Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Infoseite // Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen



Newsmeldung von slashCAM:





Die 504er Fluid-Videokopfserie von Manfrotto dürfte zu den bekanntesten Einsteiger-Stativköpfen überhaupt zählen. Für viele Videofilmer steht der ?504er Manfrotto? am Anfang ihrer Bewegtbildkarriere ? Für 2020 hat Manfrotto jetzt den 504HD zum 504X weiterentwickelt und dabei so viele grundlegenden Neuerungen eingeführt, dass man fast auch von einem komplett neuen Kopf sprechen könnte ?



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Test: Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen


Space


Antwort von Ian:

Habt ihr auch einen Schwenktest gemacht?

Space


Antwort von rob:

Hallo Ian,

ja, wir haben diverse Kamerasetups mit dem Kopf getestet und natürlich auch geschwenkt (horizontal und vertikal) - was interessiert dich speziell?

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von cantsin:

Der preisliche Abstand zu Manfrottos Nitrotech-Köpfen ist ja nicht so groß - 400 EUR Straßenpreis für den 504X ggü. 500 EUR für den Nitrotech 608 (mit derselben spezifizierten Traglast). Beide Köpfe haben dieselbe Stativplatte und denselben Toplader-Mechanismus. Da wäre es schon interessant zu wissen, ob die Dämpfung des 504x annähernd an die hervorragende Dämpfung des Nitro 'rankommt - sonst sollte man als Käufer lieber 100 EUR bzw. 25% drauflegen...

Space


Antwort von Drushba:

Danke für die Info. Wie seht Ihr den Kopf denn im Vergleich gegen den Sachtler Ace?

Space


Antwort von Ian:

Servus Rob!

Vielen Dank für die Nachfrage. Hat der Kopf die Tendenz zum Einfrieren, also Ruckeln beim Anfahren und zieht er nach dem Stopp und Auslassen zurück. Beim 504HD habe ich das Problem dass sich da Balance weder für eine Panasonic GH3 noch einer AC90 richtig justieren lässt. Stimmt sie im Mittenbreich federt der Kopf an den Enden zurück bzw. bei der Einstellung für den Endbereich ist die Mitte zu weich. Die Kamera bleibt nicht in allen Stellungen stehen. Dabei hilft die Dämpfung auch nur teilweise.

Viele Grüße - Ian

Space


Antwort von rob:

Hallo miteinander,

die horizontale Dämpfungsmechanik scheint mir konstruktiv beim 504X sehr ähnlich wie bei den Nitrotechs zu sein. Allerdings haben wir nur den 8er Nitrotech zum Vergleich da und bei dem hat das horizontale Dämpfungsrad genau die gleiche Umdrehungsweite von Min zu Max wie beim neuen 504X.

Einfrieren und Nachruckler hatten wir bei unterschiedlichen horizontalen Dämpfungsstufen keine ...

Mehr hierzu morgen, wenn ich wieder in der Redaktion bin - dann kann ich gerne auch nochmal genauer zum Nitrotech/Ace mit dem GH3-Gewicht vergleichen ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von Jörg:

Einfrieren und Nachruckler hatten wir bei unterschiedlichen horizontalen Dämpfungsstufen keine ... dann ist das kein Manfrotto ;-))

Space


Antwort von rob:

Ich persönlich ziehe zwar eine gerasterte Dämpfung vor aber die horizontale Dämpfungsqualität an sich ist gut. Wo Manfrotto noch nachbessern muss, sind - wie im Text beschrieben - die Endanschläge des horizontalen Dämpfungsrades. Das fühlt sich bei den Nitrotechs mechanisch verlässlicher an.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space



Space


Antwort von rob:

Ian hat geschrieben:
Servus Rob!

Vielen Dank für die Nachfrage. Hat der Kopf die Tendenz zum Einfrieren, also Ruckeln beim Anfahren und zieht er nach dem Stopp und Auslassen zurück. Beim 504HD habe ich das Problem dass sich da Balance weder für eine Panasonic GH3 noch einer AC90 richtig justieren lässt. Stimmt sie im Mittenbreich federt der Kopf an den Enden zurück bzw. bei der Einstellung für den Endbereich ist die Mitte zu weich. Die Kamera bleibt nicht in allen Stellungen stehen. Dabei hilft die Dämpfung auch nur teilweise

Viele Grüße - Ian
Hallo Ian,

ich hab jetzt nochmal spezifisch mit der GH5 und dem 12-60er Zoom (Systemgewicht mit Kameraplatte 1.170g) am 504X nachgeschaut und die Dämpfung sowie die CBS mit anderen Köpfen verglichen. Die horizontale Dämpfung ist bei horizontalen Schwenk - wie bereits gesagt - über jeden Zweifel erhaben. Es lässt sich damit genauso gut abstoppen wie mit einem entsprechenden kleinen Sachtler oder dem Nitrotech 8.

Was die CBS anbelangt: Mit 1.170g bewegst du dich knapp unterhalb der von Manfrotto spezifizierten Minimal CBS von 2.2kg für die erste CBS-Rasterstufe. in der Praxis macht sich das jedoch erst bei extremen Tilts nach oben oder unten bemerkbar. Wenn du entsprechend heftige Tilts häufiger benötigst, bei denen du den Griff loslassen kannst und die Kamera in der Position bleibt, hast du bei den Nitrotechs nochmal einen feineren CBS Bereich - zumindest bei unserem 8er Nitrotech. Ansonsten könntest du als Workaround beim 504X auch minimal die vertikale Bremse dazugeben. Würde ich aber wie gesagt nur für extreme (und seltene) Tilts so machen.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von Ian:

Servus Rob!

Vielen Dank für die die zusätzlichen Test und die ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Da hat sich das Verhalten des neuen Kopf hinsichtlich dieser Dinge nicht verändert. Ein großes Plus ist eindeutig der Sideload und die bessere Erreichbarkeit der horizontalen Dämpfung.

Nochmals vielen Dank - Ian

Space


Antwort von teichomad:

Diese pseudo Videoköpfe von Manfrotto sind doch nichts ganzes. Wieso nicht das gleiche Geld in ein Sachtler ACE investieren ?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Der ACE ist doch ein Hobby-Spielzeug. Für das selbe Geld bekommt man einen gebrauchten Pro-Kopf, an dem man Jahre Freude hat. Ich konnte noch nie verstehen warum man sich lieber so halbseidene Billigdinger aus dem unteren Segment neu kauft, als was anständiges gebrauchtes.

Space


Antwort von teichomad:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Der ACE ist doch ein Hobby-Spielzeug. Für das selbe Geld bekommt man einen gebrauchten Pro-Kopf, an dem man Jahre Freude hat. Ich konnte noch nie verstehen warum man sich lieber so halbseidene Billigdinger aus dem unteren Segment neu kauft, als was anständiges gebrauchtes.
Habe das ACE 6 Jahre im täglichen Einsatz. Läuft so rund wie ein richtiges Sachtler und besser als alles was ich bisher von Manfrotto in den Fingern hatte.

Space


Antwort von cantsin:

teichomad hat geschrieben:
Diese pseudo Videoköpfe von Manfrotto sind doch nichts ganzes. Wieso nicht das gleiche Geld in ein Sachtler ACE investieren ?
Die kommen sowieso aus derselben Fabrik und stammen vom selben Konzern (Vitec) und haben nur zwei verschiedene Marken-Aufkleber.

Space


Antwort von teichomad:

cantsin hat geschrieben:
teichomad hat geschrieben:
Diese pseudo Videoköpfe von Manfrotto sind doch nichts ganzes. Wieso nicht das gleiche Geld in ein Sachtler ACE investieren ?
Die kommen sowieso aus derselben Fabrik und stammen vom selben Konzern (Vitec) und haben nur zwei verschiedene Marken-Aufkleber.
Dann sollte man von Vitec auf jeden fall nur das kaufen wo "Sachtler" drauf steht.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

teichomad hat geschrieben:

Habe das ACE 6 Jahre im täglichen Einsatz. Läuft so rund wie ein richtiges Sachtler und besser als alles was ich bisher von Manfrotto in den Fingern hatte.
Wenn du das ACE für gut hältst, hast du offensichtlich noch nie einen 4000+ Euro Kopf in der Hand gehabt.
Alles von Sachtler unter 2000,- kannst du IMHO für professionellen Einsatz vergessen.

Space


Antwort von teichomad:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
teichomad hat geschrieben:

Habe das ACE 6 Jahre im täglichen Einsatz. Läuft so rund wie ein richtiges Sachtler und besser als alles was ich bisher von Manfrotto in den Fingern hatte.
Wenn du das ACE für gut hältst, hast du offensichtlich noch nie einen 4000+ Euro Kopf in der Hand gehabt.
Alles von Sachtler unter 2000,- kannst du IMHO für professionellen Einsatz vergessen.
Ein 450 Euro Stativ ist logischer Weise weniger gut als ein 4000+ Euro Kopf. Danke
Es geht hier um die Preisklasse des benannten Manfrotto Kopfes.

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

teichomad hat geschrieben:

Es geht hier um die Preisklasse des benannten Manfrotto Kopfes.
..und darum, daß man für das selbe Geld auch was anständiges bekommt, wenn man gebrauchtes Pro-Equipment kauft.

Space


Antwort von Tscheckoff:

@Frank: Naja. Das Problem ist, dass viele der sehr teuren und extrem guten Köpfe dann auch nicht mehr bei solch niedrigen Belastungen funktionieren (da z.B. die Ausgleichsfedern schon bei höheren Gewichten starten). Bzw. die Köpfe sind dann auch meist 100er oder 150er Köpfe (bez. der Halbschale) - Benötigen also auch wieder deutlich größere Stative. Das will sich ja keiner mit einer DSLR oder Systemkamera "antun" bez. dem Gewicht und der Größe ^^.

Bei den 75er Köpfen bleibt dann im unteren Preisbereich auch nicht mehr viel Auswahl (am ehesten kriegt man da noch die Sachtler FSB und DV SB Köpfe der älteren 75er Schalen-Generation). Btw.: SOO schlecht sind die kleineren Sachtler Köpfe nun auch wieder nicht. Besser als die Manfrotto sind sie allemal (besonders im Vergleich zu den älteren Modellen - 501, 701, 504, 509HD usw). Die anderen Pro-Modelle von Vinten, Miller, Cartoni usw. kriegt man bei uns recht schwer gebraucht. Und viele sind von den Funktionen her auch nicht "perfekt". Vinten Blue starten z.B. viel zu hoch bez. dem Mindestgewicht. Die Cartoni sind erst ab 100er Schale interessant / gut und die Miller kriegt man bei uns einfach nicht gebraucht (oder vielleicht gibt es mal einen Kopf im Jahr auf dem Gebrauchtmarkt) ^^. LG

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Tscheckoff hat geschrieben:
.. die Köpfe sind dann auch meist 100er oder 150er Köpfe (bez. der Halbschale) - Benötigen also auch wieder deutlich größere Stative. Das will sich ja keiner mit einer DSLR oder Systemkamera "antun" bez. dem Gewicht und der Größe ^^.
Da hast du allerdings Recht, bei Photokameras/DSLR ist das natürlich was anderes, da kann es beim Min. Gewicht schnell eng werden mit professionellen Köpfen. Ich hatte das Problem bisher nicht, weil meine Kameras eher 10-15 Kilo aufwärts wiegen, und meine Köpfe sowieso 150er oder gleich Mitchell sind, deshalb hab ich da eine etwas andere Sichtweise.

Space


Antwort von pillepalle:

Ich finde nach wie vor den Cartoni Focus 10 mit 100mm Kugel interessant. Der geht von 0-11kg, kostet ca. 800,- € und hatte bei den Reviews die es bisher gibt auch ziemlich gut abgeschnitten. (der Focus 8 mit 75mm Kugel ist wohl nicht ganz auf dem Niveau). Hatte mir vor einiger Zeit ja noch einen Manfrotto Nitrotech 608 bestellt, aber der lief auf der Pan Achse irgendwie nicht ganz rund und deshalb hatte ich ihn zurück gegeben.

https://www.youtube.com/watch?v=-PLUh4Nmu9A

VG

Space


Antwort von Jörg:

SOO schlecht sind die kleineren Sachtler Köpfe nun auch wieder nicht. So sieht es aus, vor allem die ganz kleinen.
Ich hatte das Glück, einen der wenigen FSB 2 Köpfe zu bekommen.
75 mm Kugel.
Das Teil passt sowas von vorzüglich zu den leichten Hybriden, ich verstehe nicht,
warum der nicht wieder aufgelegt wird.
Von der Qualität her auf Lebenszeit gebaut.

Space


Antwort von Tscheckoff:

@Pillepalle: Jup. Der Cartoni Focus 10 = Focus HD = Focus ist ziemlich gut (hatte selbst mal die V1 des Focus HD und wir verwenden die V2 des HD Modells schon seit Jahren im Studio und auch mobil ohne Problme). Die 100er Köpfe (und größer) von Cartoni sind alle ZIEMLICH gut eigentlich. ABER man muss aufpassen: Die kleineren 75er Köpfe sind nicht wirklich empfehlenswert. Die haben ne kleinere Dämpfung verpasst bekommen die LEIDER anfangs wenn man sie reindreht gute Dämpfung bietet. Aber dann ganz langsam immer weniger wird wenn man auf dieser Stufe bleibt. Das nervt schon ziemlich (hatte die beiden Focus 8 Vorgänger -> HiDv und auch den SmartPro - Beide 1:1 das gleiche Problem. Daher gehe ich mal davon aus dass es beim Focus 8 auch noch der Fall ist).

Einziges Manko: Der Focus 10 hat ne 100er Schale. Wir verwenden z.B. das Manfrotto 536er Stativ. Ist ganz ok - Aber nicht wirklich schnell und komfortabel justierbar bez. der Höhenverstellung. Solange man nicht die extremen Beinstellungen braucht (Stichwort "Bodennähe") ist ein Doppelrohr-Stativ definitiv die bessere Wahl. Preislich ist der Kopf aber ZIEMLICH gut (bez. Preis-/Leistung). Wenn einen die 100er Schale nicht stört -> Wirklich ein Geheimtipp. Günstiger als die meisten vergleichbaren 75er Köpfe ist er allemal ^^.

@Jörg bzw. @all: Naja. Viele wollen eben dann doch zukunftssicher sein (bez. der maximalen Tragefähigkeit) - Da verkauft sich der kleinste FSB Kopf dann nicht so recht (vermutlich ist er auch deswegen aus dem Sortiment gefallen). Der FSB4 macht da für viele schon mehr Sinn (mit ca. 3kg bei 75mm COG / center of gravity und 4kg bei 50mm). Da kann man auch schon mal ne Vollformat drauf packen (mit nem F2.8er Tele-Objektiv und nem externen Monitor z.B.).

Was mich aber EXTREM gestört hat: Dass Sachtler den ACE L aus dem Sortiment genommen hat. Der Punkt ist: Der ACE M hatte früher ne kleinere Dämpfungs-Kartusche. Die war merklich schwächer als die vom ACE L. Ob sie jetzt in beiden Köpfen die gleiche verbauen - Gute Frage. Auch wenn es der Fall wäre -> Beim ACE M bekommt man vielleicht dann einen älteren Kopf mit den alten Kartuschen. Da müsste man schon fast extra nach nem neuen Modell bitten (frisch bestellt von Sachtler). Angegeben sind beide (M und XL) jetzt mit der gleichen Dämpfungs-Stärke laut Sachtlers Webseite. Sollten jetzt also wirklich (endlich) die identischen Kartuschen haben. Eine ACE M "V2" oder "Mark II" Bezeichnung wäre da aber mal gut gewesen.

Beim XL gefällt mir btw. nicht, dass sie die 0er Stufe weg genommen haben. UND die erste Ausgleichs-Feder startet bei 2kg (bei 50mm COG). Anstatt bei knapp über 1kg beim "alten" ACE L. Ich persönlich hätte eher den ACE M raus genommen und ACE L und XL im Sortiment gelassen. Die aktuelle Konstellation macht eigentlich keinen Sinn. Den ACE L kann man sogar mit nem Smartphone verwenden (bei 0er Stufe). Und ein kleiner Camcorder macht auch keine Probleme. Beim XL geht das nicht mehr. Sogar eine Vollformat Systemkamera + Immerdrauf-Objektiv ist da zu leicht (die erste Feder hat ja doch schon 2kg).

Vielleicht wollten sie den FSB4 und FSB6 wieder interessanter machen. Die machen nämlich jetzt wieder mehr Sinn ...

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen
Neues Manfrotto Nano Plus Lichtstativ bietet 4Kg Traglast
Manfrotto: 190Go! Mobile Ergänzung der 190er Stativserie
Kurznews: Manfrotto stellt Update zur professionellen 055er Premium Stativs
Manfrotto Stativ oder Monopod?
Angetestet: Das Manfrotto Stativ 055 xprob mit dem Kugelkopf 322 RC2
Wer hat Erfahrungen mit dem Manfrotto 509/545GB Set Stativ
ACE Stativ mit 504er Kopf von manfrotto
Manfrotto Magic Arm auf Stativ schrauben.Wie?
Manfrotto Stativ 546BK Problem
MANFROTTO 501 Stativschraube gesucht
Artikel:Stativ Manfrotto 503/055SSBK
Manfrotto 504X: Nachfolger des 504HD mit vielen Verbesserungen
Manfrotto Gimbal 300XM: Modularer 3-Achsen Handheld Gimbal
Manfrotto Befree 3-Way Live Advanced - Reisestativ-Kit mit Fluid-Kopf
Manfrotto 645 Fast und 502 Pro Videokopf: Brauche ich eine Nivellierhalbkugel?
Erfahrungen mit Manfrotto Magic Carpet pro Slider?
Manfrotto Platten: Welche brauche ich für Slider und Kamera?
Neuer Modularer Cage für Blackmagic Cinema Camera 6K von Tilta
Blender 4.0 ist da - kostenloses 3D-Softwarepaket mit zahlreichen Neuerungen
Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?
Suche gut erhaltenen Sachtler 20 oder 25 Fluid Head
Generalüberholung älterer Sachtler Fluid Heads
Blackmagic DaVinci Resolve 16.1 Beta: Viele Neuerungen beim Cut und Fullscreen Preview auf zweitem Monitor
Panasonic stellt GH5 II vor und kündigt GH6 an: Hier alle technischen Daten und Neuerungen
VEGAS 20 Update 2 bringt zahlreiche Neuerungen plus Rabattaktion




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash