Logo Logo
///  >

News : RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop?

von Fr, 2.November 2018 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Die Reviews



Die Reviews



Hier im Überblick einige der Reviews - nur manche klären darüber auf, ob der Houdini Prototyp oder schon eine offizielle (AT&T/Verizon) Version des RED Hydrogen One getestet wurde. Bedenken sollte man außerdem, daß das Hydrogen One noch in Entwicklung begriffen ist; Updates der Firmware oder Apps können Fehler beheben, die Performance bzw. Video-/Photo-Qualität steigern und neue Features bringen. Wer detaillierte Reviews will, findet diese meist in den Textversionen der Tests - die Videos (falls vorhanden) bieten nur Kurzversionen des jeweilgen Tests.

Marques Brownlee (Ergänzt am 3.11.2018 00:30)

Eine besondere Stellung besitzt der Review des Technik YouTubers Marques Brownlee, der schon vor Monaten einen der ersten Clips über das RED Hydrogen One gemacht hat und es seitdem kontinuierlich testen konnte - jeweils per Software Updates auf den neuesten Stand gebracht.

Er zeigt sich enttäuscht (die 2D-Kamera ist gut, aber ist nicht die von RED erhoffte Spitzenkamera; der 3D-Effekt ist manchmal sehr gut, differiert aber stark in der Qualität und ist nicht berauschend und auf die Dauer für die Augen ermüdend; das Display ist nicht sehr hell (wegen des H4V-Layers); auf dem Display ist eineP ixelstruktur zu sehen (ebenfalls wegen des H4V-Layers); der Sound ist nicht gut, im 3D-Modus noch schlechter) und so ähnelt auch sein Fazit dem allgemeinen Tenor: er kann aufgrund des hohen Preises den Kauf des RED Hydrogen One niemandem zum jetztigen Zeitpunkt empfehlen, hofft aber auf die Fähigkeit des spezialisierten RED Kameramoduls 2019 bzw das RED Hydrogen TWO.


Engadget (Ergänzt am 3.11.2018 23:30)
Der Review von Engadget konzentriert sich stark auf Fähigkeiten und Qualität der Kamera des RED Hydrogen One, ganz nach dem Fokus von RED, denn CEO Jim Jannard: "this really isn't a cellphone, it's a media machine that happens to have a cellphone included".

Die Frage, ob es diesem Anspruch gerecht wird steht im Zentrum des Tests. Der Artikel enthält ein schönes Beispiel das den Qualitätsunterschied eines Photos durch das letzte Firmwareupdate anschaulich zeigt. Der Vergleich mit Photos des Google Pixel 2 und Samsung Note 9 fällt gut aus - die Photos des RED Hydrogen One unterscheiden sich kaum, sind aber auch nicht besser. Beim Vergleich der Videoqualität allerdings schneidet das Hydrogen deutlich schlechter ab. Die Kamera App enttäuscht.

Auch die H4V Aufnahme enttäuscht: nur 29fps, eine niedrige Auflösung, extrem hohe Komprimierung und keine Optionen zum Ändern dieser Einstellungen. Eher ein Consumerprodukt als eine Kamera für Profis urteilt der Reviewer.

Pro: Echte 3D Bilder und Video; extrem lange Akkudauer; microSD Zugang ohne Werkzeug; stabiles Design

Contra: Kamera ohne elektronische Bildstabilisation; unfertige Kamerasoftware; Kamera nicht besser als die anderer Smartphones; hoher Preis





DPREVIEW

DPREVIEW bezeichnet den 3D-Effekt der Bilder als passabel bis gradezu schlecht und Übelkeit erregend – überhaupt unscharf und eher ein Gimmick denn eine realistische Repräsentation. Als spannend wird aber die zukünftige Erweiterbarkeit zu einer professionellen Cinema Kamera angesehen.





CNET

Der Review von CNET fällt etwas besser aus:

Pro: das Hydrogen One ist gebaut wie eine High End Kamera; die 4.500mAh Batterie ist riesig; das 3d-Display funktioniert wirklich; die 2D Fotos sind schön und haben einen Analogfilm Touch

Contra: die Qualität der 2D Videos ist nur OK; 3D Effekt nicht für alle User gut; das Smartphone ist teuer und nicht wasserfest und hat keine Wireless Aufladefunktion; es gibt keine Module zum Start; Situationen mit wenig Licht führen in Photos und Videos zu Rauschen; 4K Video nur mit 24/30 fps

Fazit: Das Red Hydrogen One sei ein exzentrisches Telefon für Kreative. Aber die unzureichende Videoqualität und die nicht ganz ausgereifte Software lassen auf den Nachfolger hoffen





Android Central

Android Central hat das Hydrogen One mit Pre Release Software getestet.

Pro: Fühlt sich hochwertig aber auch wie ein Prototyp an; H4V-Gaming Performance gut; 3D Effekt wie alte Nintendo 3DS; macht Spaß eigenen 4V-Content aufzunehmen; schöne 2D Photos - aber nicht besser als aktuelle Top Smartphones; sehr großer Akku

Contra: viele Bugs und App Crashes; fühlt sich unfertig an; Module existieren nur als Versprechen; 4-View 3D nicht so scharf wie 2D und anstrengend für die Augen; 3D-Audio klingt schlecht; 2D-Kamera App ist nur rudimentär, es gibt kaum manuelle Einstellungsmöglichkeiten, eine bessere App kommt erst noch

Das Fazit: Momentan sei es noch ist es kein besonders gutes Smartphone - die Empfehlung: warten mit dem Kauf bis es erste Kamera-Module gibt.





Gizmodo

Der Hauptkritikpunkt des Reviews von Gizmodo betrifft das 4-View Display: nach Einschätzung des Reviewers ist es nur wenig besser als das ds Nintendo 3DS.

Pro: solide, spezieller Kameraknopf, Kopfhörer-Ausgang

Contra: veraltete Specs, sehr teuer, aktuell keine Module, Display nicht so revolutionär wie angekündigt; Batterie hält kürzer als die des iPhones XS Max oder Samsung Note 9





The Verge

Der Review von The Verge fällt ziemlich vernichtend aus: gerade der gehypte holographische Effekt des Displays ist dem Tester zufolge sehr dürftig und erinnert mit seinen nur 4 verschiedenen Perspektiven eher an autostereoskopische lentikulare 3D-Displays als an echte holographische Bilder, zumal der dreidimensionale Eindruck hinter dem Bildschirm ist und nicht wie bei Prinzessin Leia, dem Paradebeispiel von Holographie, vor dem Display im Raum. Zudem scheint dem Autor zufolge der 3D-Bildeindruck verschmiert und unscharf.

Pro: einzigartiges Design; große Batterie; ein Versuch, etwas neues zu machen

Contra: Holographisches Display ist verschwommen und schlecht; es ist zu groß; aktuell gibt es keine Erweiterungsmodule; es gibt kaum 3D Content; ein großer Rand rund um das qualitativ unterdurchschnittliche Display stört; die CPU ist vom letztem Jahr; es ist schlechter als andere 1.000 Dollar Smartphones; Apps stürzen manchmal ab; Sound per Audio 3D ist schlecht





Toms Guide

Der Review von Toms Guide fällt gemischt aus – der Tester schätzt das 3D-Display positiver als andere ein, ist aber insgesamt nicht übereugt:

Pro: starke Batterie; beeindruckender nahezu holographischer 3D-Effekt – aber nicht revolutionär – manchmal anstrengend für die Augen und nicht überzeugend, manchmal gradezu magisch

Contra: sehr teuer; schlechter Ton; nur durchschnittliche Kameras; veraltete Specs; Display ist körnig


PC Mag

Das PC Magazine hat die offizielle AT&T Version getestet. Als Vorteile sieht PC Mag die große Batterie sowie die in Zukunft mögliche Erweiterung durch spezielle Kameramodule. Nachteilig gewertet wird, dass das RED Hydrogen One groß, schwer und teuer ist und das 3D Display nicht wirklich holographisch und gut ist.


Android Police

Dem Reviewer eines Pre-Production Modells gefallen zwar die 4-View 3-D Bilder, er hält sie für besser als bisherige Techniken, aber er bemerkt auch eine unschöne Farbverschiebung sowie Farbartefakte in diesem Modus sowie eine geringere Auflösung. Ihm zufolge fühlt sich Hydrogen One an wie eine interessante Entwicklung in einem frühen Stadium. Zu teuer und unreif.


Digital Trends

Digital Trends testete einen Prototypen.

Pro: einzigartiger 4-View Bildschirm; große Batterie; gute Gehäusequalität; 3D-Qualität etwas besser als Nintendo 3DS

Contra: etwas lahme Performance; nicht das neueste Android; begrenzter 4-View Content und Sharing-Möglichkeiten; Cinema Modul kommt erst in ca. 1 Jahr; teuer; leichtes Kopfweh nach einigen Minuten 4-View 3D; 4-View ist nicht revolutionär wie angekündigt sondern eher ein Gimmick

Fazit: das interessanteste Smartphone Debut 2018 aber auch das enttäuschendste – aber die Zukunf könnte spannend werden, wenn das Cinema Modul kommt.

Der 3D Effekt per 4-View Display
Massenmarkt oder Nischenerfolg? / Die Module


5 Seiten:
Einleitung
Der 3D Effekt per 4-View Display
Die Reviews
Massenmarkt oder Nischenerfolg? / Die Module
  

[86 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jott    06:57 am 12.11.2018
Oder mit der Heizung. Bisher brauchen Red-Sensoren genau definierte Temperaturen für die optimale Performance. Für ein Cinecam-Handy völlig praxisfern, da haben sie sicher...weiterlesen
Starshine Pictures    06:35 am 12.11.2018
Steht nur noch die Frage wie sie es mit der Kühlung eines angeblichen >5k Cinema Sensors in so einem kleinen Modul machen wollen.
jenss    00:22 am 12.11.2018
Jetzt fehlt noch ein Handy von Blackmagic :). Könnte durchaus cool sein mit einem typischen Videosensor. (2 MP oder 8 MP) Dabei eingebaut eine App Davinci. j...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


News: AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a. Mo, 20.Februar 2017
Die renommierte https://www.agdok.de (AG-DOK) (Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm) hat einen aufwendigen Vergleichstest elf aktueller Kameras veröffentlicht. In möglichst praxisnahen Szenarios wurden Blackmagic Design Ursa Mini 4.6k, Panasonic VariCam LT, Arri Amira, Sony FS7, Canon C300 II, RED Raven, u.a. miteinander verglichen.
Test: MacBook Pro 15" Di, 2.Dezember 2008
Mitte Oktober hat Apple die neuen "Ein-Alu-Block" MacBooks und MacBooks Pro herausgebracht. Zeit für einen neuen Test in der slashCAM Redaktion in Sachen allgemeine Einschätzung und Videobearbeitung/Renderperformance des neuen MacBook Pro. Neben Rendertests in After Effects (CS 4 und 3) wurde Smooth-Cam-Berechnung und H264-Export aus Final Cut Pro gemessen und mit dem aktuellen MacPro 2xQuad-Core-Intel Xeon 2.8 GHz und dem Vorgänger 17" MacBook Pro verglichen. Aber auch das erneuerte Gesamt-Design zu dem auch das neue Display gehört, haben wir uns genauer angeschaut ...
Test: Apple: Aperture 2.0 - Reloaded Do, 15.Mai 2008
Nachdem wir die Vorgängerversion von Apples Aperture gegen Adobes Lightroom haben antreten lassen und das Fazit auf ein knappes unentschieden hinauslief, waren wir gespannt auf die Neuerungen, die Apple dem 2.0er Update spendieren würde. Vor allem hinsichtlich unseres Hauptkritikpunkts - der Performance auf älterer Hardware - hätten wir gerne Veränderungen gesehen und in der Tat hat sich hier einiges getan - doch dies ist nicht die einzige Neuerung von Aperture 2.0.
News: Sony Alpha 1 im Vergleich zu A9 II, A7R IV und A7S III - welche Kamera wofür? Do, 28.Januar 2021
Nach der Vorstellung der neuen Sony Vollformat Flaggschiffkamera Alpha 1 wollen wir hier den Versuch einer ersten Einordnung wagen. Für eine Reihe von professionellen Sony Alpha-Usern dürfte sich mit der Sony A1 die Frage neu stellen: Welche Sony Alpha brauche ich wofür und reicht eine A7S III für meine Filmprojekte bzw. was bekomme ich bei bei einer Alpha 1 mehr?
News: Prozessoren und Grafikkarten - Mobile CPU- und GPU-Trends im ersten Halbjahr 2021 Mi, 20.Januar 2021
News: TICO-RAW - Endlich ein RAW für alle? Do, 7.Januar 2021
News: Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Angebote für Filmer 2020 Do, 26.November 2020
News: Winter Rabatt-Aktionen und Cashbacks von Canon, Fujifilm, Panasonic, Sony und Nikon Do, 5.November 2020
News: Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor Di, 13.Oktober 2020
News: Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt Di, 1.September 2020
News: Kinos weiter in Not - neue Studie macht Hoffnung, aber das Filmauswertungsfenster wackelt So, 16.August 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 18.April 2021 - 12:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*