Logo
///  >

Grundlagen : Video-Speicherkarten - Formate und Spezifikationen im Überblick

von Di, 2.Juni 2015 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Was ist Flash? Die Vorteile
  Flash-Formate
  Schnittstellen und Datenraten
  Übersicht Flash-Speicherkarten-Typen und Datenraten

Nachdem Videokameras in der Vergangenheit auf diverse Magnetband-Formate, DVDs/Mini-Blurays oder auch Festplatten aufgezeichnet haben, hat sich in den letzten Jahren die Aufzeichnung auf Flash-Speicher faktisch systemübergreifend durchgesetzt.





Was ist Flash? Die Vorteile



Flash-Speicher ist nichtflüchtiger, wiederbeschreibbarer Speicher, der seine Daten auch behält, wenn keine Stromquelle anliegt. Gegenüber den historisch vorangegangenen Video-Speicherformen lässt sich auf die Daten im Flash-Speicher ohne Spulen oder das Platzieren eines Magnetkopfes nicht nur sehr schnell zugreifen, sondern die angeforderten Daten sind auch schneller lesbar und beschreibbar als auf allen Vorgänger-Medien. Dazu arbeitet Flashspeicher lautlos und benötigt relativ wenig physikalischen Platz. Da er keine beweglichen Teile besitzt, ist er sehr stoßunenpfindlich. Der Speicher-Preis pro Gigabyte liegt über dem von Festplatten, jedoch deutlich unter dem Preis gängiger Video-Tape-Systeme oder DVDs/Mini-BluRays. Es ist anzunehmen, dass Flash-Speicher in den nächsten Jahren das unangefochtene Hardware-Medium zur Videoaufzeichnung bleiben wird.




Flash-Formate



Für den Videobereich sind eine Vielzahl an Speicherkartenformaten relevant, und die Entwicklung bringt fast jährlich neue (Anschluss-)Formate auf den Markt, die der Nachfrage nach schnelleren und größeren Speichermengen Rechnung tragen. Die einzelnen Formate sind dabei nur teilweise miteinander kompatibel.

Speicherkarten unterscheiden sich neben der Kapazität vor allem in der Speichergeschwindigkeit, der Interface-Spezifikation sowie in der Zuverlässigkeit. Die meisten NoName-Hersteller geben in ihren Spezifikationen nur die maximale Schreibrate an, die im optimalen Fall mit der Karte erzielt werden könnte. Für filmende Anwender ist jedoch die garantierte Mindestschreibgeschwindigkeit der wirklich relevante Wert. Und dieser ist oft nur durch Fachartikel oder unabhängige Tests zu ermitteln. Es gibt jedoch teilweise Spezifikationsklassen, die eine garantierte Schreib- oder Leserate garantieren sollen.

SD-/SDHC-/SDXC

Aktuell besitzt die Secure Digital Memory Card, kurz SD-Card (bzw. deren aufwärtskompatible Nachfolger SDHC und SDXC) die mit Abstand größte Verbreitung. Sie wird mittlerweile von allen großen Herstellern (u.a. Sony, Panasonic, Canon und JVC) unterstützt, wenn auch nicht in jeder Geräteklasse oder exklusiv. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kartentypen sind SD-Karten auch in Mini- und Micro-Ausführungen erhältlich. Letztere kommen vor allem in Geräten zum Einsatz, in denen geringste Ausmaße relevant sind (z.B. Smartphones). Vereinzelt findet man die kleineren Ausführungen auch bei Kameras, jedoch kann deren filigrane Ausgestaltung im rauhen Drehalltag zum echten Problem werden. Auch kann man die hauchdünnen "SD-Plättchen" sehr leicht verlieren.

Compact Flash (CF)

Der ehemalige Marktführer Compact Flash (CF) spielt nach verkauften Stückzahlen mittlerweile eine deutlich geringere Rolle als vor einigen Jahren und ist fast nur noch bei digitalen Spiegelreflexkameras (DSLRs) im gehobenen Umfeld verbreitet. Da CompactFlash-VDSLRS wie die Canon EOS 5D jedoch auch für viele Filmproduktionen herhalten, ist dieser Speichertyp auch für viele DSLR-Filmer nach wie vor wichtig. Nicht zuletzt konnte Compact Flash durch Magic Lanterns RAW-Video Hack noch einmal zeigen, dass diese Karten bei konstanten Datenraten bis zu 100 MB/s durchaus noch nicht zum alten Eisen gehören, auch wenn das Preis-Leistungsverhältnis gegenüber SD-Karten im Laufe der Zeiten immer schlechter wurde.

CFast

Nicht nur bei kommenden Canon DSLRs sondern im gesamten Digital Cinema Segment soll der CompactFlash-Nachfolger CFast und CFast II in Zukunft eine größere Rolle spielen. Dieser stellt eigentlich nichts anderes dar als eine miniaturisierte SATA-SSD und bietet bei äußerst kompakten Abmessungen auch ähnliche Übertragungsraten. Recorder und Kameras mit CFast-Aufzeichnung bieten aktuell Atomos, Arri, Blackmagic und Canon an (bzw. sind angekündigt). Entgegen der Erwartungen vieler Marktteilnehmer fällt der Preis von CFast II-Medien jedoch nur sehr langsam. Er ist gegenüber SD-Speicherkarten oder SSDs immer noch unverhältnismäßig hoch.

SxS, P2, SSD, XQD

Im professionellen Video-Broadcast-Umfeld sind mit Sonys SxS und Panasonics P2 noch zwei proprietäre Formate im Rennen, im Digital Cinema Segment kommen teilweise auch noch handelsübliche 2,5 Zoll SSDs zum Einsatz, um die anfallenden Datenmassen beim RAW-Filmen aufzeichnen zu können. Daneben setzt Sony praktisch im Alleingang (nur Lexar ist mit im Boot) bei ihren aktuellen professionellen XDCAM und XAVC-Modellen auf das XQD-Speicherkartenformat. Dieses an sich offen spezifizierte Format soll bei Sony mittelfristig SxS ablösen und zeichnet sich neben hohen Interface-Datenraten ebenfalls auch durch sehr hohe GB-Preise aus. Einzig Nikon hat mit der D4 auch eine professionelle Foto-Kamera mit XQD (und einem weiteren CompactFlash)-Slot im Markt.

Schnittstellen und Datenraten


4 Seiten:
Einleitung / Was ist Flash? Die Vorteile / Flash-Formate
Schnittstellen und Datenraten
Übersicht Flash-Speicherkarten-Typen und Datenraten
  

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
Gooerkfish    13:55 am 10.6.2015
Kommt ja wie gerufen! Hab gerade die A-karte gezogen.. Ich soll etwas dokumentieren und weil halt.." ey Mann, du bist ja der Videocrack.." mpf!!! Bin es nun ich. Simpel:: " Stund...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


Grundlagen: Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung Mo, 23.März 2020
Nicht nur in Zeiten von Corona wollen viele Anwender mit ihrem Schnittplatz flexibel sein. Doch welche Kompromisse geht man bei der Videobearbeitung am Laptop konkret ein?
Grundlagen: USB-C, der verwirrende Universalanschluß -- Thunderbolt 3 und/oder USB 3.1? Fr, 18.November 2016
Mit der Entscheidung Apples, die neuen MacBook Pro mit USB-C-Thunderbolt 3 als alleiniger Schnittstelle auszustatten, ist USB-C als zukünftige Universal-Schnittstelle in den Fokus gerückt. Was kann USB-C und was hat es mit USB 3.1 und Thunderbolt 3 zu tun? Was sind seine Fähigkeiten? Wie schnell ist USB-C? Was kann alles angeschlossen werden?
Grundlagen: M.2, SATA, AHCI und NVMe - SSD Anschlüssmöglichkeiten erklärt Mi, 14.September 2016
Bei der aktiven Bearbeitung von Videodateien bevorzugen mittlerweile die meisten Anwender (mindestens) eine SSD um den Komfort des rasanten File-Zugriffs nutzen zu können. Doch die zahlreichen Anschlussmöglichkeiten sind mittlerweile nicht mehr für jedermann zu überblicken...
Grundlagen: 64-Bit – Vorteil für die Videobearbeitung? Mo, 26.Januar 2009
Linux kanns schon lange, Apple so lala und Windows bringt seit dem Erscheinen von Vista eine separate 64 Bit Version mit. Gerade bei der Videobearbeitung können die theoretischen Vorteile der erweiterten Prozessor-Architektur enorm sein. Doch warum eigentlich?
Grundlagen: Windows 98 SE optimal konfiguriert Di, 20.November 2001
Grundlagen: Welche Beschränkungen gibt es für die Größe von AVI-Files? 1,2,4 GB? Sa, 14.April 2001
Ratgeber: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD Do, 27.Februar 2020
Test: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook? Di, 17.September 2019
Editorials: Neuer Apple Mac Pro 2019 - genau so oder so gar nicht? So, 26.Mai 2019
Ratgeber: 4K-Schnittcomputer aufrüsten -- Geld sparen mit gebrauchten Komponenten Mi, 15.Mai 2019
Test: MSI Ventus Geforce RTX 2080 - Beste Grafikkarte für die 4K-/8K-Videobearbeitung? Do, 3.Januar 2019


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Schnittsysteme:
Weitere Updates von Edelkrone: SliderONE v2, Slide Module v2, HeadONE
mehr Beiträge zum Thema Schnittsysteme




update am 6.April 2020 - 15:09
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*