Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Infoseite // Veranstaltung mit PTZ Kameras aufzeichnen



Frage von blackdoom:


Hallo Leute.

Ich habe vor Veranstaltungen mit mehreren PTZ Kameras aufzunehmen, weil ich die Kameras zentral steuern will. Da sind mir PTZ Kameras eingefallen. Was braucht man denn so alles dafür? Klar, die PTZ Kameras, einen Computer, auch klar. Was für Software benötigt man denn dafür um den Videostream jeder Kamera einzeln aufzunehmen? Laptops haben ja keinen HDMI Eingang oder SDI Eingang. Wie kommen die einzelnen Streams auf den Laptop? Gibt es SDI Switches bzw hubs? Können Laptops überhaupt mehrere Streams gleichzeitig aufzeichnen (auch von der USB-Bandbreite her).

Tja, viele Fragen und wird bestimmt etwas kontrovers.

Space


Antwort von Mediamind:

Ein Laptop ist da keine gute Wahl. Hierzu gibt es von Blackmagic bessere Lösungen. Du wirst bei der ATEM Reihe fündig. Bei den größeren Modellen kannst Du die Streams am ATEM direkt aufnehmen.
Schau einmal hier: https://www.blackmagicdesign.com/de/products/atemmini

Damit kannst Du allerdings die PTZ Funktionen nicht bedienen. Bei mehreren Kameras wäre das allerdings aus meiner Erfahrung auch ein nicht benötigtes Feature. Du änderst nicht bei einer Veranstaltung dauernd die Kameraausrichtung. Zumindest im Normalfall ist das bei 3 oder mehr Kameras nicht erforderlich.

Space


Antwort von Pianist:

Es gibt ja mittlerweile auch Kameras, die dem Redner automatisch folgen, wenn er sich vor der Leinwand hin und her bewegt.

Matthias

Space


Antwort von Mediamind:

Raveneye am Ronion RS2 kann das. Meine Erfahrung zeigt mir, dass man so etwas nicht alleine laufen lassen kann. Das System ist schnell an seinen Grenzen, wenn Hindernisse oder andere Personen ins Bild kommen. Das Konzept der PTZ Kameras für eine Bühne ist so ein Sache, die einfachen Modelle haben einen weiteren Winkel, das macht es bei einer Bühnenveranstaltung z.B. keinen Sinn, wenn die Kamera hin und her schwenkt. Bei längerer Brennweite sähe es anders aus, hier wird man aber mit PTZ nicht glücklich. Tatsächlich wäre das dann eine Option für Ronin und Co mit der App.

Space


Antwort von blackdoom:

Die PTZ Funktionen ließen sich ja per LAN Kabel und entsprechende Software am Laptop bedienen. Zwischendurch mal rein und raus zoomen für mehr Dynamik und bei mehreren Personen auf der Bühne mal zur einen oder anderen Person schwenken wäre durchaus wünschenswert, als nur statisch auf einen Punkt ausrichten und einfach los filmen lassen. Dann könnte ich ja auch paar alte DSLR mit Videofunktion aufstellen und sich allein überlassen.

Ein ATEM ist zwar nett, aber der mischt ja nur und die Kameras werden wohl so weit auseinander sein, dass man, bei entsprechender Kabelführung, an die Grenzen der HDMI Kabellängen kommen wird. Ich bräuchte aber einen Videostream für jede Kamera einzeln, um es danach in aller Ruhe passend zu schneiden.

D.h. also Lan Kabel plus Hub und Laptop um die Dinger zu steuern. Aber dann die Aufnahme...

Gibt es kleine Rekorder, die aus einem SDI Eingang direkt auf SD-Karten oder Festplatte speichern? Dann könnte man ja an jeder Kamera so einen Rekorder anschließen. Das wäre eine Option die mir einfallen würde.

Space


Antwort von Mediamind:

SDI und PTZ? Das wird schwierig oder vielmehr teuer.
So etwas z.B.:
https://ptzoptics.com/sdi/
Geht auch billiger:
https://www.amazon.de/PWAY-Konferenzrau ... HJ1ZQ&th=1

Wie viele bruchst Du noch einmal?
Welches Budget hast Du zur Verfügung? Welche PTZ Kamera schwebt Dir überhaupt vor? HDMI gibt es übrigens als Glasfaserkabel mit sehr großen Längen:
https://www.amazon.de/gp/product/B07R3H ... =UTF8&th=1
Ich habe 15 und 20 Meter im Einsatz, gibt es aber auch deutlich länger, funktioniert tadellos.
Die Pro ATEMS nehmen jeden Stream auf, bei den Pro Modellen auch separat, Du kannst eine SSD an den USB-C Anschluss hängen, bei den größeren Modellen auch 2.
Ich glaube, dass Du Dich mit dem Thema nochmals anders auseinander setzten solltest. Ich fürchte, der Wunsch einer Steuerung der Kameras als PTZ steht einem guten Ergebnis der Aufnahme entgegen.

Space


Antwort von blackdoom:

PTZ Kameras habe ich schon so um die 700 das Stück eingerechnet und vorerst mal mit zwei gerechnet. Später vielleicht noch eine dazu. Die günstigeren haben schlechtere Qualität oder haben bei der Konnektivität Einschränkungen. Die Dinger um die 700 haben neben HDMI auch LAN und SDI und anderes und einen ausreichenden optischen Zoom-Bereich. Die können das Video auch über LAN schicken, dann aber erheblich komprimiert. Ob die Qualität noch OK ist, müsste ich erst noch testen. Mit VLC ließe sich zumindest ein Stream so aufnehmen, weiß aber nicht ob das auch mit mehreren VLC Instanzen auch die mehrfache Aufnahme funktioniert (abspielen kann er ja).

Hmmm... Gibt ja auch Konverter sehe ich, um SDI ins HDMI zu konvertieren, aber wenn es eh schon Glasfaser HDMI Kabel gibt, wäre das auch OK um die volle Qualität abgreifen zu können. Jetzt gilt es nur noch es aufzuzeichnen, so günstig wie es geht. So ein ATEM Mini wäre gut, um evtl. ins Internet zu streamen, was ich auf jeden Fall als Option offen halten will. Die Pro Versionen könnten das Budget übersteigen, wenn man noch mehrere Aufnahmegeräte dazu nehmen muss, wenn es nicht per Laptop geht.

Space


Antwort von mash_gh4:

blackdoom hat geschrieben:
PTZ Kameras habe ich schon so um die 700 das Stück eingerechnet ...
das ist ziemlich optimistisch!

meiner erfahrung nach sind gute fertige PTZ-lösungen ausgesprochen teuer bzw. eben reines profi-equipment mit entsprechendem marktumfeld. in der praxis muss man hier also eher mit preisen rechnen, die dort beginnen, wofür man auch eine richtig gute "normale" kamera plus optiken im gehobenen amateur-segment bekommen würde -- also ungefähr das, was alle hier so verwenden. jedenfalls ein vielfaches von dem, was du hier nennst.

Space


Antwort von suchor:

Ich würde da eher über einen 2. od. 3 Kameramann nachdenken. Je nach dem ob du schon andere Kameras zur Verfügung hast. Kommt billiger denke ich mal. Nur so als Gedanke.
LG Stefan

Space



Space


Antwort von Sammy D:

Ich durfte mich neulich mit Panasonic-PTZs (die 4K) bei einem Bekannten im Studio spielen. Zusammen mit dem Controller-Board ist das schon ein sehr mächtiges System. Die Bildqualität ist 1A und die Steuerung unglaublich präzise.
Erstaunlich fand ich vor allem die Tatsache, wie einfach diese über ein einziges Ethernet-Kabel in den Workflow integriert werden können. Fürs Streamen ist das unkomplizierter als alles, was z.B. Blackmagic im Programm hat. Ich würde sofort umsteigen, aber für meine Bedürfnisse übersteigt das mein Budget um ein Vielfaches.

Space


Antwort von Mediamind:

"Sammy D" hat geschrieben:
Ich durfte mich neulich mit Panasonic-PTZs (die 4K) bei einem Bekannten im Studio spielen. Zusammen mit dem Controller-Board ist das schon ein sehr mächtiges System. Die Bildqualität ist 1A und die Steuerung unglaublich präzise.
Erstaunlich fand ich vor allem die Tatsache, wie einfach diese über ein einziges Ethernet-Kabel in den Workflow integriert werden können. Fürs Streamen ist das unkomplizierter als alles, was z.B. Blackmagic im Programm hat. Ich würde sofort umsteigen, aber für meine Bedürfnisse übersteigt das mein Budget um ein Vielfaches.
Das war auch mein erster Gedanke: 2500 - 13.000 € in Vernünftig. Ich frage mich immer noch, wie die Veranstaltung genau aussehen soll und warum PTZ für einen Anfänger? Wäre sinnvoll, wenn Du das näher beschreiben könntest, was denn überhaupt aufzunehmen wäre.
2 handelsübliche Camcorder mit Stativen und fertig ist die Laube, wäre meine erste Antwort/Rat. Der PTZ Aufbau ist für einen Beginner aus meiner Sicht eine Sackgasse.
Es geht scheinbar doch nur um die Aufnahme einer Veranstaltung. Die Idee, mit SDI führt zu Frage des SDI Recorders, Netzwerk zu Frage der Steuerung der Kameras und alles wäre anzuschaffen....

Space


Antwort von pillepalle:

Ein PTZ-System ist einfacher vom Handling und vom Setup. Man hat insegsamt weniger Kram der schneller aufgebaut ist und zuverläßig funktioniert. Es reicht ein einziges LAN Kabel um im Netzwerk das Kamerasystem fernzusteuern und das Signal zu übertragen. Und das ginge sogar von einem ganz anderen Ort aus, sofern man Netzwerkzugang hat. Versuch mal eine DSLM oder einen Camcorder fernzusteuern. Da braucht es Motoren für den Fokus und den Zoom, Motoren um die Kamera zu schwenken oder zu neigen, und meist basiert es noch auf fehleranfälliger Funktechnik. Aber natürlich steht und fällt alles mit der Qualität der Kameras. Hochwertige PTZ Kameras kosten auch nicht wenig und dementsprechend teuer wird ein gutes System.

VG

Space


Antwort von TonBild:

blackdoom hat geschrieben:
Hallo Leute.

Ich habe vor Veranstaltungen mit mehreren PTZ Kameras aufzunehmen, weil ich die Kameras zentral steuern will. Da sind mir PTZ Kameras eingefallen.
Hier in Köln wird es für die Live Sendung des Gottesdienst im Kölner Dom so seit vielen Jahren mit Glasfaserkabel erfolgreich gemacht.

Wenn es keine regelmäßigen häufigen Veranstaltungen sind würde ich aber einfach hier nach billigen Personal für die Schwenks suchen.

Space


Antwort von blackdoom:

pillepalle hat geschrieben:
Ein PTZ-System ist einfacher vom Handling und vom Setup. Man hat insegsamt weniger Kram der schneller aufgebaut ist und zuverläßig funktioniert. Es reicht ein einziges LAN Kabel um im Netzwerk das Kamerasystem fernzusteuern und das Signal zu übertragen. Und das ginge sogar von einem ganz anderen Ort aus, sofern man Netzwerkzugang hat. Versuch mal eine DSLM oder einen Camcorder fernzusteuern. Da braucht es Motoren für den Fokus und den Zoom, Motoren um die Kamera zu schwenken oder zu neigen, und meist basiert es noch auf fehleranfälliger Funktechnik. Aber natürlich steht und fällt alles mit der Qualität der Kameras. Hochwertige PTZ Kameras kosten auch nicht wenig und dementsprechend teuer wird ein gutes System.
Genau so ist es. Es ist nun mal nur begrenzt Personal dafür vorhanden und wenn es eine einzige Person kontrollieren kann ist es bestens. Camcorder haben ohne Kameramann nur eine Position, ein Focus, eine Brennweite und das wars. Langweilig. Je nach Veranstaltung muss man deren Position immer wieder verändern. Wir wollen sie aber außerhalb Publikumsreichweite fest aufstellen und dann fernsteuern. Man kommt also auch als Techniker nicht so leicht heran um sie ständig umzustellen. Die Qualität muss eh noch geprüft werden wie weit die gut ist, je nach Preiskategorie. Da machen wir eh noch Tests. Ich habe jetzt auch brauchbare Recorder gefunden, wo man dann je Kamera jeweils einen solchen per HDMI anschließen kann, mit entsprechender Kontrolle ob der auch tatsächlich aufzeichnet. Danke für den Tip mit den Glasfaser-HDMI Kabel, da ist man etwas unabhängiger vom Standort. Ich habe vorher nur die falschen Suchbegriffe eingegeben. Damit steht jetzt das Ganze und wir testen mal die Komponenten und dann schauen wir weiter. Es kann auch sein, dass die Streams über LAN Kabel gut genug sind, was ich aber bezweifle. Aber gucken wir erst mal.

Space


Antwort von Jan:

Zuletzt bei einem nicht so kleinen Konzert in München hat eine bekannte Streamingcrew (war ein Livestream) auch den Atem benutzt, dazu Latop und vier Kameras, ich glaube es waren zwei reine Camcorder und zwei DSLR/DSLM. Die Kameras waren alle vorher eingestellt und ausgerichtet (voreingesteller manueller Fokus, Brennweite und Winkel). Dort während des Konzerts hat niemand was rumdreht, nur der Typ am Laptop hat von den vier Kameras je nach Situation halt eine ausgewählt. Das wäre auch meine Wahl, wenn man davon ausgehen muss, das anfangs sicher nicht viel Geld reinkommen wird. Diese Crew arbeitet professionell und wird meist auch bezahlt.

Wenn es halt Super-Duper sein muss, wird das richtig Geld kosten. Die Frage ist aber auch dann, bezahlt jemand dafür und wie und sieht der Normalo-Nichtkenner wirklich den Unterschied, wenn man großen Aufwand durchführt.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
Canon jetzt auch PTZ-Anbieter: 3 neue Kameras CR-N300, CR-N500 und CR-X500 sowie Controller RC-IP100
Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
Eventfilm - Veranstaltung mit Livemusik - Rechte
aufzeichnen vom 2 oder mehreren kameras?
Live-Stream einer Veranstaltung
Foto einer öffentlichen Veranstaltung im Projektfilm
PTZ-Pult mit Schwenk-/Neigekopf verbinden (Panasonic AW-RP400 und AW-PH300)
Sony FR7 - erste Cinema Line PTZ-Kamera mit Vollformatsensor und Wechselmount
PTZ-Kamera für greenscreen.. BirdDog P200 wirklich besser?
IBC 2022: Sonys neue FR7 Vollformat-PTZ im slashCAM Videoüberblick
Sony FR7 erhält als erste PTZ-Kamera Netflix Zertifizierung
BirdDog PTZ etc. Cams - Erfahrungswerte?
Atomos Shogun 7 wird ProRes RAW mit der Sony FX9 aufzeichnen können
Updates da: Canon R5 kann jetzt 8K ProRes RAW mit dem Ninja V+ aufzeichnen
Eierköpfe beim Aufzeichnen mit Firewire
Immer mit dem selben Gerät (DV) aufzeichnen und abspielen?
mit einer Software alles aufzeichnen, was die sound-und Videokarte hergibt




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash