Logo Logo
/// 

Flowblade - Zusammenschnitt zweier Videos



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von WilliW:


Hallo zusammen!

Ich mache zur Zeit meine ersten Versuche mit Videoschnitt und experimentiere mit der Software Flowblade unter Ubuntu Linux.

folgendes Szenario:

Ich habe zwei Videos einer musikalischen Darbietung. Aufgenommen mit zwei Kameras, die zeitgleich aus zwei verschiedenen Perspektiven die gesamte Aufführung mitgefilmt haben. Aus diesen zwei Aufnahmen soll nun ein Video zusammengeschnitten werden, bei dem mehrfach zwischen den beiden Aufnahmen / Perspektiven gewechselt werden soll.

Mein bisheriger Versuch:
Video 1 auf Spur V1
Video 2 auf Spur V2
separate Tonaufnahme auf A1

Um einen Szenenwechsel zu erzeugen, habe ich die beiden Videospuren an der selben Stelle geschnitten und dann den Abschnitt der jeweils nicht verwendeten Spur gelöscht. Nun stelle ich im Nachhinein natürlich fest, dass ein Schnitt besser etwas früher oder später erfolgen sollte, als ich ihn gemacht habe. Wie kann ich nun diesen Schnitt nachträglich verschieben oder Rückgängig machen?
Ich will nicht mit Strg+Z alle nach diesem Schnitt gemachten Bearbeitungsschritte auch rückgängig machen, sondern nur diesen einen Schnitt. Am liebsten wäre es mir, ich würde in beiden Videospuren nur die Stellen für den Szenenwechsel markieren und für‘s RendernRendern im Glossar erklärt angeben, welche der beiden Videospuren zwischen jeweils zwei Markierungen genutzt werden soll. Wie gehe ich hier am besten vor?

Viele Grüße
Willi



Antwort von mash_gh4:

ich bin mir nicht sicher, ob flowblade eine vernünftige "multicam"-unterstützung bietet, wo man derartiges auch nachträglich noch vernünftig verschieben und anpassen kann?

in anderen freien lösungen (kdenlive und blender) ist derartiges wenigstens in spärlicher form vorhanden, aber ich fürchte in flowblade schaut es diesbezüglich nicht gut aus.
ist ja generell eher eine recht eigenwillige und exotische lösung.

in den beiden anderen genannten programmen wird das mit einem filter umgesetzte, das je nach einstellung zwischen den quellen switched. da flowblade im grunde die selbe verarbeitungs-engine wie kdenlive und shotcut nutzt, nämlich MLT, ist es im wesentlch nur eine frage der grafischen oberfläche, wie weit dort ähnliche funktionalität geboten wird. trotzdem wäre ich da im gegenständlichen fall nicht zu optimistisch.

im kdenlive passiert einfach deutlich mehr, und das ist vermutlich auch jene software, die im freien umfeld am häufigsten genutzt wird, deshalb ist man dort möglicherweise besser aufgehoben. ich persönlich schätze allerdings auch shotcut sehr, das als jüngste software wieder von jenem programmierer ins leben gerufen wurde, von dem auch die basisinfrastruktur hinter dem flowblade und kdenlive stammt.



Antwort von cantsin:

WilliW hat geschrieben:
Um einen Szenenwechsel zu erzeugen, habe ich die beiden Videospuren an der selben Stelle geschnitten und dann den Abschnitt der jeweils nicht verwendeten Spur gelöscht. Nun stelle ich im Nachhinein natürlich fest, dass ein Schnitt besser etwas früher oder später erfolgen sollte, als ich ihn gemacht habe. Wie kann ich nun diesen Schnitt nachträglich verschieben oder Rückgängig machen?
Wenn ich Dich richtig verstehe:
Angenommen, Du willst den Schnitt von V1 auf V2 etwas früher setzen - warum schiebst Du nicht einfach mit der Maus das Ende von V1 nach links, und danach den Anfang von V2 ebenfalls nach links?

Das müsste doch genau bewirken, was Du beabsichtigst?

Anbei ein Screenrecording als GIF-Animation (anklicken, um die Animation zu sehen):
animation.gif








Antwort von WilliW:

Vielen Dank für die Antworten! Auf das simple verschieben wie im GIF gezeigt bin ich gar nicht gekommen. Ich werde das heute Abend mal ausprobieren. Ansonsten probiere ich mal KDEnlive aus. Shotcut hatte ich installiert, ist aber dauernd abgestürzt.



Antwort von cantsin:

WilliW hat geschrieben:
Vielen Dank für die Antworten! Auf das simple verschieben wie im GIF gezeigt bin ich gar nicht gekommen.
Kleine Anmerkung: Das ist eine ganz basale Videoschnitt-Technik, die mit jedem Schnittprogramm geht. Bevor Du zwischen verschiedenen Programmen hin- und herswitchst, würde ich eher bei einem bleiben und die Grundlagen lernen...

Flowblade ist dafür übrigens nicht schlecht geeignet, weil es die verschiedenen Videoschnitt-Werkzeuge und -Modi (wie Slip, Ripple, Roll, Insert) und das Timeline-Konzept sehr klassisch umsetzt, so dass Du die damit erworbene Erfahrung bruchlos auch auf größere Schnittprogramme wie Premiere, Avid und Resolve anwenden kannst.



Antwort von mash_gh4:

cantsin hat geschrieben:
WilliW hat geschrieben:
Vielen Dank für die Antworten! Auf das simple verschieben wie im GIF gezeigt bin ich gar nicht gekommen.
Kleine Anmerkung: Das ist eine ganz basale Videoschnitt-Technik, die mit jedem Schnittprogramm geht. Bevor Du zwischen verschiedenen Programmen hin- und herswitchst, würde ich eher bei einem bleiben und die Grundlagen lernen...
da hast du natürlich recht.

allerdings funktioniert das mit diesen ganz einfachen elementaren mitteln wirklich selbst schon mit zwei kameraperspektiven nur sehr unbefriedigend, weil eine geeignete vorschau fehlt. wenn dann mehr perspektiven im spiel sind, ist es ohnehin fast nur mehr mit brauchbaren multicam-features in den jeweiligen programmen vernünftig umsetzbar.
cantsin hat geschrieben:
Flowblade ist dafür übrigens nicht schlecht geeignet, weil es die verschiedenen Videoschnitt-Werkzeuge und -Modi (wie Slip, Ripple, Roll, Insert) und das Timeline-Konzept sehr klassisch umsetzt, so dass Du die damit erworbene Erfahrung bruchlos auch auf größere Schnittprogramme wie Premiere, Avid und Resolve anwenden kannst.
ja -- flowblade ahmt oberflächlich ganz bewusst diese ganz traditionellen vorbilder nach, trotzdem ist das eben nur der äußerlicher aufputz. unter der oberfläche befindet sich in wahrheit wieder ganz das gleiche wie bei einigen anderen anwendungen. ich persönlich finde es halt immer recht problematisch, wenn man sich auf programme einlässt, die wirklich nur von ganz wenigen leuten benutzt werden und ausschließlich von einem einzelkämpfer betreut od. weiterentwickelt werden -- desshalb meine eher distanzierte haltung dazu. aber auch in puncto bedienung dürfte kdenlive vermutlich gegnwärtig am ehesten den allgemein üblichen konventionen gerecht werden.

bzgl. der abstürze, feature-umfang, benutzerfreundlichkeit und technischer umsetzung der internen bildverarbeitung, sind leider alle diese freien NLEs eine mittlere katastrophe. da gibt's leider nicht viel daran zu entschuldigen. :(



Antwort von WilliW:

So, mein erstes Musikvideo ist fertig geschnitten :) Das ging für's Erste mit Flowblade ganz gut. Dabei kann ich mir gut vorstellen, dass dies mit drei oder noch mehr Kameraperspektiven schnell umständlich wird. Aber für den Anfang ist es ok.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Die besten Filme 2020 im Zusammenschnitt
Probleme nach zusammenfügen zweier .mpg´s
Videoschnitt unter Linux - Flowblade 2.8 ist fertig
Videos konvertieren
Ruckelnde Videos
VOB-Videos
Animation *in* Videos
Videos in DVD
Bilder in Videos
Wasserzeichen in Videos
Videos schneiden
MC 8.4 ruckelnde Videos
Videos zusammenfügen
Videos beschneiden
Videos digitalisieren
HD-Videos verteilen
Mehrfach-Videos
Verschiedene Videos
Videos online speichern
Analoge Videos Digitalisieren
Musik-Videos ansehen.
Recruiting Videos gesucht
Ultra HD (4k) Videos bearbeiten
ASF Videos konvertieren
Videos digitalisieren auf PC
Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom