Logo
///  >

Kurztest : Sony X3000 Actioncam -- die neue Bildstabilisation

von Do, 3.November 2016 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Erstmals in einer Actioncam: der Balanced Optical SteadyShot
  Neuer Sensor, gleiche Schärfe

Der neuen Generation seiner Actioncams hat Sony nicht nur eine optische Bildstabilisation spendiert, sondern gleich das volle Programm: den Balanced Optical SteadyShot. Das ist zwar mittlerweile ein alter Bekannter aus anderen Sony-Kameras, dennoch haben wir einmal kurz ausprobiert, wie er sich in diesem Kameratyp schlägt.



Die X3000 bietet weitgehend die gleichen Features wie die X1000, welche wir recht uns recht ausführlich anschaut hatten – also beispielsweise eine XAVC S Modus mit höherer Datenrate, einen neutralen Farbmodus, manuellen Weißabgleich, Live-Streaming uva. Auch der Formfaktor an sich ist gleich geblieben, jedoch ist die neue Kamera etwas kleiner als die X1000 (4,7x8,3x2,9 cm versus 5,2x8,9x2,4 cm), auch sind die Knöpfe zT. etwas gewandert und der Akku wird nun über ein Seitenfach eingeschoben. Auch die kleine Fernbedienung sieht anders, nämlich quadratisch aus und läßt sich nun vielseitiger verwenden, beispielsweise über eine spezielle Fingergriff-Halterung auch an der Kamera befestigen als externes Display. Apropos: Die Verbindung zwischen X3000 und Fernbedienung klappte bei uns wieder problemlos.






Erstmals in einer Actioncam: der Balanced Optical SteadyShot



Auffallendstes neues Merkmal ist bei Sonys neuer Actioncam jedoch der verbaute Bildstabilisator, denn hier (sowie bei der ebenfalls neuen AS300 ohne 4K-Modus) findet sich nun auch etwas geschrumpft der Balanced Optical SteadyShot (B.O.S.S), welcher schon in einigen klassischen Camcordern zu überzeugen wußte. Dabei handelt es sich nicht nur um eine optische Stabilisation – welche einer elektronischen in der Regel überlegen ist –, sondern um eine beweglich gelagerte Sensor-/Objektiv-Kombination. Verbaut ist gleichzeitig sowohl ein anderer Sensor als auch eine andere Zeiss Optik als beim Vorgänger (1/2.5 Zoll Exmor R CMOS Sensor mit 8.2 MP statt 1/2.3“ mit 8.8MP / beide rückwärtig belichtet).

Daß der B.O.S.S den oft extremen Bedingungen, für welche Actioncams aufgrund ihrer robusten Bauart an sich bestens geeignet sind, auf Dauer stand hält, bleibt zu hoffen. Zumal sich Sony das Alleinstellungsmerkmal auch fürstlich bezahlen läßt; 599 Euro lautet die unverbindliche Preisempfehlung für die X3000 inkl. Fernbedienung. An sich möchte man ja eher so wenig bewegliche Teile wie möglich an einem Gerät wie diesem haben; klackern tut bei dieser Kamera soweit wir hören konnten jedoch nichts. Auf entsprechende Langzeiterfahrungen darf man wohl gespannt sein (diese können wir natürlich bei einem solchen einmaligen Schnelltest nicht liefern).

Andererseits liegen die theoretischen Vorteile dieses Stabilisators auf der Hand: während ein digitaler SteadyShot das Bild auf dem Sensor verschiebt, weshalb meist mangels Pixelreserven auf dem Chip im 4K-Modus keine Stabilisation mehr möglich ist – unter anderem auch bei der X1000, bei der nur in FullHD elektronisch stabilisert wird –, greift der Balanced Optical SteadyShot auch hier. Übrigens in einem „Aktivmodus“ anscheinend auch mit Unterstützung eines klassischen, elektronischen Stabilisators – es finden sich an der X3000 zwei unterschiedliche Stabilisationsmodi, welche von Sony nicht ganz eindeutig beschrieben sind, sich jedoch an einem veränderten Bildausschnitt zu erkennen geben. Während in der Einstellung „standard“ das Bild so gut wie nicht beschnitten wird, weshalb hier wohl hauptsächlich der BOSS alleine werkelt, wird bei der „active“-Schaltung sichtlich ins Bild hineingezoomt. Eine rein elektronische Stabilisation ohne BOSS ist übrigens nicht möglich.

Leicht gecroppter Bildausschnitt im Aktiv-Modus des B.O.S.S


Um zu sehen, was der neue Bildstabilisator in Bewegung leistet, haben wir uns mit der X3000 auf ein fieses Pflaster begeben und sind eine kurze Strecke mehrmals nacheinander gefahren mit verschiedenen Stabilisationsmodi (in 4K/UHD, XAVC S, 30p, neutrale Farben). Gut zu sehen ist dabei wie immer, wie ungenießbar das unstabilisierte Bild ist, doch der Unterschied zwischen den beiden Stabilisationsmodi fällt in unseren Augen eher minimal aus (also die Zuschaltung der Elektronik). Auffällig ist in beiden Sequenzen die sehr ruhig Bildmitte und das radiale Springen an den Bildrändern – die Anforderung an den Stabilisator ist bei diesem Holpern allerdings auch sehr extrem. Wie eine Fahrt unter ruhigeren Bedingungen ausfällt, illustriert der zweite Clip, welcher im Aktivmodus aufgenommen wurde.

Sony X3000 Actioncam / Bildstabilisationsmodi im Vergleich



Sony X3000 Actioncam Bildstabilisation




Neuer Sensor, gleiche Schärfe


2 Seiten:
Einleitung / Erstmals in einer Actioncam: der Balanced Optical SteadyShot
Neuer Sensor, gleiche Schärfe
  

[29 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jörg    19:00 am 6.12.2016
Oh Mann, ich hab auch ein xperiaphone, bin damit auch zufrieden, habe ein paar Sony cams, auch als actionversion... wenn ich allerdings auf die Idee kommen würde, das Telefon mit...weiterlesen
iasi    18:32 am 6.12.2016
Ich hab ein Telefon von Sony, mit dem ich zufrieden bin. Ich hab aber eben hier vor mir auch eine Sony-Actioncam, die recht entäuschend ist. Und wenn sich nichts erheblich...weiterlesen
Roland Schulz    18:02 am 6.12.2016
Glaube auch dass wir das hier einstellen sollten - keine Ahnung was bei den Sony wireless Verbindungen schief gehen soll?? Keine Ahnung ob Du eine verfügbare "James Bond"...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Kurztest: Panasonic A500, 4K-Actioncam mit Schlauchlinse Sa, 4.Oktober 2014
Mit Verspätung haben wir einen Blick auf bzw. durch die 4K-fähige Actioncam A500 geworfen. Wie immer steht bei diesem Kurztest die Bildqualität im Mittelpunkt, ein paar Dinge sind uns bei der Handhabung natürlich auch aufgefallen.
Kurztest: Actioncam JVC XA2 ADIXXION Fr, 7.März 2014
Schon seit letztem Herbst ist die überarbeitete Actioncam XA2 aus dem Hause JVC verfügbar. Was sie in Sachen Bildqualität und Ausstattung bieten kann, haben wir uns endlich einmal kurz angeschaut -- um vorzugreifen: sie hat durchaus überzeugt.
Kurztest: JVC GZ-VX815 und GZ-VX810 Mi, 30.Januar 2013
Wir haben uns die Zeit genommen, einen kurzen Blick auf die neuen "kleinen, schwarzen" von JVC zu werfen. Schick und klein sind sie wirklich, aber stimmt auch die Bildqualität?
Kurztest: Sony NEX 5N - kurzer Aliasing-Check Di, 21.August 2012
Für Videofilmer hat sich mit dem Update zur NEX 5N einiges verändert. Darum haben wir noch einmal einen kurzen Blick auf den Nachfolger geworfen.
Kurztest: Canon Legria HF R38 R36 und HF R306 - Einstiegsklasse kurz betrachtet Mi, 20.Juni 2012
Kurztest: Samsung HMX-Q20 – ein sehr kurzer Eindruck Di, 12.Juni 2012
Kurztest: Sony XDCAM EX PMW-EX1R Mi, 28.April 2010
Kurztest: Sonys Harddiskrecorder HVR-DR60 an der V1 So, 13.Mai 2007
Tips: Sony PXW-FX9 - Bedienung: Die wichtigsten Kamera-Menüs erklärt und im Überblick Mi, 30.Oktober 2019
Test: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019 Fr, 13.September 2019
Grundlagen: Sensor 1x1 oder warum ein Smartphone niemals eine sehr gute Kamera sein kann Do, 18.Juli 2019
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit Mi, 29.Mai 2019


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Actioncam:
Käfighalterung für Hero 7 Black
Schwenken mit ActionCams
GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6
Gopro7 welche micro SD
GoPro Hero 7 Black RAW Audio sinnlos?
Gopro App
Älteres Gopro Material ruckelt in Premiere
mehr Beiträge zum Thema Actioncam

Sony:
Sony HDR CX-900 mit Atomos Ninja 2
Unterschied Sony PC120 zu TRV30
Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
Sony Software Imaging Edge
Sony a7rii Low-Light Einstellungen
Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
Sony-Stativ Sony VCT-80AV mit CANON Legria GX10 verbinden
mehr Beiträge zum Thema Sony

Camcorder:
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
Sony HDR CX-900 mit Atomos Ninja 2
SUCHE jemanden der eine DSLR bedienen kann für Musikvideo
Unterschied Sony PC120 zu TRV30
Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
Atomos stellt 5? HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen


update am 14.Dezember 2019 - 08:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*