Logo Logo
/// 

Sennheiser Funkstrecke + Mischpult



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Tonaufnahme und -gestaltung-Forum

Frage von XyoyoX:


Hallo zusammen!

Bin leider audiotechnisch nicht gerade versiert. Ich möchte den Sender einer Sennheiser EW100-Funkstrecke dazu benutzen, Signale von DJ-Mischpulten und evtl. anderen Audioanlagen (Kirche) abzugreifen. Dazu wollte ich mir nun ein Set Adapterkabel zulegen. Was muss ich dabei beachten? Würden einfache Kabel wie das hier https://www.thomann.de/de/pro_snake_cam ... cg_8_6_n_0 diesen Zweck schon erfüllen?

Bin für jede Nachhilfe dankbar :)
Viele Grüße,
Johannes



Antwort von carstenkurz:

Diese Mischpulte können sehr unterschiedliche Ausgänge haben, mit einem einzigen Adapter wirst Du da vermutlich nicht weit kommen. XLR-Weiblich auf die Sennheiser Miniklinke ist aber grundsätzlich schonmal richtig. Das von Dir verlinkte Kabel ist aber falsch, das ist ein Mono-XLR auf dual-Mono-Adapter, um ein Mono-Signal von z.B. einem Mikrofon auf beide (L/R) Kanäle einer Kamera aufzuzeichnen. Der Sennheiser Sender hat aber seinen Line-Eingang auf dem Ring der Stereo-Klinke - geht so also nicht, du brauchst ein speziell belegtes Sennheiser Kabel.

Gibt aber verschiedene Aspekte dabei zu berücksichtigen - Funkstrecke ist Mono, Mischpult zumeist Stereo. Sich davon nur einen Kanal zu holen kann von Fall zu Fall funktionieren, besser wäre aber ein Monomix aus L/R. Braucht man aber auch spezielle Kabel für, respektive einen einfachen aktiven Mischer. Eingangsempfindlichkeit des Senders ausserdem auf Linelevel, kaum ein Mixer hat Ausgänge mit Mic-Level.
Viele Mischer haben zusätzliche Ausgänge für Monitoring, Aufnahme etc. Kann sinnvoll sein, sich einen davon zu krallen, die haben ggfs. auch den Vorteil, dass der Pegel konstant bleibt gegenüber den Master-Ausgängen, die schonmal nachreguliert werden. Sorry, ich fürchte, Du wirst dich ein bißchen mit Mischpulten befassen müssen.

Du solltest XLR-F, Cinch, und 6.3mm Klinke auf Miniklinke Kabel haben. Viele Mischer haben Tape-Outs auf Cinch, die selten benutzt werden. Viele CTRL-Room Ausgänge sind Klinken. Aus einem unabhängigen Stereo-Out wie Tape-Out oder CTRL-Room, die oft nicht benutzt werden, kann man mit einem einfachen passiven Adapter ein Monosignal machen.

- Carsten



Antwort von Auf Achse:

Danke Carsten, wie immer perfekt zusammengefaßt, interessant zum Mitlesen!

Eine Möglichkeit um nicht zig Kabel für alle Varianten herumzuschleppen wäre das ganze modular aufzubauen. Also EIN Kabel zur Funkstrecke und mischpultseitig verschiedene Adapter (Chinch, XLRXLR im Glossar erklärt, Klinke). Dieses Kabel würde ich als Y ausführen (weil Sennheiser nur Mono) und in dieses Y gleich die Zusammenführung von Stereo auf Mono integrieren. Das ist mit ein paar Widerständen einfach zu realisieren. Was anders macht ein kleiner passiver Mixer auch nicht.

Auf Achse








Antwort von XyoyoX:

Vielen Dank für deine aufschlussreiche Antwort, Carsten!
Die Idee mit dem modularen System gefällt mir insofern, dass ich mir dann nicht bei jedem Kabel Gedanken über die Sennheiser-Belegung der Miniklinke machen muss.
Ich habe mir jetzt einige Adapterkabel rausgesucht - vielleicht könnt ihr nochmal schnell drüberschauen, damit ich nichts falsches kaufe?

1 - XLRXLR im Glossar erklärt female auf Sennheiser Klinke | https://www.thomann.de/de/sennheiser_cl ... 2_150897_0

Falls ich das Glück haben sollte, vom Mischpult einen Monomix per XLRXLR im Glossar erklärt bekommen zu können, sollte das ja schon ausreichen.

Falls nicht, scheint dieses Kabel aus zwei Cinch-Signalen ein Mono-Signal zu machen:
2 - 2xCinch auf XLRXLR im Glossar erklärt male | https://www.thomann.de/de/pro_snake_rrm ... g_11_7_n_0

Für Klinke auf XLRXLR im Glossar erklärt male habe ich bisher kein Kabel mit L/R-Zusammenführung gefunden. Ich vermute dieses hier wäre nicht geeignet?
3 - Klinke stereo auf XLRXLR im Glossar erklärt male | https://www.thomann.de/de/cordial_cfm_0 ... cg_4_7_n_0

Ein anderes Kabel erwähnt wieder die L/R-Zusammenführung, ist allerdings Miniklinke auf XLRXLR im Glossar erklärt male.. Könnte ich das mit einem Klinkenadapter kombinieren (6.3 auf 3.5)?
4 - Miniklinke stereo auf XLRXLR im Glossar erklärt male https://www.thomann.de/de/pro_snake_km_ ... M_273034_0

Oder spricht etwas dagegen, so viele Adapter hintereinander zu reihen?

Viele Grüße!
Johannes



Antwort von carstenkurz:

Das ist gerne das Problem, für so eine Anwendung gerade die richtigen Kabel zusammen zu kriegen. Für ne modulare Lösung müsste ich auch erstmal überlegen, wo man unterwegs die richtigen Teilaufgaben löst. Nebenbei ist dabei ja auch noch bei den Varianten XLRXLR im Glossar erklärt und Klinke ne Desymmetrierung zu erledigen (die aber hier relativ trivial ist).

Da Du die 'Monoisierung' des Signals nur für den Sennheiser-Sender brauchst, würde ich diesen Teil ja auch in dieses Kabel integrieren. Die anderen Kabel können dann mehr oder weniger Standard-Kabel bleiben und taugen dann auch mal für andere Verwendungen.

Momentan wäre mein Vorschlag, ein Sennheiser-Kabel mit zwei Cinch-Buchsen dran, in dem die Mono-konvertierung drin ist. An diese beiden Cinch-Buchsen kannst Du dann entweder den TapeOut eines PA oder DJ Mischers anschließen (Cinch-Cinch-Kabel), oder mit einem/zwei XLR-Cinch oder Klinke-Cinch Kabel die anderen Ausgangsmöglichkeiten. Diese Kabel wären vergleichsweise einfach zu besorgen, da Standard, und sie enthalten notwendigerweise auch gleich die Desymmetrierung.

Problem ist allerdings, so ein Sennheiser Kabel zu kriegen, wenn man es nicht selbst löten kann. Das Schwierige ist hier in der Tat, eine Kabellösung aus Standardkabeln zusammen zu stellen, ohne eine absurden Adapterwust zu produzieren. Und nach Möglichkeit noch einige der Kabel für Standard- oder Stereoanwendungen einsetzen zu können.

Grübel...

- Carsten



Antwort von Auf Achse:


Momentan wäre mein Vorschlag, ein Sennheiser-Kabel mit zwei Cinch-Buchsen dran, in dem die Mono-konvertierung drin ist.

Sehe ich genau so. Die Mono - Konvertierung in einem Y - Kabel wird nur per DIY Löten gehen, da wirs nichts fertiges geben.
Vielleicht hat ja beiti einen Schaltplan für die Widerstände?

Auf Achse



Antwort von carstenkurz:

Der Wert ist im Unterschied zu Audio-Pads nicht kritisch, 4.7-10 kOhm, jeweils in Serie, reicht.

- Carsten



Antwort von Auf Achse:

Danke Carsten .... ich hab sowas schon gebaut, find grad meine Aufzeichnungen nicht sonst hätt ichs schon reingestellt.

Auf Achse



Antwort von carstenkurz:

Also nach einigem Nachdenken während des Kartoffel- und Lauchschnibbelns (https://www.kochbar.de/rezept/48150/Lau ... Suppe.html)... zumindest wenn ICH das bräuchte, würde ich es so machen:

- Mono-Adapterkabel 2*Cinch-Stecker auf Sennheiser-Line-Miniklinke, so 0.5-1m.
An vielen Mixern, mit denen ich regelmäßig zu tun habe, gibt es eben diese TapeOut Ausgänge auf 2*Cinch.

zum Bild http://macprovid.vo.llnwd.net/o43/hub/m ... _mix_6.jpg
(Auf dem Foto sieht man direkt neben den TapeOuts auch Klinken Mainouts)

Auch hat so ziemlich jeder DJ-Mixer solche Record/TapeOut Ausgänge auf 2*Cinch:
zum Bild https://www.numark.de/sites/default/fil ... _back_.jpg

Dieses Kabel wäre also in vielen Fällen alleine der Problemlöser, nur ist es eben nicht von der Stange zu kriegen.

Ich glaube, Rüssel würde dem Johannes sowas auch löten, der hat ja auch die Schraubminiklinken für Sennheiser auf Lager.

Dazu jeweils zwei Steckadapter Cinch-Buchse-Mono-Klinke,

https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1820_adapter.htm

und Cinch-Buchse - XLR-F.

https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1 ... dapter.htm
Man kriegt letztere auch für 1-2€ aus China be eBay, muss dann aber in der Regel 3-4 Wochen auf die Lieferung warten. https://www.ebay.de/itm/3-pin-XLR-Buchs ... SwiHpaOiIe
Qualität würde ich da nichtmal in Frage stellen, das ist ja nur ein bißchen Mechanik. Ich habe mir sowas vor langen Jahren mal bei Conrad in der Grabbelkiste für 1€ das Stück reichlich auf Lager gelegt.

Im Allgemeinen mag ich ragende Steckadapter nicht so, aber in diesem Fall werden nur leichte Cinch-Anschlüsse auf relativ robuste 6.3 Klinke und XLRs adaptiert, da ist das sicher, platzsparend, und diese Steckadapter lassen sich leicht besorgen und sind auch anderweitig universell verwendbar. Beide Steckadapter besorgen nebenbei auch die (triviale) Desymmetrierung, falls der Mixer symmetrisch liefert.

Also, spezielles Sennheiser-Kabel, und dann eben 2*2 triviale Steckadapter. So würde ICH es machen.

Aus meiner persönlichen Praxis würde ich vermuten, dass man sogar eher selten XLRXLR im Glossar erklärt geboten bekommt, viele Mixer verwenden die hauptsächlich als Ausgänge zur PA, und die sind in den meisten Setups dann schon zu den Verstärkern oder anderem Gerät etc. verkabelt. Ausnahmen bestätigen die Regel, und diese Steckadapter sind immer mal wieder nützlich.

- Carsten



Antwort von XyoyoX:

Klingt sehr sinnvoll und vergleichsweise elegant, diese Lösung, vielen Dank fürs Ausklamüsern! Hoffentlich haben die Kartoffeln nicht darunter gelitten und die Suppe war gut.

Wenn jemand das Adapterkabel 2*Cinch-Stecker auf Sennheiser-Miniklinke für mich löten könnte, wäre natürlich ein Traum. Leider habe ich etwas Zeitdruck (mein nächster Einsatz ist am Samstag), aber vielleicht vielleicht hat Rüssel ja zufällig morgen Zeit. Wie nehme ich denn am besten Kontakt zu ihm auf?

Viele Grüße!
Johannes



Antwort von Auf Achse:

Carsten, du hast das perfekt erklärt und mit links und so .... ich hab mich erfolgreich davor gedrückt wegen Zeitmangel :-)

Ich würd das Sennheiser - eigene Kabel mit der Schraub - Klinke umbauen. Und ins "Ypsilon" die Widerstände, Schrumpfschlauch drüber mit Kleber als Isolierung incl. Zugentlastung. Und auf den anderen Enden die Chinch Stecker.

Johannes, wo bist du zu Hause, ich bin in Wien.

Grüße,
Auf Achse



Antwort von XyoyoX:

Ich wohne in Berlin. Am Freitag fahre ich allerdings schon nach Ulm für meinen Einsatz, ggf. wäre es vielleicht besser, es dorthin zu schicken (obwohl der geografische Unterschied die Versandzeit wahrscheinlich leider nicht verbessern wird..)
Wollen wir uns vielleicht per PN oder Telefon besprechen?








Antwort von Auf Achse:

Johannes, schick mir per PN deine TelNr, ich ruf dich morgen Vormittag an wenns dir recht ist.

Ich baue MEIN Sennheiser Kabel für dich um, ist nagelneu, dann gehts schneller.

https://www.thomann.de/de/sennheiser_cl ... l_150897_1

Ich löte dir wie gesagt ans Mischpultende ein neues Chinch - Kabel. 2 x Steckadaper auf 6,3 Monoklinke kann ich dir auch geben, sind neu. Meine XLRXLR im Glossar erklärt Adapter kann ich dir leider nicht geben, die mußt du dir selbst organisieren. Aber mit Chinch und Klinke deckst du eh schon 95% aller Fälle ab.

Zum Finanziellen schlag ich vor du ersetzt mir den Neuwert von Sennheiser + Chinch Kabel und Steckadapter. Plus die Lötarbeit und Postversand.

Danke Carsten für deine perfekte Vorbereitungsarbeit, ich mach die ausführende Instanz :-)

Grüße + bis morgen,
Auf Achse



Antwort von Auf Achse:

Noch was ... wie lang willst du die Gesamtlänge des Kabels?

Auf Achse



Antwort von XyoyoX:

Wunderbar! Ihr seid ja wirklich klasse, vielen Dank schonmal.
PN schicke ich dir sofort.



Antwort von XyoyoX:

Ist sie angekommen? Bleibt im Ordner "Postausgang", nicht bei "Gesendete Nachrichten", weiß nicht ob das hier normal ist?



Antwort von Auf Achse:

Ist angekommen, ich meld mich morgen!

Grüße,
Auf Achse



Antwort von Auf Achse:

Das Kabel ist fertig, mit meinem Sennheiser Equipment getestet und unterwegs zu Johannes.

Das Sennheiser - eigene Kabel mit Überwurfmutter war leider nicht zu verwenden. Der Klinkenstecker ist vergossen und damit unveränderbar beschaltet. Es ist ein Line Out Kabel und anders beschaltet als Line IN Kabel. Somit mußte ein hochwertiger "normaler" und gewinkelter Klinkenstecker herhalten. Das ganze wird eh stationär sein und somit nicht störungsanfällig.

Grüße,
Auf Achse

zum Bild http://www.bilder-upload.eu/thumb/810b3e-1523367061.jpg



Antwort von carstenkurz:

Super!

- Carsten



Antwort von Auf Achse:

Danke Carsten für deine Unterstützung, das hat die Sache deutlich einfacher gemacht!
Jetzt darf DPD nicht patzen damit es rechtzeitig bei Johannes ankommt.

Grüße,
Auf Achse



Antwort von srone:


Somit mußte ein hochwertiger "normaler" und gewinkelter Klinkenstecker herhalten.

zwar teuer, aber imho der beste, der von neutrik, falls du den noch nicht kennst...;-)

https://www.thomann.de/de/neutrik_ntp3 ... tecker.htm

lg

srone








Antwort von Auf Achse:

Den kenn ich und hab ihn auch schon verarbeitet, ist jeden Cent wert. Die Zugentlastung ist etwas fummelig.

Der von mir hat den großen Vorteil daß er fertig konfektioniert und vergossen ist, das spart Arbeit. Außerdem vergoldet und in der Buchse rastet er perfekt ein. Das Kabel ist auch recht hochwertig, läßt sich gut löten und die Isolierung bruzzelt auch nicht gleich weg.

Grüße,
Auf Achse



Antwort von srone:

hast du da einen link dazu?

lg

srone



Antwort von Auf Achse:

Bitte gerne!

https://www.amazon.de/gp/product/B00HJU ... UTF8&psc=1



Antwort von XyoyoX:

Sieht schonmal super aus auf dem Foto! Ich werde am Wochenende berichten, ob es rechtzeitig angekommen ist. Auf jeden Fall nochmal ein großes Dankeschön an Carsten und Auf Achse! Da hatte ich ja fast schon unverschämtes Glück, hier auf euch beide zu treffen und in so kurzer Zeit eine eigens angefertigte Lösung zu bekommen. Wahnsinn :)



Antwort von Auf Achse:

Johannes, du hast selbst dazu beigetragen.

Es gibt Forumsuser die auf eine unsympathische Art ihr Problem gelöst haben wollen und nichts dazu beitragen, quasi "beliefert" werden wollen. Und dann gibts welche die auch selbst googeln, an der Diskussion teilhaben, gemeinsam die Lösung erarbeiten und es auch an einer angenehmen Freundlichkeit und Kinderstube nicht mangeln lassen.

Du kannst dir selbst ausdenken bei wem ich mich NICHT hingestellt und meine Lebenszeit investiert hätte. Denn bis so ein Kabel gefertigt und auf der Post ist vergehen mehr als 5 Minuten.

zum Bild http://www.bilder-upload.eu/thumb/fe567f-1523429505.jpg

Bin gespannt ob alles so funktioniert wie du es dir gedacht hast!

Grüße nach Berlin,
Auf Achse



Antwort von XyoyoX:

So, hier kommt das versprochene Update: Das Kabel ist pünktlich am Freitag angekommen und war am Samstag gleich zweimal im Einsatz. Ich konnte damit per Chinch das Signal vom einzigen Ausgang einer Kirchenaudioanlage abgreifen und später per Klinke das Signal vom DJ-Mischpult. Es wirkt hochwertig und gut verarbeitet, funktioniert einwandfrei und hat mir glasklare Aufnahmen beschert, wo ich sonst wahrscheinlich nur ein Mikro vor einen Lautsprecher hätte stellen können. Carsten und Auf Achse, ich danke euch, dass ihr mir das ermöglicht habt :) Werde das Kabel sicherlich noch oft im Einsatz haben.
Viele Grüße aus Berlin!



Antwort von Auf Achse:

Servus Johannes!

Na bitte, so solls sein! Ich freu mich daß alles perfekt funktioniert hat, danke für deine Rückmeldung! Viel Spaß und viele schöne Aufnahmen mit dem Kabel!

LG aus Wien,
Auf Achse



Antwort von brendan:

Hallo,
ich habe auch Interesse an so einem Kabel. Löten könnte ich sogar ;) Was benötige ich dazu? Oder gibts das inzwischen auch schon fertig?

Viele Grüße!



Antwort von Auf Achse:

Servus brendan, alle Infos findest du oben, bitte nachlesen.

Auf Achse








Antwort von brendan:

Das mit den Widerständen ist mir nicht ganz klar. Also welche und in welche Ader die rein müssen.



Antwort von Auf Achse:

Bist du sicher daß du das Kabel selbst machen kannst? Ich sag nur 0,2mm / Quadrat Kabel löten, entsprechende Isolierungen usw.

Wenn du es bei mir fixfertig kaufen willst, dann schick mir eine PN.

Auf Achse



Antwort von carstenkurz:

Nur der Vollständigkeit halber, weil wir das in der Tat oben nicht im Detail ausgeführt haben - um ein Stereosignal über eine Mono-Funkstrecke zu übertragen, ist es besser, das Stereosignal in ein Monosignal zu summieren. Bei üblichen Mischpulten gibt es selten eine Möglichkeit, ein Monosignal des Masterbusses zu erhalten. Man könnte auch nur entweder L oder R nehmen, aber je nachdem, wie das Stereosignal sich zusammensetzt, fehlt dann was. Am einfachsten lötet man im Stecker einfach L und R zusammen, korrekterweise sollte man aber eben Entkopplungswiderstände vorsehen. Die Schaltung ist sehr simpel:

http://bilder.hifi-forum.de/max/590898/ ... 626547.jpg

Der konkrete Widerstandswert ist hier nicht kritisch. 4.7 oder 10kOhm z.B. dürfte man in der Bastelkiste haben.

Das ist es auch schon. Lass Dir das Kabel ruhig von Auf Achse löten, der hat auch ordentliche Miniklinkenstecker, und weiss auch, wohin das Line-Monosignal am Sennheiserstecker gehört.

- Carsten



Antwort von Auf Achse:


Lass Dir das Kabel ruhig von Auf Achse löten, der hat auch ordentliche Miniklinkenstecker, und weiss auch, wohin das Line-Monosignal am Sennheiserstecker gehört.

- Carsten

Danke Carsten :-)
brendan hat bei mir geordert, ich freu mich auf die Arbeit!

Grüße,
Auf Achse



Antwort von brendan:


Danke Carsten :-)
brendan hat bei mir geordert, ich freu mich auf die Arbeit!
Grüße,
Auf Achse

top, freue mich aufs Kabel!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Tonaufnahme und -gestaltung-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System
Ton-Probleme durch lautes Knacken bei Funkstrecke [Sennheiser EW100)
Sennheiser Funkstrecke + Mischpult
Unterwegs mit der Panasonic GH4, Sennheiser AVX Funkstrecke, F&V Kamera
3 Funkstrecken, Sennheiser AVX und G3, 633 Delay/Echo
Funkstrecke Sony UWP-V1 & Sennheiser EW100 G2
Sennheiser, Sony oder Shure, welche funkstrecke?
sennheiser funkstrecke welche einstellung am kameraeingang line oder Mic??
Alternative zu Sennheiser-Funkstrecken
Sennheiser-Funkstrecke auf Bali?
Sennheiser-Funkstrecke auf Gamescom
Sennheiser-Funkstrecke auf Gamescom
Sennheiser AVX Funkstrecke an DSLR – erster Praxistest
Sennheiser EW 122-P G3 vs Sennheiser EW 122P G4
Mischpult an Canon XA20
Mischpult für Schnittplatz gesucht
Y - Kabel für Tonaufnahme am Mischpult?
Kompaktes Mischpult gesucht... 4x XLR Eingänge
Mischpult mit motorisierten Fadern für Premiere
Mischpult mit Signal OUT für jeden Kanal gesucht
Funkmikrofone Funkstrecke...
Funkstrecke Audio
Kaufberatung Funkstrecke + Ton
Aufbewahrungsbox für Funkstrecke
Funkstrecke für DSL
Funkstrecke an Cam vs Recorder?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. Juli - 31. Dezember /
Shorts at Moonlight online
21. Juli - 7. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
alle Termine und Einreichfristen