Logo Logo
/// 

Kaufberatung Alpha 7 iv oder Alpha 7s iii



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Frage von MuffinOne:


Hallo,

Ich benötige mal eure Hilfe. Ich bin Videograf und besitze im Moment die Sony Alpha 7c und die Blackmagic Micro Cinema Camera.

Die Blackmagic so sehr ich sie auch liebe soll gegen eine 2. Sony Cam eingetauscht werden. Da habe ich natürlich die beiden Modelle a7iv und a7siii ins Auge gefasst und so richtig kann ich mich nicht entscheiden was es werden soll.

Anwendungsbereich sind zum großen Teil Hochzeiten als auch kleine Image und Werbefilme.

Was spricht für die a7iv:
- Preis
- Auflösung
- S35 Crop Mode (sehr praktisch bei auch bei Festbrennweiten)
- Fotos in guter Qualität (für Fotos habe ich aber auch noch die a7c)
- sehr gut im low light

Contra a7iv:
- mögliche Überhitzung
- 4k60 nur im crop
- kein raw extern
- Rolling Shutter

Pro a7s iii:
- zeichnet alles in 4K in allen fps auf (wobei 4k120 wahrscheinlich eher selten genutzt wird aber nice to have)
- low light beast
- keine Probleme mit möglicher Überhitzung (besonders wichtig bei Hochzeizen)
- raw extern möglich (als Ersatz für meine BM Cam)
- Rolling Shutter

Contra a7s iii:
- Preis
- kein S35 Crop Mode
- Foto Auflösung zu gering

Ihr seht, bei beiden habe ich vor und Nachteile und wäre nicht der deutliche Preis Unterschied würde ich wohl zur a7s iii greifen, aber der S35 Mode ist für mich schon wirklich praktisch.

Ich hoffe ihr könnt ggf das ein oder andere aus Erfahrung entkräften.

Muffin



Antwort von Axel:

Du hast es gut erfasst.

Rolling Shutter ist sehr bedeutend. Lowlight etwas weniger. Die Fotoauflösung ist wofür zu niedrig? Zum nachträglichen Croppen? Dann stimmt's, ansonsten sehe ich den Unterschied als weniger bedeutend. Es gibt auch in Photoshop den Raw Enhancer und für Crops den Neural Filter Super Zoom, und man hat generell kleinere Dateigrößen.



Antwort von rush:

Ist wirklich keine leichte Entscheidung wenn Foto&Video genauso wichtig sind.
Wie Axel bereits sagte hast du die wichtigsten Punkte gut selbst erkannt.

Ich hatte immer gehofft das die A7rIV bereits mit 10bit an Board und aktualisierten AF Features aufwartet - aber daraus wurde bekanntlich nichts. Die A7RV wird gewiss kommen - aber zu Preisen der 7SIII oder womöglich noch darüber. Für mich ist die R Reihe tatsächlich bis heute die interessanteste Reihe der Alphas und dennoch bin ich am Ende bei der 7sIII mit eher mikrigen 12MP gelandet. Und ja - manchmal hätte ich gern doch ein paar Reserven für den Fotobereich, das kann ich nicht leugnen.
Und auch der fehlende Crop @4K ist trotz clear Image Zoom nicht dasselbe.

Die A7 IV hätte es auch werden können- war aber zum damaligem Zeitpunkt jedoch noch nicht offiziell vorgestellt.

Wie würde ich heute zwischen beiden entscheiden? Wenn die Videografie dein primäres Ding ist kommt man bei Sony schwer an der S/FX3 vorbei - allein schon aufgrund der höheren Ausfallsicherheit bei Wärme. Wenn die 7IV auf einer Hochzeit streikt und dampft (zugespitzt) kann das ein echtes Problem werden.
Da ich die 7IV aber nicht aus erster Hand kenne möchte ich diese Thematik auch nicht überbewerten. Wer kurze Sequenzen einfängt wird gewiss keine Probleme haben - bei Daueraufnahme von langen Reden mag die Situation eine andere sein.
Sony hat da ja scheinbar schon etwas gegengesteuert und vllt kann dir der ein oder andere noch ein paar konkrete Infos aus erster Hand geben wie real dieses Thema noch ist - oder auch nicht.

Ich hatte seinerzeit ein zeitliches Dilemma weswegen ich mich dann für die 7sIII entschieden habe - auch weil die 7IV noch nicht planbar angekündigt war.

Vielleicht schwenke ich eines Tages wieder auf eine kommende 7RV. Bis dahin ist die A7sIII aber schon eine tolle Kamera mit der man wenig falsch macht wenn Video der primäre Anwendungsbereich ist.

Ansonsten bietet die 7IV natürlich auch verdammt viel und ist sicher ein guter Sweet Spot mit den genannten Drawbacks aber auch klaren Vorteilen etwa bei der Foto-Auflösung. Ich habe in den letzten Jahren diverse Hochzeiten im Freundeskreis privat begleitet (eher dokumentarisch und teils mit 1-2 Festbrennweiten, nicht als Hauptfotograf) und habe in der Post die Crop Reserven der A7rII sehr genossen. Das geht mit der 7s in der Form nicht mehr ohne weiteres. Da muss man sehr viel genauer arbeiten und häufig viel näher heran - man wird also viel eher Teil des Geschehens und ist weniger beobachtende Instanz. Mir ist letzteres häufig sogar lieb - aber als Nebenfotograf hat man da auch andere Freiheiten und muss nicht die typischen Bilder abliefern.

Wenn du noch die A7C hast steht dir ja zumindest noch ein Backup zur Verfügung, gesetzt den Fall das die IVer kurzzeitig ausfallen sollte. Die 7c habe ich nie wirklich verstanden, aber das ist eine andere Geschichte.

Du machst mit beiden Bodys sehr viel richtig - ein klares Go für die ein oder andere kann man nur schwer geben wie ich finde.

@Axel: zum Thema Dateigröße: ist das wirklich noch ein Argument für Dich? Interessant.
Ich hatte auch vor 5 Jahren keine Probleme mit den 42MP der R und hätte auch heute keine Bauchschmerzen mit 60MP - weder aufgrund des Speicherplatzes und auch nicht der späteren Bearbeitung wegen.








Antwort von Axel:

rush hat geschrieben:
@Axel: zum Thema Dateigröße: ist das wirklich noch ein Argument für Dich? Interessant.
Nein, das stimmt, nicht wirklich.

Es gäbe noch zwei Aspekte.
1. auch in Video wirkt sich eine höhere Sensorauflösung positiv auf den subjektiven Schärfeeindruck aus.
2. Der EVF der S ist einfach super.

Nach oben ist die A1 das Beste aus beiden Welten. Ansonsten halt die eine eher für Fotos und die andere eher für Videos.

Rein von den Spezifikationen her scheint die R5 C noch mehr Wumms zu haben, ist ja aber auch mit 5000 € teurer.



Antwort von rush:

Die A1 hätten gewiss viele von uns gern - aber für den Preis bekommt man ja die 7S UND eine ältere R - auch nicht so übel der Gedanke ;-)

Und ja - der EVF der S ist super- kommend von der A7R II empfand ich den Sprung aber subjektiv gar nicht so massiv wie die Zahlen es in meinem Kopf klingeln ließen. So ist das manchmal mit der Erwartungshaltung und der Realität. Ich käme mit dem Sucher der 7IV sicher auch gut hin aber etwas mehr zu haben schadet bekanntlich nicht (außer vllt der Akku Laufzeit im High Mode). Aber sie rennt immer noch lang genug mit einer Batterie, das passt schon.



Antwort von cantsin:

MuffinOne hat geschrieben:
Pro a7s iii:

- raw extern möglich (als Ersatz für meine BM Cam)
Das wird aber nicht ganz so einfach, weil Du das mit der Kamera aufgezeichnete ProRes Raw nicht ohne weiteres in Resolve verarbeiten kannst. Bisher geht das nur über den Umweg der CinemaDNG-Konvertierung mit dem teuren, nur für MacOS verfügbaren Programm Raw Converter.

Ansonsten wäre für mich die Entscheidung klar - wenn die primäre Anwendung Video ist, dann ohne jede Zweifel die A7s III. Überhitzung geht einfach nicht bei einer Kamera, mit der man ernsthaft Video aufzeichnet. Und für Fotos bis Du mit der A7c ja, wie Du selbst schreibst, gut genug aufgestellt.



Antwort von MuffinOne:

Die a1 wäre natürlich schön aber leider außerhalb des Budgets und vermutlich würde ich da dann eher die a7siii und die a7iv kaufen 😂

ProRes Raw soll meines Wissens in resolve integriert werden. Ich nutze aber resolve studio und Final Cut daher eher kein Problem.

Vielleicht hat jemand mit der a7iv bereits einen Tag lang ein Event gefilmt hier aus der Reihe, da bei der Überhitzung die Meinungen auseinander gehen. Wenn diese nämlich doch kein Problem ist, dann ist das auch ein Argument für die a7iv aufgrund des großen Preisunterschiedes. Die 1400€ unterschied kann man sonst auch in anderes Equipment stecken 😁
Aber wenn ich bei einer Hochzeit oder ähnlichem bin will ich mir natürlich keine Gedanken machen müssen ob die Kamera überhitzt.

Die Tendenz geht aber eher in Richtung a7siii.



Antwort von cantsin:

MuffinOne hat geschrieben:
ProRes Raw soll meines Wissens in resolve integriert werden.
Da weisst Du mehr als der Rest der Welt...



Antwort von MuffinOne:

Ich bin mir nicht sicher wann und wo ich das gelesen habe.
Es war die Meldung, BM gibt nach und wird es integrieren, kann ich gern noch mal suchen.
Ob das stimmt 🤷???



Antwort von TomStg:

MuffinOne hat geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher wann und wo ich das gelesen habe.
Es war die Meldung, BM gibt nach und wird es integrieren, kann ich gern noch mal suchen.
Ob das stimmt 🤷???
Du wirst keine seriöse Quelle finden. Denn BM wird sicher nicht sein BRAW - eines seiner wesentlichen Geschäftsmodelle - mit ProRes RAW kannabilisieren.



Antwort von Axel:

MuffinOne hat geschrieben:
ProRes Raw soll meines Wissens in resolve integriert werden. Ich nutze aber resolve studio und Final Cut daher eher kein Problem.
XAVC 10-bit mit SLog3/S-Gamut3Cine ist in Resolve ein Traum. Mit ACES oder Color Space Transform der einfachste Color-Workflow der Welt. Es ist auch klug, mit FCP zu schneiden und mit Resolve zu graden (via XML> Import Timeline), da die Kombination XAVC-10-bit und Resolve - für reine Schwuppzidität beim Schnitt - nicht die glücklichste ist, wie dieses Studio Ultra - Video zeigt:

In FCP (hab ich gestern gleich probiert) kann ich 120p (nicht als SloMo, das sind ja dann 24p) auf einem M1 Mini ruckelfrei abspielen. In Resolve tatsächlich gar nicht: Stottern und Frieren. Stell dir bloß vor, du zahlst 6000 € oder so, und dann ruckelt einfaches Sony-Footage! Da kriegst du doch das Kotzen. Da sieht man, wie aussagekräftig Benchmarks und zig 8k-Streams eigentlich sind.



Antwort von MuffinOne:

Ja ich mag die Kombination aus FCP und Resolve. Auch wenn resolve zum Schnitt schon besser geworden ist macht es in FCP mehr Spaß und läuft eigentlich immer rund.

Auf jeden Fall noch mal gut zu wissen.

Wie steht ihr hier eigentlich zu Bware bei Kamera Bodys. Zuletzt gab es eine a7siii bei einem seriösen Händler für 3600€
Leider war ich zu langsam. Objektive kaufe ich gern gebraucht, bei Kamera Bodys bin ich mir nicht sicher 😁








Antwort von rush:

Axel hat geschrieben:

In FCP (hab ich gestern gleich probiert) kann ich 120p (nicht als SloMo, das sind ja dann 24p) auf einem M1 Mini ruckelfrei abspielen. In Resolve tatsächlich gar nicht: Stottern und Frieren.
Magst Du mir kurz denn Sinn erläutern warum man überhaupt eine 120fps Timeline nutzen sollte?
Welche Vorteile bringt das effektiv? Stehe da tatsächlich etwas auf der Leitung.

Im Alltag wird man doch eher eine 25er oder 50er Timeline als Base hernehmen (oder wegen mir auch 'ne 30/60er wenn man auf 120 geht) und dort die Clips laufen lassen... und bei Bedarf dann entsprechend slowmotisieren oder in Real Time laufen lassen.

Ich habe das nur mal flux am Air M1 unter Resolve ausprobiert mit Hevc (h.265) 100fps Material aus der A7SIII welches auf der Platte liegt.
In einer 25er Base 4K Timeline kann ich die h.265 Clips problemlos wiedergeben.
Stell ich selbige Timeline in den Haupteinstellungen auf 50fps 4k - hakelt es in der Tat etwas und er erreicht die 50fps nicht ganz.
In einer 4k 100fps Timeline ruckelt sich der Air M1 bei etwa 30fps ein - einfrierern tut hier jedoch nichts. Schneiden würde so aber wenig Spaß machen.

Würde mich jedoch wundern wenn der Ultra da tatsächlich kaum besser abschneiden würde als der winzige M1er im Air... liegt hier vielleicht eher das Problem am XAVC Intra Codec? Flutscht h.265 vielleicht gar besser?

Ich nutze privat ja fast ausschließlich 4k HEVC(h.265) und wenn ich mal Material abliefern muss gar nur als XAVC HD.

Dennoch erschließt sich mir wie gesagt der Sinn einer solchen 120er HFR Timeline irgendwie nicht ganz. What would be the benefit für Content der am Ende auf YT oder dem TV geschaut wird?



Antwort von Axel:

@rush wg 120p:
Das hat keinen Sinn, mMn.
In FCP konnte ich den 120p Clip auch tatsächlich nur im Browser abspielen, weil es maximal eine 60p Timeline gab (es sei denn, du hast da einen Tip).

Aber klar, 100/120p sind Zeitlupe und sonst nichts. Würde ich immer über S&Q laufen lassen, d.h. @24, 25 oder 30p und ohne Ton.

Faruk von iPhonedo zeigte in einer der ersten Reviews zur A7Siii, warum er 120p als 120p aufnehmen wollte und demonstrierte es auch gleich: um eine perfekte speedramp zu kriegen, eben mit Ton.

Aber er irrt. Eine Zeitrampe ist in FCP am besten aus 24, 25 oder 30p zu gewinnen, mit oder sogar ohne optical flow. Das ist ein unübersehbarer Effekt, der am besten aussieht, wenn er nicht zu perfekt ist.

Noch ein Tip an MuffinOne, falls er die Siii nimmt: du kannst total an den Karten sparen. Nimm kein "i", sondern normal interframe-komprimiertes XAVC-S. Welche Karten brauchst du da? Keine Ahnung, ich hab V90, schätze aber, dafür reicht V60. Auch rush rät ja davon ab.



Antwort von Jott:

Gestern kam eine A7 iv zu uns. Überhitzung wird jetzt getestet. Ich bin ziemlich sicher, dass sie mit sinnvollen Einstellungen auch bei längeren Sachen (Interview, eine Stunde und so was) nicht überhitzen wird. Die Überhitzung-Schreier im Web hatten alle irgend etwas gemacht, was ich so nie machen würde mit der Kamera. Bin gespannt.



Antwort von rush:

FCPX nutze ich nicht, hatte es ein paar mal in der Trial-Phase ausprobiert aber bleibe doch lieber bei Resolve.

S&Q in der Kamera verwende ich tatsächlich gar nicht, ich schalte XAVC HS 4k ganz einfach von 50p auf entsprechend 100p Record Frame Rate um und verlangsame dann in der Post je nach Timeline Base in den jeweiligen Clip-Attributes.

Für h.265/HEVC (also XAVC HS 4k) 4k 50fps als auch 4k 100fps reichen die V90 SD Karten, in meinem Fall sind es Kingston React Plus.

Ich verwende HEVC auch da man eben schnell von 50p auf 100p wechseln kann ohne S&Q ohne Ton verwenden zu müssen.
Bei XAVC S-I (intra) werden mir als REC Frame Rate zudem maximal 50p angeboten, da finde ich die 100p schon reizvoller.

@Jott: Das würde dem Threadersteller sicher helfen wenn Du da praxisnah berichtest



Antwort von Axel:

@rush
Kann sein, dass XAVC-HS (H.265) besser läuft, aber leider ist das Angebot an Frameraten hier zu dürftig. Kein 25p in PAL. Ich bin zwar gegenüber HFR aufgeschlossen, aber ein einfaches "gibt's nicht" finde ich nicht nett. Das hätte Sony in einem Firmware-Update längst nachliefern müssen.
Ich weiß es nicht, könnte mir aber denken, dass für XAVC-HS sogar V30 reichen. Dazu gab's vor 1 1/2 Jahren hier mal 'ne Tabelle.



Antwort von rush:

Ja das stimmt - 25p nicht zur Wahl zu haben ist schade @HEVC. Habe mich aber damit arrangiert und als Benefit ja quasi immer die SloMo automatisch dabei wenn man 50p nutzt und später eine 25er Timebase verwendet ;-)


V60 sollten es für XAVC HS bei 100p übrigens schon sein... angegeben ist es wohl mit bis zu 280Mbit/s was wiederum 35MB/s ergibt - da wäre eine V30er teils zu schwach auf der Brust.

Hier die Tabelle:







Antwort von MuffinOne:

Jott hat geschrieben:
Gestern kam eine A7 iv zu uns. Überhitzung wird jetzt getestet. Ich bin ziemlich sicher, dass sie mit sinnvollen Einstellungen auch bei längeren Sachen (Interview, eine Stunde und so was) nicht überhitzen wird. Die Überhitzung-Schreier im Web hatten alle irgend etwas gemacht, was ich so nie machen würde mit der Kamera. Bin gespannt.
Gerne mit Bericht hier. Das würde meine Entscheidung einfacher machen. Und auch generell wie die cam eingestellt war, Monitor eingeklappt oder ausgeklappt etc.

Danach wäre nur noch Rolling Shutter der Schwachpunkt. Die anderen Punkte sind für mich wegen des Preisunterschieds noch verschmerzbar und werden nicht zwingend benötigt.



Antwort von Jott:

War mir aufgefallen ist: die Kamera zeigt an, was für Karten sie will für welche Einstellung. "Geht so nicht, bitte V60 und schneller" zum Beispiel. Verstehe daher die Dauerspekulationen nicht.

Äh, Display auf ist doch sowieso die normale Betriebsart? Dort steuert man mit dem linken Daumen zum Beispiel die Fokuswünsche. Ich werde also kaum mit geschlossenem Display testen! :-)



Antwort von Axel:

Jott hat geschrieben:
War mir aufgefallen ist: die Kamera zeigt an, was für Karten sie will für welche Einstellung. "Geht so nicht, bitte V60 und schneller" zum Beispiel. Verstehe daher die Dauerspekulationen nicht.
Leicht zu erklären. Wenn man nur V90 hat, bekommt man nur für 100/120p in All-I angezeigt, nimm bitte die schweineteuren CFast-Karten von Sony, sonst nicht.

Ich bekam vorhin die Anzeige, dass ich prüfen soll, ob ich eine passende Umgebung für H.265 10-bit 422 habe (bei 420 keine Warnung). For the record: Beides läuft in 120p anstandslos in FCP, aber ruckelig in Resolve, auch in einer 60p Timeline. Einen Unterschied zwischen beiden Formaten sehe ich nicht. Aber k.A., wieso das bei rush besser läuft.

zum Bild
Jott hat geschrieben:
Äh, Display auf ist doch sowieso die normale Betriebsart? Dort steuert man mit dem linken Daumen zum Beispiel die Fokuswünsche. Ich werde also kaum mit geschlossenem Display testen! :-)
Und das Bild oben zeigt auch, dass der Monitor zwar nach außen geklappt sein kann, um zum Beispiel Touch Focus zu benutzen, aber nicht zur besseren Wärmeableitung nach links ausgeklappt sein muss.








Antwort von MuffinOne:

Axel hat geschrieben:
Jott hat geschrieben:
War mir aufgefallen ist: die Kamera zeigt an, was für Karten sie will für welche Einstellung. "Geht so nicht, bitte V60 und schneller" zum Beispiel. Verstehe daher die Dauerspekulationen nicht.
Leicht zu erklären. Wenn man nur V90 hat, bekommt man nur für 100/120p in All-I angezeigt, nimm bitte die schweineteuren CFast-Karten von Sony, sonst nicht.

Ich bekam vorhin die Anzeige, dass ich prüfen soll, ob ich eine passende Umgebung für H.265 10-bit 422 habe (bei 420 keine Warnung). For the record: Beides läuft in 120p anstandslos in FCP, aber ruckelig in Resolve, auch in einer 60p Timeline. Einen Unterschied zwischen beiden Formaten sehe ich nicht. Aber k.A., wieso das bei rush besser läuft.

zum Bild
Jott hat geschrieben:
Äh, Display auf ist doch sowieso die normale Betriebsart? Dort steuert man mit dem linken Daumen zum Beispiel die Fokuswünsche. Ich werde also kaum mit geschlossenem Display testen! :-)
Und das Bild oben zeigt auch, dass der Monitor zwar nach außen geklappt sein kann, um zum Beispiel Touch Focus zu benutzen, aber nicht zur besseren Wärmeableitung nach links ausgeklappt sein muss.
Genau das meine ich Bildschirm eingeklappt aber sichtbar. Das ist das was ich normalerweise nutze wenn ich einen externen Monitor habe.



Antwort von TomStg:

MuffinOne hat geschrieben:
Danach wäre nur noch Rolling Shutter der Schwachpunkt.
Sicher nicht! Wer mit dieser Kamera ein Problem mit Rolling Shutter hat, sollte sich dringend Gedanken über seine Kameraführung machen!

Das Thema Rolling Shutter wird hier und woanders grundsätzlich überbewertet. Rolling Shutter bei aktuellen Kameras spielt im praktischen Betrieb in 95% der Anwendungsfälle keine Rolle mehr.



Antwort von MuffinOne:

TomStg hat geschrieben:
MuffinOne hat geschrieben:
Danach wäre nur noch Rolling Shutter der Schwachpunkt.
Sicher nicht! Wer mit dieser Kamera ein Problem mit Rolling Shutter hat, sollte sich dringend Gedanken über seine Kameraführung machen!

Das Thema Rolling Shutter wird hier und woanders grundsätzlich überbewertet. Rolling Shutter bei aktuellen Kameras spielt im praktischen Betrieb in 95% der Anwendungsfälle keine Rolle mehr.
Ich muss sagen mit der a7c welche einer a7iii mit ein paar Verbesserungen entspricht habe ich auch keine Probleme. Aber bei der a7iv soll dieser ja zumindest etwas schlechter sein.
Allgemein habe ich aber sowieso ruhigere Bewegungen aber die Frage ist wie verhält es sich dann bei etwas action lästigeren handheld Szenen. Kommt bei mir stilistisch durchaus mal vor.



Antwort von cantsin:

MuffinOne hat geschrieben:
Allgemein habe ich aber sowieso ruhigere Bewegungen aber die Frage ist wie verhält es sich dann bei etwas action lästigeren handheld Szenen. Kommt bei mir stilistisch durchaus mal vor.
Ich sehe rolling shutter eher als ein Problem, wenn man z.B. aus einem fahrenden Auto oder Zug filmt und sich die Laternenmasten am Straßenrand biegen, oder eben wenn man ein sich schnell bewegendes Objekt im Bild hat, das sich durch den RS verzerrt.

Hab hier mal spaßeshalber ein Video mit dem rolling shutter der Sigma fp gemacht (21.7ms, also noch etwas besser als die A7iv):

https://vimeo.com/426421518/d6d899fc10

Aufgenommen in 24fps mit verschiedenen Verschlusszeiten, und einmal Full Frame und einmal im APS-C-Crop - da wurde nichts in der Post verlangsamt oder manipuliert.



Antwort von MuffinOne:

cantsin hat geschrieben:
MuffinOne hat geschrieben:
Allgemein habe ich aber sowieso ruhigere Bewegungen aber die Frage ist wie verhält es sich dann bei etwas action lästigeren handheld Szenen. Kommt bei mir stilistisch durchaus mal vor.
Ich sehe rolling shutter eher als ein Problem, wenn man z.B. aus einem fahrenden Auto oder Zug filmt und sich die Laternenmasten am Straßenrand biegen, oder eben wenn man ein sich schnell bewegendes Objekt im Bild hat, das sich durch den RS verzerrt.

Hab hier mal spaßeshalber ein Video mit dem rolling shutter der Sigma fp gemacht (21.7ms, also noch etwas besser als die A7iv):

https://vimeo.com/426421518/d6d899fc10

Aufgenommen in 24fps mit verschiedenen Verschlusszeiten, und einmal Full Frame und einmal im APS-C-Crop - da wurde nichts in der Post verlangsamt oder manipuliert.
So haben die also den Effekt in Terminator 2 gemacht 😂
Schön ist was anderes, ich ging jetzt auch eher von eigenen Bewegungen aus aber bei schnellen Objekten gar nicht schön.



Antwort von MuffinOne:

Jott hat geschrieben:
Gestern kam eine A7 iv zu uns. Überhitzung wird jetzt getestet. Ich bin ziemlich sicher, dass sie mit sinnvollen Einstellungen auch bei längeren Sachen (Interview, eine Stunde und so was) nicht überhitzen wird. Die Überhitzung-Schreier im Web hatten alle irgend etwas gemacht, was ich so nie machen würde mit der Kamera. Bin gespannt.
Gibt es schon etwas zu berichten? 😁



Antwort von Jott:

Nee, kam was dazwischen. Die Kamera liegt noch rum.

Ich muss mich aber ranmachen, danke für die Erinnerung - überhitzt sie bei normaler Nutzung, geht sie zurück.



Antwort von MuffinOne:

Ich habe es mir nun einfach gemacht und die a7s iii genommen. So habe ich die Sicherheit das alles gut läuft und bin auch in Sachen Video für alles gut ausgerüstet.

Danke an alle hier.



Antwort von SonyTony:

Ui, Weiß jemand, ob die fx3 auch UHD 10 Bit 422 mit 50p in Xavc-s kann?
Also nicht nur in HS?

rush hat geschrieben:
Ja das stimmt - 25p nicht zur Wahl zu haben ist schade @HEVC. Habe mich aber damit arrangiert und als Benefit ja quasi immer die SloMo automatisch dabei wenn man 50p nutzt und später eine 25er Timebase verwendet ;-)


V60 sollten es für XAVC HS bei 100p übrigens schon sein... angegeben ist es wohl mit bis zu 280Mbit/s was wiederum 35MB/s ergibt - da wäre eine V30er teils zu schwach auf der Brust.

Hier die Tabelle:












Antwort von Axel:

SonyTony hat geschrieben:
Ui, Weiß jemand, ob die fx3 auch UHD 10 Bit 422 mit 50p in Xavc-s kann?
Also nicht nur in HS?
Klar. Die Tabelle ist verwirrend. Die FX3 hat nur ein anderes Gehäuse und etwas andere Tastenbelegung. Alles sonst ist identisch mit der A7Siii.

@MuffinOne
Der A7Siii-Sammelthread in diesem Forum beinhaltet viele Irrtümer, die umso wertvoller sind, als du sie jetzt nicht mehr zu machen brauchst.



Antwort von SonyTony:

Ah, stimmt! Steht auch im Datenblatt:
XAVC S XAVC S 4K 59,94p/50p 200 Mbit/s 4:2:2 10 Bit MPEG-4 AVC / H.264

Ich hatte die Kamera einmal zum testen hier, hatte aber zu wenig Zeit.
Das Problem war, dass die vier Audiokanäle nicht in Final Cut erkannt wurden, und alle anderen Schnittprogramme das Material auf meinem alten Macbook nicht abspielen konnten.
Ich glaube, ich hatte damals nur Erfolg in Avid, und der musste alles vor dem Bearbeiten definitiv wandeln, sodass ich die Kamera nicht nutzen konnte, weil ich sehr unter Zeitdruck arbeiten musste.
Weiß jemand zufällig, ob sich das geändert hat? Kann Final Cut jetzt die vier Audiospuren bearbeiten?
Die Intra-Formate sind definitiv nur eine Option für sehr kurze Beiträge aufgrund der enormen Datenmengen ist das für eine Doku ein Nogo, wenn man 50p fürs Fernsehen braucht und UHD zum Croppen haben will.



Antwort von TomStg:

SonyTony hat geschrieben:
Die Intra-Formate sind definitiv nur eine Option für sehr kurze Beiträge aufgrund der enormen Datenmengen ist das für eine Doku ein Nogo, wenn man 50p fürs Fernsehen braucht und UHD zum Croppen haben will.
All-I ist immer eine Option - besonders für schwachbrüstige Rechner bei UHD 50p.
Heutzutage spielen Datenmengen bzgl Speicherplatz keine Rolle mehr. Beim Live-Streaming oder Upload sieht das natürlich anders aus.



Antwort von SonyTony:

Kannst du mir dazu gute Speicherkarten empfehlen?
Sie sollten All-I 50p UHD unterstützen und bis zu 8 Stunden am Tag im Dual-Record-Modus aufnehmen können.
Also insgesamt 16 Stunden Material.
Da steht 500 mbit, also 62MB/s, da wären 225 GB pro Stunde weg.
Das mal 16 sind 3600 gb.
Idealerweise würde ich ungern jede Stunde die Karten wechseln, also am besten mehrere 500GB Karten.
Es müssten also mindestens V90 sein - davon dann acht mal 500 GB.
Die müssen doch bestimmt billig sein, wenn Datenmengen keine Rolle mehr spielen. ;)

Und nicht zu vergessen die Backups.
Also Festplatten die jeden Drehtag ca. 1,5 TB auf zwei Platten sichern, sind 3 TB pro Drehtag.
Nehmen wir ein Projekt mit 15 Drehtagen sind das schonmal 45 TB.



Antwort von rush:

8h Material am Tag? Holy Crap... einfach nur draufhalten mit durchlaufender Kamera oder was macht Ihr da? Klingt nach 'ner absurden Materialschlacht vom Feinsten ;)

Ich verwende (wie einige andere ebenso) Kingston React Plus Karten - es reichen aber prinzipiell auch die bezahlbareren Trancend 700s (die gibt es aber neu kaum noch oder nur bis 64GB...)

Ansonsten mal im bereits verlinkten A7sIII Thread wühlen - da sollten mehrere Tipps drin sein welche Karten sich für welche Situationen eignen.



Antwort von SonyTony:

Danke. Die 7s III kann ja auch als Zweitkamera mit Audio-TC durchlaufen, bzw. braucht man immer Luft nach hinten bzw. Backup-Karten. Daher wäre das meine Menge bei der ich sagen kann: Ich bin in jeder Situation abgesichert. Ich wollte nur sagen, dass wahrscheinlich für Dokumentarisches Intra-Codecs in UHD 50p keine Option sind.
Dazu kommt, dass, wenn die Situation nicht planbar ist, du schnell zur Sicherheit karten wechselst, wenn nur noch 15 Min verfügbar sind. Das ist bei 1 Std pro Karte ein ganz schöner Verlust..




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sony: Stilles Hardware Update Alpha 7R III und Alpha 7R IV Kameras
Akkulaufzeit für Videoaufnahme Alpha | sony alpha 7 iii
Sony Alpha 7R IV im Anflug - werden heute Sony A7S III, A9 II und Alpha 7000 ebenfalls vorgestellt?
Alpha 7s und/oder Alpha 7s II Cliplängen 2 Stunden und länger möglich?
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
Sony präsentiert Alpha 6600 mit IBIS für Filmer sowie Alpha 6100
Sony Alpha 7 III - Tests...
Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
Canon EOS R6 vs. Sony Alpha 7S III
Lieferschwierigkeiten bei der Alpha 7S III?
Sony Alpha 7 iii vs. Panasonic Lumix S1
BMPCC 6K Pro vs. Sony Alpha 7S III Dynamik
Neue Sony Alpha 7 (R) III Firmware 2.0 macht Probleme
Sony Alpha 7 III - Mehr als 4K-"Basis"-Videoqualität
-Kameraeinstellung für Sportaufnahme mit Sony alpha 7 III
Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
Sony Alpha 7 III - Auslieferung schon in einer Woche?
Sony Alpha 7S III bis Juli 2018 im Handel verfügbar?
Zhiyun Crane 3 schaltet HDMI OUT aus bei Alpha 7 iii
Sony Alpha 7 III Firmware Update 4.00 bringt neue FTP-Funktionen
Sony Alpha 1 im Vergleich zu A9 II, A7R IV und A7S III - welche Kamera wofür?
DJI Ronin-S Firmware Update bringt Fokussteuerung für Sony Alpha 7 III
Sony stellt wegen Chipmangel die Produktion von Sony Alpha 7 II, Alpha 6100/6400 und PXW-Z190 ein
GH5 oder Sony Alpha 6500 oder XY
Der Sensor der Sony Alpha 7S III - Rolling Shutter und Debayering
Sony Alpha 6400 oder 6600? bester FocusAssistant?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom