Logo Logo
/// 

Sony Alpha 7S II -- jetzt mit interner 4K-Aufnahme und SLOG3 // IBC 2015



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Neben der FS5 stellt Sony auf der IBC wie erwartet auch die Vollformat Systemkamera Alpha 7S II vor, verbaut d...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sony Alpha 7S II -- jetzt mit interner 4K-Aufnahme und SLOG3 // IBC 2015




Antwort von cantsin:

Wieder nur mit 8bit, auch extern an HDMI...



Antwort von tommyb:

3400 Euro! Kraaaaaaaaasssssss!!!!!








Antwort von iasi:

sehr beeindruckend ... alles, was Sony an technischen Zuckerstückchen hat, sind verbaut - leider mit Ausnahme von 10bit oder mehr ...

der Preis ist sportlich ...



Antwort von Bounce187:

Kauf ich.

Stehr das Releasedate fest?



Antwort von Funless:

Kauf ich.

Stehr das Releasedate fest? Laut dieser Meldung (letzter Absatz) angeblich ab November verfügbar.



Antwort von cantsin:

Wenn man die technische Daten des Sensors nimmt - die Dynamik, die der Sensor liefert - und den schon eher professionellen Preis dazurechnet, muss man schon sagen, dass die Kamera durch 8bit kastriert wird. Das ist etwa so, als wenn man einen Audiorekorder mit eingebautem Neumann-Mikrofon hätte, der dann 16bit/44KHz in mp3 aufzeichnet.



Antwort von Uwe:

3400 Euro! Kraaaaaaaaasssssss!!!!! In den Staaten wird sie offenbar einiges günstiger angeboten:
http://www.bhphotovideo.com/c/product/1 ... gital.html

Nichtsdestotrotz könnte sie mir gefallen. Ok, es gibt immer was auszusetzen und nur wieder 8bit gehört bestimmt dazu. Aber jetzt internes 4K, 120 fps in FHD + S-log3 ist doch schon eine Hausnummer besser als das Vorgängermodell.

Einige kurze Clips:

4K


120fps


S-log3




Antwort von Tscheckoff:

Interessant wäre:

1.) Sind die 14 BitBit im Glossar erklärt RAW lossless oder wieder verlustbehaftet komprimiert.
2.) Was ist die Base / min. ISO für den S-LOG 3 Modus?
3.) Wie stark ist der Rolling-Shutter ausgeprägt (im Full-Frame Modus)?
Bzw.: Wurde diesbezüglich etwas verbessert? (Wie z.B. bei der RX10 II bzw. RX100 IV)
4.) Wird es auch bezahlte Updates / Firmwarefreischaltungen geben?
(Z.B. 10 BitBit im Glossar erklärt Ausgabe am HDMIHDMI im Glossar erklärt Anschluss wäre interessant ...) und
5.) Ist der 1080 120P Modus unlimitiert (zeitlich - Bis zu den 29 Minuten)?
Bzw. wird auch im 120P Modus der gesamte Sensor ohne Binning / Line Skipping ausgelesen?

Auch interessant wäre, ob man am HDMIHDMI im Glossar erklärt eine REC709 Ausgabe aktivieren kann.
(Wenn parallel intern mit S-LOG 3 z.B. aufzeichnet wird.)

P.s.: Auch wichtig (nicht direkt zur A7sII):
Wo bleibt die A6100 / A7000? =)

LG



Antwort von wolfgang:

Wenn man die technische Daten des Sensors nimmt - die Dynamik, die der Sensor liefert - und den schon eher professionellen Preis dazurechnet, muss man schon sagen, dass die Kamera durch 8bit kastriert wird. Hart aber bedauerlicherweise völlig richtig. Die WOLLEN offenbar nicht einmal am Ausgang 10bit anlegen. Dass das technisch möglich sein müßte zeigt ja seit geraumer Zeit die GH4.

Schade.



Antwort von Blancblue:

Eigentlich steht eine Sony Vollformat bei mir ganz oben auf der Wunschliste, aber die Preise sind schon echt krass - vor allem, wenn alle 12 Monate ein Nachfolger-Modell kommt. Da ist der Wertverlust schon echt krass, das schaut bei meiner 5D ganz anders aus.



Antwort von Uwe:

Interessant wäre:
2.) Was ist die Base / min. ISO für den S-LOG 3 Modus?

Bzw. wird auch im 120P Modus der gesamte Sensor ohne Binning / Line Skipping ausgelesen? Jetzt Iso 1600 statt 3200 + kein Binning/Line Skipping...










Antwort von Jott:

" ... vor allem, wenn alle 12 Monate ein Nachfolger-Modell kommt. Da ist der Wertverlust schon echt krass, das schaut bei meiner 5D ganz anders aus."

Da ist was dran. Zumal nach wie vor tolle Sachen mit der 5D gedreht werden, ist eine Art Branchenstandard und längst nicht überall so verhasst und verachtet wie hier zuweilen.



Antwort von Tscheckoff:

@Uwe: Danke für den Hinweis! =)



Antwort von TaoTao:

Einmal japanische Dame aus dem Interview + Akzent + 7s II zum mitnehmen bitte.



Antwort von Rick SSon:

Endlich können wir Party & Hochzeitsvideos in 120 fps ansehen :D

Leider kein 4k in 50p =(



Antwort von nachtaktiv:

Eigentlich steht eine Sony Vollformat bei mir ganz oben auf der Wunschliste, aber die Preise sind schon echt krass - vor allem, wenn alle 12 Monate ein Nachfolger-Modell kommt. Da ist der Wertverlust schon echt krass, das schaut bei meiner 5D ganz anders aus. ganz genau.

die A7SII bringt zudem zu wenig innovatives für den preis. wie einer der vorposter schon anmerkte : die kracher sind alle schon verbaut. und die features der 7SII braucht man auch nicht unbedingt. 5 achsen stabi ? jeder ambitionierte filmer hat doch steady und/oder gimbal im haus. 120 FPS ? HFR, 4k und SLOG2 bekommt man bei der kompakten konkurrenz aus demselben hause für ein drittel des preises.

was fehlt, ist das "woaaah, muss ich unbedingt haben" feeling.

nee, nix für mich. preis/leistungsverhältnis stimmt für mich nicht. die 7er sind für mich nicht mehr interessant, seit sie die 2000€ grenze übersprungen haben.

sony: sehr gern, die nächste cam ist gerade auf dem weg. aber nich für 3400€... *vogel zeig* ...



Antwort von Frank B.:

...die features der 7SII braucht man auch nicht unbedingt. 5 achsen stabi ? jeder ambitionierte filmer hat doch steady und/oder gimbal im haus. Ich nicht.
Und wenn ich sowas hätte, dann würde ich es trotzdem zu bestimmten Gelegenheiten nicht einsetzen können/wollen.
120 FPS ? HFR, 4k und SLOG2 bekommt man bei der kompakten konkurrenz aus demselben hause für ein drittel des preises... Wo denn da? Die RX 100 IV? Naja...

Also, ich finde die A7sII ja auch viel zu teuer. Mich reizt allerdings auch kein FF. Da müsste ich mir ja auch noch neue Objektive zulegen, was die Sache nochmal verteuert. Der Super35 Sensor reicht mir. Da hab ich auch schon einige Gläser. Nun hat Sony schon einige Generationen und Derivate der A7 eingeführt. Jetzt wirds aber echt mal Zeit für eine Alpha 7000 mit APS-C und 4K. Intern 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt hab ich mir schon abgeschminkt. Extern wirds dann wohl auch nicht werden, dann würde die A7er Reihe ja wieder alt aussehen.

Ich bin im Moment eigentlich ziemlich froh, auf die Panasonic GH4 umgesattelt zu sein. Meine NEX 6 habe ich verkauft. Die Objektive kann ich an der GH4 und einer FS 100 weiter nutzen.
Die FSony S5 würde mich auch sehr reizen. Aber ebenfalls viiiiel zu teuer. Da hole ich mir lieber zu meiner GH4 den Assassin und kauf mir später, wenn ich groß bin, vielleicht mal die Panasonic DVX 200.



Antwort von nachtaktiv:

Ich nicht.
Und wenn ich sowas hätte, dann würde ich es trotzdem zu bestimmten Gelegenheiten nicht einsetzen können/wollen. echt nich ? ich dachte, jeder hat son zeug mittlerweile zuhause im schrank. ja natürlich. ich kann mein steadyzeug auch längst nicht überall einsetzen. aber der 5 achsen bildstabi ersetzt auch keine steady.


Wo denn da? Die RX 100 IV? Naja... gar nicht "naja" :P. RX100IV und RX10II haben doch alles, was man braucht. mit der RX100IV in der hand kannst du locker auf reisen gehen und doku filme drehen. und das ganze so unauffällig, als wärst du nur einer der millionen herumlatschenden touris. für doku filmer ein traum. das ding hat imho nur zwei wermutstropfen : das überhitzungsproblem bei 4K und die lange verarbeitung bei HFR aufnahmen.

der herr hier hat allerdings kein überhitzungsproblem feststellen können :



das akkufraßproblem ist auch nicht so schlimm. zum stationären arbeiten am stativ kann man sie an ner powerbank anschließen. ich habe lange gehadert. aber die RX100IV ist gerade auf dem weg zu mir und wird meine A7 bei dem ergänzen, was sie nicht hat.
Ich bin im Moment eigentlich ziemlich froh, auf die Panasonic GH4 umgesattelt zu sein. Meine NEX 6 habe ich verkauft. Die Objektive kann ich an der GH4 und einer FS 100 weiter nutzen. siehste, so hat jeder seine vorlieben. ich mag FF. ich kann da bergeweise altglas einsetzen. dazu noch lichtstärker und kein crop mehr. da ist für mich letztes jahr mit der A7 ein traum wahr geworden. vorher habe ich jahrelang neidisch auf die 5DII user geschielt. mft is für mich im dunkeln ein no go, obgleich die GH4 wirklich ne klasse kamera sein soll. die RX100IV wird evtl auch meine casio EX ZR750 ablösen, die ich im moment noch als cam mit schweizer taschenmesser charakter immer bei mir habe. freue mich echt aufs spielen mit dem ding.

aber auf FF jenseits der 2000€ marke hab ich keine lust mehr. das muss man mittlerweile auch nicht mehr ausgeben. selbst canon hat mit der 6D ja schon eine günstige knipse am start.



Antwort von Frank B.:

Bezüglich der RX100IV hat diese eben gravierenden Nachteile (von dir ja auch schon genannt) für mich, dass ich sie mir eben nicht kaufen würde:

- Akkulaufzeit nur 45 Minuten in 4K
- Aufnahmelimit von 5 Minuten in 4K
- mögliches Überhitzungsproblem
- nur dreifach ZoomZoom im Glossar erklärt Fixoptik
- ist im Grunde auch keine Großsensorkamera mehr

Sicher, als kleiner Reisebegleiter macht so eine Kamera schon Sinn und sie wäre für viele Einsatzmöglichkeiten ok und von der Größe her nahezu perfekt, aber es ist ja schon auch ne Stange Geld, das man in eine vernünftige Kamera investieren könnte.


Bezüglich der Bildstabilisierung ist es ja wirklich wünschenswert, dass Sony in seine E-Mount- Kameras Bildstabis einbaut, da es unter Einsatz von Altglas bzw. einer ganzen Reihe von Sony Alpha Objektiven bisher keine Bildstabilisierung dort gab. Das ist m.W. erst mit den A7er Modellen so. Eine interne Stabilisierung in der Kamera ist für mich ein starker Pluspunkt.
Ich selbst habe in der Tat keinen Gimbal oder eine Steadycam. Ich habe mir einen Kamerakran und einen motorisierten Schienendolly selbst gebaut und kürzlich einen Slider gekauft. Aber diese Dinge sind alle zu groß, um sie beispielsweise auf meine Reisen mitzunehmen und an vielen für mich interessanten Locations sind sie nicht oder nur sehr schlecht einsetzbar. Das gilt dann auch für Gimbals und Steadycams. Ich bin als Amateurfilmer unterwegs und filme oft an Orten, wo man als solcher in Ruhe gelassen wird, während man mit Sicherheit beim größeren Aufbau von Equipment angesprochen wird und Filmverbot bekommt.



Antwort von nachtaktiv:


- Akkulaufzeit nur 45 Minuten in 4K
- Aufnahmelimit von 5 Minuten in 4K
- mögliches Überhitzungsproblem
- nur dreifach ZoomZoom im Glossar erklärt Fixoptik
- ist im Grunde auch keine Großsensorkamera mehr ich schrieb ja schon, das ich lange mit mir haderte, weil auch für mich die pferdefüsse zu zahlreich waren. aber dann überlegte ich ne runde:

- akkulaufzeit umgehe ich halt mit ner tasche volller akkus, stationär eben mit powerbank. davon ab, brauche ich 4K nicht wirklich. abgehakt.

- überhitzung ist in der tat ein thema. aber das muss ich halt erst mal selber sehen. die einen sagen, sie würde schon im normalbetrieb gehörig warm werden, die anderen sagen, selbst bei 4K haben sie keine probleme. (unter vorbehalt) abgehakt.

- der zu kleine zoom ist halt dem relativ grossen sensor geschuldet. man kann nicht alles haben. da der 24-70mm bereich für mich vollkommen ausreicht, hab ich damit keine probleme. aber dann werd ich wohl doch meine casio behalten. die kommt immerhin mit 18x optischem zoom daher. danke, das du mich dran erinnerst :). zudem soll die zeiss optik nicht von schlechten eltern sein. auch da: abgehakt.

- der "kleine" sensor stört auch mich ein wenig, weil ich ja sehr gern in der nacht filme. aber die RX ist für mich in erster linie eine slomo kamera, und da muss man bekanntlich eh mit mehr licht arbeiten. abgehakt.
Sicher, als kleiner Reisebegleiter macht so eine Kamera schon Sinn und sie wäre für viele Einsatzmöglichkeiten ok und von der Größe her nahezu perfekt, aber es ist ja schon auch ne Stange Geld, das man in eine vernünftige Kamera investieren könnte. da bin ich mit dir 100% einer meinung! die vernünftige kamera ist bei mir die A7. für die hab ich auch alles, was ich haben wollte. und nur deshalb leiste ich mir den luxus einer zusätzlichen kompakten für die slomos. für mich ist das the poor mans FS700 und damit sehr günstig. die aufgabe hatte vorher eine gopro, aber dank mieser verarbeitung (hdmi und usb ports gehen gern auch mal bei anderen usern mal kaputt, so zumindest das ergebnis meiner recherchen) geht die nun in die bucht.

meine wahl war da : die nächste gopro kaufen, oder doch lieber die teurere sony ? da ich in den letzten viereinhalb jahren bei sony weder bei den nexen, noch bei der A7 probleme mit der verarbeitung hatte, hab ich dann lieber drauf gezahlt. und für den mega weitwinkel tuts auch ein gopro klon für nen 50er. die haben mittlerweile sogar schon wifi.
Bezüglich der Bildstabilisierung ist es ja wirklich wünschenswert, dass Sony in seine E-Mount- Kameras Bildstabis einbaut, da es unter Einsatz von Altglas bzw. einer ganzen Reihe von Sony Alpha Objektiven bisher keine Bildstabilisierung dort gab. Das ist m.W. erst mit den A7er Modellen so. Eine interne Stabilisierung in der Kamera ist für mich ein starker Pluspunkt. schauen wir mal, was der a6000 nachfolger bringen wird. auch ich begrüsse inbody stabis. aber nicht für einen irrsinnigen aufpreis. da mach ich nicht mit. für mich ist es nicht einzusehen, warum ich in casios kompaktknipsen einen 5 achsen bildstabi für nen appel und n ei bekomme, während ich bei sony meine großmutter dafür verkaufen soll.
Ich selbst habe in der Tat keinen Gimbal oder eine Steadycam. Ich habe mir einen Kamerakran und einen motorisierten Schienendolly selbst gebaut und kürzlich einen Slider gekauft. Aber diese Dinge sind alle zu groß, um sie beispielsweise auf meine Reisen mitzunehmen mal an ein schwebi gedacht ? vor jahren mir empfohlen worden, hier bei slashcam. klein, made in germany, ordentliche verarbeitung, handlich, bis 1200g bestückbar, und schnell zu justieren. bezahlbar isses auch noch.
und an vielen für mich interessanten Locations sind sie nicht oder nur sehr schlecht einsetzbar. Das gilt dann auch für Gimbals und Steadycams. Ich bin als Amateurfilmer unterwegs und filme oft an Orten, wo man als solcher in Ruhe gelassen wird, während man mit Sicherheit beim größeren Aufbau von Equipment angesprochen wird und Filmverbot bekommt. das ist natürlich das alte problem, was jeder filmer kennt. da kommt die kleine RX ja zumindest in HD mit einem richtig guten stabi daher.








Antwort von Funless:

Also ich persönlich bin über die Vorstellung der A7sII mega happy und freu' mich wie'n Honigkuchenpferd.

Nicht weil ich sie mir kaufen will ... näääh, dreieinhalbtausend Tacken für das Gerät sind weit außerhalb von dem was ich dafür zu zahlen bereit wäre aber da ich ja auf die erste A7s scharf bin, hoffe ich jetzt auf einen anständigen Rutsch nach unten im Straßenpreis für selbige oder dass demnächst mehr von den Dingern gebraucht verkauft werden, weil sich so mancher das Upgrade gönnen wird.

So oder so, ich kann davon profitieren. Es bestätigt sich doch immer wieder, dass sich das Warten lohnen kann. :-)



Antwort von nachtaktiv:

hehe :) da hab ich auch erst dran gedacht. aber die A7 die ich habe, bringt mir schon genug lichtstärke mit. hier im forum flog ja mal eine für 1400 steine rum.



Antwort von Uwe:

...

die A7SII bringt zudem zu wenig innovatives für den preis.......was fehlt, ist das "woaaah, muss ich unbedingt haben" feeling. Ich befürchte, dass wir auf was "richtig innovatives" im Preissegment so bis 3500,- Euronen wohl einige Jährchen verzichten müssen. Was soll auch großartig kommen in den nächsten 3-4 Jahren? Wenn RAW, dann bestimmt nicht unter 5-6 Tsd.....
preis/leistungsverhältnis stimmt für mich nicht
Sehe ich nicht so. Zum einen glaube ich, dass sie sich schnell im Strassenpreis um die 3000,- einpendeln wird. Und zum anderen: Bei einer FF-Kamera mit diesen Features halte ich den Preis durchaus für angebracht + OK. Falls Canon demnächst die Mark IV mit 4K anbieten wird, dann bestimmt nicht unter diesem Preis...



Antwort von iasi:

Es ist doch eine tolle Kamera:
- Stabiliserungssystem
- 4k FF-Auslesung und interne Aufzeichnung
- extrem Lichtempfindlich
- leicht und kompakt

Welche Kamera bietet das denn noch?



Antwort von Rick SSon:

Ich finde die a7 Kameras sind doch auch eine Klasse für sich. Ähnlich einer BMPC. Ich würde eine a7 nicht mit einer gh4 vergleichen, da der FF Sensor einfach einen ganz anderen Bildeindruck hat. Mir ist auch keine FF Kamera bekannt, die (vor allem für Filmer) ähnliche Features bietet wie die A7r/s II.

FF ist für mich um die ganzen Features drumrum DAS Merkmal, du kriegst damit eben viel einfacher ganze Personen freigestellt und hast insbesondere bei den Sonys eine sehr gute low light performance. Es ist eben ein anderes Werkzeug, für andere Anwendungsbereiche als schon oben genannte BMPC. Beide machen mir allerdings Spass und ergänzen sich m.M.n. gut.



Antwort von Tscheckoff:

Überseht besser nicht ein paar wichtige Punkte:

Der recht hohe Rolling-Shutter ist z.B. immer noch ein Problem.
Laut Interviews ist jener nämlich 1:1 gleich (schlecht) der A7s.
Ebenso ist die Akkulaufzeit immer noch SEHR beschränkt (~60 Min.).
Zumindest kann man jetzt aber unterwegs mit einer Power-Bank "nachhelfen".
(Die A7s II unterstützt ja jetzt die USB Lade-Funktion - Auch während der Aufnahme ...)

Auch ist noch offen, wie es mit dem Überhitzen aussieht (durch den Bild-Stabi / den gelagerten Sensor).
In einem Interview wurde das Überhitzungsverhalten mit jenem der A7r II verglichen.
Das größte Problem dabei wäre aber, dass man sich nicht darauf verlassen kann wie lange denn noch Aufzeichnungen möglich sind.
Bei der A7r II ist"s vielleicht noch verschmerzbar (da sie viele nur sekundär für Video verwenden).
Aber bei der A7s II ... Da macht ja die A7s noch zigfach mehr "Sinn" - Definitiv auch preislich ^^.
(Denn die kann durchgehend aufzeichnen - Zumindest mit nem externen Recorder -> Auch über Stunden am Stück.)

10 BitBit im Glossar erklärt am HDMIHDMI im Glossar erklärt hat die A7s II leider auch immer noch nicht.
Wäre schon nicht schlecht gewesen (für S-LOG 2 bzw. besonders jetzt auch für S-LOG 3).

Mein Fazit derzeit:
(Unter Vorbehalt - Da die Infos ja nicht fix sind.)

Alles in allem ist jetzt die A7s interessanter bzw. WIRD interessanter werden (da der Preis weiter fallen wird).
Hat zwar kein 4K intern - Aber dafür sehr gutes moiréfreies 1080P.
(Und bei Bedarf kann auch noch ein 4K Recorder dran gesteckt werden.)

Ebenso meidet man dann nicht den 1080P APS-C crop modus (durch die 4K-Möglichkeit an der A7s II).
Der APS-C crop weist ja einen DEUTLICH besseren / geringeren Rolling-Shutter auf.
Ungefähr auf dem Level der GH4 wenn ich mich recht erinnere.
An der A7s II gibt"s den zwar auch - Aber man ärgert sich dann nur, dass man damit kein 4K aufzeichnen kann ^^.
60P in 4K kann die A7s II so oder so auch nicht. Von daher sind die 1080P/60P der A7s schon ok (im Vollformat ODER APS-C crop).

Nur ein paar Gedanken für die Unentschlossenen ...

P.s.: Würde aber auch die GH4R nicht aus den Augen lassen. ^^
Kommt ja jetzt ohne Zeitlimit (auch intern) UND inkl. dem V-LOG Update für ~1500€ (inkl. Steuer).
(Mit etwas Glück sind der Preis gegen Ende des Jahres auch noch etwas ab ...)



Antwort von rush:

Als Nikon FX User (D750) wäre Sony's A7s / A7s II für mich persönlich momentan der einzigst logische Weg in Richtung Mirrorless...

Von MFT habe ich mich verabschiedet und zurück zu APS-C möchte ich auch ungern. Und wenn man FX hat, kann man ja auch auf Crop zurückschwenken mehr oder weniger... auch wenn die Sony dabei wohl kurioserweise einige Einschränkungen mitbringt.

Kurzum: Ich finde die A7s Reihe spannend. Werde zwar kurzfristig keineswegs umsteigen, aber die D750 (seit über einem jahr in Benutzung) könnte möglicherweise meine letzte DSLR gewesen sein. Ich mag den Mirrorless-Krempel und insbesondere die eingebauten Sucher und mittlerweile auch Stabis finde ich nice to have für adaptiertes Glas.

Meine Hoffung bleibt das Nikon ggfs. irgendwann in den nächsten Jahren eine vollformattaugliche Mirrorless bringt... oder es endlich voll kompatible Adapter geben wird um Nikkore komplett elektronisch - sprich inkl. Stabi und AF an eine Mirrorless ala A7s anzuflantschen.

Ich würde die A7sII vermutlich sogar der "Neuen" FS5 vorziehen, der Kompaktheit wegen und weil sie eben auch eine Fotokamera ist. Für mich müsste beides einhergehen - denn momentan erledigt die D750 beides ziemlich ordentlich, top Fotos und der Videomodus geht auch völlig in ordnung in Hinblick auf die BQ.



Antwort von Uwe:

...
Auch ist noch offen, wie es mit dem Überhitzen aussieht... Bei der A7R II fängt eine Überhitzung wohl so ab 20-30 Min. an, wenn durchgehend in 4K gefilmt wird. Wäre vermutlich für Einige ein no go. Ich persönlich filme so gut wie nie so lange Einstellungen, aber ein ungutes Gefühl würde es schon verursachen. Mal abwarten - die Amis bekommen die Kamera ja wieder ein paar Wochen früher und solche Geschichten werden dann ganz schnell in den div. Foren veröffentlicht...



Antwort von iasi:

Dass die Kamera warm wird, ist verständlich.
Und wenn diese kleine, lüfterlose 4k-FF-Kamera wirklich ununterbrochene 20-30 Minuten durchhält, ist das schon beachtlich.








Antwort von chrishilton:

Also ich persönlich bin über die Vorstellung der A7sII mega happy und freu' mich wie'n Honigkuchenpferd.

Nicht weil ich sie mir kaufen will ... näääh, dreieinhalbtausend Tacken für das Gerät sind weit außerhalb von dem was ich dafür zu zahlen bereit wäre aber da ich ja auf die erste A7s scharf bin, hoffe ich jetzt auf einen anständigen Rutsch nach unten im Straßenpreis für selbige oder dass demnächst mehr von den Dingern gebraucht verkauft werden, weil sich so mancher das Upgrade gönnen wird.

So oder so, ich kann davon profitieren. Es bestätigt sich doch immer wieder, dass sich das Warten lohnen kann. :-) Meine kriegste nicht :D



Antwort von Funless:

Also ich persönlich bin über die Vorstellung der A7sII mega happy und freu' mich wie'n Honigkuchenpferd.

Nicht weil ich sie mir kaufen will ... näääh, dreieinhalbtausend Tacken für das Gerät sind weit außerhalb von dem was ich dafür zu zahlen bereit wäre aber da ich ja auf die erste A7s scharf bin, hoffe ich jetzt auf einen anständigen Rutsch nach unten im Straßenpreis für selbige oder dass demnächst mehr von den Dingern gebraucht verkauft werden, weil sich so mancher das Upgrade gönnen wird.

So oder so, ich kann davon profitieren. Es bestätigt sich doch immer wieder, dass sich das Warten lohnen kann. :-) Meine kriegste nicht :D Sei dir auch gegönnt. :o)

Es werden noch genügend andere ihre A7s MKI verticken weil sie für 4K intern auf die A7R II oder A7s II wechseln werden und dann schlägt die Stunde für Onkel Funless. *HrHrrr** (es folgt gutturales, dämonisches Gelächter)



Antwort von Uwe:

Dass die Kamera warm wird, ist verständlich.
Und wenn diese kleine, lüfterlose 4k-FF-Kamera wirklich ununterbrochene 20-30 Minuten durchhält, ist das schon beachtlich. Wenn die A7s II sich so verhält wie die A7R II in diesem Test wäre das auch OK für mich:





Antwort von Tscheckoff:

@Uwe:

Klar - Für viele ist das ausreichend bzw. ok. Aber das Problem ist immer:
Man weiß nie genau wie lange sie denn noch durchhalten wird.
(Vielleicht wäre sogar ne Temperatur- bzw. Grad-Anzeige sinnvoll - Mit Limitangabe *g*.)

Das Problem ist nämlich: Was wenn die Kamera in der prallen Sonne betrieben wird?
(Oder sie schon in der Sonne auf ihren Einsatz "warten muss".)
Auch gibt"s noch Unterschiede wenn das Display zu ist (anstatt aufgeklappt).
Und besonders wenn sie schon im Einsatz war, ist die weitere Laufzeit SEHR variabel.
(Denn dann ist sie schon vorgewärmt - Und die maximale weitere Aufnahmezeit kann SEHR stark variieren.)
Auch können 1 bis 2° mehr schon viel ausmachen (wenn die Lufttemp. schon höher als die 32° im Video ist).
Dann könnte es passieren, dass einem sogar mit ner "frischen" A7s II (bzw. A7r II) nach 10 bis 15 Min. die Puste ausgeht ...
Einfach viel zu viele Variablen und viel zu offene max. Laufzeiten ...

Viele meinten sogar dass es Sinn macht mit zwei Bodies zu arbeiten (bez. der A7rII).
Professionelle Fotografen haben sowieso meist zwei Bodies zur Hand.
(Als Ersatz bzw. um mit zwei Objektiven sofort arbeiten zu können.)
Aber bei DEM Preis zwei Bodies für die große Masse ... NAJA. ^^



Antwort von Uwe:

...
Auch gibt"s noch Unterschiede wenn das Display zu ist (anstatt aufgeklappt).
....... Aber genau da scheinen ein paar Leute auch eine Art Lösung des Problems zu sehen. Offenbar dauert es wesentlich länger bis die A7R II überhitzt, wenn das Display aufgeklappt ist. Habe jetzt Zeiten von 45 bis über 60 Minuten gehört wenn man ununterbrochen filmt. Dieser Tester hier spricht von 45 Minuten (15:33-18:00)



Aber ich hoffe ja immer noch, dass es bei der A7sII gar nicht so schlimm ist. Ab 15 Oktober wissen wir mehr...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neuer Sony 4K Camcorder zur IBC?
Messevideo: Vollformat Canon EOS C500 MKII mit interner 5.9K RAW und verbessertem Dual Pixel AF // IBC 2019
Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
Softes Update: Sony HXR-NX200 mit 4K-Aufnahme // IBC 2018
CEntrance Mixerface R4R: Mobiles Audiorecordinginterface mit interner Aufnahme
Sony VENICE: Skintones, Bedienung, 6K Vollformat- und 16 Bit X-OCN Aufnahme // IBC 2018
Sony PXW-FX9 - Konzept der FS7 jetzt mit Vollformat Sensor // IBC 2019
Sony Alpha 7R IV im Anflug - werden heute Sony A7S III, A9 II und Alpha 7000 ebenfalls vorgestellt?
Sony A7s II und die Bildprofile (Slog3)
Canon EOS-1D X Mark III in der Praxis: Vollformat Flaggschiff mit interner 5.5K RAW LOG Aufnahme
Olympus Tough TG-5 -- jetzt mit 4K-Aufnahme und neuem Sensor
Sony Alpha 7riii kein HDMI Out während der Aufnahme
Redrock Retroflex-S -- Nostalgie-Rig jetzt auch für Sony Alpha 7 Serie
Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
Sony präsentiert Alpha 6600 mit IBIS für Filmer sowie Alpha 6100
Cartoni RED LOCK Stativ mit wechselbarer 75, 100 mm Aufnahme und 60 kg(!) Traglast // IBC 2019
Sony stellt Sony Alpha 7R IV mit 61 MP, Eye-AF für Video und 4K 8 Bit Video vor
Autofocus bei SONY ALPHA 7S II mit Metabones und Canon Objektiven
Statt Sony CX900 u. Sony Alpha 7 zu Sony Alpha 6500 wechseln?
Messevideo: Vocas: Finale Version des Flexible Camera Rigs für Sony Alpha, C200, EVA1 uva. // IBC 2018
Canon EOS-1 DX Mark III im Anflug: RED Alternative Dank interner 5.4K 60p RAW Aufnahme?
LUTs für Sony FS5, slog3
Sony: Bluetooth Kamera-Fernbedienung für Sony Alpha 6400, A7III, A7RIII und A9
Canon EOS C200 mit interner 12 Bit RAW Aufzeichnung und Touchscreen
Akkulaufzeit für Videoaufnahme Alpha | sony alpha 7 iii
Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom