Logo Logo
/// 

Demnächst Kino On Demand ins Wohnzimmer für 20-30 Dollar pro Film ?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Hier geht es zur Newsmeldung: Demnächst Kino On Demand ins Wohnzimmer für 20-30 Dollar pro Film ?




Antwort von dapopov:

Dass die verantwortlichen bei den Filmstudios manchmal ziemlich komische Vorstellungen von Preisen, Angeboten, etc. haben, war ja schon vorher bekannt...

...aber alleine mit dem Gedanken, dass so etwas positiv angenommen wird, haben sie sich einen Dauerplatz in der Irrenanstalt reserviert.

Manche lernen's echt nie!

PS: Anscheinend muss ich nochmal 5 weitere Jahre warten, bis mal halbwegs vernünftige On-Demand Angebote kommen, wirklich schade...



Antwort von beiti:

Wieso? 20 bis 30 Dollar für einen aktuellen Film, der gerade erst im Kino läuft, finde ich schon realistisch. Statt mit ein paar Freunden ins Kino zu gehen, kann man sich den Film gemeinsam im Heimkino anschauen und die Kosten teilen. Ist wie mit einem Taxi: Das muss nicht viel teurer als der Bus sein, wenn drei oder vier Leute gemeinsam fahren.

Wenn man sich die technische Entwicklung anschaut, halte ich es nicht für realistisch, dass das Kino in seinem jetzigen Umfang auf Dauer profitabel ist. Alle Neuerungen, die Leute ins Kino locken sollen, stehen zeitnah auch fürs Heimkino zur Verfügung.
Aus Sicht des Verbrauchers finde ich es sowieso nicht fair, dass man durch die Sperrfristen quasi zum Kinobesuch erpresst wird, wenn man neue Filme sehen will.

Das Kino könnte künftig ein Dienstleister sein für Leute, die sich kein Heimkino-Equipment leisten können oder wollen. Das könnte auch eine Flexibilisierung des Programms erfordern, was dank digitaler Technik einfacher zu realisieren sein wird.





Antwort von Valentino:

Man sollte beachten das dies eine Idee für den US-Markt ist und nicht für Europa. Wo hier in Deutschland alle 50km ein größeres Kino steht, sind es im den USA schon mal ein paar hundert Meilen bis zum nächsten Kino. Mit den Schluckspecht Autos zahl man für einen Kinobesuch bestimmt auch locker 20 bis 30 Dollar. Alleine das Supersize Popcorn Menü mit der 3 Liter Diat Coke wird über 10 Dollar kosten ;-)

Das das Heimkino trotz der guten und Preiswerten Technik den sozialen und kulturellen Wert eines Kinobesuch nicht ersetzen kann steht hier wohl außer Frage.



Antwort von vaio:

@ beiti
...Das Kino könnte künftig ein Dienstleister sein für Leute, die sich kein Heimkino-Equipment leisten können oder wollen. Das könnte auch eine Flexibilisierung des Programms erfordern, was dank digitaler Technik einfacher zu realisieren sein wird.
Bei aller Affinität zur Technik. Egal, ob 3D, Dolby DTS oder dergleichen. Kino lässt sich nicht darauf reduzieren. Nein, Kino fängt mit der Reservierung im Internet an, mit dem Date mit Freunden oder der Parkplatzsuche in der City.... Spätestens beim bestellen eines Menüs wundere ich mich das die kleinste Cola 0,5l entspricht und schaue neidisch den Heranwachsenden mit ihrer 1,5l Jumbo-Cola hinterher. Doch anderseits ist mir heute in der Schwimmhalle klar geworden, dass ich da gar nicht neidisch sein muss. Bei so vielen über gewichtigen jungen Menschen...

Gruß Michael



Antwort von DWUA:


...Aus Sicht des Verbrauchers finde ich es sowieso nicht fair, dass man durch die Sperrfristen quasi zum Kinobesuch erpresst wird, wenn man neue Filme sehen will...

Kinobesuche sind und bleiben etwas Besonderes.
Gottseidank auch für jede Menge junger Leute, die diese AtmoAtmo im Glossar erklärt einfangen
möchten. Da geht es um Gruppenerlebnisse, mit denen Opas Heimkino
einfach nicht mithalten kann. In diesen Momenten wird sogar auf die
vielbeschworene "extrem gute" Bildqualität mal gerne verzichtet.
Ein Kinobesuch kann durch nichts ersetzt werden!

;))



Antwort von beiti:

Na, wenn die große Mehrheit Eure romantisierende Sichtweise des Kinos teilt, brauchen sich die Kinobesitzer keine Sorgen machen - auch ohne Sperrfrist. ;)



Antwort von DWUA:

... romantisierende Sichtweise...

Resultiert aus Beobachtungen und besagt, dass z.B. derzeit bei Kindern
und Jugendlichen Kino IN und Tv OUT ist.
Das war nicht immer so.



Antwort von tmh1608:

Sozio-kulturelle Ansichten in Ehren - Kino ist eine tolle Sache. Ich bezweifle jedoch ernsthaft, daß die breite Masse an Kinobesuchern (insbesondere die junge Generation) künftig genügend Geld für dieses Vergnügen hat. Unter 20,- € p.P. am Abend mit Anfahrt, Eintritt, Chips und Cola kommt man kaum weg. Das macht das "Taxi-Konzept" mit Knabberzeugs von der Tanke "durch vier" schon interessant... Ein Theaterbesuch steht heute leider auch nur noch einer verhältnismäßig kleinen Gruppe offen.



Antwort von minidv:

Ich sehe das Kino leider auch aussterben, zumindestens hier in unserer Umgebung.

In der Kleinstadt, in der ich wohne, eröffnete vor ca. einem halben Jahr wieder ein Kino, das vor Jahrzehnten geschlossen wurde.
Ein kleines Kino, mit einer nicht so großen Leinwand, aber eben ein Kino mit etwas Kultur und Anspruch, auch für den Nicht-Nostalgiker. So gut das Programm aber auch ist ( es laufen neben aktuellen Filmen, auch alte erfolgreiche nochmal an ), so selten wird es besucht. Bei einem Gespräch mit dem Betreiber, erfuhr ich, dass es so nicht mehr lange weitergehen kann.
Dass das Prinzip Kino nicht funktionieren kann, wenn in dem (durchaus guten) Film "Crazy Heart" mein Freund und ich die einzigen Besucher waren, wird dadurch klar.
Das hat hier auch wenig mit Konkurrenz zu tun, da das nächste Kino auch wieder ein Städtchen weiter ist, sondern u.a. ( nicht ausschließlich ) mit dem heimischen HD-Fernseher, der Surround-Anlage und den illegalen HD-Kopien.
Im Bekanntenkreis ( überwiegend Jugendliche ) ist das Besudeln von Filmen und geringe Wertschätzen von der Kunst ein trauriger Verlauf des Web 2.0 .



Antwort von DWUA:

... Das macht das "Taxi-Konzept" mit Knabberzeugs von der Tanke "durch vier" schon interessant...
...Ein Theaterbesuch steht heute leider auch nur noch einer verhältnismäßig kleinen Gruppe offen.

Aber nicht ganz so interessant. Vielleicht beim "Ersten Mal" ;))

Was das Theater betrifft,- bitte kein Querbeet-Denken.
Da kommt es darauf an, was angeboten wird. Handelt es sich um die
aktuelle Musicalszenerie-Maschinerie, sind die Vorstellungen auf lange Zeit vorab ausverkauft.
Während die städtischen und staatlichen Häuser ohne Subventionen
noch nie eine Überlebenschance hatten.
Heute sind es Steuergelder, zu Zeiten Shakespeares und später
waren es reiche Sponsoren, die sich IHR Theater leisten konnten.
Kommt auf das Gleiche raus.
Reichlich verwöhnt wurde man lediglich im Nachkriegsdeutschland.
Da gab es kleine und größere Bühnen en masse. Warum?
Klingt lapidar, ist aber so:
Weil Papier zum Bücherdrucken Mangelware war.
Also musste man seine literarischen Ergüsse zunächst auf die Bühne verlegen.
Spätestens mit der "Gruppe 47" änderte sich das.
Sorry für die Ausschweifung...

;)



Antwort von DWUA:


...Im Bekanntenkreis ( überwiegend Jugendliche ) ist das Besudeln von Filmen und geringe Wertschätzen von der Kunst ein trauriger Verlauf des Web 2.0 .

Das haben wir nicht verstanden. Kannst du das genauer formulieren?



Antwort von B.DeKid:


...Im Bekanntenkreis ( überwiegend Jugendliche ) ist das Besudeln von Filmen und geringe Wertschätzen von der Kunst ein trauriger Verlauf des Web 2.0 .

Das haben wir nicht verstanden. Kannst du das genauer formulieren?

Er meint damit bestimmt das "Film" zum Konsumgut verkommt / verkommen ist.

Sprich die "Kids" den Film meist schon geladen haben , beziehungsweise die Spannung durch X Trailer und Reviews dahin gemacht wurde.

Ein Kino Besuch ist somit eher eine Art der kulturellen Zusammenkunft und dient halt nicht als Konsum Möglichkeit sondern besticht durch das "Flair" .

Kino on Demand wird das ganze nicht wirklich besser machen , es wird ein paar Dollar zusätzlich generieren. Im Grunde eine Sinn volle Taktik.

Find Ich persl. mal keine schlechte Idee.

MfG
B.DeKid



Antwort von pilskopf:

Nichts ist aufzuhalten, auch so eine Entwicklung nicht. Erst kostet es 30€, dann 20, dann 10, dann ne Flat usw. Nicht jetzt, nicht heute aber irgendwann in der Zukunft. Aber auch niemand hat behauptet, die Zukunft wird super toll. Ihr wisst ja, mittlerweile kann jeder mehr oder weniger ein Video drehen, denkt er, genauso ist es dass irgendwann mal jeder denkt, er hätte ein Kino zuhause, ja denkt er. Aber er glaubt es, das ist das Problem, das reicht ihm ja auch, er ist damit zufrieden. So hat jeder irgendwann mal sein eigenes Kino zuhause, zwar auch keine Freunde die mit ihm gucken weil auch die alle ihr eigenes Kino haben, so sitzt jeder für sich alleine zuhause und guckt in seinem eigenen Kino seinen eigenen Film an, keine trinkt sein Bier weg, keine nervt, kein Popcorn raschelt, keine Langnese Eiswerbung, keine stinkenden Nachos die auch noch gut schmecken und keine Menschen die mit einem lachen oder vor Angst schreien. Willkommen im Kino der Zukunft, nennen wir es doch Egocinema.

Achja, ich hab auch mein eigenes Kino Zuhause mit Beamer, 6.1. Anlage und ich arbeite schon ganz lange selbst in einem Kino. Ich guck mir zu gerne zuhause mit einem Kumpel einen Film an aber noch viel cooler ist es sich einen Film im Kino anzuschauen, imo zwar nicht in dem ich arbeite (da zahl ich lieber Eintritt) aber ich empfinde es jedes mal als Genuss und Erlebnis, selbst wenn der Film scheiße ist.



Antwort von Piers:

Es ist mal immer wieder der selbe Schwachsinn. Die Industrie macht sich null komma null Gedanken, was für den Kunden wirklich interessant sein könnte, sondern sieht wieder nur Dollarzeichen.

Ich geh noch nicht mal mehr ins Kino, weil mich die ganzen "kollateral Kosten" plus Kino-Kosten einfach ankotzen.
Und die Industrie Deppen glauben wirklich in Zeiten von Bit-Torrent, Azureus und Co, die Welt gibt 30$ für EINEN Film aus?

Ich habe Zeit. Ich kann warten, bis die interessanten Filme auf DVD/BluRay rauskommen und schau sie mir dann mit meinen Leuten oder meiner Frau in Ruhe bei nem guten Roten an. Kosten: 4Euro Film, 20Euro Wein und keine Taxifahrt.
Ergo: Besseres Getränk, Pause-Taste und keiner kann mir die Pointe von zwei Reihen hintendran versauen.



Antwort von B.DeKid:

@ Pilskopf

Schau dir das mal an ;-)

http://www.genelec.fi/ht/installaatio-g ... allations/

Wer so was verbaut hat, der kauft sich halt Freunde die mit Ihm Filme anschauen ;-)p

MfG
B.DeKid



Antwort von DWUA:

Na, das hat doch mit Kino nichts zu tun.
Das haben wir in unserer Yacht, - in der zwischen Kreta und Samos.
Die vor Cannes ist zwar um einiges größer, aber so richtig Spaß...naja,-
wird auf die Dauer auch langweilig.
://



Antwort von Klappe:

Hollywood ist doch das Google des letzten Jahrhundert. Denen ist zum Glück nicht mehr zu helfen. Weg mit dem Pop-Corn und her mit den Müsli Keksen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wir bringen Indie-Film ins Kino
Gesucht: Wer möchte seinen Film ins Kino bringen?
Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
Robert Rodriguez: Nach dem 170 Millionen Dollar Blockbuster jetzt ein 7.000 Dollar Do-it-yourself-Film
Netflix: Große Filme kommen zuerst exklusiv ins Kino, online kommt später
Vegas Pro 14 Edit für 20 Dollar im Humblebundle
Avengers: Endgame ab heute im Kino - über 3 Stunden Powerplay von MCU - 1 Mrd Dollar am ersten Wochenende?
Ulead Powertools 2: Film springt immer ins Menü zurück
3D-Film: Zuhause Flop - im Kino Top
AMD Radeon Pro SSG Grafikkarte mit integrierter 2TB SSD für 7.000 Dollar
Manuelle Festbrennweiten-Objektive von Samyang demnächst auch für Nikon Z
Star Wars - Obi-Wan Kenobi bekommt eigenen Kino-Film
Video on Demand konvertieren
Film "Living on One Dollar" auf Netflix, Gedreht nur mit Canon D5
hat jemand bock auf ca. 1 millionen dollar? Japan Festival - Short Film
Filmfriend -- Video on Demand auf Bibliotheksausweis
Videotutorial: Pro & Contra Film(hoch)schule: Wie eine Karriere im Film starten?
Der erste Kino-Film, der auf einem Handy gedreht wurde: Tangerine L.A.
Der Film soll nur auf Netflix veröffentlicht werden und hat ein Budget von 150 Million Dollar!?!
Must have Plug Ins für DaVinci Resolve 15
Media 100 (inkl. Boris RED für Premiere Pro) jetzt 99 Dollar!
"Wohnzimmer"-PC zum Selberbauen
GoPro demnächst per (Sport)-Uhr steuerbar!
AMD bringt Dual Fury Radeon Pro Duo mit 16 TERAFLOPs für 1.500 Dollar
Gerücht: abgespeckte Fujifilm X-T3 soll demnächst vorgestellt werden
Wohnzimmer-PC mit Matrox G550 NUR an TV betreiben

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom