Paar wird eh demnächst verkauft.



Antwort von nachtaktiv:



fragt sich dann nur, wie so ein adapter aussehen wird bei einer max. dicke von 0,75mm ;)

was fürn adapter? die sonys brauchen auch keine adapter, um die APS-C linsen an FF zu nutzen.



Antwort von rush:


die sonys brauchen auch keine adapter, um die APS-C linsen an FF zu nutzen.

Ähm... Sie haben auch denselben Mount ;)
E und FE Mount sind physisch identisch - das ist der Trick.



Antwort von iasi:

Noch nicht mal die 10bit sind sicher.
Gerade mal 4k wollte der Panasonic-Sprecher in einem Interview bestätigen.
Dual IS ja - Dual ISO aber ebenfalls nicht klar.

Zudem:
Es braucht dann eben wieder neue Objektive.
Das Angebot ist zunächst beschränkt.



Antwort von Knoppers:


Zudem:
Es braucht dann eben wieder neue Objektive.
Das Angebot ist zunächst beschränkt.

und genau das könnte ein echter stolperstein werden. nikon und canon bieten ja immerhin hauseigene adapter an. panasonic hat diesbezüglich (noch) nichts verlauten lassen.



Antwort von Funless:

Da die Kamera eh‘ frühestens Anfang 2019 released wird, kann davon ausgegangen werden, dass DUAL ISO genauso implementiert sein wird wie 4K 10Bit 422 intern. Und zwar gerade weil die Objektivauswahl am Anfang noch recht klein sein wird. So wie bei den Lumix GHs sind zuerst primär Filmer mit fotografischen Ambitionen adressiert und nicht primär Fotografen mit filmischen Ambitionen, an diese Zielgruppe richtet sich die EOS R und die Nikon Z.



Antwort von Skeptiker:



Zudem:
Es braucht dann eben wieder neue Objektive.
Das Angebot ist zunächst beschränkt.

und genau das könnte ein echter stolperstein werden. nikon und canon bieten ja immerhin hauseigene adapter an. panasonic hat diesbezüglich (noch) nichts verlauten lassen.

Ich las bei Videoaktiv gerade, Panasonic selbst wolle auch Adapter für Canon und Nikon Optiken anbieten.
Wenn das stimmt, hängt der Nutzen eines Adapters natürlich davon ab, wie gut der AF damit funktioniert.

Ansonsten habe ich mal probeweise nach einem vollmanuellen FF-Altglas-Adapter "Leica L-mount to Canon FD lens" gegoogelt - und wurde fündig. Ich verlinke ihn hier nicht (es ist der Riesenhändler) - er soll ganze 14 EUR kosten.

Im übrigen las ich, dass der L-Mount (der früher zunächst T-Mount hiess und erst mit Erscheinen der Leica SL umbenannt wurde, wenn der Wiki-Beitrag stimmt) auch an verschiedenen Leica APS-C Modellen verwendet wird - falls die neuen Pana FF's also einen Sensorcrop-Modus anbieten, liessen sich auch solche Optiken verwenden.

Fazit: So schlecht sieht's mit den Objektiven gar nicht aus (zudem scheint auch Panasonic selbst ja recht ambitionierte FF-Optik-Pläne zu haben).



Antwort von Knoppers:


Ich las bei Videoaktiv gerade, Panasonic selbst wolle auch Adapter für Canon und Nikon Optiken anbieten.
Wenn das stimmt, hängt der Nutzen eines Adapters natürlich davon ab, wie gut der AF damit funktioniert.

wenn sie diese adapter mit einem brauchbaren autofocus hinbekämen, wäre das in der tat für viele sicherlich ein echter kaufanreiz. auf passive adapter stehen heute leider nicht mehr so viele, obgleich ich selber solche gerne verwende.



Antwort von Skeptiker:


... auf passive adapter stehen heute leider nicht mehr so viele, obgleich ich selber solche gerne verwende.

Ich dachte dabei auch mehr an die szenischen Low-Budget-Filmer auf der Suche nach dem nicht zu scharfen Cinema-Look als an Fotografen mit Schulz'schen Objektiv-Ansprüchen! ;-)

Aber die Erstgenannten haben eh schon ihre BMPCC.



Antwort von zlois:

Wenn sie es tatsächlich irgendwie schaffen, das neue System kompatibel zu mFT-Objektiven zu machen, sieht die Sache natürlich wieder anders aus...
Aber mit einem Schrank voller mFT-Objektiven und-Gehäusen reizt mich ein System, mit dem man wieder bei 0 anfangen muss, halt wenig.



Antwort von Skeptiker:


Wenn sie es tatsächlich irgendwie schaffen, das neue System kompatibel zu mFT-Objektiven zu machen, sieht die Sache natürlich wieder anders aus...

Dafür ist der Sensor wohl zu gross (und der MFT-Bildkreis zu klein)!

Ausser sie würden einen MFT-Sensorcrop-Modus einbauen (so etwas in der Art gibt es ja in Panasonics GH-Modellen als ETC-Modus - 'Extended Tele Converter').



Antwort von Knoppers:


Wenn sie es tatsächlich irgendwie schaffen, das neue System kompatibel zu mFT-Objektiven zu machen, sieht die Sache natürlich wieder anders aus...

das geht leider schon rein mechanisch nicht. leicas l-mount kommt auf 20 mm auflagemaß und mft auf 19,25 mm. der adapter dürfte also maximal 0,75 mm dick sein.



Antwort von Funless:

Ach wieso nicht? Die GH2 hatte doch schon diesen (wie hieß das nochmal?) Tele Expand Modus (?) mit dem es möglich war via Adapter c-Mount Scherben einzusetzen. Und da ein S35/APS-C Crop Modus ja garnicht mal so unwahrscheinlich scheint, warum also nicht auch einen MFT Crop Modus mit dazugehörigem Adapter? Die 0,75 mm Adapterdicke sehe ich (gerade für Panasonic) nicht so als Megaherausforderung.

Ich persönlich finde das gar nicht mal so abwegig.



Antwort von Knoppers:


Die 0,75 mm Adapterdicke sehe ich (gerade für Panasonic) nicht so als Megaherausforderung.

der grundgedanke ist super, wie das aber mit der umsetzung aussehen würde, k.a.



Antwort von Skeptiker:



Wenn sie es tatsächlich irgendwie schaffen, das neue System kompatibel zu mFT-Objektiven zu machen, sieht die Sache natürlich wieder anders aus...

das geht leider schon rein mechanisch nicht. leicas l-mount kommt auf 20 mm auflagemaß und mft auf 19,25 mm. der adapter dürfte also maximal 0,75 mm dick sein.

Da der MFT-Mount vermutl. einen deutlich kleineren Durchmesser hat, könnte man den Adapter evtl. so bauen (> 0.75 mm), dass der MFT-Mount etwas in den L-Mount versenkt würde und das Auflagemass wieder stimmte.



Antwort von Knoppers:

sehr interessanter ansatz.



Antwort von Skeptiker:


sehr interessanter ansatz.

Ich habe so einen ähnlichen, hauchdünnen Adapter, um C-Mount Linsen bzw. Distanzstücke an meine GH2 zu adaptieren.



Antwort von Knoppers:



sehr interessanter ansatz.

Ich habe so einen ähnlichen, hauchdünnen Adapter, um C-Mount Linsen bzw. Distanzstücke an meine GH2 zu adaptieren.

es gibt ja auch einen adapter für mft auf e-mount, aber der e-mount ist mit 18mm noch einmal etwas kürzer. ich denke, das wäre hier eine echte herausforderung an die feinmechanik.



Antwort von Skeptiker:



Ich habe so einen ähnlichen, hauchdünnen Adapter, um C-Mount Linsen bzw. Distanzstücke an meine GH2 zu adaptieren.

es gibt ja auch einen adapter für mft auf e-mount, aber der e-mount ist mit 18mm noch einmal etwas kürzer. ich denke, das wäre hier eine echte herausforderung an die feinmechanik.

Man muss beim Adapterkauf genau hinschauen - manchmal ist die Unendlich-Einstellung nicht mehr garantiert - für Makrofans eher kein Problem!



Antwort von Whazabi:

Also ich weiß nicht wie manche Schwarzseher hier gleich den Untergang von MFT prognostizieren.

Das Argument MFT würde aus einer Zeit stammen, in der es noch Technik gab, die heute nicht mehr zeitgemäß ist, greift irgendwie nicht.
Zumindest nicht als Argument gegen MFT und für Kleinbild.
Die erste MFT Kamera kam relativ zeitgleich mit der 5d MkII auf den Markt. Tatsächlich sind FF-Sensoren also bereits älter als MFT. Dennoch hat es der Standard geschafft sich neben FF zu etablieren. Das spricht meiner Meinung nach nicht gerade dafür, dass er aus Alters-Gründen obsolet ist.

Bezüglich FF Kameras sind nicht mehr utopisch teuer ... wie viel Geld muss ich denn in die Hand nehmen, um bei Kleinbild Sensoren 4k60Hz mit 10+Bit QuantisierungQuantisierung im Glossar erklärt zu bekommen?
Bei Panasonic/BM bekomme ich MFT Kameras, die das können für ca. 1,5k. Die Sensoren liefern auch sehr vernünftige Ergebnisse. Nur im Low-Light muss man sich den Vollformat Konkurrenten geschlagen geben.
Dank Focalreducer fällt dieses Defizit aber auch eher übersichtlich aus (ca. 1 Blende).

MFT hat durchaus seine Existenz-Berechtigung. Gerade auch durch die sehr hohe Vielfalt an anschließbaren Optiken.
Letztlich ist alles immer ein Kompromiss und welchen man eingeht, entscheidet doch hauptsächlich wie die eigenen Bedürfnisse aussehen.



Antwort von Knoppers:



es gibt ja auch einen adapter für mft auf e-mount, aber der e-mount ist mit 18mm noch einmal etwas kürzer. ich denke, das wäre hier eine echte herausforderung an die feinmechanik.

Man muss beim Adapterkauf genau hinschauen - manchmal ist die Unendlich-Einstellung nicht mehr garantiert - für Makrofans eher kein Problem!

der mft auf nex adapter scheint ja auch auf unendlich zu funktionieren. die mechanische verarbeitungsqualität soll aber recht grottig sein. ich persönlich würde ja auch gerne mehr als ca. 40,- eur für einen soliden adapter ausgeben.



Antwort von Knoppers:


Also ich weiß nicht wie manche Schwarzseher hier gleich den Untergang von MFT prognostizieren.

das ist in den letzten jahren bereits so oft geschehen, das es mittlerweile lächerlich ist, darauf überhaupt noch einzugehen.



Antwort von cantsin:


Also ich weiß nicht wie manche Schwarzseher hier gleich den Untergang von MFT prognostizieren.

Wir können nur spekulieren, letztlich werden der Markt und Profite entscheiden. Der Grund, weshalb in diesem Jahr beinahe alle Kamerahersteller FF-Mirrorless einführen, sind die höheren Margen in dem Segment. Das ist einfach eine Reaktion darauf, dass das Massengeschäft mit digitaler Fotografie eingebrochen ist und Profit nicht mehr über preiswerte Produkte mit hohen Stückzahlen zu holen ist, sondern über teure Produkte mit niedrigen Stückzahlen.

Argumente wie 10bit-Video zählen nur für eine verschwindend kleine Zielgruppe und sind kaum massenmarktrelevant.

MFT wird's so lange geben, wie es gekauft wird... (Wobei die Tatsache, dass Olympus überhaupt keine Produktankündigungen zu haben scheint, nicht beim L-Mount-Konsortium dabei ist + die Gerüchten über die mögliche Übernahme der Firma der Sony tatsächlich einen herben Rückschlag gegen das MFT-System bedeuten könnten.)



Antwort von Knoppers:

olympus wird von sony übernommen?



Antwort von Skeptiker:


olympus wird von sony übernommen?

Wenn überhaupt (was ich nicht hoffe - das wäre SEHR schade!), dann nur die Fotosparte (die sehr viel Optik- und Feinstmechnik-Knowhow hat).
Olympus' Hauptgeschäft liegt im Medizinalbereich (wo Sony sich allerdings auch etwas von Olympus' Kuchen erhofft(e?)).



Antwort von Knoppers:



olympus wird von sony übernommen?

Wenn überhaupt (was ich nicht hoffe - das wäre SEHR schade!), dann nur die Fotosparte.
Olympus' Hauptgeschäft liegt im Medizinalbereich (wo Sony sich wiederum etwas von Olympus' Kuchen erhofft(e?)).

macht es denn sinn, über "gerüchte" zu spekulieren? gerüchten nach wurde ja auch schon 2015 kaum mehr mft equipment verkauft und das system daher als gescheitert deklariert. was soll man also von solchen "gerüchten" halten?



Antwort von Skeptiker:


... macht es denn sinn, über "gerüchte" zu spekulieren? ...
Darüber lässt sich trefflich streiten!

Die Hersteller planen unsere Foto- & Videozukunft und lassen uns darüber im Dunkeln.
Da bleibt uns nur das Spekulieren, um ebenfalls einen Blick in die Zukuft zu tun.

Ich sehe die neue Begeisterung fürs Vollformat im Zusammenhang mit den 8K-Plänen.
Das geht auf MFT nicht mehr vernünftig.

Wenn Olympus in Zukunft weiterhin besonders handliche und vor allem schnelle (das könnte das Unterscheidungsmerkmal sein!) 4K-Kameras samt recht filigranen Optiken anbietet, werden sie vielleicht ihre MFT-Marktnische weiterhin finden und behalten können.



Antwort von Knoppers:


Wenn Olympus in Zukunft weiterhin besonders handliche und vor allem schnelle (das könnte das Unterscheidungsmerkmal sein!) 4K-Kameras samt recht filigranen Optiken anbietet, werden sie vielleicht ihre MFT-Marktnische weiterhin finden und behalten können.

vor allem, wo es doch nach den letzen (rasch googlebaren älteren) suchergebnissen eher so aussieht, als wenn sony sich da doch massiv zurückzieht: https://www.photoscala.de/2015/04/02/so ... jp-morgan/



Antwort von cantsin:


olympus wird von sony übernommen?

Sony ist bereits vor ein paar Jahren bei Olympus als 10%-Teilhaber eingestiegen und hat die Firma vorm Untergang gerettet. Mittlerweile halten sie noch 5% der Firma. Die Frage/die Gerüchte sind halt, ob sie den Laden bzw. die Kamerasparte demnächst ganz übernehmen.

In dem von Dir zitierten Pressebericht steht ja auch: "Olympus macht heute nur noch etwa zwölf Prozent seines Umsatzes mit Fototechnik und erzielt damit keine Gewinne."



Antwort von Knoppers:



olympus wird von sony übernommen?

Sony ist bereits vor ein paar Jahren bei Olympus als 10%-Teilhaber eingestiegen und hat die Firma vorm Untergang gerettet. Mittlerweile halten sie noch 5% der Firma. Die Frage/die Gerüchte sind halt, ob sie den Laden bzw. die Kamerasparte demnächst ganz übernehmen.

und warum sollten sie für sehr viel geld "mft" technologie übernehmen?



Antwort von Knoppers:


In dem von Dir zitierten Pressebericht steht ja auch: "Olympus macht heute nur noch etwa zwölf Prozent seines Umsatzes mit Fototechnik und erzielt damit keine Gewinne."

weshalb sony vermutlich auch genau darum eben "aussteigt!".



Antwort von cantsin:


und warum sollten sie für sehr viel geld "mft" technologie übernehmen?

Weil Olympus vor allem ein Optikhersteller ist, der als OEM für die gesamte Kameraindustrie Objektive entwickelt und fertigt, die dann größtenteils unter anderem Namen auf den Markt kommen. (Es könnte z.B. gut sein, dass Sonys G-Master-Objektive bereits Olympus-Objektive sind.)



Antwort von Knoppers:



und warum sollten sie für sehr viel geld "mft" technologie übernehmen?

Weil Olympus vor allem ein Optikhersteller ist, der als OEM für die gesamte Kameraindustrie Objektive entwickelt und fertigt, die dann größtenteils unter anderem Namen auf den Markt kommen. (Es könnte z.B. gut sein, dass Sonys G-Master-Objektive bereits Olympus-Objektive sind.)

also mal wieder nichts anderes als private "vermutungen". falls du irgendwann jemals "belastbare beweise" vorbringen kannst, glauben dir sicher auch viele andere.



Antwort von cantsin:


falls du irgendwann jemals "belastbare beweise" vorbringen kannst, glauben dir sicher auch viele andere.

Dass es Beweise gibt, habe ich ja nicht behauptet. Dass Olympus dieses Jahr zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte nicht an der Photokina teilnimmt, keinerlei Produktankündigungen hat und auch nicht Teil des L-Mount-Konsortiums ist... Da kann jeder seine Schlüsse ziehen.

Zumindest ist es naiv zu glauben, dass die Kameraindustrie - mit ihren heutigen Produktpaletten - bleibt, was sie ist. Pressebericht zur Photokina:

Laut Branchenverband werden 2018 hierzulande voraussichtlich 2,35 Millionen Kameras verkauft. Das ist ein Rückgang um zwölf Prozent im Vergleich zu 2017. Zum Vergleich: 2014 waren es noch 4,46 Millionen, damit hat sich der Absatz seitdem annähernd halbiert.

https://www.ksta.de/wirtschaft/vor-der- ... r-31314050



Antwort von Blancblue:


Bin ich eigentlich einer der "wenigen" die jene Ankündigung eher nüchtern betrachtet?

Vielleicht fehlt mir als Sony-Nutzer mittlerweile auch recht wenig... abgesehen von den spekulierten 10Bit 422 flasht mich die Ankündigung jetzt nicht so direkt... a
Interessent empfinde ich eher den subtilen Hintergedanken das nun ein leichter Preiskampf losgehen könnte jetzt wo Canon, Nikon und dann eben auch Panasonic im spiegellosen Kleinbildbereich neben Sony rumwildern...

Darüber hinaus: Sony kann sich das ganze Spielchen in Ruhe anschauen, und dann mit der A7sIII entsprechend und lässig kontern... das mal als steile These meinerseits ;)

Geht mir genauso, auch wenn das Teil auf dem Papier auf dem Papier die eierlegende Wollmilchsau ist, fehlts irgendwie an Sexappeal. Dazu keine Preisangabe, kein konkretes Verfügbarkeitsdatum, keine technischen Daten, kein Footage - das wirkt für mich nach "Hals-über-Kopf-noch-schnell-zur-Photokina-was-zeigen-weil-Canon-und-Nikon-jetzt-auch-DSLM". Das L-Mount Syndikat mit Sigma und Leica war ein cleverer Zug, insbesondere auch weil Canon den R-Mount nicht für Fremdhersteller öffnen wird.

Auf jeden Fall liegen jetzt im Vollformat DSLM Markt die Karten auf dem Tisch und als 5D Mark III User steht nun endlich ein Wechsel an. Aus meiner Sicht hat Nikon für Hybrid-User die Hausaufgaben am besten gemacht - super Autofokus, IS, DR, kein Crop, Adaptierbarkeit, guter Rollingshutter dazu abgedichtet und typische Nikon Farben, Bedienbarkeit und Objektivauswahl. Und von den Kosten die Z6 als Volksvollformat mit 24 Megapixel auch im Rahmen. Warum da auf Panasonic warten? Wegen den 60P - wo noch nich mal genauere Daten (Crop, RS, Wärme,...) - nee.

Schaut so aus, als werde ich ins Nikon Lager wechseln. Bis die Z6 erscheint warte ich noch mal auf Sony, Canon ist durch den Crop ist leider raus.



Antwort von Drushba:



Auf jeden Fall liegen jetzt im Vollformat DSLM Markt die Karten auf dem Tisch und als 5D Mark III User steht nun endlich ein Wechsel an. Aus meiner Sicht hat Nikon für Hybrid-User die Hausaufgaben am besten gemacht - super Autofokus, IS, DR, kein Crop, Adaptierbarkeit, guter Rollingshutter dazu abgedichtet und typische Nikon Farben, Bedienbarkeit und Objektivauswahl. Und von den Kosten die Z6 als Volksvollformat mit 24 Megapixel auch im Rahmen. Warum da auf Panasonic warten? Wegen den 60P - wo noch nich mal genauere Daten (Crop, RS, Wärme,...) - nee.

Schaut so aus, als werde ich ins Nikon Lager wechseln. Bis die Z6 erscheint warte ich noch mal auf Sony, Canon ist durch den Crop ist leider raus.

Seh ich genauso. Die Z6 hat fast alles, was das Herz begehrt, ausser guten Ton (hier gabs schon Kritik wegens des Rauschens). Die Z6 mit Adapter und ein PIX E5 mit XLR-Adapter wäre zusammmen mit dem immerdrauf 24-120er eine coole Einstiegscombo für 10-Bit. Wenn die S1 wirklich überzeugend besser sein sollte, kann man ja nach einen Jahr immer noch wechseln.



Antwort von pillepalle:

Bei Sony scheint es jedenfalls auch noch länger zu dauern bis die A7s III auf den MArkt kommt...



VG



Antwort von Knoppers:



falls du irgendwann jemals "belastbare beweise" vorbringen kannst, glauben dir sicher auch viele andere.

Dass es Beweise gibt, habe ich ja nicht behauptet. Dass Olympus dieses Jahr zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte nicht an der Photokina teilnimmt...

https://youtu.be/KxGc85l11Zc?t=200



Antwort von cantsin:

Jetzt ist offenbar 'raus, dass die Kamera ab Werk nur 8bit-Video aufnimmt und 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt intern und extern +VLog erst per zukünftiges, kostenpflichtiges Firmwareupdate bekommt. (Wie schon VLog bei der GH5, aber diesmal selbst mit 10bit als Bezahlupdate.)

Wenn das stimmt - sehe ich keine Marktchance für Panasonic mit dieser Hochpreisstrategie.

zum Bild https://www.l-rumors.com/wp-content/upl ... ak-s1r.jpg



Antwort von rush:

Wobei sich die Preise jetzt nicht allzu sehr von denen der Konkurrenz unterscheiden...

A7III: UVP von 2499€ bei Markteinführung
A7RIII: UVP von 3499€ bei Markteinführung

Nikon Z6: UVP von 2450€ bei Makrteinführung
Nikon Z7: UVP von 3850€ bei Markteinführung (glaube mit dem Adapter)

EOS R: UVP von 2499 bei Markteinführung

So gesehen haut das schon hin im direkten Vergleich des spiegellosen Kleinbild-Parketts...
Im Vergleich zu Olympus würde ich Panasonic schon Chancen einräumen - auch der "Neuen" der L-Mount Alliance wegen (Panasonic, Leica, Sigma).



Antwort von pillepalle:

Also quasi wie eine GH5 mit KB Sensor und vermutlich etwas besseren Low-Light Fähigkeiten.

VG

Ps: Und die Optiken relativ groß schwer und teuer. Ein 1.4/50er für 2600,-€, ein 4/70-200er für 2000,-€ und ein 4/24-105 für 1400,-€... da kann man nur hoffen das Sigma was attraktiveres raus bringt. Hat Nikon mit seinen kompakteren und günstigeren Optiken deutlich besser gemacht. Da sind für die S1 mit Kitzoom bereits 3900,- fällig.



Antwort von Mediamind:

DerPreis für das 50 mm Objektiv hat mich, gelinde gesagt, erstaunt. Die anderen Optiken sind dann überwiegend f:4
In Punkto DOF haut mich das jetzt nicht um. Kein 10 BitBit im Glossar erklärt ab Werk sind eine weitere Kröte. Bei der Preisgestaltung löst das jetzt keinen Kaufzwang bei mir aus.Mal sehen, wie sich die Kameras in der Praxis machen.



Antwort von Darth Schneider:

Hey Jungs, Good Morning.
Für dasselbe Geld kriegt man dann aber schon echte Cinema Objektive z.b. ein Xeen.
Ich spüre da vieleicht einen Flopp von Panasonic...
Was mit der Gh2 kleinpreisig und wirklich cool begann, scheint sich jetzt Panasonic langsam aber sicher (seit der Gh5s) zu einer grundlos überteuerten Möchtegern Luxus Marke zu entwickeln.
Wobei Leute die auf Luxus stehen halt sich dann doch eher sowas wie eine Hasselblad oder eine echte Leica kaufen.
Ich meine wenn der Body 2500 kostetest das ok..... Aber nicht 2000 dann noch pro Linse, die Ceos dort haben wohl eine Sprung in der Schüssel.
Gruss Boris



Antwort von MrMeeseeks:

Ohne es zu wissen behaupte ich mal dass die GH2 am Release alles aber ganz sicher nicht "kleinpreisig" war. Der Preis für die S1 ist ja noch annehmbar aber was nutzt das wenn man mal wieder andere Objektive adaptieren muss.



Antwort von Darth Schneider:

Ich bin fast sicher das waren um die 1500 für den Body.
Es geht mir auch weniger um den Body, sondern vorallem um die sehr teuren Objektive.
Ausserdem gibts für mich auch keinen Grund warum die Gh5s jetzt 500€ teurer ist als die Gh5.....Am anderen Sensor kann es wohl nicht liegen, sonst wäre die neue Pocket wohl nicht ein tausender günstiger.
Gruss Boris



Antwort von patrone:


Hey Jungs, Good Morning.
Für dasselbe Geld kriegt man dann aber schon echte Cinema Objektive z.b. ein Xeen.
Ich spüre da vieleicht einen Flopp von Panasonic...
Was mit der Gh2 kleinpreisig und wirklich cool begann, scheint sich jetzt Panasonic langsam aber sicher (seit der Gh5s) zu einer grundlos überteuerten Möchtegern Luxus Marke zu entwickeln.
Wobei Leute die auf Luxus stehen halt sich dann doch eher sowas wie eine Hasselblad oder eine echte Leica kaufen.
Ich meine wenn der Body 2500 kostetest das ok..... Aber nicht 2000 dann noch pro Linse, die Ceos dort haben wohl eine Sprung in der Schüssel.
Gruss Boris

Moin,
Bin ja so das Gegenteil eines Marketing Experten, aber was die Firmen da gerade abziehen erweckt in mir ehr den Eindruck man wolle Canons Prognose vom Markteinbruch auf Teufel komm raus bestätigen. Ich hätte schon 3 mal eine neue Cam, wenn nicht zu offensichtlich wäre, das die Dinger alle mit Absicht technisch stark beschnitten werden. Dann versucht man sich mit diesen Verkrüppelungen auch noch gegenseitig aus dem Markt zu werfen. Am Ende kauft der sich verarscht fühlende Kunde halt nix neues und lebt weiter mit den alten Kompromissen. Nur wenige brauchen das letzte bisschen Low Light oder F0.95 FF Linsen oder Autofokus speziell für Katzen oder Flugzeuge. Die wirklich nützlichen Features dagegen werden wie die berühmte Möhre seit Jahren vor unseren Nasen hin & her geschwenkt & seit Jahren versuchen wir uns gegenseitig zu überzeugen das Firma XY doch wirklich schon mal in die richtige Richtung… also der Wille Erkennbar war … sich quasi bemüht hat … immerhin doch soooo innovativ war … Dank diesen ganzen Sac*gehern von "Influenzern" glaub ich da vielleicht auch bald dran. Ich hab jetzt beschlossen diese Welle einfach mit meinem vorhandenen Zeug auszusitzen

PS: bei Fuji würde ich mal ein Auge zudrücken, da nerven nur die wirklich komplett unverschämten Linsenpreise.
VG, die Patrone



Antwort von cantsin:

Die GH2 kostete bei ihrer Markteinführung: https://www.engadget.com/2010/09/21/pan ... ovie-mode/

Wir sehen, wie schon in anderen Threads hier diskutiert, die Effekte des seit 2012 um 50% geschrumpften DSLR-/Mirrorless-Markts, der ja laut Canon-CEO bis Ende 2020 nochmal auf die Hälfte schrumpfen soll. Die Hersteller retten sich ins Hochpreis-Segment mit hohen Margen bei kleineren Stückzahlen.

IMHO hat Panasonic als Fotokamera-Marke nicht die Position, um damit Erfolg zu haben (zumal mit einem neuen System).



Antwort von Darth Schneider:

Das stimmt, Panasonic, Canon, Nikon, Olympus alle kommen mit sinnlos hochpreisigen Kameras, mit Fullframe und Mft.
Beides Sensorformate die eigentlich nicht wirklich für die Masse sind. Wobei der Apsc Sensor der eigentlich der beste, besser gesagt der flexibelste von allen ist und sich hervorragend verkauft hat in der Vergangenheit ....wird einfach ignoriert.
Ganz schön dämlich.
Also eigentlich ist die Canon M50 somit das viel bessere Schnäppchen als diese überteuerte Fullframekiste uns so viel schlechter fotografiert und filmt die auch nicht.

An Canstin
Dann war die Gh2 ev. 1500€ zusammen mit dem 14—140mm.
Gruss Boris



Antwort von rush:

Die GH2 war mft...

Man sollte schon auch KB mit KB vergleichen und zumindest die Bodypreise finde ich jetzt nicht übertrieben. Es sind zudem UVPs.

Der Markt wird das schon regulieren und jeder neue Mitspieler sorgt doch auch wieder für Konkurrenz was man auch als positiv ansehen könnte...

Meine a7rII hatte seinerzeit auch einen entsprechend sehr hohen Listenpreis - real habe ich sie für einen Schein weniger geschossen... Und bin mit dem Ding noch immer sehr zufrieden und sehe keinen Handlungsbedarf zu wechseln oder dergleichen - weder innerhalb des Systems noch auf ein Fremdsystem.

Aber ich muss sagen das ich die Panasonic Optiken ziemlich sexy finde... Besonders das 70-200 und 24-105er sehen schon elegant aus... Dagegen wirken die beiden 70-200er Sony Tele echt hässlich in ihrem mausgrauen Finish und wollen um jeden Preis auffallen...



Antwort von MrMeeseeks:


Ich bin fast sicher das waren um die 1500 für den Body.
Es geht mir auch weniger um den Body, sondern vorallem um die sehr teuren Objektive.
Ausserdem gibts für mich auch keinen Grund warum die Gh5s jetzt 500€ teurer ist als die Gh5.....Am anderen Sensor kann es wohl nicht liegen, sonst wäre die neue Pocket wohl nicht ein tausender günstiger.
Gruss Boris

Und 1500€ sind kleinpreisig? Ich denke eine damalige Canon 7D hatte wohl einen ähnlichen Preis und war um Welten besser verarbeitet.
Das mit der GH5s und BMPCC 4k zeigt eigentlich nur wie riesig die Gewinnspannen bei Panasonic sein müssen. Selber Body, sparen den IBIS ein und korrigieren den Preis nach oben. Klasse Arbeit.

Und ganz ehrlich, wirklich toll verarbeitet sind die Panasonic Kameras auch nicht, das Display wackelt, die Gummierung löst sich usw. Habe immer diese Billig-Feeling wenn ich die GH5 halte.



Antwort von Darth Schneider:

Für das was sie Videomädsig zu bieten hatte war die Gh2 zu dieser Zeit schon sehr günstig und vorallem innovativ.
Gruss Boris



Antwort von rush:

Populär und wirklich angesagt wurde sie aber auch erst durch das "Hackpotential". Damit rückte sie plötzlich in den Fokus vieler Filmschaffenden und Low Budget Filmer die das Teil vorher nicht im Blick hatten.



Antwort von cantsin:


Man sollte schon auch KB mit KB vergleichen und zumindest die Bodypreise finde ich jetzt nicht übertrieben. Es sind zudem UVPs.

Aber Panasonic muss sich, wenn nicht durch den Preis, durch Features von den weitaus etablierteren Mitbewerbern Sony, Canon, Nikon absetzen - und da sehe ich bisher nichts, was ein schlagendes Kaufargument sein könnte. Nur eine äußerst ungewisse Investition in ein Hochpreissystem (bei den Objektiven).

Im Gegenteil, der Schwachpunkt von Panasonic-Kameras war bisher der Autofokus. Dass die Ankündigung nichts über neue oder zumindest bemerkenswerte Autofokus-Features enthält, ist auffällig.

Ich versteige mich mal zur Behauptung, dass das System ein Rohrkrepierer wird, wenn der Autofokus nicht mit Sony und Canon konkurrieren kann.



Antwort von Mediamind:

... bei Canon liegt das 50 mm F:1.4 bei Amazon bei knapp über 300 Euro. Bei Nikon liegt ein 1:1.4 bei 440 Euro. Ich fühle mich bei dem Preis des 50er Pana veralbert. Und warum bringt man darüber hinaus eine neue Mount mit F:4 Optiken heraus, das habe ich schon bei Nikons Z-System nicht verstanden.



Antwort von cantsin:


... bei Canon liegt das 50 mm F:1.4 bei Amazon bei knapp über 300 Euro. Bei Nikon liegt ein 1:1.4 bei 440 Euro. Ich fühle mich bei dem Preis des 50er Pana veralbert. Und warum bringt man darüber hinaus eine neue Mount mit F:4 Optiken heraus, das habe ich schon bei Nikons Z-System nicht verstanden.

Die neuen Kamerasysteme sind von Beginn an für Sensorauflösungen oberhalb von 32 MP konstruiert, für die auch aufwändiger konstruierte Optiken als die alten preiswerten Spiegelreflexoptiken nötig sind. Das resultiert dann in höheren Preisen oder eben nur f4. Zusätzlich probieren die Hersteller, bei den Objektiven hohe Margen einzustreichen.

Aber was Du schreibst, werden viele denken, und das wird ein Problem für die Vermarktung.



Antwort von Mediamind:

.. danke für den Hinweis, Cantsin. Das habe ich nicht bedacht. Für den Primäreinsatz als Videokamera im 4K Bereich wären diese hohen Auflösungen nicht erforderlich ,schaden aber auch nciht. Ggf. hat die reine Fotofraktion ja einen echten Nutzen.



Antwort von rush:

Das neue 50er 1.2 für Canon liegt bei 2500€ UVP... hat zwar f/1.2 - ist aber auch kein Preiskracher und trotzdem wird es Nutzer geben die genau sowas kaufen werden.

ich denke das man dem System fairerweise etwas Zeit geben muss - Sony hatte Anfangs auch nur lichtschwache und teure Gläser... mittlerweile ist für fast jeden Geldbeutel was dabei. Und die entsprechende Optik Alliance wird da schon auch mit der Zeit sicherlich dem Bedarf entsprechend gegensteuern.
Sigma hat die Arts im Anschlag - anderer Mount drauf und ab dafür...

Der Sucher etwa soll extrem hochauflösend sein und viele würden auch bei einer a7 Geld für ein 10bit update auf den Tisch legen, da bin ich mir sicher.

Ergo: Warum nicht... Preise nach unten korrigieren oder Firmware Updates dann doch günstiger oder kostenlos bringen geht immer.. und Panasonic ist immerhin updatefreudig und versorgt auch mal Modelle mit neuen Funktionen... bei Sony oder Auch CaNikon dagegen ist sowas eher Mangelware im Fotobereich.



Antwort von Darth Schneider:

An Mediamind und Cantsin
Ich weiss nicht so recht ob zu viele Megapixel der Videoqualität schlussendlich nicht auch schaden können.
Fakt ist das praktisch alle professionellen 4K Cine und Videokameras ja eben überhaupt nicht so viele Megapixel haben.
Einen triftigen Grund dafür wird es ja schon geben.
An rush
Ein gutes, hochwertiges, lichtstarkes 50iger kriegst du aber auch von Samjang, das nur als ein Beispiel für rund 500 Pipen. Das Xeen 50iger kostet dann 1200.
Gruss Boris



Antwort von rush:

warum wird immer alles vermengt? Manuelle Gläser vs auf AF getrimmte optiken usw... das bringt doch niemanden konstruktiv weiter.

Gleiches mit der Pixelanzahl...
Schaltet man so eine High MP KB kamera zum filmen in einen apsc aka s35 crop mode hat man i.d.R. wieder eine native und saubere Auslesung ohne Skipping Binning und Co...

Und bei zu vielen Pixeln können Features wie Oversampling ebenfalls recht hilfreich und sinnvoll sein wenn es effektiv implementiert und umgesetzt wird. Daher vielleicht einfach erstmal abwarten was das Ding kann bevor immer ungefiltert scharf geschossen wird.

Auch wird wie Adpaterindustrie gewiss Lösungen bringen um Samyangs oder die profesionelleren Xeens und Konsorten an die Pana flantschen zu können...



Antwort von pillepalle:

In meinen Augen muss die S1/S1R bei den Videofeatures punkten, denn im Still Bereich wird es schwierig sich gegen die etablierten Marken durchzusetzen. Klar muss man erst mal abwarten was die Kamera wirklich kann, nur wirkt das, zumindest den Specs nach, jetzt auch nicht wie der große Game-Changer. Ich glaube auch Sony wird die hoch gesteckten Erwartungen in die A7SIII kaum erfüllen. Nicht weil sie es nicht könnten, sondern weil sie es nicht wollen und müssen. Ich wäre mir noch nicht mal sicher ob sie der A7SIII 10bit intern geben werden. Das kommt erst wenn andere Kameras soviel attraktiver sind, das sie wirklich Marktanteile verlieren. Ich werde mir jedenfalls erst eine Kamera kaufen wenn ich sie wirklich für ein Projekt dringend brauche und mir bis dahin den ganzen Zirkus noch eine Weile anschauen.

VG



Antwort von Frank B.:


In meinen Augen muss die S1/S1R bei den Videofeatures punkten, denn im Still Bereich wird es schwierig sich gegen die etablierten Marken durchzusetzen. Klar muss man erst mal abwarten was die Kamera wirklich kann, nur wirkt das, zumindest den Specs nach, jetzt auch nicht wie der große Game-Changer. Ich glaube auch Sony wird die hoch gesteckten Erwartungen in die A7SIII kaum erfüllen. Nicht weil sie es nicht könnten, sondern weil sie es nicht wollen und müssen. Ich wäre mir noch nicht mal sicher ob sie der A7SIII 10bit intern geben werden. Das kommt erst wenn andere Kameras soviel attraktiver sind, das sie wirklich Marktanteile verlieren. Ich werde mir jedenfalls erst eine Kamera kaufen wenn ich sie wirklich für ein Projekt dringend brauche und mir bis dahin den ganzen Zirkus noch eine Weile anschauen.

VG

Ich sehe alles ziemlich ähnlich. Es kommt mir vor, als würden sich die Hersteller jetzt erstmal ein wenig abtasten, bevor sie lospreschen. Zumindest Sony, Panasonic und Canon haben eine Profischiene im Videobereich zu verteidigen und wissen genau, was passieren würde, wenn sie sich im FF-Fotobereich eine Schlacht liefern würden, bei der sie sich bei Codecs und Preisen über- bzw. unterbieten würden. Man will sich sicher noch ein wenig zum Profibereich abgrenzen. Panasonic hat inzwischen den Preis für seine EVA-1 etwas gesenkt. Wenn nun der interne 10-Bit-4:2:2-Codec der S1 kostenpflichtig (hatte ich das richtig verstanden?) wird, lässt man so seiner Profisparte noch Spielraum. Es werden mehr Leute, die die Profivideofeatures im FF-Bereich wollen zur EVA greifen, als wenn man den Preis für diese hoch gehalten hätte und der S1 den internen CodecCodec im Glossar erklärt mitgegeben hätte.



Antwort von rush:


Es werden mehr Leute, die die Profivideofeatures im FF-Bereich wollen zur EVA greifen, als wenn man den Preis für diese hoch gehalten hätte und der S1 den internen CodecCodec im Glossar erklärt mitgegeben hätte.

Nur ist die EVA keine FF-Cam - sondern eine reine S35 Cam.
Es bliebe aber jetzt mit dem neuen Mount noch Platz nach oben Seitens Panasonic um weitere Modelle zu bringen... die dann zwischen EVA und den Varicams rangieren. Denkbar ist vieles ;-)
Ob man nun zum filmen zwingend immer KB aka Full-Frame benötigt steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier.
Die günstien Zoom-Sigmas aka 18-35 und Co sind halt wunderbar S35 tauglich - daher würde ich ungern drauf verzichten wollen und schalte meine Sony entsprechend auf S35 zum filmen - und zum knipsen bin ich in FF unterwegs.

Weiterhin sollte man nicht außer Acht lassen das die spiegellosen KB-Kameras nie primär für Videofilmer gemacht wurden... das ist ein nettes "Abfallprodukt".. und einge Hersteller scheinen das erkannt zu haben und auch mehr in dem Bereich zu bringen (wie Pana mit der GH5/GH5s).

Daher ist es doch umso interessanter das der Markt und entsprechend auch die Konkurrenz vermutlich wächst - was für uns Kunden im Idealfall ein Vorteil sein könnte... sofern sie nicht alle auf die Bremse treten. Kann ich mir aber kaum vorstellen.



Antwort von Frank B.:



Nur ist die EVA keine FF-Cam - sondern eine reine S35 Cam.

Stimmt! Hatte mich da vertan. Was aber interessant ist in obigem Artikel, dass die S1 auch auf S35 croppt bei 4K60P.



Antwort von hellcow:

Hallo ihr, also bei der Ankündigung war ich extrem gehyped und voller Vorfreude, nutze zur Zeit die GH5 für Fotos aber eine 5DII oder eine 1Ds. Träumte zwar von etwas wie die GH5 mit Super35mm - fand KB dann zur Not auch ok.
Jetzt so schnell so viel wie möglich recherchiert und gelesen wegen der Specs und es kommt Enttäuschung hoch, korrigiert mich bitte falls ich etwas missinterpretiert habe; Die S1 kann intern auch nicht mit Pay-Firmware, kein 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt aufzeichnen? L-Bajonett Objektive gibt es atm eher wenig und nichtmal ein 35mm oO. Das 24-105 ist wohl auch ein ziemlicher Klopper. Und der seltsam verdrehbare Monitor gibt dem ganzen den Rest... sie begründen es ja mit ~Abreißsicherheit, bei der GH5 hatte ich nie Bedenken oder Probleme, man kann den ja einklappen kurz bevor man damit in den Moshpit springt.
Wollte euch dringendst an meinem Missmut teilhaben lassen (:




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
"Brücke" vom Line-Out der TV-Karte -> Line-In der Soundkarte zwingend erforderlich?
Line In an Mikrophoneingang
MIC statt Line - Ton überschlägt
Neue Sigma E-Mount Cinema Line
USB-TV Karte für Notebook ohne Line-In gesucht
Hauppauge PVR 250: Kein Ton bei Line-In
SUCHE kleines Tonaufzeichnungsgerät mit Line-Eingang für Lavalier
ODESZA - Line Of Sight (feat. WYNNE + Mansionair) - Official Video
Line Abschwächer Kabel für DSLR mit Mic Eingang
GH5 Pixel-Binning, Line Skipping oder Supersampling bei FHD?
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
Panasonic NV-GS 8
panasonic nv gs 22
Panasonic G90
Panasonic AJ-PX5000
Panasonic G5 oder G6?
Panasonic NV DA 1 an PC anschließen
Stabilisator Panasonic GH 5
Panasonic NVDS27
Panasonic g70
Panasonic GH6 ?
Panasonic NV-GS140
Panasonic AG-UX180
Kaufberatung Panasonic
F: Panasonic Videokamera
Panasonic NV-GS11

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen