Logo
///  >

Test : Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen

von Di, 27.Oktober 2020 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Verarbeitung / Technische Daten
  Counterbalance + vertikale Dämpfung
  Horizontale Dämpfung
  Kameraaufnahme
  Flachbodenmontage und 75mm Halbschale
  Fazit



Horizontale Dämpfung



Die horizontale Dämpfung beim neuen Manfrotto 504X gehört - wie Eingangs bereits erwähnt - zu den wichtigeren Neurungen der 504er Serie. Manfrotto scheint hier Userfeedback zur etwas unglücklichen Platzierung des Dämpfungsrads beim 504HD angenommen zu haben und hat die vertikale Dämpfung - wie bei den Nitrotech-Köpfen - jetzt auf einen umlaufenden Ring am Stativboden gelegt.

Manfrotto 504X mit umlaufendem horizontalen Dämpfungsrad


Die vertikale Dämpfung ist damit zwar noch immer nicht gerastert aber viel einfacher zu bedienen als beim Vorgänger. Von minimaler bis maximaler Dämpfung sind es beim Manfrotto 504X zwei Umdrehungen was noch im Rahmen für flottes Handling liegt. Etwas nachbessern darf Manfrotto noch beim Endanschlag für die maximale horizontale Dämpfung. Hier liess sich der Ring bei unserem Testmodell (i.Ggs. zur Dämpfung der Nitrotech-Köpfe) leicht überdrehen (allerdings ohne größere Funktionseinschränkung).

Ergonomisch gut gefallen hat uns die gummierte und mit einen rutschsicheren Profil versehene Ausführung des Drehrings. Hier scheint Manfrotto das gleiche Dämpfungs-Rad wie bei den Nitrotech-Köpfen zu verbauen.

Gelockt wird die vertikale Bewegung über eine federgelagerte Klemme auf der Seite des Operators neben der Beleuchtung für die Nivellierlibelle.

Die horizontale Dämpfung arbeitet auf dem gleichen hohen Niveau wie bei den im darüberliegende Qualitätssegment befindlichen Nitrotech-Köpfen: Kein Ruckeln bei der Anfahrt oder beim Abstoppen und auch ein Nachflexen nach Erreichung des Zielpunktes konnten wir nicht feststellen - eine beachtliche Leistung für dieses Preissgement.



Kameraaufnahme



Auch beim Kameraaufnahme-System unterscheidet sich der 504X deutlich vom Vorgänger. Manfrotto hat dem neuen 504X jetzt en Top-Load-System spendiert, was deutlich zum vereinfachten Handling des 504X führt. Für uns neben der besseren ergonomischen Umsetzung der vertikalen Dämpfung eines der wichtigsten neuen Funktion des 504X. Beim 504HD hat man die Kameraplatte noch einfädeln müssen. Wir sind uns ziemlich sicher: Wer mit einem Top-Load System gearbeitet hat, wird nicht mehr zu einer einzufädelnden Kameraplatte zurückkehren wollen.

Manfrotto504X mit Topload-System


Gesichert wird die Kameraplatte mit einem erneut federgelagerten Klemmhebel an der rechten Seite. Für uns die qualitativ auch nochmal bessere Lösung als bei den Nitrotech-Köpfen, weil hier der Klemmhebel beim Transport oder in ruppigeren Umgebungen sich durch einen Schlag gegen das Stativ auch mal lösen konnte. Beim 504X hat Manfrotto auf eine bewährte Sicherung der Kameraplatte durch eine seitliche Schraubklemmung zurückgegriffen.

Für die Klemmung wird eine habe Umdrehung der Klemmschraube benötigt, was angenehm schnell von Statten geht. Dank Federlagerung lässt sich für sehr breite Kamerasysteme der Klemmhebel für eine plane Videokopffläche nach unten klappen – gelungenes Detail.

Während unseres Tests hat die Toploading-Funktion des Manfrotto 504X problemlos funktioniert - sowohl mit der Original Manfrotto-Kameraplatte als auch mit den langen Sachtler-Kameraplatten.

Counterbalance + vertikale Dämpfung
Flachbodenmontage und 75mm Halbschale


5 Seiten:
Einleitung / Verarbeitung / Technische Daten
Counterbalance + vertikale Dämpfung
Horizontale Dämpfung / Kameraaufnahme
Flachbodenmontage und 75mm Halbschale
Fazit
  

[23 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Tscheckoff    09:16 am 2.11.2020
@Pillepalle: Jup. Der Cartoni Focus 10 = Focus HD = Focus ist ziemlich gut (hatte selbst mal die V1 des Focus HD und wir verwenden die V2 des HD Modells schon seit Jahren im Studio...weiterlesen
Jörg    08:51 am 2.11.2020
So sieht es aus, vor allem die ganz kleinen. Ich hatte das Glück, einen der wenigen FSB 2 Köpfe zu bekommen. 75 mm Kugel. Das Teil passt sowas von vorzüglich zu den leichten...weiterlesen
pillepalle    08:33 am 2.11.2020
Ich finde nach wie vor den Cartoni Focus 10 mit 100mm Kugel interessant. Der geht von 0-11kg, kostet ca. 800,- € und hatte bei den Reviews die es bisher gibt auch ziemlich gut...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DJI Mavic Air 2 im Praxistest: 4K 50p, D-Cinelike, neuer Controller - die bessere Mavic? Di, 28.April 2020
DJI hat heute seine neue Mavic Air 2 Drohne vorgestellt und wir hatten vorab Gelegenheit zu einem ersten Praxistest. Mit der DJI Mavic Air 2 bietet erstmalig eine Drohne der Mavic-Familie Bildraten von max 50/60p bei 4K Auflösung. Hinzu kommt das D-Cinelike Farbprofile, mehr manuelle Einstellmöglichkeiten, ein neuer Controller und vieles mehr.
Test: Miller CX2 75mm Fluidkopf und Sprinter II Carbon Stativ - Sachtler-Alternative? Di, 18.Februar 2020
Miller ist bislang eher im englischsprachigen Raum mit Stativen und vor allem seinen Fluidköpfen verbreitet. Wir hatten den aktuellen Miller Fluidkopf CX2 für 75mm Halbschale (Traglast 0-8 kg) zum Test in der slashCAM Redaktion. Wir wollten wissen, ob das Miller-System eine Alternative zur etablierten Sachtler-Konkurrenz darstellt.
Test: High End Litepanels Gemini 1x1 Soft LED - inkl. LUX, CRI und TLCI Messung // NAB 2019 Do, 4.April 2019
Litepanels stellt sein neues High-End Gemini 1x1 Soft LED Panel zur NAB 2019 vor und wir hatten vorab Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem sehr lichtstarken (200W) und umfassend ausgestatteten 1x1 Panel. Inklusive TLCI, LUX und CRI Messungen mit dem neuen Sekonic C800 …
Test: High-End Gitzo Systematic 3 Stativ für Video umrüsten: Modulares Leichtgewicht mit 25kg (!) Traglast Mi, 20.März 2019
Gitzo dürfte den meisten vor allem als Premium-Hersteller von hochwertigen Foto-Stativen vertraut sein. Weniger bekannt ist, dass sich die Gitzo Systematic Stative auch mit 75/100mm Halbschalen für Videoköpfe umbauen lassen - wir haben das Gitzo Systematic 3 auf Video umgebaut – hier unsere Eindrücke vom ersten Hands-On mit dem leichten „Video-Gitzo“ mit 25 kg Traglast…
Test: Günstiger Beamer - SceneLights PX-1170 Fr, 4.Dezember 2009
Test: Sachtler FSB 8 und Speedlock 75 CF Fr, 5.Juni 2009
Test: MacBook Pro 15" Teil II Fr, 12.Dezember 2008
Test: Apple: iPhone - das Medien-Handy ? Mi, 29.Oktober 2008
Test: Videoschnitt mobil: Sonnet 2.5 TB Raid 500P & MacBook Pro Sa, 1.März 2008
Test: HP w2408h als Preview-Monitor Do, 17.Januar 2008
Test: Medienproduktion am MacBook Pro (2) So, 21.Oktober 2007


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 28.November 2020 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*