Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Off-Topic-Forum

Infoseite // Ich möchte eine gebrauchte Ursa 12k Pro für Pornos kaufen



Frage von Dhira:


Hi,

ich habe vor eine gebrauchte Ursa Pro 12k zu kaufen.

Was ich damit vorhabe:
  • Zu etwa 40% will ich mich selbst filmen (mit einer Frau), um Erwachsenenfilme zu produzieren. Die Kamera steht also auf einem Stativ, meistens neben dem Bett.
  • Zu etwa 20% will ich für andere Amateurdarsteller als Kameramann arbeiten
  • Zu etwa 20% will ich für Studios aus der gleichen Szene als Kameramann arbeiten
  • Zu etwa 20% will ich für andere normale Auftraggeber als Kameramann arbeiten oder die Kamera an professionellere Produzenten verleihen
  • Kaufen möchte ich die Ursa 12k vor allem, da ich das BRAW Format und die Bildqualität sehr gut finde.

    Bisher nehm ich meine Filmchen mit meiner BMPCC 6k (keine Pro) in 6k BRAW mit Q3 compression und einem 10mm Rokinon auf und croppe dann in DaVinci Resolve sehr stark rein (i.d.R. 2-3 fach, teilweise aber auch mal kurz bis zu 4,7 fach). Durch das 10mm Objektiv habe ich den Vorteil, dass ich auch auf dem Bett stehen kann und trotzdem noch alles aufgenommen wird. Ausgeben tu ich die Videos in 1080p.

    Nachdem ich mich aber mehr mit der Ursa beschäftigt habe ist mir erst bewusst geworden, dass die meisten günstigeren Objektive und speziell meine etwas weicheren Rokinon nicht geeignet sind, um 6k Auflösung abbilden zu können. Daher will ich jetzt dazu übergehen, nicht mehr so viel zu croppen und das 10mm Rokinon Objektiv langfristig nicht mehr zu verwenden.

    Bei der gebrauchten Ursa ist noch der SSD Recorder von Blackmagic dabei, der ja über USB-C angeschlossen wird. Dieser USB-C Anschluss liefert maximal 1250 MB/s. Auf der Website von BM steht bzgl. dem SSD Recorder: Super schnelle SSDs wie die neuesten 7 mm U.2 NVMe Disks leisten Datenübertragungsraten von bis zu 900 MB/s! Heißt das, wenn ich eine externe SSD direkt an den USB-C Anschluss anschließe, bekomme ich 1250 MB/s, aber über den Recorder "nur" 900 MB/s?

    Hier ist aufgelistet welche U.2 SSD's von Blackmagic empfohlen werden. Ich vermute die Liste wird nicht regelmäßig aktualisiert, da z.B. die Samsung 980 Pro aufgelistet ist, aber die neuer und schnellere Samsung 990 Pro nicht.

    Frank Glencairn hat hier im Forum schon öfter gesagt, dass man, wenn man in 4k ausgibt, auch gleich in 4k aufnehmen kann, da es keinen Unterschied macht, ob die Ursa 12k downsamplet oder man es in Post macht. An dieser Stelle dieses Videos wird behauptet, es mache einen Unterschied und er liefert auch einen Vergleich:
    zum Bild https://i.postimg.cc/sB6n9Ycf/1.png
    Das eine ist 4k zu 4k und das andere 12k zu 4k.

    Für meine BMPCC 6k habe ich zwei Samsung T5 mit je 2 TB. Ich bin jetzt am überlegen welche SSD ich für die Ursa 12k brauch. Da ich wohl deutlich weichere Objektive benutze als er im Video, wird der in Kamera / in Post Downsampling Unterschied bei mir wohl nicht so groß sein.

    In Zukunft würde ich aber gerne in 4k ausgeben. Außerdem muss ich auch immer noch etwas croppen, wenn ich mich selbst aufnehme. D.h. wenn ich in 4k aufnehmen würde und dann in Post 2x reinzoome, seh ich effektiv nur noch FullHD welches ich dann später wieder hochskalieren müsste, um in 4k auszugeben.

    Vielleicht wäre es dann doch besser in 8k aufzunehmen, so müsste ich später nicht hochskalieren. Und 8k in Q3 mit 25 fps in 16:9 verbraucht laut der BM Website bis 314 MB/s, während 4k 175 MB/s braucht, also nicht mal doppelt so viel, obwohl man ja 4 mal so viele Pixel hat.

    Könnt ihr eine SSD für meine Zwecke empfehlen?

    Falls ihr keinen anderen Vorschläge haben solltet, würde ich dann vielleicht mal die Samsung OEM Datacenter SSD PM9A3 kaufen und ausprobieren, um sie in den SSD Recorder zu stecken. Zwar hatte hier im BM Forum einer Probleme damit 12k 5:1 mit 25 fps aufzuzeichnen (entspricht 565 MB/s), aber das könnte auch an einem schlechten SSD Kabel gelegen haben. Thunderbolt 3 oder USB-C Kabel mit dem Label SSD10 sollen geeignet sein. Zwar gibt es ja SSD Empfehlungen von BM, aber das sind alles alte Auslaufmodelle, die entweder gar nicht mehr, oder nur noch von vereinzelten Händlern zu überhöhten Preisen angeboten werden.

    Bei der Ursa 12k sind neben dem SSD Recorder noch das original Schulterkit, original Handgrip, ein V Mount Adapter und eine Side Plate von Small Rig dabei für insgesamt 4700€ mit Rechnung vom September 2021. Übermorgen werde ich mir die Kamera anschauen. Gibt es irgendwelche Teile die bei der Ursa 12k gerne kaputt gehen? Ich hab gelesen man könne mit geschlossener Blende und nah eingestelltem Fokus in den wolkenlosen Himmel fotografieren, um auf dem vergrößerten Testbild zu sehen, ob der Sensor frei von Staub etc. ist.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    Vielleicht blöde Frage,
    ist für solche Filme die 12 K Ursa Mini nicht ein wenig zu überqualifiziert ?
    Hast du dir schon mal diesbezüglich die 6K Pocket Pro genauer angeschaut ?
    Die macht auch sehr tolle BRaw Bilder und hat auch interne ND Filter an Board.

    Für den Preis der Ursa könntest du dir fast 2 Pockets Pros kaufen.
    Das ergibt dann 2 verschiedene Kamera Einstellungen, beziehungsweise 3, mit der Kamera die du schon hast.;)

    Bei der Ursa ist dann auch alles ne Nummer grösser, das heisst auch etwas weniger flexibel, nicht so handlich und Zubehör (wie Stativ, Batterien und so weiter) wird eher etwas teurer…
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von Bluboy:

    Gibts bei den Erwachsenen was Neues das sich lohnt zu filmen ?

    https://www.google.com/safesearch

    Space


    Antwort von Dhira:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    ist für solche Filme die 12 K Ursa Mini nicht ein wenig zu überqualifiziert ?
    Hast du dir schon mal diesbezüglich die 6K Pocket Pro genauer angeschaut ?
    Die Fragen sind durchaus berechtigt und da ich hauptsächlich innen filme bräuchte ich noch nicht einmal die ND Filter und könnte auch eine oder zwei weitere normale 6k Pockets kaufen.

    Ich habe auch lange überlegt, ob ich lieber das tun sollte und wahrscheinlich wäre es vernünftiger, da wie du schon gesagt hast die Qualität bei diesen Filmen nicht an erster Stelle steht.

    Ich tendier aber trotzdem zur Ursa, da ich sie neben der etwas besseren Qualität auch teurer vermieten kann und sie vor allem sehr viel professioneller aussieht als die Pocket 6k. Dadurch erhoffe ich mir mehr Jobs bei Pornostudios und von normalen Auftraggebern als Kameramann. Außerdem stell ich es mir auch etwas leichter vor weitere Amateurdarstellerinnen kennenzulernen, wenn man eine Kamera hat, die wie ne Cinecamera aussieht.

    Je nachdem wie zufrieden ich mit der Ursa bin werde ich sie für einen kleinen bis mittleren Aufpreis direkt erneut bei ebay einstellen und falls sie jemand kauft hol ich mir 2 Pocket 6k's. So bekomme ich Gelegenheit mir ein Bild der Ursa zu machen und verdiene noch etwas dabei.

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Bei der Ursa ist dann auch alles ne Nummer grösser, das heisst auch etwas weniger flexibel, nicht so handlich und Zubehör (wie Stativ, Batterien und so weiter) wird eher etwas teurer…
    Stativ und Fluid Head habe ich schon, das habe ich mir für die Pocket 6k eine Nummer zu groß gekauft, hätte ich das auch noch gebraucht hätte ich mir lieber zwei Pocket 6k's gekauft.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Dhira hat geschrieben:
    Hi,

    ich habe vor eine gebrauchte Ursa Pro 12k zu kaufen.

    Was ich damit vorhabe:
  • Zu etwa 40% will ich mich selbst filmen (mit einer Frau), um Erwachsenenfilme zu produzieren. Die Kamera steht also auf einem Stativ, meistens neben dem Bett.
  • Zu etwa 20% will ich für andere Amateurdarsteller als Kameramann arbeiten
  • Zu etwa 20% will ich für Studios aus der gleichen Szene als Kameramann arbeiten
  • Zu etwa 20% will ich für andere normale Auftraggeber als Kameramann arbeiten oder die Kamera an professionellere Produzenten verleihen
  • Kaufen möchte ich die Ursa 12k vor allem, da ich das BRAW Format und die Bildqualität sehr gut finde.

    Bisher nehm ich meine Filmchen mit meiner BMPCC 6k (keine Pro) in 6k BRAW mit Q3 compression und einem 10mm Rokinon auf und croppe dann in DaVinci Resolve sehr stark rein (i.d.R. 2-3 fach, teilweise aber auch mal kurz bis zu 4,7 fach). Durch das 10mm Objektiv habe ich den Vorteil, dass ich auch auf dem Bett stehen kann und trotzdem noch alles aufgenommen wird. Ausgeben tu ich die Videos in 1080p.

    Nachdem ich mich aber mehr mit der Ursa beschäftigt habe ist mir erst bewusst geworden, dass die meisten günstigeren Objektive und speziell meine etwas weicheren Rokinon nicht geeignet sind, um 6k Auflösung abbilden zu können. Daher will ich jetzt dazu übergehen, nicht mehr so viel zu croppen und das 10mm Rokinon Objektiv langfristig nicht mehr zu verwenden.

    Bei der gebrauchten Ursa ist noch der SSD Recorder von Blackmagic dabei, der ja über USB-C angeschlossen wird. Dieser USB-C Anschluss liefert maximal 1250 MB/s. Auf der Website von BM steht bzgl. dem SSD Recorder: Super schnelle SSDs wie die neuesten 7 mm U.2 NVMe Disks leisten Datenübertragungsraten von bis zu 900 MB/s! Heißt das, wenn ich eine externe SSD direkt an den USB-C Anschluss anschließe, bekomme ich 1250 MB/s, aber über den Recorder "nur" 900 MB/s?

    Hier ist aufgelistet welche U.2 SSD's von Blackmagic empfohlen werden. Ich vermute die Liste wird nicht regelmäßig aktualisiert, da z.B. die Samsung 980 Pro aufgelistet ist, aber die neuer und schnellere Samsung 990 Pro nicht.

    Frank Glencairn hat hier im Forum schon öfter gesagt, dass man, wenn man in 4k ausgibt, auch gleich in 4k aufnehmen kann, da es keinen Unterschied macht, ob die Ursa 12k downsamplet oder man es in Post macht. An dieser Stelle dieses Videos wird behauptet, es mache einen Unterschied und er liefert auch einen Vergleich:
    zum Bild https://i.postimg.cc/sB6n9Ycf/1.png
    Das eine ist 4k zu 4k und das andere 12k zu 4k.

    Für meine BMPCC 6k habe ich zwei Samsung T5 mit je 2 TB. Ich bin jetzt am überlegen welche SSD ich für die Ursa 12k brauch. Da ich wohl deutlich weichere Objektive benutze als er im Video, wird der in Kamera / in Post Downsampling Unterschied bei mir wohl nicht so groß sein.

    In Zukunft würde ich aber gerne in 4k ausgeben. Außerdem muss ich auch immer noch etwas croppen, wenn ich mich selbst aufnehme. D.h. wenn ich in 4k aufnehmen würde und dann in Post 2x reinzoome, seh ich effektiv nur noch FullHD welches ich dann später wieder hochskalieren müsste, um in 4k auszugeben.

    Vielleicht wäre es dann doch besser in 8k aufzunehmen, so müsste ich später nicht hochskalieren. Und 8k in Q3 mit 25 fps in 16:9 verbraucht laut der BM Website bis 314 MB/s, während 4k 175 MB/s braucht, also nicht mal doppelt so viel, obwohl man ja 4 mal so viele Pixel hat.

    Könnt ihr eine SSD für meine Zwecke empfehlen?

    Falls ihr keinen anderen Vorschläge haben solltet, würde ich dann vielleicht mal die Samsung OEM Datacenter SSD PM9A3 kaufen und ausprobieren, um sie in den SSD Recorder zu stecken. Zwar hatte hier im BM Forum einer Probleme damit 12k 5:1 mit 25 fps aufzuzeichnen (entspricht 565 MB/s), aber das könnte auch an einem schlechten SSD Kabel gelegen haben. Thunderbolt 3 oder USB-C Kabel mit dem Label SSD10 sollen geeignet sein. Zwar gibt es ja SSD Empfehlungen von BM, aber das sind alles alte Auslaufmodelle, die entweder gar nicht mehr, oder nur noch von vereinzelten Händlern zu überhöhten Preisen angeboten werden.

    Bei der Ursa 12k sind neben dem SSD Recorder noch das original Schulterkit, original Handgrip, ein V Mount Adapter und eine Side Plate von Small Rig dabei für insgesamt 4700€ mit Rechnung vom September 2021. Übermorgen werde ich mir die Kamera anschauen. Gibt es irgendwelche Teile die bei der Ursa 12k gerne kaputt gehen? Ich hab gelesen man könne mit geschlossener Blende und nah eingestelltem Fokus in den wolkenlosen Himmel fotografieren, um auf dem vergrößerten Testbild zu sehen, ob der Sensor frei von Staub etc. ist.
    Ich kann leider die Frage nicht finden die was mit dem Titel zu tun hat!
    Kann die Ursa Pornos besser filmen als andere hochauflösende Cams, oder möchtest Du gerne das wir Dir peinliche Fragen zu dem Thema stellen?

    Wäre das Thema nicht im Text vorgekommen, würde es für uns überhaupt keinen Unterschied machen, strange!
    Ich habe in diesem ellenlangen Text nur eineinziges Fragezeichen gefunden und da geht es um eine SSD, wozu dieses ganze Tamtam?

    Space


    Antwort von roki100:

    :D :D

    Space


    Antwort von 7River:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Ich habe in diesem ellenlangen Text nur eineinziges Fragezeichen gefunden und da geht es um eine SSD, wozu dieses ganze Tamtam?
    Dhira hat geschrieben:
    Gibt es irgendwelche Teile die bei der Ursa 12k gerne kaputt gehen?
    ;-)

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @Kluster
    Er möchte scheinbar die Kamera auch gerne vermieten, da ergibt eine 12K Ursa Mini so oder so mehr Sinn als eine Pocket Pro oder auch eine dslm.
    Die Ursa kann er natürlich teurer vermieten, und sehr wahrscheinlich ist so was professionelles auch robuster (in fremden Händen) und macht einen viel besseren Eindruck vor den Kunden…;)

    Dabei geht es doch gar nicht um die Bildqualität.
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    10mm an P6k-Sensor ist schon sehr weitwinklig und liefert kein schönes Bild von Personen.

    Bessere Ergebnisse erhältst du - wie Darth Schneider schon sagte - mit einem Setup mit mehreren Kameras und anderen Brennweiten.

    Die Ursa 12k macht mehr her als die P6k - das ist schon richtig. Aber wenn du es auf Crops anlegst, wird´s damit auch nicht besser als bisher mit der P6k. Denn das Objektiv setzt hier dann als Limit.

    Das hier kennst du ja schon:
    https://www.blackmagicdesign.com/de/support/faq/59030

    Bei der Ursa 12k soll es zwischen 12k und 8k keine relavanten Unterschiede geben - nur der Rolling Shutter ist bei 8k nochmal besser.

    Space



    Space


    Antwort von MK:

    Dhira hat geschrieben:
    da ich hauptsächlich innen filme
    Dafür eignet sich ein Endoskop... ;-)

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @iasi
    siehe meinen letzten Text da oben…;)
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    MK hat geschrieben:
    Dhira hat geschrieben:
    da ich hauptsächlich innen filme
    Dafür eignet sich ein Endoskop... ;-)
    Nun lachen alle Pubertierenden. ;)

    Space


    Antwort von cantsin:

    Dhira hat geschrieben:
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    ist für solche Filme die 12 K Ursa Mini nicht ein wenig zu überqualifiziert ?
    Hast du dir schon mal diesbezüglich die 6K Pocket Pro genauer angeschaut ?
    Die Fragen sind durchaus berechtigt und da ich hauptsächlich innen filme bräuchte ich noch nicht einmal die ND Filter und könnte auch eine oder zwei weitere normale 6k Pockets kaufen.

    Ich habe auch lange überlegt, ob ich lieber das tun sollte und wahrscheinlich wäre es vernünftiger, da wie du schon gesagt hast die Qualität bei diesen Filmen nicht an erster Stelle steht.
    Ich bezweifle, ob die 12K in Deinem Einsatzbereich überhaupt einen Bildqualitätsvorteil bringt ggü. der Pocket 6K, d.h. überhaupt faktisch höhere Auflösung, in die Du stärker croppen kannst.

    Wir hatten hier im Forum ja schon länger Diskussionen, welche Realauflösungen mit der 12K wegen ihres APS-C-Sensor und den dazu passenden Objektiven überhaupt erzielbar sind. Bei dem Beispielmaterial aus der Kamera, das Blackmagic auf seiner Website zum Download anbietet und das mit besseren Fotooptiken wie z.B. dem Sigma 18-35mm/1.8 gedreht wurde, kam ich zum Schluss, dass das Material in 12K unscharf und verrauscht ist, selbst in 4K noch etwas weich und nur in 2K (von 12K runtergesampelt, nicht gecroppt) perfekt aufgelöst, siehe hier. freezer/Robert hatte später die Diskussion ergänzt mit Beispielbildern, die mit Zeiss Supreme-Kinoobjektiven aufgenommen wurden. Da sieht es auflösungstechnisch tatsächlich besser aus, aber das sind Objektive, die 20.000-30.000 EUR pro Stück kosten...

    Wahrscheinlich kommst Du auflösungstechnisch sogar am weitesten mit einer Panasonic S5ii/x, wenn Du mit der im 6K-3:2-Open Gate-Modus drehst, weil Du dann eine noch größere Bildfläche/Pixelauflösung hast als bei 6K/16:9, und weil an einem Kleinbild-/Fullframe-Sensor fast jedes native Systemobjektiv die 6K-/24MP-Auflösung auch optisch schafft.

    Ich tendier aber trotzdem zur Ursa, da ich sie neben der etwas besseren Qualität auch teurer vermieten kann und sie vor allem sehr viel professioneller aussieht als die Pocket 6k.

    Naja, damit beantwortest Du ja praktisch schon Deine Frage... Wenn das das letztlich entscheidende Kriterium ist und Dir das tatsächlich reale neue Möglichkeiten in der Branche schafft, erübrigen sich weitere Erwägungen.

    Bin übrigens zufällig mit einer Person bekannt, die sehr erfolgreich in der Pornoindustrie arbeitet, und mir gesteckt hat, dass eine extrem gut laufende Reihe in dem Genre ("Fake Taxi") mit festmontierten GoPros gedreht wird.... Bei denen kann man ja auch sehr gut in der Post croppen...

    Space


    Antwort von 7River:

    iasi hat geschrieben:
    Nun lachen alle Pubertierenden. ;)
    Das tun natürlich alle anderen, nur nicht der große iasi ;-)

    Space


    Antwort von MK:

    iasi hat geschrieben:
    Nun lachen alle Pubertierenden. ;)
    Man weiß ja noch nicht in welche Richtung das geht... bei Alibaba gibt es mittlerweile die Produkte um ein komplettes Filmset in Mu**** oder Ar*** aufzubauen.

    Space


    Antwort von Dhira:

    Jetzt bin ich verunsichert, im Innern weiß ich ihr habt Recht und die Qualität wird zur Pocket 6k wohl kaum Verbesserungen bringen.

    Ich hab leider schon einen EF Mount Adapter gekauft, um die Kamera beim Verkäufer testen zu können und auch schon die Zugtickets zum Verkäufer gebucht. Ich hoff einfach, dass die Mehreinnahmen durchs Verleihen und der professionellere Auftritt bei Auftraggebern und Drehpartnern den Mehrpreis von etwa 3000€ zu ner gebrauchten Pocket 6k rechtfertigen.

    Trotzdem vielen lieben Dank für eure sehr hilfreichen Ratschläge! Ich werde die Kamera dann einfach etwas teurer bei ebay einstellen und bis zum Verkauf kann ich sie sinnvoll nutzen, um mehr Fuß in der Branche zu fassen.
    iasi hat geschrieben:
    10mm an P6k-Sensor ist schon sehr weitwinklig und liefert kein schönes Bild von Personen.
    Ja, das werde ich nicht mehr benutzen. Ich bräuchte dann noch ein weiteres Objektiv neben meinem 35mm Rokinon mit Canon EF Mount. Welche Brennweite und welches Objektiv würdet ihr empfehlen? Vielleicht das 24mm oder 50mm Cine DS von Rokinon?
    iasi hat geschrieben:
    Bessere Ergebnisse erhältst du - wie Darth Schneider schon sagte - mit einem Setup mit mehreren Kameras und anderen Brennweiten.
    Das hatte ich bisher nicht erwähnt, neben meiner Pocket 6k nutze ich momentan noch ein paar andere etwas schlechtere Kameras und zwar die Panasonic Lumix G70 mit dem 14-42mm Kitobjektiv (MFT Mount), meinen DJI Osmo Pocket der ersten Generation und mein Samsung Galaxy S20 Smartphone.

    Space


    Antwort von MK:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Ich kann leider die Frage nicht finden die was mit dem Titel zu tun hat!
    Kann die Ursa Pornos besser filmen als andere hochauflösende Cams, oder möchtest Du gerne das wir Dir peinliche Fragen zu dem Thema stellen?
    Der Abend einsam, (noch) beide Hände frei, die Fantasie in Lauerstellung... ;-)

    Space


    Antwort von Frank Glencairn:

    Dhira hat geschrieben:

    iasi hat geschrieben:
    10mm an P6k-Sensor ist schon sehr weitwinklig und liefert kein schönes Bild von Personen.
    Ja, das werde ich nicht mehr benutzen. Ich bräuchte dann noch ein weiteres Objektiv neben meinem 35mm Rokinon mit Canon EF Mount. Welche Brennweite und welches Objektiv würdet ihr empfehlen?
    Das 10er hat schon einen sehr speziellen Look.
    Ich würde mir an deiner Stelle mal das 14er und 16er von Samyang/Rokinon ansehen.

    Space



    Space


    Antwort von Jott:

    Du warst doch der arme Kerl, der ohne viel Wissen mit Immobilienfilmen gekämpft hatte?
    Branchenwechsel?

    Arschpickel in 12k sind wirklich erstrebenswert. Das wird gut.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    Also wenn dir das BRaw gefällt und du wirklich ne Chance hast die Kamera auch regelmässig zu vermieten, dann würde ich ganz klar die 12K/oder (womöglich für deine Zwecke besser geeignet) eine 4.6K Ursa Mini Pro kaufen.

    Wenn das mit dem Vermieten bisher nur ein Traum von dir ist, hol dir besser einfach ne 6K Pocket Pro..
    Und den Rest des so gesparten Geldes würde ich in schönes Licht investieren.
    (Da passen die bestimmt sehr schönen Rokions/Samjangs die Frank empfohlen hat auch ran….)

    Gruss Boris

    Space


    Antwort von Dhira:

    "Frank Glencairn" hat geschrieben:
    Ich würde mir an deiner Stelle mal das 14er und 16er von Samyang/Rokinon ansehen.
    Danke für den Tip Frank! Dann hol ich mir eventuell das 16er T2.2, weil das das Lichtstärkste von denen ist.
    Jott hat geschrieben:
    Du warst doch der arme Kerl, der ohne viel Wissen mit Immobilienfilmen gekämpft hatte?
    Branchenwechsel?
    Richtig, damit hab ich vor 4 Jahren angefangen, mittlerweile weiß ich zumindest etwas mehr 😉
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Also wenn dir das BRaw gefällt und du wirklich ne Chance hast die Kamera auch regelmässig zu vermieten, dann würde ich ganz klar die 12K/oder (womöglich für deine Zwecke besser geeignet) eine 4.6K Ursa Mini Pro kaufen.
    Vor kurzem durfte ich schon mal als Line Producer arbeiten, dort hätte ich die Kamera schon vermieten können. Ich werde in Zukunft versuchen weitere solcher Jobs oder Assistenzjobs zu bekommen.

    Space


    Antwort von DAF:

    Dhira hat geschrieben:
    ...
    Was ich damit vorhabe:
  • Zu etwa 40% will ich mich selbst filmen (mit einer Frau), um Erwachsenenfilme zu produzieren. Die Kamera steht also auf einem Stativ, meistens neben dem Bett.
  • Zu etwa 20% will ich für andere Amateurdarsteller als Kameramann arbeiten
  • Zu etwa 20% will ich für Studios aus der gleichen Szene als Kameramann arbeiten
  • Zu etwa 20% will ich für andere normale Auftraggeber als Kameramann arbeiten oder die Kamera an professionellere Produzenten verleihen
  • ...
    Die eierlegende Wollmichsau also...

    Die ganzen bisher diskutierten Kameras sind imho für Pornos völlig ungeeignet.
    RAW/BRAW hin oder her - die Motive haben einen Kontrastumfang von max 6-7 Blendenstufen. Und wenn was so dunkel ist, dass man danach noch 1-1,5 Blenden Spielraum braucht um was zu retten, ist bei den Aufnahmen selbst was schief gegangen.
    Wenn du eine universelle (!) Kamera für Erotikvideos suchst, braucht die zwingend einen guten Dauer-AF. Das - und die unkomplizierte Handhabung mit allem Drum & Dran inkl. Ton - wiegt viel mehr als das letzte evtl. (!) mögliche Quäntchen Bildqualität.

    Weil die hilft dir gar nichts mehr, wenn die wichtigsten Dinge dann unscharf sind. Oder irgendein Push-AF bei Motiv & gleichzeitiger Kamerabewegung pumpt o.ä.
    Und bei Pornos gibt es bei vielen Dingen keinen 2 Versuch (außer einen Tag später...) 😅

    Space


    Antwort von MK:

    DAF hat geschrieben:
    wenn was so dunkel ist, dass man danach noch 1-1,5 Blenden Spielraum braucht um was zu retten
    Von BBC (nicht der Sender) hast Du noch nichts gehört :D

    Space


    Antwort von DAF:

    MK hat geschrieben:
    ...
    Von BBC (nicht der Sender) hast Du noch nichts gehört :D
    Sehr witzig!
    Aber auch bei Black Man <> White Girl brauchst keine BM. Außerdem wollen die Zuseher mit* den BBC in allen Details sehen, sondern das weiße-rosa Gegenstück

    *Edit: nicht

    Space


    Antwort von MK:

    Ich sehe, wir verstehen uns... ;-)

    Space


    Antwort von DAF:

    MK hat geschrieben:
    Ich sehe, wir verstehen uns... ;-)
    Natürlich - warum auch nicht.
    Und um´s nicht abgleiten zu lassen (das Thema natürlich ;)
    - auch bei extrem dunkler gegenüber heller Haut sind das unter halbwegs brauchbarer Beleuchtung max. 10-11 Blenden. Wir reden ja nicht von dunkel-schwarzem Nadelstreifenanzug (oder Molton) vor weißem Gletschereis...

    Und für 99% aller derartigen Anforderungen reicht eine Cam die einen WDR (wide dynamik range) von 600% hat, um Kleinigkeiten in der Post hinzuschubsen. Auch LOG ist zu 95% schon unnötiger Aufwand.
    Außerdem gibt´s dabei ja keine Sende- und damit Abgabetermine, auf die man hinarbeiten und die Zeit für´s Spielen in der Post verwenden kann.
    Das Material verdient nur Geld wenn es online ist. Und jeder Tag den das früher passiert, desto mehr Geld verdient es...
    Stell dir vor, du drehst als Auftragskameramann und sagst dann "Super - alles im Kasten. Und jetzt brauche ich ne Woche um mein Material übergabefertig zu machen". Gesetzten Falles du verlangst Geld dafür, machst du das bei erfahrenen Produzenten genau ein Mal!

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Ne jetzt mal im ernst Dhira, was ist aus Deiner Real e state Karriere geworden, oder gibt es die nicht mehr?
    Ich hatte in letzter Zeit tatsächlich öfters an Dich gedacht, da ich auch wieder ein bisschen in dem Sektor tätig war.

    Magst Du mal berichten? Und wieso jetzt so ein krasser brake zu Pornos und warum dafür ausgerechnet 12k, ich bin ja schon immer froh wenn ich bei FHD nicht das zu sehen bekomme was ich nicht sehen will? ;-)

    Space



    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    Der DAF hat recht.
    Blackmagic ist nur wirklich sehr gut mit jemandem mit Erfahrung, hinter der Kamera…

    Doch viel besser für Pornos ne Sony ? ;)
    lichtstark, mit sehr gutem Autofokus, und vor allem, sehr schone Bilder direkt aus der Kamera…
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von DAF:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    ...
    Blackmagic ist nur wirklich sehr gut mit jemandem mit Erfahrung, hinter der Kamera…
    ...
    Du hast meine Aussage nicht oder nur teilweise verstanden. Es geht NICHT um die Erfahrung.
    Sondern es geht darum, dass auch Erfahrung die Unzulänglichkeiten der Technik nicht kompensieren kann.

    Beispiel: Wenn du eine Berghütte hast zu der du im Winter willst, kauf dir ein Fahrzeug mit viel Bodenfreiheit & Allradantrieb.
    Denn auch mit noch so viel Erfahrung beim Autofahren, wirst du mit einem (exemplarisch) Ferrari dort nicht zuverlässig hinkommen. Auch wenn der auf der Autobahn
    > 300Km/h geht.

    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:
    MK hat geschrieben:
    Ich sehe, wir verstehen uns... ;-)
    Natürlich - warum auch nicht.
    Und um´s nicht abgleiten zu lassen (das Thema natürlich ;)
    - auch bei extrem dunkler gegenüber heller Haut sind das unter halbwegs brauchbarer Beleuchtung max. 10-11 Blenden. Wir reden ja nicht von dunkel-schwarzem Nadelstreifenanzug (oder Molton) vor weißem Gletschereis...

    Und für 99% aller derartigen Anforderungen reicht eine Cam die einen WDR (wide dynamik range) von 600% hat, um Kleinigkeiten in der Post hinzuschubsen. Auch LOG ist zu 95% schon unnötiger Aufwand.
    Außerdem gibt´s dabei ja keine Sende- und damit Abgabetermine, auf die man hinarbeiten und die Zeit für´s Spielen in der Post verwenden kann.
    Das Material verdient nur Geld wenn es online ist. Und jeder Tag den das früher passiert, desto mehr Geld verdient es...
    Stell dir vor, du drehst als Auftragskameramann und sagst dann "Super - alles im Kasten. Und jetzt brauche ich ne Woche um mein Material übergabefertig zu machen". Gesetzten Falles du verlangst Geld dafür, machst du das bei erfahrenen Produzenten genau ein Mal!
    Wie?
    Wird das Material in einer Woche schlecht?

    Und "erfahrenen Produzenten" verlangen also vor allem Schnelligkeit und nicht auch Qualität?

    Eigentlich dachte ich auch immer, dass es gerade bei Erotik- und Pornofilmen viel Haut gibt und daher Hauttöne wichtig wären. Auch dachte ich immer, dass Licht und Schatten einen Körper modellieren.

    Andererseits: Wer Personen durch ein 10mm-WW ablichtet, wird wohl nur danach schauen, dass irgendwie ein Lichtkontrast von max. 10-11 Blendenstufen vorhanden ist.

    Schade eigentlich, dass man bei Pornos scheinbar so wenig Wert auf Bildgestaltung legt.
    Dabei sollten sie doch auch ansprechend sein. ;)

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    iasi hat geschrieben:
    Eigentlich dachte ich auch immer, dass es gerade bei Erotik- und Pornofilmen viel Haut gibt und daher Hauttöne wichtig wären.
    OK, iasi hat noch nie Pornos gesehen. ;-)

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:
    ...
    Wie?
    Wird das Material in einer Woche schlecht?

    Und "erfahrenen Produzenten" verlangen also vor allem Schnelligkeit und nicht auch Qualität?
    ...
    Hauptsache irgendwas aufgreifen um mitzuschreiben...
    Egal ob mit oder ohne Ahnung...

    Die Aussage "Wird das Material in einer Woche schlecht?" zeigt das zu 100%. Hättest du meinen Beitrag ganz gelesen & verstanden, wüsstest du wie weit dein Beitrag völlig sinnlos ist!
    Was du zum Großteil schreibst ist flüssiger wie Wasser - also überflüssig.

    Space


    Antwort von MK:

    Wie wäre es mit einer Filmbesprechung?

    Ich schlage vor: Auf Schloss Bums klappern die Nüsse

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    DAF hat geschrieben:
    ist flüssiger wie Wasser - also überflüssig.
    Das erschließt sich mir nicht.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    MK hat geschrieben:
    Wie wäre es mit einer Filmbesprechung?
    Ich schlage vor: Auf Schloss Bums klappern die Nüsse
    Passend dazu :-) (getimed)

    https://youtu.be/axxRTgV1DDc?t=1154

    Space


    Antwort von pillepalle:

    Steile Karriere :) Jedenfalls ist die 12K in meinen Augen dafür eher ungeeignet, wenn ich mir so Deine Technik mit der Pocket durchlese (aus WW-Croppen). Da brauchst du richtig viel Licht wenn bei der Auflösung von vorne bis hinten alles scharf sein soll. Das richtige Licht ist auch die halbe Miete damit etwas überhaupt scharf wirkt. Also, vielleicht lieber ein paar Leuchten kaufen und vernünftig Abblenden, dann klappt's auch besser mit den 'scharfen' Crops. Und zwei Kameras mit verschiedenen Brennweiten wären ohnehin besser, wenn man dadurch weniger croppen muss.

    VG

    Space



    Space


    Antwort von Dhira:

    DAF hat geschrieben:
    RAW/BRAW hin oder her - die Motive haben einen Kontrastumfang von max 6-7 Blendenstufen. Und wenn was so dunkel ist, dass man danach noch 1-1,5 Blenden Spielraum braucht um was zu retten, ist bei den Aufnahmen selbst was schief gegangen.
    Was mir aufgefallen ist, dass in manchen Positionen viel Schatten auf den wichtigen Stellen ist, weil andere Körperteile darauf Schatten werfen. Da war ich dann über das BRAW Format ganz froh.

    Vielleicht hätte ich aber auch meine Lichter etwas niedriger positionieren sollen, hier ein Foto von meinem letzten Set, hinter dem Diffusor ist mein Aputure C300d Mark II und an der Decke hatte ich noch mein Smartphone hängen:
    zum Bild https://i.postimg.cc/Z0PHYnYj/Set-1.jpg

    Ihr könnt mich gerne kritisieren, ich bin mir sicher, dass es noch viel zu verbessern gibt.

    DAF hat geschrieben:
    Wenn du eine universelle (!) Kamera für Erotikvideos suchst, braucht die zwingend einen guten Dauer-AF.
    Da geb ich dir auf jeden Fall recht. Ich habe das Autofocus per LIDAR Tool von CDA-Tek, das kann ich mit einem Tilta Nucleus N kombinieren und erhalte so LIDAR basierten Autofokus.

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Ne jetzt mal im ernst Dhira, was ist aus Deiner Real e state Karriere geworden, oder gibt es die nicht mehr?
    Ich hatte in letzter Zeit tatsächlich öfters an Dich gedacht, da ich auch wieder ein bisschen in dem Sektor tätig war.

    Magst Du mal berichten? Und wieso jetzt so ein krasser brake zu Pornos und warum dafür ausgerechnet 12k, ich bin ja schon immer froh wenn ich bei FHD nicht das zu sehen bekomme was ich nicht sehen will? ;-)
    Die Immobilienvideosache habe ich in letzter Zeit vor sich hindümpeln lassen, also keine Energie mehr investiert. In zwei Wochen habe ich nochmal einen Auftrag, das Video kann ich gerne wieder posten.

    Zu den Pornos bin ich gewechselt, da es mir viel mehr Spaß macht, nicht nur das Filmen (mehr Action, Fun, Kreativität), sondern man braucht als Amateurdarsteller auch keine Auftraggeber, man muss nur Drehpartnerinnen finden, was sich jedoch anfangs auch als sehr schwierig erwiesen hat. Mittlerweile habe ich aber schon zwei gute und eine weitere ist interessiert, daher bin ich mir sicher in Zukunft weiter Geld damit verdienen zu können.

    Mit der Ursa 12k ists wie ich schon gesagt habe, hätte ich nicht schon den EF Mount Adapter + Drehmomentschraubendreher und die Zugtickets gebucht, würde ich mit meinem jetzigen Wissensstand wohl eher zwei weitere Pocket 6k oder eine normale 6k und eine Pro kaufen. Da ich aber denk, dass das Angebot der Ursa mit Zubehör für 4700€ sehr gut ist und ich sie mit genügend Geduld für 500€ mehr dieses Jahr oder mit etwas Verlust nächstes Jahr wiederverkaufen kann, ist es denk ich kein Fehler, zumal sie mir wirklich dazu verhelfen könnte noch mehr Jobs zu bekommen und / oder ich sie ab und zu vermieten kann.
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Blackmagic ist nur wirklich sehr gut mit jemandem mit Erfahrung, hinter der Kamera…
    Stimmt schon, mir machts halt auch sehr viel Spaß mich da reinzuarbeiten, Videos zu schauen, etc.

    iasi hat geschrieben:
    Andererseits: Wer Personen durch ein 10mm-WW ablichtet, wird wohl nur danach schauen, dass irgendwie ein Lichtkontrast von max. 10-11 Blendenstufen vorhanden ist.
    Das 10mm habe ich noch von den Immobilienvideos und es war praktisch, um mich selbst zu filmen, alternativ hätte ich nur ein 35mm und ein 100mm Macro gehabt. Ich hätte schon früher ein geeigneteres kaufen sollen.
    iasi hat geschrieben:
    Schade eigentlich, dass man bei Pornos scheinbar so wenig Wert auf Bildgestaltung legt.
    Dabei sollten sie doch auch ansprechend sein. ;)
    Gibt auch Außnahmen, Vixen z.B.

    Ich plane momentan noch ein Studio mit einem riesigen Bett (2,8m breit), dahinter zwei Salzfliesen-Leuchten, einer gasbetriebenen Feuerstelle und einer Pflanzenwand.

    Soll dann etwa so aussehen:
    zum Bild https://i.postimg.cc/QBRs0SR8/Bett-Schaubild-2.jpg

    Hab mich bis auf das grün (Pflanzen) und orange (Salzfliesen) an diesen Farben orientiert:
    zum Bild https://i.postimg.cc/T5P6PSbc/Bett-Farben.jpg

    Wenn ihr da noch Verbesserungsvorschläge was Gestaltung, Farben, etc. angeht haben solltet, immer her damit :)

    Eine Badewanne auf Rollen kommt auch noch ins Studio 😁😅

    Da wird sich die 12k dann hoffentlich auszahlen 😉👍

    pillepalle hat geschrieben:
    Das richtige Licht ist auch die halbe Miete damit etwas überhaupt scharf wirkt. Also, vielleicht lieber ein paar Leuchten kaufen und vernünftig Abblenden, dann klappt's auch besser mit den 'scharfen' Crops. Und zwei Kameras mit verschiedenen Brennweiten wären ohnehin besser, wenn man dadurch weniger croppen muss.
    Danke, ich schau mal, dass ich günstig an mehr Lichter komme. In Zukunft werd ich nicht mehr so stark croppen.

    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    ...
    Wie?
    Wird das Material in einer Woche schlecht?

    Und "erfahrenen Produzenten" verlangen also vor allem Schnelligkeit und nicht auch Qualität?
    ...
    Hauptsache irgendwas aufgreifen um mitzuschreiben...
    Egal ob mit oder ohne Ahnung...

    Die Aussage "Wird das Material in einer Woche schlecht?" zeigt das zu 100%. Hättest du meinen Beitrag ganz gelesen & verstanden, wüsstest du wie weit dein Beitrag völlig sinnlos ist!
    Was du zum Großteil schreibst ist flüssiger wie Wasser - also überflüssig.
    Ach - selbst hier immer den Herablassenden geben, aber dann überempfindlich reagieren.

    Es ist doch auch bezeichnend, dass du hier gleich mehreren Leuten vorhälst, sie hätten dich nicht verstanden.
    Denk mal darüber nach, ob´s nicht vielleicht an deiner Schreibe hier liegt. ;)

    Space


    Antwort von iasi:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    Eigentlich dachte ich auch immer, dass es gerade bei Erotik- und Pornofilmen viel Haut gibt und daher Hauttöne wichtig wären.
    OK, iasi hat noch nie Pornos gesehen. ;-)
    Gerade weil der iasi sie gesehen hat, weiß er von deren Bildqualität und der Möglichkeit sich von der "Filmermasse" abzuheben, indem man auch bildlich etwas Ordentliches abliefert. ;)

    Space


    Antwort von iasi:

    Dhira hat geschrieben:

    Wenn ihr da noch Verbesserungsvorschläge was Gestaltung, Farben, etc. angeht haben solltet, immer her damit :)

    Eine Badewanne auf Rollen kommt auch noch ins Studio 😁😅

    Da wird sich die 12k dann hoffentlich auszahlen 😉👍

    pillepalle hat geschrieben:
    Das richtige Licht ist auch die halbe Miete damit etwas überhaupt scharf wirkt. Also, vielleicht lieber ein paar Leuchten kaufen und vernünftig Abblenden, dann klappt's auch besser mit den 'scharfen' Crops. Und zwei Kameras mit verschiedenen Brennweiten wären ohnehin besser, wenn man dadurch weniger croppen muss.
    Danke, ich schau mal, dass ich günstig an mehr Lichter komme. In Zukunft werd ich nicht mehr so stark croppen.

    Lichtsetzung ist mehr als die halbe Miete. Ebenso die Bildgestaltung - die Brennweite z.B.

    Was dabei dann wichtig ist: Genügend Raum, um das Bett herum.

    Space


    Antwort von MK:

    iasi hat geschrieben:
    Gerade weil der iasi sie gesehen hat, weiß er von deren Bildqualität und der Möglichkeit sich von der "Filmermasse" abzuheben, indem man auch bildlich etwas Ordentliches abliefert. ;)
    Ich dachte bei Amateurpornos ist gerade der amateurhafte Look der Reiz... irgendeine Klabustercam mit Spritzschutz vor der Linse wird es da doch wohl tun. :D

    Space


    Antwort von iasi:

    MK hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    Gerade weil der iasi sie gesehen hat, weiß er von deren Bildqualität und der Möglichkeit sich von der "Filmermasse" abzuheben, indem man auch bildlich etwas Ordentliches abliefert. ;)
    Ich dachte bei Amateurpornos ist gerade der amateurhafte Look der Reiz... irgendeine Klabustercam mit Spritzschutz vor der Linse wird es da doch wohl tun. :D
    Tja - Erfolg hat sicherlich nicht der, der es macht wie alle anderen.

    "Der amateurhafte Look" - wofür soll das die Umschreibung sein?

    Die Kunst wäre es doch gerade, es wirken zu lassen, als seinen vor der Kamera Amateure am Werk, sie aber möglichst reizvoll aussehen zu lassen.

    Space


    Antwort von Jott:

    Dhira, du stolperst wie schon bei den Immobilienvideos über für den Zweck ziemlich untaugliches Equipment. Irgendwie bist du auf dem falschen Dampfer, wieso auch immer.

    "Was mir aufgefallen ist, dass in manchen Positionen viel Schatten auf den wichtigen Stellen ist, weil andere Körperteile darauf Schatten werfen. Da war ich dann über das BRAW Format ganz froh."

    Da hilft dir nicht BRAW (wieso auch?), sondern Licht. Nicht kleine Funzeln wie auf deinem Setfoto, die selbstverständlich üble Schatten werfen, sondern große Flächenleuchten. Ich würde gebraucht nach günstigen Kinoflo-Einheiten suchen. Die mit vier langen Röhren. Vielleicht drei davon, und schattenfreies Filmen geht plötzlich prima.

    Space


    Antwort von MK:

    Wenns nach nix aussieht einfach per AI hochwichsen* :-)


    *etwas glänzend machen

    Space


    Antwort von MK:

    Jott hat geschrieben:
    Die mit vier langen Röhren
    Verrate doch nicht schon den Filmtitel.

    Space



    Space


    Antwort von pillepalle:

    iasi hat geschrieben:

    Tja - Erfolg hat sicherlich nicht der, der es macht wie alle anderen.
    ... sagte der Erfolgsproduzent. Man braucht Zeit damit die Charaktere sich entwickeln können. Also schön viel Handlung vor der eigentlichen Aktion, cinematischer Look und bloß nicht am Markt orientieren. Schon Kubrick wusste das es für eine gute Story einen Konflikt braucht. 🙃

    VG

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    @Dhira
    Boris & Jott haben nicht ganz Unrecht, warum dieser Technik Stress?

    4K sollten doch reichen und Cams die unproblematisch mit Farben und AF gut können.
    Zb. FX3 & FX30 im Verbund, super Farben straigt aus der Cam und ein Top AF.

    Zudem kannst Du damit auch mal im dunklen drehen, das ist mit den Ursulas nicht immer das einfachste.
    Aber wenn ich nicht denken würde das es am Ende irgendwie kreativ aussehen soll, also DOF etc. würde ich 2-3 Camcorder nehmen.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    Ich hatte seit dem Post von DAF auch als erstes gleich an die FX3/30 gedacht.
    Lichtstark, sehr guter Autofokus sehr gutes Audio, mit dem Handgriff und geile Kamera Bodys;)
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von DAF:

    Dhira hat geschrieben:
    ...
    Was mir aufgefallen ist, ...
    ...Ich habe das Autofocus per LIDAR Tool von CDA-Tek, das kann ich mit einem Tilta Nucleus N kombinieren und erhalte so LIDAR basierten Autofokus.
    ...
    Danke, ich schau mal, dass ich günstig an mehr Lichter komme. In Zukunft werd ich nicht mehr so stark croppen.
    Boh ey, Oida!
    Du bist viel zu technikverliebt. Gute Pornos drehst du aber nicht mit möglichst viel Technik. Und wirklich beeindrucken tust du gute (Amateur-)Models mit außergewöhnlichen Ideen/Konzepten etc. Die wollen gut aussehen & rüber kommen. Da ist ein gewisser Standard an Aufnahme-Ausrüstung nötig, aber nur ein Nebenschauplatz.
    Die BMs sind sicher sehr gute Kameras. Aber in dem Fall einfach fehl am Platz.

    Kauf dir 4 gute (= leicht, hoher CRI, KEINE Bi-Color weil höhere Lichtausbeute, Netz & Akkubetrieb) Flächenleuchten mit Stativen (bis min. 270cm) & Neigern, 2 Spots (ebenfalls Netz & Akkubetrieb), 3-4 Lichtformer
    - und einen Camcoder mit konsequenter "Pornoausrüstung". Sensor = min. 1" aber nicht über APS-C! Vorne drauf ein dimmbares Ringlicht - so bekommst du an die "interessanten Stellen" immer Aufhelllicht, oder kannst in sehr dunklen Umgebungen damit stand-alone perfekt "Amaterstyle" drehen. Aber eben genau das entscheidende Stück besser, als 95% der "echten Amateure".
    Damit bist du stationär & mobil immer gut bedient, kannst das Teil abgerüstet gut für POV verwenden und hast ggf. Budget um ne B-Roll Kamera dazu zu stellen. Das geht dann so ;)

    Outtake_02.jpg Outtake_01.jpg Als B-Roll könntest du auch über einen OSMO-Pocket o.ä. nachdenken. Plus Saugnapf für´s Armaturenbrett - dann kannst du sie auf dem Weg zum McD*nalds interviewen, während sie sich auf der Fahrt ihrer "Unterwäsche entledigt". Und beim Essen lutscht sie genüsslich die Mayo von den Pommes, du ziehst mit der Mini-Cam unter den Tisch, und sie...
    Das (!) wollen User sehen ;)

    Wenn du die Produktionen von VIXEN und TUSHY etc. als Vergleich zugrunde legst - da wird wirklich szenisch gedreht. Aber da gibt´s auch min. 15 Leute Team inkl. Fluffer-Girl im Hintergrund.

    Für alles Andere - also was gut funktioniert - hab ich dir eine PN geschrieben.

    @ iasi:
    Ich schreibe nicht herablassend, sondern pragmatisch. Und das auch nur, wenn Leute wie du ständig zu allem etwas zu sagen haben, dass zu 90% hintergrundlos und nur BlaBla statt eigener Erfahrung ist. Also halt du mal lieber die Finger still, wenn du etwas noch nicht selbst gemacht und damit eigene Praxis-Erfahrung hast.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    DAF hat geschrieben:
    @iasi
    Also halt du mal lieber die Finger still, wenn du etwas noch nicht selbst gemacht und damit eigene Praxis-Erfahrung hast.
    ...kicher ;-))

    Space


    Antwort von Pianist:

    Ich bin echt froh, dass meine Hauptdarstellerinnen keine Namen, sondern Baureihenbezeichnungen haben. Alles andere würde mich glatt überfordern...

    Matthias

    Space


    Antwort von iasi:

    pillepalle hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:

    Tja - Erfolg hat sicherlich nicht der, der es macht wie alle anderen.
    ... sagte der Erfolgsproduzent. Man braucht Zeit damit die Charaktere sich entwickeln können. Also schön viel Handlung vor der eigentlichen Aktion, cinematischer Look und bloß nicht am Markt orientieren. Schon Kubrick wusste das es für eine gute Story einen Konflikt braucht. 🙃

    VG
    Nun ja - bei einem Kopf sollte sich schon etwas tun, sonst wird´s nichts mit der Bett-Action.

    Und welches Bild erweckt das Köpfchen wohl eher zum Leben?


    zum Bild


    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:

    @ iasi:
    Ich schreibe nicht herablassend, sondern pragmatisch. Und das auch nur, wenn Leute wie du ständig zu allem etwas zu sagen haben, dass zu 90% hintergrundlos und nur BlaBla statt eigener Erfahrung ist. Also halt du mal lieber die Finger still, wenn du etwas noch nicht selbst gemacht und damit eigene Praxis-Erfahrung hast.
    Was soll denn eigentlich der Anreiz für Kunden sein, wenn sie von dir nur das geboten bekommen, das es schon in unzähliger Weise gibt.

    08/15-Produktionen nennst du also Praxis-Erfahrung?

    Du drehst wohl Filme, wie der Discounter Brötchen bäckt.

    Ein Bett, ein paar Leuchten in vorgeschriebener Aufbauweise und haben wir einen weiteren Pimperfilm - wie es sie schon Millionen gibt.
    Wie will denn unserer Pragmatiker DAF sein Werk dann aus der Masse herausstrahlen lassen?
    Ah ja - mit der inovativen McDonalds-Mayo - das gab´s ja sicherlich noch nie. :)

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:
    ...
    Lass doch bitte einfach den hohlen BlaBla wenn du keine eigen Erfahrung/Ahnung davon hast!

    Space



    Space


    Antwort von MK:

    Geht es hier um Filme um sich einen zu bimmeln oder Arthouse Produktionen mit Nachbesprechung?

    Space


    Antwort von Jott:

    Sicher zweiteres:

    „Zu etwa 40% will ich mich selbst filmen (mit einer Frau), um Erwachsenenfilme zu produzieren. Die Kamera steht also auf einem Stativ, meistens neben dem Bett.“

    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    ...
    Lass doch bitte einfach den hohlen BlaBla wenn du keine eigen Erfahrung/Ahnung davon hast!
    Wow. Da spricht also der große Filmer, der schon so viele Videos gedreht hat, dass man sich vor Ehrfurcht verneigen muss. :)
    Ich kenne einen Hochzeitsfilmer, der schon mehr Stunden gedreht hat, als unser DAF, also ist der dann der große Meister.

    Ne ne - was du beschreibst, ist genau die Art und Weise, wie man diese unsäglichen öden Pimperfilmchen dreht, von denen es schlicht schon genug gibt.

    Wahrscheinlich filmst du, eingereiht in all die anderen Touristen, auch noch drauflos, wenn du das Brandenburger Tor vor die Linse bekommst. :)

    Space


    Antwort von iasi:

    MK hat geschrieben:
    Geht es hier um Filme um sich einen zu bimmeln oder Arthouse Produktionen mit Nachbesprechung?
    Es geht um Filme die gedreht werden sollen, die einen noch zum bimmeln bringen.

    Was ist denn das neue und besondere an den Pimper-Filmen die ein DAF dreht?

    Es droht die Antwort: Nichts. Gibt´s alles schon längst.

    Space


    Antwort von 7River:

    iasi hat geschrieben:

    Was soll denn eigentlich der Anreiz für Kunden sein, wenn sie von dir nur das geboten bekommen, das es schon in unzähliger Weise gibt.

    08/15-Produktionen nennst du also Praxis-Erfahrung?

    Du drehst wohl Filme, wie der Discounter Brötchen bäckt.

    Ein Bett, ein paar Leuchten in vorgeschriebener Aufbauweise und haben wir einen weiteren Pimperfilm - wie es sie schon Millionen gibt.
    Wie will denn unserer Pragmatiker DAF sein Werk dann aus der Masse herausstrahlen lassen?
    Na ja, vielleicht ist die Zielgruppe nicht besonders anspruchsvoll.

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:
    ...
    Was ist denn das neue und besondere an den Pimper-Filmen die ein DAF dreht?
    ...
    Du kennst dich ja gut aus. Du weißt wie oft es Mayo-Szenen schon gibt, und was sonst alles in der Pornowelt so angesagt ist.
    Gratuliere - dazu musst du oft Pornos anschauen, um so profundes Wissen zu haben 👍

    Ach ja, was das "Besondere" an meinen Filmen ist: NICHTS!!!
    Aber sie verdienen gutes Geld - das reicht mir völlig.

    Also lass es besser, oder du machst dich noch mehr zur Amüsier- & Lachnummer wie bisher schon.
    Viel Spaß beim weiterhin "Pornoszenen-Analysieren"...

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Mich persönlich turnt das gepimper völlig ab.
    Wo von es viel zu wenig gibt ist, gut ausgeleutete Posing Filmchen, sowie von Frauen als auch von Männern.

    Das ganze dann in Varianten mit entsprechend enger Kleidung, ein bisschen Lycralatex hier etwas Gummistiefel da...
    Natürlich gibt es das auch schon, aber dann meißt nur von ultra dünnen oder ultra dicken Darstellern und irgendwie so dahin geklatscht und immer brav aus Männeraugenhöhe.

    Keine coolen moves, keine coole Cam Perspektive oder alles gleich wieder im langweiligen Playboy glamour oder billo Amateur Style.
    Es gibt kaum was abturnenderes als die Filmchen auf die bekannten Platformen.

    Wenn Dhira sich da auch einreiehn will macht es die Ursula nicht besser, es sei denn unten steht immer drunter, shot with Ursa in 12K. (Das Video wird dann in 720p gezeigt:-)

    Space


    Antwort von soulbrother:

    Jott hat geschrieben:
    "Was mir aufgefallen ist, dass in manchen Positionen viel Schatten auf den wichtigen Stellen ist, weil andere Körperteile darauf Schatten werfen. Da war ich dann über das BRAW Format ganz froh."

    Da hilft dir nicht BRAW (wieso auch?), sondern Licht. Nicht kleine Funzeln wie auf deinem Setfoto, die selbstverständlich üble Schatten werfen, sondern große Flächenleuchten.
    Ja, entweder große Flächenleuchten,
    oder die kleinen Lampen einfach umdrehen und die weißen Wände und Decken als Reflektor nutzen und schon sind die Schatten hell.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Wenn das die Vorlage ist würde ich die Wände gleich weiß fliesen, oder bessernoch das ganze mit dem Lostplace Kollegen in einer französichen Zahnarzt Villa drehen.

    Wenn ich das Bett schon sehe.... Mutti ziehst Du Dich schon mal aus, ich lieg schon auf dem Rücken.
    Mein Zitat matcht in diesem Fall echt prima. :-)

    Space



    Space


    Antwort von Pianist:

    Ich persönlich muss ja zugeben, dass mich diese Art von Filmen rein gar nicht interessiert, weil es mir nichts bringt, anderen bei irgendwas zuzusehen. Aber wenn wir hier schon mal jemanden haben, der sowas offenbar praktiziert, habe ich durchaus die eine oder andere Frage:

    Was sind genau Deine Beweggründe, genau diese Art von Filmen zu drehen? Und worin liegt die Motivation auf der weiblichen Seite? Wo findest Du Frauen, die sowas wollen? Machen die das, weil sie Dich so toll finden? Oder weil Du sie pauschal honorierst? Oder sind sie prozentual am Ertrag beteiligt? Sehen die nicht das Risiko, dadurch in anderen Lebensbereichen Probleme zu bekommen? Und wie verhält es sich mit den Gummis?

    Womöglich kann man damit sogar mehr Geld verdienen als mit Eisenbahn- oder Politikfilmen...

    Matthias

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Gute Fragen.
    Schutz vor HIV bringt die tägliche Einnahme von "Prep" und gegen Schwangerschaft die Pille.

    Gegen Tripper oder Pilz kann man sich nicht wirklich schützen, höchstens mit guter Vorsorge und regelmässigen Kontrollen und natürlich die Nutztung eines Branchenfeidlichen Kondoms.

    Entweder ist Dhira mega gebaut und attraktiv und findet haufenweise unterversorgte Akteure, oder eben das übliche Finanzmodell, würd ich mal so sagen. :-)

    Space


    Antwort von Bluboy:

    Google Safesearch steuert dagegen, da schauts schlecht aus für die arnen Leute die sich keine Klamotten leisten können :-)

    Space


    Antwort von DAF:

    Pianist hat geschrieben:
    ... Aber wenn wir hier schon mal jemanden haben, der sowas offenbar praktiziert, habe ich durchaus die eine oder andere Frage:
    ...
    Die "ein oder andere Frage" sind ganz schön viele... ;)

    Wenn du mich damit meinst:
    Das werde ich hier sicher nicht vor Leuten diskutieren, die umso mehr zu einem Thema schreiben & wie es funktioniert, desto weniger Ahnung sie davon haben.
    Wenn´s dich echt interessiert, schreib mir ne PN und wir bequatschen das persönlich am Telefon.
    (Kannst mich ja dann in meiner "Praxis" anrufen 😉)

    Space


    Antwort von Pianist:

    Ich meinte in erster Linie den Ursprungsfrager, der die Ursula kaufen möchte, aber ich komme gerne auf Dich zu! :-)

    Matthias

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Zum piepen.

    Space


    Antwort von Jott:

    soulbrother hat geschrieben:
    Ja, entweder große Flächenleuchten,oder die kleinen Lampen einfach umdrehen und die weißen Wände und Decken als Reflektor nutzen und schon sind die Schatten hell.
    Prinzipiell richtig, sieht dann aber wirklich langweilig aus, und für die Wunschkamera wird's nicht hell genug mit den gezeigten Lampen. BM-Kameras sind vieles, aber nicht lichtstark.

    Ich bin ganz großer Kinoflo-Freund, was Personen angeht. Das sieht immer automatisch gut aus. "Wrap around"-Effekt. Sollte auch im nackigen Zustand funktionieren.

    Space


    Antwort von Alex:

    Jott hat geschrieben:
    Ich bin ganz großer Kinoflo-Freund, was Personen angeht. Das sieht immer automatisch gut aus. "Wrap around"-Effekt. Sollte auch im nackigen Zustand funktionieren.
    Ich hab 5 von den 120ern, erste Sahne an Licht-Ausbeute und Qualität. Ich mag auch den Formfaktor sehr, diese breite Fläche, wie Jott sagt, damit kann man schön das Licht rumziehen und hochkant machen die auch tolle Sachen. Ziehe ich in vielen Fällen den LEDs vor.

    Space


    Antwort von iasi:

    7River hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:

    Was soll denn eigentlich der Anreiz für Kunden sein, wenn sie von dir nur das geboten bekommen, das es schon in unzähliger Weise gibt.

    08/15-Produktionen nennst du also Praxis-Erfahrung?

    Du drehst wohl Filme, wie der Discounter Brötchen bäckt.

    Ein Bett, ein paar Leuchten in vorgeschriebener Aufbauweise und haben wir einen weiteren Pimperfilm - wie es sie schon Millionen gibt.
    Wie will denn unserer Pragmatiker DAF sein Werk dann aus der Masse herausstrahlen lassen?
    Na ja, vielleicht ist die Zielgruppe nicht besonders anspruchsvoll.
    Die Zielgruppe ist aber auch nicht unendlich groß und das Angebot mittlerweile riesig.

    Space



    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @DAF
    Frage:
    Warum denkst du ab 1 Zoll nur bis Apsc für solche Filme ?
    Also kein Fullframe, warum ?
    Hab ich nicht wirklich verstanden…
    Einfach unnötig ?
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von DAF:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    @DAF
    Frage:
    Warum denkst du ab 1 Zoll nur bis Apsc für solche Filme ?
    Also kein Fullframe, warum ?
    Hab ich nicht wirklich verstanden…
    Einfach unnötig ?
    Gruss Boris
    Dabei geht´s um den Autofokus.
    Je größer der Sensor - desto mehr Tiefen-Unschärfe (bei ansonsten gleichbleibenden Bild-Parametern usw. usf.)
    Und das was du mit S35 oder FF an Hintergrund-Unschärfe erreichen kannst, braucht es in den seltensten Fällen. Aber der AF tut sich schwerer.
    Und wenn man in dem Genre wirklich mal was mit Schärfezug o.ä. machen will/muss, geht das mit 1"/MFT/APS-C vom Stativ o. Gimbal ganz hervorragend.
    Szenisch sowieso.
    (Es läuft auch im ENG-Bereich niemand mit ner FF-Mühle rum. Oder stattet schnelle Interviews im Tagungs-Foyer erst mit sowieso Licht & 2. Cam auf nem Motor-Slider aus)

    EDIT: Und größer/schwerer/unhandlicher/teurer wird ohne echten Nutzen auch alles.

    Space


    Antwort von iasi:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    @DAF
    Frage:
    Warum denkst du ab 1 Zoll nur bis Apsc für solche Filme ?
    Also kein Fullframe, warum ?
    Hab ich nicht wirklich verstanden…
    Einfach unnötig ?
    Gruss Boris
    Damit vom Zeh bis zur Haarspitze alles scharf ist.

    Er will ja mit seiner Kamera nah ran, sonst bringt sein Kameralicht ja schließlich nichts. :)

    Und da hat er es dann mit kleinerem Sensor und größerer Schärfentiefe bei gleicher Blende einfacher, als bei Vollformat.

    So ein WW-Schott von leicht unten lässt die Titten eben auch gigantisch wirken, im Vergleich zu ihrem Kopf im Hintergrund.
    Der kleine Kopf des Herren wirkt dann auch nicht mehr so klein, wenn im Hintergrund ihr Kopf zu sehen ist. ;) :)

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:
    Damit ...
    Du bringst es fertig, dich selbst zu toppen. Mit jedem Beitrag zeigst du mehr, wie wenig Ahnung du von der Materie hast. Gratulation!

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @DAF
    Alles klar, ergibt schon viel Sinn vor allem bezogen auf den Autofokus und natürlich auf die höheren Preise von Fullframe Glas…

    Wobei eine MFT Cam würde ich dem TO im Moment auch nicht empfehlen, weil bei der Gh6 soll der Autofokus auch nicht besonders gut sein.
    Sonst ist da ja gar nicht viel interessantes, aktuelles mit MFT Sensor, mit Autofokus…

    Wahrscheinlich wäre ein ein Sony, Canon, oder Panasonic Camcorder sinnvoll, oder am besten gleich zwei identische, mit 1 Zoll Sensor. Da kenne ich mich aber nicht wirklich aus was die aktuellen professionelleren Modelle betrifft..

    Oder halt die Sony FX30….
    Ist ja auch ein kleiner Camcorder.. ;)

    Was ist eigentlich mit der Canon C70, die hat doch bestimmt einen guten Autofokus, oder ?
    Jedenfalls auch ne sehr coole Kamera…
    Wenn der TO sehr schöne Bilder will…
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:

    EDIT: Und größer/schwerer/unhandlicher/teurer wird ohne echten Nutzen auch alles.
    Ja richtig.
    Eine FX3 ist natürlich auch viel größer/schwerer/unhandlicher als eine FX30.

    Das ist doch alles an den Haaren herbeigezogen.

    Vollformat und S35 und 1Zoll haben sehr wohl eine andere Bildwirkung, die auch nicht nur etwas mit unscharfem Hintergrund zu tun hat.


    Gebt euch doch einfach mal ein wenig Mühe, dann kommt auch mal eine Erwachsenenfilm zu stande, der sich qualitativ und in der Wirkung von all den vielen anderen Pimperfilmchen abhebt.

    Space


    Antwort von DAF:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    ...
    Was ist eigentlich mit der Canon C70, die hat doch bestimmt einen guten Autofokus, oder ?
    Jedenfalls auch ne sehr coole Kamera…
    Gruss Boris
    Die hatte ich mir überlegt, als ich eine Nachfolgerin bzw. Ergänzung zu meiner langjährig bewährten XF400 (die mit dem Ringlicht auf meinen Bildern weiter oben) gesucht habe.
    Geworden ist es dann die XF605 - eben auch genau weil ich das was die C70 (mit Objektiv ca. € 7000,-) "kann" im Tagesgeschäft nicht brauche bzw. ausnutzen kann. Lieber das Geld für sinnvolles Zubehör ausgeben...

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    iasi hat geschrieben:
    So ein WW-Schott von leicht unten lässt die Titten eben auch gigantisch wirken
    Halloooo? Es gibt nur eins was gigantisch aussehen muß. ;-))

    Space


    Antwort von Jott:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Also kein Fullframe, warum ?
    Weil das nicht mal Hollywood braucht?
    "Vollformat"-Video ist eine Mode, die den Herstellern viel Geld einbringt. Teurere Objektive, dafür meistens ohne Stabilizer, weil die Innereien zu schwer sind. Ziemlicher Mumpitz genau genommen. Aber bitte, wer's braucht, der braucht's.

    Wir schweifen ab. Es geht ja um die Kunst des Selfie-Pornos.

    Space



    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    Damit ...
    Du bringst es fertig, dich selbst zu toppen. Mit jedem Beitrag zeigst du mehr, wie wenig Ahnung du von der Materie hast. Gratulation!
    Was du mit jedem Beitrag zeigst, ist nur, dass du Massenware produzierst.

    Eben das aufgebackene Brot beim Discounter und nicht das gute Brot beim Holzofenbäcker. ;)
    Aber du gibst hier den Meisterbäcker.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Wenn er mit dem Slider in die Mumu fährt und mit kleinem Sensor bei Anfahrt schon alles scharf hat, würde ich schon scippen, boring.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @iasi
    Die Zuschauer beschäftigen sich beim schauen von solchen Filmen vor allem mit ihrem Zipfel.
    Was soll das bringen wenn der Film dann versucht auszusehen wie ein Hollywood Film ?

    Was ja eh an der Auswahl der Kamera auch nix ändert, weil für den Hollywood Look braucht man ne grosse Filmcrew und zig Equipment, entsprechende Sets, und so weiter.…

    @Jott
    Nun ja, nicht ganz Hollywood filmt mit S35, es gibt schliesslich auch z.B. das Arri Large Format und die Sony Venice Modelle…;)
    Ausserdem, bei den Arris sehen die Bilder der 35mm Kameras schon viel besser aus , als Alle Consumer Fullframe Kameras zusammen.
    Aber auch nur mit dem richtigen Licht.;)))
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    Jott hat geschrieben:
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Also kein Fullframe, warum ?
    Weil das nicht mal Hollywood braucht?
    "Vollformat"-Video ist eine Mode, die den Herstellern viel Geld einbringt. Teurere Objektive, dafür meistens ohne Stabilizer, weil die Innereien zu schwer sind. Ziemlicher Mumpitz genau genommen. Aber bitte, wer's braucht, der braucht's.

    Wir schweifen ab. Es geht ja um die Kunst des Selfie-Pornos.
    Ach - nun also auch noch das Hollywood-Argument.

    Und dann auch noch "ohne Stabilizer".

    Pornos zeichnen sich vor allem durch die Bildwirkung aus. Das Stönen ist hilfreich, aber Dialoge braucht es nicht.
    Also kurz gefasst: Das BILD.
    ;)

    Space


    Antwort von pillepalle:

    Quatsch Slider... Kluster will gleich losfahren. Es braucht erstmal ein paar lange Dialoge in voller Klamotte, um die Vorgeschichte zu erzählen.

    VG

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @Iasi
    Das mit Hollywood war natürlich überspitzt formuliert..

    Und ich dachte bisher immer bei Pornos geht es um die Frauen. Niemand interessiert doch das Bild,
    und mal ehrlich, die wirklich schönen Frauen werden auch gar nicht hässlicher mit einem alten 1 Zoll Camcorder…;)))

    @ Pille
    Es braucht nur ein Vorspiel, und die Dialoge sind doch eh nur ober peinlich…D
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    pillepalle hat geschrieben:
    Quatsch Slider... Kluster will gleich losfahren. Es braucht erstmal ein paar lange Dialoge in voller Klamotte, um die Vorgeschichte zu erzählen.
    Bei f1.4

    Space


    Antwort von iasi:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    @iasi
    Die Zuschauer beschäftigen sich beim schauen von solchen Filmen vor allem mit ihrem Zipfel.
    Was soll das bringen wenn der Film dann versucht auszusehen wie ein Hollywood Film ?

    Was ja eh an der Auswahl der Kamera auch nix ändert, weil für den Hollywood Look braucht man ne grosse Filmcrew und zig Equipment, entsprechende Sets, und so weiter.…
    Dann überleg doch mal, wie ein Hollywood-Film aussieht - und warum er das tut.

    Und was soll es denn sein, was man an Equipment zusätzlich braucht?

    Ein Set brauchst du für einen Pimper-Film auch.
    Und da es meist ein begrenzter Handlungsraum ist, kann man auch mit kleiner Crew die notwendigen Vorbereitungen leisten - wenn man´s kann und sich Mühe gibt.

    Und da man den Höhepunkt meist in einem Take dreht, sind mehrere Kameras sinnvoll.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Und ich dachte bisher immer bei Pornos geht es um die Frauen.
    Bei Pornos geht es nie um die Frauen, sondern um die Männer, wenn die aussehen wie ein Gullideckel und einen Dödel wie grüner Spargel haben, dann nützt Dir die schärfste Braut nix.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @Slashcam/Tom
    Ich denke diesbezüglich ist ein detaillierter „How to“ Grundlagen Artikel ganz dringend von nöten…;)
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    @Iasi
    Das mit Hollywood war natürlich überspitzt formuliert..

    Und ich dachte bisher immer bei Pornos geht es um die Frauen. Niemand interessiert doch das Bild,
    und mal ehrlich, die wirklich schönen Frauen werden auch gar nicht hässlicher mit einem alten 1 Zoll Camcorder…;)))
    Du kannst auch eine schöne Frau hässlich auf Film bannen.

    Was ist denn zudem die Hauptaufgabe eines Kameramanns?
    Personen so im Bild festhalten, wie es die gewünschte Wirkung erfordert.

    Die gewünschte Wirkung eines Pimperfilmes dürfte klar sein.

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:
    ...
    Was du mit jedem Beitrag zeigst, ist nur, dass du Massenware produzierst.
    ...
    EXAKT 👍
    - weil damit am besten verdient wird! Was ich - im Gegensatz zu dir - mit dem über was ich hier schreibe nämlich tue.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @iasi
    Aber wir wissen doch schon längst, ein guter Kameramann kann mit absolut jeder Kamera eine schöne Frau schon ins Bild setzen….

    Und der Kluster hat doch absolut recht, was nützt denn die noch so tolle Kamera ?
    Wenn der gigantische grüne Spargel mit ins Bild kommt, schrumpft bei mir eh alles…;)))
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Und ich dachte bisher immer bei Pornos geht es um die Frauen.
    Bei Pornos geht es nie um die Frauen, sondern um die Männer, wenn die aussehen wie ein Gullideckel und einen Dödel wie grüner Spargel haben, dann nützt Dir die schärfste Braut nix.
    Also ich erinnere mich immer an die Frau.

    Und an eine Frau erinnere ich mich besonders gut, da sie eine tolle natürliche, fröhliche Ausstrahlung hatte. Da war echte Begeisterung bei der Sache zu spüren. Leider war die Hübsche furchtbar ausgeleuchtet und gefilmt worden.

    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    ...
    Was du mit jedem Beitrag zeigst, ist nur, dass du Massenware produzierst.
    ...
    EXAKT 👍
    - weil damit am besten verdient wird! Was ich - im Gegensatz zu dir - mit dem über was ich hier schreibe nämlich tue.
    "am besten" - das bezweifle ich dann doch sehr.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    Wenn der gigantische grüne Spargel mit ins Bild kommt, schrumpft bei mir eh alles…;)))
    Das mit dem gigantisch hast Du falsch interpretiert. :-)

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @Kluster
    Sorry…;)
    Das Problem dabei wird sein das das Gehirn bei allen Männern zu einer Erbse schrumpft wenn sie schöne Frauen ohne Kleider sehen…;)
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:

    "am besten" - das bezweifle ich dann doch sehr.
    Ahnungsloser Besserwisser...

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    iasi hat geschrieben:
    Leider war die Hübsche furchtbar ausgeleuchtet und gefilmt worden.
    Von DAF? ups. ;-)

    Space


    Antwort von Bluboy:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    @Kluster
    Sorry…;)
    Das Problem dabei wird sein das das Gehirn bei allen Männern zu einer Erbse schrumpft wenn sie schöne Frauen ohne Kleider sehen…;)
    Gruss Boris


    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Wir haben uns noch garnicht bei Dhira für den Thread bedankt, köstlich.

    Space


    Antwort von Cinemator:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Wenn er mit dem Slider in die Mumu fährt und mit kleinem Sensor bei Anfahrt schon alles scharf hat, würde ich schon scippen, boring.
    Also ich würde mit der Cam auch nicht so close up gehen. Es geht ja nicht um Gynäkologie und Urologie und auch nicht um Proktologie.

    Es geht doch vielmehr um Anschauungsunterricht über die menschliche Fortpflanzung in seiner Gesamtheit. Verständnis dafür wecken, wie wir mal entstanden sind.

    Space


    Antwort von klusterdegenerierung:

    Cinemator hat geschrieben:
    Also ich würde mit der Cam auch nicht so close up gehen.
    Von close hat hier niemand gesprochen, auch würde dann mein Kommentar keinen Sinn ergeben.

    Space


    Antwort von MK:

    Cinemator hat geschrieben:
    Also ich würde mit der Cam auch nicht so close up gehen. Es geht ja nicht um Gynäkologie und Urologie und auch nicht um Proktologie.
    Um welche Untersparte es geht wurde nicht erwähnt.

    Space


    Antwort von DAF:

    Cinemator hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Wenn er mit dem Slider in die Mumu fährt und mit kleinem Sensor bei Anfahrt schon alles scharf hat, würde ich schon scippen, boring.
    ...

    Es geht doch vielmehr um Anschauungsunterricht über die menschliche Fortpflanzung in seiner Gesamtheit. Verständnis dafür wecken, wie wir mal entstanden sind.
    Biologisch-Chemische Lehr- & Unterhaltungsfilme ;)))

    Hier ein paar Zahlen aus 2018. Der Umsatz hat sich zwischenzeitlich - auch aufgrund Corona - fast verdoppelt

    https://www.netzsieger.de/ratgeber/inte ... tatistiken

    Space


    Antwort von MK:

    "Darth Schneider" hat geschrieben:
    eine schöne Frau schon ins Bild setzen….
    Amateurporno ist nicht die Vogue, ich würde jetzt eventuell scherzhaft sagen dass geringe Lichtstärke im Einzelfall ein Vorteil sein kann, da es aber auch und gerade dafür mehr als zahlreiche Mengen an Liebhabern gibt, wäre das vermessen.

    Space


    Antwort von MK:

    MK hat geschrieben:
    Amateurporno ist nicht die Vogue, ich würde jetzt eventuell scherzhaft sagen dass geringe Lichtstärke im Einzelfall ein Vorteil sein kann, da es aber auch und gerade dafür mehr als zahlreiche Mengen an Liebhabern gibt, wäre das vermessen.
    Ich zitiere mich grad nochmal selbst: (Super-)Weitwinkel bringt es oft mehr als besonders gute Bildqualität, Licht oder Setdesign, wenn ihr versteht... ;-)

    Space


    Antwort von jogol:

    Warum keine 360 º Kamera? Da kann jeder hingucken wo er will. Gibt’s auch wasserdicht! Dazu Action Cams wie die Insta 360 GO2 in jede Ecke, Ritze und an jede Extremität gepappt, Wärmebild/ Röntgenkamera und ein Laowa 24mm Macro Endoskop um in die tiefsten Tiefen abzutauchen. Alle Kameras mit winzigen Ringleuchten. Dann sämtliche Bildquellen zusammen gestitcht, so dass der Betrachter sich frei im Multipornuniversum bewegen kann. Vielleicht noch paar Drohnen? Dazu als musikalische Untermalung Wagners Ritt der Walküren oder den Ententanz!

    Space


    Antwort von MK:

    jogol hat geschrieben:
    Dazu als musikalische Untermalung Wagners Ritt der Walküren oder den Ententanz!
    Je nach Alter auch Indiana Jones oder die Mumie.

    Titel des Films "In Diana Jones"

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    Dirty Diana
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    DAF hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:

    "am besten" - das bezweifle ich dann doch sehr.
    Ahnungsloser Besserwisser...
    So ahnungslos bin ich dann doch nicht. ;)

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @iasi
    Lass mal hören,
    filmst oder bearbeitet du beruflich vielleicht manchmal auch sowas in der art ?;)
    Aus reiner Neugier gefragt.
    Gruss Boris

    Space


    Antwort von iasi:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    iasi hat geschrieben:
    Leider war die Hübsche furchtbar ausgeleuchtet und gefilmt worden.
    Von DAF? ups. ;-)
    Zumindest sah die Aufnahme nach den Ausleuchtungsbeschreibungen von DAF aus und wurde sicherlich auch nicht eine ganze lange Woche wegen Nachbearbeitung dem Produzenten vorenthalten. ;)

    Schade, denn die Hübsche hatte viel potential.

    Space


    Antwort von Darth Schneider:

    @Kluster
    Bei jeder Falte muss das Colograding angepasst werden damit die Dame am Schluss ihr ganzes Potential entfalten kann…;)))
    Gruss

    Space


    Antwort von DAF:

    iasi hat geschrieben:
    ...
    So ahnungslos bin ich dann doch nicht. ;)
    Dann werde mal konkret:
    Wo genau hast du dein Wissen - oder was du dafür hältst - her?

    Space


    Antwort von Jan:

    iasi hat geschrieben:
    10mm an P6k-Sensor ist schon sehr weitwinklig und liefert kein schönes Bild von Personen.

    Bessere Ergebnisse erhältst du - wie Darth Schneider schon sagte - mit einem Setup mit mehreren Kameras und anderen Brennweiten.

    Die Ursa 12k macht mehr her als die P6k - das ist schon richtig. Aber wenn du es auf Crops anlegst, wird´s damit auch nicht besser als bisher mit der P6k. Denn das Objektiv setzt hier dann als Limit.

    Das hier kennst du ja schon:
    https://www.blackmagicdesign.com/de/support/faq/59030

    Bei der Ursa 12k soll es zwischen 12k und 8k keine relavanten Unterschiede geben - nur der Rolling Shutter ist bei 8k nochmal besser.

    Man filmt aber die Art Filme schon mit Weitwinkel und geht näher dran, als bei anderen Arten des Films. Na gut ,vielleicht nicht 10mm. Dass was viele Frauen immer an ihren Handys gehasst haben, indem sie Selfis damit aus nächster Nähe mit dem Weitwinkel fabriziert haben und aufgequollener/kräftiger aussahen, ist bei der Art von Film schon gewollt. Da nimmt man keine Portraitbrennweite.

    Space


    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum Off-Topic-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen //


    Blackmagic URSA Mini Pro 12K: Democlips und Näheres zum neuen 12K Sensordesign
    Gebrauchte SONY DCR-TRV210e D8 kaufen?
    Welche gebrauchte Digital-Kamera kaufen?
    Out of memory, wenn ich Videos von SD zu SSD kopieren möchte
    Möchte ich Outdoor-Kameramann werden?!
    Ich möchte mich mit dem Thema PC als Videorekorder auseinandersetzen
    Blackmagic Camera 7.2 Update bringt viele Verbesserungen für URSA Mini Pro 12K
    Firmware-Update für Blackmagic URSA Mini Pro 12K
    Blackmagic - URSA Mini Pro 12K jetzt für 6K, Resolve auf Apple M1 schneller
    Für Drehs vor LED: Blackmagic URSA Mini Pro 12K OLPF vorgestellt
    Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K
    URSA Mini Pro 12K mit erweiterten Frameraten
    Der Sensor der Blackmagic URSA Mini Pro 12K - Demosaicing und Rolling Shutter
    URSA Mini Pro 12K - Dynamik und Moirées
    Blackmagic Ursa Mini Pro 12K - wie schlägt sich das ?Auflösungsmonster? in der Praxis?
    Blackmagic Camera 7.7 Update verbessert Bildquaität der URSA Mini Pro 12K
    URSA 12K GEGEN BMPCC 6K PRO
    Ursa Mini Pro 12K OLPF erklärt: OLPF vs Moiré, Virtual Production, Netflix-Zertifizierung u.a.




    slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
    RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash