Logo
/// News

DJI verfeinert und verkleinert die Flugverbotszonen seiner Drohnen

[12:02 Fr,26.Oktober 2018 [e]  von ]    

Ab nächstem Monat wird das neue Geospatial Environment Online (GEO) Update 2.0 für DJI Drohnen ausgeliefert werden. Das Update der DJI GO 4 App und der Firmware wird zuerst in den USA, dann auch in andere Regionen verfügbar sein. Es bringt vor allem neue und feinere Definitionen der Grenzen der Flugverbotszonen, die per Geofencing beschränken, wo eine Drohne fliegen kann.

Diese werden mit dem Update nicht mehr als grobe zweidimensionale Kreise rund um die jeweiligen Objekte wie etwa Flughäfen definiert, sondern können jetzt dreidimensionale (Polygon-)Formen annehmen, welche den Besonderheiten der jeweiligen Objekte besser entsprechen. Das hat den Vorteil, daß zum Beispiel Drohnenflüge seitlich neben den Einflugschneisen nicht mehr beschränkt werden. DJI wechselt für die zugrundeliegenden geospatialen Daten den Provider - PrecisionHawk ersetzt den bisherigen Service von AirMap.


content_b729e5db7c5b5249610d4a44c55b99b8


DJIs Geofencing verwendet GPS, um automatisch zu verhindern, daß Drohnen in der Nähe von sensiblen Orten wie etwa Flughäfen, Gefängnissen, Kernkraftwerken oder militärischen Einrichtungen fliegen. An solchen Orten kann eine DJI-Drohne ohne besondere Genehmigung nicht starten bzw. fliegen. Drohnenpiloten mit verifizierten DJI-Accounts können einige Bereiche freischalten, wenn sie berechtigte Gründe sowie die notwendigen Genehmigungen haben, aber die kritischsten Bereiche erfordern spezielle Maßnahmen von seiten DJI, um sie freizuschalten. DJI hat den Genehmigungsprozess gestrafft, so daß professionelle Drohnenpiloten mit Flugberechtigung an sensiblen Orten innerhalb von 30 Minuten Entsperrcodes erhalten können.

DJI-Mavic-2-NEW
Die neuen Geofencing Flugverbotszonen rund um Flughäfen


Bisher definierte DJIs GEO-System einen 8km großen Kreis um Flughäfen, mit erhöhten Einschränkungen in einem kleineren Kreis, der das Flughafengelände umfaßt. Das GEO 2.0 System definiert die erhöhten Flugeinschränkungen nun genauer: ein 1,2 Kilometer breites Rechteck um jede Start- und Landebahn und die Flugwege an beiden Enden an. Weniger strenge Einschränkungen gelten für ein ovales Gebiet innerhalb von 6 Kilometern (3,7 Meilen) um jede Start- und Landebahn. Bereich von 3.6 km vor der totalen Flugverbotszone.

Diese neue Form der Flugverbotszonen erweitert den erlaubten Flugbereich für Drohneneinsätze an den Seiten der Start- und Landebahnen als auch in einem Bereiche von als 3 Kilometer (1,9 Meilen) vom Ende einer Start- und Landebahn entfernt (mit beschränkter Flughöhe), während sie den Schutz an den Stellen erhöht, an denen Flugzeuge tatsächlich fliegen. Inwiefern auch das neue GEO 2.0 System von Hackern ausgehebelt werden kann, wird sich zeigen.



Link mehr Informationen bei www.dji.com

  
[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildNeue Firmware für Panasonic GH5(s) soll bessere Autofokus-Performance bringen bildFreefly MoVi Wheels: Kurbelkopf-Steuerung für flüssige Profi Gimbal-Kamerabewegungen


verwandte Newsmeldungen:
Zubehör:

Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau 15.Oktober 2019
Atomos Shogun 7 Firmwareupdate für neue 3.000 nits Spitzenhelligkeit ist jetzt online 11.Oktober 2019
Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar 10.Oktober 2019
Nikon stellt hochlichtstarkes NIKKOR Z 58mm 1:0,95 S Noct für 8.999,- Euro und neue Objektiv-Roadmap vor 10.Oktober 2019
Tutorial Clip: DOP Roger Deakins spricht über seine Ansprüche an sein Kamerabild und die ARRI Alexa Mini LF 9.Oktober 2019
Skydio 2.0 Drohne: Eine ernsthafte Konkurrenz für DJIs Mavic 2 6.Oktober 2019
Neue Version der mobilen Workstation Razer Blade Pro 17 mit 120Hz 4K Display 30.September 2019
alle Newsmeldungen zum Thema Zubehör


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Zubehör:
Sony HDR CX-900 mit Atomos Ninja 2
Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
Atomos stellt 5? HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
Suche Erfahrung mit RodeLink Filmkit
Akkufrage INR und IMR
mehr Beiträge zum Thema Zubehör


Archive

2019

Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.Oktober 2019 - 14:09
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*