Test : LG 3D-Monitor W2363D: Einleitung
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Test : LG 3D-Monitor W2363D

von Di, 7.Juni 2011 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Keine 3D-Interpretation
  Zusammenspiel Nvidia 3D-Vision
  Bedienung
  Fazit

Auf den ersten Blick klingt das Angebot des LG W2363D schon sehr verlockend. Aktuell ist dieser 23-Zoll-FullHD-Monitor in diversen Preissuchmaschinen schon deutlich unter 200 Euro zu haben und ist praktisch immer das gerade günstigste 3D-Gerät am Markt. Besonders in Verbindung mit Vegas 10.0d lesen sich die gebotenen Features dabei sehr vielversprechend, da alle wichtigen Merkmale vorhanden zu sein scheinen: Sprich 100-120Hz-Unterstützung, FullHD-Auflösung sowie explizite Auflistung auf der Nvidia-Kompatibilitätsliste zu 3D-Vision.





Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Keine 3D-Interpretation / Zusammenspiel Nvidia 3D-Vision
Bedienung / Fazit
    

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   
Aragon70   00:45   22.06.
Da stimmt was mit eurer Test Konfiguration nicht, oder euer Exemplar ist defekt.

Der LG W2363D kann 1920x1080p in 3D und mit 120 Hz. ...weiterlesen

Weitere Artikel:

Test: Osee LCM156-E - 10-Bit-Field-Monitor mit Rec.2020 Mi, 8.Februar 2017
Ein 15,4-Zoll IPS-Fieldmonitor mit FullHD-Auflösung, SDI sowie 10 Bit Rec2020-Unterstützung für rund 1.700 Euro? Da wollten wir mal genauer hinsehen...
Test: Gemischte Gefühle - Nvidia GeForce GTX 1070 Mi, 28.September 2016
Die GTX 1070 von Nvidia verspricht mit einer Leistung von über 6 TFlops und einem Preis von rund 400 Euro einen gesunden Mix aus Leistung und akzeptablen Preis für Videoschnittapplikationen. Doch noch läuft mit den neuen Pascal-Chips nicht alles rund...
Test: Ein aktueller Blick auf Premiere Pro CC 2015 - Lumetri und Co. Do, 30.Juli 2015
Unsere Erkundung des neuen Premiere CC 2015 braucht viel Zeit. Daher wollen wir sukzessive von unseren frischen Eindrücken berichten. Nun einmal unser erster (weitaus nicht erschöpfender) Eindruck mit dem Schwerpunkt auf den neuen Lumetri-Effekten.
Test: 7toX XML-Konvertierungstool für Final Cut Pro 7 nach Final Cut Pro X Mi, 22.Februar 2012
Test: Final Cut Pro X vs Final Cut Pro 7 Rendertests und Grafikkarten Di, 4.Oktober 2011
Test: Final Cut Pro X Mo, 11.Juli 2011
Test: Sony Vegas Pro 10 - Multitalent auf Speed Sa, 21.Mai 2011
Test: Edius 6 - Das Performance-Wunder Mi, 11.Mai 2011
Test: CS5 Files, Teil 3 – Vergleich GPU/CPU-Effekte unter Premiere Pro So, 22.August 2010
Test: CS5 Files, Teil 2 – Decklink Intensity unter Premiere Pro Do, 22.Juli 2010
Test: CS5 Files – Premiere Mercury Engine Teil 1 Fr, 2.Juli 2010
Test: Edius Neo Booster 2.5 Di, 5.Januar 2010


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Apple Final Cut Pro X:
18fps in FCPX
Final Cut X Workflow mit 4K-Ausgangsmaterial und unterschiedlichen Framerat
FCPX ProDOF Plugin: Realistische Schärfenverlagerungen nachträgli
FCP X 10.3.2
Update: Final Cut Pro X 10.3.2 mit mehr Responsivität bei großen
FCPX - Timeline - Bits
DaVinci - Final Cut X Roundtrip funktioniert nicht - Was tun?
mehr Beiträge zum Thema Apple Final Cut Pro X




update am 26.Februar 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*