Logo Logo
/// 

Exportproblem Davinci (Videos zu roß...)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von TheGadgetFilms:


Hallo, ich hab da gerade ein dringendes Problem, und zwar hab ich ein Video in 6k und 4k in ner 6k TimelineTimeline im Glossar erklärt in Premiere gechnitten. Das ganzen wie gewohnt nach Davinci.
Dort hatte ich zuerst eine HD TimelineTimeline im Glossar erklärt, und für den Export wollte ich sie auf 6k umstellen.
jetzt ist es aktuell so, dass ich den Laptop und Davinci starte, mit viiiiiiel glück vielleicht einen Clip exportiert bekomme, bevor die GPU volläuft. Ich hab jetzt schon ziemlich schnelle Hardware, aber igrndwie waren es doch zu viele Nodes ;)
Ich muss das Material unbedingt mit so hoher Auflösung wie möglich expportieren.
Hat jemand vielleicht einen Tipp? Ich hab so schnell nix gefunden bezüglich der TimelineTimeline im Glossar erklärt Auflösung / Export, was man da noch umstellen kann, und ob es zb über render source media egal ist, was die TimelineTimeline im Glossar erklärt für eine Auflösung hat.
Selbst vorrendern usw geht nicht mehr, GPU Speicher ist sofort voll...
Tausend dank schonmal!



Antwort von cantsin:

Da gibt's nur zwei Lösungen: Nodes abschalten oder GPU aufrüsten...



Antwort von TheGadgetFilms:

Mehr GPU bekomme ich wohl in den Laptop nicht rein, als jetzt schon drin ist, und Nodes kann ich auch so gut wie nicht reduzieren... Hatte schon überlegt, das ganze vielleicht in 5k zu probieren... Aber TimelineTimeline im Glossar erklärt sollte schon auf der Endauflösungstehen, auch wenn ich render source media anklicke? In Premiere lief das 6k Material mit FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt ohne RendernRendern im Glossar erklärt ohne Probleme, da war ich eigentlich optimistisch was Davinci anging...
Nervt total weil ich das heute abend fertig haben will/muss.








Antwort von dienstag_01:

Denoiser raus?



Antwort von cantsin:

Sieh Dir noch mal, was für Nodes das sind. Z.B. sind Rauschfilter die klassischen Kandidaten fürs Volllaufen des GPU-Speichers. Die müsstest Du dann opfern.

(Ansonsten empfiehlt es sich schon, Blackmagics Angaben zu benötigten GPUs und Speicher zu prüfen bzw. bevor man in den Produktiveinsatz geht... Just saying...)



Antwort von TheGadgetFilms:

Dank euch. Ja Denoiser ist natürlich so n Ding, den würde ich liebend gerne rausnehmen, aber das Material braucht leider starke Rauschreduzierung.
Hab schon nen recht teuren Schenker mit einer RTX 2080, das Projekt kam jetzt einfach spontan dazu, ohne dass ich da groß planen konnte was die Post angeht, darum muss ich mir jetzt irgend eine Zwischenlösung suchen ;)



Antwort von cantsin:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Dank euch. Ja Denoiser ist natürlich so n Ding, den würde ich liebend gerne rausnehmen, aber das Material braucht leider starke Rauschreduzierung.
Probier doch einfach, das Material zwischenzurendern - also alle Clips, die Rauschreduzierung brauchen, in eine neue TimelineTimeline im Glossar erklärt (oder ggfs. in Premiere statt Resolve), Rauschfilter drauf und sonst keine weiteren Schnitte/Bearbeitungen, rausrendern als individuelle DNxHR-Clips, Reimport in die Resolve-Timeline, um darin die verrauschten Clips zu ersetzen.



Antwort von TheGadgetFilms:

Es sind leider alle Clips, da es ein 100% Nachvideo ist :) Du siehst schon, das ganze ist komplex und schwierig ;)
Nochmal die Frage- in den Projekteinstellungen die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 4k zu stellen, und render source media anzuklicken beim export erzeugt zwar auch 6k files, aber ich bin mir nicht sicher, ob Davinci da dann nicht hin- und herskaliert. Mit 4k statt 6k timeline läuft nämlich alles ohne Probleme...



Antwort von dienstag_01:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Es sind leider alle Clips, da es ein 100% Nachvideo ist :) Du siehst schon, das ganze ist komplex und schwierig ;)
Nochmal die Frage- in den Projekteinstellungen die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 4k zu stellen, und render source media anzuklicken beim export erzeugt zwar auch 6k files, aber ich bin mir nicht sicher, ob Davinci da dann nicht hin- und herskaliert. Mit 4k statt 6k timeline läuft nämlich alles ohne Probleme...
Könnte man testen. Selbst. Vielleicht mit einer time-line in Briefmarkengröße ;)



Antwort von TheGadgetFilms:

So also was mir schonmal zugetragen wurde- wenn ich single clips exportiere, also nicht als ein Videofile, und dann render at source resolution anklicke, kann die TimelineTimeline im Glossar erklärt auch HD sein, und NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction usw werden dann auf die 6k Files angewandt.
Das hatte ich mich immer gefragt ob das so ist, kann das jemand von euch bestätigen?
Alternativ würde ich alles in Davinci dann in 4k machen, dann muss ich da halt crop, stabi usw schon anlegen...
Voll lustig, das letzte mal so nen Stress mit Abstürzen hatte ich bei der Umstellung auf HD.



Antwort von CameraRick:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
So also was mir schonmal zugetragen wurde- wenn ich single clips exportiere, also nicht als ein Videofile, und dann render at source resolution anklicke, kann die TimelineTimeline im Glossar erklärt auch HD sein, und NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction usw werden dann auf die 6k Files angewandt.
Das hatte ich mich immer gefragt ob das so ist, kann das jemand von euch bestätigen?
Hier steht bei jedem Grading die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf HD (wegen der Monitore) und Export immer via individual clips bei Vollauflösung, klappt so wie man sich das vorstellt. Retimes werden dann aber nicht ins Material gerechnet, Du musst den Film dann nocheinmal conformen; im Zweifel empfiehlt es sich auch, in den advanced settings Edit/Input Sizing auszuschalten. Ich persönlich klicke am Anfang gern das "Premiere XML" Preset an, da ich so eine XML mit dem gegradeten Material bekomme, das macht den Conform leichter. Falls Clips doppelt verschnitten sind solltest Du drauf achten dass unter "File" entweder unique Filenames eingestellt sind oder das Material in separate Ordner geschrieben werden, sonst überschreibst der zweite Clip den ersten (und der dritte den zweiten, usw). Und Du machst custom-names, aber der Sinn dahinter erschließt sich mir nie



Antwort von Jost:

Hast Du mal probiert, die TimelineTimeline im Glossar erklärt umzustellen, zurück zum Grading zu gehen, dort die Clips einzeln vorzurendern, und im Export unter "Advanced" das RendernRendern im Glossar erklärt direkt von der TimelineTimeline im Glossar erklärt aus anzustoßen.








Antwort von Bruno Peter:

UHD in die FHD-Timeline legen und dann in der Deliver als UHD exportieren provoziert folgende Warnung:


zum Bild




Antwort von TheGadgetFilms:

Danke für die Anregungen erstmal!
Ich hab es jetzt so geregelt, dass ich das ganze projekt in 4K angelegt habe. Die XML von Premiere war 6k.
In 4k lief alles wunderbar, alle Nodes und vor allem der Denoiser konnten draufbleiben. War 10 BitBit im Glossar erklärt 6k von der S1h, ich denke dass der Rechner da einfach in die Knie geht beim Denoisen, wie ihr schon angemerkt habt. Bei 4k war es auch damals das gleiche, da musste dann für perfektes Denoisen ein neuer Rechner her ;)

Das mit dem Vorrendern hatte ich mir auch überlegt, aber es war wirklich so hart, dass die gpu nach wenigen Frames voll war.
@ Bruno - das ist ja komisch, diese Meldung hätte ich ja bei mir auch erwartet. 6k hab ich in eine uhd TimelineTimeline im Glossar erklärt gelegt, und es später wieder mit 6k rausrendern wollen. Hast du bei dir vielleicht single clip angeklickt beim Export?



Antwort von Bruno Peter:

[quote=TheGadgetFilms post_id=1054028 time=1595609369 user_id=31558
@ Bruno - das ist ja komisch, diese Meldung hätte ich ja bei mir auch erwartet. 6k hab ich in eine uhd TimelineTimeline im Glossar erklärt gelegt, und es später wieder mit 6k rausrendern wollen. Hast du bei dir vielleicht single clip angeklickt beim Export?


Ja habe ich, die Meldung kommt aber auch bei "Individual Clip"...

Habe die neueste Update-Version 16.2.4.x installiert.



Antwort von TheGadgetFilms:

Hm, ja die Version hab ich auch.



Antwort von Jost:

Und die GPU vom Encodieren entlasten? Mit einer Intel-CPU könnte man das Encodieren statt über NVEnc über Quicksync laufen lassen.
Oder der klassische Weg: Ausrendern im DNxHR-Zwischencodec. Das Encodieren wird per CPU gerechnet und belastet die GPU ebenfalls nicht.

Eventuell ist es aber auch ein Bug. Den hatte einst die Version 12.5 ebenfalls. Ständig kam die Meldung, GPU-Ram voll. Warum, wurde nie aufgeklärt. War auch nicht jeder betroffen. Nach einem Update lief es wieder normal.
Hast Du mal geschaut, ob der GPU-Ram tatsächlich voll ausgelastet ist? Taskmanager - Leistung - GPU anclicken, dann wird die Speicherbelegung der GPU angezeigt.



Antwort von TheGadgetFilms:

Da müsste ich ich dann erstal weiter informieren fürs nächste Mal.
Also GPU läuft schon voll, zwar immer nur schubweise, aber ist zu sehen. Ich konnte auch, wenn sie sich beruhigt hatte, immer mal wieder was exportieren. Wie geschrieben, bei 4k laufen selbst harte Rauschminderungen problemlos, da kommt dann höchstens mal die Meldung wenn ein externer Monitor angeschlossen ist.

Im Allgemeinen nochmals Danke für eure Hilfen, ich weiß das sehr zu schätzen!



Antwort von klusterdegenerierung:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Das ganzen wie gewohnt nach Davinci.
Warum dieser Umweg, fragt ein Ex Premiere Nutzer?
Das schneiden geht in Resolve genauso gut wenn nicht besser wenn man sich erst einmal dran gewöhnt hat.

Zudem gibt es beim exportieren nach Resolve fasst immer Probleme, es sei denn man stellt in Premiere alles ab, aber dann hätte man ja eh nur noch die reinen Schnittkanten und die bekommt man ja sogar in Magix hin, dafür braucht man kein Premiere mehr. ;-)



Antwort von TheGadgetFilms:

In den letzten Jahren hatte ich keine Probleme mehr bei dem Workflow, selbst Lumetri Effekte waren nach einem erneuten zurückholen nach Premiere noch drauf, obwohl die Files ja neu rausgerendert wurden in Davinci.

Premiere ist für meinen Schnittstil einfach besser. Bei mir muss es schnell gehen, ich hab das schon oft mit Davinci probiert, aber alleine dass FrameFrame im Glossar erklärt für FrameFrame im Glossar erklärt vorskippen oder punktgenaue treffen in der TimelineTimeline im Glossar erklärt funktionieren mit Davinci einfach nicht. Hab jetzt schon mehrere Projekte probiert in DR zu schneiden, aber es gefällt mir einfach überhaupt nicht. Auch den Feinschnitt würde ich niemals in DR machen, in Premiere brauche ich 1/10 der Zeit. Wobei du natürlich gerade oft das Wort ich liest, bei anderen geht das bestimmt besser, aber wahrscheinlich waren 20 Jahre Premiere einfach zu viel für mich ;)
Wobei ich auch sagen muss, dass ich in Premiere aktuell weitaus flüssiger mit 6k unterwegs bin, als in Davinci (selbst ohne Grade und NR).



Antwort von klusterdegenerierung:

Lustig, ich habe genau die umgekehrten Erfahrungen gemacht, aber ich habe mich auch wirklich drauf eingelassen, weil ich Resolve ernsthaft verstehen und nutzen wollte. ;-)








Antwort von Jost:

Bleibt trotzdem rätselhaft. Arbeite häufiger mit 4,6K/60p auf einem alten Clevo-Notebook mit einer Nvidia 980/8GB. Es wird maximal 5,6 GB Speicher benötigt. Vor einem halben Jahr kam ein Treiber-Update. Seither kann die 980 plötzlich auch NVEnc.

Welche Grafikkarte macht denn solche Probleme?



Antwort von dienstag_01:

Ein Programm, welches wegen eines vollen Grafikspeichers unbedienbar wird/abstürzt, hat nicht eventuell einen Bug, sondern definitiv.



Antwort von CameraRick:

"Bruno Peter" hat geschrieben:
UHD in die FHD-Timeline legen und dann in der Deliver als UHD exportieren provoziert folgende Warnung:


zum Bild
Das Problem kommt wenn Du die Render-Auflösung manuell auf etwas größeres stellst, nicht aber wenn Du die Source-Resolution Checkbox aktivierst



Antwort von Bruno Peter:

Na ja, ich habe sie ja auf UHD-Export gestellt, damit eben keine verminderte Auflösung hochgerechnet wird.
Ich wollte halt keine Abstriche in der Bildqualität!
Resolve kann das eben nicht anders realisieren nach meiner Erfahrung.



Antwort von TheGadgetFilms:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Lustig, ich habe genau die umgekehrten Erfahrungen gemacht, aber ich habe mich auch wirklich drauf eingelassen, weil ich Resolve ernsthaft verstehen und nutzen wollte. ;-)
Mache ich auch, seit Ewigkeiten mache ich die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt damit- weil es ein professionelles Farbkorrekturprogramm ist.
Und genau so mache ich seit Ewigkeiten mit Premiere den Schnitt- weil es ein professionelles Schnittprogramm ist.
Ich nutze also beide Programme intensiv, und für mich ist es die bessere Variante schneller an Geld zu kommen, wenn ich mit Premiere schneide. Seitdem ich einen "professionellen" Laptop habe, gehören die ganzen Premiere Bugs und Abstürze auch lustigerweise der Geschichte an.

Ich kann mir weiterhin schon vorstellen, dass meine RTX ein 6k 10 BitBit im Glossar erklärt 422 Projekt mit Rauschentfernung, Schärfe und weiteren 15 Nodes einfach nicht packt. Wie geschrieben, in 4k läuft das Ding super.

Zu der Bug-Idee werde ich nach dem nächsten Davinci update einfach das Projekt nochmal in 6k öffnen, dann könnte ich das zumindest schonmal ausschließen.



Antwort von Frank Glencairn:

"Bruno Peter" hat geschrieben:

Ich wollte halt keine Abstriche in der Bildqualität!
Und genau das will Resolve auch, deshalb die Warnung.
Du mußt die TimelineTimeline im Glossar erklärt vor dem raus RendernRendern im Glossar erklärt auf UHD umstellen, und nicht nur den Output.



Antwort von klusterdegenerierung:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Lustig, ich habe genau die umgekehrten Erfahrungen gemacht, aber ich habe mich auch wirklich drauf eingelassen, weil ich Resolve ernsthaft verstehen und nutzen wollte. ;-)
Mache ich auch, seit Ewigkeiten mache ich die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt damit- weil es ein professionelles Farbkorrekturprogramm ist.
Und genau so mache ich seit Ewigkeiten mit Premiere den Schnitt- weil es ein professionelles Schnittprogramm ist.
Dann hast Du mich aber missverstanden, denn ich war auch nur mit Premiere unterwegs, ob Schnitt oder Grading, dann bin ich "komplett" umgestiegen auf Resolve, deshalb kann ich Dir sagen das der Schnitt unteranderem besser ist.

Du hast ja "nur" die guten Erfahrungen im Color Tab gemacht, deswegen lasse Dir sagen, gebe Resolve im Schnitt eine Chance, Du wirst Dich nach einem viertel Jahr wundern wie schmatzig das zur Sache geht. :-)



Antwort von CameraRick:

"Bruno Peter" hat geschrieben:
Na ja, ich habe sie ja auf UHD-Export gestellt, damit eben keine verminderte Auflösung hochgerechnet wird.
Ich wollte halt keine Abstriche in der Bildqualität!
Resolve kann das eben nicht anders realisieren nach meiner Erfahrung.
Wenn Du eine Auflösung höher als TimelineTimeline im Glossar erklärt, aber kleiner als Source willst, dann vorher TimelineTimeline im Glossar erklärt umstellen. Wenn Du nur same as source willst, das entsprechende Kästchen anhaken - dann kannst auch die Timelineauflösung in Ruhe lassen.

Um die Bildqualität zu behalten empfiehlt sich dann meist same as source, aus offensichtlichen Gründen :)



Antwort von TheGadgetFilms:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
TheGadgetFilms hat geschrieben:

Mache ich auch, seit Ewigkeiten mache ich die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt damit- weil es ein professionelles Farbkorrekturprogramm ist.
Und genau so mache ich seit Ewigkeiten mit Premiere den Schnitt- weil es ein professionelles Schnittprogramm ist.
Dann hast Du mich aber missverstanden, denn ich war auch nur mit Premiere unterwegs, ob Schnitt oder Grading, dann bin ich "komplett" umgestiegen auf Resolve, deshalb kann ich Dir sagen das der Schnitt unteranderem besser ist.

Du hast ja "nur" die guten Erfahrungen im Color Tab gemacht, deswegen lasse Dir sagen, gebe Resolve im Schnitt eine Chance, Du wirst Dich nach einem viertel Jahr wundern wie schmatzig das zur Sache geht. :-)
Ne ich hab dich schon verstanden ;)
Hab in resolve auch Projekte geschnitten, deßhalb meinte ich dass ich den Vergleich für mich hatte und dann doch eher bei Premiere für den reinen Schnitt bleibe.
Aber ich glaube der Fakt dass Dynamik Link zu AE plötzlich wieder ohne Probleme funktioniert, ist auch ein großer Grund dafür ;)








Antwort von klusterdegenerierung:

Ich bin mittlerweile schon so raus, das ich kürzlich als ich mal wieder rein mußte, echt überlegen mußte wo was ist und wie das geht, das ist schon krass, wie schnell man sich an ein anderes Prog gewöhnen kann.

Anfänglich habe ich es auch so gemacht und auch das gleiche über Resolves Schnitt gesagt wie Du. ;-)
Ich werde diesen Thread mal für später abspeichern, mal schauen ob Du dann selber schmunzeln mußt! ;-)



Antwort von TheGadgetFilms:

Ich benutze beides seit 5 Jahren parallel, ich glaube es wird nie dazu kommen. Erinnert mich n bißchen an meinen Kumpel, dem ich erzählt habe, dass ich keine Kinder will-er als Vater meinte gleich jaja, warte mal ab wenn du älter bist. Jetzt bin ich älter, und der Wunsch ist noch viel größer geworden ;)
Aber wir können uns gerne nochmal in 3 Jahren hier austauschen :) Vielleicht sind dann schon Zeitreisen möglich. Wenn dem so ist, bitte noch vor meinem Posten kommentieren.
**Edit** Zeitreisen werden auch in 3 Jahren nicht möglich sein, wie wir gerade bewiesen haben.



Antwort von klusterdegenerierung:

Erinnert mich auch an einen ehemaligen Kumpel, der immer ganz kleine HDD für Windows genommen hat und dann überflüßige Daten akribisch gelöscht hat.
Ich hab immer gesagt, kauf Dir eine große Platte, Du wirst sie eh bald brauchen.

So war es dann auch, aber das löschen konnter er trotzdem nicht lassen. :-)



Antwort von TheGadgetFilms:

Hahaha, und nochmal Datenträgerbereinigung und in die Temps geguckt :)



Antwort von klusterdegenerierung:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Hahaha, und nochmal Datenträgerbereinigung und in die Temps geguckt :)
Haha, ja genau und gucken ob es noch ein paar olle FirewireFirewire im Glossar erklärt & SCSI Treiber gibt die man nicht braucht, da werden schnell mal 2MB frei! :-))




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Exportproblem Davinci (Videos zu roß...)
Mehrere Videos / AVI Files synchron abspielen
Adobe Organizer & AVI-Videos
avi-Videos in Powerpoint
avi videos verkleinern mit APP?
Sound von avi-Videos nachbearbeiten?
AVI Videos von Digitalkamera lassen sich nicht bearbeiten.
Davinci 12,5 le version
Davinci Resolve 15
DaVinci: In/Out loopen
DaVinci Resolve 16 Fairlight
nützliches davinci tutorial!
Davinci - Export - Sound
Workspace in Davinci Resolve
DaVinci Resolve 15.0.1 - Update
Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
Davinci Automatische Lautstärke
DaVinci Resolve 16.2.1 Update
DaVinci Resolve 16 Rauschentfernung
Bezier Verkrümmung in Davinci
Problem mit Davinci 16
I/O-Video-Ausgabe in DaVinci
DaVinci: Modifier löschen
Short cut in Davinci 14
Delete in Davinci resolve
Blackmagic DaVinci Resolve 17

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom