Logo
///  >

News : RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop?

von Fr, 2.November 2018 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Der 3D Effekt per 4-View Display
  Die Reviews
  Massenmarkt oder Nischenerfolg?
  Die Module



Massenmarkt oder Nischenerfolg?



Am Ende entscheidet natürlich der User - und wirklich erfolgreich kann das RED Hydrogen One nur sein, wenn der Kreis der Käufer und User weit über die RED Fans hinausgeht, die das RED Hydrogen One unbesehen vorbestellt haben. Für einen Massenmarkterfolg - auf den RED klar setzt mit dem Ziel von 16 Millionen verkauften Modellen pro Jahr - muß es sich bewähren als 3D-Smartphone. Dazu muss der 3D-Effekt aber mehr als ein Gimmick sein, die User müssen ihn dauerhaft verwenden wollen – sei es um 3D-Filme anzusehen, in 3D zu spielen oder 3D-Photos mit Freunden über REDs Holopix App auszutauschen. Und nur wenn es weit verbreitet ist, macht es selbst als proprietäre 3D (H4V)-Kamera Sinn.

Doch der Preis des recht teuren Smartphones (es kostet stolze 1.295 Dollar (100 Dollar teurer als für Vorbesteller) für die Aluminium- bzw 1.595 Dollar für die Titan-Version könnte abschreckend wirken - zumal es einen 2017er Qualcomm Snapdragon 835 nutzt und über einige Features der aktuellen Top-Smartphones nicht verfügt.

Für einen Nischenerfolg als Cinema(kamera) Smartphone muß es punkten mit einer extrem hochwertigen Kamera - sei es jetzt oder in Zukunft per Extra-Modulen. Aber dann stellt sich natürlich die Frage nach dem Preis, also der schon hohe Preis des RED Hydrogen One plus dem bestimmt nicht billigen speziellen Kameramodul. Und wie praktikabel ist ein Smartphone, welches dann noch größer ist mit Kameramodul und Objektiv? Wo liegen dann die Vorteile gegenüber einer dezidierten Kamera? Will man wirklich eine professionell genutzte Kamera auch als Smartphone nutzen - bzw umgekehrt?

Leider ist auf der offiziellen Hydrogen One Seite nichts zu finden zu einem weiteren interessanten Aspekt, der ursprünglich von RED angekündigt wurde und der es für (RED-)Filmer interessant machen würde: die Möglichkeit, es mittels spezieller RED Apps als Kontrollmonitor und User InterfaceInterface im Glossar erklärt für die RED Scarlet, Epic und Weapon Kameras via High-Speed-Data Bus zu nutzen.



Die Module



Wenn die Module - geplant sind ein Profi-Kamera-Modul mit einem REDCODE RAW LITE CodecCodec im Glossar erklärt, einer Auflösung von mehr als 5K samt Wechelobjektivmount für u.a. Nikon, Sony, Canon und Fujifilm Objektive, ein spezielles H4V-Modul sowie ein Batteriemodul und eine Speichererweiterung - erscheinen (Ende 2019), wird das RED Hydrogen One technisch als Smartphone ziemlich veraltet sein. In welchem Preisbereich sich das Kamera-Modul bewegen wird ist noch nicht klar, aber billig wird es sicher nicht werden.

Kameramodul


Zudem bringt jeder neue SoC auch verbesserte Kamerafähigkeiten mit, die dem RED Hydrogen One dann fehlen und welche andere Topsmartphones dann haben werden - wie zB die Fähigkeiten des neuen Snapdragon 675 Bokeh auf mehrere Arten einzufangen bzw. nachträglich zu berechnen. Allerdings zielt RED hier mit den geplanten Fähigkeiten der Profi-Kameramodule und dem Ruf von RED als Highend-Kamerahersteller eher auf die Zielgruppe der professionellen Filmer als auf den Durchschnittsuser.

Ob das RED Hydrogen ein Erfolg wird, wird sich wohl bald zeigen, wenn "normale" User es ausprobieren werden -- ob sie vom 3D-Effekt per 4-View überzeugt sind und Freunde davon überzeugen, es auch zu kaufen, um 3D Bilder und 3D-Videos gegenseitig zu sharen. Die jüngere Geschichte von 3D, samt dem Flop vor einigen Jahren im großen Maßstab im Home-Entertainmentbereich, lässt dies nicht unbedingt erhoffen. Allerdings muss RED sich gerade bei Smartphones mit etablierten großen Playern wie Apple, Samsung und Huawei mit ihren aktuellsten Modellen samt Top-Features messen, die RED so nicht alle bieten kann.

Wen das RED Hydrogen One vor allem als professionelles Kamera-Smartphone interessiert, der wird mit dem Kauf warten können bis das entsprechende Cinema-Kamera-Modul auf dem Markt ist. Bis dahin (Ende 2019) wird sich die Kameralandschaft wieder geändert haben.

Da einige unserer User das RED Hydrogen vorbestellt haben, würden wir uns natürlich freuen, von deren Erfahrungen aus erster Hand und ihrer Einschätzung des Hydrogen One hier zu hören.


Die Reviews


5 Seiten:
Einleitung
Der 3D Effekt per 4-View Display
Die Reviews
Massenmarkt oder Nischenerfolg? / Die Module
    

[86 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jott    06:57 am 12.11.2018
Oder mit der Heizung. Bisher brauchen Red-Sensoren genau definierte Temperaturen für die optimale Performance. Für ein Cinecam-Handy völlig praxisfern, da haben sie sicher...weiterlesen
Starshine Pictures    06:35 am 12.11.2018
Steht nur noch die Frage wie sie es mit der Kühlung eines angeblichen >5k Cinema Sensors in so einem kleinen Modul machen wollen.
jenss    00:22 am 12.11.2018
Jetzt fehlt noch ein Handy von Blackmagic :). Könnte durchaus cool sein mit einem typischen Videosensor. (2 MP oder 8 MP) Dabei eingebaut eine App Davinci. j...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


News: AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a. Mo, 20.Februar 2017
Die renommierte https://www.agdok.de (AG-DOK) (Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm) hat einen aufwendigen Vergleichstest elf aktueller Kameras veröffentlicht. In möglichst praxisnahen Szenarios wurden Blackmagic Design Ursa Mini 4.6k, Panasonic VariCam LT, Arri Amira, Sony FS7, Canon C300 II, RED Raven, u.a. miteinander verglichen.
Test: MacBook Pro 15" Di, 2.Dezember 2008
Mitte Oktober hat Apple die neuen "Ein-Alu-Block" MacBooks und MacBooks Pro herausgebracht. Zeit für einen neuen Test in der slashCAM Redaktion in Sachen allgemeine Einschätzung und Videobearbeitung/Renderperformance des neuen MacBook Pro. Neben Rendertests in After Effects (CS 4 und 3) wurde Smooth-Cam-Berechnung und H264-Export aus Final Cut Pro gemessen und mit dem aktuellen MacPro 2xQuad-Core-Intel Xeon 2.8 GHz und dem Vorgänger 17" MacBook Pro verglichen. Aber auch das erneuerte Gesamt-Design zu dem auch das neue Display gehört, haben wir uns genauer angeschaut ...
Test: Apple: Aperture 2.0 - Reloaded Do, 15.Mai 2008
Nachdem wir die Vorgängerversion von Apples Aperture gegen Adobes Lightroom haben antreten lassen und das Fazit auf ein knappes unentschieden hinauslief, waren wir gespannt auf die Neuerungen, die Apple dem 2.0er Update spendieren würde. Vor allem hinsichtlich unseres Hauptkritikpunkts - der Performance auf älterer Hardware - hätten wir gerne Veränderungen gesehen und in der Tat hat sich hier einiges getan - doch dies ist nicht die einzige Neuerung von Aperture 2.0.
News: Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera Di, 11.Dezember 2018
Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren...
News: Black Friday und Cyber Monday Deals für Videofilmer Fr, 23.November 2018
News: Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018 Mi, 12.September 2018
News: Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen Di, 8.Mai 2018
News: Neue CC-Funktionen u.a. für Adobe Premiere Pro und After Effects zur // NAB 2018 Di, 3.April 2018
News: Erstes Hands On Fujifilm XH-1 -- Hauttöne F-LOG & ETERNA, Bedienung, 4K 8 Bit @ 200 Mbit/s uvm. Do, 15.Februar 2018
News: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive Fr, 2.Februar 2018
News: Neues im Adobe Premiere Pro und After Effects CC Update Januar 2018 Mi, 31.Januar 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Test:
Auch IMAX erklärt VR-Testlauf für gescheitert
Colour Science Blindtest
Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
Captain Disillusion: World's Greatest Blenderer
Nikon Z6 Videovergleich...
mehr Beiträge zum Thema Test


ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
ΔNOMΔLY
Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
9-14. Februar 2019/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.Dezember 2018 - 19:39
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*