Logo Logo
/// News

In den Mund gelegt: Live Video Manipulation von Gesichtern

[10:38 Mi,28.Oktober 2015 [e]  von ]    

Wie leicht inzwischen die Manipulation von Video fällt, dürfte jedem klar sein, der mit Bewegtbild arbeitet - bisher schien aber zumindest die Liveübertragung noch eine gewisse Unverfälschbarkeit der Bilder für sich zu beanspruchen. Diese dürfte spätestens mit dieser Arbeit eines Team aus Forschern der Universität Erlangen-Nürnberg, dem Max-Planck-Institut (MPI) für Informatik und der Universität von Stanford widerlegt sein.

Das auf der SIGGRAPH ASIA 2015 vorgestellte Verfahren ermöglicht in Echtzeit den Austausch der Mimik samt Lippenbewegungen einer Person durch die einer anderen Person in einem RGB-D-Videostream (Video plus Tiefeninformationen), d.h. die Gesichtsausdrücke einer Person können live durch die einer anderen marionettengleich gesteuert werden, was ziemlich gespenstisch aussieht.


Face-Reenact


Ermöglicht wird das durch eine ganze Reihe von einzelnen Prozessschritten, wie dem exakten Ausmessen und Modellieren beider Gesichter (inklusive kleiner Fältchen bei einem besonderen Gesichtsausdruck und des Mundinnenraums samt Zähnen) und dem Übertragen der erfassten Mimik von einem auf das andere Gesicht. Auch eine etwaig stark differierende Ausleuchtung von Quell- und Zielgesicht stellt dabei kein Problem dar. Die erforderliche Rechenleistung dafür ist nicht einmal besonders groß, die CPU (bzw. GPU)-Power eines Standardrechners soll dafür ausreichen.

Mithilfe dieser Technik könnten z.B. während einer Videokonferenz in verschiedenen Sprachen, die Mimik eines Sprechers an die Worte seines Übersetzers angepasst werden oder die Lippenbewegungen eines Schauspielers an seine Synchronstimme - oder es könnten natürlich live übertragene Reden live gefälscht werden, um den Sprecher Dinge sagen zu lassen, die er nicht sagt.

Andere, einfachere Anwendungen der verwendeten Techniken wie der Erstellung eines 3D-Modells eines Gesichts ermöglichen etwa einen virtueller Spiegel, mit dessen Hilfe Schminke ausprobiert werden könnte oder der zeigt, wie ein Gesicht unter anderen Lichtbedingungen aussehen würde. Danke an camworks für die News





Bild zur Newsmeldung:
Face-Reenact2

Link mehr Informationen bei graphics.stanford.edu

  
[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
camworks    15:28 am 28.10.2015
Ok, jeder nimmt sich einen Aluhut...
schwarznachtfilmer    14:32 am 28.10.2015
Des is die erschreckende Weiterentwicklung von.. " wie viele Finger sehen Sie.... vier...oder fünf?" Mit einem Hammer muss ich jedem einzelnen Zombie den Schädel einschlagen,...weiterlesen
camworks    13:12 am 28.10.2015
Ich finde nicht, dass das gespenstisch aussieht, eher sehr natürlich. Gespenstisch ist nur, dass das inzwischen fast fehlerfrei möglich ist. Allerdings ist das auch wieder...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildTutorial: Log- und Lin-Workflow in Blackmagic Fusion bildPanasonic 4K-Tablet FZ-Y1 mit HDMI 2.0 Input


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

April - März - Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 11.April 2021 - 15:15
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*