Logo
/// News

Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!

[23:25 Mo,9.November 2020 [e]  von ]    

Neben dem neuen DaVinci Resolve 17 hat Blackmagic den neuen DaVinci Speed Editor vorgestellt, eine kleines Keyboard speziell zum schnelleren Editing im Cut-Arbeitsraum von Resolve. Beschleunigt wird der Videoschnitt, da für jede Schnittfunktion ein physisches Bedienelement verfügbar ist über welche sie sofort aufrufbar ist.

Besonders attraktiv macht den Blackmagic DaVinci Speed Editor die Tatsache, daß er in einer zeitlich begrenzten Aktion zusammen mit einer Lizenz für die Studioversion von DaVinci Resolve nur 299 Euro kostet und genau soviel kostet wie die Studio Version alleine. Es lohnt sich also momentan für alle potentiellen Käufer von Resolve Studio, stattdessen den DaVinci Speed Editor zu erwerben, der dann eine Studio Version enthält.


Speed-Editor
Blackmagic DaVinci Speed Editor Tastatur


Der DaVinci Resolve Speed Editor ist eine kompakte Tastatur speziell für den Schnitt, einige der Tasten für erweiterte Funktionen sind nicht einmal auf dem großen DaVinci Resolve Editor Keyboard für 995 Euro zu finden. Die Tasten sind der Funktion nach in Tasten in separate Blöcke gruppiert, manche haben eine zweite Funktion, die durch Gedrückthalten oder zweimaliges Drücken einer Taste aktiviert wird.

In die DaVinci Resolve Speed Editor Tastatur ist Bluetooth integriert, sie kann also ohne Kabel und auch zusammen mit einer normalen Computertastatur benutzt werden. Bei Bedarf lässt sich die Tastatur auch via USB verbinden. Über den USB-Anschluss wird gleichzeitig der interne Akku geladen.

Funktionsmerkmale des DaVinci Resolve Speed Editors
- Quellbandanzeige für schnellere Clip-Suche
- Große Trimm-Tasten
- Neue Keyboard-Modi für cleveres Schneiden
- Tasten zum Live-Trimmen mit dem Suchlaufregler
- Tasten zum Umschalten der Übergangsart
- Integrierte Steuerung per Suchlaufregler
- Ziffernblock für die Direkteingabe von Timecode

DaVinci-Resolve-Speed-Editor-Top
Blackmagic DaVinci Speed Editor Tastatur



Die einzelnen Tasten und ihre Funktionen

Der Blackmagic DaVinci Speed Editor unterstützt den gerade in der neuen Version Resolve 17 eingeführten "Source-Tape-Modus" zum schnelleren Sichten. So kann per Druck auf die „Source“-Taste und Einsatz des Suchlaufreglers durch aller vorhandenen Medien gescrollt werden. Dabei wird der aktuelle Clip jeweils direkt live in der Bin markiert. Nach Ausführen eines Schnitts bleibt der Viewer im Source-Tape-Modus, damit Nutzer schneller zur nächsten Einstellung übergehen können.

Da eine der meistausgeführten Arbeiten beim Schneiden die Eingabe von In- und Out-Punkten ist, wird diese jetzt von der Speed Editor Tastatur durch große dezidierte In- und Out-Tasten unterstützt. So kann mit dem Suchlaufregler durch das Videomaterial gescrollt werden an beliebigen Stellen mittels der beiden Tasten In- und Out-Punkte gesetzt werden.

transport-control-md
Suchlaufregler


Da mit einer Tastatur anders als mit einer Maus geschnitten wird, wurde der Cut-Arbeitsraum aufgerüstet, um die Geschwindigkeit der Tastatur voll auszunutzen. Die intelligenten Schnittfunktionen verwenden einen sogenannten „Smart Indikator“ in der TimelineTimeline im Glossar erklärt, um Schnitte automatisch einzufügen. Meistens kann so auf das manuelle Setzen von In- und Out-Punkten in der TimelineTimeline im Glossar erklärt zum Ausführen eines Schnitts verzichtet werden. Die Schnitttasten befinden sich direkt über den In- und Out-Tasten. So wird im Cut-Arbeitsraum keine Zeit mehr mit Wechseln in die TimelineTimeline im Glossar erklärt aufgewendet, da Clips direkt vom Quellband per Augenschein ausgesucht und fortwährend platziert werden können.

Der in die Tastatur integrierte große Suchlaufregler ermöglicht Nutzern, Einstellungen mit Hilfe der Trimmtasten präzise zu trimmen - dazu werden die Trimmtasten gedrückt und der Regler gleichzeitig gedreht.

Mit der DaVinci Resolve Speed Editor Tastatur können auch Effekte auf Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden. Die Cut-Taste entfernt sämtliche Effekte von einer Schnittmarke in der TimelineTimeline im Glossar erklärt, die Dissolve-Taste versieht einen Schnittpunkt mit einer ÜberblendungÜberblendung im Glossar erklärt von einer Standardlänge und die Smooth Cut-Taste dient für weiche Übergänge zum Glätten von Bildsprüngen.

DaVinci-Resolve-Speed-Editor-Transitions
Transitions



Die Escape-Taste ist oben links platziert, da sie die gängigste Taste zum Rückgängigmachen mancher Vorgänge ist.

Die Sync-Bin-Funktion ist eine neue Art von Multicam-Ansicht. Sie ermöglicht es, mit der aktuellen Einstellung in der TimelineTimeline im Glossar erklärt synchronisierte Einstellungen zu finden. Auf diese Weise sind Zwischenschnitte mithilfe einer vertrauten Multiview-Oberfläche auffindbar.

Die Audio Level-Taste gestattet die schnelle Vorgabe von Audiopegeln für Clips. Durch zweimaliges Drücken der Taste werden Marker gesetzt, und wenn sie anschließend gedrückt bleibt, kann die Farbe für den Marker vorgeben werdem.

Die rote Full View-Taste schaltet den Viewer in den Vollbildmodus um.

Die Transition“-Taste ähnelt den „Cut“- und „Smooth Cut“-Tasten. Eingefügt wird jedoch ein individueller Übergang, den der Nutzer aus der DaVinci Resolve Übergangspalette ausgewählt hat.

Die Split-Taste setzt unmittelbar am aktuellen Abspielpunkt des Clips einen Schnitt in die Timeline. Steht der Abspielkopf in einem Clip an einem Split-Punkt, wird dieser durch Drücken der „Split“-Taste entfernt.

Durch Drücken der Snap-Taste werden Clips beim Einfügen in die TimelineTimeline im Glossar erklärt magnetartig an vorhandene Clips angedockt.

Ripple Delete entfernt den Clip vom aktuellen Abspielpunkt und rückt die TimelineTimeline im Glossar erklärt nach, sodass der gelöschte Clip keine Lücke hinterlässt. In Kombination mit der „Split“-Taste werden so unerwünschte Abschnitte aus Einstellungen entfernt.

Der Block mit den Tasten mit Kameranummern dient bei Verwendung der Sync-Bin-Funktion im Cut-Arbeitsraum zur Auswahl der Kameras. Wenn Nutzer eine Kamerataste drücken und gleichzeitig den Suchlaufregler betätigen, werden die Bilder der ausgewählten Kamera beim Vorwärtsscrollen in Echtzeit in der TimelineTimeline im Glossar erklärt angezeigt. Diese Funktion nennt sich „Live Override“.

Der DaVinci Resolve Speed Editor ist ab sofort bei Blackmagic Design Fachhändlern weltweit zum Preis von 299 Euro erhältlich.

Link mehr Informationen bei www.blackmagicdesign.com

  
[133 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
ksingle    11:24 am 24.11.2020
Du brauchst keinen Speed Editor. Die Software läuft auch ohne die Hardware. Ich habe bereits vorab die Lizenz erhalten. Und auch hier ist es so, wie auch schon früher: Du...weiterlesen
GaToR-BN    11:04 am 23.11.2020
Hier auch ein Hinweis auf die Form der Lizenz: https://www.thomann.de/de/blackmagic_de ... 950c8fe2a2 Also wird das wahrscheinlich ohne den angeschlossenen Speed-Editor nutzbar...weiterlesen
cven    12:10 am 20.11.2020
Bei Onkel Thomann jetzt bestellbar, voraussichtlichen Liefertermin 08.12.2020, Artikelnr.: 507566, für 295.-€
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildBlackmagic DaVinci Resolve 17 - neue Farb-Tools, schnelleres Editing, massives Audio-Update bildBlackmagic Fusion Studio 17 Beta 1


verwandte Newsmeldungen:
Blackmagic DaVinci Resolve:

Neuer Nvidia Studio Treiber optimiert GPU Leistung in DaVinci Resolve 17 und weiteren Apps 21.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2 ist da 20.November 2020
Mainconcept Codec Plugin für DaVinci Resolve bringt Support für HEVC, Sony XAVC/XDCAM und P2 AVC Ultra 17.November 2020
Blackmagic Resolve 17.1: Support für M1 Chip in neuen Macs bringt bis zu 5x höhere Leistung 14.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17 - neue Farb-Tools, schnelleres Editing, massives Audio-Update 9.November 2020
Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says 8.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17 kommt am 9. November 6.November 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Blackmagic DaVinci Resolve

Blackmagic DaVinci Resolve:

Neuer Nvidia Studio Treiber optimiert GPU Leistung in DaVinci Resolve 17 und weiteren Apps 21.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2 ist da 20.November 2020
Mainconcept Codec Plugin für DaVinci Resolve bringt Support für HEVC, Sony XAVC/XDCAM und P2 AVC Ultra 17.November 2020
Blackmagic Resolve 17.1: Support für M1 Chip in neuen Macs bringt bis zu 5x höhere Leistung 14.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17 - neue Farb-Tools, schnelleres Editing, massives Audio-Update 9.November 2020
Jetzt auch für Resolve (Mac): Automatische Transkription von Simon Says 8.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17 kommt am 9. November 6.November 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Blackmagic DaVinci Resolve

Blackmagic:

Blackmagic Video Assist 3G/12G bekommen per Webcam Update Live-Streaming Funktionailtät 25.November 2020
Blackmagic Design: neue Micro Converter 3G Modelle mit HDMI und 3G SDI 24.November 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2 ist da 20.November 2020
Blackmagic RAW Speedtest auf Apples M1 (MacBook Pro 16GB) 19.November 2020
Blackmagic Resolve 17.1: Support für M1 Chip in neuen Macs bringt bis zu 5x höhere Leistung 14.November 2020
Blackmagic Design Fairlight Desktop Console: Mobiles Tonmischpult mit 12 Flying Fadern uvm 10.November 2020
Blackmagic Fusion Studio 17 Beta 1 10.November 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Blackmagic


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2020

November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 25.November 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*