… und ein paar Worte zum Ton

Das eingebaute Mikro befindet sich auf der Außenseite des Displays. Da erwartungsgemäß kein Sucher an Bord ist, ist dieses beim Filmen immer aufgeklappt, und das Mikro zeigt somit meist einigermaßen in die richtige Richtung. Es rauscht jedoch recht hörbar (siehe Grafik unten). Um so schöner, dass ein Eingang für ein externes Mikrofon vorhanden ist (Miniklinke), sogar ein Kopfhörer kann gleichzeitig angeschlossen werden (längst nicht mehr selbstverständlich!). Sie sind mit an Bord, damit die Z700 auch als Audioaufnahmegerät dienen kann. Die Möglichkeit, den Ton auszupegeln, wurde jedoch leider eingespart. Auch eine Befestigungsmöglichkeit für ein externes Mikro fehlt.



Günstig aber nicht ohne Oho – Aiptek PocketDV AHD Z700 : audio






Fazit

Das Preis-Leistungsverhältnis ist was die Bildqualität angeht ausgesprochen gut, die Aiptek Z700 kann durchaus mit etwas teureren Modellen mithalten. Sie ist somit empfehlenswert für Käufer mit sehr schmalem Budget, die bereit sind, ihre Ansprüche ebenfalls schmal zu halten. Denn der Codec kommt absolut gesehen doch recht schnell an seine Grenzen. Und wer eine Abneigung gegen Rolling-Shutter hat, auch bei wenig Licht filmen möchte oder auf eine Bildstabilisation Wert legt, wird sein Budget aufstocken müssen.


Ähnliche Artikel //
Umfrage
  • Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash