Logo Logo
/// 

UHDR -- neues Verfahren soll höhere Lichtkontraste meistern



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Forscher am MIT haben ein neues HDR-Verfahren entwickelt, welches hohe Lichtkontraste in einem Bild völlig and...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
UHDR -- neues Verfahren soll höhere Lichtkontraste meistern




Antwort von philbird:

Das wäre doch mal was.
Eigentlich merkwürdig, dass bisher niemand au die Idee gekommen ist.

Wie würde sich das denn auf Belichtungszeiten oder auch auf den Puffer im Allgemeinen aswirken?



Antwort von Tiefflieger:

Das macht z.B. die Panasonic X900M schon länger (Vermutung).
In einem über Jahr alten Thread habe ich 50P Frames gezeigt die mit 1/25s Belichtet wurden. Dabei aber trotzdem 50 unterschiedliche Frames pro Sekunde generiert.

Es wird in dem Sinn kein HDR generiert sondern umgekehrt angewendet.
Die "Integrale" Sensorauslesung wird verwendet um die Bewegungsauflösung bei wenig Licht zu verbessern.
(Es könnte aber auch ein zeitliches Zusammenspiel der 3 Sensoren zur Auswertung sein.)

Gruss Tiefflieger





Antwort von philbird:

danke



Antwort von WoWu:

Das Verfahren geht an dem Bedarf des Videofilmer ziemlich vorbei.
Wir haben in unseren Kameras keinen Dynamikmangel, den es auszugleichen gilt.
Heutige Sensoren haben 12, 14 oder fast 16 BitBit im Glossar erklärt Bilddynamik, also mehr als genug Dynamik Range, um das menschliche Sehvermögen zu übertreffen.
Wir bekommen es nur nicht in ein 8 BitBit im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt und auch nur sehr beschränkt zum Zuschauer.
Dieses Problem beseitigen auch solche Verfahren nicht, mal ganz von den Nebenwirkungen abgesehen.
Solche Verfahren sind für Sensoren geeignet, die ohnehin nur 8 BitBit im Glossar erklärt machen und Systeme, in denen es dann nicht mehr auf die Nebenwirkungen ankommt, also für low-price System jeglicher Art.



Antwort von iasi:

ja - die Fälle, bei denen 14 Blendenstufen nicht ausreichen, sind wirklich eher selten.
Aber eine Technik, die das Clippen letztlich verhindert, sollte man nicht einfach verwerfen.
Interessant wird aber wirklich sein, welche Nachteile man in Kauf nehmen muss.

Überbelichtung, um bildwichtige Teile aus dem Keller zu ziehen, ohne die Lichter fürchten zu müssen, kann schon von Vorteil sein - ETTR Mark II :)



Antwort von WoWu:

Hat Panasonic schon seit 10 Jahren in ihren Kameras.
Hat nur keine Modebezeichnung sondern schlicht und einfach DRS und ist, einfach zusammengefasst, wie eine BlendeBlende im Glossar erklärt pro PixelPixel im Glossar erklärt , die sich bei bestimmten definierten Spannungsverhältnissen ändert.
Wirkt sehr gut in kritischen Kontrastverhältnissen.



Antwort von iasi:

Hat Panasonic schon seit 10 Jahren in ihren Kameras.
Hat nur keine Modebezeichnung sondern schlicht und einfach DRS und ist, einfach zusammengefasst, wie eine BlendeBlende im Glossar erklärt pro PixelPixel im Glossar erklärt , die sich bei bestimmten definierten Spannungsverhältnissen ändert.
Wirkt sehr gut in kritischen Kontrastverhältnissen.

Vielleicht ist UHDR ja ein weiterer Schritt voran.
Die Idee dahinter klingt durchaus elegant.



Antwort von srone:

Vielleicht ist UHDR ja ein weiterer Schritt voran.
Die Idee dahinter klingt durchaus elegant.

ne simple dynamic range kompression auf sensor ebene, dann lustig verpackt in 8bit 4:2:0?

fortschritt sieht für mich anders aus.

lg

srone

edit: spannend wäre, die anzahl der resets pro pixel mitzuzählen und das ergebnis entsprechend "hochwertig" zu verpacken.



Antwort von iasi:

Vielleicht ist UHDR ja ein weiterer Schritt voran.
Die Idee dahinter klingt durchaus elegant.

ne simple dynamic range kompression auf sensor ebene, dann lustig verpackt in 8bit 4:2:0?

fortschritt sieht für mich anders aus.

lg

srone

"dynamic range kompression auf sensor ebene" - so simple klingt das gar nicht :)

Wenn er voll ist, schütten wir alles aus und merken es uns, dann messen wir ab, wieviel nochmal dazu kam - das klingt doch simpler ...
Ich find"s dennoch nett.

Und auf 8bit 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt muss es ja vielleicht gar nicht beschränkt bleiben.



Antwort von srone:

siehe mein edit. ;-)

lg

srone



Antwort von iasi:


edit: spannend wäre, die anzahl der resets pro pixel mitzuzählen und das ergebnis entsprechend "hochwertig" zu verpacken.

oh - ich dachte, das wird bei UHDR so gemacht - hab ich da etwa zu schnell gelesen und etwas reingedichtet?



Antwort von srone:

nun ja, im artikel steht nichts davon.

ausgelesen wird dabei der letzte (nicht gesättigte) Zustand.

lg

srone




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neues Verfahren liefert verbessertes Tone Mapping in HDR-Videos
Otoy soll CUDA auch auf AMD- und Intel-Prozessoren ermöglichen
Neues Sicherheitssystem für Quadcopter soll Verletzungen durch Rotoren verhindern
Neues YouTube Copyright Match Tool soll unerlaubte Re-Uploads erkennen
ARRI: Neues Zubehör für den Schultereinsatz der Alexa Mini
Neues Filmförderungsgesetz: mehr Geld für Kurzfilme und Drehb&uum
DJI bringt neues Zubehör für die Mavic Pro: Propeller-Schutz, ND
Hacker können Kopfhörer als Mikrofone nutzen
Mann schiesst Kameradrohne ab - Verfahren eingestellt
Verfahren der Bildstabilisation Teil 2: Statische und bewegte Kamera
Verfahren der Bildstabilisation Teil 1: Mechanische, digitale und optische Bildstabilisierung
Amsterdam: erstes VR-Kino eröffnet
Kamera-Zubehör zum Selbstausdrucken
YouTube möchte TV-Sender streamen
Ronin SC: DJI was soll das?
VLC soll anamorph streamen
DSLR soll Filmkamera werden :)
ETTR und Hauttöne: Hier GH4
Elektronenmikroskope können endlich in Farbe sehen
Flowbox – Rotoscoping 1.3 soll Workflow beschleunigen
HP Z600 soll mehr Speicher bekommen
Hintergrundbild (Foto) soll Maskenbewegung folgen
Ein neuer Schnittrechner soll es sein.
UHD Alliance soll UltraHD voranbringen
Mögliches Krankheitsbild typischer slashCAM-Leser entdeckt
Sony möchte seine Akku-Division verkaufen...

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen