Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Infoseite // Blackmagic Cinema Camera 6K im Praxistest inkl. anamorphotischer Aufnahmen (DZO Pavo)



Newsmeldung von slashCAM:






Mit der Blackmagic Cinema Camera 6K hat Blackmagic Design gleich zwei große Neuerungen vorgestellt: Zum einen stellt die Cinema 6K die erste Blackmagic Camera mit Vollformatsensor dar und zum anderen hat Blackmagic hier erstmalig einen L-Mount verbaut. Wir haben die KAmera sowohl mit Sigma Vollformat Cine Objektiven als auch mit Anamorphoten von DZO (neue Pavo Serie) getestet.



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Test: Blackmagic Cinema Camera 6K im Praxistest inkl. anamorphotischer Aufnahmen (DZO Pavo)


Space


Antwort von roki100:

Sehr schön, die Anamorphic Linse DZO Pavo.

Space


Antwort von rob:

Ja, unser erster Eindruck von den Pavos ist recht positiv.

Mehr dazu demnächst auf slashCAM.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von rush:

Danke für den Test!

Wichtig fand ich - nach Betrachtung des Testaufbaus auch den letzten Absatz:

"Bei längeren Drehtagen womöglich mit diversen manuellen Fokusverlagerungen und/oder der Montage von Fokusmotoren raten wir auf jeden Fall zum Gebrauch von Objektivstützen (oder zumindest einer auf Rods montierten Clamp-On Mattebox), um nicht ungewollt Flex bei der Fokussierung im Kamerabild zu generieren."

Ich denke das ist ein sehr richtiger und elementarer Hinweis - denn mit einem einseitig montierten FF und nicht gestützten Objektiv kann genau dieses Problem sehr schnell das Bildresultat negativ beeinträchtigen. Wenn dann noch drehmomentstarke elektronische FF-Systeme zupacken, lässt sich das ohne entsprechende Abstützung praktisch nicht vermeiden.

Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
Ich denke das ist ein sehr richtiger und elementarer Hinweis - denn mit einem einseitig montierten FF und nicht gestützten Objektiv kann genau dieses Problem sehr schnell das Bildresultat negativ beeinträchtigen. Wenn dann noch drehmomentstarke elektronische FF-Systeme zupacken, lässt sich das ohne entsprechende Abstützung praktisch nicht vermeiden.
Vorallem wegen Plastik-Kameragehäuse und fette schwere Objektive... ist das auf jeden Fall ein richtiger Hinweis.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Es gibt tatsächlich Leute die glauben scheinbar das liegt am Kunstoff Kamera Gehäuse und der L Mount und der Ramen wo er dran verschraubt ist, bei der Blackmagic seie auch aus Plastik…:)))

Das ist bei der S5 auch nicht anders weil der nicht verschraubbare (Foto Glas Consumer) LMount ist dort genau der absolut selbe.

Sogar bei den Arris und Reds werden die Objektive noch zusätzlich gestützt/fixiert wenn dort 2 Motoren daran hängen !!!

Sorry aber auf so dämliche Argumente muss ich einfach reagieren…
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

Beim Lesen der Überschrift war ich gleich gespannt auf die Ergebnisse von Open Gate mit einem Anamorphot.

Leider wurde nur ein Crop genutzt.

Space


Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
Sehr schön, die Anamorphic Linse DZO Pavo.
Die kosten aber auch über 6000 EUR/Stück.

Space


Antwort von Clemens Schiesko:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Es gibt tatsächlich Leute die glauben scheinbar das liegt am Kunstoff Kamera Gehäuse und der L Mount und der Ramen wo er dran verschraubt ist, bei der Blackmagic seie auch aus Plastik…:)))
Also im Vergleich zum Lock Mount/Gehäuse der Z Cam (und sicher auch der Lock Mounts von Arri und Red) merke ich schon einen Unterschied am Mount/Gehäuse der Canon R5 C, gerade im Zusammenspiel schwerer Objektive. Der Body und Mount sind da schon eine nicht zu unterschätzende Komponente.
Was nicht bedeutet, dass man schwere Objektive nicht trotzdem sicherheitshalber stützen sollte.

Btw. ist soeben eine recht interessante Kickstarter Kampagne gestartet, die das Strom- und Monitorproblem löst: https://www.podtech.shop/

https://www.youtube.com/watch?v=4-EvqPy2Hcg

https://www.youtube.com/watch?v=FIKWMEQtoyM

Space



Space


Antwort von roki100:

Finde ich besser. So wie bei anderen Kameras mit ext. RAW Recorder und Bildschirm oben drauf.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Finde ich bescheuert, weil nicht zu Ende gedacht.
Der Monitor ist da hinten wo er jetzt ist am perfekten Ort.

Weil da oben macht er es unmöglich weiteres Zubehör, wie Handgriff, Mic/Empfänger und so weiter anzubringen.
Das funktioniert sinnvoll so nur bei einer Arri, einer Red oder einer Fx6 beziehungsweise einer Ursa, oder bei einer ZCam, weil die Kameras ganz einfach länger gebaut sind.

Und wer viel mehr Power braucht flanscht eh eine VMount Batterie ans Rig, oder ans Stativ, nicht an die Kamera selber. Die sind für direkt ans Gehäuse zu schwer.
Eine jedoch viel elegantere Lösung, man kauft sich ein Black Magic Batteriegriff..:))

Und mehr als bescheuert finde ich, die Lösung macht es unmöglich die Kamera vom Netzteil zu speisen. Was für mich der regelmässig im Theater filmt, wo die Kamera bei den Proben stundenlang an ist, ein absolutes NoGo wäre.
Auch ein stabiles ganz rund herum Cage , verschraubt mit 2 Schrauben, passt nicht mehr daran, nur noch ein gar nicht stabiles Halb Cage…

Also das Kickstarter Projekt löst Probleme die eigentlich gar keine sind und schafft gleichzeitig neue.
Bravo !

Aber es gibt sicher irgendwelche Nerds die das tatsächlich sinnvoll finden.

Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

Da ich kein Freund von Christbäumen mit vielen Anhängseln bin, finde ich diese Lösung sehr gut.

Die Frage ist jedoch, wie das Flachbandkabel zum Monitor und auch die Monitorhalterung sich im Alltag bewähren werden.

Die Lösung mit der an der Monitorrückseite befestigten SSD gefällt mir - das USB-Kabel steht leider dennoch auf der Seite ab. Eine ähnliche Lösung wie mit dem Displaykabel wäre gut.


zum Bild


Mit Versand wären es also 325€.
Zoll und MWST kommen wohl dazu.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Was hast du gegen Christbäume ?
Bald ist Weinachten.;)

Und den Christbaum hast du so oder so wenn der Monitor da oben ist.
Und ob die ssd hinten oder oben, oder wie bei mir manchmal im Holzhandgriff drin versteckt ist spielt doch wegen dem einen USBc Kabel das du ja verschrauben kannst überhaupt keine Rolle.

Du hast doch eh noch das/die Kabel für den Ton und womöglich das HDMI Kabel…

Und sehr wahrscheinlich wird sich das Flachband Kabel im Alltag so gut bewahren wie das HDMI Kabel beim täglich ein und ausstecken, also gar nicht…;))

Apropos Rückseite des Monitors, die wird bei langem Betrieb sehr warm….Das ist sicher nicht gut für die ssd..

Ich würde zwei mal darüber nachdenken…
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@iasi
Was hast du gegen Christbäume ?
Bald ist Weinachten.;)

Und den Christbaum hast du so oder so wenn der Monitor da oben ist.
Und ob die ssd hinten oder oben, oder wie bei mir manchmal im Holzhandgriff drin versteckt ist spielt doch wegen dem einen USBc Kabel das du ja verschrauben kannst überhaupt keine Rolle.
Der Monitor oben ist eine feine Sache. Das Gelenk sollte jedoch ordentlich stabil sein - möglichst wie bei einer Red. ;)

Es wirkt schlicht aufgeräumt, übersichtlich und auch bedienerfreundlich.

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Du hast doch eh noch das/die Kabel für den Ton und womöglich das HDMI Kabel…

Und sehr wahrscheinlich wird sich das Flachband Kabel im Alltag so gut bewahren wie das HDMI Kabel beim täglich ein und ausstecken, also gar nicht…;))

Apropos Rückseite des Monitors, die wird bei langem Betrieb sehr warm….Das ist sicher nicht gut für die ssd..

Ich würde zwei mal darüber nachdenken…
Gruss Boris
Wenn der Akku hinten und die SSD am Monitor ist, ist das alles wie aus einem Stück.

Für eine Pocket 4k mit starrem Monitor ist das jedenfalls eine sehr aufwertende Lösung, da es den (ergonomisch eher ungünstigen) Akku-Griff der 6k Pro für die 4k ja auch nicht gibt.

Fragt sich dann nur noch:
Lohnt sich der Umbau bei einer Pocket 4k, die gebraucht kaum mehr kostet, als der Umbau?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:

Also das Kickstarter Projekt löst Probleme die eigentlich gar keine sind und schafft gleichzeitig neue.
Ja, dieser Mod ist konzeptionell sowas von undurchdacht und blödsinnig.

Manchmal frag ich mich wirklich, was solche Leute antreibt.
Ne andere Gruppe (https://nexus-cameras.com) arbeitet aktuell an einem Boxgehäuse für die Pocket, daß dann - mit Monitor, Akku, Griffen etc - halbwegs drehfertig fast Ursa Dimensionen hat.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Iasi
Klar gibt es für die 4K Pocket von Black Magic ein Batteriegriff.

https://www.galaxus.ch/de/s1/product/bl ... f-11127877
Und praktisch finde ich den auch nicht wirklich.:)

Aber dafür hat ja zum Beispiel Smallrig eine sehr schöne, schlanke externe Batterielösung…
Andere Hersteller bieten schön flache Batterien die unten an der Kamera montiert werden, mit Stativ Gewinden unten und oben.

Ich finde alle Batterielösungen besser als zwingend nur hinten, zumindest bei den Pockets,
gut ich drehe mit der Pocket zu 99% auf einem Stativ, dann kann die Batterie auch einfach am Stativ selber befestigt werden.

Und auf dem Gimbal willst du eh ganz bestimmt keine Batterie hinten und den Monitor auch nicht oben auf der Cam…;)

Das mit den Startups Pocket Umbauereien, sind doch jedenfalls nicht mehr als nur idiotische bastel Lösungen…
Gruss Boris

Space


Antwort von Clemens Schiesko:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Und mehr als bescheuert finde ich, die Lösung macht es unmöglich die Kamera vom Netzteil zu speisen.
Du kannst den angeschlossenen V-Mount Akku jederzeit weiterhin mit Strom/Netzteil versorgen. Im Fall von modernen Akkus sogar per USB-C. Hot-swapping inbegriffen.

Für Handheld/Out-of-Box Shootings finde ich diese Lösung schon nicht verkehrt. Da ich persönlich viel auf Gimbal filme, ist das aber eher obsolet und hinderlich, da ich dann den Monitor eh wieder hinten benötige und die Stromversorgung lieber an den Handgriffen anbringe.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Klar, gute Lösungen sehen für alle anders aus,
wobei wer nicht permanent immer aus der Hand/mit dem Gimbal dreht könnte dem VMount einfach mal ne Pause gönnen, und dann auf interne Akkus bei den Black Magics setzen..

Den Monitor zwingend immer da oben, noch mit dem Flachband Kabel, und der Ssd am Monitor finde ich jedenfalls einfach schon ein Bastel…

Und für Out of the Box, aus der Hand reicht mir halt auch die nackte Pocket….wenn genug Zeit bleibt noch mit dem Shinobi, aber nur wegen meinem unbeweglichen Screen.
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von roki100:

"Clemens Schiesko" hat geschrieben:
Für Handheld/Out-of-Box Shootings finde ich diese Lösung schon nicht verkehrt. Da ich persönlich viel auf Gimbal filme, ist das aber eher obsolet und hinderlich, da ich dann den Monitor eh wieder hinten benötige und die Stromversorgung lieber an den Handgriffen anbringe.
das mit dem gimbal war auch mein erster Gedanke. Für Handheld/Out-of-Box ist dies meiner Meinung nach wirklich die beste Konstruktion. Aber man merkt den Unterschied, wenn man die Kamera eine Weile in den Händen hält und dann so filmt. Mit der linken Hand greift man unter das möglicherweise schwere Objektiv (man umarmt es praktisch) und bedient den manuellen Fokus, VariND usw. die rechte Hand am Griff und da die Kamera auf Brutskörper liegt, sorgt das für viel bessere Stabilität. Riggen für Objektivstütze, zusätzliche Halterungen für den Akku usw. all das ist mit dem Modd nicht erforderlich - insgessamt smarter. Der Bildschirm befindet sich auch nicht mehr hinter überhitzten (z.B. links unten, USB-C usw.) Komponenten usw.

Das hat irgendetwas, ich würde es Ursa-Mini-Pocket nennen.

iasi hat geschrieben:
Lohnt sich der Umbau bei einer Pocket 4k, die gebraucht kaum mehr kostet, als der Umbau?
M.M. ja, gerade bei einer P4K und noch besser bei einer P6K.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

:D



Space


Antwort von markusG:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das mit den Startups Pocket Umbauereien, sind doch jedenfalls nicht mehr als nur idiotische bastel Lösungen…
Ja warum nehmen die Leute nicht einfach eine Kamera, bei der es so vorgesehen bzw viel leichter möglich ist (Monitor oben oder auch seitlich, Akku hinten) wie eine Komodo, Canon C70, Z-Cam, BM Micro Cinema... Sind ja auch brauchbare Kameras.

Wenn Monitor oben drauf dann am besten einen mit Pogo Pins oder zumindest robuster Verkabelung. Mit Flachbandkabel ist doch bloß Katastrophe mit Ansage...

Aber es zeigt auch dass zumindest einige unzufrieden sind mit Designentscheidungen der Pocket, aber war bei der allerersten ja auch schon. Finde die Kreativität die dahinter steckt jedenfalls recht witzig :)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Was ich ich frage ist: ich kann doch jetzt schon einen Monitor oben drauf schrauben so wie einen kleinen V-Mount hinten dran hängen, und das ohne den original Monitor mit einem Heißluft-Föhn raus schmelzen zu müssen, und ohne irgendwelche Durchlässe in den Body feilen zu müssen.

Das schöne daran ist, ich kann das alles in ein paar Minuten wieder weg machen, und hab dann immer noch ne in sich voll funktionierende Kamera (von der Garantie mal ganz abgesehen).

Space


Antwort von markusG:

Diggi schau dir einfach mal die Videos an die du verlinkst ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Das hab ich mich gefragt nach dem ich den Video gesehen habe.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Was ich ich frage ist: ich kann doch jetzt schon einen Monitor oben drauf schrauben so wie einen kleinen V-Mount hinten dran hängen, und das ohne den original Monitor mit einem Heißluft-Föhn raus schmelzen zu müssen, und ohne irgendwelche Durchlässe in den Body feilen zu müssen.

Das schöne daran ist, ich kann das alles in ein paar Minuten wieder weg machen, und hab dann immer noch ne in sich voll funktionierende Kamera (von der Garantie mal ganz abgesehen).
V-Mount hinten dran?
Bei einer Pocket 4k?
Wie machst du das denn ohne einen Aufbau, der dann größer wird, als die eigentliche Kamera - mit der man auch ohne diese Aufbauten filmen könnte.
Und die Bedienung der Kamera bietet dann welcher Monitor, den du oben drauf schraubst?

Es wäre schön, wenn BMD gleich solch eine Variante der Pocket anbieten würde. Die Kosten hierfür wären gering.

Der Umbau würde die Pocket 4k jedenfalls erheblich aufwerten, denn er adressiert gleich 3 Nachteile der Kamera:
Den starren Monitor.
Die Bauform.
Die Akkulaufzeit.
(und eigentlich auch die SSD-Befestigung, auch wenn das abstehende USB-Kabel leider bleibt.)

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ich sehe immer noch überhaupt gar keinen Vorteil durch den Umbau und würde das niemals machen.

Weder wegen dem unbeweglichen Monitor, noch wegen der schwachen internen Batterie, noch wegen der Platzierung der Ssd.
Weil für alles gibt es eine praktische Lösung von Smallrig und Co. die ich schnell anbringen, und auch ganz schnell wieder wegnehmen kann.

Und wenn alles Zubehör weg ist, mitsamt dem Tophandle den ich schon sehr praktisch finde. Und der Shinobi nicht mehr oben drauf, habe ich immer noch eine sehr tolle und vor allem eine komplette Kamera, mit Screen.

Die ich auch mit dem Netzteil betreiben und einfach aus der Tasche nehmen gleich und filmen kann.
Ohne ein für Kameras zumindest aussen, bescheuertes Flachbandkabel…

Edit:
Ich denke mir die Leute von Black Magic Design werden sich sogar darüber freuen.

Weil nicht wenige Leute die den Umbau tatsächlich wagen und nur eine Pocket besitzen, ja die werden sich nach relativ kurzer Zeit ganz bestimmt wieder eine neue Pocket kaufen wollen….;))
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:


V-Mount hinten dran?
Bei einer Pocket 4k?
Wie machst du das denn ohne einen Aufbau, der dann größer wird, als die eigentliche Kamera - mit der man auch ohne diese Aufbauten filmen könnte.
Und die Bedienung der Kamera bietet dann welcher Monitor, den du oben drauf schraubst?

Genau wie bei dem Umbau halt - da ist ja auch der Monitor oben drauf und der V-Mount hinten dran, deshalb ist das dann auch genau so groß. Und was die "Bedienung" betrifft, gibt es Monitore die das können (Portkeys z.B.)

Eigentlich betrifft das ja sowieso nur die Pockets die noch keinen Schwenkmonitor haben. Bei den anderen ist der Umbau noch alberner.

Space



Space


Antwort von markusG:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Eigentlich betrifft das ja sowieso nur die Pockets die noch keinen Schwenkmonitor haben. Bei den anderen ist der Umbau noch alberner.
Das wären ja dann nur die Ursas? Da ist es in der Tat Quatsch. Beim Rest (zB die hier genannte Cinema 6k) ist es ja maximal neigbar, da bleibt das Problem ja bestehen.

Der Portkeys bildet auch nicht komplett alle Funktionen ab, oder? Und bei den pockets auch nur über Bluetooth? Gibt es noch andere Monitore mit Kontrollfunktionen für die Pocket? Kann das einer der BM Assist Monitore?

Space


Antwort von Darth Schneider:

Zur Bedienung:
Also wenn ich mit dem Shinobi filme, genügen mir die Knöpfe an der Pocket völlig, da brauch ich den Touchscreen zu 99% gar nicht.
Weil Framerate, Shutter, Blende, Codec und den Ton, stelle ich doch eh vor der Aufnahme ein.

Und wenn mal beim aufnehmen etwas schnell geändert (wie Tonpegel) werden muss, ist der Touchscreen da hinten gleich unter dem Shinobi gar nicht weit weg…

Und der interne Screen schaltet sich zum Glück ja auch nicht aus, wenn der externe Monitor angeschlossen ist, so wie es bei den meisten Hybrid Dslms dummerweise der Fall ist.;))
Gruss Boris

Space


Antwort von markusG:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Und wenn mal beim aufnehmen was geändert (wie Tonpegel) werden muss, ist der Touchscreen da hinten gar nicht weit weg…
Er hat in dem Video ja Beispiele genannt, wo der Touchscreen durch den vmount zugebaut wird und man ihn ständig zurückschieben oder umklappen muss, um an den Touchscreen zu kommen. Ist halt nicht optimal. Dass alles irgendwie geht sollte ja nicht die Frage sein.

Die Systemkameras mit Schwenkmonitoren sind da schon nicht verkehrt, so kann man zumindest zur Bedienung den Monitor zur Seite klappen. Gab es nicht neulich das Beispiel mit der FX30? Das alleine würde ja schon vieles lösen. Ich persönlich finde diese Neigemonitore beim Fotografieren zwar besser, aber nicht zum Filmen.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Markus
Nun ja, wenn man mit der VMount Batterie sich den Touchscreen zu deckt ist man doch absolut selber schuld.
Einfach längere Rods kaufen und weit genug nach hinten und etwas nach unten damit.
Problem gelöst.
Und irgendwie finde ich V Mount Battetien an der kompakten Kamera selber, immer noch ein Overkill, zumindest für die 4K Pocket.

Fü längere Batterie Drehs würde ich immer den Batteriegriff vorziehen…
Vorteile, sie liegt nackt immer noch relativ gut in der Hand, es gibt sogar passende Cages, und die Batterien sind gar nirgend wo im Weg.
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

markusG hat geschrieben:


Der Portkeys bildet auch nicht komplett alle Funktionen ab, oder? Und bei den pockets auch nur über Bluetooth?
Was heißt hier "nur" - ist doch völlig egal über was, Hauptsache es funktioniert.
Und welche Funktionen, die du während des Drehs wirklich brauchst fehlen dir denn?

Space


Antwort von Darth Schneider:

Dinge wie:
Shutter, Blende, Weissabgleich, ISO, Luts/Focuspeaking/Clean Feed on/off, auch SloMo on/off und Playback und sogar der Touch Autofokus lassen sich direkt an der 4K Pocket, ganz ohne Touchscreen ändern beziehungsweise aktivieren.
Was will man denn noch mehr ?

Also nur zum den Ton pegeln muss man kurz auf den Screen tippen…
Ich sehe bei den aktuellen Pockets gar kein Grund für einen PortKeys….
Gruss Boris

Space


Antwort von markusG:

Das funktionieren ist ja das Problem mit Bluetooth, zB:

https://www.reddit.com/r/bmpcc/comments ... _problems/

Ist das denn drehtauglich in allen realistischen Drehszenarien?

Space


Antwort von PinguCam:

Ich würde mich freuen, wenn hier jemand mal eine Empfehlung abgeben könnte, was für genau diese Kamera ein minimales Rig wäre mit genau besagtem Lenspro Lens-Support. Smallrig z.B. sagt sie hätten für die Cam noch nichts im Angebot. Hat jemand konkrete Empfehlungen, welche Teile ich brauche?

Space


Antwort von DKPost:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Markus
Nun ja, wenn man mit der VMount Batterie sich den Touchscreen zu deckt ist man doch absolut selber schuld.
Einfach längere Rods kaufen und weit genug nach hinten und etwas nach unten damit.
Problem gelöst.
Und irgendwie finde ich V Mount Battetien an der kompakten Kamera selber, immer noch ein Overkill, zumindest für die 4K Pocket.

Fü längere Batterie Drehs würde ich immer den Batteriegriff vorziehen…
Vorteile, sie liegt nackt immer noch relativ gut in der Hand, es gibt sogar passende Cages, und die Batterien sind gar nirgend wo im Weg.
Gruss Boris
Dann bekommst du aber oft die Kamera nicht mehr aufs Stativ oder Slider oder sonst was, weil vorne beim reinschieben der Platte oft die Objektivstütze blockiert und hinten dann der V-Mount wenn er unten hängt. Je nachdem welche Teile man genau benutzt.

Space



Space


Antwort von iasi:

markusG hat geschrieben:
Das funktionieren ist ja das Problem mit Bluetooth, zB:

https://www.reddit.com/r/bmpcc/comments ... _problems/

Ist das denn drehtauglich in allen realistischen Drehszenarien?
Das sind notwenige Vorarbeiten. Da muss man mit jeder Kamera durch.

Bevor man mit dem Dreh beginnt, muss man seine Hausaufgaben machen und sein Kamerasystem ausführlich durchtesten, abstimmen und optimieren.

Space


Antwort von roki100:

Was willst Du da vorbereiten wenn sich BM5 nicht koppeln lässt?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Nachdem es bei den meisten völlig problemlos funktioniert, müssen wir entweder von einem defekten Gerät oder von einem Bedienerfehler ausgehen.

Space


Antwort von roki100:

https://youtu.be/_bbftpD20CI?t=284

Space


Antwort von roki100:

https://vimeo.com/881413582/44ea5776ae?share=copy

https://www.youtube.com/watch?v=PGQb43oSi6c I returned this first camera since I was convinced it was a faulty sensor (since pocket 4k was fine). The new camera arrived today, but unfortunately it suffers from the same issue, although the second ISO stage (1250-up) is a little bit cleaner, and made it barely usable. So there is that.

To summarise:

- heavy streaks or flickering bands in image when underexposed.
- It was most affected by light hitting the lens from the side or off center.
- Blocking this light affected the streaks (disappear).
- Lens cap on or complete dark results in no streaks. Slight FPN but not an issue.
- MOD focus also softened the streaks a little bit.
Nicht schön. Eine Diskussion darüber gibt es hier: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 2&t=191516

Space


Antwort von Darth Schneider:

Bei so üblen Lichtverhältnissen macht gar keine RAW Kamera in dieser Preisklasse schöne Bilder und da hat jeder CMOS Sensor irgendwelche Problemchen.

Das die BMD 6K Cine Cam kein Lowlight Monster ist, ist doch schon längst bekannt.
Und scheinbar hat er mit 8:1 aufgenommen, noch mehr komprimiert wäre nur noch 12:1…..
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Sowas kann auch von der Linse kommen, wobei das obige Beispiel allerdings eher nach klassischem Blooming/CMOS Smear aussieht. Kann natürlich auch nur ein seltsamer Post Workflow sein.

Space


Antwort von cantsin:

CineD hat gerade die BM Cinema Camera 6K getestet und kommt zum (durchaus überraschenden) Ergebnis, dass sie in den hohen ISOs schlecht performt und insgesamt keine bildqualitativen Vorteile ggü. der APS-C-Pocket 6K hat:

https://www.cined.com/blackmagic-cinema ... -latitude/

Zum DR: "IMATEST calculates 11.6 stops at a signal-to-noise ratio (SNR) of 2, and 12.9 stops at SNR = 1 for ISO400. These are almost exactly the same results that we measured for the BMPCC6K and BMPCC6K Pro (they actually showed 0.2 stops better results at SNR = 2)."

Ansonsten:

"The higher native ISO is sort of a problem child; I would stay away from it if possible. As a BMPCC6K or 6K Pro user, it is simple – lab test results for the new full-frame BMCC6K are sort of “copy & paste” from the APS-C sized BMPCC6K and 6K Pro. Hence, a bigger sensor, but everything else is similar."

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Cantsin
Gut obwohl ich manchmal auch mit ISO 3200 filme und das gut aussieht, habe ich dennoch das Gefühl das bei der 4K Pocket BRaw mit ISO 400 einfach besser ausschaut.
Am liebsten gehe ich darum im hohen ISO Bereich gar nicht mehr über ISO 1250…

Wahrscheinlich sieht man den Unterschied einfach klarer wegen dem 6K und dazu noch mit Fullframe Sensor.

Ich denke Dual Native ISO wird womöglich bei den Black Magic Kameras etwas überschätzt….?
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von MrMeeseeks:

Hätte mir auch mehr gefallen wenn sie einfach einen L-Mount oder E-Mount vor die BMPCC 6K G2 geknallt hätten. Der Sensor ist ordentlich und die Verwendung eines Speedboosters wäre auch kein Problem gewesen.

Die BMCC 6k kostet wesentlich mehr als die S5 II und bietet den gleichen Sensor, gleichzeitig spart man aber mit dem fehlenden Sucher, IBIS und AF, da hätte man meinen können dass Blackmagic wirklich jeden Gedanken auf die Perfektion des Sensors konzentriert.

Eventuell ist der Sensor auch einfach "raw" und Blackmagic hat sich die Eingriffe bezüglich der Unzulänglichkeiten gespart die andere Hersteller kompensieren.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Ich denke es kommt bestimmt eine Black Magic S35 Version mit LMount.
Aber zuerst müssen Panasonic/Sigma ne Apsc Kamera mit L Mount bringen. Damit mehr Objektive kommen….

Und wenn man in der S5 Mark2 RAW will ist sie auch nicht mehr günstiger als die Blackmagic.
Will man BRaw kostet die S5 II mindestens 800€ mehr, also ziemlich nah bei 3000€….;)
Gruss Boris

Space


Antwort von cantsin:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber zuerst müssen Panasonic/Sigma ne Apsc Kamera mit L Mount bringen. Damit mehr Objektive kommen….
Es gibt bereits das Sigma 16mm/1.4, 23mm/1.4, 30mm/1.4, 56mm/1.4 und 18-50mm/2.8, alles Autofokus-Objektive für APS-C L-Mount.

Daneben zahllose vollmanuelle APS-C L-Mount-Objektive von Sirui (anamorphisch), 7artisans, TTArtisan und AstrHori.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Das ist immer noch sehr bescheiden, und nur die wenigsten kaufen Anamorphoten…Und billig China Gläser sind wahrscheinlich auch immer noch eine kleine Nische.
Da sollte also schon noch viel mehr mit L Mount kommen.
Vergleich mal was es alles an Glas für die Sonys, Nikons und auch immer noch mit EF und MFT Mount gibt…?

Soo neu ist der L Mount jetzt auch nicht mehr.
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
Es gibt bereits das Sigma 16mm/1.4, 23mm/1.4, 30mm/1.4, 56mm/1.4 und 18-50mm/2.8, alles Autofokus-Objektive für APS-C L-Mount.

Daneben zahllose vollmanuelle APS-C L-Mount-Objektive von Sirui (anamorphisch), 7artisans, TTArtisan und AstrHori.
Und noch ganz viele andere, die sich adaptieren lassen...

Space


Antwort von Darth Schneider:

Was die meisten Kamerakäufer heute überhaupt gar nicht wollen…;))
Gruss Boris

Space


Antwort von cantsin:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Vergleich mal was es alles an Glas für die Sonys, Nikons und auch immer noch mit EF und MFT Mount gibt…?
Das APS C-Objektivangebot für Nikon Z-Mount entspricht praktisch dem von L-Mount. Es gibt von Nikon nur eine einzige Festbrennweite, das 24mm/1.7; dafür fehlt bei Sigma das (ansonsten für L-Mount und E-Mount erhältliche) 23mm/1.4, wahrscheinlich aus Konkurrenz- bzw. Lizenzgründen.

Sony hat natürlich das breiteste APS-C-Objektivangebot, allerdings greift man da bei Festbrennweiten auch am besten zu Sigmas Modellen.

Aber sowieso ist der L-Mount der einzige Spiegellosmount, der für Blackmagic lizenzrechtlich zur Verfügung steht. (Und man kann, wenn man will, auch zu Leicas teuren L-Mount-APS-C-Objektiven greifen, wie dem Summicron-TL 1:2/23 ASPH... Wenn man die mitrechnet, ist die APS-C-Objektivauswahl für L-Mount sogar ausgesprochen groß.)

Space


Antwort von Darth Schneider:

@ Cantsin
Für den L Mount sind es bei Galaxus um die 130 (Fullframe und Apsc) und zum Beispiel für den EF Mount fast 400 , Fuji X 220, Nikon Z 200 und für Sony E 650 Gläser.
Der L Mount bildet also das Schlusslicht.;)
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

Leute, die immer noch so ticken, dass "teurer, mehr, größer, schneller etc. besser ist" die werden nie mit "genug" zufrieden sein...Mit so eine einstellung digital unterwegs, mal da mal hier, einfach nur rumspammen... Objektive, die sich adaptieren lassen, will angeblich keiner, daher läuft es so schlecht mit Verkäufe und Käufe z.B. bei eBay. ;)

Wahrscheinlich handelt sich diesmal aber nur um diese Sache mit dem "Gas geben" bzw. L-Mount muss gas geben....! Panasonic muss gas geben...! ;) Nur keiner versteht wohin so schnell. ;)

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

Bei soviel Egoismus und Bretter vor dem Kopf muss ich einfach was schreiben:

Und wenn dann zu viele so denken würden wie du.
Und dann zu wenige neue Gläser und Kameras verkauft werden, ja dann gäbe es bald keine neuen interessanten Objektive und Kameras mehr..

Man kann sich auch selber in den Hintern treten.;))

Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:


Und wenn dann zu wenige neue Gläser und Kameras verkauft werden, ja dann gibt es keine neuen interessanten Objektive und Kameras mehr..

Und wenn man bedenkt, daß du mit ner 10 Jahre alten Alexa und 50 Jahre alten Optiken immer noch besseres Material bekommst, als mit dem neuesten Photoapparat und neuester Optik, wär das jetzt kein allzu großer Beinbruch, wenn nur alle paar Jahre, statt alle paar Wochen irgend was neues raus kommen würde ;-)

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Frank
Da geb ich dir vollkommen recht, es kommt zu viel ähnliches Gear immer wieder fast gleichzeitig auf den Markt.
Und immer billiger muss alles dazu auch noch sein.
Und gleichzeitig schrumpft der Kamera Markt global.
Keine gute Entwicklung.

Das endet dann einfach damit das einige interessante auch grosse Hersteller viel kleiner werden oder dicht machen und das am Schluss zu 90% alles (nicht nur Kamera Gear) aus China kommt. Oder in chinesischen Händen sein wird.

Damit wäre unserer Wirtschaft (auch uns) gar nicht geholfen.
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

Und diese andere Logik und darauf basierende Einstellung, wie die von Canon mit supergünstige RF Mount, bringt den Kamerahersteller natürlich viel schneller mit Gas geben zum Ziel der Unsterblichkeit...

Space


Antwort von Clemens Schiesko:

Sprechen die ganzen Versuche, die Kamera um oder beinahe neu zu bauen, jetzt eher für oder gegen die originale Kamera?

https://www.youtube.com/watch?v=bODfgW7-VIg

Space


Antwort von AndySeeon:

"Clemens Schiesko" hat geschrieben:
Sprechen die ganzen Versuche, die Kamera um oder beinahe neu zu bauen, jetzt eher für oder gegen die originale Kamera?
Eigentlich eher gegen die, die so etwas tun…

Space


Antwort von MrMeeseeks:

Eine Z-Cam S6 mit einem Blackmagic Video Assist ist auch eine Blackmagic Box Kamera mit dem gleichen Formfaktor, da brauch man nicht so einen Quatsch zusammenschustern.

Space


Antwort von iasi:

AndySeeon hat geschrieben:
"Clemens Schiesko" hat geschrieben:
Sprechen die ganzen Versuche, die Kamera um oder beinahe neu zu bauen, jetzt eher für oder gegen die originale Kamera?
Eigentlich eher gegen die, die so etwas tun…
Aber machen das nicht fast alle, wenn sie Käfige und andere Anbauten montieren?

Space


Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Nicht wirklich, ein Cage, Monitor mit Smallrig Halterung oben drauf, was in 1 Min alles wieder weg ist und die ganze Kamera umbauen ist doch gar nicht dasselbe…

Und was nützt mich denn das Ding da oben wenn die Kamera mal nackt auf den Gimbal soll ?
Nix.
Nach Weinachten hatten wir eine grosse Party in Tschechien. Ich war noch so froh das ich nur die nackte Pocket ganz ohne Smallrig Gedöns dabei hatte (nur mit dem Rode Wireless Pro Empfänger drauf). Natürlich mit genügend LP6 Batterien zum wechseln.
Keine Lust zum 10 Stunden lang (halb betrunken) mit einem schweren Kamera Setup herum zu rennen, und aus der Hand filmen wenn das doch gar nicht nötig ist.;))

Ohne den Umbau hat man wenigstens die Wahl.
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von cantsin:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Eine Z-Cam S6 mit einem Blackmagic Video Assist ist auch eine Blackmagic Box Kamera mit dem gleichen Formfaktor, da brauch man nicht so einen Quatsch zusammenschustern.
Schlagendes Argument.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Witzig fände ich jetzt wenn dieses Umbauset voll der Hit werden würde. Sich zig tausende das Teil kaufen, und dann Black Magic Design ein paar Wochen später eine eigene Box Kamera auf den Markt bringen würde,..

Oder haben sie das eigentlich nicht schon längst gemacht ? ;)

https://www.galaxus.ch/de/s1/product/bl ... a-38707793

Gruss Boris

Space






Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


IKAN: Stratus Complete Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K inkl. Metabones- und SSD-Support
Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K in der Praxis: Hauttöne, 120 fps uvm. - inkl. 4K vs 6K Quizauflösung
Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
Blackmagic: Sicherheitswarnung für Resolve und Produktionstopp für Micro Cinema Camera/Studio Camera 4K
Stromversorgung für Blackmagic Cinema Camera 2.5K/Production Camera 4K?
DZOFilm PAVO, neue 2x Cine-Anamorphoten für Super35
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxistest - inkl. Sennheiser HD 25 Vergleich
Rode Wireless Pro im Praxistest (inkl. Sennheiser EW-DP Reichweiten-Vergleich)
DJI Inspire 3 im Praxistest: Erste Aufnahmen mit DJIs 8K RAW Flaggschiff-Drohne
Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
ISCORAMA 54 kommt wieder -- 1,5x anamorphotischer Adapter im Set mit DuLens Cine-Primes
ISCO4all - Schneider-Kreuznachs anamorphotischer Adapter bald auch im Verkauf
Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven
Firmware-Update v4.0 für Sony FX6 jetzt erhältlich u.a. mit anamorphotischer Funktion
Dynamikumfang: RAW vs LOG: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K vs Panasonic GH5S
Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?
Funktioniert der DJI Ronin SC mit Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und Panasonic S1?




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash