Logo Logo
/// 

Messevideo: URSA Mini Pro Zubehör - SSD Recorder und Nikon F-Mount // IBC 2017



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Hier unser aktualisiertes Interview mit Tim Siddons von Blackmagic Design zum neuen SSD Recorder und zum neuen Nikon F-Mount für die Ursa Mini Pro. Die beiden wichtigsten...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Messevideo: URSA Mini Pro Zubehör - SSD Recorder und Nikon F-Mount // IBC 2017




Antwort von rush:

Was ist denn jetzt eigentlich anders?!



Antwort von rob:

Hallo Rush,

beim letzten Video waren ein Paar technische Infos bei den Aufnahmefunktionen inkorrekt gewesen - die sind jetzt raus. Wichtigste Message ist: Es kann entweder auf die SSD, die CFast oder die SD aufgenommen werden (aber nicht parallel auch auf SSD).

Viele Grüße

Rob








Antwort von rush:

Das geht aus dem Video hervor? Ist mein Englisch wirklich so schlecht? Oder habe ich noch die alte "gecachte" Version vor mir?

Ganz ehrlich... für mein Verständnis spricht er davon, das man sowohl auf SSD als auch parallel intern aufzeichnen kann... nur eben im selben Format/Codec und nicht etwa intern ProRES und auf der SSD in einem anderen Format/Codec...

"... but you can still record much higher resolution and framerates on the internal cfast..."

Darüber hinaus verstehe ich es so, das extern bspw. kein RAW Recording machbar ist...

Bin ich auf der falschen Fährte?



Antwort von rob:

Hallo Rush,

es ist definitiv keine parallele Aufnahme möglich - zumindest ist das der aktuelle Stand von Blackmagic Design.

Der Satz den du zitiert hast, besagt, dass bei der Aufnahme auf CFast Karten zum einen höhere Auflösungen oberhalb von 4K und zum anderen höhere Frameraten als 30 fps möglich sind - das hat aber nichts mit parallelem Recoding zu tun.

Viele Grüße

Rob



Antwort von rush:

Naja - fand es halt nur irgendwie unlogisch warum man das explizit erwähnt...

Die Kamera zeichnet doch auch völlig unabhängig von dem SSD-Dock intern höher als 4k und in RAW auf... das wissen wir doch.

Warum muss man das dann in diesem Zusammenhang erwähnen? Das Dock ändert ja per se nichts an der internen Aufzeichnung - besonders dann nicht, wenn eh nur entweder/oder geht.

Mir erscheint das noch nicht so richtig schlüssig - denn für die nicht ganz so hohen Datenraten kann man doch auch zu erschwinglichen SD-Karten greifen.
In welchen Situationen macht dieses Dock dann noch Sinn?
Ich mein - da erscheint es ja fast schon sinniger ein Hyperdeck Shuttle oder dergleichen per SDISDI im Glossar erklärt anzuflantschen um ein paralleles ProRes/DNX 1080er Proxy/Backup zu erhalten.

Das Dock wäre doch eigentlich erst genau bei paralleler Aufzeichnung interessant - quasi als Backup wenn intern mal 'nen FrameFrame im Glossar erklärt droppen sollte oder dergleichen.

Dennoch danke der Aufklärung - da ich es offenbar trotz aktualisierter Schnittfassung nicht so verstanden hätte...



Antwort von Sammy D:

Hat der BM-Rep dann in der ersten Schnittfassung was falsches erzaehlt? Er sagte ja ganz deutlich, dass das SSD-Dock explizit auch als Backup-Loesung gedacht sei.



Antwort von rob:

Wir haben derzeit nur die Aussage von Blackmagic, dass sich der SSD Rekorder wie ein zusätzliches Laufwerk verhält.

Sobald es neue Infos hierzu gibt, leiten wir die natürlich sofort weiter.

Das mobile Hyperdeck ist eine Alternative für alle diejenigen, die kein 4K benötigen und mit dem eingebauten Akku gut leben können.

Viele Grüße

Rob



Antwort von Jost:

slashCAM hat geschrieben:
Hier unser aktualisiertes Interview mit Tim Siddons von Blackmagic Design zum neuen SSD Recorder und zum neuen Nikon F-Mount für die Ursa Mini Pro. Die beiden wichtigsten...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Messevideo: URSA Mini Pro Zubehör - SSD Recorder und Nikon F-Mount // IBC 2017
Könntest Du bei der Gelegenheit bitte nachfragen, ob das Speichern auf schnellen SSDs auch das Dual-Card-Problem löst?

4.6K-Raw mit 60 Bildern setzt ja bislang voraus, dass zwei CFast-Cards eingelegt sind. Eine der teuren CFast-Cards reicht nicht - bislang zu langsam.

Mit dem Breakout-Cable-Hack kann man schon heute auf schnellen SSDs wie einer einzigen Samsung Evo das 4.6K mit 60p abspeichern (und das stimmt):
(https://www.youtube.com/watch?v=KTktgfX19o0)

Klappt 4,6K-Raw und 60p auch mit dem - ich nenne ihn mal - Adapter? Das ist nicht soooo schwer festzustellen.
Man muss dafür schließlich nur eine Samsung Evo einlegen. Dropped Files kann man sich ja anzeigen lassen.

Ob das auch über die 12-SDI-Schnittstelle geht oder nicht, das müssen die bei Blackmagic doch schon heute wissen.

Ein hoffentlich sehr angenehmer Arbeitsauftrag.
BG




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Messevideo: Neues URSA Mini Pro Zubehör - SSD Rekorder und Nikon F-Mount // IBC 2017
Blackmagic Camera Update 4.5, Nikon F-Mount und SSD-Recorder jetzt da
Blackmagic Camera Setup 4.8 mit Support für Ursa Mini SSD Recorder für Ursa Mini 4.6K uvm.
Blackmagic Camera Setup 4.9 reicht u.a. Support für URSA Mini SSD Recorder für Ursa Mini 4K nach
Blackmagic: Fernsteuerung per Bluetooth für URSA Mini Pro // NAB 2017
Die Ursa Mini Pro im low light Einsatz / Lasergame Gamescom 2017
Messevideo: Neues Adobe Pro CC - Vergleich zur Konkurrenz u. Fragen zur Stabilität // IBC 2017
Messevideo: Neues Adobe Premiere Pro CC - Vergleich zur Konkurrenz u. Fragen zur Stabilität // IBC 2017
Welches Zubehör brauche ich für die BM Ursa Mini 4k
Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K / Mini Recorder 4K // IBC 2016
Messevideo: Shape: Blackmagic Pocket 4K Cage inkl. Metabones u. SSD-Support // IBC 2018
Black Magic URSA / URSA MINI PRO Promo
URSA Mini Pro 12K - Dynamik und Moirées
BM Ursa Mini Recorder - 2xCFast zu 2xSSD
Preiswerte V-Mount Platte für Ursa mini
Messevideo: Blackmagic Design - Ursa Mini 4.6K Verfügbarkeit, Ultimatt
Messevideo: Blackmagic Design Video Assist 4K, Ursa Mini OS, DaVinci Resolv
Weichere B4-, PL- und EF-Blendenübergänge mit URSA Mini Pro Update 5.1
Blackmagic Ursa Mini Pro erster Gehversuch /ND, DR, Handling und Akku
Messevideo: IO 4K PLUS von AJA - Thunderbolt 3, In-Outs, Software, Funktionen etc. // IBC 2017
Messevideo: Sachtler Flowtech 75 - Transport, Aufbau, Spreader, Gewicht // IBC 2017
Messevideo: Neue RGB LED Panels von CAMETV (RGBDT) // IBC 2017
Messevideo: AJA Kona 5 mit 12G-SDI und HDMI 2.0 für Avid MC, FCPX, Premiere Pro CC u.a. // IBC 2018
ARRI Zubehör: drahtlose SkyLink Kontrolle, Remote Head für max. 30Kg, Master Grip Basic // IBC 2017
Tech Facts: Blackmagic URSA Mini Pro 4,6K Rolling Shutter und Windowed Modes
Messevideo: Sennheiser: HandMic & FocusMic - Reportagen mit dem iPhone ? // IBC 2017

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom