Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Filmemachen-Forum

Infoseite // Szenenarrangement für Webinar / Workshopaufzeichnung als Duo



Frage von RaMe:


Hallo Zusammen

wir bieten u.a. Trainings für Organisationen an (Wissensvermittlung). Nun möchte auch ich mehr Inhalte digital anbieten. Es gibt tausende von Tutorials, wie genau sich einrichten, Kamera-Equipment, Beleuchtung etc.

Wir haben aber einen spezielleren Use Case - wir möchten die Videos
a) als Duo aufnehmen und dabei
b) nicht einfach stir in die Kamera schauen sondern das ganze mit etwas "Leichtigkeit" machen.

Und dazu bin ich auf der Suche nach kreativen Ideen, die mir beim Aufbau des Settings helfen.
Sprich: Einfach direkt nebeneinander Sitzen und dabei frontal in die Kamera zu schauen, ist nicht das Setting, was ich mir gerade vorstelle.

Vielmehr denke ich an eine Möglichkeit, dass wir wie einen Dialog zu zweit führen und den Zuschauer dabei einbinden und immer wieder ansprechen.

Habt ihr aus der (bewusst offen gehaltenen) Beschreibung eine Idee, was ich dabei versuchen könnte?

Danke im Voraus & LG
Ralf

Space


Antwort von suchor:

Naja, die "Leichtigkeit " müsste ja von euch kommen. Manche Menschen sind vor der Kamera eher hölzern und andere ganz geschmeidig. Keine Ahnung wir ihr so rüber kommt :)
Im Dialog….würde ich testen ob ihr euch gegenüber sitzt/steht oder neben einander.
Dann würde ich über 3 Kameras nachdenken. Jeweils Closeup od. über die Schulter und ne Totale.
Und die Örtlichkeit bzw. das Setting hängt auch ein bisschen vom Thema ab. Gehts ums Backen wäre ne Küche/Backstube fein, geht es um Holzbearbeitung wäre die Werkstatt nett usw….
Habt ihr Vorerfahrung mit eurem Zwiegespräch, seit ihr schon vor der Kamera gestanden , um welches Themengebiet handelt es sich?
Probiert doch einfach mal aus was für euch am besten passt.
LG Stefan

Space


Antwort von RaMe:

Danke Stefan, mir hilft der Austausch zum Weiterdenken :-)

Die Leichtigkeit haben wir z.B. bei Workshops etc. dort entsteht sehr vieles gerade im "Raum", hängt also auch von der Gruppe selbst ab.
Wir haben bei uns eine implizite Rollenverteilung, ich bin eher das "Sprachrohr" nach Aussen, während mein Geschäftspartner vor allem im Inneren respektive in der Arbeit selbst wirkt. Wir ergänzen uns gut.

Was wiederum heisst, dass wir für die Video-Aufnahmen ein Setting für uns finden dürfen, bei dem wir auf der einen Seite authentisch sind.
Bei den Themen geht es um Wissen und Reflexion auf persönlicher Ebene aber ebenso um verteilte Führung in Organisationen.

Gemeinsame Kameraerfahrung haben wir nur wenig, bisher haben wir mehrheitlich eine weisse Wand als Hintergrund genommen und "voll drauf" auf uns gehalten. Das geht schon, hat aber nicht die Lebendigkeit, die uns ausmacht, wenn man mit uns persönlich arbeitet.

Daher suche ich nach Inspiration, was man anders machen könnte z.b. Stehen am Barhocker, Sitzen auf Sofa, Über Eck sitzen am Tisch, unterschiedliche Perspektiven.

Danke auch für den Hinweis wegen den Kameras, zufälligerweise muss ich gerade keine neuen kaufen, ich habe gerade auch ausreichend Hardware (EOS 6R, 5DIII, Sony RX-100III). Einzig bin ich bzgl. des Qualitätsunterschieds noch unsicher, denn 4K wäre schön, können die anderen beiden aber definitiv nicht.

Space


Antwort von suchor:

Moin, über 4K würde ich mir als letztes Gedanken machen. Da wäre mir ein guter Ton und das Licht deutlich wichtiger.
LG

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Was ihr wollt geht eigentlich nur mit 3 Kameras in "Sitcom" Konfiguration und einer erfahrenen Live-Regie dahinter.

Space


Antwort von schaukelpirat:

Man muss sowas nicht Live-to-tape machen, aber im Prinzip hat Frank schon recht. Sowas gut zu machen, hat wenig Spontanes. Es braucht eine minutiöse Planung und professionelle Akteure, die auf Abruf eine Szene noch einmal durchspielen können, ohne dass es künstlich wirkt. Die Einstellungen der drei Kameras müssen aufeinander passen, auch vom Bewegungsablauf. Schwenken und fahren ja, zoomen verboten (entspricht nicht den natürlichen Sehgewohnheiten). Gut ist, wenn man auch immer eine Totale hat, auf die man zurückschneiden kann.

Zum Set: Es muss nach drei Seiten einen filmbaren Hintergrund bieten und dunkler bzw. unaufdringlicher beleuchtet sein als die handelnden Personen.
Alles andere lenkt vom Dialog ab. Blau macht weit, rot macht eng: Dazwischen gibt es viel Spielraum. Idealerweise unterstützt das Set/der Hintergrund den Inhalt des Webinars. Zumindest sollten die Akteure aber auch was in Händen halten, das sie herzeigen können. Das macht Zwischenschnitte möglich. "Nur" den Dialog zu zeigen, wird schnell ermüdend und langweilig.

Set und Akteure müssen unabhängig ausgeleuchtet sein. Je größer der Abstand zum Hintergrund, desto besser. Durch einen unscharfen Hintergrund lassen sich die Referenten besser freistellen.

Ich würde mir an eurer Stelle einen lichtsetzenden Kameramann holen, der euch die Studiobeleuchtung einrichtet. Dem Ton gehört ebenfalls höchste Sorgfalt gewidmet (Raumresonanzen und Störgeräusche herausfiltern, Basiseinstellungen für Mic-Gruppen vornehmen, Mehrband-Kompressor/Limitereinstellungen, etc...). Auch dafür das Einrichten des Tones würde ich mir einen Profi holen.

Ansonsten gilt: Interview-Videos anschauen bis zum Umfallen. Beobachten, analysieren, lernen, aufsaugen. So etwas macht man nicht nebenher, das wird bis zum Start ein mehrmonatiger Fulltimejob, wenn es gut werden soll!

Space


Antwort von RaMe:

Ich sehe, ich hab da ein rechtes Fass aufgemacht :-)

Also, das Sitcom-Setup liegt derzeit weder finanziell noch von der Zeit drinnen. Wir beginnen erst mit den Online-Kursen, das wird wachsen.
Und ja, ich hätte da Lust drauf und werde mich auch weiter damit beschäftigen.

Auf dem Weg dorthin brauche ich eine Mittellösung.

Konkret: Fallen euch Beispielsvideos ein, bei denen zwei Menschen ein Webinar, Workshop, Online-Kurs aufgenommen haben, immer wieder miteinander interagieren und dennoch den Zuschauer erreichen?

Ich suche als nächsten Schritt nach Ideen, wie ich - ohne zunächst ein ganzes Studio zu bauen - es schaffe, ein etwas dynamischeres Setting zu erreichen.

Ton und Licht ist in jedem Fall ein separates Thema, mit dem ich mich noch weiter beschäftigen werde.
- Derzeit sind wir mit einer Walimex Niova 900 Plus BI Color ausgestattet, was natürlich nur den Modus volles Licht oder kein Licht zulässt.
- Sound haben wir zum jetzigen Zeitpunkt 2x Rode PodMic sowie ein Zoom P4.
Bevor ich aber wieder weiteres Equipment kaufe, möchte ich zunächst eine Idee haben, welches Setting wir nutzen, habe die letzten Jahre auch aus Unwissenheit immer wieder Dinge gekauft, die ich am Ende so doch nicht nutzen konnte.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Schon mal dran gedacht, daß es am Ende womöglich sinnvoller wäre euch auf eure Kernkompetenz vor der Kamera zu konzentrieren,
und die Technik jemandem anderen zu überlassen?

Wir haben erst heute wieder (hinter der Kamera), genau das gemacht was ihr eigentlich braucht.

Just saying... ;-)


IMG_20220309_144437.jpg IMG_20220309_144455.jpg

Space


Antwort von RaMe:

@Frank: Da habe ich als erstes dran gedacht, gar keine Frage. Und das wird auch ein Thema werden.

Wir haben jetzt gerade noch nicht die finanziellen Mittel, um das wirklich sinnvoll zu lösen respektive ist es wie noch zu früh, das Investment anzugehen, denn: So gut sind wir noch nicht vor der Kamera. Oder wie mein Opa als sagte, das wäre wie Perlen vor die Säue geworfen :-)

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass dies in 3 bis 6 Monaten ein echtes Thema wird, sowohl wegen Licht, Ton als auch Setting und gesamte Qualität. Den Anspruch Experte auf dem Gebiet zu werden, habe ich überhaupt nicht.

Ich versuche zum Beginn mit einer ersten Version zu starten, die so gut wie möglich ist. Und von dort weiterzuverbessern.

Wir starten mit unserem 1. Modul, bauen dann die weiteren auf und spätestens wenn wir damit durch sind, werden wir die Videos vermutlich in einem deutlich professionelleren Setting nochmals angehen.

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, verständlich - ist ja auch vernünftig.
Wenn ihr soweit seid, können wir ja mal darüber sprechen, ob wir vielleicht was für euch tun können.

Space


Antwort von RaMe:

Da werde ich definitiv dran denken. Ich bin selbst davon überzeugt, dass wir so viel über Video transportieren können. Und das richtige Setting erhöht einfach die Glaubwürdigkeit nochmals drastisch. Daher Danke für das Angebot. Ich kann dann auch abschätzen, wie viel Filmsequenzen wir überhaupt haben, wir kennen den Inhalt etc.

Space


Antwort von schaukelpirat:

Ich möchte - ausbildungsmäßig - auch meine Hilfe anbieten. Ich baue gerade eine Medienakademie in Wels/Österreich auf, die einen Schwerpunkt auf Studioarbeit/Unternehmensauftritte legt. Ab September geht es mit den Seminaren los.
Wir haben einen großen Pool an Profis, die bei uns unterrichten werden (z.B. Martin Nowak, Markus Majowski,... )

Du kannst mich gerne kontaktieren unter: georg.schuster uplink.academy

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Filmemachen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Neue Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED und Duo Pro 14 mit angewinkeltem Zweitdisplay
Vorträge einer Konferenz als Webinar/VoD pay per view verfügbar machen
Ausrüstung für Webinar über Zoom
Mikro für Video Webinar mit zwei Sprechern
Deity D4 Duo Mikrofon & BP-TRX Transceiver
Ab sofort erhältlich: Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED mit zwei 4K Dsiplays
Neue WD My Book Duo: Externe Festplatte mit 44 TB Speicher vorgestellt
RØDE Streamer X, RØDECaster Duo: kompakte Streaming-/Podcast-Konsolen vorgestellt
Typhoon DVB-T Duo Digital/Analog
hp pavilon zd 8010 ea und typhoon DVB-T duo digital/Analog Bus
ANUBIS Typhoon DVB-T Duo Digital / Analog - PCMCIA
Typhoon Duo Digital will nicht mehr
Kostenloses Canon Cinema EOS C300 Mark III Webinar
Ton Rückkoppulung im webinar vermeiden
Kostenloses Webinar zur virtuellen Filmproduktion von Epic Games
Kostenloses Apple Webinar (dt): "MacBook Pro - Supercharged for Pros" am 10.12.
Kostenloses Apple Webinar (dt): "MacBook Pro - Supercharged for Pros" - Teil 2
Die Leistung unter DaVinci Resolve optimieren - einige Tipps & kostenloses Blackmagic Webinar




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash