Logo Logo
/// 

Ursa Mini 4.6K und Micro Cinema Camera werden ab sofort ausgeliefert



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Frage von Frank Glencairn:


Ursa Mini 4.6K und Micro Cinema Camera werden ab sofort ausgeliefert

https://www.blackmagicdesign.com/suppor ... 8783ef7827



Antwort von Borke:

Nehmt mein Geld und kündigt auf der NAB gleich "ne Neue an. Irgendwas in der Pipeline?



Antwort von Valentino:

Das verlinkte Video scheint offline zu sein aber das auf Youtube funktioniert.

Wenn ich das richtig verstanden habe, es wird keine 4,6k mit Globalshutter geben, da das technisch zu viele Probleme verursacht hast?
Im Video erkennt man dazu, das es ein RAW mit 4:1 Komprimierung gibt.
Crop für 120fps wird bei 1,4 liegen.

RAW und 4k Video Files scheint es ab heute auf der Blackmagic Webseite zu geben:
https://www.blackmagicdesign.com/produc ... icursamini









Antwort von -paleface-:

Also wenn ich der Webseite trauen kann heißt das, das nur noch die PL Version 4k 60fps hat?

Und die EF nur 30?

Das...nervt mich gerade ein wenig....



Antwort von prandi:

Also wenn ich der Webseite trauen kann heißt das, das nur noch die PL Version 4k 60fps hat?

Und die EF nur 30?

Das...nervt mich gerade ein wenig.... Das wäre doch ein Witz oder? Warum nur die Pl Version? :(



Antwort von prandi:

Also wenn ich der Webseite trauen kann heißt das, das nur noch die PL Version 4k 60fps hat?

Und die EF nur 30?

Das...nervt mich gerade ein wenig.... Das wäre doch ein Witz oder? Warum nur die Pl Version? :(



Antwort von iasi:

Da stellt sich nun natürlich die Frage, wie problematisch der RS-Effekt bei der 4,6k ist:
Ausgeprägt wie bei der 2,5k?

@paleface

Wo findet man die Info bzgl. 4k/60fps bei PL und nicht bei EF?



Antwort von -paleface-:

Da stellt sich nun natürlich die Frage, wie problematisch der RS-Effekt bei der 4,6k ist:
Ausgeprägt wie bei der 2,5k?

@paleface

Wo findet man die Info bzgl. 4k/60fps bei PL und nicht bei EF? Unter den Specs.
Nur bei dem PL Steht:
Off-speed frame rates up to 60p in 4.6K, 120p in HD windowed.

Bei dem EF steht das nicht.
Hoffe jetzt mal das es einfach nur "fehlt".



Antwort von slashCAM:

Blackmagic Design hat soeben bekannt gegeben, dass die Ursa Mini 4.6K sowie die Micro Cinema Camera jetzt ausg...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic Design Ursa Mini 4.6K wird ausgeliefert - ohne global Shutter




Antwort von rush:

BMD halt... was willste sagen... Features die einst angekündigt wurden werden dann halt doch wieder gestrichen... weil der "Community" ein Global ShutterShutter im Glossar erklärt eben nicht so wichtig sei.... genau wie man keine internen ND Filter benötigt ;)

Hörts mir doch auf...

Eh das Teil hier jemand in Deutschland aufm Tisch hat, ist Ostern längst vorbei und die Sommerferien vermutlich angebrochen.

Wenn nicht: Immer noch massiv zu spät, viel zu spät und anders als angekündigt aber das kennt man wie gesagt.

Stürzt Euch rauf... kauft das Ding... habt Spaß, ab jetzt kann es ja losgehen... offiziell zumindest. Man darf gespannt bleiben was das konkret bedeutet.

Ich wünsche BMD alles Gute mit dem Ding... das sie es endlich mal packen....

Ende des Jahres wissen wir mehr ;)



Antwort von srone:

"Blackmagic Design hat sich daher nach eigenen Aussagen auf Grund des positiven Feedbacks der Betatester hinsichtlich des hohen Dynamikumfangs im Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Betrieb und der vielen wartenden Kunden dazu entschlossen, auf die Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Funktion zu verzichten."

müsste wohl global heissen. ;-)

lg

srone



Antwort von DylanPenev:

Schon enorm peinlich von BMD die Kamera so spät und dazu noch mit einem Feature weniger zu veröffentlichen. Ein Hohn an alle Kunden, welche sich die Kamera vorbestellt haben.

Und ein Release fast 1 Jahr später geht auch nicht. Aber man kennt das ja von BMD nicht anders.

Wenn man schon ein Feature weglässt, dann macht die Kamera günstiger.

Sicher werden dann zur NAB neue Kameras angekündigt (und dann wieder massiv zu spät ausgeliefert):
- eine neue Cinema Camera mit 4.6K
- eine Pocket Cinema Camera mit 4K oder 4.6K
- eine neue Micro Cinema Camera mit 4K oder 4.6K
- eine andere, neue Kamera!?








Antwort von DV_Chris:

Ursa Mini 4.6K und Micro Cinema Camera ein Jahr nach der Ankündigung kurz vor der nächsten NAB ohne das mit am meisten beworbene Feature, den Global ShutterShutter im Glossar erklärt, zu veröffentlichen, zeugt von ziemlichem Selbstbewusstsein Blackmagics. Oder man vertraut auf eine ähnlich loyale Kundenbasis wie Apple. Ich bin gespannt, ob die Stimmung jetzt kippt.



Antwort von iasi:

Auch wenn ich immer und ständig die Liefertermine bzw. deren Kommunikation kritisiere, halte ich die 4.6k auch ohne GS noch immer für ein günstiges und interessantes Angebot.

Nun stellt sich aber eben noch zusätzlich die Frage, wie ausgeprägt der RS-Effekt bei der 4.6k ist.

Die Mini 4.6k ist fast schon drehfertig - das sollte man nicht übersehen. Für den Preis bietet z.Z. noch keine andere Kamera 4.6k-Raw ect.

Mal sehen, wie gut die Kamera im Vergleich zu den anderen 4k-Raw-Kameras dann wirklich ist - die ersten Eindrücke sind nicht schlecht.

Beim Marketing ist BMD aber leider immer noch auf dem letzten Platz - hoffentlich lernt BMD auch einmal dazu.



Antwort von Frank Glencairn:


Nun stellt sich aber eben noch zusätzlich die Frage, wie ausgeprägt der RS-Effekt bei der 4.6k ist.

. Ungefähr so, wie bei der Red und Alexa



Antwort von rideck:

Ich muss sagen mein Interesse an dieser Kamera sinkt immer mehr. Die Bilder gefallen mir. Aber diese krass verzögerte Auslieferung und nun bekommen die Leute nicht einmal was sie geordert haben? Da zieht meiner Meinung nur noch der Preis, vorausgesetzt die Firmware bei der Auslieferung läuft rund.

@ Frank: Hast Du da schon weinen Direktvergleich mit Ari und Red gemacht?Wäre da unter andrem sehr interessiert an Bildern, gerade vielleicht auch was DR und die Highlights angeht.



Antwort von rideck:

@ Frank

Kannst Du vielleicht ein paar klärende Worte zu der Framerate-Verwirrung sagen? Sind es bei der 4,6k-Version auch mit EF-Bajonett 60 Frames?



Antwort von Frank Glencairn:

Nein, aber ich hab Erfahrung mit Red und Arri, und weiß deshalb wie weit ich damit gehen kann, bevor es kritisch wird.

Framerate ist auf beiden die selbe - bis 60 FPS full und 120 windowed - der einzige Unterschied ist das Mount, alles andere bleibt gleich.



Antwort von rideck:

Danke für die schnellen Antworten.



Antwort von iasi:


Nun stellt sich aber eben noch zusätzlich die Frage, wie ausgeprägt der RS-Effekt bei der 4.6k ist.

. Ungefähr so, wie bei der Red und Alexa Also besser als bei der 2.5k?

Dann ist der Wegfall des GS nicht gar so dramatisch.



Antwort von iasi:

Ich muss sagen mein Interesse an dieser Kamera sinkt immer mehr. Die Bilder gefallen mir. Aber diese krass verzögerte Auslieferung und nun bekommen die Leute nicht einmal was sie geordert haben? Da zieht meiner Meinung nur noch der Preis, vorausgesetzt die Firmware bei der Auslieferung läuft rund.
Also der Preis ist noch immer konkurrenzlos (noch).
Wenn die Bildqualität wirklich hält, was versprochen wird und die Beta-Tests andeuten, ändert auch der fehlende GS nichts daran.

Mal sehen, was die NAB bringt - und wie es nun mit der Auslieferung der Mini wirklich voran geht. Der Video Assist ist z.B. noch immer nicht in den Regalen.








Antwort von Frank Glencairn:

[

Dann ist der Wegfall des GS nicht gar so dramatisch. Eigentlich nicht der Rede wert, wenn man nicht gerade mit der Hand aus einem Geländewagen auf ner Buckelpiste dreht.

Der einzige Unterschied der noch zwischen der PL und der EF ist, ist der BLC Anschluss, der ja auf der EF keinen Sinn macht.



Antwort von klusterdegenerierung:

Bildlich gesehen lehne ich mich gerade mit einer dicken Havanna und einem Glas Whisky in meiner Liege zurück und freue mich mit einem Grinsen über meine FS700+Recorder Lösung. ;-)

Klar die die kann nicht 15Stops, aber wer braucht die auch schon Tag täglich und GS hat sie auch nicht. :-)



Antwort von DV_Chris:

Also im Prinzip gesteht BMD ein, dass Sie nach einem Jahr keine qualitativ tragfähige GS Funktion implementieren konnten.

Jetzt stellt sich die Frage, ob der GS noch per FW Update nachgeliefert wird?



Antwort von Frank Glencairn:

Definitiv nicht, das ist ne Hardware Geschichte.

Das beste wäre IMHO eine gebrauchte Ursa zu kaufen (da hat man dann auch GS, wenn man es unbedingt braucht) und den 4.6K Sensor einzeln.

Sollte es irgendwan einen 4.6K Sensor geben, der auch GS kann, ist es immer möglich den zu tauschen.



Antwort von DV_Chris:

Definitiv nicht, das ist ne Hardware Geschichte.
Heißt also im Klartext, dass jetzt ein anderer Sensor drin ist als auf der NAB 2015 vorgestellt?



Antwort von klusterdegenerierung:

Oder einfach nur fest verbaut statt beweglich?



Antwort von r.p.television:

Der fehlende GS stört mich jetzt nicht so dramatisch.
Das ist ja keine Action-Kamera und ich bin sowieso ein Kamera-Nutzer der sich extrem bemühnt dass das Footage "ruhig" im Sinne von "nicht verwackelt" wird. Ich lebe also auch die letzten Jahre schon trotz CMOS-Sensoren ganz gut mit RS.

Ein wenig störend ist schon dass BM so unzuverlässig ist mit den Auslieferungszeiten. Man kann schlecht planen wie man zukünfti updatet. Die Kameras kommen derart unvermittelt nach ewig langer Wartezeit dass man sie schon gar nicht mehr auf dem Schirm hat.
Mit Zubehör um die 8000 Euro ist jetzt kein Preis den ich leasen oder per Ratenkauf finanzieren wollen würde. Aber griffbereit auf dem Konto hab ich die jetzt auch nicht immer.
Aber ich würde mir gerne so bald es geht ein holen.

Ich verspreche mir einfach am meisten von den Farben. Als aktueller Sony-User bin ich zwar von den Sony-Farben nicht ganz so gebeutelt weil ich in Raw filme, aber dass was die Uschi da out of cam selbst via ProResProRes im Glossar erklärt raushaut begeistert mich sehr. Ein so filmisches Bild für so wenig Geld. Das ist schon ein Hammer-Angebot. Dann auch noch 60p bei 4k. Ich erinnere hier mal dass die C300mk2 fast das dreifache kostet und nur 30p kann. Dann Full HD Display etc.
Ich wäre blöd wenn ich mir keine holen würde, zumal der Umgang mit Raw-Footage kein Fragezeichen mehr für mich ist wie es vor der Anschaffung des Sony Raw-Rekorder war.



Antwort von -paleface-:


Framerate ist auf beiden die selbe - bis 60 FPS full und 120 windowed - der einzige Unterschied ist das Mount, alles andere bleibt gleich. Ah gut! Dachte schon!



Antwort von pixler:

...
Und ein Release fast 1 Jahr später geht auch nicht. Aber man kennt das ja von BMD nicht anders.

Wenn man schon ein Feature weglässt, dann macht die Kamera günstiger.

... Machs doch selber besser !

Natürlich wäre es schöner wenn die Kamera direkt nach der Ankündigung lieferbar wäre.

Sei doch froh gibt es Firmen wie BMD und RED, ansonsten würde es Highendkameras auch heute noch ausschliesslich von Sony oder Panasonic zum Preis von mind. 100'000.- geben. Ich denke kleinen Hersteller wie BMD brauchen Zeit nach der Ankündigung um Feedback zu erhalten und nicht ein Produkt zu releasen welches daneben liegt.

Es gibt keinen ANSPRUCH auf neue Technologie oder Gerätschaften! - Lerne Geduld und freue Dich daran wenn es dann irgendwann in Deinen Händen liegt.

ps. mittlerweile ist es ja hinlänglich bekannt dass es von Produktankündigungen bis Auslieferung rund ein Jahr dauern kann. Da ist BMD kein Einzelfall. Ist auch in anderen Branchen oft so. Nur weil ein paar Grosskonzerne wie Apple, Samsung, kurz nach Ankündigung liefern können, bedeutet es nicht das kleine das auch können müssen.








Antwort von Not_Not_0711:

@pixler
Warum sollte jemand froh darüber sein, wenn er vor einem Jahr etwas bezahlt hat (Zinslose Kredite an BM...) und es nun anders geliefert wird. Ohne dieses Feature.Ohne Rabatt.

ps.: Ich gehöre nicht zu den Vorbestellen und werde auch niemals einer sein!

----------------------------------------------------------------
Egal wie gut diese Kamera ist...
Mich als eigentlichen "Fanboy" vergrault so eine Unzuverlässigkeit.
(Besitze eine UrsaMini4K + BmMicroStudio4K)

----------------------------------------------------------------

Der einzige Industriezweig, der noch mehr "Hype" generiert und nicht abliefert ist die Gamingindustrie.
Jedes Jahr wird ein Titel mit allem versprochen.
Besserer Grafik, Besseres Gameplay etc.
Die Vorbesteller bezahlen ohne Land in Sicht...
Am Ende regen sich alle über Downgrades auf.
Aber der nächste Titel ist ja schon in Sicht...
Schnell wieder vorbestellen...



Antwort von TaoTao:

Mir reichts, ich mach mir meine eigene Blackmagic Design Ursa Mini 4.6K, mit Black Jack und Nutten.



Antwort von Frank Glencairn:

@pixler
Warum sollte jemand froh darüber sein, wenn er vor einem Jahr etwas bezahlt hat (Zinslose Kredite an BM...) und es nun anders geliefert wird. Ohne dieses Feature.Ohne Rabatt.. Erstens wird niemand gezwungen ne unfertige Kamera, von der man aus Erfahrung weiß, daß es wieder mal länger dauern kann, vorzubestellen.

Zweitens wen so jemand bei der Vorbestellung auch noch Geld zahlt, ist ihm nicht mehr zu helfen.

Drittens, BM sieht von dieser Summe keinen Cent, sondern nur dein Händler.



Antwort von Not_Not_0711:

@Frank
"Drittens, BM sieht von dieser Summe keinen Cent, sondern nur dein Händler."

Woher weißt du das?



Antwort von Frank Glencairn:

Weil Händler für gewöhnlich erst nach Lieferung die Rechnung bezahlen.



Antwort von acrossthewire:

@pixler
Warum sollte jemand froh darüber sein, wenn er vor einem Jahr etwas bezahlt hat (Zinslose Kredite an BM...) bei den derzeitigen Sparzinsen ein etwas dünnes Argument ;-)



Antwort von iasi:

[

Dann ist der Wegfall des GS nicht gar so dramatisch. Eigentlich nicht der Rede wert, wenn man nicht gerade mit der Hand aus einem Geländewagen auf ner Buckelpiste dreht.
na ja - ganz so ist es dann doch nicht - schon bei einem Feuerwerk wird"s z.B. mit RS kritisch.
GS wäre schon eine feine Sache gewesen.



Antwort von iasi:

...
Und ein Release fast 1 Jahr später geht auch nicht. Aber man kennt das ja von BMD nicht anders.

Wenn man schon ein Feature weglässt, dann macht die Kamera günstiger.

... Machs doch selber besser !

Natürlich wäre es schöner wenn die Kamera direkt nach der Ankündigung lieferbar wäre.

Sei doch froh gibt es Firmen wie BMD und RED, ansonsten würde es Highendkameras auch heute noch ausschliesslich von Sony oder Panasonic zum Preis von mind. 100'000.- geben. Ich denke kleinen Hersteller wie BMD brauchen Zeit nach der Ankündigung um Feedback zu erhalten und nicht ein Produkt zu releasen welches daneben liegt.

Es gibt keinen ANSPRUCH auf neue Technologie oder Gerätschaften! - Lerne Geduld und freue Dich daran wenn es dann irgendwann in Deinen Händen liegt.

ps. mittlerweile ist es ja hinlänglich bekannt dass es von Produktankündigungen bis Auslieferung rund ein Jahr dauern kann. Da ist BMD kein Einzelfall. Ist auch in anderen Branchen oft so. Nur weil ein paar Grosskonzerne wie Apple, Samsung, kurz nach Ankündigung liefern können, bedeutet es nicht das kleine das auch können müssen. Das alles entschuldigt nicht die enorme Verzögerung und die schlechte Kommunikation von BMD.
BMD ist durchaus extrem, was Ankündigungen betrifft - wobei dann auch noch nicht mal eine Info gegeben wird, wenn Termine zum wiederholten Male nicht eingehalten werden. Bei BMD wechselt dann z.B. die Info zum Liefertermin auf der Produktseite Mitte Nov. von Okt auf Nov. - kommentarlos - selbst im eigenen Forum kein Wort dazu.



Antwort von Habenichts:

Der fehlende GS scheint ja auch die Micro zu betreffen!? Jedenfalls wird auf der Black Magic Seite nichts mehr vom GS posaunt.








Antwort von iasi:

Der fehlende GS scheint ja auch die Micro zu betreffen!? Jedenfalls wird auf der Black Magic Seite nichts mehr vom GS posaunt. Das ist dann aber wirklich ein echter Nachteil - gerade die Micro wird ja wohl häufig so eingesetzt, dass RS ein Problem werden kann.



Antwort von Valentino:

Immer wieder die selbe Leiher Herr Iasi, meinst du das eigentlich noch ernst oder machst da das nur zum Spaß um dein Blutdruck zum steigen zu bringen.

Jeden Tag einmal um dein Block laufen und später eine halbe Stunde auf einem Boxsack mit "Petty" einprügeln und du solltest wieder geheilt sein ;-)



Antwort von iasi:

Immer wieder die selbe Leiher Herr Iasi, meinst du das eigentlich noch ernst oder machst da das nur zum Spaß um dein Blutdruck zum steigen zu bringen.

Jeden Tag einmal um dein Block laufen und später eine halbe Stunde auf einem Boxsack mit "Petty" einprügeln und du solltest wieder geheilt sein ;-) Im Gegensatz zu dir bin ich entspannt - dein aufgeregtes Geschreibe zeugt von der Notwendigkeit einer Aggressionstherapie :)

Und auch wenn du dich hier aufregst - es ändert eben doch nichts daran, dass BMD erst knapp ein Jahr nach Vorstellung mit Lieferterminangabe sich an seine Kunden wendet.



Antwort von Borke:

Ich frage mich immer bei diesen Videos, wer dazu die Idee hat? Der Trailer ist ebenso schlecht wie der von der Raven.

BM: Mann sitzt im Büro, schaut in den Computer und hat scheinbar keine Lust mehr. Dann fährt er mit dem Auto in ein Haus, trinkt was Hartes und stellt sich auf den Balkon. Ende. Genial diese Drehbuchleute... das müssen wahrlich Profis sein. Nichtsdestotrotz sehen die Bilder gut aus.



Antwort von freezer:

Genial diese Drehbuchleute... das müssen wahrlich Profis sein. Nichtsdestotrotz sehen die Bilder gut aus. Kaufst Du mit der Ursa Mini 4.6k eine Kamera oder einen Drehbuchschreiber?



Antwort von Borke:

Verstehe ich ja, aber bei dem Aufwand wäre ein besserer Drehbuchschreiber sicherlich mit drin gewesen.



Antwort von freezer:

Verstehe ich ja, aber bei dem Aufwand wäre ein besserer Drehbuchschreiber sicherlich mit drin gewesen. Za wos? Der Clip ist von der Story her eh immer noch hundertmal besser als die ganzen Geil-Bokeh / Wackel-Handkamera / Menschen-im-Park / Coole-Skateboarder Testclips der Wollmützchen im Netz.

Für mich zeigt der Clip genau das, was mich interessiert: Wie verhält sich die Kamera in bestimmten Lichtsituationen und das professionell gefilmt.
Ob der Typ zum Penthouse fährt um seinen Herzschmerz zu vergessen, oder weil er ein verkappter Romantiker ist, ist mir echt völlig wurscht.



Antwort von andieymi:

Für mich zeigt der Clip genau das, was mich interessiert: Wie verhält sich die Kamera in bestimmten Lichtsituationen und das professionell gefilmt.
Ob der Typ zum Penthouse fährt um seinen Herzschmerz zu vergessen, oder weil er ein verkappter Romantiker ist, ist mir echt völlig wurscht. Seh ich ähnlich. Das durch die Story-Brille zu sehen bringt doch nichts, BMD will keine Filme verkaufen sondern Kameras.

Und verspricht die Footage einiges, der Grade ist auch nur eine Option. Wahnsinn, wie gut sich die Footage in Resolve verhält, da ist vieles (auch anderes als was man hier sehen konnte) drin.



Antwort von rush:


Und verspricht die Footage einiges, der Grade ist auch nur eine Option. Wahnsinn, wie gut sich die Footage in Resolve verhält, da ist vieles (auch anderes als was man hier sehen konnte) drin. footage = BildMaterial?!
Warum dann immer "die Footage"? Mir wird immer ganz schlecht beim lesen :-)

Wäre nicht eher "das Footage" richtig? Ich weiß... Krümelschei**erei und so ich weiß... aber bleibe da immer dran hängen, jedes Mal ;-)








Antwort von Axel:

[

Dann ist der Wegfall des GS nicht gar so dramatisch. Eigentlich nicht der Rede wert, wenn man nicht gerade mit der Hand aus einem Geländewagen auf ner Buckelpiste dreht.
na ja - ganz so ist es dann doch nicht - schon bei einem Feuerwerk wird"s z.B. mit RS kritisch.
GS wäre schon eine feine Sache gewesen. Kurzer Abstecher zum direkten Konkurrenten😊 Arri. Dessen "Flaggschiff", die bärige Alexa Studio (Kaufpreis auf die Schnelle nicht zu ermitteln, dem Vernehmen nach etwas teurer als die Alexa Mini, die mit 38.000€ zu Buche schlägt) hat ebenfalls einen Rolling Shutter. Nur verwendet sie einen analogen Trick namens "rotating mirror shutter":


Die Modelle darunter haben lediglich günstige Sensorauslesezeiten (oder so).



Antwort von Skeptiker:

OT:
footage = BildMaterial?!
Warum dann immer "die Footage"? Mir wird immer ganz schlecht beim lesen :-)

Wäre nicht eher "das Footage" richtig? ... Mir geht's umgekehrt: Ich bleibe an DAS Footage hängen.

Und habe etwas gegoogelt, bin aber nicht schlauer geworden. Selbst der DUDEN drückt sich vor einer klaren Aussage mit Begründung.

Wikipedia spuckt Folgendes aus (ohne auch nur ein einziges Mal der, die oder das Footage zu schreiben!):
"Der Begriff footage entstand im englischen Sprachgebrauch dadurch, dass 35-mm-Filmmaterial in feet (Plural von foot) und frames gemessen wurde, zu Deutsch in Fuß und Einzelbildern. Ein foot enthält genau 16 Einzelbilder und entsprach einer Sekunde Vorführdauer zu Stummfilmzeiten."

Klar - es heisst DAS Bildmaterial.
Aber muss es dann auch DAS Footage heissen?

Wie ist es z.B. mit 'Patronage':
Wird übersetzt mit 'Unterstützung, Schirmherrschaft, Gönnerschaft' etc.

Also DIE Patronage?

Dann wäre die Regel: Ob 'der', 'die' oder 'das', entscheidet die deutsche Übersetzung.
Und wenn es mehrere, unterschiedliche gibt?

z.B. Die Entourage.
Übersetzt mit die Umgebung, das Umfeld, das Gefolge, der Umkreis einer Person.
Warum also DIE?

Wie ist es mit anderen ins Deutsche eingebauten, englischen Wörtern?

Ist der Boom oder der Tipp oder der Trend im Englischen männlich? Oder eher neutral - also das Boom, das Tipp, das Trend?

Ist es der Backslash oder das Backslash?
Warum der? Weil die Übersetzung 'Strich' enthält?

Warum der Hype und nicht das Hype?
Klar, es heisst DER Wirbel. DER Rummel.
Aber z. B. DIE Aufregung, DIE Hysterie.
Und DAS Tamtam, DAS Theater, DAS Aufhebens.

Gibt's eine Regel??
Seltsam, das Ganze ...

OT Ende



Antwort von Axel:

Man nimmt die naheliegendste deutsche Übersetzung, um das Geschlecht zu bestimmen (das es ja im Englischen nur in Ausnahmefällen gibt, z.B. sind Schiffe- Wikipedia: RMS Titanic was a British passenger liner that sank in the North Atlantic Ocean in the early morning of 15 April 1912, after colliding with an iceberg during her maiden voyage - und Flugzeuge oft weiblich, der Mond, Staaten, Gewehre, während eigentlich alle "inanimate objects" Neutren sind, genauso wie alle Sachbezeichnungen. The plane finally landed, it was delete by one hour ist korrektes, modernes Englisch.

Dasselbe mit LUT. Look up table. Der Lut? Gemeint ist aber kein Tisch, sondern eine Tabelle.



Antwort von Skeptiker:

Man nimmt die naheliegendste deutsche Übersetzung, um das Geschlecht zu bestimmen ...
Leuchtet ein. Nur wer bestimmt (wonach?), was die naheliegendste ist, wenn es mehrere gleichberechtigte gibt?
(Wort-Geschlecht), ... das es ja im Englischen nur in Ausnahmefällen gibt ... spätestens wenn der Satz mit 'it', 'she', oder 'he' weitergeht, hat jedes Wort sein Geschlecht - Du beschreibst es ja samt Beisipiel.

Ziemlich vage Sache, diese Eindeutschung samt Wortgeschlecht ...



Antwort von Jott:

"it was delete by one hour ist korrektes, modernes Englisch."

it schon, delete sicher nicht! :-)



Antwort von Axel:

Äh, ja. Delayed wohl. Oder late? Für mich zeigt der Clip genau das, was mich interessiert: Wie verhält sich die Kamera in bestimmten Lichtsituationen und das professionell gefilmt. Habt ihr mal zum Spaß das Footage (ich meine Rohmaterial) geladen? Die Aussicht auf den Sonnenuntergang hätte man auch mehr im HDR-Sinne graden können, da gab's noch Höhen wiederherzustellen. Muss man ja nicht. Was ist los? Kein ETTR mehr?



Antwort von iasi:

Man nimmt die naheliegendste deutsche Übersetzung, um das Geschlecht zu bestimmen (das es ja im Englischen nur in Ausnahmefällen gibt, z.B. sind Schiffe- Wikipedia: RMS Titanic was a British passenger liner that sank in the North Atlantic Ocean in the early morning of 15 April 1912, after colliding with an iceberg during her maiden voyage - und Flugzeuge oft weiblich, der Mond, Staaten, Gewehre, während eigentlich alle "inanimate objects" Neutren sind, genauso wie alle Sachbezeichnungen. The plane finally landed, it was delete by one hour ist korrektes, modernes Englisch.

Dasselbe mit LUT. Look up table. Der Lut? Gemeint ist aber kein Tisch, sondern eine Tabelle. Ihr sucht also wirklich eine Logik in der deutschen Grammatik bzgl. des Genus? :)
der Junge - das Mädchen
der Mann - das Weib - die Frau
der Baum - die Bank
...



Antwort von ZacFilma:

Jetzt müsst ihr mir aber etwas erklären:
Ich habe mir die Files runtergeladen (echt GROß!) und es hat mich vom Hocker gehauen. Bei der Balkonszene kann man ja quasi ALLES aus dem hellen Bereich zurückholen. Man könnte ein HDR-Bild aus einem FrameFrame im Glossar erklärt machen. Wieso? BM hat 12 Bit... Wie "passt das rein"?

Ist mir echt ein Rätsel...



Antwort von Frank Glencairn:

12 BitBit im Glossar erklärt sind das log Speicher FormatFormat im Glossar erklärt - drinnen stecken 16Bit und die hast du in Resolve auch zur Verfügung.








Antwort von ZacFilma:

Das erklärt natürlich alles, danke... Bin auch auf den Gedanken gekommen, aber auch schnell wieder vergessen... Mannomann, das Material ist echt cool, aber halt auch sehr groß, die Dateien... Rein theoretisch könnte man aber auch mit 12 BitBit im Glossar erklärt Log und komprimiert ähnlichen Effekte hinbekommen, oder? Das 10 BitBit im Glossar erklärt ProResProRes im Glossar erklärt von der GH4 sieht nämlich KOMPLETT ander aus...

Kinnlade hochklapp...



Antwort von Starshine Pictures:

Erste kleine Review der 4.6






Antwort von Valentino:

Nettes Video, aber die Mukke im Hintergrund nervt etwas.
Dazu der etwas verwirrte Satz am Ende, das Programme langsam werden, wenn die Festplatte voll, das ist auch bei Adobe der Fall und definitiv kein Bug von Davinci.



Antwort von Pianist:

Dasselbe mit LUT. Look up table. Der Lut? Gemeint ist aber kein Tisch, sondern eine Tabelle. Manchmal geht die Sprache eben seltsame Wege. Früher (heute auch noch?) war bei Fernsehsendern die Bezeichnung "NiF" (für "Nachricht im Film") üblich. Es müsste also "die NiF" heißen. Beim SFB war es aber so, dass aus "NiF" irgendwann "Nif" wurde und sich das als eigenständiges Wort so verselbständigt hat, dass alle Leute "das Nif" gesagt haben. Heute gibt es dort keine Nifs mehr, sondern nur noch Off-MAZen, die vom Nachrichtensprecher live gesprochen werden. Und von einer MAZ kommt da auch nichts mehr.

Matthias



Antwort von Jott:

Erste kleine Review der 4.6


Was für ein krankes "Testvideo".



Antwort von rush:

Heute gibt es dort keine Nifs mehr, sondern nur noch Off-MAZen, die vom Nachrichtensprecher live gesprochen werden. Und von einer MAZ kommt da auch nichts mehr.

Matthias Da irrst du Dich... in den Nachrichtenformaten spricht man noch immer von Nif's... selbst Nif-Reporter gibt es hin und wieder die dann mehrere enstprechende kleine "Nachrichten im Film" drehen und fertigen.

Manche Begrifflichkeiten bleiben offenbar erhalten.

Genauso wie MAZen noch parallel aufzeichnen oder von denen Archivmaterial eingespielt wird.

Sicherlich wird die "MAZ" irgendwann Geschichte sein, aber das wird noch ein Weilchen dauern.



Antwort von Pianist:

Da irrst du Dich... in den Nachrichtenformaten spricht man noch immer von Nif's... selbst Nif-Reporter gibt es hin und wieder die dann mehrere enstprechende kleine "Nachrichten im Film" drehen und fertigen. Mein "dort" sagte ja, dass ich mich auf den rbb beziehe. Woanders wird es natürlich anders sein. Früher war es "dort" übrigens so, dass 3 Nifs so bezahlt wurden wie ein Beitrag.

Und sagt man woanders nun "das Nif" oder "die Nif"?

Matthias



Antwort von rush:

Dein "dort" ist dennoch eine Fehlinformation, und das kann ich aus erster Hand sagen ;-)
Aber egal, hier geht es um die ursa mini 4.6er...



Antwort von Pianist:

Also bei der Abendschau ist es so. Was die Potsdamer machen, weiß ich nicht.

Matthias








Antwort von Frank Glencairn:

, aber halt auch sehr groß, die Dateien...... Na ja, 3:1 raw hat ungefähr die selbe Größe wie Prores 422 HQ



Antwort von maxx miliano:

@Skeptiker!

entourage {Substantiv}

entourage {m} (auch: environs, parages, cadre de vie)
Umgebung {f}

La littérature lui permit d'aller au-delà son entourage.

DIE UMGEBUNG.. kann sein das Du im bohren der subkutanen Kruste der madigen
Hauteiterung der Verbalix DAS UMGEBUNG sagst, aber dann ist es auch DER DOKTOR, der DIR DIE SPRITZE mit DEM SERUM verabreicht :)
( und was hat das nun mit der Kamera zu tun ??????????????????????????

@Frank!
Schon enorm, was das Teil um dieses bescheidene Geld (des Erwerbs) hergibt.
Ich bin ech gespannt, was da bei Black Magic Design nach unten durchgeht und
mir in der Holzklasse liefert... Und Zeit hat man.. Die Muse der Geduldigen..

Frohe Ostern!



Antwort von ruessel:

Ich habe mir mal das RAW aus der Tiefgarage angeschaut (in 4K), ist ganz schön verrauscht....... ISO zu hoch? :-(



Antwort von iasi:

Ich habe mir mal das RAW aus der Tiefgarage angeschaut (in 4K), ist ganz schön verrauscht....... ISO zu hoch? :-( ISO kann man doch aus den Metadaten oder eben beim Hochziehen entnehmen.
Letztlich sieht man ja, wie sehr unterbelichtet wurde.
Man muss aber auch bedenken, dass bei Raw keine kamerainterne NR zum Einsatz kam.



Antwort von iasi:

Erste kleine Review der 4.6


Was für ein krankes "Testvideo". "krank" - Wie? Weshalb?

Leider verliert er sich in Schrauben- und Filterdetails ...



Antwort von Jott:

Gestammel - fürchterlicher Schnitt - fürchterlicher "Aufbau" (was soll zum Beispiel die Stehlampe links im Frame) - fürchterliche Farben - fürchterlich geleuchtet - fürchterliche Tonmischung - sonst noch was? Das einzige, was da sitzt, ist der Scheitel.



Antwort von -paleface-:

Ob in die Ursa mal der Avid CodecCodec im Glossar erklärt rein kommt weiß nicht zufällig jemand, oder?

Dieses reine Prores ist echt Gift für Windows Adobe User.



Antwort von Valentino:

Der Avid CodecCodec im Glossar erklärt wird bestimmt noch kommen, da auch die anderen Rekorder DNxHDDNxHD im Glossar erklärt beherrschen.
Wahrscheinlich braucht es noch eine Weile, aber so in einem halben Jahr sollte dann auch DNxHR mit an Board sein.

Wie Frank aber schon treffend festgestellt hat ist das 3:1 RAW so groß wie das 422 ProResHQ und mit 4:1 kommt man bei RAW auch locker über die Runden.
Beim RedCode ist glaube ich 7:1 der Standard und bei VFX lastigen Filmen geht man auch selten unter 5:1.

Kann eigentlich jemand sagen, wie BM hier komprimiert? Ist es am Ende auch nur die übliche Wavelet Komprimierung?

Dann noch eine andere Frage, auf der Webseite hat die Kamera bei 30fps, LosslessLossless im Glossar erklärt CinemaDNG RAW und den vollen 4,6k eine Daten von über 500MB/Sekunde. Diese DatenrateDatenrate im Glossar erklärt hat so gut wie kein Overhead mehr oder schreibt sie diese DatenrateDatenrate im Glossar erklärt auf zwei CFast Karten?
Wie bekommt man die Daten der beiden CFast Karten wieder zusammen, einfach in einen Ordner kopieren oder wird es da ein Programm geben?



Antwort von freezer:

Ich habe mich mit dem angebotenen RAW-Material von Blackmagic gespielt und mein eigene FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt und Grading durchgeführt.

Wer sich dafür interessiert kann sich das Ergebnis auf Youtube in 4k ansehen. Einige Einstellungen wie die Flugaufnahme vom Fahrzeug sind bewusst nicht an der richtigen Stelle gekürzt worden, da es weniger um einen korrekten Schnitt als um das Betrachten des Materials geht. (nur falls einer der üblichen Verdächtigen hier rumnörgeln will).












Antwort von Axel:

Sehr schön.
Und, jetzt schon Fan?




Du hast nicht nur den Crop nicht mitgemacht, du hast auch das Magenta rausgenommen und einen besseren Highlight-Rolloff gemacht.
Dann noch eine andere Frage, auf der Webseite hat die Kamera bei 30fps, LosslessLossless im Glossar erklärt CinemaDNG RAW und den vollen 4,6k eine Daten von über 500MB/Sekunde. Diese DatenrateDatenrate im Glossar erklärt hat so gut wie kein Overhead mehr oder schreibt sie diese DatenrateDatenrate im Glossar erklärt auf zwei CFast Karten?
Wie bekommt man die Daten der beiden CFast Karten wieder zusammen, einfach in einen Ordner kopieren oder wird es da ein Programm geben? Dual-Kartenmodus ("Dual Card Mode")
Die Blackmagic URSA ermöglicht Ihnen, Clips in CinemaDNG RAW mit höheren Frameraten aufzuzeichnen, indem die Kamera gleichzeitig auf beide CFast-Karten aufnimmt. Stellen Sie "Dual Card Mode" durch Antippen der Einstellungs-Pfeilsymbole ein ("On") oder aus ("Off"). Wenn Sie feststellen, dass bei Einsatz einer einzelnen Karte bei der Aufzeichnung in CinemaDNG RAW Bilder ausgelassen werden, können Sie CFast-Karten zuverlässiger machen, indem Sie den Dual-Kartenmodus aktivieren.
Ist bei der Blackmagic URSA der "Dual Card Mode" (dualer Kartenmodus) aktiviert, zeigt das nun auf dem Touchscreen erscheinende Symbol an, dass die beiden CFast-Steckplätze verknüpft sind. Während der Aufzeichnung zeigen beide CFast-Steckplatz-Indikatoren durch Blinken an, dass die Karten aktiv sind und sich deren jeweilige Timelines entsprechend aktualisieren.
Bei der Blackmagic URSA Mini wird bei aktiviertem dualen Kartenmodus oben links in der Statusanzeige "Dual Rec" angezeigt.
Bei der Aufzeichnung im Dual-Kartenmodus tragen die CinemaDNG-RAW-Clipordner auf beiden CFast- Karten den gleichen Namen. Um die Dateien an Ihren Ablagestandort zu kopieren, übertragen Sie die Inhalte aus den beiden CFast-Karten einfach in denselben Ablageordner. Sie haben die Wahl, die Audiodatei von lediglich einer CFast-Karte abzulegen, da beide genau gleich sind.



Antwort von Borke:

Ein Striping der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt wäre damit möglich? Das würde nämlich den Einsatz von langsameren, aber hochkapazitativen CF"s ermöglichen.



Antwort von -paleface-:

Hat eigentlich schon jemand von hier eine Vorbestellung erhalten?
Oder weiß wie es da momentan aussieht.

Keiner der Händler die ich kenne listen die Kamera als verfügbar oder "bald verfügbar".



Antwort von rush:


Keiner der Händler die ich kenne listen die Kamera als verfügbar oder "bald verfügbar". Hast du das wirklich erwartet?

Für meine Begriffe war das reines Muskelzucken um vor Red "brüllen" zu können das sie nun ausliefern... Nun haben es beide ausgesprochen, also können sich alle wieder beruhigt hinlegen und eine Brause trinken.

Und selbst wenn der ein oder andere Händler irgendwann mal ein Modell bekommt... die Vorbestellungen werden sicherlich bevorzugt ausgeliefert... aber bis dahin wird's wohl noch dauern wenn BMD sich selbst treu bleibt.



Antwort von Borke:

In Neuseeland sind alle in Stock und bestellbar: https://www.globalmediapro.com/do/search/?q=mini+ursa



Antwort von Frank Glencairn:

Soweit ich auf Facebook und in den einschlägigen Foren sehen kann, sind bereits jede Menge bei ihren Besitzern eingetroffen. Und ja, natürlich zuerst die Vorbetellungen.



Antwort von Axel:

Ein Striping der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt wäre damit möglich? Das würde nämlich den Einsatz von langsameren, aber hochkapazitativen CF"s ermöglichen. Habe ich mich noch nicht mit befasst. Aber warum nicht. Für das Zusammenlegen der Karteninhalte könnte man sich ein Automator-Skript schreiben, bzw. es gibt bestimmt dann bald Freeware dafür.



Antwort von Frank Glencairn:

Nicht nötig, einfach beide Karten in einen Ordner kopieren und fertig



Antwort von frantidscheg gluk:

Super!
Finde ich toll, schöne Kamera... na ja. Bin seit gestern aus Südafrika zurück und
gondle heute mit dem Auto nach Belgien. Einen lieben Studienkollegen die letzte
Ehre erweisen, der hat Pech gehabt und ist heute morgen verstorben..
(er fährt immer mit dem Rad nun einmal U-bahn.. )
Hinterlässt Frau und zwei Kinder.
Drum erscheint mir das Mausgebrüll um eine Kamera, die 3 oder 4 Monate früher oder später da ist als, nur noch abstrakte Blähungen..
Ich wünsche friedliche und leise Ostern Franti:)








Antwort von rush:

Soweit ich auf Facebook und in den einschlägigen Foren sehen kann, sind bereits jede Menge bei ihren Besitzern eingetroffen. Und ja, natürlich zuerst die Vorbetellungen. Definiere: "jede Menge"... 3... 5... 8? Oder gar 10+? ;)
Und weiter: Welcher Händler hierzulande hat sie bereits gelistet? Auf den ersten Blick der üblichen verdächtigen Händler sehe ich sie nirgends als "lieferbar".



Antwort von Frank Glencairn:

Deutschland ist immer hinterher, das ist doch bekannt



Antwort von rush:

Deutschland ist immer hinterher, das ist doch bekannt *gähn*

Also doch erst im Sommer... die machen das Jahr voll ;)



Antwort von Frank Glencairn:

Welchen Teil von "Vorbestellungen werden zuerst ausgeliefert" hast du nicht verstanden?



Antwort von rush:

Welchen Teil von "Vorbestellungen werden zuerst ausgeliefert" hast du nicht verstanden? Welchen Teil von: Definiere: "jede Menge" hast du nicht verstanden?! ;)

Einfach müßig diese Diskussionen zur Lieferzeit. Man darf sich auch mal eingestehen das BMD in der Hinsicht einfach beschi**en agiert und noch schlechter kommuniziert.



Antwort von Frank Glencairn:

Wie viele haben denn die Raven schon?



Antwort von -paleface-:

Heute hat einer aus meiner Instagram Follower Liste eine Ursa von Marcotec bekommen.

Scheint also doch was zu passieren ;-)



Antwort von panalone:

Hab heute bei 3 Händlern angefragt, einer hatte direkt eine verfügbar (ohne Vorbestellung) die anderen beiden in den nächsten Tagen.



Antwort von Jott:

Dann naht ja der Tag, an dem mal jemand außerhalb der viralen "Betatester"-Truppe über die Kamera im Einsatz berichten wird.



Antwort von Borke:

http://www.provideocoalition.com/4.6K+VS+Arri+Alexa

https://johnbrawley.wordpress.com/

Allerdings kein unabhängiger Tester...



Antwort von ruessel:

Gibt es irgendwo schon original ProResProRes im Glossar erklärt Material aus der Kamera zum download?



Antwort von Jott:

http://www.provideocoalition.com/4.6K+VS+Arri+Alexa

https://johnbrawley.wordpress.com/

Allerdings kein unabhängiger Tester... Meinte ich ja. Bisher nur Viralwerbung von den Zauberlehrlingen.
Wenn die Kamera wirklich klasse ist, würde ich mir das Nachfolgemodell (shipping July, but which year?) mit ND-Filterrad (Wunschdenken!!!) vielleicht sogar zulegen.



Antwort von Axel:

Gibt es irgendwo schon original ProResProRes im Glossar erklärt Material aus der Kamera zum download? Finde ich auch interessant. Raw ist schön und gut, ich finde aber bereits ProRes422 den Unterschied zwischen Himmel und Hölle im Vergleich zu allem Krempel, der sonst in dem Preisbereich feilgeboten wird. 4k ProRes422, sogar als HQ, kann mein momentanes Hardware-Ökosystem noch stemmen, die bisherigen 4,6k Raws laufen aber in Resolve mit maximal 6fps, und den Flaschenhals DatenrateDatenrate im Glossar erklärt kriege ich nicht mehr erweitert.

Da die allerersten Testclips in ProResProRes im Glossar erklärt (sogar nur HD) waren, erwarte ich viel von downloadbarem ProRes.

Ich wäre auch daran interessiert, ob man die Auslieferungsverzögerung bei BM genutzt hat, um das interne Audio zu verbessern.



Antwort von -paleface-:

die bisherigen 4,6k Raws laufen aber in Resolve mit maximal 6fps, und den Flaschenhals DatenrateDatenrate im Glossar erklärt kriege ich nicht mehr erweitert. Die RAW spielt man ja auch nicht in Echtzeit ab.
Vorher erst zu Proxys umwandeln und erst bei der Finalen FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt wieder dazu holen.

Das Prores 444 finde ich jetzt erstmal auch semi spannend.
Vielleicht wenn ich als externen Dienstleister für wen arbeite und ich weiß das die keine RAWs haben möchten.

Am spannendsten finde ich eigentlich mehr wie wohl der 2.5K Modus der Ursa ist.
Bisher war mein Endformat immer HD. 4K habe ich immer gedreht und dann runterskaliert für sauberes HD.
Wenn der 2.5k Modus der Ursa schon ausreicht um ein cleanes HD zu bekommen + man hat Puffer für leichte korrekturen + RAW - die Limitierungen der BMD 2.5K Kamera.

Das wäre für mich natürlich der Knaller.


EDIT:
Sehe gerade das es kein 2.5K Modus ist sondern ein 2K Modus. Einen 3K Modus gibt es auch.



Antwort von ticinus:

Da bleiben keine Fragen offen ;-)



Schönes Wochenende, ticinus



Antwort von SKYLIKE:

Ist das Satire? Oder ne Werbung für alle Konkurrenzprodukte?
Ich habe noch nie so schlechte Aufnahmen gesehen.



Antwort von DenK:

Vielleicht wollte man damit zeigen, das selbst das schönste Raw nicht alles retten kann?



Antwort von Starshine Pictures:

Damit hat der Herr ein Zeichen gesetzt: Niemals wieder die VideoAktiv Zeitschrift kaufen.



Antwort von Frank Glencairn:


Die RAW spielt man ja auch nicht in Echtzeit ab. Doch, mach ich seit Jahren so - Proxieworkflow nervt, und macht 2016 längst keinen Sinn mehr



Antwort von rush:

Damit hat der Herr ein Zeichen gesetzt: Niemals wieder die VideoAktiv Zeitschrift kaufen. Noch nie gekauft :D
Maximal wenn sie auf irgendwelchen Messen kostenlos welche verteilen... aber selbst dann fand ich das Heft nie sonderlich essentiell, geschweige denn inhaltlich tiefgründig.

Aber möglich das hier auch eine ganz andere Käuferschicht angesprochen wird :)



Antwort von Jott:

Da haben wir sie, die Aufnahmen außerhalb der BM-Marketing-Szene. Die Kamera macht also durchaus nicht von selber die schönen Aufnahmen, es braucht zusätzlich kompetentes Leben dahinter. Erdung.



Antwort von Skeptiker:

Damit hat der Herr ein Zeichen gesetzt: Niemals wieder die VideoAktiv Zeitschrift kaufen. Noch nie gekauft :D
Maximal wenn sie auf irgendwelchen Messen kostenlos welche verteilen... aber selbst dann fand ich das Heft nie sonderlich essentiell, geschweige denn inhaltlich tiefgründig.

Aber möglich das hier auch eine ganz andere Käuferschicht angesprochen wird :) 1. Steht am Ende der improvisierten Kurzvorstellung bei "Kamera:" der Name einer Frau. Wobei das vielleicht nur die Kamera war, die während der Präsentation Martin Biebel mit seiner URSA mini auf der Schulter gefilmt hat.

2. Das Heft gibt einen guten Überblick über den Geräte-Stand der Dinge, wenn man mal eine Zeitlang weg war von technischen Diskussionsforen oder sonstigem Fach-Input. Und allzuviel Auswahl an Videoheften gibt es ja nicht mehr. Mit Profi-Ansatz fällt mir da nur der Film & TV Kameramann ein.

3. Ist Martin Biebel ja für das Messlabor zuständig. Wenn die Messungen dort stimmen und sowohl Pluspunkte wie Mängel der Kameras fair erwähnt werden, bin ich eigentlich ganz zufrieden.

Fürs Szenische inkl. Grading halte ich mich auch lieber an Leute mit Stativ wie Philip Bloom, Frank Glencairn, John Brawley oder wen es da sonst noch gibt.

Aber mit Blick aufs Spontane, Nicht-Inszenierte, Unperfekte ist so ein ungeschönter Videoaktiv-Clip auch mal ganz nützlich.

Und den Hinweis auf den fehlplatzierten Menü-Button hinter dem Klappmonitor fand ich auch ganz hilfreich.



Antwort von wolfgang:

So ist es - alleine der Hinweis zum Bedienkonzept ist nicht unwesentlich, den genau darüber sagt die Marketingseite von BM eben leider gar nichts. Dass das Material bescheiden ist - ja klar. Aber das auf der BM Seite ist halt zu stark aufgehübscht. Und natürlich spricht die VAD andere Kreise an. Eher halt die etwas gehobeneren Hobbyfilmer.

Mir kam der genannte Preis um das gute Stück drehfertig zu haben mit 8000 Euro noch zu konservativ vor. Aber wars Brutto oder Netto?

In Summe bin ich auf etwaige NAB Ankündigungen zu einer FS7 Nachfolge gespannt. Dann kann man ja mal gehielter vergleichen wenn sowas kommt.



Antwort von DenK:

Selbstverständlich wirbt man immer mit dem bestmöglichen Material. Das ist doch vollkommen logisch. Zum einen, weil man sein Produkt natürlich so gut es geht verkaufen will. Zum anderen aber auch, weil die Leute ja sehen wollen, was man aus dem Material rausholen kann, wenn man die nötige Ahnung davon hat.
Wen interessiert es denn bitte zu sehen, wie beschissen das Material aussieht wenn man offensichtlich nicht den Hauch einer Ahnung hat wie man diese Kamera bedient?



Antwort von wolfgang:

Ja klar. Nur ist das wie das Aufhübschen vor der Hochzeitsnacht. :) Die Wahrheit kommt dann aber in der Praxis. Nur ist das mit jeder Kamera so.



Antwort von Heinrich123:


Die RAW spielt man ja auch nicht in Echtzeit ab. Doch, mach ich seit Jahren so - Proxieworkflow nervt, und macht 2016 längst keinen Sinn mehr HAllo Frank,
kannst Du das bitte genauer erklären?
Du schmeißt die RAW Aufnahmen in die Spuren?
Oder müssen die erst in DNG (wie bei 5D Mark3) gewandelt werden?
Bleiben das dann Einzelbilder oder wird das auch als Sequenz (zusammenhängend) angezeigt?
Wieviele Spuren werden Dir angezeigt auf welchem Rechner? (Habe ein MAC Book 2011- mit 16GB Ram )
Wandelst Du dann erst den fix und fertigen Film?
Würde mich wirklich sehr interessieren wie Dein Workflow aussieht.
Oder weiß zufällig jemand wo das schon beschrieben steht?
Spiele auch mit dem Gedanken in RAW zu filmen und schneiden.
Die ersten Versuche mit der 5D Mark 3 fand ich aber schon recht aufwendig.

Wäre sehr nett wenn Du Dich zu äussern könntest.
Schon mal im voraus vielen Dank.

Beste Grüße
Enrico



Antwort von Axel:

@Heinrich123
Resolve erkennt die Blackmagic-Ordner mit den Raw-Imagesequenzen und der Wav-Audiodatei als stinknormale Clips, die, wie man so schön sagt, laufen wie DV. Du hast ein 11er MBP? Dann könnte es schon Thunderbolt haben. Der eine Flaschenhals für 4k Raw ist die Lesegeschwindigkeit der Platte (externe TB-SSD oder 0er oder 5er Raid, der BM DiscSpeedTest gibt Aufschluss, entscheidend sind nmE die fps unten rechts).

zum Bild

Der zweite ist die Grafik. Resolve gibt selbst für 4k ein Minimum von 2GB an, empfohlen ab 4. Noch mehr empfohlen Doppelgrafik (unterstützt von Resolve Studio) mit noch deutlich mehr VRam.



Antwort von Frank Glencairn:

Du schmeißt die RAW Aufnahmen in die Spuren?
Oder müssen die erst in DNG (wie bei 5D Mark3) gewandelt werden?
Bleiben das dann Einzelbilder oder wird das auch als Sequenz (zusammenhängend) angezeigt? Die kommen schon als DNG aus der Kammera, nix umwandeln.
Wenn du Resolve auf machst, erscheinen die Ordner mit den DNGs wie Clips mit denen ich dann auch genau so auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt arbeite, und das Audio hängt auch automatisch dran.

Wieviele Spuren werden Dir angezeigt auf welchem Rechner? (Habe ein MAC Prinizipiell so viel Spuren wie ich will. Bin nicht sicher, ob dein Mac genug Wumms dafür hat (bin 1999 aus der Apple Welt ausgestiegen) - ich fürchte aber, selbst wenn es irgendwie läuft, ist er zu schwach um flüssig arbeiten zu können.

Wandelst Du dann erst den fix und fertigen Film?
Würde mich wirklich sehr interessieren wie Dein Workflow aussieht. Ich schmeiß die Clips ganz normal in die TimelineTimeline im Glossar erklärt und schneide zuerst, dann mach ich die Farbe und was sonnst noch nötig ist. Wenn alles steht, rechne ich das fertige Werk raus. Dabei verlasse ich Resolve nicht ein einziges mal (außer für FVX).



Antwort von freezer:

So ist es - alleine der Hinweis zum Bedienkonzept ist nicht unwesentlich, den genau darüber sagt die Marketingseite von BM eben leider gar nichts. Dass das Material bescheiden ist - ja klar. Aber das auf der BM Seite ist halt zu stark aufgehübscht. Ich verstehe Deine Aussage nicht. Du kannst Dir 4 RAW-Sequenzen aus dem BMD-Kurzfilm runterladen und selbst nachschauen. Da ist nix dabei, was Du nicht selbst auch so filmen könntest. Und natürlich trennt sich dann beim Grading die Spreu vom Weizen. Wer das nicht will und kann, der hat heutzutage eine Riesenauswahl bei den Kameras und muss halt die für ihn passende kaufen.



Antwort von Darth Schneider:

OT:
footage = BildMaterial?!
Warum dann immer "die Footage"? Mir wird immer ganz schlecht beim lesen :-)

Wäre nicht eher "das Footage" richtig? ... Mir geht's umgekehrt: Ich bleibe an DAS Footage hängen.

Und habe etwas gegoogelt, bin aber nicht schlauer geworden. Selbst der DUDEN drückt sich vor einer klaren Aussage mit Begründung.

Wikipedia spuckt Folgendes aus (ohne auch nur ein einziges Mal der, die oder das Footage zu schreiben!):
"Der Begriff footage entstand im englischen Sprachgebrauch dadurch, dass 35-mm-Filmmaterial in feet (Plural von foot) und frames gemessen wurde, zu Deutsch in Fuß und Einzelbildern. Ein foot enthält genau 16 Einzelbilder und entsprach einer Sekunde Vorführdauer zu Stummfilmzeiten."

Klar - es heisst DAS Bildmaterial.


Aber muss es dann auch DAS Footage heissen?

Wie ist es z.B. mit 'Patronage':
Wird übersetzt mit 'Unterstützung, Schirmherrschaft, Gönnerschaft' etc.

Also DIE Patronage?

Dann wäre die Regel: Ob 'der', 'die' oder 'das', entscheidet die deutsche Übersetzung.
Und wenn es mehrere, unterschiedliche gibt?

z.B. Die Entourage.
Übersetzt mit die Umgebung, das Umfeld, das Gefolge, der Umkreis einer Person.
Warum also DIE?

Wie ist es mit anderen ins Deutsche eingebauten, englischen Wörtern?

Ist der Boom oder der Tipp oder der Trend im Englischen männlich? Oder eher neutral - also das Boom, das Tipp, das Trend?

Ist es der Backslash oder das Backslash?
Warum der? Weil die Übersetzung 'Strich' enthält?

Warum der Hype und nicht das Hype?
Klar, es heisst DER Wirbel. DER Rummel.
Aber z. B. DIE Aufregung, DIE Hysterie.
Und DAS Tamtam, DAS Theater, DAS Aufhebens.

Gibt's eine Regel??
Seltsam, das Ganze ...

OT Ende[/

Ich finde es soll heissen: Das Bildmaterial, oder: The Footage, bleibt doch einfach bei den Sprachen.



Antwort von Axel:

Mark Twain hat mal eine Hasstirade auf die deutsche Sprache geschrieben ("The Awful German Language"). Er kommt zu dem Schluss:
Every noun has a gender, and there is no sense or system in distribution; so the gender of each must be learned separately and by heart. There is no other way.
Dabei ist Englisch der Sonderfall. Allerdings sind in lateinischen Sprachen zumindest Menschen nicht Neutren wie das Mädchen. Kürzlich auf der Straße aufgeschnappt: "Eh, da bin ich mal fünf Minuten Brötchen kaufen, schon steht da 'ne Politesse am Auto, 'ne Mann!"

Im Rheinischen werden viele Kofferwörter verwendet, die scheinbar französischen Ursprungs sind, kommt noch von der napoleonischen Besatzung. Dieter Nuhr machte sich mal darüber lustig, wie viele selbst junge Düsseldorfer das Parkgeschoss in Aufzügen "Basemeng" aussprechen.

Die korrekt deutsche Bezeichnung für die Verkehrspolizistin im Dritten Reich war Parkuhrenjungfer, (die), wahrscheinlich ein reiner Frauenberuf.



Antwort von Skeptiker:

Ich finde es soll heissen: Das Bildmaterial, oder: The Footage, bleibt doch einfach bei den Sprachen. Eine vernünftige Idee!
Aber ob die sich in der täglichen Sprache durchsetzt? Eher nicht!
... Im Rheinischen werden viele Kofferwörter verwendet, die scheinbar französischen Ursprungs sind, kommt noch von der napoleonischen Besatzung. ... Das 'Portemonnaie' fällt mir da ein - nach Duden auch 'Portmonee' (ein n weg, dafür 2 e) - die Geldbörse, wörtlich: der Geldträger/-behälter.
... deutsche Bezeichnung für die Verkehrspolizistin im Dritten Reich war Parkuhrenjungfer, (die), wahrscheinlich ein reiner Frauenberuf. ... Da gab's noch andere Beispiele, die Sprache deutsch zu halten:

Banane: Schlauchapfel
Vier-Zylinder-Motor: Viertopfzerknalltreibling ;-)

PS:
Die Apfelsine (für Orange) hat eine längere Geschichte: -sine steht für 'China'.



Antwort von Jott:

Kraftzeiger statt PowerPoint ...



Antwort von Skeptiker:

'Kleinweich' statt Microsoft ;-)



Antwort von Axel:

Steckrein statt Plugin.



Antwort von Skeptiker:

Steckrein statt Plugin. cool! - ähm... kühl!



Antwort von Jott:

Beruflicher Endschnitt, Apfel-Weichware.



Antwort von Skeptiker:

Beruflicher Endschnitt ... Das müsste dann Final Cut Pro sein ... (the one and only - das Ein und Alles?)



Antwort von Pianist:

Winzigweich Ausblickschnellzug.

Matthias



Antwort von Jott:

Der Ich-Behälter hat den Laufmensch abgelöst.



Antwort von Skeptiker:

Bei den letzten Beiden komme ich ins Grübeln ...

Microsoft und 'Ausblickschnellzug' ...

und

Ich-Behälter .. Ego Container ? oder eher: i-content ?



Antwort von Funless:

Potztausend! Jetzt geht es aber los hier.



Antwort von wolfgang:

So ist es - alleine der Hinweis zum Bedienkonzept ist nicht unwesentlich, den genau darüber sagt die Marketingseite von BM eben leider gar nichts. Dass das Material bescheiden ist - ja klar. Aber das auf der BM Seite ist halt zu stark aufgehübscht. Ich verstehe Deine Aussage nicht. Du kannst Dir 4 RAW-Sequenzen aus dem BMD-Kurzfilm runterladen und selbst nachschauen. Da ist nix dabei, was Du nicht selbst auch so filmen könntest. Und natürlich trennt sich dann beim Grading die Spreu vom Weizen. Wer das nicht will und kann, der hat heutzutage eine Riesenauswahl bei den Kameras und muss halt die für ihn passende kaufen. Ich weiss nicht was der Hinweis auf das Bedienkonzept zu tun hat, welcher in dem Video kommt. Und ich habe auch nich gesagt dass du oder ich nicht so filmen können. Das geht am Punkt vorbei. Der Punkt ist der dass die bunten Clips auf der Werbeseite von BM halt mit allen professionellen Möglichkeiten die es so gibt gemacht sind. Kann man die nicht anwenden, sondern filmt halt zu irgend einer Tageszeit mit wenig gefälligem Licht bei eher mäßigem Wetter und vielleicht nicht so toller Optik so nebenbei an dem Seeufer wie die das gemacht haben, nur um erste Testfootage zu haben, und jagd das dann durch Resolve. Dann hat man halt die üblichen Ergebnisse.

Dass die Kamera sehr gut ist steht nach den bereits vorhandenen Tests längst fest. Nur macht noch immer der Kameramann die Bilder und nicht die Kamera alleine. Und das ist gut so. Und für wem sie das richtige Instrument ist - das wird jeder selbst einschätzen können.



Antwort von Skeptiker:

Potztausend! Jetzt geht es aber los hier. Poshthousand - now it goes loose here!

PS:
Mein Vater pflegte "schwer auf Draht" (kennt man den Ausdruck heute noch?) scherzhaft mit "heavy on the wire" zu übersetzen.



Antwort von Heinrich123:

Hallo Axel Hallo Frank,
vielen Dank für die Info.
Mein MB hat schon Thunderbolt.
Das Nadelöhr dürfte wohl die Grafikkarte mit 512 MB sein.
Leider :-)
Das bedeutet eine fette Invetition zusätzlich zur Ursa mini :-(
Auf der andere Seite wäre das schon ein gewaltiger Sprung.
RAW 4K. von der 5D Mark3



Antwort von Axel:

Der Punkt ist der dass die bunten Clips auf der Werbeseite von BM halt mit allen professionellen Möglichkeiten die es so gibt gemacht sind. Kann man die nicht anwenden, sondern filmt halt zu irgend einer Tageszeit mit wenig gefälligem Licht bei eher mäßigem Wetter und vielleicht nicht so toller Optik so nebenbei an dem Seeufer wie die das gemacht haben, nur um erste Testfootage zu haben, und jagd das dann durch Resolve. Dann hat man halt die üblichen Ergebnisse. Die herunterladbaren Schnippsel von der SchwarzZauberei-Heimatseite sind offen gestanden gar nicht so übertrieben. Das ist halt Australien. Außerdem verführt die winzige Bärin (wie alle anderen Kino-Bewegtbild-Geräte von SchwarzZauberei) dazu, nicht einfach auf den Bildgegenstand draufzuhalten, sondern sich schon genau zu überlegen, wie das Bildgefüge im Zusammenhang mit dem Licht später wirkt. Nicht zuletzt dadurch, dass der Speicherbedarf höher ist.
Potztausend! Jetzt geht es aber los hier. Poshthousand - now it goes loose here! Werbung einer Sprachschule: "I shame me so for my English."



Antwort von Skeptiker:

Werbung einer Sprachschule: "I shame me so for my English." Antwort:
Stay loose! (bleiben Sie locker! = lose, gelöst)
Hang loose! (entspannen Sie sich!)



Antwort von Jott:

Das ist in der Tat ein Nebeneffekt hoher Datenraten: wenn eine schweineteure Karte nach ein paar Minuten voll und der Akku leer ist, denkt man eher nach, bevor man losfilmt.



Antwort von prime:

Der Ich-Behälter hat den Laufmensch abgelöst. iPod / Walkman ;-)
Microsoft und 'Ausblickschnellzug' ... Microsoft Outlook Express

Da fällt mir von der Arbeit folgendes ein:

zum Bild




Antwort von Skeptiker:

@prime:

You are heavy on the wire!
That brightens up my day ...



Antwort von wolfgang:

Die herunterladbaren Schnippsel von der SchwarzZauberei-Heimatseite sind offen gestanden gar nicht so übertrieben. Das ist halt Australien. Mag sein dass sie da einfach einen "Heimvorteil" haben, auch in den USA hast ja zu vielen Tageszeiten ganz ganz anderes Licht als wir es im teilweise arg versmogten good old Europe haben. Was natürlich nichts mit der Kamera zu tun hat.

Natürlich wird das Arbeiten mit der mini URSA toll sein - wenn das Rundherum stimmt. Ich frage mich halt derzeit wie sich das gegenüber einer FS7 oder Nachfolge darstellen wird. Das wären die möglichen Wunschkandidaten die ich hätte.



Antwort von Funless:

Die Ursula Mini mit der FS7 (oder eventuellem Nachfolgemodell) zu vergleichen macht aus meiner Sicht absolut keinen Sinn, da zwei völlig unterschiedliche Konzepte. Man sollte sich da besser nicht vom ähnlich wirkendem Formfaktor hinreißen lassen.

Wäre wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Was das oben verlinkte Testfilmchen von Videoaktiv klar und deutlich zur Schau gestellt hat war, dass die Ursula Mini eben nicht das richtige Gerät ist um mal ohne entsprechende Lichtsetzung und Vorbereitung auf die Enten im See zu halten.

Die Message an den "gehobenen Hobbyfilmer" ist wohl hier unmissverständlich: Finger weg davon, denn für das was der gehobene Hobbyfilmer (wenn ich solch elitär vereinsmeierischen Quatsch schon lese könnte ich mir den Finger in den Hals stecken) so in der Regel in seinem gehobenen Hobby abzulichten gedenkt ist eine FS7, FS5 oder eine Pana DVX200 weitaus besser geeignet wenn er denn dafür viel Geld investieren kann und möchte.



Antwort von rush:

Die Ursula Mini mit der FS7 (oder eventuellem Nachfolgemodell) zu vergleichen macht aus meiner Sicht absolut keinen Sinn, da zwei völlig unterschiedliche Konzepte. Man sollte sich da besser nicht vom ähnlich wirkendem Formfaktor hinreißen lassen.

Wäre wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
Nicht nur der Formfaktor, auch der Preisbereich sind ähnlich.. genauso wie die Sensorgröße. Insofern kann man die Kameras durchaus vergleichen... ProResProRes im Glossar erklärt macht die Ursa auch und wird ja wie es scheint von durchaus einigen Leuten verwendet die RAW scheuen...
Beide Kameras kann man hervorragend für Scripted und szenischen Kram hernehmen... einzigst für Run&Gun ist die FS7 halt etwas flexibler der von Hause aus der eingebauten ND's wegen.


Was das oben verlinkte Testfilmchen von Videoaktiv klar und deutlich zur Schau gestellt hat war, dass die Ursula Mini eben nicht das richtige Gerät ist um mal ohne entsprechende Lichtsetzung und Vorbereitung auf die Enten im See zu halten. Dein Ernst?
Du sprichst von Lichtsetzung wenn du eine Ente im See drehen willst? Willst du da jetzt 20 Sonnen von Arri hinstellen?
Also mal im Ernst... Kirche im Dorf lassen. Der hat einfach überbelichtet, zumindest scheint es so. Kann am Unvermögen gelegen haben, am schlecht eingestellten Sucher (sofern man da überhaupt was dran einstellen kann?!) oder woran auch immer.



Antwort von Pianist:

Aber immer auch an den Tonteil denken. Wenn der wirklich schlecht ist, und man wohl sogar Probleme hat, einen XLR-Stecker wieder rauszuziehen, dann ist das natürlich Mist. Bei der FS7 ist der Tonteil so gut, sogar mit seinen Automatikfunktionen, dass ich mein SQN ohne schlechtes Gewissen zu Hause lassen kann. Gerade wenn man per Bahn unterwegs ist, hilft mir alles, was ich nicht mitnehmen muss.

Matthias



Antwort von wolfgang:

Die Ursula Mini mit der FS7 (oder eventuellem Nachfolgemodell) zu vergleichen macht aus meiner Sicht absolut keinen Sinn, da zwei völlig unterschiedliche Konzepte. Man sollte sich da besser nicht vom ähnlich wirkendem Formfaktor hinreißen lassen.

Wäre wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Na wenn du so willst, dann habe etwa ich die Wahl zwischen "Apfel" und "Birne". Nur beides zusammen geht halt nicht, weil einfach zu teuer.
Was das oben verlinkte Testfilmchen von Videoaktiv klar und deutlich zur Schau gestellt hat war, dass die Ursula Mini eben nicht das richtige Gerät ist um mal ohne entsprechende Lichtsetzung und Vorbereitung auf die Enten im See zu halten. Glaubst du allen Ernstes das wäre mit irgend einer anderen Kamera besser gewesen? Ich meine ohne Vorbereitungen bekommst halt das was zu dem Zeitpunkt "zufällig" vorhanden ist. Ist weder eine Stärke noch Schwäche dieser Kamera - meines Erachtens.
Die Message an den "gehobenen Hobbyfilmer" ist wohl hier unmissverständlich: Finger weg davon, denn für das was der gehobene Hobbyfilmer (wenn ich solch elitär vereinsmeierischen Quatsch schon lese könnte ich mir den Finger in den Hals stecken) so in der Regel in seinem gehobenen Hobby abzulichten gedenkt ist eine FS7, FS5 oder eine Pana DVX200 weitaus besser geeignet wenn er denn dafür viel Geld investieren kann und möchte. Also diese Message habe ich so nicht verstanden. Ganz im Gegenteil, das Gerät wurde ausdrücklich gelobt. Vielleicht solltest dir aber mal sicherheitshalber den Finger in den Hals stecken - denn dass es halt unterschiedliche Marktsegmente gibt wird wohl kaum ernsthaft bestreitbar sein. Und nein - für den Hobbyfilmer mit einer normalen Brieftasche halte ich persönlich sowohl eine FS5, wie auch eine FS7 und auch eine mini Ursa für ziemlich übertrieben. Für den tuts eine GH4 (ohne externen Rekorder) oder halt jetzt eine Sony 6300 absolut auch. Es ist mehr die Frage was jemand investieren kann/will als was vielleicht von der Sache her sinnvoll ist - meine Meinung. Darf gerne jeder anders sehen.


Nicht nur der Formfaktor, auch der Preisbereich sind ähnlich.. genauso wie die Sensorgröße. Insofern kann man die Kameras durchaus vergleichen... ProResProRes im Glossar erklärt macht die Ursa auch und wird ja wie es scheint von durchaus einigen Leuten verwendet die RAW scheuen...
Beide Kameras kann man hervorragend für Scripted und szenischen Kram hernehmen... einzigst für Run&Gun ist die FS7 halt etwas flexibler der von Hause aus der eingebauten ND's wegen. Sehe ich auch so - das sind halt doch Geräte die in dieser Leistungsklasse im Wettbewerb stehen.

Dein Ernst?
Du sprichst von Lichtsetzung wenn du eine Ente im See drehen willst? Willst du da jetzt 20 Sonnen von Arri hinstellen?
Also mal im Ernst... Kirche im Dorf lassen. Der hat einfach überbelichtet, zumindest scheint es so. Kann am Unvermögen gelegen haben, am schlecht eingestellten Sucher (sofern man da überhaupt was dran einstellen kann?!) oder woran auch immer. Na man hätte ja auf besseres Licht und besseres Wetter warten können - theoretisch. Und sicher nicht überbelichten müssen - aber gerade das hätte man bei raw wunderbar raus bekommen müssen, oder?

Aber es ist doch müßig. Dieser Dreh ist sicherlich nicht der Maßstab aller Dinge, oder sieht das wer anders? ;)



Antwort von rush:

Na man hätte ja auf besseres Licht und besseres Wetter warten können - theoretisch. Theoretisch geht alles. Theoretisch kann man das auch im Studio vor grün drehen... ;)

Ganz realistisch betrachtet kann man das Wetter aber oft eben nicht beeinflussen, weder der Hobbyist noch die großen Produktionshäuser die auch nicht elendig lange schieben können nur weil grad mal die Sonne nicht durchblitzt...
Das beispiel zeigt doch aber wunderbar das eine Kamera allein eben keinen guten Film macht und das in dem bestimmten Fall etwas ziemlich schiefgegangen sein muss, denn so schlechtes Material von einer Szene am Wasser und ein paar Enten habe ich lang nicht mehr gesehen... das bekommt selbst Opa Hans mit seinem 0815 Camcorder besser hin überspitzt gesagt. Aber wir wollen uns natürlich nicht daran festhalten.. nur ebnet es auch ein wenig den Hype :)



Antwort von wolfgang:

Na im Kern sehen wir das gleich - die Kamera macht nicht den Film sondern ist ein Hilfsmittel. So wie die hier oder auch die FS7 ein geiles Hilfsmittel zwar. Aber eben doch ein Hilfsmittel. ;)



Antwort von Funless:

Den Teil "unterschiedliche Konzepte" in meinem obigem Posting habt Ihr bei Eurem geflame aber mal geflissentlich ignoriert, was? ;-)

Ich muss doch jetzt nicht etwa wagen zu bezweifeln, dass Euch der Begriff "Konzept" und dessen Bedeutung geläufig ist? ;-)

Ja bei Formfaktor, Sensorgröße, Preis, etc. sind sie sich ähnlich, dennoch sind es zwei völlig unterschiedliche Konzepte, da könnt Ihr euch gerne auf den Kopf stellen, ändert jedoch nichts an der Tatsache.

Und nein, natürlich bedarf es bei der Ursula Mini nicht gleich einen ganzen Lichtpark aufzufahren um ein paar Enten im Teich zu filmen, jedoch sollte man schon das Licht wie es da gerade vorhanden ist in seiner Aufnahme mit bedenken.

Es ist eben keine Kamera zum einfach mal draufhalten (ach mit raw wird man's in der post schon richten) weil die Enten gerade so süß daherpaddeln.

Herr Videoaktiv hat's in dem Video auch selber gesagt, dass es sich hier um eine BM handelt und BM macht es eben anders als alle anderen. Ist ja auch nicht das erste Kameramodell welches von BM auf den Markt geschmissen wird.

Ich selber habe als Hobbyfilmer weder aktuell eine BM Kamera, noch hatte ich je eine, noch werde ich jemals eine besitzen, da mir bewusst ist, dass ich persönlich damit aufgrund fehlendem Know-hows vollkommen überfordert wäre.

Wenn ich es mir leisten könnte mir so ein preislich fettes Gerät anzuschaffen, dann wäre es wohl eher eine FS5, C100 oder DVX200.



Antwort von rush:


Herr Videoaktiv hat's in dem Video auch selber gesagt, dass es sich hier um eine BM handelt und BM macht es eben anders als alle anderen. Ist ja auch nicht das erste Kameramodell welches von BM auf den Markt geschmissen wird. Aber das ist doch Murks... warum sollte BM denn so anders sein als die anderen? Was unterscheidet die Ursula jetzt so "eindeutig" von bspw. einer FS7? Abgesehen davon das erstere RAW-Aufzeichnung bietet?

Erzähl doch mal was Deiner Meinung nach "DAS" Konzept der Ursula so "einzigartig" macht das man sie kaum mit anderen Kameras vergleichen könne? Irgendwie muss ich da wohl was übersehen haben...

Denn solch Phrasen wie sie habe das bessere bzw. völlig andere "Konzept" überzeugen mich relativ wenig ohne wirkliche Inhalte :) Ich lass mich aber gern belehren.



Antwort von cantsin:


Aber das ist doch Murks... warum sollte BM denn so anders sein als die anderen? Was unterscheidet die Ursula jetzt so "eindeutig" von bspw. einer FS7? Abgesehen davon das erstere RAW-Aufzeichnung bietet? Die Unterschiede werden eben völlig unterschätzt, und deswegen werden viele Leute, die von konventionellen Videokameras auf BM-Kameras umsteigen, nicht glücklich. (Das würde ihnen aber genau so gehen, wenn sie z.B. auf RED umsteigen würden.)

Bei Kameras wie der FS7 ist das Videobild durch die Kameraelektronik bereits stark prozessiert, während BM-Kameras ein praktisch unbearbeitetes Sensorbild direkt an den internen Recorder schicken und vom Anwender verlangen, das Bild erst in der Post herzustellen. Hier geht's nicht nur um den Unterschied Raw vs. debayered, sondern z.B. auch darum, dass BM-Kameras das Bild nicht entrauschen, keine Objektivgeometriekorrektur vornehmen und dass die ISO-Einstellung bei Raw-Aufnahme bedeutungslos ist (anders auch als bei digitalen Fotokameras, die Raw-Stills aufnehmen).

Der Hauptunterschied liegt in der Belichtung, die bei BM-Kameras immer nach dem ETTR-Prinzip erfolgt und damit radikal von klassischer Videokamerabelichtung (bei Rec709 und vergleichbaren Profilen) abweicht. Wenn man denkt, dass man die Kamera gewissermaßen nur bis knapp unterm Clipping "überbelichten" muss, stimmt das zwar, aber man unterschätzt leicht, was das in der Praxis für Konsequenzen hat. Z.B. nicht vergleichbare ISO-Empfindlichkeiten von BM-Kameras mit konventionellen Videokameras, viel stärkere Notwendigkeit von FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt bzw. individueller Lift-/Gamma-/Gain-Korrektur jedes aufgenommenen Clips in der Post um die "Belichtung" und Farb-/Kontrastcharakteristik verschiedener Aufnahmen anzugleichen.

Diese Herausforderungen hat man zwar auch, wenn bei Sony in SLog2/3 aufnimmt, aber da Videoforen ja voll sind mit Verzweiflungsklagen übers richtige Grading von SLog, kann man wohl davon ausgehen, dass dieser Workflow bei Kameras wie der FS7 nicht den Regelfall darstellt.

EDIT: Jetzt könnte natürlich der Einwand kommen, dass man bei BM-Kameras auch Rec709 in ProResProRes im Glossar erklärt aufnehmen kann und bei der FS7 mit entsprechendem Zubehör in Raw, aber bei den BM-Kameras ist Raw bzw. ProRes-Log der Regelfall und Rec709 die mühsame Ausnahme (mühsam schon wegen der rudimentären und schlecht erreichbaren Weissabgleich-Einstellung), umgekehrt ist bei der FS7 Rec709 der Regelfall, wofür die Kamera gute Bedienwerkzeuge bereitstellt und Raw die umständliche und teure Ausnahme.



Antwort von Funless:

Na ich kann mich nicht entsinnen, dass ich geschrieben hätte, dass die Ursula Mini Einzigartig wäre oder dass sie das bessere Konzept hätte, aber sei's drum.

Und eigentlich habe ich schon im groben deine Frage beantwortet: Die Ursula Mini ist keine Kamera um einfach mal spontan draufzuhalten und dann automatisch tolle Ergebnisse bekommt.

Bei der FS7 (mit der wird hier ja gerade so gerne verglichen) hat man zig Möglichkeiten in die Bildparameter "in camera" einzugreifen und nach Belieben zu modifizieren, so dass man während der Aufnahme (wenn man bei der Aufnahme zudem noch einige Basics beachtet) ein ...
... zu 95% fertiges Bild bekommt ... welches je nach persönlichem Geschmacksempfinden auch noch toll aussieht.

Bei der Usula Mini hat man die Möglichkeiten des Veränderns/Anpassens der Bildparameter in-camera in dem Umfang wie bei der FS7 nicht. Da gibt es entweder raw oder prores und beides erfordert Nachbearbeitung in der post. Darum erzielen spontane Aufnahmen ohne vorherige Analyse des aufzunehmenden Motivs (und wenn es auch nur eine rudimentäre ist) mit dazugehörigen Know-hows in der Nachbearbeitung nicht so tolle Ergebnisse.

Eben das andere Konzept welches BM hier straight verfolgt und womit sie ja auch bei vielen Anwendern freudige Anhänger findet. Dieses kompromisslose kenne ich bei allen anderen "bezahlbaren" nicht, sondern begegnet einem meines bescheidenem Wissens nach nur bei den großen Cine-Hersteller Modellen von Red und ARRI.

Bei der FS7 kann man "in-top" mit raw Workflow arbeiten, sofern man es möchte.

Wieder ein anderes Konzept.

Ich hoffe der "Murks" hat sich bei dir jetzt etwas relativiert. ;-)

Edit: Ich sehe gerade dass cantsin schneller war und es besser sowie nachvollziehbarer erklärt hat, als ich es könnte.



Antwort von wolfgang:

Alles schön und gut, aber wo liegt jetzt eigentlich die Neuheit von der Sache? Das ist ja durchaus alles längst bekannt. Na klar kann man mit einer FS7 direkt zu rec709 filmen, man kann aber auch zu s-log3 schießen und einen Teil des Processings umgehen oder durchaus auch in raw aufnehmen. Und mit der mini URSA wird's halt bevorzugt raw, ja manchmal sicherlich auch das ProRes.

Na und? Auch s-log3 bedarf des Gradings. Weniger stark als raw - aber abspielfertig ist das halt auch nicht.

Nur ich weiß nicht wer das hier nicht wissen soll. Alles keine Neuheit.



Antwort von cantsin:

Alles schön und gut, aber wo liegt jetzt eigentlich die Neuheit von der Sache? Die Tatsache, dass man aus einer Blackmagic i.d.R. keine fertigen Bilder bekommt, wird unterschätzt. Das Kamerakonzept ist insofern schon verschieden, als die FS7 als All-in-one-Lösung alle Optionen für den klassischen Videokameraeinsatz bietet, während die BM-Kameras dafür nicht wirklich geeignet sind. Wer bei einer FS7 mit Slog nicht klarkommt, betreibt die Kamera eben als gewöhnliche Videokamera und gut ist - während die BM-Kamera in solch einem Fall, wie hier im Forum oft zu sehen, wieder abgestoßen wird.



Antwort von wolfgang:

Ja nur neu ist auch das halt nicht.



Antwort von Funless:

Ja nur neu ist auch das halt nicht. Nein absolut nicht neu und deswegen umso verwunderlicher dass man dennoch nach wie vor die zwei völlig unterschiedlichen Konzepte der Ursula Mini und der FS7 miteinander vergleicht.



Antwort von Pianist:

Naja, vergleichen kann und muss man immer. Und wenn es nur dazu dient, zu der Erkenntnis zu gelangen, dass eine bestimmte Gommoro eben nichts für einen ist.

Ohne das Forum wäre ich nicht so schnell zu dieser Erkenntnis gelangt und länger auf der falschen Spur geblieben.

Matthias



Antwort von DV_Chris:

Wenn es um ein fertiges Bild aus der Kamera geht, dann liegt weiterhin die Canon C Linie vorne mit der Einstellung Wide DR.



Antwort von wolfgang:

Nein absolut nicht neu und deswegen umso verwunderlicher dass man dennoch nach wie vor die zwei völlig unterschiedlichen Konzepte der Ursula Mini und der FS7 miteinander vergleicht. Na wenn ich mir überlege ob ich mir die Eine oder die Andere vielleicht kaufe - dann ist das wohl eine zulässige Überlegung. Ich meine schon dass ich das darf.... ;)



Antwort von Funless:

Klar darfst du das, wäre ja noch schöner wenn man dir das verbieten wollen würde.

Bei solch einer Investition würde ich mir sowohl die Eine, als auch die Andere ausleihen und testen um sowohl zu schauen ob mir das jeweilige Konzept zusagt, als auch ob ich das, was ich mir in der Theorie ausgedacht habe, auch wirklich in der Praxis umsetzen kann, bzw. können würde.

Für mich als Hobbyfilmer sind beide Geräte sowohl preislich, als auch vom funktionalen Aufwand absolut im Bereich des nicht realisierbaren und over the top. Von daher sind meine Ergüsse zu diesem Thema auch eher als hypothetisch zu betrachten.



Antwort von rush:


EDIT: Jetzt könnte natürlich der Einwand kommen, dass man bei BM-Kameras auch Rec709 in ProResProRes im Glossar erklärt aufnehmen kann und bei der FS7 mit entsprechendem Zubehör in Raw, aber bei den BM-Kameras ist Raw bzw. ProRes-Log der Regelfall und Rec709 die mühsame Ausnahme (mühsam schon wegen der rudimentären und schlecht erreichbaren Weissabgleich-Einstellung), umgekehrt ist bei der FS7 Rec709 der Regelfall, wofür die Kamera gute Bedienwerkzeuge bereitstellt und Raw die umständliche und teure Ausnahme. Eben, alles eine Frage des Standpunktes bzw. Blickwinkels... daher tue ich mich bei der Sache mit den "Konzepten" die so anders sein sollen immer etwas schwer, besonders wenn es dann heißt das man sie nicht vergleichen könne weil es völlig unterschiedliche Konzepte sind. Ja, es sind unterschiedliche Arbeitsweisen nötig wenn man RAW an der Ursula wählt, aber immer wieder liest man das BMD User sowieso gleich ProResProRes im Glossar erklärt wählen und dann ist der Unterschied eben auch nicht mehr allzu rieseig im Vergleich zu Log und Co...

Egal, vllt. auch Krümelkackerei meinerseits :)



Antwort von Axel:

Die Tatsache, dass man aus einer Blackmagic i.d.R. keine fertigen Bilder bekommt, wird unterschätzt. Das Kamerakonzept ist insofern schon verschieden, als die FS7 als All-in-one-Lösung alle Optionen für den klassischen Videokameraeinsatz bietet, während die BM-Kameras dafür nicht wirklich geeignet sind. Wer bei einer FS7 mit Slog nicht klarkommt, betreibt die Kamera eben als gewöhnliche Videokamera und gut ist - während die BM-Kamera in solch einem Fall, wie hier im Forum oft zu sehen, wieder abgestoßen wird. Als gebranntes Kind und bekennender Gradingtrottel finde ich FS7-Material erheblich schwieriger dahin zu bringen, wo ich es haben will als BM-Material - und ich gehe, wohl zu Recht, davon aus, dass Pocket oder Ursa Jacke wie Hose ist. Mein größter Fehler war, die Pocket abzustoßen. Letztlich passte mir nur die mangelnde Auflösung nicht. Aber auch da war ich fremdgesteuert. Bäh, sieht doch aus wie Schmalfilm. Okay, aber wenn ich mir jetzt mein altes Zeug ansehe könnte ich heulen. Eine UM ist für einen Nicht-Profi absolut gesehen ein bisschen teuer. Eine Micro? Kostet mit allem PiPaPo auch drei Riesen. Eine gebrauchte BMCC mit MFT-Mount (war hier kürzlich verlinkt)? Ach, ich weiß nicht. Zu geringe Unterschiede im Bild und dann der scheiß Formfaktor. Vielleicht begnüge ich mich tapfer mit dem D3300-Video (eine 350-Öre-Möhre, aber mit Farben, die relativ okay sind) und rede mir ein it's not the camera ...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
Im Schatten der URSA - Blackmagic Micro Cinema Camera
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
Blackmagic Camera Setup 4.8 mit Support für Ursa Mini SSD Recorder für Ursa Mini 4.6K uvm.
Blackmagic Camera Setup 4.9 reicht u.a. Support für URSA Mini SSD Recorder für Ursa Mini 4K nach
Kaufberatung Alpha 6300/ Micro Cinema Camera
Camera Update 3.3 gegen Magenta Schattierungen bei der URSA Mini 4,6K?
Blackmagic Camera 7.2 Update bringt viele Verbesserungen für URSA Mini Pro 12K
Erste RED Epic-W 8K werden in Deutschland ausgeliefert
Blackmagic Design: Neue Konverter, 8K Decklink-Karte und Micro Camera Updates
Welche CFast-, SD-Karten und SSDs für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und 6K?
ARRI: Netflix Camera Approval und Production Guide für ALEXA Mini LF - SUPs für ALEXA Mini LF und LF
Blackmagic DaVinci Resolve - Mini und Micro Panel sowie Linux Version
Black Magic URSA / URSA MINI PRO Promo
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten
Mini Ursa 4,6K PL und Live Produktion
Ursa Mini 4.6k und Leica r Summicron (Photo)
Blackmagic Ursa Mini 4.6K: Praxis und Gesamtfazit
2-in-1 Zubehör: Strom und Handgriff für die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Ursa mini und Canon 100-400 - zu schwer?
Ursa Mini EF Einstellungen und Setup für Greenscreen
URSA Mini Pro 12K - Dynamik und Moirées
Funktioniert der DJI Ronin SC mit Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und Panasonic S1?
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
Sigma 24-105 F4 DG Art an Speedbooster (GH5) und Ursa Mini 4.6K
Weichere B4-, PL- und EF-Blendenübergänge mit URSA Mini Pro Update 5.1

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom