Logo
/// News

Microsoft speichert "Superman" auf Glas - über 1.000 Jahre lesbar

[08:53 Fr,8.November 2019 [e]  von ]    

Die Langzeitspeicherung von Daten ist eine große Aufgabe - besonders auch für die Filmbranche für ihre wertvollen Filmarchive. Zwar wächst zwar die Datendichte von Speichermedien und damit die Speicherkapazität stetig an, kaum besser aber wird die Haltbarkeit der verwendeten Speichermedien. Eine zuverlässige Langzeitspeicherung von Daten erfordert das teure, periodische Kopieren der Daten auf neue Speicher.

Microsoft hat deswegen im Rahmen des "Project Silica" eine neue Speichertechnologie für Filme entwickelt, die als besonders langlebiges Medium Glas nutzt. Quasi als Proof-of-Concept wurde zusammen mit Warner Bros. auf einer kleinen Glasscheibe im FormatFormat im Glossar erklärt 75 x 75 x 2 mm die 1978er Filmversion von "Superman" gespeichert. Glas kann zwar nur einmal beschrieben werden, aber es ist extrem beständig und die Daten darauf sind über 1.000 Jahre lang lesbar. In Tests wurde das Glas gekocht, gekratzt und gebacken, war aber trotzdem noch ablesbar.


project-silica-superman-closeup


Project Silica ist ein völlig neues Speichersystem, das von Grund auf neu entwickelt wurde für die Langzeitspeicherung von Daten in der Cloud, in diesem Fall Microsofts Azure Technologie. Es nutzt einen extrem schnellen Femtosekundenlaser (mit einer Pulsdauer von nur 100 Femtosekunden, d.h. einer 1/10.000.000.000.000 Sekunde), um Daten im Quarzglas zu speichern. Microsoft nutzt Infrarot-Laser, um die Daten in Form von "Voxeln", dem dreidimensionalen Äquivalent zu den Pixeln, zu kodieren. Diese Daten werden im Glas gespeichert und per Machine Learning Algorithmen beim Lesen dekodiert. Die neue Technologie ist noch in Entwicklung begriffen, aber die erste Anwendung zeigt, dass Glas wirklich Chancen als langlebiges Medium in der Zukunft hat.

warner-brothers-brad-collar-vicky-colf


Die neue Speichertechnologie wäre ein großer Fortschritt für Warner Bros., denn momentan wird eine noch sehr spezielle, aufwändige und überraschenderweise analoge Methode genutzt, um Filme langlebig aufzubewahren: so entsteht eine Archivkopie, indem eine digitale Version eines Films in einen analogen Film umwandelt und in die drei Farbkomponenten aufteilt wird, welche jeweils als Schwarzweißfilmnegative gespeichert werden, da diese nicht wie Farbfilme verblassen.


Link mehr Informationen bei news.microsoft.com

  
[29 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Frank B.    08:46 am 10.11.2019
Ne, der Eiffelturm ist langweilig. Aber die Aufnahmen der Kinder als sie noch klein waren oder der Eltern als sie noch lebten sind manchem so wertvoll, dass er sie gern bis zum...weiterlesen
pillepalle    08:37 am 10.11.2019
Klar ist der relativ. Aber bei einem Großteil der Daten die gespeichert werden wäre es in der Tat für die meisten kein großer Verlust, wenn sie verloren gingen. Das meiste...weiterlesen
Frank B.    08:30 am 10.11.2019
Nein, ich meinte, sie wissen auch ohne Karte schon, wo wir wohnen, weil sie bessere Navis haben als wir.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildZEISS: Flares für High-End Supreme Prime Cine-Objektive: Supreme Prime Radiance bildSigma Firmware Update für die fp verbessert ISO-Bug, externes SSD-Recording uvm.


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2019

November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
30. November / Bünde
Bünder Kurzfilmfestival 2019
alle Termine und Einreichfristen


update am 20.November 2019 - 11:57
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*