Logo Logo
/// 

Bildschirmsession auf SVCD brennen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Marian Heddesheimer:


Hallo,

wer von euch hat schon mal eine aufgezeichnete Bildschirm-Sitzung
(;z.B. mit Camtasia, CamStudio oder Bulent's Screen Recorder)
erfolgreich und in guter Qualität auf SVCDSVCD im Glossar erklärt gebrannt?

Meine Versuche sind kläglich gescheitert weil entweder die Qualität zu
schlecht ist (;es ist nichts mehr lesbar) oder das Bild am Fernseher
sehr stark flackert.

Ich würde so etwas gern für Schulungen auf CD brennen, damit man es
sich auch ohne Computer ansehen kann. Alle anderen FormatFormat im Glossar erklärt (;.mov .wmf
oder .avi) funktionieren problemlos und in guter Qualität.

Derzeit an Software vorhanden:
CamStudio 2.0 (;die kostenlose Version) zum Aufnehmen der
Bildschirmsession.

Pinnacle Studio SE 8.10 zum Zusammenstellen der Video-Sequenzen und
Brennen der CD.

Ich bin auch gern bereit, andere Software zu kaufen, wenn ich sicher
weiß, dass ich damit eine vernünftige Qualität erreichen kann.

Gruß

Marian
--
Tipps und Tricks zu PHP, Coaching und Projektbetreuung
http://www.heddesheimer.de/coaching/




Antwort von Bastian Lutz:

Hallo Marian!

Marian Heddesheimer schrieb:

> wer von euch hat schon mal eine aufgezeichnete Bildschirm-Sitzung
> (;z.B. mit Camtasia, CamStudio oder Bulent's Screen Recorder)
> erfolgreich und in guter Qualität auf SVCDSVCD im Glossar erklärt gebrannt?
>
> Meine Versuche sind kläglich gescheitert weil entweder die Qualität zu
> schlecht ist (;es ist nichts mehr lesbar) oder das Bild am Fernseher
> sehr stark flackert.

Hast du mal mit der (;De-)Interlaced-Einstellung gespielt?

> Ich würde so etwas gern für Schulungen auf CD brennen, damit man es
> sich auch ohne Computer ansehen kann. Alle anderen FormatFormat im Glossar erklärt (;.mov .wmf
> oder .avi) funktionieren problemlos und in guter Qualität.

Ich gehe davon aus, dass die Programme auch MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt direkt ausspucken:
Schon mal versucht, die AVI-Datei in eine SVCD-kompatible MPEG2-Datei
umzuwandeln, z. B. mit TMPGEnc? (;die kostenlose Version kann
unbeschraenkt MPEG1, allerdings nur 30 Tage MPEG2)

Bastian Lutz

--
"Die PMPO-Zahl ist hoechstens ein Index fuer die Lautstaerke, die
Lautsprecher-Boxen erzeugen, wenn man sie gegen eine Betonwand wirft."

(;unbekannter Autor)




Antwort von Andre Beck:

Marian Heddesheimer <060804.8.nolink@spamgourmet.com> writes:
>
> wer von euch hat schon mal eine aufgezeichnete Bildschirm-Sitzung
> (;z.B. mit Camtasia, CamStudio oder Bulent's Screen Recorder)
> erfolgreich und in guter Qualität auf SVCDSVCD im Glossar erklärt gebrannt?

Ich nicht. Muss es eigentlich unbedingt SVCDSVCD im Glossar erklärt sein? DVD wäre wesentlich
dankbarer und ist außerdem kompatibler mit DVD-Playern, als es SVCDSVCD im Glossar erklärt je
sein wird.

> Meine Versuche sind kläglich gescheitert weil entweder die Qualität zu
> schlecht ist (;es ist nichts mehr lesbar) oder das Bild am Fernseher
> sehr stark flackert.

Das ist zunächst mal nicht sehr verwunderlich.

> Ich würde so etwas gern für Schulungen auf CD brennen, damit man es
> sich auch ohne Computer ansehen kann. Alle anderen FormatFormat im Glossar erklärt (;.mov .wmf
> oder .avi) funktionieren problemlos und in guter Qualität.
>
> Derzeit an Software vorhanden:
> CamStudio 2.0 (;die kostenlose Version) zum Aufnehmen der
> Bildschirmsession.
>
> Pinnacle Studio SE 8.10 zum Zusammenstellen der Video-Sequenzen und
> Brennen der CD.

Ich kenne keine der beteiligten Softwares, gehe aber mal davon aus,
dass man das CaptureCapture im Glossar erklärt (;das wahrscheinlich in einer sehr hohen Auflösung,
verglichen mit CCIR/PAL, daherkommt) in Studio einlesen kann und das
Studio zu trivialem Compositing fähig ist. Dann würde ich zu diesem
Zweck ein "Guckloch" von höchstens 640x480, besser aber noch kleiner
(;384x288) über das Original in "schöner" Pan&Scan-Manier führen, das
jeweils fokussiert, was gerade passiert, und nur für den groben Überblick
überhaupt mal kurz auf die Totale schwenken. Das Compositing sollte
natürlich als hochwertiges Resampling implementiert sein. Zudem sollte
man, wenn das nicht ohnehin bereits das Compositing macht, noch einen
Filter vorsehen, der vertikal die HF reduziert, um das noch verbliebene
Kantenflimmern loszuwerden.

IMO solltest Du jede Vorstellung, am TV mehr als ca. 400x300 Pixel
aus Deiner Originalauflösung *lesbar* wiedergeben zu können, begraben.
Es könnten in der Horizontalen ein paar mehr sein, aber vertikal geht
durch Interlace so viel verloren, dass es mit höheren Auflösungen nach
kurzer Zeit unerträglich wird (;Amiga im Interlace-Mode lässt grüßen).

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-









Antwort von Marian Heddesheimer:

On 06 Aug 2004 23:52:42 0200, Andre Beck wrote:

>Ich nicht. Muss es eigentlich unbedingt SVCDSVCD im Glossar erklärt sein? DVD wäre wesentlich
>dankbarer und ist außerdem kompatibler mit DVD-Playern, als es SVCDSVCD im Glossar erklärt je
>sein wird.

sicher hast du Recht. Ich wollte nur nicht für einen 30-Minuten
Vortrag gleich einen teuren DVD-Rohling opfern (;na ja, so teuer sind
die nicht mehr, aber doch noch teurer als die CD-Rohlinge).

>IMO solltest Du jede Vorstellung, am TV mehr als ca. 400x300 Pixel
>aus Deiner Originalauflösung *lesbar* wiedergeben zu können, begraben.

scheint mir auch so. Jedenfalls danke für die Tipps.

Gruß

Marian

--
Tipps und Tricks zu PHP, Coaching und Projektbetreuung
http://www.heddesheimer.de/coaching/




Antwort von Marian Heddesheimer:

On Fri, 06 Aug 2004 14:22:49 0200, Bastian Lutz
wrote:

>Ich gehe davon aus, dass die Programme auch MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt direkt ausspucken:
>Schon mal versucht, die AVI-Datei in eine SVCD-kompatible MPEG2-Datei
>umzuwandeln, z. B. mit TMPGEnc? (;die kostenlose Version kann
>unbeschraenkt MPEG1, allerdings nur 30 Tage MPEG2)

TMPEnc habe ich mal ausprobiert. Scheint soweit ganz brauchbar zu
sein, bringt aber auch nicht mehr als Studio 8 mit dem dort
eingebauten MPEG-Encoder.

Ich denke, in SVCDSVCD im Glossar erklärt Qualität werde ich wohl nicht viel machen können.
Vielleicht sollte ich dann ja doch auf DVD-Format umsteigen.

Ich hatte jedenfalls noch in Erinnerung, dass so manche EDV-Sendungen
(;z.B. Telekolleg oder "Neues: Der Anwenderkurs") auch schon mal
ganzseitige Bildschirmfilme gezeigt haben, auf denen man zumindest
noch die Schrift erahnen konnte.

Wahrscheinlich werde ich da bei DVDs bessere Chancen haben.

Gruß

Marian

--
Tipps und Tricks zu PHP, Coaching und Projektbetreuung
http://www.heddesheimer.de/coaching/





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
SVCD auf DVD brennen?
Mehrere SVCD Filme auf eine DVD brennen?
SVCD als DVD brennen
.avi als VCD oder SVCD brennen?
svcd auf dvd
Aus SVCD auf DVD?
Video 8 auf DVD oder SVCD
Zusätzliche Daten auf eine SVCD
Problem: SVCD-Wiedergabe auf Philips DVDR3300H
evt. OT: Software zum Schnitt auf SVCD-Länge
VHS auf PC brennen
Video auf CD brennen
video auf DVD brennen
HD-Aufnahmen auf DVD brennen
VCD auf DVD brennen
Auf eine 4,7 GB DVD brennen
DV Filme auf DVD brennen
Video auf DVD brennen?
Video auf DVD brennen
Videos auf DVD brennen
Video auf DVD brennen
MVCD als mpg auf CD brennen
AVI-Dateien auf DVD brennen
Audioversatz nach brennen auf DVD
DVB-T Aufnahmen auf DVD brennen
avi dateien auf DVD brennen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom