Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Blackmagic Design stellt DaVinci Resolve 18.6.5 mit Sony Burano Unterstützung, KI-Stabilisierung uvm. vor

Blackmagic URSA Broadcast G2

Newsmeldung von slashCAM:



Blackmagic Design hat die Version 18.6.5 seiner Postproduktions-Suite zum freien Download mit spannenden neuen Funktionen vorgestellt. Im Mittelpunkt dürfte die Unterstüt...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic Design stellt DaVinci Resolve 18.6.5 mit Sony Burano Unterstützung, KI-Stabilisierung uvm. vor


Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Hat die bereits jemand getestet?
Die meisten Neuerungen dürften nicht so viele betreffen, kann man wahrscheinlich überspringen, oder?

Space


Antwort von TV 355:

Leider immer noch keine MV-HEVC Unterstützung.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

"TV 355" hat geschrieben:
Leider immer noch keine MV-HEVC Unterstützung.


Space


Antwort von Darth Schneider:

Also wenn dann Hunde anfangen mit der Apple Brille herum zulaufen müssen wir uns anfangen ernsthaft Sorgen zu machen…;)))
Gruss Boris

Space


Antwort von MK:

"TV 355" hat geschrieben:
Leider immer noch keine MV-HEVC Unterstützung.
Oder nativer ProRes-Export auf Windows nachdem seit 18.5.x beim Voukoder die Advanced Settings auf der Delivery Page nicht mehr angezeigt werden...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Das dürfte Apple erfolgreich zu verhindern wissen.

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Das dürfte Apple erfolgreich zu verhindern wissen.
Bei Adobe und selbst bei Magix geht es doch auch mit dem bei Apple lizensierten ProRes-Export...

Space


Antwort von Rick SSon:

Ist es jetzt ein besserer Stabilisator, oder nur der support für die cinema 6k?

Space



Space


Antwort von macaw:

MK hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Das dürfte Apple erfolgreich zu verhindern wissen.
Bei Adobe und selbst bei Magix geht es doch auch mit dem bei Apple lizensierten ProRes-Export...
Es ist skurril, daß Prores in Fusion integriert ist. Was das nun wieder soll...
Oder es ist noch ein Überbleibsel aus Eyeon Zeiten.

Space


Antwort von iasi:

- Addressed incorrect control ranges in Resolve FX Relight directional mode. Vielleicht bringt das auch eine Performance-Schub.

Relight kann schnell mal richtig zäh werden.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:


Bei Adobe und selbst bei Magix geht es doch auch mit dem bei Apple lizensierten ProRes-Export...
Keine Ahnung, was da hinter den Kulissen wirklich läuft, aber die werden offensichtlich von Apple nicht als ernsthafte Konkurrenz betrachtet.

Space


Antwort von MK:

Da würde dann aber so einiges von Apple nicht als ernsthafte Konkurrenz betrachtet:

https://support.apple.com/en-us/HT200321

Zumal Resolve in der Liste steht...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:

Zumal Resolve in der Liste steht...
Natürlich - Resolve auf Mac konnte ja sowieso schon immer Prores, es geht ja nur um Windows (und Linux am Rande).

Space


Antwort von MK:

Wäre aber mehr als seltsam wenn Apple ProRes lesen und schreiben für Resolve auf dem Mac lizenziert und für Resolve auf Windows nur lesen... vielleicht liegt es ja doch eher an Blackmagic selbst...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
.. vielleicht liegt es ja doch eher an Blackmagic selbst...
Das würde keinen Sinn machen.

Sagen wir mal, Prores würde plötzlich auch auf Win funktionieren - das wäre ein ganz enormer Gewinn für Blackmagic - selbst wenn sie dafür ne Studio+ Version, die einen 10er mehr kostet verkaufen würden. So viele schreien seit Jahren danach, das wär der absolute Hit.
Ich bin ziemlich sicher Blackmagic hätte das schon längst gemacht, wenn Apple mitspielen würde.
Oder anders rum, was hat BM davon es nur auf Mac zu lizenzieren?

Warum sollte BM das also nicht auch noch zusätzlich für Win lizenzieren?
Die können doch nur massiv gewinnen.

Und Apple? Was hätten die davon Prores für Win freizugeben?
Nix, außer Windows als Plattform, und Resolve als grüßten FinalCut Konkurrenten zu stärken.

Wobei das ganze eigentlich sowieo kein technisches, sondern ein reines Kult Thema ist.
Es gibt heute eigentlich so gut wie keinen Anwendungsfall, der - rein technisch - Prores voraussetzen würde.

Space


Antwort von MK:

Klar, wenn man ne ProRes liefern muss und seit den Voukoder Problemen ab 18.5 über ne zweite Applikation muss... ist doch affig.

Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
Klar, wenn man ne ProRes liefern muss und seit den Voukoder Problemen ab 18.5 über ne zweite Applikation muss... ist doch affig.
Was musst du denn da einstellen, dass du es gleich gar nicht verwenden kannst?

Space



Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Was musst du denn da einstellen, dass du es gleich gar nicht verwenden kannst?
Sub-Black / Super-White beibehalten, Data Levels, Gamma, Color Space lässt sich seit 18.5 nicht mehr einstellen weil das Advanced Settings Panel fehlt...

Achja, auf Linux kann man aus Resolve nativ ProRes exportieren, nur läuft da mehr als die Hälfte der nötigen Plugins nicht...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Klar, wenn man ne ProRes liefern muss ..
Das ist ja das, was ich mit Kult gemeint hab - rein technisch gibt es keinen Grund dafür. DNX ist quasi das selbe, Cineform wär noch besser etc.

Space


Antwort von MK:

Nützt bloß nix wenn man sich dem "Kult" unterordnen muss... ProRes ist halt immer noch in vielen Bereichen Standard und wird erwartet.

Außerdem warum so devot wenn eine funktionierende Lösung kaputtgedengelt wurde... muss halt gefixt werden und gut isses...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Klar, wenn man ne ProRes liefern muss und seit den Voukoder Problemen ab 18.5 über ne zweite Applikation muss... ist doch affig.
Anscheinend haben nur sehr wenige das Problem.
Das einzige was ich auf die schnelle im Forum dazu gefunden habe ist das hier:


image_2024-02-08_091348863.png

Space


Antwort von MK:

Das Problem hat seit 18.5 jeder. Hat der Entwickler auch bestätigt.

Und im Blackmagic Forum wird sowieso gerne zensiert und gelöscht aber auch dort gab es schon mehrere Threads dazu.

Space


Antwort von MK:

Es ist zudem nicht die Voukoder Konfiguration die sich nicht öffnet sondern die Advanced Settings fehlen auf der Delivery Page sobald man ab 18.5 den Voukoder Connector für den Export auswählt.

Space


Antwort von MK:

https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 1&t=187566

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ah, okay. Ich hab Voukoder zwar auf dem System, nutze den aber so gut wie nie - deshalb hatte ich das noch nicht auf dem Radar. Ich schau nachher mal.

Space


Antwort von dienstag_01:

Einiges scheint im Voukoder unter Filter gewandert zu sein, keine Ahnung.

Space



Space


Antwort von MK:

Hier noch der Thread aus dem Voukoder Forum:

https://www.voukoder.org/forum/thread/1 ... i-resolve/

Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Einiges scheint im Voukoder unter Filter gewandert zu sein, keine Ahnung.
Im Voukoder selbst gibt es keine Probleme, es sind die Advanced Settings von Resolve selbst die ab 18.5 bei Auswahl des Voukoder Connectors fehlen... nervig.

Space


Antwort von dienstag_01:

Warum werden denn Werte über 940 (und unter 64) bei mir im Waveform Monitor nicht angezeigt? Ist das irgendwie abhängig vom Colormanagment?
Ich dachte, ich hätte die schon mal gesehen, aber vielleicht täusche ich mich?

Space


Antwort von MK:

In den Projekteinstellungen retain sub-black and super-white data anhaken.

Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
In den Projekteinstellungen retain sub-black and super-white data anhaken.
Wird bei mir trotzdem in den Scopes abgeschnitten.

Space


Antwort von TheGadgetFilms:

"Rick SSon" hat geschrieben:
Ist es jetzt ein besserer Stabilisator, oder nur der support für die cinema 6k?
Würde mich auch interessieren, da Drohnen ja auch GPS Daten liefern und es geil wäre ohne Plugin.
(Neuerung hier ist ja dass DR die Daten der Kamera ausliest und dann stabilisiert, das ist ja ne komplett andere Stabilisierung als mit Material ohne GPS Daten)
Hab es eben mal probiert, ging nix mit GPS Daten aus der Drohne. Ist vielleicht echt erstmal nur für BM Kameras (wäre ja auch logisch).
Hab aber eben mal den Stabi wieder genutzt zum Test (hab ich jahrelang nicht weiler scheiße war), keine Ahnung ob er ein Update bekommen hat, sah jedenfalls auf den ersten Blick etwas besser aus als füher.

Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Wird bei mir trotzdem in den Scopes abgeschnitten.
Enthält das Material denn Superschwarz und Superweiß und sind die Scopes auf den richtigen Wertebereich eingestellt? Den Resolve Scopes traue ich aber eh nicht über den Weg weil man bei reinen Video Levels Projekten auch nur praxisfremde Anzeigen kriegt. Die Entwickler sollten sich mal richtige Scopes anschauen und nochmal üben.

Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Wird bei mir trotzdem in den Scopes abgeschnitten.
Enthält das Material denn Superschwarz und Superweiß und sind die Scopes auf den richtigen Wertebereich eingestellt? Den Resolve Scopes traue ich aber eh nicht über den Weg weil man bei reinen Video Levels Projekten auch nur praxisfremde Anzeigen kriegt. Die Entwickler sollten sich mal richtige Scopes anschauen und nochmal üben.
Man kann die Werte einfach über die 100 Prozent schieben.
Auf einem Rechner funktioniert es ohne Colormanagment. Wenn ich Colormanagment anschalte, wird abgeschnitten.
Bei dem anderen funktioniert es gar nicht. Da ist die Decklink drin, vielleicht hat es damit zu tun.

Space


Antwort von MK:

Das wird schlechtestenfalls auch im Material abgeschnitten... siehe auch meine Dehancer Ausführungen... glaubt mir aber auch keiner.

Jedenfalls kann man diese Scopes so eigentlich vergessen.

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
Das wird schlechtestenfalls auch im Material abgeschnitten... siehe auch meine Dehancer Ausführungen... glaubt mir aber auch keiner.

Jedenfalls kann man diese Scopes so eigentlich vergessen.
Da komischerweise nicht.

Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Da komischerweise nicht.
Mich würde ja mal interessieren was die Hardwarescopes von Blackmagic so darstellen, ist mir aber nur zum testen zu teuer.

Space


Antwort von dienstag_01:

Bei mir muss das irgendwas mit Color Managment, Decklink oder weiß-der-Himmel was zu tun haben. Bekomme es aber nicht raus.

Space


Antwort von DKPost:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
"Rick SSon" hat geschrieben:
Ist es jetzt ein besserer Stabilisator, oder nur der support für die cinema 6k?
Würde mich auch interessieren, da Drohnen ja auch GPS Daten liefern und es geil wäre ohne Plugin.
(Neuerung hier ist ja dass DR die Daten der Kamera ausliest und dann stabilisiert, das ist ja ne komplett andere Stabilisierung als mit Material ohne GPS Daten)
Hab es eben mal probiert, ging nix mit GPS Daten aus der Drohne. Ist vielleicht echt erstmal nur für BM Kameras (wäre ja auch logisch).
Hab aber eben mal den Stabi wieder genutzt zum Test (hab ich jahrelang nicht weiler scheiße war), keine Ahnung ob er ein Update bekommen hat, sah jedenfalls auf den ersten Blick etwas besser aus als füher.
Es geht da nicht um GPS-Daten sondern um Gyro-Daten.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Die Entwickler sollten sich mal richtige Scopes anschauen und nochmal üben.


Mich würde ja mal interessieren was die Hardwarescopes von Blackmagic so darstellen, ist mir aber nur zum testen zu teuer.
Bei mir zeigen die internen das selbe an wie OmniScope und Ultrascope.

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Bei mir zeigen die internen das selbe an wie OmniScope und Ultrascope.
Also auch fehlerhaft. Auf den BM Scopes sind mit Video Levels nur bei Percent und mV 0 und 100 mit einer Linie eingezeichnet. Bei 10 Bit muss man es über einen Workaround mit Show Reference Levels lösen, wenn man dann auf Percent oder mV umschaltet sieht man aber auch dass das falsch umgerechnet wird weil die Reference Levels dann falsch liegen...

Ergo hat BM von 10 Bit Video Levels noch nichts gehört, interessiert nicht oder sonst was.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Kann ich mir nicht vorstellen, daß alle 3 unabhängig voneinander was falsches anzeigen, zumal ich seit Jahren damit arbeite und noch nie durch die QC gerasselt bin, und das Material au dem TV auch wie erwartet aussieht.

Wenn BM eines im Schlaf drauf hat, dann sind es Broadcast Standards und Technik.
Irgendwo muß bei dir ne Einstellung krumm sein.

Und OmniScope ist eigentlich über jeden Zweifel erhaben - das ist ein Industriestandard.

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Wenn BM eines im Schlaf drauf hat, dann sind es Broadcast Standards und Technik.
Irgendwo muß bei dir ne Einstellung krumm sein.
Siehste doch dass bei Percent und mV die Referenzlinien bei Video Levels drin sind und bei 10 Bit nicht...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Die Referenzlinien kannste doch jederzeit ein und aus schalten - hast du doch oben selbst gesagt:
Bei 10 Bit muss man es über einen Workaround mit Show Reference Levels lösen, ehrlich gesagt versteh ich auch nicht wo genau dein Problem liegt.

Space



Space


Antwort von MK:

Dass Blackmagic nicht in der Lage ist konsistente Anzeigen im Waveform zu verwenden.

Die separat konfigurierbaren und einblendbaren Referenzlevel haben nichts mit den festen Leveln der Graticule zu tun. Zumal die konfigurierbaren Level auch nicht korrekt umrechnen und man jedes Mal dran rumwürgen muss wenn man die Anzeige ändert.

Sollen sie doch einfach alles was mit Video Levels zu tun hat aus der Software rausschmeißen oder diese Bugs fixen.

Ich weiß garnicht warum man sich da devot geben soll wenn was nicht korrekt funktioniert oder inkonsistent implementiert ist nur weil es einen selbst nicht betrifft. Fixen und gut ist...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Okay, hab ich das richtig verstanden, dein Punkt ist daß du ständig zwischen verschiedenen Ansichten hin und her schalten willst - Percent/mV/10Bit etc. - und die Reverence Levels nicht auomatisch mit Umspringen (also nicht so wie du es dir wünscht)?
MK hat geschrieben:

Sollen sie doch einfach alles was mit Video Levels zu tun hat aus der Software rausschmeißen
Weshalb das denn, dann sind sie ja für alle die kein Problem damit haben weg?
Du kannst die Scopes doch einfach ausblenden, dann sind sie auch weg, und dir ne andere Lösung kaufen.

Space


Antwort von MK:

Meine Güte, Blackmagic soll einfach die 10 Bit Graticule korrigieren... und kein Problem haben nur Leute die nicht nie einen richtigen Waveform Monitor in den Händen hatten, sorry.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Die sollen einfach ... Hast du das Blackmagic schon vorgeschlagen, oder hoffst du nur darauf, daß die hier mitlesen und automatisch deine persönlichen Spezial-Wünsche für dich rein programmieren.

Und wenn das für dich wirklich eine so große Hürde ist, warum hat du dir dann nicht schon lange ein anderes Scope gekauft?

Space


Antwort von MK:

Natürlich, passiert aber nichts.

Fehler beheben sind Spezialwünsche? Warum soll ich Geld ausgeben wenn etwas das ich schon bezahlt habe nicht richtig funktioniert? Wenn die verpennt haben in der 10 Bit Ansicht die Linien für Video Levels zu integrieren liegt das an denen das zu fixen.

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Die sollen einfach ... Hast du das Blackmagic schon vorgeschlagen, oder hoffst du nur darauf, daß die hier mitlesen und automatisch deine persönlichen Spezial-Wünsche für dich rein programmieren.

Und wenn das für dich wirklich eine so große Hürde ist, warum hat du dir dann nicht schon lange ein anderes Scope gekauft?
Spezial-Wünsche, naja, irgendein Zeichen, wo Schluß ist, wäre schon schön, oder.

Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Spezial-Wünsche, naja, irgendein Zeichen, wo Schluß ist, wäre schon schön, oder.
Mit nem Edding auf dem Monitor einzeichnen...

Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Spezial-Wünsche, naja, irgendein Zeichen, wo Schluß ist, wäre schon schön, oder.
Mit nem Edding auf dem Monitor einzeichnen...
Man kann ja die Linien einblenden lassen.

Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Man kann ja die Linien einblenden lassen.
Ja, aber die sind eigentlich dazu gedacht wenn man andere als die Standardwerte braucht. Die Standardlinien gehören wie bei Prozent und Millivolt auf die Graticule. Das nächste Ding ist dass Prozent eigentlich von -20 bis +120 gehen müsste. Auch sollten sie sich mal entscheiden ob sie IRE oder Prozent verwenden wollen. Bei Broadcast Safe wird wieder IRE verwendet. Der programminterne Waveform kann garnicht alle einstellbaren Limitierungsbereiche darstellen.

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Man kann ja die Linien einblenden lassen.
Ja, aber die sind eigentlich dazu gedacht wenn man andere als die Standardwerte braucht. Die Standardlinien gehören wie bei Prozent und Millivolt auf die Graticule. Das nächste Ding ist dass Prozent eigentlich von -20 bis +120 gehen müsste. Auch sollten sie sich mal entscheiden ob sie IRE oder Prozent verwenden wollen. Bei Broadcast Safe wird wieder IRE verwendet. Der programminterne Waveform kann garnicht alle einstellbaren Limitierungsbereiche darstellen.
Nicht dazu gedacht, ok, aber besser als Edding ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Auch sollten sie sich mal entscheiden ob sie IRE oder Prozent verwenden wollen. Bei Broadcast Safe wird wieder IRE verwendet.
Ich denke du hast da ne ganze Menge noch nicht so richtig verstanden.

Erstens wäre es mal Zeit, daß du im 21sten Jahrhundert ankommst.

mV ist ne völlig veraltete Messgröße aus der Zeit der Röhrenmonitore die keinerlei relevante Information mehr liefert, und das IRE gibt es schon seit 1963 nicht mehr.

Relevant ist heute nur die EBU R103

In der aktuelle Version steht:
The EBU, considering that, video levels have traditionally been measured with devices that display a trace, such as a traditional waveform monitor,

- That readings in mV no longer give relevant information in digital signal infrastructures,
- Television systems now include high dynamic range and wide colour space images as well as
standard dynamic range and colour space images in the same digital container,
- That a certain tolerance can be allowed in digital signal levels,"
mV ist also schon lange aus dem Fenster, und was die Toleranzen betrifft sprechen wir heute nicht mehr von 64/940 sondern schon seit Jahren von expected/preferred/illegal.

Das ist der Grund warum die Resolve Scopes (mV/percent/10/12bit/HDR) alle standardmäßig erst mal ohne Reference Linien daher kommen (nicht nur die 10bit, wie von dir behauptet) - man braucht sie schon seit Jahren nicht mehr.

Wenn dein Signal oben und unten maximal knap ansteht, ist alles gut, egal auf welche Messgröße du gerade umgeschaltet hast - 0-800 - 0-100 - 0-1023 ist alles das selbe Signal, nur die Abstufungen zwischen den Maximalen sind unterschiedlich.

Das ist so als ob du einen 1m langen Stab einmal mit einem Inch Maßband , und einmal mit einem Zentimeter Maßband mißt - der Stab bleibt immer gleich lang.

Daß man die Hilfslinien also (für irgendwelche Sonderfälle) einschalten kann, ist also kein "bug" der irgendwie gefixt werden muß - die Linien sind einfach nur ein legacy Relikt aus alten Zeiten, die heute nicht mehr gebraucht werden, aber BM läßt dir die Option trotzdem.
Für Broadcast Safe gilt übrigens das selbe, lass die Finger davon, das bringt heute nix mehr und verwirrt dich noch mehr.

Space


Antwort von MK:

Video Levels sind auch heute noch Schwarz 64 - Weiß 940 bei 10 Bit bzw. Schwarz 16 - Weiß 235 und die Referenzlinien gehören dann auch für 10 Bit Video auf die Scopes und nicht nur für mV und Prozent.

Nur weil Du Deine Projekte komplett in Data Levels bearbeitest und dann auf Video Levels rausschiebst und deswegen von Superschwarz- und Weiß nichts zu sehen kriegst heißt das nicht dass das für alle gilt.

Stell die Scopes mal auf Video Levels, dann siehst Du auch die festen Referenzlinien der Graticule (besonders lustig wenn man andere als blöd hinstellt, gelle).

Man muss halt akzeptieren dass Resolve nicht nur für Farbkorrektur verwendet wird.

Und bei Broadcast Safe ging es darum dass Blackmagic dort auf einmal wieder IRE verwendet was inkonsistent mit den Scopes ist.

Trage Deine Ausführungen doch mal bei Tektronix oder Rhode und Schwarz vor...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Video Levels sind auch heute noch Schwarz 64 - Weiß 940 bei 10 Bit bzw. Schwarz 16 - Weiß 235 und die Referenzlinien gehören dann auch für 10 Bit Video auf die Scopes und nicht nur für mV und Prozent.

Nur weil Du Deine Projekte komplett in Data Levels bearbeitest und dann auf Video Levels rausschiebst und deswegen von Superschwarz- und Weiß nichts zu sehen kriegst heißt das nicht dass das für alle gilt.
Also zunächst mal bearbeite ich meine Projekte nicht in Data Levels sondern in Video Levels, die Scopes arbeiten allerdings völlig unabhängig davon. Was immer du da einstellst, spielt für deinen Output keine Rolle.

Daß Resolve unter der Haube sowieso ganz anders arbeitet steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt, und würde hier zuweit führen.

Warum die veralteten Referenzlinien nicht mehr gebraucht werden, hab ich dir schon erklärt, aber vielleicht glaubt du der EBU mehr als mir.

image_2024-02-09_134455892.png
Deine 64/940 sind nur für SDI Signale relevant, nicht solange du noch im filebasierten Bereich (Grading Mastering) bist, und um das SDI/nominal Problem kümmert sich Resolve, basierend auf deinen Projekteinstellungen automatisch.

So sieht das Signal aus, wenn es hinten raus kommt - also alles gut.


10bit ext.jpg Und das obwohl ich in den internen Scopes oben und unten am Anschlag bin - willkommen im 21ten Jahrhundert.

MK hat geschrieben:

Stell die Scopes mal auf Video Levels, dann siehst Du auch die festen Referenzlinien der Graticule (besonders lustig wenn man andere als blöd hinstellt, gelle).
Nö. Gar nix ist da, solange man sie nicht per Hand anschaltet.



Untitled-1.jpg
Und was Tektronix betrifft, die sehen das genau so:
Black levels are the first thing to adjust (Figure 3-7). The goal
is to bring the bottom of each color channel down to the 0mv
level (Figure 3-1). The shapes at the bottom of the trace for
each channel should be even.
The level
for these chips - and anything else that’s bright in the shot -
should not exceed 700 mv or 100%.

image_2024-02-09_141608401.png Da steht nix von: Mach dir ne Hilfslinie bei 64 und geh ja nicht drüber - nö, runter bis zum Anschlag, genau wie ich sagte.

Space


Antwort von MK:

Hättest Du es mal überprüft würdest Du auch sehen dass es falsch ist...

Aber bitteschön:

Percent, Waveform Scale Style Video Levels:
percent_video_levels.jpg
Percent, Waveform Scale Style Data Levels:
percent_data_levels.jpg
10 Bit, Waveform Scale Style Video Levels, keine Linie und Beschriftung bei 64 und 940:
10bit_video_levels.jpg
10 Bit, Waveform Scale Style Data Levels, Wertebeschriftung links skaliert nicht, Scopes müssten nicht nur die Waveform auf Data Levels aufspreizen sondern auch die Beschriftung auf 64 - 940 (Projekt steht auf Data Levels: Video):
10bit_data_levels.jpg
Eine weitere Beschriftungsinkonsistenz ist natürlich dass in den Projekteinstellungen Data Levels: Video oder Full steht, bei den Scopes aber Video Levels Style und Data Levels Style... da müsste dann auch Video oder Full stehen um die Benennung einheitlich zu gestalten...

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Da steht nix von: Mach dir ne Hilfslinie bei 64 und geh ja nicht drüber - nö, runter bis zum Anschlag, genau wie ich sagte.
Weil in dieser Millivolt-Darstellung die untere Linie mit den senkrechten Unterteilungen Video Levels Schwarz bzw. 64 in 10 Bit repräsentiert und 700 ist 940 in 10 Bit...

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Hättest Du es mal überprüft würdest Du auch sehen dass es falsch ist...

Aber bitteschön:
LOL - du behauptet ich würde falsch liegen, und postest dann zum Beweis Bilder die genau das zeigen, was ich gesagt hatte: keine Hilfslinien zu sehen (außer man schaltet sie an).

Dem entgegen steht deine Behauptung, daß bei mV/percent fest eingebackene Linien sind.
Stell die Scopes mal auf Video Levels, dann siehst Du auch die festen Referenzlinien der Graticule (besonders lustig wenn man andere als blöd hinstellt, gelle). Ist heute Eigentor-Tag oder was machst du da?

MK hat geschrieben:

10 Bit, Waveform Scale Style Data Levels, Wertebeschriftung links skaliert nicht, Scopes müssten nicht nur die Waveform auf Data Levels aufspreizen sondern auch die Beschriftung auf 64 - 940 (Projekt steht auf (Projekt steht auf Data Levels: Video)
Nein, ich hab dir doch schon erklärt daß die Projekteinstellung völlig unabhängig von dem ist, was du in deinen Scopes einstellst.

Vergiss einfach mal die Zahlen, die brauchst du sowieso nicht.
Betrachte den WF Monitor einfach mal als einen Ober- und Unter-Anschlag.
Völlig egal mit welcher Metrik du den Zwischenraum unterteilst, das Signal bleibt immer das selbe, und das ist das einzige was du wissen mußt.

So lange du nicht oben oder unten über das Maximum/Minimum raus schießt ist alles gut.
Du machst dir da viel zu viel einen Kopf um Leveles, und irgendwelche Striche - nichts davon bringt irgendwas.

Und das sage ich als jemand der seit Jahrzehnten als tägliches Brot irgendwelche Sachen mastert (und für gewöhnlich keine Probleme mit der QC der Sender hat).

Aber mal ganz im Ernst, schau dir mal Omniscope an, das ist vielleicht mehr was für dich.




Space


Antwort von MK:

Knick in der Optik?

Percent-Darstellung Video: Linie bei 0 / Schwarz, Superschwarz -10 bis 0

10 Bit Darstellung Video: keine Linie bei 64 / Schwarz, Superschwarz 0-64

Percent skaliert zwischen Video und Full Darstellung Waveform und Werte korrekt, 10 Bit nicht.


Ein Waveform-Monitor ist kein Oben-Unten-Anschlag

Wer behauptet ein Messgerät braucht keine Wertebeschriftung... naja. Wer nicht merkt dass die Werte mit dem Darstellungsbereich skalieren müssen... naja.

Bei Video ist Schwarz 64 und Weiß 940, das gilt auch wenn man die Scopes auf Full einstellt. Die Beschriftung muss dann mitskalieren.

In einem Projekt wo man Full Levels hat ist Schwarz in 10 Bit bei 0 und Weiß bei 1023, bei Video Levels 64-940 + Superschwarz / -Weiß.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:


Percent-Darstellung Video: Linie bei 0 / Schwarz, Superschwarz -10 bis 0
Bei 0 ist immer ne Linie - dein unterer Anschlag. Was denn sonst?
MK hat geschrieben:


10 Bit Darstellung Video: keine Linie bei 64 / Schwarz, Superschwarz 0-64
Natürlich ist da keine Linie bei 64 - wozu auch?
Du hast da die selbe 0 Linie wie bei Percent, und das ist die einzige die für dich wichtig ist.
MK hat geschrieben:

Ein Waveform-Monitor ist kein Oben-Unten-Anschlag
Genau das ist er im Jahre 2024.

Aber okay, mach was du wills, glaub was du willst - ich hab's versucht dir zu erklären, mehr kann ich nicht tun. Wenn du den Kopf in den Sand stecken und weiter im Röhren- TV Zeitalter leben willst, nicht mein Problem

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

Du hast da die selbe 0 Linie wie bei Percent, und das ist die einzige die für dich wichtig ist. Also doch Knick in der Optik.

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Bei 0 ist immer ne Linie - dein unterer Anschlag. Was denn sonst?
Mensch, schau doch mal richtig, bei Video gibt es Werte unter 0 wenn Du den Waveform auf Video Levels umschaltest, und da gehört bei 64 und 940 bei 10 Bit dann eine Linie hin wie bei der Prozentanzeige die auch bis -10 geht. Die Waveform-Anzeige hat ein Einstellungsmenü um den dargestellten Wertebereich zu konfigurieren, und da auf Video wenn man Bereiche außerhalb 0 - 100 / 64 bis 940 anzeigen will, und dann müssen bei 10 Bit wie bei den Prozent beim Umschalten auch die Beschriftungen wie die Waveform skalieren.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Bei 0 ist immer ne Linie - dein unterer Anschlag. Was denn sonst?
Mensch, schau doch mal richtig, bei Video gibt es Werte unter 0 wenn Du den Waveform auf Video Levels umschaltest, und da gehört bei 64 und 940 bei 10 Bit dann eine Linie hin wie bei der Prozentanzeige die auch bis -10 geht. Die Waveform-Anzeige hat ein Einstellungsmenü um den dargestellten Wertebereich zu konfigurieren, und da auf Video wenn man Bereiche außerhalb 0 - 100 / 64 bis 940 anzeigen will, und dann müssen bei 10 Bit wie bei den Prozent beim Umschalten auch die Beschriftungen wie die Waveform skalieren.
Das weiß ich alles.

Du hast immer noch nicht verstanden, daß deine 0 Linie dann bereits 64 entspricht.

Und wenn du unbedingt aus irgend einem Grund die Werte sehen willst die drüber sind, dann stell halt auf Percent und Video dann hast du deine -10. Oben natürlich das selbe.

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Und wenn du unbedingt aus irgend einem Grund die Werte sehen willst die drüber sind, dann stell halt auf Percent und Video dann hast du deine -10. Oben natürlich das selbe.
Es geht darum dass der Shit auch für 10 Bit gefixt gehört. Klar kann man hier drum herum arbeiten, aber warum den Quatsch nicht korrigieren samt der nicht stattfindenden Skalierung der Beschriftung. 940 ist nun mal kein 1023 und 64 kein Null. Bei Prozent geht's doch auch.

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
MK hat geschrieben:


Mensch, schau doch mal richtig, bei Video gibt es Werte unter 0 wenn Du den Waveform auf Video Levels umschaltest, und da gehört bei 64 und 940 bei 10 Bit dann eine Linie hin wie bei der Prozentanzeige die auch bis -10 geht. Die Waveform-Anzeige hat ein Einstellungsmenü um den dargestellten Wertebereich zu konfigurieren, und da auf Video wenn man Bereiche außerhalb 0 - 100 / 64 bis 940 anzeigen will, und dann müssen bei 10 Bit wie bei den Prozent beim Umschalten auch die Beschriftungen wie die Waveform skalieren.
Das weiß ich alles.

Du hast immer noch nicht verstanden, daß deine 0 Linie dann bereits 64 entspricht.

Und wenn du unbedingt aus irgend einem Grund die Werte sehen willst die drüber sind, dann stell halt auf Percent und Video dann hast du deine -10. Oben natürlich das selbe.
Das ist ja auch falsch. Die 0 ist 0 und die 64 ist 64. Schau dir doch das Bild oben an.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

dienstag_01 hat geschrieben:

Das ist ja auch falsch. Die 0 ist 0 und die 64 ist 64. Schau dir doch das Bild oben an.

Oh Boy ...


So sieht das am Output aus, wenn du bei 0 und 100 an den Resolve Scopes jeweils am Anschlag bist.

10bit ext.jpg

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:

Das ist ja auch falsch. Die 0 ist 0 und die 64 ist 64. Schau dir doch das Bild oben an.

Oh Boy ...


So sieht das am Output aus, wenn du bei 0 und 100 an den Resolve Scopes jeweils am Anschlag bist.


10bit ext.jpg
Allerdings ohne die Linie um die sich hier alles dreht ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

image_2024-02-09_182140776.png

Da steht sogar die genaue Zahl dran!
image_2024-02-09_182103546.png

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
So sieht das am Output aus, wenn du bei 0 und 100 an den Resolve Scopes jeweils am Anschlag bist.
Es geht aber auch um die falsche Beschriftung der 10 Bit Anzeige... wie oft noch dass die Beschriftung beim Wechsel von Video zu Full wie die Waveform skalieren muss... wie bei der Prozentanzeige eben auch. Nur wenn man Full-Material hat wäre 0 bis 1023 legitim weil dann der komplette Wertebereich benutzt wird.

Das ist keine Spaßskala zur Orientierung sondern mit dem Material korrelierende numerische Messwerte. Und da stimmt halt was nicht.

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ich geb's auf, spielt alleine weiter Jungs.

Space


Antwort von MK:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich geb's auf, spielt alleine weiter Jungs.
Du blickst es halt nicht und willst es nicht zugeben... wie erklärt sich dass mit Video Levels Material 0 im Resolve Scope zu 64 auf dem Omniscope(?) wird bei selbem Wertebereich 0-1023...

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
image_2024-02-09_182140776.png



Da steht sogar die genaue Zahl dran!

image_2024-02-09_182103546.png
So ein Schwachsinn. Du postest einen Screenshot von Omniscope als Beweis, dass in Resolve die Linie zu sehen ist ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:


Du blickst es halt nicht und willst es nicht zugeben...
Ja genau, deshalb mach ich das nicht nur erfolgreich seit Jahrzehnten beruflich, sonder das ist auch genau der Grund warum ich bei an der Uni und der NYFS als Gastdozent unterrichtet habe - weil ich es nicht blicke.

Mach mal nen Punkt.

MK hat geschrieben:

wie erklärt sich dass mit Video Levels Material 0 im Resolve Scope zu 64 auf dem Omniscope(?) wird bei selbem Wertebereich 0-1023...
Die Tatsache daß ich dir das jetzt nochmal erklären muß (ich glaub zum dritten mal heute) macht es nicht wirklich besser.

Ich hab dir schon mehrfach gesagt, daß der Output völlig unabhängig von dem ist was du an den Scopes einstellst, sondern immer von Resolve automatisch, nach deinen Projekteinstellungen angepasst wird.

Wenn in den Einstellung Video Levels steht, dann ist Null halt 64. Wenn du das auf Full umstellst ist der Output bei Null Null.

Space


Antwort von MK:

Naja, zumindest das Scopes Problem scheint ja nicht verstehbar zu sein...

Es geht nicht um den Output sondern um die Scope-Darstellung. Dass die in Resolve in der 10 Bit Darstellung von den numerischen Werten links fehlerhaft ist hast Du ja mit dem Omniscope Screenshot belegt...

Space


Antwort von MK:

0 kann nicht 64 sein weil das keine Spaßwerte sind sondern die 10 Bit Abstufungen... entsprechend zur Prozentanzeige müssen die beim Umstellen zwischen Video und Full skalieren.

Erklär doch mal warum die Beschriftung bei Prozent skaliert aber nicht bei 10 Bit...

Space


Antwort von dienstag_01:

MK hat geschrieben:
Naja, zumindest das Scopes Problem scheint ja nicht verstehbar zu sein...

Es geht nicht um den Output sondern um die Scope-Darstellung. Dass die in Resolve in der 10 Bit Darstellung von den numerischen Werten links fehlerhaft ist hast Du ja mit dem Omniscope Screenshot belegt...
Herrlich ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MK hat geschrieben:
Naja, zumindest das Scopes Problem scheint ja nicht verstehbar zu sein...

Es geht nicht um den Output sondern um die Scope-Darstellung. Dass die in Resolve in der 10 Bit Darstellung von den numerischen Werten links fehlerhaft ist hast Du ja mit dem Omniscope Screenshot belegt...
Nur wenn du den filebasierten Workspace und den Output nicht trennst.
Ich meine du arbeitest ja auch mit 16bit Files in einem riesigen 32 Float Raum und dein Output sind dann nur 8bit - das bekommst du ja im Kopf auch getrennt.

Schau dir das Chart von der EBU nochmal an.

Space


Antwort von cantsin:

MK hat geschrieben:
Naja, zumindest das Scopes Problem scheint ja nicht verstehbar zu sein...

Es geht nicht um den Output sondern um die Scope-Darstellung. Dass die in Resolve in der 10 Bit Darstellung von den numerischen Werten links fehlerhaft ist hast Du ja mit dem Omniscope Screenshot belegt...
Der Unterschied von scene referred vs. display referred ist Dir geläufig?

Space



Space


Antwort von dienstag_01:

cantsin hat geschrieben:
MK hat geschrieben:
Naja, zumindest das Scopes Problem scheint ja nicht verstehbar zu sein...

Es geht nicht um den Output sondern um die Scope-Darstellung. Dass die in Resolve in der 10 Bit Darstellung von den numerischen Werten links fehlerhaft ist hast Du ja mit dem Omniscope Screenshot belegt...
Der Unterschied von scene referred vs. display referred ist Dir geläufig?
Du hast überhaupt nichts verstanden, oder?
Schau dir die Scopes von Frank an, mit Linie, und dann schau dir die Scopes in Resolve an, ohne Linie.
Und dann überlegst du mal, was das mit deinem Einwand hier zu tun hat.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Öh habe ich da was verpasst? Geht doch darum wie ich das preview einstelle, ob full oder nicht, wenn full geht es eben auch von 0 bis 1023, wenn nicht dann eben 64, oder über was redet ihr?
Popcorn habe ich aufjeden bereit gestellt. :-)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ich bin raus, wer sich nicht helfen lassen will, dem kann ich auch nicht helfen - da diskutiere ich lieber mit iassi über Käfer.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

:-)

Space


Antwort von dienstag_01:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich bin raus, wer sich nicht helfen lassen will, dem kann ich auch nicht helfen - da diskutiere ich lieber mit iassi über Käfer.
Aber versuche es nicht mit Beispielbildern, sonst landest du noch bei einem Auto ;)
Und schwörst: Genau so muss der aussehen!!!

Space


Antwort von MK:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Öh habe ich da was verpasst? Geht doch darum wie ich das preview einstelle, ob full oder nicht, wenn full geht es eben auch von 0 bis 1023, wenn nicht dann eben 64, oder über was redet ihr?
Popcorn habe ich aufjeden bereit gestellt. :-)
Die 0-1023 Skala ist nur korrekt wenn es Material ist das Full vorliegt... die Zahlen links sind die Grauabstufungen bei 10 Bit. Video Levels Schwarz ist 64 und Weiß ist 940. Full Levels Schwarz ist 0 und Weiß ist 1023.

Du kannst das Material von Video 64-940 auf Full aufdehnen, dann wäre 0 - 1023 korrekt, Du kannst aber nicht die Waveformdarstellung aufdehnen ohne die Skala aufzudehnen, die Zahlen repräsentieren dann nicht mehr die Werte des Materials.

Bei Prozent macht Resolve das korrekt wenn man die Scopes von Video auf Full umstellt, bei 10 Bit und auch 12 Bit eben nicht.

Wenn jemand ein Projekt mit Full Levels anlegt und Video Levels Material da nach Full reintransformiert, würde es auch stimmen. Wenn man ein Video Levels Projekt mit Video Levels Material hat aber nicht.

Die Diskussion führt hier aber eh zu nichts mehr.

Space


Antwort von MK:

dienstag_01 hat geschrieben:
Aber versuche es nicht mit Beispielbildern, sonst landest du noch bei einem Auto ;)
Kein Problem, der Karren zeigt dann durch das Verändern des Tachos 0 km/h an obwohl er weiterhin 64 km/h fährt.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

MK hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Öh habe ich da was verpasst? Geht doch darum wie ich das preview einstelle, ob full oder nicht, wenn full geht es eben auch von 0 bis 1023, wenn nicht dann eben 64, oder über was redet ihr?
Popcorn habe ich aufjeden bereit gestellt. :-)
Die 0-1023 Skala ist nur korrekt wenn es Material ist das Full vorliegt... die Zahlen links sind die Grauabstufungen bei 10 Bit. Video Levels Schwarz ist 64 und Weiß ist 940. Full Levels Schwarz ist 0 und Weiß ist 1023.

Du kannst das Material von Video 64-940 auf Full aufdehnen, dann wäre 0 - 1023 korrekt, Du kannst aber nicht die Waveformdarstellung aufdehnen ohne die Skala aufzudehnen, die Zahlen repräsentieren dann nicht mehr die Werte des Materials.

Bei Prozent macht Resolve das korrekt wenn man die Scopes von Video auf Full umstellt, bei 10 Bit und auch 12 Bit eben nicht.

Wenn jemand ein Projekt mit Full Levels anlegt und Video Levels Material da nach Full reintransformiert, würde es auch stimmen. Wenn man ein Video Levels Projekt mit Video Levels Material hat aber nicht.

Die Diskussion führt hier aber eh zu nichts mehr.
Ähm, ich hatte nicht geben mir den Unerschied zu erklären, sondern wovon ihr redet, denn dieses komische durcheinander versteht kein Mensch und wenn Du meinst das die Diskussion zu nichts führt, schreibst Du einen Post nach dem anderen?

Space


Antwort von MK:

Ich meine das jetzt, andere meinten das schon vor x Beiträgen...

Space


Antwort von masteringlight:

Die Sony Burano ist ne tolle Kamera, keine Frage. Aber warum sind jetzt über anderthalb Jahre vergangen und Fujifilm F-log2 ist nach wie vor nicht implementiert?

Ich war auf mehreren Veranstaltungen im Gespräch mit BMD Mitarbeitern und jedes Mal wurde gesagt, man kommuniziere dies intern...

Was ist da los....

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, irgenwie seltsam, daß das so lange dauert.

Nimm halt so lange ne DCTL - das Ergebnis ist das selbe.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Irgendwie finde ich das neue OpenTimeline Feature am spannendsten.





Space


Antwort von Pianist:

Da ich hier "KI-Stabilisierung" in der Überschrift lese – wie sehen das denn die Mitdiskutierenden? Für FCP kann ich sagen, dass die nachträgliche Stabilisierung so gute Ergebnisse bringt, dass ich nicht mehr den Bedarf einer Stabilisierung in der Kamera oder im Objektiv sehe. Also zumindest, wenn man eine recht schwere Kombination auf der Schulter und keinen Tatterich hat.

Der eingebaute Wackeldackel der Burrata funktioniert ja nur, wenn die Kamera die Brennweite kennt. Dazu muss man da also zum Beispiel Sony-GM-Objektive dran haben, oder künftig die Zeiss Nano Primes. Mit meinem Zeiss-Compaktzoom würde es schon nicht funktionieren. Da fragt man sich dann doch, was einem die Burrito eigentlich für einen Zusatznutzen bringt, wenn einem das Bild und die sonstigen Eigenschaften einer FX 6 oder FX 9 total ausreichen.

Matthias

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Pianist hat geschrieben:
Da ich hier "KI-Stabilisierung" in der Überschrift lese – wie sehen das denn die Mitdiskutierenden? Für FCP kann ich sagen, dass die nachträgliche Stabilisierung so gute Ergebnisse bringt, dass ich nicht mehr den Bedarf einer Stabilisierung in der Kamera oder im Objektiv sehe. Also zumindest, wenn man eine recht schwere Kombination auf der Schulter und keinen Tatterich hat.
Das ist in Resolve im Prinzip aus so, allerdings steht zur Debatte ob da tatsächlich KI involviert ist.

Space


Antwort von Pianist:

Naja, das ist ja nur eine allgemeine Bezeichnung für die verwendeten Algorithmen. Gilt ja bei FCP auch für die Stimmisolation. Oder für die automatische Transkription der gesprochenen Sprache. Im Ergebnis kommt da eben etwas raus, was ziemlich gut ist, und andere Dinge überflüssig macht.

Matthias

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ich bin kein allzu großer Fan von Post Stabilisierung, da der Motionblur ja trotzdem bleibt, und auf dem festgenagelten Bild dann wirklich übel aussieht. Aber da ich mit meiner Kamera normal nicht rumwackle, kommt das bei mir sowieso eher selten zum Einsatz.

Eigentlich nur, wenn am Sett irgendwas nicht anders zu machen war - also eher als Schadensbegrenzugs-Maßnahme denn als Workflow.

Space


Antwort von Axel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
… allerdings steht zur Debatte ob da tatsächlich KI involviert ist.
Bei Gyro bräuchte man für die Berechnung der Korrekturpfade eigentlich kein KI. Höchstens wenn Bewegungsunschärfe gemanagt werden sollte. Nachträglich hinzugefügt bei absichtlich kleinem Shutterangle? Das ist ja banal. Aber vielleicht geschieht es automatisch? Schmierer wegschmieren bei Mikrowacklern? Schwer vorstellbar, aber wer weiß? Vielleicht beides. Oder es ist die auch im Verkrümmungsstabilisator optional erhältliche Auffüllung der Flatterränder, falls man partout keinen Crop will? Bei Adobe bislang (lang nicht mehr benutzt und vor ein paar Wochen gekündigt) nicht überzeugend. Vielleicht auch deswegen mit der FF BMP6k als Feature hervorgehoben, weil Gyro ja als Ein-Klick-Lösung gegen deren RS-Verkrümmung gepriesen wurde. Jetzt auf Knopfdruck ohne Crop?

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Aber KI heißt ja nicht nur irgendwas dazu erfinden wie in Firefly, sondern auch zu lernen wann zb. wieviel Intension einer bestimmten Wirkung zu viel oder zu wenig des guten ist, wie man zb. oft beim Stabilisieren das komische geswabbel hat und egal was man macht, es nicht weg bekommt etc. ;-)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
.. wie man zb. oft beim Stabilisieren das komische geswabbel hat und egal was man macht, es nicht weg bekommt etc. ;-)
Genau deshalb heißt der bei Adobe ja auch WarpStabilizer :D

Gottseidank kann ich das bei Resolve ausschalten (bei Adobe bin ich nicht mehr sicher, is schon zu lange her).

Space


Antwort von DKPost:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
.. wie man zb. oft beim Stabilisieren das komische geswabbel hat und egal was man macht, es nicht weg bekommt etc. ;-)
Genau deshalb heißt der bei Adobe ja auch WarpStabilizer :D

Gottseidank kann ich das bei Resolve ausschalten (bei Adobe bin ich nicht mehr sicher, is schon zu lange her).
Das geht bei Adobe auch. Ich meine sogar schon immer. Quasi identisch zu Resolve von Warp bis zur simplen Translation. Und in AE kann man auch einzelne Trackingpunkte löschen.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Das stimmt natürlich, problematisch natürlich nur, je mehr man das gewobbel in den Griff bekommt, umso mehr verliert man gerne den eigentlichen Stabi Effekt.

Space


Antwort von Pianist:

Ich muss ja zugeben, dass mir manchmal ein ehrlicher Wackler lieber ist als dieses "Schwimmen", was manchmal von stabilisierten Objektiven erzeugt wird. Etwas mehr Gewicht auf der Schulter und keine zu lange Brennweite macht da doch irgendwie die natürlichere Bewegung...

Matthias

Space


Antwort von Frank Glencairn:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Das stimmt natürlich, problematisch natürlich nur, je mehr man das gewobbel in den Griff bekommt, umso mehr verliert man gerne den eigentlichen Stabi Effekt.
Und genau deshalb ist das immer nur eine Notlösung und kein Workflow.

Schon bei der Aufnahme nicht rumwackeln ist hingegen eine tatsächliche Lösung - aber das ist den Schulter-Jockeys und Freihand-Schwenkern halt nur schwer zu vermitteln.

Space






Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Blackmagic Design stellt DaVinci Resolve 18.6.5 mit Sony Burano Unterstützung, KI-Stabilisierung uvm. vor
KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
BMCC 2,5K Probleme mit Docking an PC und DaVinci Rersolve
komische AVIs... von Sony - nicht anzeigbar?
Blackmagic Design Fairlight Desktop Console: Mobiles Tonmischpult mit 12 Flying Fadern uvm
Blackmagic stellt am 18.4. ein DaVinci Resolve "Cloud Update" vor
Nikon Z5: Potente Einsteiger-Vollformat DSLM inkl. Sensor-Stabilisierung, Dual Card Slots uvm.
Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm
Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm ?
Blackmagic Design DaVinci Resolve Version 17.4.6 Update - u.a. mit Nikon RAW
6K Pro von Blackmagic Design, DaVinci Resolve und die Produktion von Ninja Kidz Video
Blackmagic Design bringt neues DaVinci Resolve Update 18.1.1
Sony Burano ist offiziell - kleinere CineAlta-Kamera u.a. mit Autofokus
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 1 bringt Unterstützung für BRAW 12K
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
Sony Burano in Berlin vorgestellt
Sony Burano: Kamerasimulator und offizielle Tutorial Videos online
Blackmagic Design - Resolve 18 mit Cloud Schwerpunkt und Storage Hardware
Sony stellt Sony Alpha 7R IV mit 61 MP, Eye-AF für Video und 4K 8 Bit Video vor
Blackmagic Europatour 2020: kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve online statt vor Ort
Update: Kyno 1.8 mit BRAW-Support und DaVinci Resolve / Avid Media Composer Unterstützung
Sony stellt Vlogger-Griff GP-VPT2BT für Sony Alphas vor




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash