Logo Logo
///  >

Buchkritiken : Digital guerrilla video. A grassroots guide to the revolution

von Mi, 8.Mai 2002


BildAvi Hoffer
Digital guerrilla video. A grassroots guide to the revolution.
Miller Freeman Books (mit CD-ROM) 1999 (neueste Ausgabe: 2000)
362 Seiten
ISBN 0-87930-575-4
Preis ca. 43,32 Euro



Damit gleich klar ist, an wen sich dieses Buch wendet, ist dem Buch ein Fragebogen vorangestellt: da kann man testen, ob man aus dem Holz ist, aus dem digitale Guerillas geschnitzt werden. Uns gefiel besonders die Frage: „Do you synchronize your personal sleep cycle with your computer’s rendering cycle?“

Die Arbeitssituation der „di-guerrilla“ ist geprägt von folgenden Voraussetzungen: keine Zeit, leider auch kein Budget, Material von sehr unterschiedlicher Art und Qualität, sowie begrenzte Ausrüstung. Was wiederum folgende Eigenschaften seitens des diguerrillas verlangt: Flexibilität, Mobilität, Erfindungsreichtum und Improvisationsgabe, schnelle Reaktionen, Mut und Unverfrorenheit (nebst einem Hang zum Masochismus).

Um unter diesen Umständen (ausreichend) gute Resultate zu erzielen bzw. liefern, bedarf es gewisser Tricks und Methoden – und um die geht es hier. Nicht die Handhabung spezieller Camcorder oder Programme steht im Mittelpunkt, sondern: wie meistere ich die verschiedenen Phasen meines Projektes, um nicht zu sagen, all die Probleme unterschiedlicher Art, die sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit früher oder später einstellen werden. Das Buch richtet sich dabei vor allem an diejenigen, die für Geld (oder Ehre) produzieren, nicht unbedingt an Kunstfilmer – obwohl natürlich auch diese mit ähnliche Probleme zu kämpfen haben (kein Geld z.B.). Die Wahl des Metaphernfeldes, der Guerilla-Kampf (übrigens konsequent durchgezogen), dürfte jedem, der schon mal bei einer wenn auch kleinen DV-Produktion dabei war, nur allzu gut einleuchten.

Kurz: Dieses Buch vermittelt vor allem 2 Dinge: die richtige Geisteshaltung, um Kamikazeprojekte im Bereich digitales Video in Angriff zu nehmen, und strategische Vorgehensweisen, diese zu meistern. Außerdem ist es gespickt mit Tips und Denkanreizen, und ziemlich amüsant geschrieben.

Bild


  


Weitere Artikel:


Buchkritiken: Die chinesische Sonne scheint immer von unten. Mi, 20.August 2014
Als dieses Buch zur Licht- und Schattengestaltung im Film vor ca. 20 Jahren erstmals erschien, war Korn noch King. Uns hat daher interessiert, ob man in der 6. und überarbeiteten Auflage noch das Gefühl hat, zeitgemäßes Wissen vermittelt zu bekommen.
Buchkritiken: Data Beckers große Videoschule Fr, 20.März 2009
Dieses Buch war eine harte Nuß für uns, denn überraschende Selbstzweifel stellten sich bei der Lektüre ein. Was darf man eigentlich von einem Fachbuch erwarten? Sind wir zu streng? Kann es sein, daß wir an der Zielgruppe vorbeikritisieren? Wenn ja, wäre das schlimm? Oder sollte man nicht lieber nett sein? Haben uns für letzteres entschieden (aber fragen uns immer noch, warum).
Buchkritiken: Developing Digital Short Films So, 29.August 2004
BildMan braucht nicht unbedingt viel Geld, um einen Kurzfilm zu realisieren, sondern vor allem gute Ideen. Und kommen die Ideen nicht von allein, so gibt es sogar Techniken, wie man seine grauen Zellen dazu bewegen kann, welche zu produzieren. Wie das geht, und wie man seine Ideen in einen Film umsetzt, ist Thema dieses Buches.
Buchkritiken: Das fliegende Auge. Mi, 22.Januar 2003
BildMichael Ballhaus, der Großmeister der bewegten Kamera, der u.a. mit Fassbinder drehte und jetzt als Director of Photography den aktuellen Film von Martin Scorsese "Gangs of New York" maßgeblich mitgestaltete, ist seit über 40 Jahren im Geschäft. In diesem Buch erzählt er im Gespräch mit Tom Tykwer von seinen vielfältigen Erfahrungen, über unterschiedliche Drehsituationen, die Zusammenarbeit mit Regisseuren und Schauspielern etc. Dabei ist ein sehr unterhaltsamer Blick hinter die Kulissen entstanden.
Buchkritiken: Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht? Fr, 3.Januar 2003
Buchkritiken: Lighting for Digital Video & Television Sa, 12.Oktober 2002
Buchkritiken: Digitale Film- und Videotechnik von Ulrich Schmidt Mo, 8.Juli 2002
Fokus Indie-Film: Windstill - von der HFF direkt auf die große Leinwand Mi, 17.November 2021
Fokus Indie-Film: Mini-Doku-Serie JUGENDLAND - Produzent C. Heymann über Authentizität und Technik Do, 11.März 2021
Fokus Indie-Film: Cyberpunk 2077 Phoenix Program -- Actionkamera ist eine Kunst für sich Mo, 22.Februar 2021
Fokus Indie-Film: Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand Mi, 13.Januar 2021
Tips: 5 Licht-Tricks für ein gelungenes Interview Mo, 17.August 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 2.Dezember 2021 - 15:45
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*