Infoseite // Eierköpfe beim Aufzeichnen mit Firewire



Frage von Heiko Blank:


Hallo,

ich habe einen älteren Sony-Camcorder (;DCR TRV 620E, Digital8) mittels
Firewire mit dem PC (;Windows XP Prof) angeschlossen.
Die Kamera wird auch im Explorer als "Sony DV-Camcorder" angezeigt.

Ich zeichne nun mit einer speziellen Software das Eingangssignal zur
weiteren Verarbeitung auf. Der Hersteller dieser Software schreibt, dass er
für diesen Firewire-Anschluss keine besonderen Schnittstellen bzw. Codecs
usw bereitstellen muß, da dies direkt vom System kommt.
Ich wähle nun das Eingangssignal wie in der Software-Beschreibung als
"Windows Driver Model" (;und nicht VfW!) und kann dann den Treiber "Microsoft
DV Camera und VCR" auswählen. Es erscheint dann auch sofort ein
Vorschaufenster mit dem Videobild und ein Warnhinweis, dass das Videosignal
unkomprimiert aufgezeichnet wird.
Jetzt kann ich unter Einstellungen dieser "Microsoft DV Camera"-Treiber, "DV
nach RGB-Dekoder" auswählen (;kommt wohl immer noch vom Microsoft-Treiber)
und dannn halbe Auflösung 360x288 auswählen (;Es wäre zB noch volle Auflösung
720x576 auswählbar). Dieser Wert wird dann auch beim aufgezeichneten Video
angezeigt.
Als Komprimierungs-Codec wähle ich dann aus einer Liste den Indeo iv50
Codec.

Wenn ich das Video (;Avi) dann auf dem PC (;mit TFT-Monitor) abspiele, ist das
Bild etwas nach oben langgezogen und alle Personen bekommen "Eierköpfe".
Woher kommt das? Was kann ich dagegen machen? Ich kann keine anderen
Auflösungen als die vom Kamera-Treiber angebotenen einstellen, und soviel
ich gelesen habe, sind das ja auch die deutschen PAL-Werte?!



Space


Antwort von Jürgen He:

Heiko Blank schrieb:

> [...]
> ich habe einen älteren Sony-Camcorder (;DCR TRV 620E, Digital8)
> mittels Firewire mit dem PC (;Windows XP Prof) angeschlossen.
> Die Kamera wird auch im Explorer als "Sony DV-Camcorder" angezeigt.
>
> Ich zeichne nun mit einer speziellen Software das Eingangssignal zur
> weiteren Verarbeitung auf. Der Hersteller dieser Software schreibt,
> dass er für diesen Firewire-Anschluss keine besonderen
> Schnittstellen bzw. Codecs usw bereitstellen muß, da dies direkt
> vom System kommt.

Abgespeichert wird im Format DV-AVI (;720x576) Wenn Dir das mit diesem
speziellen Programm nicht gelingt, dann such nach "DVIO". Damit bekommst
Du die Daten im korrekten Format auf die Platte und es werden auch keine
Eierköpfe mehr gezeigt werden (;es sei denn, Du hast welche gefilmt).

Gruß, Jürgen



Space


Antwort von Volker Schauff:

Heiko Blank wrote:

> Wenn ich das Video (;Avi) dann auf dem PC (;mit TFT-Monitor) abspiele, ist das
> Bild etwas nach oben langgezogen und alle Personen bekommen "Eierköpfe".

Völlig normal

Liegt an den unterschiedlichen Pixelseitenverhältnissen, beim PC
quadratisch, bei PAL leicht breit und bei PAL Widescreen anamorph
ziemlich gestaucht. Dadurch wirkt das am PC ziemlich seltsam, am
Fernseher funktioniert es wieder wenn du es auf DVD brennst.

Siehe
http://www.dark-realms.de/index2.php?realm%technik&sub1%tech-video
Kapitel Theoretische Grundlagen
und Störungen/Beseitigung-> Eierköpfe vs. Ballonköpfe

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative


Space


Antwort von Heiko Blank:

"Volker Schauff" schrieb
> Siehe
> http://www.dark-realms.de/index2.php?realm%technik&sub1%tech-video
> Kapitel Theoretische Grundlagen
> und Störungen/Beseitigung-> Eierköpfe vs. Ballonköpfe

Uihh, echt ausführlich beschrieben, Danke.

Leider ist dort aber sooooo viel erklärt.
Ich brauche DVD, Video, TV oder sowas überhaupt nicht, mein Video-Ergebnis
wird immer am PC angeschaut. Muß also jetzt lediglich eine Lösung finden
damit das Video nicht in der Breite gestaucht aussieht.

In der dort vorhandenen "Umrechnungstabelle" ist leider mein vorliegendes
Material mit 360x288 nicht vorhanden.
Wenn ich von der vollen Auflösung von 720x576 ausginge, müßte ich laut
Tabelle "Links und rechts je 8 Pixel wegschneiden und auf 384x288
skalieren". Leider bietet der Treiber keine sofortige Skalierung auf diese
384x288 an sondern eben wie schon geschrieben nur auf 360x288.

Kann ich dann einfach hinterher zB mit VirtualDub auf 384x288 umrechnen?
Oder muß ich jetzt nachträglich andere Wert eingeben? Wie geht denn das mit
den jeweils 8 Pixeln links und rechts?



Space


Antwort von Heiko Blank:


"Jürgen He" schrieb
> Abgespeichert wird im Format DV-AVI (;720x576) Wenn Dir das mit diesem
> speziellen Programm nicht gelingt, dann such nach "DVIO". Damit bekommst
> Du die Daten im korrekten Format auf die Platte und es werden auch keine
> Eierköpfe mehr gezeigt werden (;es sei denn, Du hast welche gefilmt).

*grins*.
Ich muß leider das Programm verwenden, da während der Aufzeichnung noch
Steuerdaten und Ton in programmeigene Dateien geschrieben werden. Ich kann
also die entstandene AVI-Datei höchstens noch nachbearbeiten wenns keine
Lösung für die Treibereinstellung gibt.



Space


Antwort von Volker Schauff:

Heiko Blank wrote:

> Kann ich dann einfach hinterher zB mit VirtualDub auf 384x288 umrechnen?
> Oder muß ich jetzt nachträglich andere Wert eingeben? Wie geht denn das mit
> den jeweils 8 Pixeln links und rechts?

Solang das Programm nicht Crop und Resize während der Aufnahme anbietet
bleibt dir nichts anderes übrig als mit Virtual Dub oder Avisynth zu
resizen. Ggf. brauchst du dann noch einen VfW DV-Codec, ich empfehle den
Panasonic (;einfach mal googlen wo man den finden könnte) der ist kostenlos.

Einfach einen Resize-Filter reinsetzen auf 384x288, Lanczos3 Verfahren
und anschließend mit Okay bestätigen. Dann noch bei markiertem Filter
rechts in den Optionen auf Cropping klicken und links und rechts 8
eingeben. Cropping bezieht sich immer auf "Wird vor dem gewählten Filter
ausgeführt" somit werden bei diesem Verfahren erst 16 Pixel
weggeschnitten und dann resized (;da müßte dann stehen Quelle 704x576,
Ziel 384x288)

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative


Space


Antwort von Heiko Blank:

"Volker Schauff"

> ...da müßte dann stehen Quelle 704x576, Ziel 384x288

Dann geht das nur von "voller Auflösung" 720x576?
Was ist mit den bereits aufgenommenen 360x288, die ich jetzt schon auf der
Festplatte habe?



Space


Antwort von Volker Schauff:

Heiko Blank wrote:

> Dann geht das nur von "voller Auflösung" 720x576?
> Was ist mit den bereits aufgenommenen 360x288, die ich jetzt schon auf der
> Festplatte habe?

Nein, dann mußt du nur in anderen Dimensionen denken. Nicht mehr 2x8
sondern 2x4 Pixel wegschneiden und dann halt ein bischen größer
skalieren wieder auf 384x288

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative


Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Heiko Blank schrieb:
> Ich brauche DVD, Video, TV oder sowas überhaupt nicht, mein Video-Ergebnis
> wird immer am PC angeschaut. Muß also jetzt lediglich eine Lösung finden
> damit das Video nicht in der Breite gestaucht aussieht.

Wie wäre es mit ZoomPlayer? Da kannst Du das Seitenverhältnis fest
einstellen.

> In der dort vorhandenen "Umrechnungstabelle" ist leider mein vorliegendes
> Material mit 360x288 nicht vorhanden.
> Wenn ich von der vollen Auflösung von 720x576 ausginge, müßte ich laut
> Tabelle "Links und rechts je 8 Pixel wegschneiden und auf 384x288
> skalieren". Leider bietet der Treiber keine sofortige Skalierung auf diese
> 384x288 an sondern eben wie schon geschrieben nur auf 360x288.

Du brauchst einen Player (;sic!), der das Video korrekt darstellt. Du
mußt das Material dazu nicht (;!) umrechnen. 360x288 ist schon korrekt.
Wenn Deine Software das nicht richtig anzeigt, ist die Software kaputt.
Laß sie vom Hersteller reparieren oder benutze eine andere.

> Kann ich dann einfach hinterher zB mit VirtualDub auf 384x288 umrechnen?

Klar, aber dabei geht Qualität verloren. Das will man nicht.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space



Space


Antwort von Wolfgang Hauser:

Heiko Blank schrieb:

>"Volker Schauff"
>
>> ...da müßte dann stehen Quelle 704x576, Ziel 384x288
>
>Dann geht das nur von "voller Auflösung" 720x576?
>Was ist mit den bereits aufgenommenen 360x288, die ich jetzt schon auf der
>Festplatte habe?

Die kannst Du genauso bearbeiten, es muß einfach nach Beseitigung der
seitlichen schwarzen Balken ein Seitenverhältnis von 4:3 herauskommen.
Dein Problem wird aber sein, daß diese Bearbeitung Neukompression
erfordert, die die Qualität verschlechtert.

Vielleicht ist Dein Problem auch mit Playersoftware zu lösen, die beim
Abspielen entzerrt, z.B. Zoomplayer.


Space


Antwort von Heiko Blank:

"Wolfgang Hauser" schrieb

> Dein Problem wird aber sein, daß diese Bearbeitung Neukompression
> erfordert, die die Qualität verschlechtert.

Yep, habs heute den ganzen Tag probiert. Es ist immer eine Gratwanderung
zwischen zu großen Dateien und zu schlechter Qualität.
Ich bin aber mit dem jetzt erzielten Ergebnis so weit zufrieden. Allerdings
ist der Zeit-Aufwand unglaublich gestiegen.

> Vielleicht ist Dein Problem auch mit Playersoftware zu lösen, die beim
> Abspielen entzerrt, z.B. Zoomplayer.

Leider nein, die Software die ich zum aufzeichnen einsetzen muß, hat auch
einen eingebauten Player.
Was müßte ich denn dem Software-Support sagen, was an ihrem Player nicht
richtig ist? Dass er nicht entzerrt?
Der Support hat gemeint, dass es an meiner Video-Kamera liegen könnte
(;Treiber??) weil sie bisher noch keine Beschwerden diesbezüglich hatten.
Kann es sein, dass für andere Kameras ein anderer (;oder neuerer) Treiber
dabei ist, der das Problem von vornherein ausschließt?



Space


Antwort von Heiko Blank:

"Volker Schauff" schrieb
> Nein, dann mußt du nur in anderen Dimensionen denken. Nicht mehr 2x8
> sondern 2x4 Pixel wegschneiden und dann halt ein bischen größer skalieren
> wieder auf 384x288

Vielen Dank! Das Ergebnis sieht jetzt schon viel besser aus :-)
Aber der Zeitaufwand ist enorm.
Ich bin beim Indeo iv50 Codec 85% Qualität geblieben und hab, die schnelle
Codierung ausgeschalten damit das Ergebnis nicht zu schlecht aussieht.
Dann dauerts halt jedesmal ziemlich lange bis es neu codiert ist.



Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Heiko Blank schrieb:
> Was müßte ich denn dem Software-Support sagen, was an ihrem Player nicht
> richtig ist? Dass er nicht entzerrt?

Nein, sondern daß er *ver*zerrt. DV-AVI ist in der Regel 4:3, und das
sollte der Player dann auch so anzeigen.

Die von Dir verwendete Software geht offenbar irrigerweise davon aus,
daß Video-Pixel beim PC *grundsätzlich* quadratisch sind. Das ist aber
in den seltensten Fällen so, daher ist die Software in diesem Punkt als
defekt anzusehen.

> Der Support hat gemeint, dass es an meiner Video-Kamera liegen könnte
> (;Treiber??) weil sie bisher noch keine Beschwerden diesbezüglich hatten.

*lol*

> Kann es sein, dass für andere Kameras ein anderer (;oder neuerer) Treiber
> dabei ist, der das Problem von vornherein ausschließt?

Es kann eher sein, daß die von "Video am PC" eher wenig Ahnung haben...
Was natürlich irgendwie ein bißchen peinlich ist ;-)

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Heiko Blank:

"Alan Tiedemann" schrieb

> Nein, sondern daß er *ver*zerrt. DV-AVI ist in der Regel 4:3, und das
> sollte der Player dann auch so anzeigen.

Im Microsoft Media-Player ists aber auch genauso "verzerrt" mit Eierköpfen.



Space


Antwort von Ralf Fontana:

Heiko Blank schrieb:

>Der Support hat gemeint, dass es an meiner Video-Kamera liegen könnte
>(;Treiber??) weil sie bisher noch keine Beschwerden diesbezüglich hatten.

Es ist definitiv ein Problem der Player-Soft.

Kann die physikalische Auflösung des Monitors ein Problem sein? DVI-D?
16:9 oder 16:10? Nicht sehr wahrscheinlich, aber das dürfte mit dem
Support (;oder durch kurzfristiges anklemmen eines herkömmlichen CRT)
zu klären sein.

--
Ich denk an nix böses, da labert da
plötzlich der koksende Hurenbock im TV :-(;


Space


Antwort von Ralf Fontana:

Heiko Blank schrieb:

>Im Microsoft Media-Player ists aber auch genauso "verzerrt" mit Eierköpfen.

Du hast richtig erkannt das dieser MediaPlayer von Mikrosoft ist.
Seit wann erwartet jemand von einem Programm von Mikrosoft das es das
was es tut richtig tut? Das haben MS-Programme noch nie gemacht und
das werden sie vermutlich niemals tun. (;außer wenn es darum geht
persönliche Daten zu übertragen, da sind auch MS-Programmierer
plötzlich sehr kompetent).

Der MS-MP baut schlicht scheiße wenn er DV-AVI anzeigen soll.

--
Ich denk an nix böses, da labert da
plötzlich der koksende Hurenbock im TV :-(;


Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Heiko Blank schrieb:
> "Alan Tiedemann" schrieb
>> Nein, sondern daß er *ver*zerrt. DV-AVI ist in der Regel 4:3, und das
>> sollte der Player dann auch so anzeigen.
>
> Im Microsoft Media-Player ists aber auch genauso "verzerrt" mit Eierköpfen.

Der ist ja auch per definitionem kaputt. Ergo: wenn in dem was *nicht*
so geht wie es soll, ist das vollkommen normal.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Heiko Blank:

"Ralf Fontana" schrieb
> Es ist definitiv ein Problem der Player-Soft.
>
> Kann die physikalische Auflösung des Monitors ein Problem sein? DVI-D?
> 16:9 oder 16:10? Nicht sehr wahrscheinlich, aber das dürfte mit dem
> Support (;oder durch kurzfristiges anklemmen eines herkömmlichen CRT)
> zu klären sein.

Ich arbeite mit einem herkömmlichen CRT-Monitor. Aber auch beim TFT war das
Bild verzerrt.
Wenn ich ein TV-Gerät an den TV-Out der Grafikkarte hänge ist das Bild auf
dem TV völlig ok. Was ja genau den Beschreibungen und den unterschiedlichen
Pixelformen zu entsprechen scheint.

Wie müßte ein Player denn beschaffen sein, dass er die "Form" (;oder
Herkunft) eines Pixels erkennt und demenstprechend das Bild verändert?



Space



Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Heiko Blank schrieb:
> Wie müßte ein Player denn beschaffen sein, dass er die "Form" (;oder
> Herkunft) eines Pixels erkennt und demenstprechend das Bild verändert?

Es gibt praktisch nur 4:3 und 16:9, ganz selten auch 1,85:1 und 2,35:1
(;bspw. bei DivX-Rips von Kinofilmen). Eine manuelle Umschalt-Möglichkeit
in der Software würde ausreichen. "Erkennen" kann man das IIRC nicht.

DivX hat in der Regel (;!) quadratische Pixel. Daraus auf andere
AVI-Formate zu schließen halte ich aber für sehr abwegig.

Andersherum gesagt: ein 720x576-Pixel-Video kann sowohl 5:4 sein - was
in der Praxis allerdings nie vorkommt - oder 4:3, oder 16:9. Ob das
irgendwo in den AVI-Headern steht...? Keine Ahnung.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Ralf Fontana:

Heiko Blank schrieb:

>Ich arbeite mit einem herkömmlichen CRT-Monitor.

Ich ging natürlich davon aus das Du mit

>>Wenn ich das Video (;Avi) dann auf dem PC (;mit TFT-Monitor) abspiele

den Ist-Zustand beschreibst. Welche weiteren der von Dir beschriebenen
Parameter stimmen nicht oder nicht mehr mit dem von Dir geposteten
überein?

>Aber auch beim TFT war das Bild verzerrt.

War wie gesagt nur ein schwacher Versuch.

>Wie müßte ein Player denn beschaffen sein, dass er die "Form" (;oder
>Herkunft) eines Pixels erkennt und demenstprechend das Bild verändert?

Es langt völlig wenn es der Namensbestandteil "MS" im Namen fehlt.

--
Der Macintosh war schon mausbedienbar, als ein PC-Benutzer auf die Aufforderung
"Können Sie mal ein zweites Fenster öffnen?" noch mit "Nein, nicht bei minus 15 Grad!" antwortete.
(;Wolf-Dieter Roth in Telepolis)


Space


Antwort von Heiko Nocon:

Alan Tiedemann wrote:

>Andersherum gesagt: ein 720x576-Pixel-Video kann sowohl 5:4 sein - was
>in der Praxis allerdings nie vorkommt - oder 4:3, oder 16:9. Ob das
>irgendwo in den AVI-Headern steht...? Keine Ahnung.

Tut es. Nur leider kümmert sich nahezu kein Player darum, was dort
steht.



Space


Antwort von Heiko Blank:

"Ralf Fontana" schrieb
> den Ist-Zustand beschreibst. Welche weiteren der von Dir beschriebenen
> Parameter stimmen nicht oder nicht mehr mit dem von Dir geposteten
> überein?

Oh ich dachte, dass klar sei, dass es nicht vom Monitor (;TFT oder CRT)
abhängt, lediglich am TV wirds richtig dargestellt.

Die ersten Aufzeichnungen hatte ich tatsächlich mit einem 19 Zoll TFT
gemacht und die weiteren Tests dann mit nem 17er Röhrenmonitor.
Insofern waren "meine" Parameter durchaus immer korrekt ;-)



Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Heiko Nocon schrieb:
> Alan Tiedemann wrote:
>> Andersherum gesagt: ein 720x576-Pixel-Video kann sowohl 5:4 sein - was
>> in der Praxis allerdings nie vorkommt - oder 4:3, oder 16:9. Ob das
>> irgendwo in den AVI-Headern steht...? Keine Ahnung.
>
> Tut es. Nur leider kümmert sich nahezu kein Player darum, was dort
> steht.

Und IIRC kümmert sich auch kaum eine Editing-Software darum, so daß nach
einer entsprechenden Bearbeitung u.U. ein falscher Wert drinsteht. Oder?

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Heiko Nocon:

Alan Tiedemann wrote:

>Und IIRC kümmert sich auch kaum eine Editing-Software darum, so daß nach
>einer entsprechenden Bearbeitung u.U. ein falscher Wert drinsteht. Oder?

Absolut korrekt. Genauso ist das leider. Alle verbreitete
Bearbeitungssoftware setzt die Sache entweder zwangsweise auf 1:1
Pixelratio oder läßt es einfach, wie es ist.

Andererseits wäre es für wissende Avi-Bearbeiter schon völlig
ausreichend, wenn wenigstens die Player machen würden, was sie machen
müßten. Die zwei dwords im finalen Avi kann man schließlich notfalls mit
Taschenrechner und Hexeditor korrekt setzen.

Letztlich das typische Henne-Ei-Problem. Würden's die Player korrekt
umsetzen, würde es über kurz oder lang die Bearbeitungssoftware korrekt
handhaben, würde es die Bearbeitungssoftware korrekt handhaben, würden
die Player es über kurz oder lang korrekt interpretieren. Es muß bloß
irgendwer mal anfangen damit.



Space


Antwort von Andre Beck:

Alan Tiedemann writes:
>
> 360x288 ist schon korrekt.

Nein. Korrektes CIF hat 352x288, schließlich viertelt es 704x576. Es
scheint auch wirklich Player zu geben, die bei exaktem CIF anders
reagieren als bei Phantasieformaten wie 360x288 und es korrekt ent-
zerren. Wenn man allerdings mit AVI als Ziel arbeitet (;über den vom
Urposter benutzten Codec reden wir mal nicht weiter), ist es tatsächlich
am einfachsten, den PAR1:1-Abkömmling von CIF mit 384x288 zu nutzen,
man erhält ja beim Runterrechnen dann sogar etwas mehr Horizontalauf-
lösung. Software, die bei einem derartigen Vorgang allen Ernstes mit
360x288 ankommt, sollte man mit der Kneifzange anfassen, es ist offen-
sichtlich, dass da jemand nicht verstanden hat, was er codet.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-


Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Andre Beck schrieb:
> Alan Tiedemann writes:
>> 360x288 ist schon korrekt.
>
> Nein.

Im Rahmen dessen, was *seine* Software macht, ist es korrekt. Daß diese
Software das dann nicht richtig angezeigt bekommt, liegt nicht daran,
daß die Auflösung nicht standardkonform ist, sondern daß seine Software
kaputt ist.

> Korrektes CIF hat 352x288, schließlich viertelt es 704x576.

Ja, okay. Aber seine Software möchte halt zunächst 360x288 machen, was
als Zwischenschritt auf jeden Fall richtiger ist als die 720(;!)x576
direkt (;ohne Abschneiden, nur durch Skalieren!) auf 352x288 zu bringen.

> Es scheint auch wirklich Player zu geben, die bei exaktem CIF anders
> reagieren als bei Phantasieformaten wie 360x288 und es korrekt ent-
> zerren.

ZoomPlayer hat damit sowas von keine Probleme ;-)

> Wenn man allerdings mit AVI als Ziel arbeitet (;über den vom
> Urposter benutzten Codec reden wir mal nicht weiter), ist es tatsächlich
> am einfachsten, den PAR1:1-Abkömmling von CIF mit 384x288 zu nutzen,
> man erhält ja beim Runterrechnen dann sogar etwas mehr Horizontalauf-
> lösung.

Nur daß man dann natürlich unerwünschte Aliasing-Effekte durch den nicht
ganzzahligen Teilungsfaktor bekommt. 720 -> 360 bedeutet einfach "zwei
Pixel in eins", 720 -> 384 ist dagegen ziemlich kaputt, sehr aufwendig
zu rechnen und sorgt u.U. für unschöne Treppcheneffekte. Oder man muß
halt mit irgendeinem komplizierten Algorithmus arbeiten (;Lanzcos o.ä.).

720 -> 360 wird hingegen mit jedem beliebigen Algorithmus, egal wie
simpel, perfekt erledigt, da es keine "Pixelüberschneidungen" gibt.

> Software, die bei einem derartigen Vorgang allen Ernstes mit
> 360x288 ankommt, sollte man mit der Kneifzange anfassen, es ist offen-
> sichtlich, dass da jemand nicht verstanden hat, was er codet.

Schon klar, aber wenn man das hinterher in VirtualDub auf 352x288
zurechtschneidet, hat man mit ganz wenig Rechenaufwand ein korrektes
Format ohne mehrfache Skalierung. Denn was möchtest Du mit 384x288
machen? Da bleibt ja nur nochmal skalieren, wiederum mit
Aliasing-Effekten... 720 -> 384 -> abschneiden auf 376 -> skalieren auf
352... *schauder*

Es wäre natürlich wesentlich sinnvoller, wenn seine Software die 720 auf
704 beschneidet und dann auf 352 skaliert. Kann sie aber nicht, also muß
man *erst* auf 360 (;sic!) skalieren und dann auf 352 abschneiden. Das
Resultat ist exakt dasselbe:
720 -> 704 -> 352 == 720 -> 360 -> 352

Und genau das will man ja. Oder nicht?

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Media Player Eierköpfe
Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
Bildstörungen beim Zurückspielen über Firewire
Atomos Shogun 7 wird ProRes RAW mit der Sony FX9 aufzeichnen können
Updates da: Canon R5 kann jetzt 8K ProRes RAW mit dem Ninja V+ aufzeichnen
Veranstaltung mit PTZ Kameras aufzeichnen
Immer mit dem selben Gerät (DV) aufzeichnen und abspielen?
mit einer Software alles aufzeichnen, was die sound-und Videokarte hergibt
Atomos Ninja V wird ProRes RAW in 6K aufzeichnen -- Preissenkung für Shinobi // IBC 2019
Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
Streaming Lokal aufzeichnen
Video aus "Streaming Sendung" aufzeichnen
DVB-T aufzeichnen?
Video aufzeichnen vom PC
DVB-T, Linux und mpeg stream aufzeichnen
TV - Ausgang der Grafikkarte des PCs per Software aufzeichnen
aufzeichnen vom 2 oder mehreren kameras?




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash