Logo Logo
/// 

Nikon D7500 offiziell vorgestellt: Foto top - Video flop?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Jetzt ist es offiziell: Nikon hat soeben seine Nikon D7500 DSLR mit mit 20.9 MP im CMOS DX-Sensor FormatFormat im Glossar erklärt APS-C vorgestellt. Damit verfügt sie über den gleichen Sensor wie...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Nikon D7500 offiziell vorgestellt: Foto top - Video flop?




Antwort von pixelschubser2006:

Die Überschrift finde ich eine heftige Frechheit, das ist Boulevard-Style übelster Art.

Die D7500 hat nach Aktenlage zwar einen sehr unverständlichen Haken, nämlich den nicht vorhandenen zweiten Speicherkartenslot. Darüber hinaus ist das Ding ein ziemlicher Hammer, sofern sich der Straßenpreis noch deutlich nach unten einpendelt. Derzeit werden Kurse gehandelt, die deutlich über denen der Vorgänger liegen.

Sicherlich ist der Crop-Faktor besonders bei 4K ein Thema. Es ist zwar noch spekulativ, dennoch darf man vermuten, daß sich die D7500 wie die D500 verhält. Die Einschränkungen kann man nicht wegdiskutieren, aber die Vorteile darf man auch nicht vergessen. Insbesondere bei der Zielgruppe. Wer mit dem Teil cineastisch filmt, braucht keine extremen Weitwinkel, freut sich aber ggf. über den Verlängerungsfaktor.

Und last but not least vergleichen wir mal die Konkurrenz: Wer bietet denn deutlich mehr in dieser Klasse? Ich habe wirklich keinen Überblick, was sich so an Systemkameras tummelt, aber bei DSLR sehe ich auf Anhieb nix besseres für das Geld. EIne Pana GH5 kostet sowieso deutlich mehr und Canon ist völlig abgeschlagen. Also was soll das Gehbashe?

Bevor man sich so vernichtend äußert, sollte man doch mal abwarten, wie die Bildqualität sich bei Video darstellt. Kann man da was von der D500 ableiten? Was sagen denn D500-Besitzer dazu?



Antwort von cantsin:

Bei den APS-C-Spiegellosen gibt es in der Preisklasse mit der Sony A6500 und der Fuji X-T2 Alternativen, die hinsichtlich der Videofunktionen der vorgestellten D7500 deutlich überlegen sind.

(Das Argument, dass es keine besseren Video-Spiegelreflexe gibt, ist doch ein bisschen seltsam, da die Spiegelreflex-Technik für den Videobetrieb nur Nachteile hat...)





Antwort von pixelschubser2006:

Die deutliche Überlegenheit der Fuji bleibt gegenüberzustellen. Die Video-Qualität der X-T2 ist nämlich mitnichten in Tests als besonders rühmlich bewertet worden. Das war für mich auch ein Grund, vom Kauf abzusehen, obwohl ich in den kommenden Wochen eine neue Spiegelreflex oder Systemkamera kaufen will und das Teil durchaus auf dem Plan hatte. Außerdem kostet sie einen ganzen Schlag mehr als die D7500, deren Straßenpreis sich vermutlich schnell in Richtung 12-1300 Euro bewegen wird.



Antwort von rush:

Eine erschwingliche Alpha 6300 wird der Nikon mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit in Sachen Video weiterhin davon laufen - und das wo die kleine Sony schon deutlich länger am Markt ist.

Die hat keinen extra Crop in 4k Modus und zudem Fokuspeaking an Board - genau wie einen hochauflösenden Sucher durch den man beim Filmen auch gucken kann. Die neuere 6500 hätte zudem noch einen stabilisierten Sensor zu bieten...

Ich jedenfalls sehe tatsächlich gar keinen Grund mehr für eine klassische DSLR wenn der persönliche Schwerpunkt auf der Videofunktion liegt.



Antwort von rob:

Hallo Pixelschubser,

bislang steht da ja noch ein Fragezeichen in der Überschrift. Wie die Videofuktion real aussehen wird, bleibt abzuwarten. Sorry falls ich mit meinem eigenen Frust hier Gefühle verletzt haben sollte - das war nicht meine Absicht.

ABER

Es steht zu vermuten, dass 4K UHD ein 1:1 Sensorcrop sein wird und damit kein Oversampling. Bislang haben sich 1:1 Sensorcrops bei der Videoauflösung nicht als sonderlich hilfreich herausgestellt. Und andere Hersteller bieten Full-Sensor Readouts.

Auch die AF-Funktion im Videodmodus konnte bislang bei den Nikons nicht so recht überzeugen, ob sich da was entscheidendes geändert hat, wagen wir mal zu bezweifeln. (Dual PixelPixel im Glossar erklärt AF Funktionen sind da deutlich weiter und videofreundlicher).

Auch bei der Bit-Tiefe und der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt des H.264 Codecs scheint es keine nennenswerten Veränderungen zu geben.

Dabei hätte vor allem Nikon das Potential wirklich innovativ für Filmer zu sein, weil Nikon - im Gegensatz zu anderen Herstellern - nicht auf eine Camcorder-Sparte Rücksicht nehmen müsste.

Warum also sich nicht mal vorneweg positionieren mit bsp. einem 10 BitBit im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt und einem Full-Sensor-Readout oder einem stabilisierten Sensor oder zumindest mit einem Paar videoafinen Anzeigeoptionen wie Waveform-Monitor oder PeakingPeaking im Glossar erklärt in der Liveview?

Viele Grüße

Rob



Antwort von MrMeeseeks:

Also bitte, die Überschrift fällt noch viel zu positiv aus.

Beim Thema Video wird das Ding ein Flop, da ist nichts anderes zu erwarten. Beim Thema Foto hat die Nikon D500 den sehr guten Autofokus, das war es dann aber auch schon.
Fällt nun die beste Eigenschaft der D500 weg, bekommt man eine mittelmäßige und völlig überteuere Kamera in Form der D7500.

Eine 800€ teure D7200 scheint da die bessere Wahl.

https://www.dxomark.com/Cameras/Compare ... _1061_1020

Während also Sony ihre Kameras vollstopft mit Features, kommt Nikon nach Jahren mit solch lächerlichen Updates...und zur Krönung fallen noch andere Sachen weg.

Schade für jeden der jede Menge Nikon Objektive hat und 3 Jahre warten muss um 2% Neuerungen zu erhalten.



Antwort von wp:


. Die neuere 6500 hätte zudem noch einen stabilisierten Sensor zu bieten...

die ganz neue N aber auch... :-)

Wieso mangelt es eigentlich der Fa. N an jeglicher Vorstellungskraft, dass ihren DSLRs mit Klappdisplay eine vernünftige Halterung für eine Displaylupe fehlt?



Antwort von pixelschubser2006:

In einem Punkt kann beruhigen: Gefühle werden bei mir nicht verletzt. Ich bin zwar eingefleischter Nikon-Fan, aber die Sympathie gilt der Marke. Bei den Produkten selbst bin ich kritisch und konnte mir im Vorfeld auch eine Sympathie zur 6D und allgemein dem Canon-Design nicht verkneifen.

Was mir allerdings gegen den Strich geht, ist ein Verriss, noch bevor ein Produkt auf dem Tisch steht. Auch darf man nicht vergessen, daß Nikon sich nunmal auf den Fotosektor konzentriert. Auch für mich steht die Ablösung in erster und zweiter Linie im Raum. Für Video habe ich meinen Camcorder, aber die Videofunktionen sind für mich schon ein Argument, mich für eine bestimmte Kamera zu entscheiden. Jedenfalls wäre 4K schon ein Argument, um werbewirksam mein Spektrum zu erweitern. Kurzum: Ich suche eine Fotokamera, die aber für Video einen passablen Job machen soll.

Jedenfalls ist es unangebracht, hier von 2% Mehrwert zu sprechen. 4K gegenüber Full-HD, 8 statt 6 Bilder (wer auch immer die braucht...)., Klappdisplay, neuer Sensor, besserer AF. Bezüglich des Preises muss man wirklich die Frage stellen, ob die Kamera wirklich eine Ablösung der D7200 sein soll oder höher positioniert wird, direkt gegen die 7D statt der 80D...



Antwort von Frank B.:

Die haben dieses Jahr 100jähriges Jubiläum und dürften in der Lage sein, ganz außergewöhnliche Geräte anzubieten. Sie haben einen treuen Kundenstamm, nicht zuletzt durch Firmenbindung über große Objektivbestände. Die treuen Kunden stehn mit weit geöffneten Augen und großen Erwarungen an. Neue Kundenkreise stehen in Erwartung vor der Tür. Man hat nichts zu verlieren dort, da es keine Videosparte gibt. Man würde meinen, diese Firma scheißt Sony, Canon und Panasonic mal nen riesen Haufen vor die Firmentüren. Aber was liefern sie? Nen braunen Angstfurz in die eigene Unterhose. So werden die nicht nochmal hundert Jahre alt.



Antwort von wp:

Geh mit ein paar Speicherkarten in ein Fachgeschäft: Welche will man nicht mehr hergeben?

Is' aber gefährlich, ich wollt' damals die D800 nur einfach mal so aus Neugier einmal in den Fingern haben... hab's nie bereut. Bis auf die besch--eidene Filmqualität.
Bei der D750 bin ich eine Vernunftehe eingegangen, um einen Tausender zu sparen - und bereue es täglich (d.h. wenn sie nicht mal wieder wochenlang verstaubt). Die Knöpfchen liegen völlig falsch. :-(
Ich muss sie fast jedesmal absetzen, um 'kurz mal' WB, ISO oder dergleichen Banalitäten nachzujustieren. Das nervt! Tierisch. Bei D200/300/700/800 + D3 ging das blind ohne Nachdenken. Im Liveview fehlt das HistogrammHistogramm im Glossar erklärt, außerdem reagiert sie dann nicht auf Belichtungsänderungen. Klasse.
Dafür hab ich einen Drehschalter mit 'Pet Portrait' (wtf?!?) und ähnlichen Aufmerksamkeiten.
Das Bild ist natürlich klasse, aber die 800 war gefühlt 5-10% besser; gar nicht wg. cder PixelPixel im Glossar erklärt, sondern in den Schatten. Rein subjektiv natürlich. Wie DXOmark. LOL

Ich hätt mal die Dicke behalten sollen und stattdessen ne XC10 o.ä. koofen sollen, ich Depp.
Aber ich musste ja im Versand kaufen.
Sei schlauer.



Antwort von rush:



. Die neuere 6500 hätte zudem noch einen stabilisierten Sensor zu bieten...

die ganz neue N aber auch...


Aber wenn es wie bei der D500 sein sollte - dann leider nur imFull HD Modus und nicht @4k...

Ich bin ja auch jahrelanger Nikon bzw F Mount User gewesen... Aber mangels Innovationen haben sie mich im letzten Jahr dann komplett verloren.

Wer eben Foto und Video mag - aber nicht zwangsweise immer zwei Geräte mitschleppen möchte - kommt bei Nikon auf keinen wirklich grünen Zweig... Und ob und wann sie Mal auf den vollformatigen spiegellosen Zug aufspringen werden steht wohl auch in den Sternen...

Nikon baut gute und solide Kameras... Die Bildqualität ist im Fotobereich Klasse - gar keine Frage. Aber auch die Qualitätskontrolle hat in den letzten Jahren gefühlt merklich nachgelassen... Ölige Sensoren, Rückrufaktionen, Probleme mit dem Spiegelschlag usw... Ich bin jedenfalls durch mit Nikon. War immer eine gute Zeit - aber sie Zeiten und meine Bedürfnisse haben sich verändert. Nikon konnte dem nicht mehr gerecht werden.



Antwort von Opera Cator:


Kann man da was von der D500 ableiten? Was sagen denn D500-Besitzer dazu?

Ich kann dir sagen, dass die D500, die Ansprüche die ich an sie stelle, in Punkto Videoqualität voll erfüllt. Als Fotoapparat ja sowieso.

Meine Ansprüche sind jedoch gering, weil ich nur für YouTube filme. Ich habe früher einen Camcorder von Panasonic verwendet (727) der von der Nikon klar geschlagen wird. Die Videoqualität ist für mich beim fertigen YT-Komprimat nicht anders als von der Nikon D5200, die ich nach dem Camcorder benutzt habe. Allerdings ist der Bedienkomfort bei der D500 wesentlich besser. Ich vermisse jedoch das Schwenkdisplay.
Bei den Videos, die ich filme, benötige ich keinen Autofokus, der tatsächlich wirklich schwach ist und auch keine verstellbare BlendeBlende im Glossar erklärt während der Aufnahme.
Ich filme auch nicht mehr im Flatprofil, oder entsättige ein anderes Profil. Das kostet alles Zeit in der Post, die ich sparen muss. Für Filme auf YT-Niveau reicht das Portraitprofil so wie es ist.
Ich filme bei Iso 1000-1600. Ich bin überzeugt, das fällt auf YT gar nicht auf, ob Iso 100 oder Iso 1000.
90 Prozent der Zuschauer sehen sich das Video auf dem Handydisplay an.
Die 4K-Auflösung gibt jedoch ordentlich Spielraum bei der Ausschnittwahl, wenn man in FHD rendert.
Die 30 Minuten Aufzeichnung ist auch okay, bei der D5200 waren es nur 20 Minuten.

Insofern wäre eine D7500 auf dem Niveau der D500 was Videoqualität angeht, für meine Zwecke absolut ausreichend gewesen. Ich vermisse jedoch den zweiten Kartenslot bei der D7500.

Allgemein fehlen FokusPeaking und RGB-Histogramm. Das normale HistogrammHistogramm im Glossar erklärt ist mir nicht genug.
Aber das da von Nikon mal ein FW-Update kommt, daran glaube ich nicht mehr.

Wegen des zusätzlichen Crops bei 4K ist mein Standardfilmobjektiv das Sigma 1.8/18-35, das deckt dann den leichten WW bis geringen Telebereich ab.
Ich habe gestern das Walimex 3.5/8mm Fisheye ausprobiert. Dieses ist bei dem 4K-Crop gut für Vlogs geeignet. Wenn man vor der Kamera sitzt (etwa 60 cm vom Sensor entfernt) ist schon wesentlich mehr als nur das Gesicht zu sehen. So kann man zum Beispiel Produkte vorführen, die auch 1 Meter groß sind und sie passen ins Bild. Für Details kann man einfach das Produkt knapp vor die Linse halten und es wird riesig groß. Bei BlendeBlende im Glossar erklärt 8 reicht die Schärfentiefe hierfür aus. Mich stört es immer wenn YT-Kollegen sich vor der Kamera über ihren behäbigen Autofokus ärgern, wenn sie mal was von dichtem zeigen wollen.
Diese Objektive sollten bei der D7500 dann ebenso gut funktionieren.

Wer andere Anforderungen hat, und mehr Spielraum bei der Nachbearbeitung benötigt, wird mit der 8bit-Aufzeichnung aber vermutlich nicht glücklich.
Meine Gradingskills sind aber so bescheiden, dass ich dazu auch nicht viel sagen kann.



Antwort von wp:

@ Opera
Funktioniert eigentlich ADL jetzt im Video? Gerade da könnte ich mir das nützlich vorstellen, immerhin 1-1/2 Blenden DR-Gewinn und 'nettere' Schatten.

@ rush
oh sry, da lag ich dann falsch. aber... gerade da wo man's am nötigsten hätte.

edit: das 'normale' HistogrammHistogramm im Glossar erklärt zeigt nur den grünen Kanal. :-|

edit II: @Frank: hundertjähriges... wenn man noch irgendwelche Zweifel hat, sollte man sich einmal den dementsprechenden Jubelfilm gönnen (die Zeitspanne zwischen '41-'45 fehlt aber irgendwie)



Antwort von Opera Cator:

@wp Habe ich gar nicht probiert. Werde ich nachher gleich mal testen. Bin noch auf Arbeit.
Die DR scheint mir aber besser zu sein, als vieles, was so auf YT zu sehen ist. Das scheint aber eine gewollte Bearbeitung in der Post bei den größeren YTern zu sein, damit die Gesichter makelloser und die Räumlichkeiten lichtdurchfluteter aussehen. Die lassen die Lichter stark ausfressen (extrem zum Beispiel bei Grischistudios).



Antwort von UWCine:

Wer von Euch hat diese Kamera eigentlich schon mal benutzt? Bei mir Sie seit letztem Sommer im Arbeitseinsatz, und ich bin immer noch begeistert von der Bildqualität. 4K herunterskaliert auf HD sieht super aus, im Grading gab es trotz 8 BitBit im Glossar erklärt noch keine Probleme. Das Bild ist moirefrei und ohne Posterization, der DR ist super, der Highlight-Rolloff auch. Das Handling finde ich persönlich im Vergleich zu kleineren Kameras wirklich sehr angenehm. Allerdings waren wegen des Crops 2 neue Objektive fällig. Für die Lupe war auch eine kreative Lösung nötig. Wenn es jetzt das gleiche Output für weniger Geld gibt, is doch super. Na klar, sauberes 4K ohne Crop in so einem robusten Gehäuse wäre natürlich noch schicker. Die Sony FS7 ist mir für viele Zwecke zu groß. Ich wollte deswegen die FS5 anschaffen, die sich dann aber als enttäuschend herausgestellt. So kam ich dann zu der Nikon, und habe es bisher nicht bereut.



Antwort von wp:

Interessant.
Von welchen Body Kamera schwärmst du genau?
Wie hast du das mit der Displaylupe gelöst?

Ich hab seit geraumer Zeit beschlossen, der N wieder bei bestimmten Lichtsituationen eine (letzte?) Chance zu geben, weil mein Camcorder die Kombination Morgensonne, Frühnebel und Fühlingsgrün letztes Jahr eben nicht wirklich zufriedenstellend bewältigt hat ('Eoslog-einheitsbrei').

Das erfreulich 'beschussfeste' 8bit möchte ich bestätigen.



Antwort von UWCine:

D500. Tolle Farben und Hauttöne. Das Display habe ich mir vom Service abbauen lassen. Hängt jetzt zusammen mit der Lupe an einem kurzen 15er Rohr und läßt sich mit Lupe hoch und runter neigen. Also wie ein externer Viewfinder, nur ohne extra Strom und Kabelei - sehr praktisch.



Antwort von rush:


. Die Sony FS7 ist mir für viele Zwecke zu groß. Ich wollte deswegen die FS5 anschaffen, die sich dann aber als enttäuschend herausgestellt. So kam ich dann zu der Nikon, und habe es bisher nicht bereut.

Wäre da nicht ggfs eine a6300/6500 oder die a7er Reihe die sinnvollere Lösung gewesen? Allein schon der hotswap Fähigkeit der Objektive wegen?

Aber so findet offenbar jeder seinen Weg auf andere Art und Weise ;-)



Antwort von Opera Cator:

@wp Also... Bei 4K ist ADL nicht möglich, aber bei allen anderen Formaten.
Ich habe mir das Buch von Benno Hessler zur D500 gekauft und bin seinem Rat gefolgt ADL abzuschalten, weil es seiner Meinung nach zu unvorhersehbaren Ergebnissen führt.
Er bezieht diese Meinung vermutlich darauf, dass beim Fotografieren in RAW jede nicht Nikon-Entwicklungssoftware die ADL Daten gar nicht lesen kann. Lightroom soll zum Beispiel nicht in der Lage sein ADL-Daten zu interpretieren. Das Bild erscheint dann in den Schatten zu dunkel. Sagt Benno Hessler - ich habs nicht geprüft.
Ich habe nun vorhin ADL in "extrastark" und "aus" beim Filmen in 1080p1080p im Glossar erklärt ausprobiert. Bei den Bildprofilen Flat, Neutral und Portrait konnte ich auf dem Kameradisplay keinen Unterschied erkennen.
Beim Bildprofil "brilliant" (das verwendet beim Filmen bestimmt keiner) ist jedoch eine deutliche Schattenaufhellung zu sehen.



Antwort von dienstag_01:

Er bezieht diese Meinung vermutlich darauf, dass beim Fotografieren in RAW jede nicht Nikon-Entwicklungssoftware die ADL Daten gar nicht lesen kann. Lightroom soll zum Beispiel nicht in der Lage sein ADL-Daten zu interpretieren.
Ich glaube, die kann überhaupt keine Software interpretieren, da diese Daten in RAW einfach nicht da sind ;)



Antwort von Opera Cator:

Also CaptureCapture im Glossar erklärt NX-D soll das können. Die Darstellung derselben RAW-Datei ist in CaptureCapture im Glossar erklärt NX-D anders als in allen anderen Programmen. So schreibt's Herr Hessler. Sind auch Beispielbilder mit Gegenüberstellung im Buch.



Antwort von UWCine:


@wp Also... Bei 4K ist ADL nicht möglich, aber bei allen anderen Formaten.
Ich habe mir das Buch von Benno Hessler zur D500 gekauft und bin seinem Rat gefolgt ADL abzuschalten, weil es seiner Meinung nach zu unvorhersehbaren Ergebnissen führt.
Er bezieht diese Meinung vermutlich darauf, dass beim Fotografieren in RAW jede nicht Nikon-Entwicklungssoftware die ADL Daten gar nicht lesen kann. Lightroom soll zum Beispiel nicht in der Lage sein ADL-Daten zu interpretieren. Das Bild erscheint dann in den Schatten zu dunkel. Sagt Benno Hessler - ich habs nicht geprüft.
Ich habe nun vorhin ADL in "extrastark" und "aus" beim Filmen in 1080p1080p im Glossar erklärt ausprobiert. Bei den Bildprofilen Flat, Neutral und Portrait konnte ich auf dem Kameradisplay keinen Unterschied erkennen.
Beim Bildprofil "brilliant" (das verwendet beim Filmen bestimmt keiner) ist jedoch eine deutliche Schattenaufhellung zu sehen.

In HD drehen ist allerdings mit dieser Kamera völlig unterinteressant, die Detailauflösung entspricht dann nur der vorigen Generation, also D750, D800, D5200 ff. oder auch Mark III. 4K auf Hd runter skalieren bringt aber wirklich gute Ergebnisse, und fürs Grading ist auf jeden Fall genug drin, wenn man eines der flachen Profile benutzt.



Antwort von Opera Cator:

@UWcine
Da stimme ich dir vollkommen zu. Schade, dass die elektronische Bildstabilisierung in der Kamera nicht für 4K zur Verfügung steht. Das wäre für Aufnahmen mit einem Schulterstativ schon ganz praktisch.



Antwort von UWCine:

Hast Du Probleme mit Deiner Schulter? Spass beiseite. Ich finde Bildstabilisierung auch für manche Drehsituationen ganz praktisch, zumal ich solche kleinen Kameras ohne Rig benutze. Wenn ich ne große will, nehme ich halt ne große. Leider gibt es bei den kurzen Brennweiten, bei denen man mit der D500 in 4k landet, keine Optiken mit Stabi. Aber nachträglich stabilisieren funktioniert ganz gut, weil sich das 4K Material in einem gewissen Rahmen skalieren läßt, ohne das es auffällt.Und dabei läßt sich dann das Ergebnis ja auch noch steuern.



Antwort von Opera Cator:

Man könnte vielleicht das Kitobjektiv der D500 nehmen, welches aber leider keine gleichbleibende Lichtstärke über den Zoombereich hat. Aber das beginnt bei 16mm und soll einen sehr guten Stabilisator haben.
Ist leider auch nicht eben günstig.



Antwort von UWCine:

Viele der AF-Optiken von Nikon sind leider zum Filmen eher ungeeignet. Die Nikon-Ingenieure haben nicht bedacht, das jemand manuell fokussieren möchte, und man diesen Augenblick auch noch im Bild sieht. Bei den meisten Canon-Foto-Optiken geht das viel besser. Aber es gibt ja inzwischen teilweise wirklich hervorragendes Glas von Sigma (das allweit bekannte 18-35er und auch das lichtstarke und knackscharfe 50-100er) und mit Einschränkungen auch von Tokina. Da gibt es z.T. Cine Varianten mit dem gleichen Glas, aber auch die Foto-Versionen sind nicht zu verachten, weil eben klein und leicht, und mit brauchbarem manuellem Focus. Leider ist das 18-35er als Standartzoom an der D500 zu lang, aber das 11 - 20er (konstante 2.8) von Tokina ist mehr als akzeptabel, zumal ja durch den Crop nur der beste Teil der Linse benutzt wird.



Antwort von iasi:

H264 in mov

4k/30p/8bit ... auch noch im crop

Spiegel, der zum Filmen weggeklappt werden muss und den Sucher überflüssig macht.

Wer kauft denn so etwas heute noch primär zum Filmen ...

Interessant ist die Nikon nur für jemanden, der sie zum Fotografieren kauft und sich über die Filmzugabe freut.



Antwort von rush:



Interessant ist die Nikon nur für jemanden, der sie zum Fotografieren kauft und sich über die Filmzugabe freut.

Selbst dann sollte man das ganze noch differenziert betrachten und sich fragen ob man bei Nikon richtig ist.

Ich hatte echt einen sehr ausführlichen Nikkor Objektivpark + einige fantastische ThirdParty-Gläser.

Und normalerweise zeichnet ein System nicht etwa das System selbst aus - sondern vielmehr die passenden Optiken. In der Hinsicht findet man bei Nikon fast alles - mit Ausnahme frischer Tele-Festbrennweiten wie 135 oder 180 mm...

Aber ob das am Ende reicht um einem System treu zu bleiben während die Konkurrenz spiegellose stabilisierte 4k Sensoren auf den Markt wirft die zudem mehr Features und eine vergleichbare BQ haben?

Für Freunde aus dem Nikon Bereich dürfte die 7500er einen guten und bezahlbaren Kompromiss zur d500 darstellen... Oder etwa auch für d750 User einen netten Telekonverter darstellen.
Aber ansonsten? *Schulterzuck*

Its Just another DSLR ohne gravierende Sprünge in Hinblick auf die BQ und noch weniger auf die Videofähigkeiten. Wen man damit locken will? Keine Ahnung.... Leute die glauben das man mit Nikon Glas immer richtig liegt.... Was ich auch lange Zeit dachte. Aber wenn man sich davon befreit geht es auch ganz wunderbar ;-)

Zumal Nikon seit eh und je verkehrt herum fokussiert - und selbst die Fremdhersteller teils sehr unterschiedlich damit umgehen. Mal erreicht man unendlich über links drehend - mal über rechts...

Nikon hat die Evolution der filmenden DSLR's damals mit der D90 angestoßen - aber seitdem das Feld leider anderen überlassen.



Antwort von Frank B.:

Fürs Fotografieren würde ich mich heute für Vollformat oder Mittelformat entscheiden. Für mich als Amateur wahrscheinlich wegen der Preisfrage Fullframe. Zum Videofilmen auf 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in 4K. Ein guter Kompromiss mit Priorität Foto wäre fürs Erste eine Sony Alpha 99II oder eine Sony A7RII im Blick. (FF aber kein 10Bit 4:2:2) Mit Priorität Video die GH5 (kein FF aber 10Bit 4:2:2). Leider gibts die eierlegende Wollmilchsau, die 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt mit Fullframe verbindet, meines Wissens noch nicht. Daher die Kompromisse. Dieses Teil von Nikon erfüllt jedenfalls keine der Vorgaben. Ja und wenn eine APS- beim Filmen auf dem Sensor cropt, dann kann ich auch gleich MFT nehmen.



Antwort von Valentino:

Was habt ihr alle mit Fullframe für Video bzw. Film?

APS-C ist das FF-Äquivalent zu S35 und das seit über einem Jahrhundert der Standard beim Film.

Kleinbild-FF ist hingegen Vista-Vision und war beim Film neben 70mm ein VFX und Sonderformat!

Klar der 4k-Crop ist nervig, aber das HD-Bild der D7200 ist schon extrem gut und packt echt viel Dynamik in das 420 8bit HD-Video.

Auch die ewige Diskussion, das man die Foto Optiken nicht für Video taugen ist einfach nur nervig, den es gibt ja genug Cine-Festbrennweiten mit langem Blenden und Fokus Weg für Nikon-Mount.
Dazu gibt es genug Follow-Focus-Systeme die das Problem beheben und auch merkwürdigerweise bei Cine-Primes benutzt werden.

Hat jemand zur D7500 noch Infos zur den Speicher-Slot Informationen, wirklich nur ein Slot wäre echt ein NoGo. Ein XQD-Slot neben dem SDXC wäre ja noch ein vertretbarer Kompromiss.



Antwort von rush:



Hat jemand zur D7500 noch Infos zur den Speicher-Slot Informationen, wirklich nur ein Slot wäre echt ein NoGo. Ein XQD-Slot neben dem SDXC wäre ja noch ein vertretbarer Kompromiss.

Warum wäre sowas ein No-Go? ;-)

Hatte bisher fast immer nur Kameras mit einem Slot und ehrlich gesagt noch nie ein Problem mit Speicherkarten in der Kamera oder dergleichen. Habe es auch nie vermisst.
Auf Kameras mit doppelten Slots habe ich zwar dann hin und wieder ein Backup gefahren - aber mehr als 100% zusätzlicher Datenmüll ist dabei nie angefallen ;)
Klar kann man argumentieren das man ja jpeg und raw oder auch bilder und Video auf getrennte Karten bannen kann - persönlich benötige ich und viele andere Amateure und Hobbyisten sowas aber vermutlich nur sekundär.

Und irgendwie müssen sie das Teil ja von der D500 abgrenzen - sonst kauft die keiner mehr :=) Das ist eben die Politik bei Nikon.

Was habt ihr alle mit Fullframe für Video bzw. Film?

Achja... ich habe im übrigen kein Problem mit APS-C aka S35 ;-) Aber mich nervt der Spiegel gewaltig und das ich beim filmen eben nicht durch den Sucher schauen kann... und 'nen zusätzlichen Crop @ APS-C finde ich auch nicht allzu geil - genauso wenig wie offenbar wieder fehlendes Fokus-Peaking und Co... Nikon ist und bleibt mir eine Spur zu konservativ - und das ist tatsächlich schade.



Antwort von Valentino:

Wir machen hier immer ein Backup auf der zweiten Karte, egal was für eine Kamera, weil wir schon zu oft defekte Speicherkarten und Bilder hatten und das bei bezahlten Aufträgen einfach ein doppelter Boden ist.

Ein zweiter XDHC-Slot-UHS-I hätte auch die D500 nicht angegriffen, da die XQD-Karten deutlich schneller schreiben können und eher auf CFast2 Niveau liegen und sogar schneller als aktuelle UHS-II Karten sind.

Dazu wird man eine gebrauchte D500 ungefähr für den Preis einer neuen D7500 bekommen, für was also ein neues Modell, da die D7200 ja anscheinend nicht mal EoL ist.



Antwort von rush:


Wir machen hier immer ein Backup auf der zweiten Karte, egal was für eine Kamera, weil wir schon zu oft defekte Speicherkarten und Bilder hatten und das bei bezahlten Aufträgen einfach ein doppelter Boden ist.

Drum schrieb ich ja - als Amateur/Hobbyist ist mir das nicht ganz so wichtig.

Datenverlust ist nie schön - aber mir sind tatsächlich in all den Jahren (und das sind gut und gern 13 Jahre oder mehr) seitdem ich fotografisch digital unterwegs bin noch nie Bilder von Speicherkarten verschütt gegangen. Zum Glück könnte man wohl sagen.
Wäre dies der Fall - würde ich Dein Argument des Backups in der Kamera sicherlich noch eher teilen.

Ich glaube trotzdem das Nikon die D500 dadurch bewusst abgrenzen mag - welche Unterschiede bestehen denn ansonsten überhaupt noch zwischen den Modellen? Also mal abgesehen von den Äußerlichkeiten und dem AF-Modul und noch leichten Geschwindigkeitsvorteilen... aber dann wird die Luft schon arg dünn beim Vergleich der technischen Daten von D500 und D7500. Da ist ein Doppelkarten-Slot schon durchaus ein "Profi"-Argument.... und an deinen Vorstellungen sieht man ja auch wie simpel und effektiv diese Eingruppierung und Abgrenzung funktioniert ;) Du würdest zur D500 greifen müssen, wenn du im Nikon System bleiben und dennoch 4k mit Dual-Slot haben möchtest.

Laut chip.de hat sie wirklich nur einen Slot:

"Doch auch dem zweiten Blick fallen diverse Kürzungen auf: zum Beispiel besitzt die D7500 lediglich ein statt serientypisch zwei SD-Kartenfächer. "
( http://www.chip.de/news/Nikon-D7500-im- ... 94750.html )



Antwort von Frank B.:


Was habt ihr alle mit Fullframe für Video bzw. Film?

Es ging mir um Fotografie.



Antwort von rush:



Was habt ihr alle mit Fullframe für Video bzw. Film?

Es ging mir um Fotografie.

Da stimme ich dir zu, Frank.

Aus dem Grund ist die A7rII tatsächlich ein ziemlich nettes Paket aus beiden Welten... fotografisch hochauflösend im Vollformat und nahezu unerschöpflichen Cropreserven bei Verwendung guter Optiken - und auf der anderen Seite liegt der Sweet-Spot im Videomodus im APS-C/S35 Bildfenster ;)

Nur preislich spielt die Sony halt leider in einer anderen Liga und wer natives Glas bevorzugt hat im Vergleich zu CaNikon noch immer deutlich weniger Auswahl...



Antwort von Frank B.:

Ja, das stimmt natürlich mit dem Preis. Und den Objektiven. Aber ich würde eher auf sowas sparen als diese Kamera hier zu kaufen. Wenn man unbedingt auf APS-C fotografieren und nebenbei filmen will, kann man das für ca. 1000,- Euro auch mit der Alpha 6300. Die wird sich mit der D7500 nicht viel nehmen und ist günstiger. Es ging mir ja auch ursprünglich darum, dass der Fortschritt der Entwicklungen bei Nikon mich nicht zufrieden stellt.



Antwort von UWCine:

Ich drehe wie schon anfangs angemerkt seit letztem Sommer für ein bestimmtes Projekt professionell mit der D500, und ich habe den 2. Speicherkartenslot noch nie benutzt. SD-Kartenprobleme sind mir auch seit vielen Jahren nicht mehr untergekommen. Ich kann aber verstehen, das das in einer Firma, wo das Material durch viele Hände geht anders läuft. Von daher kann ein Back-Up in der Kamera natürlich essentiell sein ... Ich hatte heute übrigens das erste Mal eine GH5 als zweite Kamera neben der D500 am Set. Klingt nach verkehrter Welt, oder? Morgen geht es mit dem Duo weiter. Ich bin gespannt, wie das am Ende zusammen geht.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Audio Video Foto Bild - Ausgabe02/2005 16:9? American Pie
DVD erstellen mit Video, Audio, Foto und Textinhalten
Zwittergerät (Video+Foto) gesucht
Foto vom Video machen
Reisekamera Video/Foto
CP+ - größte japanische Foto/Video Consumer-Messe 28.Februar-3.März
Neues HTC U11 Smartphone mit Bestnoten für Foto und Video
R1ffRaff Video & Foto Production In Munchen
GH4 Funkfernbedienung startet Video statt Foto zu machen.
Kamera-Set Empfehlung für Video und Foto
Probleme mit Manfrotto Foto/Video-Kopf MH055M8-Q5
Welche Kamera für Video/Foto? RX10, RX100m3, LX100, FX1000???
Schnitt-PC - Top oder Flop?
3D-Film: Zuhause Flop - im Kino Top
RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop?
Nikon Z50 vorgestellt: Erste spiegellose 20.9 MP APS-C Kamera mit Z-Mount, 4K Video und 30p 8MP Video Mode
Nikon D7500 - erste 4K Spiegelreflex-Kamera unter 1500 Euro
EDIUS 8 jetzt offiziell vorgestellt
Nikon D7500 im Anflug - diesmal mehr als 4K/UHD 8 Bit für Filmer?
Endlich offiziell? Nikon auf emount Adapter mit DATEN
Nikon D5600 vorgestellt - leider ohne 4K
Canon EOS 5DS und EOS 5DS R mit 50,6 MP offiziell vorgestellt
Nikon Z zu PL Mount Adapter von Wooden Camera vorgestellt
Neue Top-Smarthones mit Top-Kamera-Funktionen von Google – Pixel
Nikon zeigt neue Eye AF Funktion für Nikon Z6 und Z7 im Video // CES 2019
Panasonic S1 Hands-On: Top 5-Achsen I.S., 5.76 MP Sucher, Ergonomie uvm. - 10 Bit Video als Option

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. November / Ebersberg
Videonale 2019, Kurzfilmabend in Ebersberg, Bayern
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
alle Termine und Einreichfristen