Logo Logo
/// 

DVD -> XviD "on the fly"



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Markus Fuenfrocken:


Hallo,

ich suche ein All-in-one Programm welches DVDs ohne Zwischendatei, also "on
the fly" in MPEG4/Divx/xvid wandeln kann. Möglichst Freeware. Habe Fairuse
Wizard 2.8 installiert, aber hier wird der DVD Inhalt erstmal auf die
Fesplatte gerippt und erst dann gewandelt. Kann DVDx das? Oder ein anderes
Tool?
Danke für Tipps,
Markus





Antwort von Markus Fuenfrocken:

Mark Burger schrieb:
> Solange das Original keinen Kopierschutz hat, kann das
> AutoGK.
Gordian Knot kenne ich nur von früher und da war es eine recht große
Ansammlung einzelner Tools, anscheinend ist das immer noch so. Mir wäre ein
einzelnes Programm lieber.

> Allerdings glaube ich, dass das dauerhafte
> langsame Einlesen des Mediums nicht so gut für das
> Laufwerk ist.
Was sollte denn da passieren? Hast Du Quellen für Schäden durch langsames
Auslesen? Ich denke da wird das Laufwerk einfach die Rotation reduziert und
damit auch die Auslesegeschwindigkeit.

Gruß und Danke,
Markus





Antwort von Frank Lisowski:

Markus Fuenfrocken schrieb:
> Mark Burger schrieb:
>> Solange das Original keinen Kopierschutz hat, kann das
>> AutoGK.
> Gordian Knot kenne ich nur von früher und da war es eine recht große
> Ansammlung einzelner Tools, anscheinend ist das immer noch so. Mir wäre
> ein einzelnes Programm lieber.
>

Dann rate ich doch zu DVDx, das kann OnTheFly in alle gängigen Formate
Umwandeln (;egal ob Kopiergeschützt oder nicht), man kann buffer-size
einstellen um das DVD Laufwerk zu schonen und und und..... benutze ich
seit Jahren ohne Probleme

Bis neulich
Frankie









Antwort von Arno Welzel:

Mark Burger schrieb:

> Markus Fuenfrocken schrieb:
>
>> Mir wäre ein einzelnes Programm lieber.
>
> Und mir, wenn Du richtig lesen würdest, ich schrieb *Auto*GK. Du hast eine
> Oberfläche für die Tools, stellst einmal die settings ein und dann Start.
>
>> Hast Du Quellen für Schäden durch langsames Auslesen?
>
> Meine Quelle nennt sich Logik. Es sollte sich jedem erschliessen, dass ein
> 20-minütiger Rip besser für ein Laufwerk ist, als ne 3 -stündige
> Kodiersession.

Nun ja - manche DVD hat auch 2-stündige Filme drauf. Sollte man die zur
Schonung des Laufwerks auf jeden Fall erstmal rippen? *scnr*

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de




Antwort von Wolfgang Hauser:

Mark Burger schrieb:

>Markus Fuenfrocken schrieb:
>
>> Mir wäre ein einzelnes Programm lieber.
>
>Und mir, wenn Du richtig lesen würdest, ich schrieb *Auto*GK. Du hast =
eine
>Oberfläche für die Tools, stellst einmal die settings ein und dann =
Start.
>
>> Hast Du Quellen für Schäden durch langsames Auslesen?
>
>Meine Quelle nennt sich Logik. Es sollte sich jedem erschliessen, dass =
ein
>20-minütiger Rip besser für ein Laufwerk ist, als ne 3 -stündige
>Kodiersession.

Nein, so offensichtlich ist das keineswegs. Ich extrapoliere da lieber
von Erfahrungen bei Elektronik und Mechanik.
Bei hoher Drehzahl wirken ganz andere Kräfte, es gibt größere
Temperaturdifferenzen (;-> mechanische Spannungen) und wahrscheinlich
auch absolut höhere Temperaturen.




Antwort von Markus Fuenfrocken:

Frank Lisowski schrieb:
> Dann rate ich doch zu DVDx, das kann OnTheFly in alle
> gängigen Formate Umwandeln [...]
Danke, ich habe Version 2.10 mal installiert, wurde aber nicht glücklich
damit. Ich habe mich dazu entschlossen weiterhin FairUse Wizard 2.8 zu
nutzen, auch wenn es erst rippt. Rippen und Encoden geht aber recht schnell
und die Qualität ist ausgezeichnet.

Der Hauptvorteil von FairUse gegenüber DVDx für mich ist, dass FU abhängig
vom Seitenverhältnis der Quzelle bereits optimale Pixeldimensionen für das
resultierende AVi zur Auswahl vorgibt, und auch automatisch eine optimale
Einstellung für das Deinterlacing vornimmt, bei dvdx muss ich das händisch
errechnen und eingeben und oftmals motzt der CodecCodec im Glossar erklärt von wegen "nicht
unterstützer Auflösung".

Trotzdem danke an alle für die Hilfe.

Gruß,
Markus





Antwort von Pierre Muller:

Am Thu, 13 Nov 2008 16:33:39 0100 schrieb Mark Burger:

> Meine Quelle nennt sich Logik. Es sollte sich jedem erschliessen, dass ein
> 20-minütiger Rip besser für ein Laufwerk ist, als ne 3 -stündige
> Kodiersession.

Meine Quelle nennt sich Empirik: bei einem schnellen Rechner dauert das
Komprimieren keine drei Stunden, da ist zum blossen Rippen kaum ein
Unterschied, das wird praktisch nebenher(;on the fly) erledigt ...




Antwort von Stefan Rauter:

Pierre Muller schrieb am Fr 14.11.08 | 16:45:
> Am Thu, 13 Nov 2008 16:33:39 0100 schrieb Mark Burger:

>> Meine Quelle nennt sich Logik. Es sollte sich jedem erschliessen, dass ein
>> 20-minütiger Rip besser für ein Laufwerk ist, als ne 3 -stündige
>> Kodiersession.
>
> Meine Quelle nennt sich Empirik: bei einem schnellen Rechner dauert das
> Komprimieren keine drei Stunden, da ist zum blossen Rippen kaum ein
> Unterschied, das wird praktisch nebenher(;on the fly) erledigt ...

Da wird wohl eher andersrum ein Schuh draus. Oder in welcher Leistungsklasse
muss der Rechner angesiedelt sein, der einen sagen wir mal 2-Stunden-Film in
20 Minuten in AVIAVI im Glossar erklärt konvertiert? Penryn Extreme?

Tschüss,
Stefan
--
Shit doesn't just happen. Shit takes time. Shit takes effort.




Antwort von Arno Welzel:

Stefan Rauter schrieb:

> Pierre Muller schrieb am Fr 14.11.08 | 16:45:
>> Am Thu, 13 Nov 2008 16:33:39 0100 schrieb Mark Burger:
>
>>> Meine Quelle nennt sich Logik. Es sollte sich jedem erschliessen, dass ein
>>> 20-minütiger Rip besser für ein Laufwerk ist, als ne 3 -stündige
>>> Kodiersession.
>> Meine Quelle nennt sich Empirik: bei einem schnellen Rechner dauert das
>> Komprimieren keine drei Stunden, da ist zum blossen Rippen kaum ein
>> Unterschied, das wird praktisch nebenher(;on the fly) erledigt ...
>
> Da wird wohl eher andersrum ein Schuh draus. Oder in welcher Leistungsklasse
> muss der Rechner angesiedelt sein, der einen sagen wir mal 2-Stunden-Film in
> 20 Minuten in AVIAVI im Glossar erklärt konvertiert? Penryn Extreme?

Mein Core 2 Duo E6420 (;nicht übertaktet) schafft je nach CodecCodec im Glossar erklärt rund
50-60 Bilder pro Sekunde - der würde für 2 Stunden Quellmaterial mit 25
Bildern pro Sekunde also rund eine Stunde brauchen.

Das um Faktor 3-4 zu steigern, dürfte nicht schwer sein - allein eine
Quad-CPU gegenüber dem Dual-Core bringt schon einiges.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DVD Player für Xvid
avi (xvid) -> mpeg2 (dvd)
DVD-Player mit XVID Unterstützung
Z.Zt. DVD-Player mit DivX, XviD im Angebot?
Gibts "nen portablen DVD-Player mit Divx, Xvid?
Hinweis benötigt: W ie Xvid-avi mit AC3 in DVD überführen?
XviD Avi mit AC3 Ton als DVD Brennen?
mehrere Divx/Xvid-Filme auf eine DVD mit Menü
XViD/DivX/DVD in PAL/NTSC auf Fernseher bringen (Streaming)
Frage: DVD auf XVID komprimieren, Seitenverhältnis past nicht (nie)
DVD-Rekorder mit DivX/XviD-Abspielmöglichkeit: Dzt. noch zuviel verlangt?
DVD-Videos nach XVid für S60-Handy - keiner Erfahrungsbericht unter Sinnlos XP
linux: kein on-the-fly avi zu videocd?
Space Station Fisheye Fly-Through 4K (Ultra HD)
No-Fly-Zones Hack: DJI schlägt zurück
linux: kein on-the-fly avi zu videocd? - Bitte um weitere Antworten
Segate DJI Fly Drive: mobiles 2TB USB-C Laufwerk für Drohnen // NAB 2017
XVID
Xvid AVI 1.0
Xvid != DivX?
xvid ruckeln
XViD vs. SVCD
XviD Lautstaerke aendern
Suche XviD-Codec
Videoformat MPEG4 vs. Xvid
XviD im Player abspielen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen