Logo Logo
/// 

"2001: A Space Odyssey" auf 70mm Tour



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips-Forum

Frage von Funless:


Präambel:
Alle visionäre Pixelporn Vier-und-mehr-K-Auflösungsfetischisten können getrost wegklicken und brauchen nicht weiterlesen. ;-)

zum Bild https://www.zoopalast-berlin.de/uploads ... 010814.jpg

Zum Anlass des 50. jährigen Jubiläums von Stanley Kubricks 2001: A Space Odyssey wird derzeit in Cannes unter der Schirmherrschaft von Christopher Nolan eine unrestaurierte 70mm Version aufgeführt.

"For the first time since the original release, this 70mm print was struck from new printing elements made from the original camera negative. This is a true photochemical film recreation. There are no digital tricks, remastered effects, or revisionist edits. This is the unrestored film – that recreates the cinematic event that audiences experienced fifty years ago."

Danach wird diese 70mm Version auf weltweite Kinotour gehen, u.a. auch in Deutschland. In Berlin wird er vom 31.5. bis 4.6. im Zoo Palast zu sehen sein. Ob (und wann) er auch in anderen deutschen Städten gezeigt wird (wovon ich eigentlich ausgehe) habe ich gerade nicht herausfinden können.

Es gibt auch einen Trailer dazu.

https://youtu.be/oR_e9y-bka0

Also ich für meinen Teil freue mich darauf wie Hulle. Vielleicht sieht man sich im Kino. :-)



Antwort von iasi:


Präambel:
Alle visionäre Pixelporn Vier-und-mehr-K-Auflösungsfetischisten können getrost wegklicken und brauchen nicht weiterlesen. ;-)

Aber gerade die interessiert die 70mm-Qualität und -Wirkung.

Wer mit 2k zufrieden ist, dem genügt auch eine 35mm-Kopie.



Antwort von Funless:

Die visuelle Wirkung einer analogen 70mm Projektion hat aber mit 4 und mehr K genauso viel zutun wie eine Kuh und Eier legen, nämlich gar nichts.





Antwort von iasi:


Die visuelle Wirkung einer analogen 70mm Projektion hat aber mit 4 und mehr K genauso viel zutun wie eine Kuh und Eier legen, nämlich gar nichts.

so so

Na die visuelle Wirkung von 65mm-Aufnahmen dürften sich ja dann bei 70mm- und 35mm-Pojektionen nicht unterscheiden.
Wenn höhere Auflösung keine Rolle spielt, kannst du dir den Weg und die höheren Eintrittspreise sparen.

Und zudem kannst du Sony vielleicht mal mitteilen, dass der Aufwand mit 8k bei der AbtastungAbtastung im Glossar erklärt von "Lawrence of Arabia" unnötig war.
Übrigens hatte ich LoA in 35mm und 70mm gesehen - gerade die höhere Auflösung machte den Unterschied aus.



Antwort von Funless:

Das ist deine Meinung.



Antwort von iasi:


Das ist deine Meinung.

ne - das ist so



Antwort von Funless:

Ja genau das ist es: deine Meinung.



Antwort von iasi:


Ja genau das ist es: deine Meinung.



du: Behauptungen
ich: Argumente

Vor allem frag dich doch mal, was den 70mm-Look ausmacht.
Wenn du DoF suchst, kannst du dir 2001 sparen. ;)



Antwort von Funless:

Ich sehe keine Argumente von dir, sondern immer wieder dieselbe Wiederholung deiner Lawrence of Arabia Anekdote. Das ist nunmal deine Sichtweise weil du der Meinung bist, dass man das was eine analoge 70mm Projektion letztendlich ausmacht 1:1 ins digitale übertragen könne. Ist doch okay wenn du der Meinung bist. Ich sehe keinen Sinn darin dir diese zu nehmen, denn wenn der Bauer nicht schwimmen kann, liegt‘s immer an der Badehose.

Interesse an einer argumentativen Diskussion hattest du nie, sieht man ja auch an deinem DOF Satz an mich. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich im Zusammenhang zum Thema etwas von DOF geschrieben hätte.



Antwort von Axel:


Aber gerade die interessiert die 70mm-Qualität und -Wirkung.

Wer mit 2k zufrieden ist, dem genügt auch eine 35mm-Kopie.

Kubrick hatte ja schon einen 70mm Film gedreht, 7 oder 9 Jahre zuvor (je nachdem, ob man den Produktionsbeginn oder die Premiere von 2001 rechnet): Spartacus. In der Vorbereitung von 2001 telefonierte er rum und holte Meinungen und Argumente ein, in welchem FormatFormat im Glossar erklärt er drehen sollte. Man riet ihm zu Cinerama (1:2,2).

Es ist eine Frage des Genres und des Erzählformats. Wäre Kubrick ein Pixelpeeper gewesen, hätte ihn keiner davon abhalten können, alle weiteren Filme in 70mm oder später sogar IMAX zu drehen (etwas passender, da er dem quadratischen Bild offenbar mehr abgewinnen konnte). Eine seiner Maximen war: "Im Produktionsprozess eines Film ist Filmmaterial der kleinste Kostenfaktor - warum daran sparen?" (mit Hinblick auf erste Rehearsals einer Szene, bei denen von Anfang an immer die Kamera mitlief, was nicht zuletzt zu den oft kritisierten "100 Takes" führte. Andere proben lieber trocken).

Hätte Kubrick heute in 4k oder sogar 8k gedreht? Ich glaube, das hätte er, wenn er denn digital gedreht hätte, was ich glaube. Weil die Kameras ebenfalls (im Vergleich zu denen von Spartacus oder 2001 jedenfalls) kompakter und beweglicher sein können. Ich glaube, er hätte auch HFR benutzt.

Wenn du DoF suchst, kannst du dir 2001 sparen. ;)

Dennoch fallen einem auf Anhieb zwei Einstellungen ein. Wenn unmittelbar vor dem berühmten Knochen/Raumschiff - Matchcut Moonwatcher im Triumph zum Wurf ausholt, ist das Zeitlupe und ooF!
https://youtu.be/qtbOmpTnyOc?t=90

Und Hals berühmtes Lippenlesen:
https://youtu.be/mvLgvychb18?t=160



Antwort von 7River:

Und warum hat Kubrick "Full Metal Jacket" in 4:3 gedreht? Eher ungewöhnlich oder nicht?



Antwort von Axel:


Und warum hat Kubrick "Full Metal Jacket" in 4:3 gedreht? Eher ungewöhnlich oder nicht?

Die imdb "Technical Specs" von Shining erklären es:
Aspect Ratio
1.33 : 1 (VHS ratio)
1.37 : 1 (shooting ratio)
1.85 : 1 (intended ratio; cinematic ratio; DVD and BluRay ratio)

Daher ist es auch keine "Sünde", auf Blurays oder Netflix 16:9 (1:1,78) - Versionen zu sehen (soweit ich mich erinnere, gibt es auf Bluray keine schmalen American-Widescreen-Balken mehr). Das "beabsichtigte" Seitenverhältnis war nicht das einzige mögliche, aber Kubrick hatte sie alle im Blick.

Eine ähnliche Herausforderung stellt sich auch gerne Christopher Nolan, von dem ja auch der hier angewendete Negativ-Purismus gefördert wurde. Nicht erst seit Dunkirk dreht er - auch - auf IMAX:
zum Bild https://www.dpreview.com/files/p/articl ... irk_1.jpeg

Ich musste einsehen, dass der Film Kappes ist, aber als naiv-technikbegeisterten Kinogänger hat er mich beeindruckt ....



Antwort von Funless:

Zur 70mm Version von Dunkirk äußerte ich mich damals ja bereits in einem anderen Thread:

So ich hab' ihn gestern Abend nun auch im Zoo Palast in der analogen 70mm Fassung in der OV angeschaut.

War es denn Wert gewesen sich diesen Film in analoger 70mm Projektion anzugucken? Nein, das war es nicht! Letztendlich handelt es sich um einen 70mm Crop des IMAX Formats und in vielen Szenen merkt man's auch weil schlicht und ergreifend das Framing für 70mm nicht passte. Gerade im Vergleich zu The Hateful Eight ist das auch deutlich erkennbar. Vielleicht würde der Film in einem IMAX Kino mehr wirken, ich weiß es nicht. Das herauszufinden gedenke ich jedenfalls nicht, da in der Tat der Film an sich für mich das nicht hergibt.

Der Film hinterließ bei mir einen faden Nachgeschmack, denselben den ich auch schon bei Metallicas letzten Album Hardwired... To Self-Destruct hatte: "Schaut mal her Leute, wir können's noch, auch wenn wir schon stramm auf die 60 zugehen!".

Bei 2001 bin mich mir ziemlich sicher, dass ich nicht diese Enttäuschung erleben werde. Es ist ja zudem nicht so, dass ich den Film nicht kennen und nicht bereits zig mal gesehen habe. Aber ihn so zu sehen, wie ihn das Publikum vor 50 Jahren gesehen hat, das ist für mich der besondere Reiz daran.

Nachtrag:

Ich bin sowieso grundsätzlich kein Freund von multipler Formatauswertung, so sehr ich Kubricks Arbeiten sonst schätze, finde ich diese Eigenart von ihm nicht besonders toll.



Antwort von Axel:

Aus meinem HDR-Thread:

Viele Klassiker verdienten es, in HDR remastert zu werden, da sie so tun, als hätten sie eine viel größere Dynamik.
zum Bild https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/73 ... opards.jpg
Die Filmemulsion hatte sie ja auch, nur wurde sie auf Wiedergabeseite immer "gequetscht" (Frank).

Siehe Attachment.2001 HDR.jpg

Für jemanden, der den Film in technisch bester Verfassung sehen wollte, wäre ein HDR-TV besser als eine 70mm-Analog-Vorführung. Um Lichtjahre besser. Das erinnert sehr stark an die restaurierte Fassung von Psycho (mit besonders aufwändig restauriertem Audio, das in Einzelereignisse - bis hin zu Einzelinstrumenten bei der Musik - getrennt und für 5.1 neu gepannt wurde), von der ich schrieb, noch nie zuvor hat jemand den Film in dieser Pracht sehen können.

Kino war allerdings nicht nur eine schnöde Abspielstätte, es *war* eine magische Kultstätte. Und es gibt nur wenige Filme, die das so beschwören wie 2001. Viele wiesen darauf hin, dass die Leinwand teilweise fast leer ist und in anderen Bildern das große FormatFormat im Glossar erklärt wiederum komplett gesprengt wird. Dann hat natürlich der außer- und überirdische Monolith die Hochkant-Dimension der Leinwand, sicher auch kein Zufall. Das spräche für Kino.

Aber ach, die Gestalten, die man wohl in einer solchen Jubiläums-Vorführung trifft, kennen den Film überwiegend auswendig, und das ist doof. Diejenigen, die ihn 1969 zum ersten Mal sahen, nicht wissend, was sie erwartete, sind der Maßstab. Diese beiden hier haben 2001 noch nie gesehen, raten aber ziemlich gut, worum es geht:
https://youtu.be/-wc08d4E9AM
Interessant ist, dass der eine glaubt, es müsse ein modernes Remake sein, so könnte ja kein 50 Jahre alter Film aussehen ...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, TV und Film Tips-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
50 Jahre Kubricks "2001 - A Space Odyssey"
2001: A Space Odyssey - Siri Edition
Erster 8K-Sender NHK BS8K startet mit Austrahlung des 70mm Klassikers 2001
FCP X Tour auf der IBC
Auf Tour in Bromberg / Polen / Timelapse
Flying Clipper, erster 70mm Film in DE - nun auf UHD
70mm Roadshow Fassung von Tarantinos "The Hateful Eight" bald auf Netflix??
Erfahrungen mit Canon 24-70mm/2.8 Mark I auf Sony PXW-FS7
Kubricks "2001" als Ausstellung
Sigma - Fabrik-Tour (cinema5D)
Un Petit Tour Dans Paris
NIKKOR Z 24-70mm f/2.8 S
A Private Tour Of The Kodak Technology Vault
Foto Video Tour USA Südwest
fujifilm color space converter
Space Launderers - Yet another 99firefilms film
Canon 4K-Power-Tour - vier Deutschland-Termine
Google Earth Pro: Erstellte Tour wackelt
Space Station Fisheye Fly-Through 4K (Ultra HD)
24-70mm Canon oder Tamron
Sony G Master: 24-70mm F2.8, 85mm F1.4 u.a.
Kurznews: AJA CION Intterview und Factory Tour
DEATH VAN(animated space-rock adventure)
Drone Space, was uns die Österreicher vormachen!
Filmlook!? "The Hateful Eight" - 70mm Super Panavision
Unterschied Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM und Vorgänger ?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen