Logo Logo
/// 

Leica Q: 24MP Vollformat, stabilisiertes 28mm, f1.7 und 1080/60p



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Leica hat soeben einen ziemlichen Vollformat-Kracher gelandet und seine neue spiegellose Leica Q Vollformat Ka...
https://www.slashcam.de/images/news/12178_FRONT.
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Leica Q: 24MP Vollformat, stabilisiertes 28mm, f1.7 und 1080/60p




Antwort von pixelschubser2006:

Faszinierende Kamera, keine Frage. Da man alles relativ sehen muss, ist sie ihr Geld absolut wert. Ob der typische M-Fotograf mit ihr glücklich werden kann, muss man sehen, ein recht hoher Anteil mitunter schon. Das Objektiv-Konzept sehe ich aber als etwas extrem an. Vielleicht denkt man ja bei Leitz schon über eine Version mit umschaltbaren Brennweiten nach, so 28-35-50 mit F2.8. Das wäre es doch! Erfahrung hat man ja damit schon, vor allem, was die kompakte Bauform betrifft. Ich glaube, dann wäre das Teil wirklich ein Mega-Kracher!



Antwort von rush:

It's a Leica... ;)
Wer das nötige Kleingeld übrig hat wird damit ganz gewiss seinen Spaß haben und super Ergebnisse erzielen. Für mich als quasi Hobbyknipser und Filmer sind die Leicas sowieso fernab meines Budgets.

Die X100 von Fuji zeigte ja auch das Festbrennweitenkameras durchaus ihren Charme in der heutigen Zeit haben können - mittlerweile gibt es 3 Versionen des Modells. Ich hatte die Ur-version - gilt sie im weitesten Sinne ja als Leica für Arme ;) Mittlerweile habe ich sie aber auch wieder veräußert.

Bin gespannt ob Fuji noch antworten wird... rumort wird ja seit längerer Zeit, auch wenn Seitens Fuji eigentlich dementiert wird.





Antwort von TonBild:

Leica hat soeben einen ziemlichen Vollformat-Kracher gelandet

Sehr schön finde ich das Day Bag auf

http://de.leica-camera.com/Fotografie/L ... es/Day-Bag

mit dem herausschauendem Objektiv. Beim Schließen der Ledertasche erhält das Objektiv automatisch einen Deckel. Nette Idee, die sich so noch nicht gesehen habe.

Wenn man hier nun ein Loch hinein schneidet könnte man noch schnell ein Foto des Diebes machen der einem im nächsten Moment die wertvolle Tasche mit Tablet (bis 9,7") und Smartphone (bis 5,5") sowie Geldbörse und SD-Karte klaut.
;-)



Antwort von rob:

Wir haben noch ein erstes Hands-on Video von Steve Huff in die News eingebunden, der sich ziemlich begeistert von der Leica Q zeigt.

UPDATE:

Dass sich die Stabilisierungsfunktion im Videomodus abschalten lässt, gibt dem Video-User noch mehr Optionen je nach Einsatzgebiet der Kamera (bewegt oder statisch) an die Hand (und hat damit nichts mit Sensorcrops im Videomodus zu tun).

Soweit unsere Rückfrage bei Leica.

Viele Grüße

Rob



Antwort von thsbln:


Wenn man hier nun ein Loch hinein schneidet könnte man noch schnell ein Foto des Diebes machen der einem im nächsten Moment die wertvolle Tasche mit Tablet (bis 9,7") und Smartphone (bis 5,5") sowie Geldbörse und SD-Karte klaut.
;-)

Ach, lass den Dieb doch seine eigenen Selfies machen - oder meinst Du, dass die Leica zudem eine integrierte Sprungfeder hat, mittels derer sie aus der gerade gestohlenen Tasche zurück in die Hände des Eigentümers hüpft ;-)



Antwort von iasi:

Bisher sticht nur der Preis wirklich heraus.

Ansonsten ist die Kamera doch nicht wirklich etwas besonders - oder übersehe ich da etwa?

Eine Vollformat-Sony mit kleinem Objektiv davor wiegt auch nicht viel mehr.



Antwort von nachtaktiv:

das mit dem stabi on off könnte praktische gründe haben. stabi und steady sollen sich ja miteinander nicht so vertragen. vielleicht hat ein leicaner ja mal mitgedacht ...



Antwort von balkanesel:

...Ebenfalls modern gibt sich die Leica Q bei den Schnittstellen, die im drahtlosen Bereich mit WIFI und NFC bestückt sind und kabelgebunden mit Mikro USB (2.0) und HDMI.....
USB 2.0 ist modern?



Antwort von rob:

Hallo,

"modern" sollte sich eigentlich nur auf die drahtlosen Schnittstellen NFC und WIFI beziehen.

Etwas zu schnell reingehackt - ist gerade verbessert und wird neu ausgespielt ...

Viele Grüße

Rob



Antwort von Skeptiker:

Also, bevor die Begeisterung über das edle Stücke abhebt, noch etwas Skepsis vom Skeptiker:

1. Das Objektiv:
Vollformat-Kamera mit 28mm / 1.7, optisch stabilisiert, klingt nicht schlecht.
Aber es ist die einzige Optik, die diese Kamera für 3999 Euro bietet. Und sie ist fix verbaut.

2. Die Video-Bildraten:
1080/30p+60p lese ich da. Und: "PAL-Formate scheinen nicht unterstützt zu werden".
Falls das stimmt, reicht Leica sie vielleicht per Firmware nach.
Falls nicht, wäre es für mich eine reine Foto-Cam.

Tja, vermutlich bin ich mit meinen kleinlichen Bedenken weder vom Snobismus-Faktor noch von den Geldreserven (man hat's oder hat's nicht) schon so weit, fatalistisch-enthusiastisch 4000 für eine solche Cam mit rotem Punkt hinblättern zu wollen.
Aber wenn es genügend Andere tun möchten, ist das bestimmt ein lohnendes Geschäftsmodell ;-)

Nachträgliche Korr.: Nur kleiner Schreibfehler, Inhalt unverändert



Antwort von rob:

Ja.

Allerdings will Sony für seine ebenfalls Fixed Lens RX1 auch rund 3.100,- Euro haben - leider ;-)

http://www.sony.de/electronics/cyber-sh ... c-rx1-rx1r

Viele Grüße

Rob



Antwort von Skeptiker:

Tatsächlich!
Der Strassenpreis liegt zwar tiefer, aber immer noch über 2500.-.

Exklusivität hat eben ihren Preis :-(

Exklusive Grüsse
Skeptiker



Antwort von g3m1n1:

Wieso zur Hölle sollte man diese Kamera kaufen, wenn man nichtmal Objektive wechseln kann ??



Antwort von zlois:

Für Fotografen mit sehr besonderen Ansprüchen hat die Kamera möglicherweise etwas außer dem roten Punkt zu bieten, das den Preis in irgend einer Weise rechtfertigt, aber ich wage mal zu behaupten, dass das Teil für Video gänzlich uninteressant ist. Für den Preis bekommt man immerhin eine GH4 samt einer handvoll traumhafter Objektive...



Antwort von momo2000:

Statt dem roten Punkt, lieber das rote "R" ;)
http://www.sonyalpharumors.com/sony-ann ... d-rx100m4/



Antwort von TonBild:

Wieso zur Hölle sollte man diese Kamera kaufen, wenn man nichtmal Objektive wechseln kann ??

Weil man sonst nichts besseres mit rund 4.000 Euro anzufangen weiß oder Straßen-, Landschafts- und Architekturfotografie betreibt oder wenn man besonders scharfe Bilder bevorzugt die der fehlende Tiefpassfilter und das Objektiv ermöglichen oder wenn man eine besonders einfache Kamera ohne viel Möglichkeiten sucht.

Ich finde diese Kamera als edler immer dabei Fotoapparat sehr praktisch. Mit 28 mm kann man sich schon vor den meisten Sehenswürdigkeiten fotografieren lassen.

Für Video wegen des fehlenden Mikroeingang weniger geeignet.



Antwort von rush:



Ich finde diese Kamera als edler immer dabei Fotoapparat sehr praktisch. Mit 28 mm kann man sich schon vor den meisten Sehenswürdigkeiten fotografieren lassen.

Ich empfinde das ausladende Objektiv schon als eher nicht mehr "immer dabei" tauglich... und ehrlich gesagt würde ich eine fast 4000€ Kamera als viel zu "wertvoll" erachten.

Für den ein oder anderen Künstler/Fotografen mag das sicherlich ein spannendes Gerät darstellen und einigen ist das rote Leica Logo auch durchaus wichtig.

Persönlich käme die Q nicht in meine Auswahl - da sehe ich schon eher andere Kameras und selbst die "gecroppte" x100t von Fuji würde ich vermutlich vorziehen. Auch wären mir 28mm zuviel WW als nicht wechselbares immerdrauf.

Aber so hat eben jeder seine Präferenzen und Leica wird sicherlich die ein oder andere Q loswerden...



Antwort von pixelschubser2006:

Als besonders video-affines Gerät sehe ich diese Leica auch nicht, obwohl es da durchaus Ansätze gibt. Habe gestern noch einen Bericht in der aktuellen "videofilmen" über einen Kameramann gelesen, der gerne mit kompakten Fotokameras filmt, und dabei ein Set-Up mit ähnlichen Eckdaten verwendet. Dennoch ist der Verzicht auf PAL-gemäßen Frameraten grenzwertig. Zumal ich nicht nachvollziehen kann, daß es mehr als eine Softwaresache sein könnte.

Darüberhinaus darf man diese Cam nicht allein gemäß ihres Preises einstufen, um ihr gerecht zu werden. Sicherlich würden die meisten von uns 4000 Euro deutlich anders verbraten, unabhängig ob für Foto oder Video. Es ist aber nicht mehr und nicht weniger als eine Edelkompakte mit höchster Bildqualität. Spätestens durch den Vollformat-Sensor muss sich die Kamera aber mit einer digitalen Leica M vergleichen lassen. Wenn sie in diesem Vergleich einigermaßen bestehen kann, ist der Preis sogar exzellent.

Nur um den Horizont geradezurücken: Ein 2,0/28 für die Leica M kostet knapp 3.600 Euro Straßenpreis. Ohne Kamera. Sollte diese Kamera nun vergleichbare Ergebnisse liefern, wäre der Preis schon ein Knaller.

Das ändert natürlich nix am allgemeinen Preisgefüge von Leitz. Qualität am absoluten Limit, aber praktisch nicht bezahlbar. Aber irgendwas muss dran sein, am Leica-Mythos...



Antwort von wp:

Oh, das waren einmal ganz vortreffliche Knipsen, ohne Frage.

Sie waren so gut und so unerreicht in ihrer speziellen Form, dass sich so etwas wie ein kollektives Lebensgefühl unter den Anhängern herausbildete - und genau dieses dämliche Gesülze und Fanboi-Gehabe trug nur wenige Jahre später zum Untergang bei.
Bin ich der einzige, der Paralellen zu Canon sieht oder Kodak oder C/Y? haha

Fans zerfressen halt jede Marke von innen und blockieren notwendige Innovationen.



Antwort von wp:

... bzw. reduzieren alles auf teures Spielzeug für Amateure.

:-))



Antwort von pixelschubser2006:

Oh, das waren einmal ganz vortreffliche Knipsen, ohne Frage.

Sie waren so gut und so unerreicht in ihrer speziellen Form, dass sich so etwas wie ein kollektives Lebensgefühl unter den Anhängern herausbildete - und genau dieses dämliche Gesülze und Fanboi-Gehabe trug nur wenige Jahre später zum Untergang bei.
Bin ich der einzige, der Paralellen zu Canon sieht oder Kodak oder C/Y? haha

Fans zerfressen halt jede Marke von innen und blockieren notwendige Innovationen.

Die Darstellung der Szene mag nicht gänzlich falsch sein - nur glaube ich nicht, das Fans zum Untergang beitragen. Im Gegenteil. Die Probleme einer Marke wie Leica liegen bestimmt nicht in der Klientel. Sie liegen darin, dass es an manchen Produkten fast nix zu verbessern gibt. Was willst Du an einer M6 noch ernsthaft an Innovationen einbauen? Einen extrem konservativen Gegenstand, der ewig hält und obendrein wenig zum Sammeln einlädt (manche sparen Jahre auf ein 35er...) bringt wenig Geld in die Kasse. Was aber heute noch fehlt, ist eine Digitale R. Immerhin, ein Rückteil gab es mal kurze Zeit. Aber das dieses nicht konkurrenzfähig war, ist kaum Schuld der Fans. Bei der M hat man weiterentwickelt, und die wird ja auch gekauft.

Es ist einfach Schuld der Hersteller selbst, wenn Trends verpennt werden. Die meisten Produkte werden nicht wegen zuviel, sondern wegen zuwenig Innovationen nicht gekauft.

Klar ist es für Firmen wie Leica schwierig, sich in Zeiten technologischem Umbruchs neu zu erfinden, wenn man betriebswirtschaftlich eh schon wackelt. Aber dass es durchaus geht, sieht man ja aktuell. Abgesehen von Fehlern in der Produktentwicklung, die oft eine Folge von Managern ohne Emotionen für Produkt und Branche sind, sind die Fehler oft hausgemacht und haben mehr mit der Fertigung als mit dem Produkt (-absatz) zu tun.

Ich bin auch ein Fanboy. Ich habe von meiner Marke in 20 Jahren rd. 10 höherwertige Kameras im Gebrauch gehabt, 3 aktuell in der Fototasche und 4 in der Vitrine. Und damit bin ich kein Einzelfall. Will man mir ankreiden, die Marke würde wegen mir pleite gehen? Die Fälle, wo meine Marke richtig einen Dämpfer bekam, waren solche, wo man einfach unmoderner als die Konkurrenz war.



Antwort von TonBild:

Was aber heute noch fehlt, ist eine Digitale R.

Dafür gibt es ab August 2015 doch die LEICA S (TYP 007) mit 4k Video für € 23.205:

http://de.leica-camera.com/Die-Leica-We ... -S-Typ-007



Antwort von pixelschubser2006:

Was aber heute noch fehlt, ist eine Digitale R.

Dafür gibt es ab August 2015 doch die LEICA S (TYP 007) mit 4k Video für € 23.205:

http://de.leica-camera.com/Die-Leica-We ... -S-Typ-007

War der Beitrag ernst gemeint? Sicherlich ist die Leica S eine faszinierende Kamera, aber das nützt dem R-Fotografen herzlich wenig. Zum einen ist die Neue eine waschechte Mittelformatkamera, was wegen des gelungenen Formfaktors für manche akzeptabel ist. Zumindest wenn sie den Mehrpreis bezahlen können. Der ist ja nun schonmal saftiger. Ich mutmaße mal, eine digitale R läge mit der M preislich gleichauf (dabei war die M zu analogen Zeiten teurer!!), und da kostet die kleinste S mindestens das dreifache.

Soll das im Ernst eine Alternative sein für den Besiter einer R6 oder R7, der eine Tasche voll edelster Linsen hat, die heutzutage digital kaum noch zu gebrauchen sind? Sicherlich kann er sich die auf Nikon adaptieren, aber das ist -vorsichtig ausgedrückt- Stilbruch (wennauch technisch durchaus interessant!).



Antwort von TonBild:

Alternative sein für den Besiter einer R6 oder R7, der eine Tasche voll edelster Linsen hat, die heutzutage digital kaum noch zu gebrauchen sind? Sicherlich kann er sich die auf Nikon adaptieren

Es gibt auch noch eine Alternative:

Mit dem Novoflex Leica R Objektiv - Sony (Alpha/NEX) E-Mount Adapter kann man die ev. vorhandenen Leica R Objektive auf auf eines der Sony R Modelle sinnvoll adaptieren.

http://www.enjoyyourcamera.com/Objektiv ... :4602.html



Antwort von pixelschubser2006:

Alternative sein für den Besiter einer R6 oder R7, der eine Tasche voll edelster Linsen hat, die heutzutage digital kaum noch zu gebrauchen sind? Sicherlich kann er sich die auf Nikon adaptieren

Es gibt auch noch eine Alternative:

Mit dem Novoflex Leica R Objektiv - Sony (Alpha/NEX) E-Mount Adapter kann man die ev. vorhandenen Leica R Objektive auf auf eines der Sony R Modelle sinnvoll adaptieren.

http://www.enjoyyourcamera.com/Objektiv ... :4602.html

Naja, auch diese Lösung ist technisch sicherlich reizvoll, doch sie ersetzt keine digitale R. Es ist halt einfach nicht aus einem Guss. Schade ist das insbesondere, weil Leica das mit den digitalen M super hinbekommen hat (technische Probleme der ersten Modelle lassen wir mal aussen vor...). Jedenfalls hat Leica bewiesen, dass eine "sanfte Migration" technisch wie stilistisch glücken kann. Und das ohne dicker aufzutragen (wie Nikon mit der DF) oder kleiner mit noch kleinerem Sensor zu werden wie Olympus. Wobei mir abseits der Größe die Olys auch sehr, sehr sympatisch sind. Aber bei meinen Pfoten eindeutig die falschen Kameras ;-)

Bei Nikon wartet man heute noch auf eine kompakte Retro-DSLR. Wobei Retro relativ ist: Die M ist ja kein Rückblick, sondern eine beinahe nahtlose Weiterführung mit einem Industriedesign, welches aktueller denn je ist...



Antwort von TonBild:


Naja, auch diese Lösung ist technisch sicherlich reizvoll, doch sie ersetzt keine digitale R. Es ist halt einfach nicht aus einem Guss.

Ja, damit muss man leben. Ich nehme mal an, dass eine digitale R mit den Objektiven ohne AF technisch den Mitbewerbern unterlegen gewesen wäre bzw. keine Marktchance gehabt hätte.

Aber wie schon geschrieben, dafür hat ja Leica das sehr innovative S System mit AF (wobei der AF erst in der letzten Version ähnlich schnell wie bei KB Kameras geworden ist) entwickelt, welches als Nischenprodukt auch sehr erfolgreich war und ist.

Und wenn Du alles aus einem Guss haben willst, so gibt es doch sehr viele Systeme, wo Dir das angeboten wird. Nicht zuletzt die Leica Q (um wieder zum Thema zu kommen).



Antwort von pixelschubser2006:

Mal fiktiv: Ich habe ne R7, R8 und / oder R6 sowie 3-5 Objektive dazu. Die sind alle relativ modern und nun möchte ich eine digitale Leica dazu. Eine S kann ich mir nicht im Ansatz leisten, meine Linsen passen eh nicht und Vollformat reicht mir dicke. Brauche kein Mittelformat. Leica hat mit der M-Linie bewiesen, dass es durchaus machbar ist, Digitaltechnik kompromisslos zu integrieren. Das gleiche wünsche ich mir zur R. Gibt"s nicht. Ist doof. Meine Objektive kann ich nicht mehr standesgemäß nutzen. Eine Sony finde ich zum Kotzen und Adapter erlaube ich maximal am Novoflex Schnellschuss-Tele. Was kann mir ein guter Fachberater nun anbieten?

Nur ein komplett anderes System, was ich eigentlich nicht will. Muss ich aber, weil Leica mein Flehen nicht erhört. Schade. Nun mag Leica ja handfeste Gründe (Stückahlen / Rentabilität) dafür haben, aber die interessieren mich nicht die Bohne. Ich sehe nur, dass meine R-Objektive nicht ins Bodenlose Wert verlieren, aber doch dramatisch schlechter dastehen als M-Linsen.

Ist auch ein schöner Arschtritt für die Leica R-Köufer. Ich hätte gerne mal Stückzahlen präsentiert, erhalte aber im Web nur ungefähre Angaben, aus der sich ein Vergleich M zu R im Absatz kaum herleiten lässt. Aber alleine von den R4-Varianten wurden knapp 125.000 Stück verkauft. Insgesamt hat Leica 2013 eine Million Kameras verkauft, sicher incl. diverser Kompaktkameras und umgelabelter Panasonics. Da denke ich schon, dass Leica R-Fotografen eine Menge Geld in die Kassen gespült haben. Das ist nun der Dank dafür. Was will man da noch schönreden?

Aber vielleicht kommt ja doch noch was. Mit den Erfahrungen aus M8 u.s.w. sicherlich machbar. Und wenn es die Masse will, baut halt AF mit ein, aber bitte im alten Bajonett. Kriegen andere ja auch hin, technisch sicherlich einfacher, als eine Erweiterung des M-Anschlusses. Die Digi-R dürfte ruhig ähnlich ausfallen wie die S, denn die ist ja durchaus gelungen. Aber was soll"s. Alles Spinnerei.



Antwort von iasi:

Leica ist Luxus - wie eben auch ein Oberklasseauto.

Wer es wirklich denkt haben zu müssen, der bringt das Geld dafür auf.



Antwort von gunman:

@pixelschubser 2006
Du findest Sony zum Kotzen..ja, das ist mal eine Aussage !
Fragt sich nur warum ? Kann es vielleicht etwas mit dem Preis zu tun haben, denn bei den Leica Preisen wird mir echt auch übel...??



Antwort von TonBild:

Eine Sony finde ich zum Kotzen und Adapter erlaube ich maximal am Novoflex Schnellschuss-Tele. Was kann mir ein guter Fachberater nun anbieten?

Bei der R bleiben und die Filme scannen lassen.



Antwort von pixelschubser2006:

Ich glaub Ihr habt das Wort "fiktiv" überlesen. Nun, ich finde Sony nicht zum Kotzen. Außer alte Sony Röhren-TV vielleicht (berufsbedingt allerdings...). Wobei mir der Fotokram wirklich nicht so sympatisch ist, rein technisch halte ich aber viel davon.

Das ist aber auch am Thema vorbei. Mir geht es einfach nur darum, dass Besitzer von Leica R"s (zu denen ich leider nicht gehöre) in den Arsch gekniffen sind. Nicht mehr und nicht weniger. Bemerkenswert finde ich aber auch die zahlreichen Alternativvorschläge. Zu empfehlen, die Filme einzuscannen, ist schon reichlich skuril.

Ist aber wie so oft im Leben. Es gibt ein Problem, welches nicht lösbar ist oder nur mit Kompromissen, mit denen man sich nicht arrangieren kann / möchte. Das muss man ab einem gewissen Punkt auch so akzeptieren. Es gibt nicht für alles ein Patentrezept. Manchmal gibt es einfach keine Lösung und dann muss man einfach eine Weile Frust schieben und Gras drüber wachsen lassen. Oder sich komplett neu orientieren. Bei lebenswichtigen Dingen kann ich selbst partout nicht leiden, wenn mir Dummschwätzer mit den dollsten Vorschlägen kommen. Es weiß ja jeder alles besser als man selbst.

Zum Glück gehört DIESES THEMA nicht dazu, und die ganzen Ideen hier waren ja technisch fundiert. Für mich persönlich zählt noch ein völlig anderer Blickwinkel: Wann kann ich endlich mal auf Digital verzichten und mein Fotolabor einrichten? Mein Vergrößerer steht schon seit seinem Kauf vor einem halben Jahr auf dem Dachboden und wartet auf Einsatz.



Antwort von Gooerkfish:

Entstehen eig. immer diese reflexartigen Reaktionen auf etwas, wenn
es den Aldi-süd mal vielfach ein Produkt dem afinen Kauf-willenlosen
Techniksabbeler nicht entspricht, oder orten wir eine größtes gemeinsames
Volumina, das ja nicht aus dem Pool des gerade schicklichen ausbricht, bis
halt ein Blogger (eos-hd..waht ever..) die hungrigen Leiber der hungrigen
jungen Menschen filmt, wie sie im Park des Hundekots von irgendwo in brökelnden aber Berlin herumstehe um auf den Slog-2 zu warten, damit sie
ihre Absolution bekommen? Mitten in den Sonnenuntergang....

Wozu benötigen wir mehr als eine 1/9 Zoll Kamera-die uns sagt-das wir die
Kniebeugen zu wenig tief ansetzen-und uns keine Gedanken machen-weil das 320p ja eh 4k ist-und das Futter sogleich auf unserem Gabentisch landet....

verry shortly..

Was wäre wenn die RAW-filmen kann? ????????? :)



Antwort von jenss:

Was taugt die Q im Videobereich? Die Q hat bis heute kein Update für die Framerates in Deutschland bekommen, oder? (25/50)
j.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Weitere Sigma Cine Vollformat Primes -- 28mm, 40mm und 105mm T1.5 // IBC 2018
Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
Leica SL -- Vollformat Kamera mit 4K, LOG und 10bit-Ausgabe für 6900 E
Nikon D750: 1080/50p bzw 60p via HDMI Out?
Leica stellt wetterfeste Vollformat Q2 mit Summilux 1:1.7/28 ASPH und 4K Video für 4.790 Euro vor
Olympus reicht Patent für Vollformat 28mm F2.0 Objektiv ein
Messevideo: Panasonic Vollformat S1R & S1: 4K 60p, Ergonomie, 10 Bit? uvm. // Photokina 2018
Meyer Optik Görlitz Nocturnus: Hoch-lichtstarkes Vollformat 75mm f0.95 für Leica M, Sony E, Fuji X
SLI GTX 980Ti vs 1080 / 1080 Ti (Spekulation)
Stabilisiertes Zoom für handheld Video mit der GH4?
'1080/25p All-Intra' bei gleicher Datenrate besser als '1080/50p All-Intra' ?
Yuneec und Leica entwickeln zusammen Typhoon H3 Drohne mit 1" DCI-4K und 60fps Kamera
CES: Nikon D5500 mit 24,2 MP, 1080/50p und flachem Bildprofil
Nikon: Fisheye-Zoom 8?15mm, lichtstarkes 28mm Weitwinkel und APS-C Zoom
50p und 60p Aufnahmen
Canon G7X bei 60p und 1/30
Verkaufe Leica M und Zeiss ZM Objektive
Fujifilm X-A3 mit Touchbedienung und FullHD 24/60p
Asus ROG G703 Power-Notebook: 4.3 GHz i7-7820HK CPU, GTX 1080 und 4.400 MB/s SSD
Ursa Mini 4.6k und Leica r Summicron (Photo)
Panasonic S1 und S1R im Anflug: Mehr als 4K 60P?
Leica CL -- kompakte APS-C Kamera mit EVF und 4K
Yuneec Typhoon H Plus Hexacopter mit 1 Zoll großem Sensor und 4K 60p
JVC bringt 4K-Kameramodul mit 60p und S35-Sensor -- GW-MD100
Neue Versionen der Leica M Summicron und Elmarit Weitwinkel Objektive
Kipon: Mittelformat auf Vollformat Speedbooster und manuelle Objektive für Nikon Z und Canon RF

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen