Logo Logo
/// 

Canon EOS 5D Mark IV Vorstellung Ende August?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Die nächste Generation der Canon 5D ist fällig und wird zum Herbst erwartet -- wie es scheint verdichten sich ...
https://images.slashcam.de/news/13006_FRONT.jpg
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon EOS 5D Mark IV Vorstellung Ende August?




Antwort von iasi:

Wenn das eh wieder nur eine 8-bit Gurke wird, dann ist der Eimer überteuert.



Antwort von TheGadgetFilms:

10 BitBit im Glossar erklärt zumindest in HD, 1080p100 und etwas mehr Schärfe würden direkt alle anderen alt aussehen lassen.





Antwort von iasi:

10 BitBit im Glossar erklärt zumindest in HD, 1080p100 und etwas mehr Schärfe würden direkt alle anderen alt aussehen lassen.

Warum nur in HD?

4k/10bit, sonst können sie den Ofen bei den Knippsern abliefern.



Antwort von TheGadgetFilms:

Welche Knipse macht denn momentan 10 BitBit im Glossar erklärt bei 4k?



Antwort von marcszeglat:

ja, aber warum so ein hype um eine klapperkiste mit spiegel? mag zum fotografieren ja gut sein, aber mirroless mit vernünftigen elektrischen suche wäre weitaus wünschenswerter für die filmer.



Antwort von TheGadgetFilms:

Weil die 5d einfach das geilste Bild macht.
Aber das stimmt, der Sucher der A7s2 ist super, und diese EVFs oder Sucherlupen sind nur unnötiger Ballast.



Antwort von cantsin:

Welche Knipse macht denn momentan 10 BitBit im Glossar erklärt bei 4k?
GH4 bei externer Aufnahme.



Antwort von TonBild:

Die nächste Generation der Canon 5D ist fällig und wird zum Herbst erwartet -- wie es scheint verdichten sich ...
https://images.slashcam.de/news/13006_FRONT.jpg
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon EOS 5D Mark IV Vorstellung Ende August?


http://www.canonrumors.com/canon-eos-5d ... z4F90TMZdK

Das interessanteste dürfte das angeblich neue EF 24-105 f/4L IS II sein.

Ansonsten sehe ich nur Modellpflege.
Der Boom bei den filmenden DSLRs ist vorbei. Da ändert auch 4k nichts mehr.

Und wenn man die Kamera leichter machen wollte hätte man auch gleich den Spiegel weglassen können.



Antwort von iasi:

Weil die 5d einfach das geilste Bild macht.

dann braucht es ja kein neues Modell

28 statt 22 MPixel
9 statt 6fps

gääähhhn



Antwort von balkanesel:


4k/10bit, sonst können sie den Ofen bei den Knippsern abliefern.
Spiegelreflexkameras werden üblichweise sowieso für knippser gebaut und nicht für Leute die sich keine richtige Videokamera leisten können



Antwort von iasi:


4k/10bit, sonst können sie den Ofen bei den Knippsern abliefern.
Spiegelreflexkameras werden üblichweise sowieso für knippser gebaut und nicht für Leute die sich keine richtige Videokamera leisten können

Aber selbst als Knippser muss man sich doch fragen:
Was bringt"s?

Sollten diese Specifications stimmen, würde ich nicht mal einen Grund sehen, von meiner 5d2 zur neuen Mark4 zu wechseln.



Antwort von canti:

Naja. Der Unterschied zwischen der 5d2 und 5d3 war schon ziemlich groß.

Ich jedenfalls bin sehr gespannt darauf. Auch wenn es ein altes Lied ist, die Canon Farben sind zumeist sehr nett anzusehen. Ob das dann in 8bit, 10 oder zweieinhalb BitBit im Glossar erklärt aufgenommen wird ist mir recht wurscht. Umso weniger ich dran drehen muss, umso besser. Die Sonys sind auf dem Papier super, Haptik gefällt mich auch sehr gut, aber die Optik hat mich nie wirklich umgehauen.

Wenn die 5d4 nun ein schickes Bild hat und 120p in HD liefert, dann bin ich sehr interessiert.



Antwort von iasi:

Naja. Der Unterschied zwischen der 5d2 und 5d3 war schon ziemlich groß.

Ich jedenfalls bin sehr gespannt darauf. Auch wenn es ein altes Lied ist, die Canon Farben sind zumeist sehr nett anzusehen. Ob das dann in 8bit, 10 oder zweieinhalb BitBit im Glossar erklärt aufgenommen wird ist mir recht wurscht. Umso weniger ich dran drehen muss, umso besser. Die Sonys sind auf dem Papier super, Haptik gefällt mich auch sehr gut, aber die Optik hat mich nie wirklich umgehauen.

Wenn die 5d4 nun ein schickes Bild hat und 120p in HD liefert, dann bin ich sehr interessiert.

nette Farben?
Die hat - wie du sagst schon die Mark3

120p in HD?
mit 8bit?

Es hat schon gute Gründe, weshalb man beim Fotografieren eben doch auch Raw aus einer 5D bekommt - und eben nicht nur JPGs.
Diese Gründe gelten auch (vielleicht sogar noch mehr) für Video/Film.

Eine Pentax hat z.B. einen beweglichen Sensor und kann per Pixelschift echtes RGBRGB im Glossar erklärt ausgeben ... Die 5d4 scheint nur das bereits heute übliche zu bieten - und bleibt z.T. hinter Konkurrenzmodellen zurück, die spätestens 2017 durch neue ersetzt werden.

Canon langweilt letztlich mit gefälligen Farben direkt aus der Kamera - und schließt (wie schon im C-Bereich) die gestalterischen Möglichkeiten der Post aus. Bei 8bit aus der Kamera muss letztlich alles schon passen.

5d2 zu 5d3?
Fotos macht die 5d3 nicht wirklich bessere.
Beim Video blieb es bei 8bit H264 und FHD. (Da gab"s schon die ersten BMD-Cams.)



Antwort von blindcat:

Nach allem was bekannt ist, werd ich meine 5D2 wohl auf die IV upgraden.
Als die III rauskam war ich auch enttäuscht. Änderungen viel zu homöpathisch, als dass sich ein Upgrade gelohnt hätte. Zumal damals gerade auch die 70D mit dem Dual PixelPixel im Glossar erklärt AF rauskam, und man sich fragte, warum die III das nicht kann. Mit dem MagicLantern Raw Video Feature wurde die III dann zwar noch einmal aufgewertet, aber zum Umstieg hat es nicht gereicht.
Von der 5D2 jetzt zur IV ist es aber mit Sicherheit ein echter Schritt. Zwar gibt es ja kaum Features, die wirklich bestätigt sind, aber 4K, höhere fps und allem voran der DPAF sollen gesetzt sein. Und als Knipse, also als Fotoapparat, hat man ziemlich sicher bei diesem Generationssprung auch einen nicht nur messbaren, sondern auch sichtbaren Schritt in DR und Rauschverhalten.
Spannend bleibt nur die Frage, ob das in letzter Zeit ziemlich ruhige ML Team sich jetzt der 5DIV annimmt, und was dabei rauskommt.
Grüße,
- Frankie



Antwort von TonBild:



5d2 zu 5d3?
Fotos macht die 5d3 nicht wirklich bessere.

Ich habe beide und kann das bestätigen. Die Canon 5D Mark II macht meiner Meinung sogar noch geringfügig schärfere Bilder als der Nachfolger 5 D III. Auch die Bedienung bei der Mark II empfinde ich als angenehmer.

Was ich mir für die Bildqualität eines Nachfolgers für die 5DIII wünschen würde wären rauschärmere Schatten.

Aber einen Innovationssprung wie bei der Mark I zur Mark II darf man wohl nicht erwachten.



Antwort von TheGadgetFilms:

Der größte Unterschied von mk2 zu mk3 war Moire.
Mk2 hatte Moire. Das ist ein Bildfehler. Kamera somit nicht zu gebrauchen.
Mk3 hat kein bzw extrem viel weniger Moire- Kamera zu gebrauchen.
So einfach ist das.



Antwort von iasi:

Der größte Unterschied von mk2 zu mk3 war Moire.
Mk2 hatte Moire. Das ist ein Bildfehler. Kamera somit nicht zu gebrauchen.
Mk3 hat kein bzw extrem viel weniger Moire- Kamera zu gebrauchen.
So einfach ist das.

Beim Fotografieren?
Das hab ich nicht festgestellt.

Filmen?
8bit/H264 - 1080p
Der RAW-Hack war und ist eine Krücke. Da nehm ich doch lieber eine BMD für weniger Geld.

Wenn die Mark IV nur 8bit/UHD bietet, ist sie schon bei ihrer Markteinführung gegenüber Kameras mit z.B. Sensorstabilisierung veraltet.

Canon bietet keinen echten Grund eine Canon-Kamera zu kaufen.



Antwort von TonBild:

Der größte Unterschied von mk2 zu mk3 war Moire.
Mk2 hatte Moire. Das ist ein Bildfehler. Kamera somit nicht zu gebrauchen.
Mk3 hat kein bzw extrem viel weniger Moire- Kamera zu gebrauchen.
So einfach ist das.

Wie schon geschrieben, ich habe beide, und es stimmt absolut nicht, dass die Canon 5D Mark 2 nicht zu gebrauchen ist. Bei meinen Motiven war Moiré bisher auch kein Problem.

Will man Schärfe und ein Bild ohne Moiré sollte man zu einem Sensor wie dem

Fujifilm-X-Trans-Sensor
https://de.wikipedia.org/wiki/Fujifilm-X-Trans-Sensor

greifen. Gibt es vergleichbares auch von anderen Firmen bzw. welche Kameras benutzen keine Bayer-Matrix?



Antwort von TheGadgetFilms:

Natürlich beim Filmen.
Und es kommt natürlich drauf an was man damit macht.
Klar ist es bei Urlaubsfilmen egal, aber wenn ich Material mit Moire bekomme, geht das direkt wieder zurück. Das ist genau so als ob man ständig 20 Pixelfehler im Bild hat. Da kann man auch nichts schönreden, Moire ist Moire, und ist ein Bildfehler der in manchen Bereichen eben nicht zu akzeptieren ist.

Und zum Raw-Hack- blödsinn, der ist absolut zu gebrauchen, ich filme damit auch Jobs im Ausland bei denen ich 2 Tage später abliefern muss. Und BMD lasse ich mal außen vor, das ist ein Spielzeug, mehr nicht.



Antwort von TonBild:


wenn ich Material mit Moire bekomme, geht das direkt wieder zurück. Das ist genau so als ob man ständig 20 Pixelfehler im Bild hat. Da kann man auch nichts schönreden, Moire ist Moire, und ist ein Bildfehler der in manchen Bereichen eben nicht zu akzeptieren ist.

Also, bei mir tritt der Moiré-Effekt merkwürdigerweise nicht so sehr mit der Canon 5 D (mit der ich allerdings auch mehr fotografiere) auf, sondern mit der Canon C100. Und dort ist er besonders bei fein gestreiften Hemden oder Krawatten ein großes Problem.

Was kann man dagegen tun?

Ich filme in 25p und bearbeite das Material in Premiere, wo es merkwürdigerweise als 50i angezeigt wird.



Antwort von iasi:

Natürlich beim Filmen.
Und es kommt natürlich drauf an was man damit macht.
Klar ist es bei Urlaubsfilmen egal, aber wenn ich Material mit Moire bekomme, geht das direkt wieder zurück. Das ist genau so als ob man ständig 20 Pixelfehler im Bild hat. Da kann man auch nichts schönreden, Moire ist Moire, und ist ein Bildfehler der in manchen Bereichen eben nicht zu akzeptieren ist.

Und zum Raw-Hack- blödsinn, der ist absolut zu gebrauchen, ich filme damit auch Jobs im Ausland bei denen ich 2 Tage später abliefern muss. Und BMD lasse ich mal außen vor, das ist ein Spielzeug, mehr nicht.

Also wenn man gerade keine Urlaubsfilme dreht, gibt es mittlerweile weit bessere Alternativen als die 5d.

Der Hack und das Raw-Gewürge der 5d ist im Vergleich zu einer BMD-Cam zu unsicher und unbefriedigend.
Man bekommt für"s gleiche Geld z.B. eine auf"s Filmen ausgerichtete 4k-BMD. Die mag zwar nicht zum Besten gehören, was man mittlerweile kriegen kann, ist aber zum Filmen allemal besser als eine 5d.



Antwort von Drushba:


Der Hack und das Raw-Gewürge der 5d ist im Vergleich zu einer BMD-Cam zu unsicher und unbefriedigend.
Man bekommt für"s gleiche Geld z.B. eine auf"s Filmen ausgerichtete 4k-BMD. Die mag zwar nicht zum Besten gehören, was man mittlerweile kriegen kann, ist aber zum Filmen allemal besser als eine 5d.

Bei richtiger Anwendung gibt es kein "Raw Gewürge", sondern einen stabilen, ausgereiften Workflow. Die 5D mit RAW ist eine solide und kompakte Lösung, die ein kongeniales Bild abliefert. Nirgends sonst gibt es RAW-Vollformat und extremes Tele per Crop auf einem Chip. Echtes 2K ist machbar und auf der Leinwand sieht das Bild ziemlich leuchtend und filmisch aus. Mit DUAL ISO kommt man fast in Alexa-Gefilde.

Zudem: Beim Filmen sind mir bereits zwei Blackmagics abgeraucht, aber noch nie meine 5d, die ich seinerzeit als Backup dabei hatte und jetzt als Hauptkamera nutze. Zwei Kameras zwei Welten. Wobei die eine nicht nur besser ist, sondern weiterfilmt, während BM mit einem Elektronikschaden liegen bleibt. Hoffe nur die 5D Mark IV einen Ausklappmonitor hat, sonst bleibe ich bei der Mark III. Für 4K-Kram gibts dann wie bisher die GH4 ;-)



Antwort von iasi:

Na ja - crop bekommst du von jeder kamera.
Film-Vollformat-raw von der 5d3? Das ist auch so eine Sache.

Die Zeiten von 5d sind vorbei.

Einen Hack wird es bei der mark4 vielleicht auch gar nicht geben ... Geschweige denn film-raw



Antwort von Drushba:

Übrigens reden wir bei der 5D Mark III von einer kompakten "Billo-Cam", die bereits um die 2K zu haben ist. Der einzige gravierende Nachteil ist, daß man einen externen Sucher/Monitor anbringen muß, trotzdem bleibt sie reisefreundlich.

Hier mal ein jüngeres Beispiel aus Griechenland (leider nicht mein Film):
https://www.youtube.com/watch?v=PRycHtgDcgU

Hier DUAL ISO mit großem Kontrastumfang:
https://www.youtube.com/watch?v=7_6CQqRjqy0

Bei Bedarf können auch 3,5K Aufnahmen in 6-10 Sekunden Länge gemacht werden, die für den ein oder anderen Imagefilm nützlich sind (die Beschränkung auf wenige Sekunden durch die zu langsamen Speicherkarten kann ja auch ein gutes Training sein;-):

https://www.youtube.com/watch?v=fEykpKDEXj4

Ich hoffe sehr, daß es für die Mark IV einen Ausklappmonitor und einen Hack geben wird. Der Speicherkartencontroller sollte jetzt auch für 4K RAW schnell genug sein. Momentan leider ist A1ex, einer der wichtigsten Magic Lantern-Programmierer, von diesem komischen Apertus Projekt vereinnahmt. Wäre schön, wenn er bald zu Magic Lantern zurückkkehrt und mithilft, die 5D Mark IV brauchbar zu machen ;-)



Antwort von iasi:

Blackmagic Design Production Camera 4K - kostet kaum mehr als die 5dIII und bietet erhebliche Vorteile.
Die 5dIII ist kompaker und leichter - das ist wirklich ein Vorteil.

Eigentlich muss man aber die BMCC 2.5k zum Vergleich nehmen - und die ist billiger. Die hat schon ohne Kniffe einen beachtlichen DR.

Wie du selbst sagst: bei 3.5k gehen nur einige Sekunden - das ist dann schon eine ziemlich unsichere Nummer.

Wieviel geht denn ohne Aussetzer?
Wie sieht es mit dem Crop aus?

Wer sagt denn übrigens, dass Canon bei der Mark4 Hacks weiterhin zulässt?



Antwort von blindcat:

Die Aussage von Canon dazu ist eindeutig.



Antwort von rush:

Interessant das sich "Filmer" noch immer für die 5D Reihe interessieren... eigentlich kann das ja nur aufgrund vorhandener Optiken der Fall sein - oder was macht den Reiz aus?
Ob und in welcher Form es einen Hack etc. geben wird steht doch wohl in den Sternen - einen eingebauter Sucher zum filmen fehlt DSLR typisch dagegen weiterhin.

Für mich persönlich ist Canon in Sachen 5D eigentlich durch... Nikon aber auch... Wer einen guten Fotoapparat sucht fährt auch mit einem der Vorgängermodelle wie MKII oder MKIII sicher mehr als gut - und wer seinen Fokus im Bewegtbild hat findet für meine Begriffe z.b. bei Sony oder auch Panasonic das deutlich interessantere Angebot...

Aber die Kamera wird sicher wieder Ihren Markt finden - sowohl bei Fototgrafen als auch Filmern bzw. Hybridusern ;)



Antwort von iasi:

Interessant das sich "Filmer" noch immer für die 5D Reihe interessieren... eigentlich kann das ja nur aufgrund vorhandener Optiken der Fall sein - oder was macht den Reiz aus?

Reizvoll wäre eine kompakte Kamera mit Raw und für 2k ausreichender Auflösung durchaus.
Auch BMD bietet hier nicht wirklich etwas. Die Mini hat nur 1080er bei RAW, die 4k-Mini hat nur den kleinen Sensor.



Antwort von rush:



Reizvoll wäre eine kompakte Kamera mit Raw und für 2k ausreichender Auflösung durchaus.

Natürlich wäre sowas reizvoll - aber ich kann mir kaum vorstellen das ausgerechnet Canon als eher konventioneller Hersteller sowas bringen sollte in Form einer 5D... aber mal kieken ;)

Wegen mir könnte auch einfach Sony noch ein RAW "Update" für seine A7 Reihe rauskloppen oder sich die Hacker da mal ran wagen... dann kräht kein Hahn mehr nach einer 5D in Sachen Video :D



Antwort von iasi:



Reizvoll wäre eine kompakte Kamera mit Raw und für 2k ausreichender Auflösung durchaus.

Natürlich wäre sowas reizvoll - aber ich kann mir kaum vorstellen das ausgerechnet Canon als eher konventioneller Hersteller sowas bringen sollte in Form einer 5D... aber mal kieken ;)

Wegen mir könnte auch einfach Sony noch ein RAW "Update" für seine A7 Reihe rauskloppen oder sich die Hacker da mal ran wagen... dann kräht kein Hahn mehr nach einer 5D in Sachen Video :D

Man muss aber schon zugeben, dass die 5d3 die einzige Kamera in dieser Größe ist, die mehr als 2k Raw liefert - und keinen winzigen Sensor hat.



Antwort von chmee:

Warum eine DSLR immer noch in Filmkreisen interessant scheint, erschliesst sich mir nicht. Die 5DIII (bzw. Canon) hat gezeigt, dass DSLR-Filmen im Gerät ist, weil man ohne dieses Gadget nicht mehr auf dem Markt auftauchen sollte. Als Fotoapparat ist und wird die 5er Serie weiterhin eine Macht sein.

Als Videogerät sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, man bekäme außergewöhnliche Eigenschaften wie 10bit geschenkt, wozu auch. Canon hat die EOS C-Linie, aus technischer Sicht ist schon eine EOS C100 die bessere Wahl. (Wenn ich im Canon-Universum bleibe und Magiclantern exkludiere)

mfg chmee



Antwort von iasi:

Warum eine DSLR immer noch in Filmkreisen interessant scheint, erschliesst sich mir nicht. Die 5DIII (bzw. Canon) hat gezeigt, dass DSLR-Filmen im Gerät ist, weil man ohne dieses Gadget nicht mehr auf dem Markt auftauchen sollte. Als Fotoapparat ist und wird die 5er Serie weiterhin eine Macht sein.

Als Videogerät sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, man bekäme außergewöhnliche Eigenschaften wie 10bit geschenkt, wozu auch. Canon hat die EOS C-Linie, aus technischer Sicht ist schon eine EOS C100 die bessere Wahl. (Wenn ich im Canon-Universum bleibe und Magiclantern exkludiere)

mfg chmee

Die C-Linie ist eben doch nochmal schwerer und dicker, als eine DSLR.
Die 5d3 muss man mit ML betrachten - nur damit hebt sie sich von all den anderen Knippsen ab.

Letztlich ist es die GH4 mit externem 10bit, die all den anderen noch immer voraus ist.
Zusammen mit dem Video Assist 4K ist das schon etwas besonders.



Antwort von TheGadgetFilms:

Externer Rekorder eliminiert ja den einzigen Vorteil einer dslr- dass sie klein ist.
Außerdem spinnen die auch gerne mal rum..



Antwort von chmee:

@iasi
Als wenn Gewicht ständig eine Rolle spielen würde. Wir sprechen von einer Differenz von unter einem Kilo?! Und wenn man ein Rig zusammenschustert, mit externem Recorder, Focuspull und all dem Kladderadatsch, dann ist es weder leicht noch handlich. Für mich spielen inzwischen UI/Bedienung und Stabilität eine deutlich größere Rolle als Rausquetschen-was-geht.

Warum ich mich aber nochmal gemeldet habe: Die 5DIV wird primär ein Fotoapparat sein und weiterhin eine Top3-Position im Markt besetzen. Videotechnisch spielt die 5er Reihe im inzwischen riesigen Sub-5.000Euro-Markt eigentlich keine außerordentliche Rolle mehr.

Doch, zwei Punkte sprechen für sie: Ein riesiges Linsen-Portfolio und der niedrige Rentalpreis.

mfg chmee



Antwort von iasi:

@iasi
Als wenn Gewicht ständig eine Rolle spielen würde. Wir sprechen von einer Differenz von unter einem Kilo?! Und wenn man ein Rig zusammenschustert, mit externem Recorder, Focuspull und all dem Kladderadatsch, dann ist es weder leicht noch handlich. Für mich spielen inzwischen UI/Bedienung und Stabilität eine deutlich größere Rolle als Rausquetschen-was-geht.

Warum ich mich aber nochmal gemeldet habe: Die 5DIV wird primär ein Fotoapparat sein und weiterhin eine Top3-Position im Markt besetzen. Videotechnisch spielt die 5er Reihe im inzwischen riesigen Sub-5.000Euro-Markt eigentlich keine außerordentliche Rolle mehr.

Doch, zwei Punkte sprechen für sie: Ein riesiges Linsen-Portfolio und der niedrige Rentalpreis.

mfg chmeeaber genau darum geht es doch:
klein und kompakt - und eben so auch nutzen.
Dann bekommt man eben auch Einstellungen hin, die mit einer dicken, voll aufgerüsteten Kamera nicht hinbekommen hätte.

Das eine Kilogramm macht zudem sehr viel aus, wenn es z.B. um Stabi-Systeme etc. geht.

Zudem ist eben eine kleine Kamera mit kleinem Objektiv eben auch immer dabei.
Wie ein Smartphone, aber eben mit Raw-Option und passender Brennweite.



Antwort von chmee:

@iasi
Ich sagte ja schon, die Auswahl ist weit größer als noch vor 4-5 Jahren. Da kann man hoffen und wollen, Canon wird die High-Hopes nicht liefern, da bin ich mir recht sicher - und ich finds nicht schade, weil ich die 5er primär zum Fotografieren benutze.

Sie wird DCI-4K/8Bit machen, uU auch in 60fps. Das ist mM das höchste der Gefühle.



Antwort von iasi:

Mal sehen, wer der erste sein wird, der eine kompakte cam im fotoformat mit angemessener sensorgröße, raw und eben auch ausreichender auflösung bringt.

Die kleinen von bmd reichen z.b. Nicht für 2k



Antwort von Bilderspiele:

Vielleicht die neue 1D C
http://cpn.canon-europe.com/content/pro ... Newsletter



Antwort von Valentino:

Mal sehen, wer der erste sein wird, der eine kompakte cam im fotoformat mit angemessener sensorgröße, raw und eben auch ausreichender auflösung bringt.

Die kleinen von bmd reichen z.b. Nicht für 2k
Canon definitiv nicht, da sie ihre Cine-Serie gleich in die Tonnen tretten könnten und auch die schon mitbekommen haben, das die Zeit der VDSLRs abgelaufen ist.

Für echtes 2k gibt es bei BM auch genug andere Kameras und so groß ist die 2,5k jetzt auch nicht wirklich, aber Hauptsache was gegen BM gesagt.

Es gibt bis heute keine Alternative zu den kleinen BM Kameras, wenn es um RAW auf dieser Größe geht.



Antwort von iasi:

Mal sehen, wer der erste sein wird, der eine kompakte cam im fotoformat mit angemessener sensorgröße, raw und eben auch ausreichender auflösung bringt.

Die kleinen von bmd reichen z.b. Nicht für 2k
Canon definitiv nicht, da sie ihre Cine-Serie gleich in die Tonnen tretten könnten und auch die schon mitbekommen haben, das die Zeit der VDSLRs abgelaufen ist.

Für echtes 2k gibt es bei BM auch genug andere Kameras und so groß ist die 2,5k jetzt auch nicht wirklich, aber Hauptsache was gegen BM gesagt.

Es gibt bis heute keine Alternative zu den kleinen BM Kameras, wenn es um RAW auf dieser Größe geht.

Die 2.5k-BMCC ist ein Klotz.
Die kleinen BM-Cams bieten nur 1080p-Bayer-Raw, was für 1080p1080p im Glossar erklärt am Ende nicht ausreicht.

Auch Canon wird seine C-Serie (eigentlich ist"s ja eine TV-Serien) auf mind. 10bit umstellen müssen - denn das ist der kommende Standard. Ansonsten beliefern sie eben nur noch ambitionierte Urlaubs- und Hochzeitsfilmer.



Antwort von Drushba:


Die 2.5k-BMCC ist ein Klotz.
Die kleinen BM-Cams bieten nur 1080p-Bayer-Raw, was für 1080p1080p im Glossar erklärt am Ende nicht ausreicht.

Auch Canon wird seine C-Serie (eigentlich ist"s ja eine TV-Serien) auf mind. 10bit umstellen müssen - denn das ist der kommende Standard. Ansonsten beliefern sie eben nur noch ambitionierte Urlaubs- und Hochzeitsfilmer.

Die 2.5K BMCC hat einen guten Sensor, aber das Gehäuse ist meiner Meinung nach unbrauchbar. Um die BMCC nutzen zu können, sind ein Rig und V-Mount Akkus notwendig, der externe Monitoranschluss fällt häufig aus und dann hilft nur noch abgedunkelt unter einer Jacke filmen... Das Kuriose aber ist ja gerade, daß BM sich beim Design an der 5D orientiert hat und den Formfaktor einer DSLR mit der Usability eines Iphones verschmelzen wollte. Wer hier "Hä?" ruft hat recht, denn bei BM designt der Chef (beratungsresistent?) noch selber:-)

Bei der Ursa dachte man (wieso eigentlich?), daß Filmer lieber eine klobige Alexa-ähnliche Cam benutzen würden und baute sie eben groß und fett. Erst die Ursa Mini geht in die richtige Richtung, aber diese kämpft dafür mit Sensorproblemen, Schminkspiegel-Monitor mit traditionell gewöhnungsbedürftiger Tastenlösung und einer für Indies falschen Speicherlösung. Bei einer der übernächsten Releases gibts dann eventuell mal eine brauchbare Cam out-of-the-box, so wie von Canon, Pana und Sony seit Jahren gewohnt... Was natürlich voraussetzt, daß Grant Petty im Zweifel lieber mal in den wohlverdienten Urlaub fährt und derweil erfahrene Gehäusekonstrukteure an das Äussere der Cams ranlässt.

Die 5D3 hat ein DSLR-Gehäuse ohne die Nachteile einer BMCC, nutzt kleine Akkus und macht gute 2K RAW Bilder ohne Rig (einen Zacuto-Sucher oben drauf und gut is - damit kann auch aus der Hand gefilmt werden). Passt alles auch in eine Foto-Umhängetasche. Drum hab ich sie noch in Benutzung und werde dies auch eine ganze Weile beibehalten.

Meine Traumcam bestünde derzeit nichtsdestotrotz immer noch aus einem DVX200/C300- Gehäuse mit BMCC 2,5K Sensor und 2,5K Prores;-)



Antwort von Valentino:

Immer wieder schön das hier im Forum es natürlich alle besser gemacht hätten und dabei irgendwie vergessen das sich BM in erster Linie über den Preis definiert.

Bei einer AMIRA für 20k Euro verstehe ich solche Kritik aber doch bitte nicht bei einer Kamera für ein Bruchteil davon!

Die URSA-Mini ist mit Sucher schon eine ordentliche Kamera und steht bis auf den ND den Sonys in Nix nach.

Die 2,5k war schon ein Prototyp, man sollte dabei aber nicht vergessen das es auch die ersten Gehversuche im diesem Bereich von BM waren.
Mal ehrlich eine vergleichbare Kamera mit S16 Sensor (zB Si2k) und RAW Aufzeichnung hat davor mehr als das 10 Fache gekostet und war nur halb so benutzerfreundlich. Dazu gibt BM noch Davinci als Vollversion Oben drauf!

Wie man bei solche einem Angebot immer wieder etwas kritisieren muss verstehe ich nicht.



Antwort von Drushba:


Wie man bei solche einem Angebot immer wieder etwas kritisieren muss verstehe ich nicht.

Hm, eventuell weil man mit diesem halbgaren Zeugs mal versucht hat zu filmen?

Grant Petty ist Ingenieur, aber kein User im klassischen Sinne und geht danach, was er für cool einschätzt. Neulich ging doch mal ein Kurzfilm viral, der mit einer Einparkhilfe bzw. Rückfahrkamera eines Autos gedreht wurde. Lag nahe zu denken: Hoffentlich ist die nächste BM nicht im Kotflügel eines Bullys verbaut, weil Grant Petty denkt, das sei nun der Trend ;-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Canon EOS 5D Mark IV - 4K für 4K
Canon EOS 5D Mark IV - Spezifikationen verdichten sich
Canon EOS 5D Mark IV Vorstellung Ende August?
Canon EOS 5D Mark IV gerüchteweise nach wie vor ohne 4K
Canon EOS 5DS, 5DS R und 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark IV im Frühjahr 2015 mit 4K?
Canon 8K Cinema EOS nimmt Gestalt an -- unter anderem bei Apples Mac Pro Vorstellung
Canon stellt EOS 90D DSLR und EOS M6 Mark II DSLM mit APS-C Sensor und 4K Video offiziell vor
Canon EOS 6D Mark II
Canon EOS 7D Mark II - Magic Lantern ?
NAB2015: Canon EOS C300 Mark II
Canon EOS C300 Mark II Preissenkung
Canon EOS-1D X Mark II - 4K Hybride für Profis?
Canon EOS 5D Mark II vertikale Streifen im Video
Canon EOS 5D Mark III mit Atomos Ninja oder ML?
Canon EOS C100 Mark II oder Blackmagic Pocket BMPC 4K?
Canon kündigt C-Log-Update für EOS 5D Mark IV an // NAB 2017
Endlich da: Firmware-Update für Canon EOS C300 Mark II mit C-Log 3
Canon EOS C300 Mark II -- 10bit 4K mit ISO bis 102.400
Kurznews: Canon Cinema EOS C300 und C500 Mark II zur NAB 2015
Firmware-Update für Canon EOS C200, C300 Mark II, C700, XF400/405 // NAB 2018
Canon kündigt neue Firmware für EOS C300 (Mark II) an
4K Filmen ohne Crop - Neue Canon PowerShot G5 X Mark II und G7 X Mark III
Canon 1DX Mark II und C100 Mark II?
Neue Canon DSLRs ohne 4K ? EOS 6D Mk2 und EOS 200D
Canon: 8K videofähige EOS R auf Canons EOS R Produkt-Roadmap // CES 2019

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen