Logo Logo
/// 

Sony Alpha 9 MKII im Anflug - Ausblick auf Sony A7S MKIII Austattung?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Nachdem es bereits wohl schon mehrere ?Sichtungen? des Sony Alpha 9 Nachfolgers bei Betatestern gegeben hat, scheint die offizielle Ankündigung der spiegellosen Vollforma...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sony Alpha 9 MKII im Anflug - Ausblick auf Sony A7S MKIII Austattung?




Antwort von prime:

Glaube persönlich nicht an intern 10 bit / 4:2:2. Würde nicht zu Sony passen. Eher 6K Video oder sowas, aber nichts was die Pro-Linie 'ernsthaft' gefärden würde.



Antwort von cantsin:

Jede Wette, dass auch die zweite Generation der A9 als reine Stills-Kamera konzipiert ist und mit Hinsicht auf die Olympiade in Tokyo 2020 vor allem für Sportfotografen und Fotojournalismus konzipiert ist.

Die heutige A9 hat nicht einmal Bildprofile (daher auch kein SLog). Würde mich nicht wundern, wenn das bei der A9ii so bleibt.








Antwort von rob:


Glaube persönlich nicht an intern 10 bit / 4:2:2. Würde nicht zu Sony passen. Eher 6K Video oder sowas, aber nichts was die Pro-Linie 'ernsthaft' gefärden würde.

Yup,

mit internem 10 BitBit im Glossar erklärt Recording würde auf jeden Fall ein Sony Dogma fallen - andererseits verändert sich der videoafine DSLM Markt auch gerade recht gravierend ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Antwort von iasi:

Vielleicht will Sony ja den Weg von Canon gehen.

ZCam will ja im Oktober die Vollformat-Varianten bringen, die wohl auch irgendwann ProResProRes im Glossar erklärt bieten werden - neben 10bit-H265 und ZRaw.

Sigma fp ...

Sollten die kommenden Sony-Modelle intern nur 8bit bieten ...



Antwort von Jott:

Fotoapparate dürfen das, wenn Video dort nur als Abfallprodukt mitläuft.



Antwort von iasi:

Wirbt der eine Kamerahersteller mit
40 MPixel-Fotos und UHD-8bit
und der andere mit
40 MPixel-Fotos und 4k-10bit ...



Antwort von Jott:

Dann? Geht Sony unter? Ach bitte.



Antwort von nachtaktiv:

ich warte gefühlt schon ewig, daß die 7sIII endlich mal kommt. allein schon, weil mich der noch schlechtere crop bei HFR aufnahmen nervt. der is bei der 7SII noch mieser als bei der ersten version. und ich verstehe nicht, warum sony sich da ewig zeit lässt. stattdessen werden 7 und 7R videomäßig aufgemotzt, was die fotografen gar nicht wollen und auch nicht bezahlen wollen. in foren les ich sowas wie: "kauf dir die 7II statt der III, und spare 1000€, der nachfolger ist völlig überladen".

was soll der quatsch? warum lässt man die filmer so lange warten und will den knipsern gleichzeitig krempel andrehen, den sie nicht wollen?



Antwort von pillepalle:

Glaube ehrlich gesagt auch nicht mehr an eine a7SIII. Dauert einfach zu lange und wird auch nicht auf dem Vorgänger mit 12MP Sensor aufbauen. Wenn tatsächlich noch mal eine videospezifische Hybride kommt dann wohl eher mit anderer Modellbezeichnung. Mal abwarten...

VG



Antwort von Cinealta 81:

Falls die A7S iii kommt, wird sie den IMX521CQR (Quad-Bayer) haben. Aber will Sony überhaupt?

Die FX9 wird sicherlich ein Verkaufsschlager - eine A7S iii mit zeitgemäßen Spezifikationen (10bit, 4K 50p/60p, PDAF, etc.) zu einem Preis bis 5.000,- USD hätte wahrscheinlich zu wenig Unterscheidungsmerkmale zu ihrem Flagship-Modell. Keine Ahnung, ob sie in diesem Fall über ihren eigenen Schatten springen...

Wahrscheinlicher ist, dass zwar 4K 60p kommt, aber es bei 8bit bleibt. Hoffentlich irre ich mich da.

BTW: Die A9 setzt bereits jetzt Maßstäbe. Außer im Videobereich. Die Modellreihe wird auch weiterhin fotolastig bleiben, keine Frage. Und für dokumentarische/sporadische Video-Shots reicht das auch. Persönlich glaube ich nicht an große Verkaufserfolge einer A9 ii, zudem die wenigen Fotografen, die die A9 überhaupt nutzen, erst abwarten werden.



Antwort von r.p.television:


Falls die A7S iii kommt, wird sie den IMX521CQR (Quad-Bayer) haben. Aber will Sony überhaupt?

Die FX9 wird sicherlich ein Verkaufsschlager - eine A7S iii mit zeitgemäßen Spezifikationen (10bit, 4K 50p/60p, PDAF, etc.) zu einem Preis bis 5.000,- USD hätte wahrscheinlich zu wenig Unterscheidungsmerkmale zu ihrem Flagship-Modell. Keine Ahnung, ob sie in diesem Fall über ihren eigenen Schatten springen...

Wahrscheinlicher ist, dass zwar 4K 60p kommt, aber es bei 8bit bleibt. Hoffentlich irre ich mich da.

BTW: Die A9 setzt bereits jetzt Maßstäbe. Außer im Videobereich. Die Modellreihe wird auch weiterhin fotolastig bleiben, keine Frage. Und für dokumentarische/sporadische Video-Shots reicht das auch. Persönlich glaube ich nicht an große Verkaufserfolge einer A9 ii, zudem die wenigen Fotografen, die die A9 überhaupt nutzen, erst abwarten werden.

Sony müsste mal so clever sein und einfach eine A7iii PRO anbieten die dann 4k 60p 10bit liefert, aber dafür 10.000 Euro kostet. Ich wette die würden trotzdem viele kaufen, weil das dann die optimale Gimbalkamera wäre. Oder die Kamera für schwierige Situationen. Niemand hat Bock sich eine FX9 auf nen riesigen Gimbal zu bauen wenn es kleiner gehen würde.
Klein muss ja nicht zwangsläufig billig heissen. Ich würde mir eine A7iii auf für 10.000 Euro kaufen wenn sie das bietet was ich suche, weil ich keine Penisverlängerung auf der Schulter brauche sondern eine kompakte Kamera die überall mitkann.








Antwort von Cinealta 81:


Sony müsste mal so clever sein und einfach eine A7iii PRO anbieten die dann 4k 60p 10bit liefert, aber dafür 10.000 Euro kostet. Ich wette die würden trotzdem viele kaufen, weil das dann die optimale Gimbalkamera wäre. Oder die Kamera für schwierige Situationen. Niemand hat Bock sich eine FX9 auf nen riesigen Gimbal zu bauen wenn es kleiner gehen würde.
Klein muss ja nicht zwangsläufig billig heissen. Ich würde mir eine A7iii auf für 10.000 Euro kaufen wenn sie das bietet was ich suche, weil ich keine *** auf der Schulter brauche sondern eine kompakte Kamera die überall mitkann.

Full ACK. Portabel muss nicht günstig sein. Auch wir würden für eine A7S iii mit 4K, 60p, 10bit, PDAF, etc. mehr ausgeben wollen, als derzeit üblich.

Und wiederum würden wir in entsprechenden Situationen nicht auf interne ND, unlimited Recording, XLRXLR im Glossar erklärt, SDISDI im Glossar erklärt, etc. wie bei der FS5 / 7 / FX9 verzichten wollen. Idealerweise gibt es für jedes Bedürfnis/Präferenz/Szenario das richtige Gerät, in der entsprechnden Größe und Ausstattung. Sony müsste sich halt "nur" trauen, entsprechende Features in einem Hybrid zu einem hohen Preis anzubieten.

Ehrlich gesagt, hoffe ich auf einen "Kompromiss": Ich glaube nicht, dass sie sich trauen, den Kunden vorab jenseits der 5.000, USD-Grenze in die Tasche zu greifen, aber ich traue Sony durchaus das Können zu, "bessere Fähigkeiten" (z.B. 10bit und/oder andere Codec-Optionen) mit einem kostenpflichtigen - und nicht ganz günstigen - Upgrade nachträglich verfügbar zu machen. Jede Zusatzfeature müsste man dann entsprechend gesondert bezahlen und freischalten - falls man sie nicht benötigt, dann eben nicht.

Es wäre dann quasi "Camera as a service". Only the sky (and your bank account) is the limit. ;-)



Antwort von rush:

Nur: warum sollten sie das ausgerechnet bei einem Fotoapparat tun wenn sie doch noch eine Video-Sparte haben die bisher ja selbst nur sporadisch 10bit oder für viel Geld extern RAW spendiert bekommt.

Solang beide Welten parallel laufen und die Konkurrenz (Canon, denn Fuji ist vermutlich eher zu vernachlässigen genau wie bisher Panasonics S1H aufgrund geringer Stückzahlen) pennt und weiterhin lauwarme Suppe auftischt wird wenig passieren denke ich... Dafür ist der Druck weiterhin zu gering.

Begrüßen würde ich es aber natürlich auch... Ein interner ND und 10bit ebenfalls intern sollten heute niemanden mehr wehtun - auch nicht Sony... Aber selbst die fs5 Mark zwei bekommt ja beides noch nicht unter einen Hut...

Denke auch das die zweite A9 Generation eher auf Fotografen abzielen wird.
Eine mögliche A7s Nachfolge bleibt dennoch spannend - könnte aber auch enttäuschen.



Antwort von iasi:


Dann? Geht Sony unter? Ach bitte.

Sony --> Canon



Antwort von iasi:


Falls die A7S iii kommt, wird sie den IMX521CQR (Quad-Bayer) haben. Aber will Sony überhaupt?


Diese Technik liegt auf der Hand und wird kommen. Wenn Sony sie nicht bringt, kommt ein anderer Hersteller damit heraus.

Will man den DR steigern, ist dies ein Weg, der sich regelrecht aufdrängt.



Antwort von canti:

Eine A7S iii hat nie Sinn gemacht und eigentlich sollte es niemanden überraschen, dass es mit dem Ding so lange dauert, wenn sie denn noch kommt. Das Alleinstellungsmerkmal der A7S ii war die Lichtempfindlichkeit. Eine ähnliche Leistung hatte man dann schon mit der A7 iii erreicht. Noch mehr Lichtstärke ist für die Wenigsten ein wirkliches "must have". Szenisch arbeitende Leute werden sich eher an Black Magic wenden und werden meist auch Licht aufbauen. Für Vlogger/ Hochzeitsfilmer ist der Autofokus eher von Bedeutung und der ist in den A7 iii und R iii, R iv Modellen deutlich besser, zumal da auch die Fotos besser sind. Um eine wirklich primär auf das Filmen ausgelegte Kamera zu entwickeln, die einen Neukauf rechtfertigt und sich von den anderen A7 Modellen differenziert, würde es eher so Features wie RAW, höhere Bitrate, vielleicht ProResProRes im Glossar erklärt, sprich ein cleaners, professionellers Bild benötigen. Ich gehe davon aus, dass das ein im Vergleich von den anderen A7 Kameras deutlich unterschiedliches Hard- und Software Paket bedeuten würde, sprich eine komplett andere Kamera. Und das würde sich finanziell einfach nicht rechnen. Die bisherigen A7 Modelle waren im Grunde die selbe Kamera mit nem anderen Sensor und leicht veränderter Firmware.



Antwort von Tscheckoff:

Hmm. Ja. Es müsste ne komplett neue Cam sein (die A7s III) - Wohl ähnlich dem Unterschied zwischen den Panasonic S1 & S1r Modellen und eben der doch deutlich anders aufgebauten S1H. SINN machen würde es schon (allein schon von der Größe her - Auch wenn sie wohl EXTREM viel kosten wird bzw. würde allein schon um nicht die anderen - größeren - Videokamera-Serien zu gefährden). Aber ich denke verkaufen würde sich ein solches Modell trotzdem EXTREM gut (auch zu nem sehr hohen Preis). Nur OB es Sony denn wirklich macht bzw. auch was raus bringt - Das ist die große Frage. Übrigens hatten die sicher schon längst ein / zwei fast finale Modellvarianten in Petto (im Stil der IIIer Serie) - Aber haben es dann wohl doch gelassen, da die Unterschiede zu den anderen Modellen schlichtweg zu klein waren (nicht nur auf dem Papier). Wie es schon erwähnt wurde - Der A7 III Sensor ist ja schon ZIEMLICH gut im Vergleich zu den älteren Serien.

Möglichkeiten (bez. neuer Features) gäbe es aber übrigens einige um sich von den anderen Modellen abzusetzen - Nur mal ein paar Stichworte: 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt oder 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt intern, H265 als option, open gate mode & synchro scan (von den GH5 Varianten), endlich mal 4K50 / 4K60, ORDENTLICHES 1080 120P (mit der Qualität die auch Fuji mit der X-T3 z.B. schafft - Voller Sensor ausgelesen und skaliert) oder aber auch z.B. ein deutlich reduzierter Rolling-Shutter (oder was Richtung global shutter - Das wäre doch mal ein Alleinstellungsmerkmal). Oder: Ein voll drehbarer / justierbarer Screen würde an ner Video-Cam Sinn machen - Und immer volle Sensorauflösung (egal in welchem Modus). Und dann noch das fehlende / nicht mehr vorhandene Zeitlimit (was aber schon viele der neuen Sonies so oder so mitbringen solange es der Prozessor / die Elektronik wärmetechnisch auch mit macht - Stichwort A6100, A6400 und A6600 - Bzw. die A7r IV sollte auch keins mehr haben soweit ich weiß. Die A7 III hat das Limit aber noch.).

MÖGLICHKEITEN hätten sie also viele die A7s III von den anderen Modellen abzusetzen. Wenn auch vieles softwaretechnischer Natur ist.
(Obwohl natürlich auch die Hardware mitspielen muss - Stichwort Hitze, Stromverbrauch und Leistungsreserven. ^^) LG



Antwort von nachtaktiv:


Eine A7S iii hat nie Sinn gemacht und eigentlich sollte es niemanden überraschen, dass es mit dem Ding so lange dauert, wenn sie denn noch kommt. Das Alleinstellungsmerkmal der A7S ii war die Lichtempfindlichkeit. Eine ähnliche Leistung hatte man dann schon mit der A7 iii erreicht. Noch mehr Lichtstärke ist für die Wenigsten ein wirkliches "must have".

bitte nicht immer von dir selbst auf andere schließen. ich für meinen teil würde gern mit 100 oder 250 FPS im halbdunkel eines festivals, einer party, einer tanzveranstaltung o.ä. filmen. von mir aus kann dann ruhig iso 1 mio. kommen mit einem nutzbaren bereich bis iso 200.000.... (gern auch mit den anderen features, die du haben willst). im moment sehen diese aufnahmen bei mir selbst mit f0,95 recht rauschig aus.

das gilt auch für dokufilmer. ein raubtier in zeitlupe bei f5,6 im mondlicht, da leckt sich jeder dokufilmer die finger nach. desgleichen kriegsberichterstatter und andere reporter. die bisherigen dokus, die auf netflix und co. vermarktet werden, sind schon sehr hochwertig, aber da geht halt noch was.

und "ähnlich" ist eben noch nicht 7S. da hab ich damals vergleichstests gesehen und die 7III hat mich nicht überzeugt.



Antwort von MrMeeseeks:

das gilt auch für dokufilmer. ein raubtier in zeitlupe bei f5,6 im mondlicht, da leckt sich jeder dokufilmer die finger nach

Kommt der wieder mit seinem Mondlicht Gequatsche. Totaler Blödsinn den Mond als Messlatte zu nehmen. Selbst unterschiedliche Vollmonde erscheinen unterschiedlich hell.

und "ähnlich" ist eben noch nicht 7S. da hab ich damals vergleichstests gesehen und die 7III hat mich nicht überzeugt.

Ja schließ nicht immer von deiner fehlerhaften Wahrnehmung auf andere. Es gibt genügend Vergleichsvideos und diese zeigen dass die aktuellen A7III identisch wenn nicht sogar besser Ergebnisse liefert als die erste A7s. Die A7sII liegt eine BlendeBlende im Glossar erklärt vorne.



Antwort von Kamerafreund:

Ich habe die A7s und A7iii. Die A7iii ist in fast allen Bereichen einfach die bessere Kamera, ausser im lowlight verhalten. Da passiert viel mehr interne Rauschunterdrückung sodass das Bild matschig wird.


Ja schließ nicht immer von deiner fehlerhaften Wahrnehmung auf andere. Es gibt genügend Vergleichsvideos und diese zeigen dass die aktuellen A7III identisch wenn nicht sogar besser Ergebnisse liefert als die erste A7s. Die A7sII liegt eine BlendeBlende im Glossar erklärt vorne.









Antwort von r.p.television:

Ich hatte sehr lange die A7sii und nun seit etwa nem Jahr ne A7iii.

Meine Beobachtung hierzu ist folgende:

Die a7iii produziert UM WELTEN bessere Farben bzw. Skintones. Das sieht richtig gut aus, wo im Gegensatz Leute bei der A7sii manchmal aussehen als ob sie aus rohem Putenfleisch bestehen. Da hat sich die Sony Color Science enorm verbessert und das war auch für mich das größte Argument um die Kamera zu switchen.

Bis ca ISO 12.000 macht die A7iii sogar ein besseres Bild als die A7sii. Vermutlich wegen dem Wandel von 6k nach 4k. Da wird einiges NoiseNoise im Glossar erklärt weggebügelt ohne die negativen Folgen einer Noisereduction. Erst nach 12.000 ISO macht die A7sii ein besseres Bild, aber das habe ich so wenig genutzt dass das unter den Tisch fällt. Denn wenn es bereis so dunkel ist dass man so hohe ISOs braucht wird das Bild - NoiseNoise im Glossar erklärt hin oder her - sowieso total kontrastarm und matschig.

Abgesehen davor kann ich nun die A7iii irgendwem in die Hand drücken der damit mit nem nativen Objektiv brauchbares BTS mitfilmen kann, weil der AF sehr gut funktioniert.



Antwort von Cinealta 81:

@r.p.television

Full ACK.

Hinzu kommt noch einige - in der Praxis nicht unwesentliche - Punkte:
- 1 Speicherkarte (A7S ii) vs. 2 Speicherkarten (A7 iii)
- Basis-ISO SLOG2 von 1600 in der A7S ii auf 800 in der A7 ii herabgesetzt - macht letztendlich in einigen Situation ganz viel aus
- 120fps Full FrameFrame im Glossar erklärt bei der A7 iii vs. 2,2 Crop bei 120fps in der alten A7S ii - da ärgert man sich oft, da man die Optik wechseln (oder entsprechend mit den Füßen zurückzoomen) muss
- HLG mit der A7 iii ist zwar eine Mogelpackung (8bit), ermöglicht aber in der Post einiges
- AWB bei der A7S ii war eine reine Katastrophe, in der A7 iii besser

Für Nachtaufnahmen von Bergbau-Dokumentarfilmern ist und bleibt die A7S ii aber die erste Wahl.



Antwort von Kamerafreund:

..und im Vergleich zu meiner a7s i das hauptfeature: ein Akku mit vernünftiger Laufzeit! :)



Antwort von MarcusG:

Sonys Stärke ist halt leider der super Autofokus, der zudem auch bei Slowmotion funktioniert. Was bringt 4k 60 10bit wenn unscharf. Die S1H ist so eine unglaublich tolle Video- Foto- Hybrid. Aber mit dem AF - geht für meine Bedürfnisse halt nicht.

Ich denke sie bringen, nachdem sie jetzt schon die FX9 gebracht haben, noch eine neue FS5 mit besserem S35 Sensor. Der alte Sensir rauscht unglaublich stark im Vergleich zum S35 der a6500.

Erst wenn dieser Narkt bedient ist kommt dann die S4.



Antwort von nachtaktiv:

mein lieber "MrMeeseeks" - ich hab dich schon vor einer weile blockiert, weil aus deinem hirn nur blödsinn kommt. tschüss.

*plonk*....

Die A7iii ist in fast allen Bereichen einfach die bessere Kamera, ausser im lowlight verhalten.

und genau das isses, was mich eben noch nicht überzeugt. das muss wirklich n richtig fetter unterschied sein, dann wirds erst interessant.

Ich hatte sehr lange die A7sii und nun seit etwa nem Jahr ne A7iii.

Meine Beobachtung hierzu ist folgende:

Farben bzw. Skintones...

glaub ich dir sofort. mag ja sein, daß die A7III in vielen belangen besser ist. aber farben z.b. sind doch seit davinci eh kein thema mehr. da schraubt sich doch eh jeder seine lieblingstöne zusammen. in meinem bereich, wo buntes eventlicht vorherrscht, hab ich von den geilen skintones sowieso nix. da sind die leute in buntes partylicht getaucht.

dazu kommt dann noch, daß die neueren modelle immer fetter werden. allein diese bulligkeit ist schon ein dealbreaker. die spiegellosen sonys sind mal angetreten, mit kleinen feinen bodies die dicken plumpen DSLRs anzugreifen. und heute legen sie selbst immer mehr an speck zu. habt ihr mal die neue 7RIV gesehen?

zum Bild https://www.sonyalpharumors.com/wp-cont ... .29.26.jpg

was mir aber an der 7III gefällt, ist die möglichkeit von HFR ohne crop. da hat sich endlich mal was getan.



Antwort von pillepalle:


dazu kommt dann noch, daß die neueren modelle immer fetter werden. allein diese bulligkeit ist schon ein dealbreaker. die spiegellosen sonys sind mal angetreten, mit kleinen feinen bodies die dicken plumpen DSLRs anzugreifen. und heute legen sie selbst immer mehr an speck zu. habt ihr mal die neue 7RIV gesehen?

zum Bild https://www.sonyalpharumors.com/wp-cont ... .29.26.jpg

Die Ergonomie ist sicher der Hauptgrund der neuen Form. Ein zu schmaler Griff und eine zu kleine Kamera liegen einfach nicht mehr gut in der Hand und das hat auch Sony mittlerweile gemerkt. Für Filmer, die ihre Kamera oft irgendwie riggen ist das vielleicht nicht so wichtig. Aber da die Hybriden auch zum Fotografieren gedacht sind und häufig handgehalten eingesetzt werden, macht eine From die auch gut in der Hand liegt und eine bessere Balance gewährt schon Sinn. Die Form einer DSLR ist ja auch kein Zufall oder nur dem Spiegelkasten geschultet, sondern im Laufe der Entwicklung hat sich deren From einfach bewährt.

VG



Antwort von Kamerafreund:

Ich vermute mal dass der Abstand zwischen Rückseite der Kamera und Lens Mount gleich geblieben ist und nur der Griff dicker wurde. Da mich nur die Größe der Kamera inklusive Objektiv interessiert, ist das für mich nicht relevant. Außerdem erfordern die neuen größeren Akkus auch größere Griffe, und die sind sehr sehr wichtig. Der erste Alpha Akku ging gar nicht.



Antwort von rush:



dazu kommt dann noch, daß die neueren modelle immer fetter werden. allein diese bulligkeit ist schon ein dealbreaker. die spiegellosen sonys sind mal angetreten, mit kleinen feinen bodies die dicken plumpen DSLRs anzugreifen. und heute legen sie selbst immer mehr an speck zu. habt ihr mal die neue 7RIV gesehen?

zum Bild https://www.sonyalpharumors.com/wp-cont ... .29.26.jpg

Die Ergonomie ist sicher der Hauptgrund der neuen Form. Ein zu schmaler Griff und eine zu kleine Kamera liegen einfach nicht mehr gut in der Hand und das hat auch Sony mittlerweile gemerkt. Für Filmer, die ihre Kamera oft irgendwie riggen ist das vielleicht nicht so wichtig. Aber da die Hybriden auch zum Fotografieren gedacht sind und häufig handgehalten eingesetzt werden, macht eine From die auch gut in der Hand liegt und eine bessere Balance gewährt schon Sinn. Die Form einer DSLR ist ja auch kein Zufall oder nur dem Spiegelkasten geschultet, sondern im Laufe der Entwicklung hat sich deren From einfach bewährt.

VG

Das mit der Ergonomie ist sicher auch immer relativ - ich habe keine großen Pranken und entspreche "gut" liegt mir bspw eine schmale und kompakte A7rII zum fotografieren in der Hand. Aber für Features wie interne ND's dürfte Sony ruhig bulkier werden :-)



Antwort von Rick SSon:

Die Sony a7s III würde momentan nur eine weitere Kamera (wie S1, S1H) werden, die von der Presse hochgelobt und zumindest von mir mit hochgezogener Augenbraue betrachet wird. Anders kann es gar nicht sein. Bei den lahmen specs, die Sony seinen (ihren?) großen Kästen verpasst würde es an ein Wunder Grenzen, wenn die kommenen Fotoknipsen irgendwas außer viel Auflösung bieten würden. Okay, kriegen wir halt 8k25. Uh, oh.

Wenn euch das kickt - okay - ich bin nach wie vor ab 4k nur noch an Frameraten und Dynamik interessiert.

Ich warte auf jeden Fall nicht mehr auf irgendwas das Sony released. Aber ein bißchen schade ist es schon, das meine a7s2 nur noch im peli wohnt :D








Antwort von Cinealta 81:

Das Ding wurde soeben angekündigt:

https://www.dpreview.com/news/146253860 ... d-features

Lange Rede, kurzer Sinn: Hat jetzt ZWEI UHS II Karten und ist jetzt ganz groß in Sachen schnelle Bildübertragung + Voice-Memo (wichtig für Agenturfotografen). Und kann 10fps mit mechanischem ShutterShutter im Glossar erklärt - super für Blitzfotografie mit diesen Anforderungen.

Ansonsten fallen die Fortschritte geg. Vorgängermodell eher mager aus. Dafür ist der Preis mit angekündigten 5.400 EUR in Europa recht ambitioniert.



Antwort von Frank B.:

Ja, wäre mir zu teuer für den angebotenen Fortschritt. Wer nicht unbedingt mit Sony Sport fotografieren will, hat bessere Alternativen für das Geld. Meine Fuji hat auch zwei UHS-II Slots. Das dürfte inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr sein.



Antwort von Jan:

Hier noch die Pressemitteilung von Sony.



Antwort von cantsin:

Tja, lag mit meiner Wette richtig. Eine fast reine Fotokamera, mit nur rudimentären Videofunktionen (und ohne SLog/Bildprofile).



Antwort von kmw:

Verwirrung eher beim Preis.
Usa 4499 $
Europa 5499 €
???? Wurde da Gehäuse und Setpreis angekündigt?



Antwort von Frank B.:


Verwirrung eher beim Preis.
Usa 4499 $
Europa 5499 €
???? Wurde da Gehäuse und Setpreis angekündigt?

Könnte auch die Mehrwertsteuer sein, die beim europäischen Modell schon eingerechnet wurde. Wäre trotzdem nicht ganz soviel, dass man auf 5500 Euro käme, aber man hat ja auch öfter ein bisschen höhere Preise hier in Europa als in Amerika.
Jedenfalls sind mir 5500 viel zu viel für diese Kamera. Sie ist konsequent auf Sportfotografie zugeschnitten und wird offensichtlich als dieses Nischenprodukt auch preislich herausgehoben. Für Videofilmer bringt sie keinen Mehrwert ggü. z.B. der A7III, die von der Qualität her keine schlechteren Fotos und Videos machen dürfte, aber nur die Hälfte kostet. Wenige werden die Funkverbindungen und die Geschwindigkeit der A9II brauchen. Ich jedenfalls nicht.



Antwort von Tscheckoff:


Verwirrung eher beim Preis.
Usa 4499 $
Europa 5499 €
???? Wurde da Gehäuse und Setpreis angekündigt?

Das selbe bei der A6600 - USA 1400$
Hier bei uns Listenpreis: 1600€.

Dafür ist das 16-55er F2.8 (da neue APS-C) etwas günstiger. Die normale Steuer kanns also nicht sein.
Weiß der Teufel wieso ^^. Bei Sony ists in diesem Jahr sowieso etwas chaotisch.
Schön langsam werden sie mit "Canon-Nitis" angesteckt. ^^



Antwort von Jott:

US-Preise werden immer ohne Mwst angegeben (die Sales Tax wird dort erst an der Kasse berechnet), bei uns wird immer der Consumer-Endpreis angegeben. Ist schon immer so. Empörung kommt nur auf, wenn man das nicht weiß.



Antwort von Cinealta 81:


Könnte auch die Mehrwertsteuer sein, die beim europäischen Modell schon eingerechnet wurde. Wäre trotzdem nicht ganz soviel, dass man auf 5500 Euro käme, aber man hat ja auch öfter ein bisschen höhere Preise hier in Europa als in Amerika.

Ohne MwSt. kostet die Kamera hier in Europa ca. 4.622,- EUR. Der Gesamtpreis (inkl. MwSt.) iH v. 5.400,- EUR ist eh nur für normale Konsumenten relevant.

Kauft man die Kamera in den USA, kostet sie per 04.10.2019 8:20 Uhr und ausgehend von 4.500,- USD Retail-Preis, sogar nur ca. 4.104,- EUR. Und bei Mitgliedschaft und entsprechender Vereinbarung mit dem Sony Pro Support, ist internationaler Service (sprich hier in Europa bei einer in den USA erstandenen Kamera) kein Problem.

Aber das gilt ja generell für alle Kameras.

@Jott

Nicht in jedem US-Bundesstaat wird überhaupt eine Sales Tax berechnet:

https://eu.usatoday.com/story/money/tax ... 452512002/

Je nachdem wo man die Kamera kauft, kann sie schlussendlich (bei NoTax oder 2.9%) extrem günstig werden.








Antwort von Tscheckoff:

Bez. der A6600 - Stimmt schon. Taxes werden erst drauf geschlagen (je nachdem wohin man bestellt).
Aber auch so - 1400$ = ~1275€. Bei 19% Steuer wären das immer noch fast 100€ weniger als bei uns.
Wieso aber das 16-55er dann günstiger ist innerhalb der EU - Gute Frage ... ^^



Antwort von Frank B.:

Vielleicht haben sie ja bei uns auch schon die CO2 Steuer reingerechnet. ;)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sony Alpha 7R IV im Anflug - werden heute Sony A7S III, A9 II und Alpha 7000 ebenfalls vorgestellt?
Statt Sony CX900 u. Sony Alpha 7 zu Sony Alpha 6500 wechseln?
Sony Venice erhält Fullframe Tethered Extension, Ausblick auf 2019 HFR Update
Sony A7s auf 1FPS
Sony A99 MKII Nachfrage höher als von Sony selbst prognostiziert
Sony A7s mit Sony ECMGZ1M Mikrofon via Multi-Interface-Shoe
Sony kündigt weltweit erste CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte für Sony A7s III an
Sony A7R II / A7S II: XAVC S jetzt auch auf SDHC-Karten
Sony a7s VS. a7s II: Welche ist besser für Video?
Sony: Bluetooth Kamera-Fernbedienung für Sony Alpha 6400, A7III, A7RIII und A9
Sony stellt Alpha 9 (A9) vor - 24 MP Stacked Sensor mit 6K Downsampling auf 4K
Sony präsentiert Alpha 6600 mit IBIS für Filmer sowie Alpha 6100
Akkulaufzeit für Videoaufnahme Alpha | sony alpha 7 iii
Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
Sony stellt Sony Alpha 7R IV mit 61 MP, Eye-AF für Video und 4K 8 Bit Video vor
Vocas: Neue Baseplate MKII für Sony FS 7 II (und I) u.a.
Farbartefakte SONY A7S II
Amp Glow Sony A7s
Canon C500 MKII und Sony FX9 sind ab sofort 4K Netflix Approved
Kleiner Sony A7s II Test, slog2
Suche 4K Aufnahmemonitor für Sony a7s
Sony a7s II 4k intern full HD extern
Sony A7s Tipps und Tricks
Sony a7s signal zu 720p wandeln
Sony A7r ii und a7s BMVA 4k
Sony A7s und die Veydra Videoobjektive

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom