Logo Logo
///  >

Ratgeber : Mobile SSDs für die Videoaufnahme, Backups und mehr - worauf achten?

von Di, 31.August 2021 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Der USB-Anschluss und Thunderbolt



Der USB-Anschluss und Thunderbolt



Eine externe SSD findet in praktisch jedem Fall Anschluss über den USB-Port. Allerdings gibt es diesbezüglich mittlerweile eine Unzahl möglicher Varianten, sodass es selbst für Interessierte mittlerweile schwer geworden ist, eine verbindliche Übersicht zu behalten. Schuld daran ist vor allem die äußerst verwirrende Namensgebung des USB-Konsortiums. So lässt eine Bezeichnung wie USB3 praktisch keine Rückschlüsse mehr über die zu erwartenden Datenraten zu. Wir werden aus diesem Grund in Kürze auf slashCAM unseren USB-Grundlagen Artikel wieder auf den neuesten Stand bringen ...

Mit dem schon sehr alten USB2 darf man keine passablen Datenraten für aktuelle Anwendungsfälle erwarten - denn USB 2 erreicht in der Praxis maximal 40 MB/s. Unter dem Begriff USB 3 gibt es jedoch mittlerweile zahlreiche Standards, die man leicht durcheinander bringen kann. Hier kurz ein paar grobe Daumenregeln zur maximal erzielbaren Geschwindigkeit:

USB 3.0 (SuperSpeed) effektiv. 500 MB/s

USB 3.1 Gen 1 SuperSpeed maximal 600 MB/s, effektiv 500 MB/s
USB 3.1 Gen 2 SuperSpeed+ maximal 1.200 MB/s, effektiv 1.000 MB/s

USB 3.2 Gen 1 SuperSpeed maximal 600 MB/s, effektiv 500 MB/s
USB 3.2 Gen 2 SuperSpeed+ maximal 1.200 MB/s, effektiv 1.000 MB/s
USB 3.2 Gen 1x2 SuperSpeed+ maximal 1.200 MB/s, effektiv 1.000 MB/s
USB 3.2 Gen 2x2 SuperSpeed+ maximal 2.400 MB/s, effektiv 2.000 MB/s

Alternativ gibt es auch noch externe Thunderbolt-SSDs, die ca. 1200 MB/s (TB2) bzw. bis zu 2.400 MB/s (TB3) erreichen können.

Beim recht neuen USB 4 wird die Sache noch komplizierter. Ohne eine exakte Geschwindigkeitsangabe kann sich hinter dem Label fast alles verbergen. Außerdem wachsen mit USB 4 Thunderbolt und USB als Standard zusammen, Doch wie gesagt, das muss nochmal ein eigener Artikel auf slashCAM werden.



Wer sich heute und jetzt nach einer externen SSD umsieht, sollte darum vor allem in Erfahrung bringen, welche maximalen Datenraten beim Host unterstützt werden und darauf achten, dass die neue SSD diese Spezifikation mindestens erfüllt. Wer das letzte Quäntchen Geschwindigkeit aus seiner SSD kitzeln will oder muss, kann auch noch auf spezielle Protokolle achten, wie wir es beispielsweise bei der Sigma fp mit dem USAP-Protokoll erlebt haben.


SSD Speichertypen
Warum auf die Geschwindigkeit achten?


5 Seiten:
Einleitung / Die SSD als Aufzeichnungsmedium
Die SSD als mobiler Backup Speicher / Die SSD als alternative Systemplatte
SSD Speichertypen
Der USB-Anschluss und Thunderbolt
Warum auf die Geschwindigkeit achten?
  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:


Ratgeber: Sachtler ACE XL vs Manfrotto NitroTech N8 Di, 15.August 2017
Noch nie war es so spannend im Einstiegsbereich professioneller Kameras wie gerade jetzt: Canon EOS C200, Panasonic AU-EVA1, Ursa Mini Pro 4.6K, Sony FS7 MKII, GH5, etc .... Genau in diesem Segment konkurrieren der Sachtler ACE XL und der Manfrotto Nitrotech N8 Fluidkopf miteinander – beide mit einer max. Traglast von 8 kg. Welcher Stativkopf ist für welchen Einsatz besser geeignet: Hier unser Pro&Contra.
Test: Externe SSDs in der Videopraxis: SanDisk Extreme Portable SSD V2, Extreme Pro V2 und Samsung T5 Fr, 10.September 2021
Mit der SanDisk Extreme Portable SSD Serie Version 2 spricht SanDisk mobile Medienschaffende und damit auch Videoanwender an. Wir haben uns die externen SanDisk SSDs auf moderner NVMe-Basis in der Standard und der Pro-Version angeschaut und mit der populären Samsung T5 mit dem älteren SATA-Standard verglichen. Für welche Videopraxis eignet sich welche externe SSD am besten und wie ist es um Transferraten, Verarbeitung, Performance im Videozusammenhang bestellt … ?
Test: Sachtler Flowtech vs Gitzo Systematic - High-End Stative im Praxis-Vergleich - Teil 2 Mo, 15.Juli 2019
Im zweiten Teil unseres Stativ-Shootouts dreht sich alles um die Themen: Torsionssteiffigkeit, Arbeitshöhen (oder besser: Tiefen!), Traglast, Gewicht, Preis und natürlich präsentieren wir auch unser Fazit inkl. Endstand.
Test: Wer baut das beste Stativ? Sachtler Flowtech vs Gitzo Systematic - High-End Stative im Praxis-Vergleich-Teil 1 Do, 4.Juli 2019
Beide zählen zu den weltweit renommiertesten Stativ-Herstellern: Sachtler auf der einen Seite mit seiner langen Tradition im Pro Videobereich und Gitzo auf der anderen Seite mit seinem High-End Stativbau, der mit der Systematic-Serie jetzt auch für Filmer interessant wird. Wir haben die letzten Monate viel Praxiserfahrung sowohl mit dem Sachtler Flowtech 75 als auch mit dem Gitzo Systematic 3 gesammelt - hier unser Premium Videostativ Shootout …
Praxistest: Sigma 24-105 F4 DG Art an Speedbooster (GH5) und Ursa Mini 4.6K Do, 26.Oktober 2017
Test: Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast Di, 25.Juli 2017
Test: Manfrotto Nitrotech N8 -- der neue, modifizierte Stativkopf Do, 15.Juni 2017
Test: Blackmagic Resolve Micro Panel - Solides Grading-Pult für 1.100 Euro Di, 4.April 2017
Test: Sachtler FSB 10: Neuer Einstiegs-Fluidkopf im 100 mm Halbschalensegment Di, 31.Januar 2017
Test: Monopod Shootout: Manfrotto MVMX Pro 500 vs Sirui P-224S Einbeinstativ Mo, 16.Januar 2017
Test: Praxistest: Came-TV Optimus Einhandgimbal + Sony A7S II + Zeiss Loxia Fr, 11.November 2016


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows


update am 26.September 2021 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*